• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

DJ's und Tänzer in deutschen Clubs oder warum bekommt man kein Personal?

K

Kendrick McMillan

Guest
@Griseldis
Jeden 2. und 4. Donnerstags die Sendung Schlagschatten und unregelmäßig greif ich mir Samstags den Black Saturday (am kommenden Samstag bin ich auch wieder auf Sendung)
 

Gylie Oh

Freund/in des Forums
Sach mal, in watt für Clubs legt ihr auf wenn die Owner nix zahlen.......o_O
Aber es soll ja auch noch Clubowner geben die sind in dem Glauben mit einem Club in SL könnte man reich werden.

LOL, es soll auch Owner geben, die selbst im eigenen Club auflegen ^^

Aber mit deinem nächsten Satz erwähnst du etwas, das meines Erachtens eines der Probleme in der deutschen Community wiederspiegelt.

Ich glaube kaum, dass auch nur ein Clubowner denkt, dass man damit reich werden kann. Die Kosten für Land, Stream, DJ's, Hosts und Tänzer (besser Animateure, denn Tänzer ist meiner Meinung nach ein eher unpassender Begriff) sind doch kaum refinanzierbar, daher kann es man es nur als teures Hobby bezeichnen und sicher nicht als lohnendes "Geschäft". Allerdings ein Hobby, an dem das Herz sehr hängt ^^

Ist es aber nicht eher so, (genau dies beziehe ich im Besonderen auf grosse Teile der deutschen Community), dass immer noch sehr viele User denken, mit einem Club mache man richtig viel Geld? Liegt nicht eher darin der Hund begraben?

Was das Titelthema angeht ... ich finde das Problem liegt weniger darin, Personal zu bekommen, sondern engagiertes, gutes Personal zu bekommen :p
 
Y

Yistin Usher

Guest
Mit der Mentalität stimme ich dir nur halb zu Yistin.
Es ist, glaub ich auch eine Frage der Laune des einzelnen. Gehste in einen Club mit 5 Leute wo die mukke zwar gut ist aber nur 5 Leute schweigen, selbst der DJ läst nur ab und an n rülpser ab, dann hast du gedämpfte Laune und die Scheine bleiben in der eigenen Kasse, ebenso geht es bei Clubs, wo nur Gestengespamme läuft (wobei man auch mit 5 Leuten gut Fun haben kann).
Dann kommst du in einen Club, da wird heftig geredet, scherze gemacht, auch hier stimmt die mukke , da sitzen die Scheine dann plötzlich locker.
Ich sehe das in dem Club wo ich auflege sehr deutlich, allgemeine Stimmung nicht so besonders, wenig Geld und gegen 23 Uhr biste fast alleine. Ist aber ne Bombenstimmung, hängste am offiziellen Setende noch ne extra Stunde dran und hast volle Taschen.

Kendrick,
natürlich ist das von Person zu Person und von Situation zu Situation unterschiedlich, keine Frage. Aber m großen und ganzen sind Amerikaner und einige andere deutlich spedierfreudiger als Europäer. Die "Geiz ist geil" Mentalität, das alles umsonst haben wollen, ist hier zu Lande schon eine Einstellung, die langsam aber sicher zur Grundhaltung wird.

Das betrifft auch nicht nur DJ's bzw. Clubs. Einige Leute sind bei mir gemutet - sie haben zwar Geld (Nicht arbeitslos oder Hartz-IV oder so, sondern einen normalen Verdienst), aber kommen ständig mit "Ich brauch ne Textur, ich brauch nen Sculpt, hast du mal dies oder das" - natürlich alles für Lau, wer will schon in SL Geld ausgeben? Ich hab das Zeug bezahlt, bestimmte Bedingungen wie nicht- Weitergabe akzeptiert - na und? Kannst doch mal rausrücken. Noch ein Beispiel Auf unserer verflossenen und gut frequentierten Sandbox stand auch mal eine Zeit lang ein Tipjar - US-User haben da auch mal was reingetan. Keineswegs genug, um die Tier abzudecken, darum geht es auch letztlich nicht, darum geht es auch beim DJ nicht. Es geht weit mehr um die Anerkennung, dass da jemand was auf eigene Kosten für alle macht (oder arbeiten DJ's nur mit MP3's aus dem Netz?) bzw. für alle zur Verfügung stellt. Europäer haben da eher eine "Mitnehmen" Einstellung und sind noch beleidigt, wenn die Bodentextur der Sandbox ihnen nicht passt.

Yistin, du hast völlig Recht und ich kann diesen subjektiven Eindruck nur bestätigen.

Und ...
... Club-Betreiber zahlen auch nichts mehr ... selbst für gute DJ's ... also warum sollte sich dann noch ein DJ (salopp gesagt) den A... aufreissen bzw. sich überhaupt noch irgendwo bewerben?

Jayjay, dazu gehören aber auch zwei: Ein Owner, der nicht zahlt und ein DJ, der damit einverstanden ist. Das ist durchaus auch ne Chance, z.B. für Nachwuchs-DJ's. Der Owner darf sich dann gern wundern, wenn ihm gute Leute weglaufen, sobald ihre Qualifikation sich rumspricht und ein anderer Owner bereit ist, für einen guten DJ wenigstens eine Anerkennung zu zahlen. Ob man so auf Dauer einen Club wirklich am Laufen hält? Ich hab da einige Zweifel.


Die Möglichkeiten, mit einem Club o.ä. in SL wirklich Geld zu verdienen, sind arg begrenzt, genauer, sie sind nicht existent. Aber nochmal: Darum geht es (mir) nicht. Es geht weit mehr um die anerkennende Geste. Sei es vom Owner, dass ein guter DJ eben Software braucht, die nicht immer umsonst ist, dass er CD's und MP3's braucht, die (legal erworben) auch nicht umsonst sind usw. Sei es vom Gast, der ein gutes Programm geboten bekommt.

Klar, niemand ist verpflichtet, zu zahlen. Aber bitte, die Wahlfreiheit, was tippen zu können, aber nicht zu müssen, geht mit der Pflicht einher, die daraus folgenden Konsequenzen zu tragen. Die reichen von schlechter Qualität bis zum geschlossenen Club, weil der Owner/Sponsor die Kosten nicht mehr tragen kann oder will und jegliche Anerkennung und selbst minimalste Gegenfinanzierung ausbleibt.

Nicht zuletzt sei bemerkt, dass umsonst anbieten und umsonst konsumieren auch eine Spiralwirkung haben.
 

Archon Short

Forumsgott/göttin
Hmm, ich schreib hier mal als Privatmensch "Musiker/DJ".

DJ bin ich bereits seit Anfang der 90er und hab in der Hype-Zeit der elektronischen Musik auch einiges von der Welt sehen dürfen dank guter Bookings.

2007 begann ich mit meinem langjährigen DJ-Partner zusammen in SL einige Locations als "Stream-Säue" zu beschallen. Es war am Ende so schlimm, daß wir sogar einen Stream mieten mussten auf dem 500 Personen zuhören konnten.
Geld war uns in der Zeit völlig egal, von den Tips, und die gab es reichlich, haben wir uns Outfits gekauft und die Streamserver gemietet.

Schön war es, daß in dem Bereich keine Musikwünsche kamen, sondern die Leute kamen um sich von der musik überraschen zu lassen.

Leider ist das deutsche Publikum immer schon etwas eigen gewesen.
Daher war das Publikum auch immer international.
Mitte 2008 hab ich dann das regelmässige Auflegen in SL aufgegeben und mich vermehrt dem Rollenspiel gewidmet.
Der Grund dafür war unter Anderem, daß man als DJ dann auf einmal alles machen musste.
Das war wohl die Zeit, in der die meisten Idealisten so langsam SL verliessen oder ein gewisser Hype vorbei war.

Inzwischen gibt es nur noch 2-3 Locations, an denen ich ganz selten mal auf den Stream gehe um einfach mal ein wenig Spaß zu haben.

Eines jedoch lasse ich mir nur sehr selten nehmen:
Ich bin jedes jahr auf dem Burning Life Festival in SL und leg dort einfach ohne Zeitbegrenzung auf der Parzelle von einigen alten Bekannten auf.
Musikstil: Progressiver Psytrance


Ein ganz großes Problem im deutschsprachigen Raum ist diese "Geiz ist geil"-Mentalität der Leute.
Jeder will möglichst ALLES für NICHTS haben.
Jeder will unterhalten und bespasst werden, dabei jedoch wenn man selbst etwas macht gut bezahlt werden.
Leider begreifen diese Personen nicht, daß sie sich dabei mit ihrer mentalität selbst im Weg stehen.
Wenn jeder denkt "Geiz ist geil", wer soll dann noch für Leistung bezahlen?

Idealisten in SL findet man immer weniger, dafür sind andere Grids inzwischen von diesen idealisten bevölkert.
Sie veranstalten kleine Events, bauen schöne Sims auf und haben wieder den Spaß, den sie in der anfangszeit in SL hatten.


Puh, wieder lang, aber musste mal sein
 

MystyMiracle DeCuir

Moderatorin
Teammitglied
Viele Clubs haben diese "Geiz ist Geil"-Mentalität heute schon so weit pervertiert, dass nicht mehr der DJ bezahlt wird, sondern das Publikum.

Hier werden dann im stündlichen Wechsel irgendwelche schwachsinnigen Contests abgehalten um den Laden mit immer den selben Leuten voll zu halten, die sich dann abwechselnd die Stimme zuschanzen.

Wirkliche Stimmung ist dort natürlich Fehlanzeige...
 
Und ...
... Club-Betreiber zahlen auch nichts mehr ... selbst für gute DJ's ... also warum sollte sich dann noch ein DJ (salopp gesagt) den A... aufreissen bzw. sich überhaupt noch irgendwo bewerben?

Gegenfrage, warum sollte der Clubbetreiber?
Wenn du die Einstellung hast das du dir den "A... aufreisst" für andere wenn du auflegst, dann hast du, auch salopp gesagt, den falschen Job bzw das falsche HOBBY. Du bist DJ, was machst du ohne Club? Genau, nicht auflegen. Ich sehe die Beziehung Club/DJ als Partnerschaft, oder noch besser: Symbiose. Der eine kann nicht ohne den anderen. Ohne Dj´s keine Clubs, ohne Clubs keine DJ´s.

Soll nicht heissen das es keine Owner gibt die nichts zahlen. Ich kenne durchaus Clubs die zahlen Gage an DJ´s UND machen jeden Tag 2000l-Contests. Aber glaub nicht das dass aus Einnahmen finanziert wird. Dahinter ist jemand der RL viel viel Geld in die Sachwe buttert, in der Hoffnung dauerhaften, durchgehenden Traffic generieren zu können. Aber das geht zu 90% in die Hose und die die meisten geben nach 2 oder 3 Monaten wieder auf, weil sie merken das der Traffic genau für die Dauer des 2000l Contests anhält und dann alle wieder raus rennen.

Ich kann von Glück sagen das ich einen DJ Staff habe mit Leuten die durchweg wirklich gut sind, livemix machen, teilweise sogar mit Turntables arbeiten. Und da würd nie einer auf die Idee kommen Gage zu verlangen. Die machen das aus Bock und Liebe zur Musik und zu dem was sie machen.

Und es ist wirklich ne deutliche Tendenz: Die Leute die Gage verlangen sind meistens die typischen Handsup/Stimmungsmusik-DJ´s, die damit angeben alle Musikwünsche erfüllen zu können (haben zwar von der Musikrichting ggf. keine Ahnung, haben sich aber genug Compilations runtergeladen, alle Hits der 80er und 90er und das Beste von Heute *yay* und dazwischen noch ne Gothic-Compi), rattern Playlists runter mit SAM-Broadcaster, Auto-Crossfade versteht sich, und geben die Stimmungskanone übers Mic, weil das dass einzige ist was sie noch zu tun haben wenn der Apperat erstmal läuft.

Ich hab und kenn Leute die produzieren eigene Trance oder Psy Musik, haben teilweise sogar eigene kleine Labels, mixen teilweise 3 bis 4 Songs gleichzeitig ineinander oder machen eigene Remixes und Mashups, hätten allein schon deswegen gar keine Zeit jetzt noch großartig übers Mic zu moderieren, und da würde nie einer kommen und plötzlich ne Gage verlangen. Die machen einfach das was ihnen Spaß macht und freuen sich nebenbei noch über nen Tipjar.

Ah Thema Mikrofon, diesmal an die Clubowner: Manchen scheint es tatsächlich scheissegal zu sein wie ein DJ mixt, hauptsache er benutzt ein Mikrofon dabei und moderiert eifrig. Leute, wenn ihr Playlists mit Moderation wollt - hört Radio.
 
K

Kendrick McMillan

Guest
Ah Thema Mikrofon, diesmal an die Clubowner: Manchen scheint es tatsächlich scheissegal zu sein wie ein DJ mixt, hauptsache er benutzt ein Mikrofon dabei und moderiert eifrig. Leute, wenn ihr Playlists mit Moderation wollt - hört Radio.

Genauso könnte man sagen "du willst was gemixtes, geh inne RL Disco, kannst sogar selber tanzen und tust was fürn Körper , ausserdem kannst du die Leute dort sogar anfassen und den DJ sieht man auch live und in Farbe. *grins*

Wie ich schonmal erwähnt habe hängt das mit dem Mixen und dem Mikro vom Genre ab.
Trance und Techno z.B. da will ich auch kein geblubber, das will ich genießen, am Stück ohne Störung.....mmmhhh...obwohl.....das könnte ich mir ja auch im Radio anhören*ggg*.
"Steve Mason in the mix" hach waren das noch Zeiten *schwärm*
Aber in anderen Genres gehts halt nicht oder nur bedingt, oder aber es fehlt an entsprechenden Leuten dies können.
 
X

Xenos Yifu

Guest
Tja, dann schaut euch mal Rush Hours an.
Oder besser kommt hin, wenn ihr nicht könnt nutzt den Stream über Winamp etc.
Erstklassige Musik nach Themenansage, keine Wunschlisten, grandiose Informationen zu der gespielten Mukke, super Chat mit dem DJ, samt Webcamera die ihn bei der Arbeit zeigt undundund ....

Habe hier auch schon Bilder und Videos gepostet.

So muss ein DJ sein!


Radio-Stream: secondradio.zweitesleben.net:10001/
Video-Stream: www.livestream.com/secondradio

live der CUBUS-Lounge in SecondLife:
maps.secondlife.com/secondlife/Leipzig%20City%201/186/217/987
 

Gylie Oh

Freund/in des Forums
Naja, ob nun gemixt, ohne Moderation oder SAM-Autocrossfade mit Moderation oder ein Mittelding von Beiden ... das ist mal wieder ne Glaubensfrage, sprich Geschmackssache.

Hier heisst es: Leben und leben lassen und nicht alles, was von den eigenen Präferenzen abweicht verteufeln und schlechtmachen !

Wir für unseren Teil bestehen auf Moderation bei den Sets und legen weniger Wert auf perfekte Übergänge oder selbsterstellte Mixe.

Nicht weil wir das nicht gut finden, sondern weil unser Publikum in den Club kommt, auch um unterhalten zu werden und die Interaktion zwischen Gästen und Staff (insbesondere dem DJ) neben der Musik einen hohen Stellenwert einnimmt (ohne Gestenspam !!!).

Dies bedeutet wiederum nicht, dass sich die sogenannten "Playlist-DJ's" nicht weniger Mühe bei der Zusammenstellung ihres Sets geben, als ein Livemixer oder Andere ...

Jeder Club und jeder DJ sollte sich im Voraus darüber klar sein, was er will und demnach seine Prioritäten setzen.

Was hier das Bessere ist, steht sowieso nicht zur Debatte, denn man wird dabei eh auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.
 
Ich sehe das halt so, dass man wissen sollte was einen erwartet. Es gibt halt clubs, die sind eher wie interaktives Radio. Also ein DJ bzw. Moderator der viel mit den Gästen spricht und Musikwünsche erfüllt. Das ist auch in Ordnung und ich gehe auch ab und zu in clubs wo das so ist. Dann gehe ich aber auch gezielt dahin und weiß das das dort so ist.
Aber gehe ich in einen Techno Club wo dann Schlager Hiphop und Rock etc. gespielt wird, bin ich genervt. ich fühle mich dann wie ein Alien weil allen anderen scheint das ja zu gefallen wenn ständig diese Gesten abgespult werden (I love this tuuuuune )
 
X

Xenos Yifu

Guest
Da werbe ich aber gerne aus Überzeugung (obwohl ich muss mal fragen ob ich was abstauben kann).

Liegt aber auch der Art der Musik und der Präsentation.

Die Mukke ist eben nicht jedermann sein Dingen und auch nicht so richtig Disko tauglich. Es sei denn die guten alten Rockdiskos aus meiner Jugendzeit.

Aber so ist doch nun mal so, die beste Werbung ist immer noch Mund zu Mund Propaganda :)
 
K

Kendrick McMillan

Guest
Jetzt, zur Sommerzeit immer von 21 bis 23 Uhr, egal welche Sendung
 

Dexx Magic

Superstar
.. also warum sollte sich dann noch ein DJ (salopp gesagt) den A... aufreissen bzw. sich überhaupt noch irgendwo bewerben?

Einer der Gründe ist bestimmt die liebe GEMA. Ich habe in 2007 (mit einem früheren AV - lange vor "Dexx Magic") fast ein halbes Jahr in 2 Clubs aufgelegt wo mir der DownStream gestellt wurde. Ich spielte viel Dance aber auch viele deutsche Titel und vor allem wegen meiner umfangreichen Sammlung brasilianischer Musik war ich recht begehrt. Als ich aber dann die Geschichte mit der GEMA hörte war die Sache für mich gestorben.

Gehe ich mal ausnahmsweise in einen Club, in dem Leute aus den Staaten oder gar Leute von Down Under verkehren, dann sticht man oft nicht mal positiv aus der Menge, wenn ein Tausender oder mehr in den Topf wandert.

"Meine" Clubs waren gemischt, viel Europa Publikum und etwas US, wenig Deutsche. Und die Tips waren im Regelfall zw. 50 und 200.- Linden. Ganz selten mal gab es 500.- und meistens kamen die Tips nach Erfüllung von Musikwünschen.

Ah Thema Mikrofon, diesmal an die Clubowner: Manchen scheint es tatsächlich scheissegal zu sein wie ein DJ mixt, hauptsache er benutzt ein Mikrofon dabei und moderiert eifrig. Leute, wenn ihr Playlists mit Moderation wollt - hört Radio.

Dazu kann ich auch was sagen. Ich habe auch mit Playlisten und SAM gespielt, aber dieses sehr flexibel. Meine Playlist wurde am Abend 387-mal verändert und durcheinandergeschmissen. Und ich war teilweise derart busy mit Musikwünschen und Anpassung der Playlisten an das aktuelle "Geschehen" im Club, dass ich Mühe hatte den offenen Chat zu verfolgen. Von Micro-Ansagen ganz zu schweigen.
 
O

Obscura Benoir

Guest
mhm zu DJs ...bezahlung ect könnt ich nun was sagen *g tu ich aber nicht !
Allerdings sehr wohl zu Dancern oder Hosts
Ich hab lange als Dancer gearbeitet und auch als Host eines DJs , uns was ich mir in manchen Clubs heute ansehen kann als Dancer find ich ums mal höflich zu sagen *wirklich arm*
entweder wird in einer Tour mit Gesten gespammt oder die Sprüche sind dermaßen primitiv das ich als Gast schon keine Lust mehr hab da zu bleiben , was interessieren mich als Gast denn die Bettgeschichten der Dancer o_O
dann hat man aber auch welche die scheinen gänzlich vergessen zu haben das man auch schreiben darf o_O ...da kann man doch als Club besitzer auch nen Bot an die Pole stellen *g*
Ich hab zuletzt recht lange im CI getanzt und wenn mal ausnahmsweise keine Host da war die mit mir gearbeitet hat , muss man trotzdem in der Lage sein die Leute zu unterhalten , sich mit ihnen zu unterhalten und auch den Chat im Auge zu haben falls der DJ mal was nicht mitbekommt .
Und Fakt ist ...wenn man das kann und tut wird man auch getipt ..sicher stellt man da auch unterschiede fest zwischen Tip von Amis ect und Deutschen , aber grundsätzlich ist es so ..machste nen guten Job ,verdient man gutes Geld .

Und Gesture Spammer Tip ich persönlich auch eher nicht , im Gegenteil ich mute nach ner weile die Gesturen ,weils einfach nervt .
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten