• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

"Dragons cave club" geschlossen

JaneDark Miles

Aktiver Nutzer
Kürzlich habe ich über die Eröffnung von "Dragons cave club" in Americo/"Dragons Castle" berichtet, der hat nun leider nach noch nicht mal 2 Wochen seinen Pforten für immer geschlossen, eine Managerin , eine P.R. Managerin, ein Barkeeper und neun entzückende Tänzerinnen stehen heute auf morgen ohne Job da, vielleicht kann ja jemand von euch helfen. Mein Tip, bevor ihr einen Club eröffnet, genau überlegen und sicherstellen das man nicht nur Minus macht und man sollte wissen wie was funktioniert Stream, Gruppen, Rechtezuweisungen, Tip Jar Funktionen, Beleuchtung und Nebeleffekte,Teamkooordination, Werbung und man sollte sich mit den Grundkenntnissen über SL weitesgehend schon auseinandergesetzt haben. Also ich persönlich würde keinen Club in Sl eröffnen, aber das ist letztendlich jedem selbst überlassen. ;-)

http://slurl.com/secondlife/Americo/238/98/327/
 

Jochen Carter

Aktiver Nutzer
Ich war grad mal dort. Sieht doch ganz nett aus, weißt du wieso der geschlossen hat?
Wo ist denn dein Bericht von der Eröffnung? Würde ich mal gern durchlesen. Da stehen doch bestimmt mehr Details zum Club drin?

Naja ich persönlich werde so schnell keinen Club aufmachen, wär mir zu stressig ;)
 
L

Linda Paine

Guest
Oje, das Thema allgemein piekst mich an.

Neben den technischen Details sollten auch die sogenannten Softskills gegeben sein. Weiß nicht, ob das für den besagten Club zutrifft, aber ich habe gerade einen Club zugrunde gehen sehen an dem ich sehr hing. Nur weil die sogenannte General Managerin meinte mit ihrer verliehenen Macht mal eben hire and fire spielen zu können. Und sowas war mal Freundin....mutiert zur besten Feindin. Und der Club war mal Legende.

Und die Ratten verlassen als erste das sinkende Schiff, sie hat mal eben ihren Job quittiert, als klar war, dass meine Ex (sicher mit Erfolg)verkaufen wird und sich ganz aus SL [libary:3a687a5117]Abkürzung für [Second Life][/libary:3a687a5117] zurückzieht. Leider verstand sich meine Ex wunderbar auf's bauen, hat aber mit Menschenführung auch nicht wirklich was am Hut gehabt. Deswegen die furchtbare Personallentscheidung für eine General Managerin, die aus einem BDSM-Club eine Depeche-Mode-Disco machte mit Abenteuerspielplatzcharakter für Hinz und Kunz.

Sorry, merkt man etwa meine tiefe Enttäuschung? Aber gerade aus diesem Grunde, mangelndes Talent zum managen gibt es vermutlich so viele miese Clubs.

Linda
 

susi Repine

Aktiver Nutzer
Ja, Clubs scheinen sehr in Mode zu sein. Die Jobangebote kommen immer häufiger.
Nur meistens sind das dann von Anfang an Totgeburten und die Clubs sehen vielleicht mal bei der Eröffnung ein paar Kunden. Aber alle meinen das sie sich auskennen. Da höre ich von den ManagerInnen oft..ich weiss was ich tue, ich habe selbst lange genug als Esort / Tänzerin gearbeitet. Kurze Zeit drauf gibts dann wieder einen leeren Club...Naja..

Aber in dem Zusammenhang eine Warnung an alle unerfahrenen Escorts/Tänzerinnen. Zahlt bloss nichts dafür da ihr in einem Club arbeiten dürft!! Wenn schon, dann müsst ihr Geld bekommen, dafür das ihr da seid.

lg
Susi
 

Pius Noel

Nutzer
Mir ist das eigentlich ziemlich egal. Es gibt eh viel zu viele davon. Schliesslich muss jede/jeder selber wissen was sie/er sich zutraut und was nicht. Bestimmt wäre es gut, wenn man sich damit auseinandergesetzt hat und weiss was es braucht und wie es läuft.

Andererseits kenne ich zwei Clubs, die ohne vorherige Erfahrung einfach so aus der Idee heraus entstanden sind, die sich ganz gut entwickelt haben. In beiden Fällen waren die Initianten ein SL-Pärchen, die das ganze dann nicht alleine, sondern mit Unterstützung von Freunden aufgebaut haben. Ob das ein Zufall ist.
 
K

Keira Wilder

Guest
Momentan ist in SL sowieso ein "Clubflaute" zu beklagen.
Viele gute Clubs sind momentan leerer als üblich.

Nichts desto trotz, wenn man von Clubs keine Ahnung hat, sollte man mit vorsicht an die Sache ran gehen. Es wird nämlich eine ganze Weile dauern, bis so ein Club wenigstens eine rote Null schreibt.
 
K

Keira Wilder

Guest
susi Repine schrieb:
Aber in dem Zusammenhang eine Warnung an alle unerfahrenen Escorts/Tänzerinnen. Zahlt bloss nichts dafür da ihr in einem Club arbeiten dürft!! Wenn schon, dann müsst ihr Geld bekommen, dafür das ihr da seid.

Da kann man zweigeteilter Meinung drüber sein.
Es gibt durchaus Clubs die einer Tänzerin / Escort eine "Ausbildung" angedeien lassen und diese auch mit den Nötigen Notecard-texten und viel wichtiger Kontakten und Stammgästen zusammenbringen.
Dafür eine Art "Schutzgebühr" von ein paar hundert Linden zu Zahlen ist durchaus OK.
Sobald das aber die Grenze von "200-300 Linden" überschreitet, ist es keine Massnahme von Mitarbeiter-Bindung mehr, sondern Nepp.
 

susi Repine

Aktiver Nutzer
Keira Wilder schrieb:
Sobald das aber die Grenze von "200-300 Linden" überschreitet, ist es keine Massnahme von Mitarbeiter-Bindung mehr, sondern Nepp.

sorry, aber 200-300 Linden ist doch ein Gag. Damit bindest du vielleicht eine Newbie die keine Ahnung hat.

Wenn das Management vernünftig mit einem Umgeht und man in dem Club Stammkunden finden kann, bleiben man auch so. Wenn du dann den Mädchen hilfst besser zu sein ist das letzendlich auch zu deinem Wohl.

Ich bleib dabei. Finger weg von Clubs die Geld wollen und sei es nur einen Linden.

Susi
 
L

Linda Paine

Guest
Keira Wilder schrieb:
Es gibt durchaus Clubs die einer Tänzerin / Escort eine "Ausbildung" angedeien lassen und diese auch mit den Nötigen Notecard-texten und viel wichtiger Kontakten und Stammgästen zusammenbringen.

Sorry, will ja immer nett sein, aber:
Wie armseelig ist das denn. Von einer notecards ablesenden Tänzerin oder Escort bedient zu werden. Wäre ich noch im Eden Valley, ich würde das als Beleidigung meiner Berufsehre auffassen, das als Kollegin zu haben. :twisted:

bringt sich wieder runter
Linda
 

JaneDark Miles

Aktiver Nutzer
Danke für Eure Meinung, muss noch was richtig stellen, über die Eröffnung von Dragons cave clube" habe ich in einem anderen Forum berichtet. Mir tut es nur leid, das das Personal im Club dachte ein regelmäßiges Einkommen zu haben um Laden- und Hausmiete zu bezahlen. Und nun kann es sein das einige ihre Läden aufgeben müssen.

Gruß JaneDark
 

Lenny Shan

Nutzer
Hai,

Ich hab zuerst in einem Club gearbeitet als Officer, dort gings nur um Profit machen, daran ist er dann auch gescheitert, wenn nur ums Geld geht, is schon Blöd, darum haben mein Kumpel und ich mit unseren Freundinen selber einen Club aufgemacht, keinen großen, einen den wir nur zum Spaß haben, kein Profit denken, wir machen alles selber, jeder hat seine aufgaben, wir legen auch selber jeden Abend Live auf, es macht uns einfach Spaß wenn unser Gäste zufrieden sind und auch mal den ein oder anderen Tip da lassen.

Klar haben wir auch ein Paar Linden reingesteckt, aber diese Kosten sind auch da wenn wir nur Land gekauft hätten und ein Haus drauf gestellt zu Wohnen.
Aber so macht es mehr Spaß und wir haben viele neue Freunde dazu bekommen.

An dem Profit denken gehen die meisten neuen Clubs kaputt, denk ich.

gruß
Lenny
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Linda Paine schrieb:
Sorry, will ja immer nett sein, aber:
Wie armseelig ist das denn. Von einer notecards ablesenden Tänzerin oder Escort bedient zu werden. Wäre ich noch im Eden Valley, ich würde das als Beleidigung meiner Berufsehre auffassen, das als Kollegin zu haben. :twisted:

bringt sich wieder runter
Linda

*g*
Ja.. das ist schon ziemlich armseelig...
Eine Kleine "Ausbildung"/Einweisung ist kein Fehler, eine Notecard mit den Regeln im Club auch nicht. Schließlich hat jede mal klein angefangen.
Aber wenn man das dann ablesen muss vor dem Kunden...ohje.
Das beste ist eigentlich immer eine Einführung mit einem Kunden und einer erfahrenen Kollegin, die wenigsten Typen haben was dagegen wenn da noch eine weitere Kollegin (ohne Aufpreis) mitspielt.

Aber wer es sich nicht vorstellen kann im RL anschaffen zu gehen, der sollte auch in SL die Finger davon lassen. Ist zumindest meine Meinung.
Escort ist halt mehr als nur ein wenig Poseball Springen und hinlegen und Stöhnen.
Ich hab selbst mal aus Spass an der Freude als Escort gearbeitet...und was ich da an Mädels getroffen hab.. schlimm.
Keinerlei Erfahrung, ekel vor den Kunden, kein bisschen angrende Fantasie und was weiß ich alles...aber eben mal auf das schnelle Geld schielen..

Mädels... wenn ihr 2000L$ bis 3000 L$ pro Stunde verlangen wollt (und manche Escorts können das durchaus nehmen, insbesondere wenn es in die BDSM-Ecke geht und gutes Rollenspiel im entsprechenden Ambiente gefragt ist), dann müsst ihr auch gut sein und dem Kunden wirklich was bieten können.....
 

Madfas Torok

Freund/in des Forums
habe gerade eine Weile überlegt was ich am Anfang auswählen sollte und erst mal in Ruhe gelesen. Ich selber bin im Februar zu einem Club gekommen wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind. Ich habe auf Wunsch der Belegschaft einen Escortclub aufgekauft und eine Disco draus gemacht - und ich hatte keine Ahnung von der Materie! Aber mit Hilfe eben dieser Belegschaft und weiterer Freunde und Bekannte hatte ich das Ding schnell am Laufen, geführt habe ich ihn aber nicht allein sondern zusammen mit meiner späteren SL-Partnerin und immer wenigstens einer weiteren Person. Am Anfang haben nur die Tänzer etwas verdient, unsere ersten DJ's zum Bsp. haben grösstenteils umsonst und aus Spass an der Sache hier aufgelegt. (Hier nochmal mein Dank an ElecV, Bianca un Emelie bedanken). Auch gab es reichlich Hilfe von aussen z.B. durch die unvergessene Khady oder auch MK.
Zugegebener Maßen hat es auch im Litfass Probleme gegeben, auch große und es gab auch mal eine vorübergehende Schließung aber dank der vielen und zahlreichen Freunde und der Stammkunden lebt es immer noch.
Übrigens habe ich nie vorgehabt hier Geld zu verdienen, SL [libary:47d3c72f07]Abkürzung für [Second Life][/libary:47d3c72f07] ist und bleibt ein Hobby und die beste virtuelle Erweiterung meines Reallebens. Und darum wird es diese Disco auch weiterhingeben :)

LG Madfas Torok



P.S. Falls ich wen in der OT Danksagung vergessen haben, nicht böse sein.
:) :) :)
 

Pandora Valiant

Freund/in des Forums
Da muss ich mich mal Madfas Torok anschlissen.
Unser Requiem ist nur ein Hobby mehr nicht.
Wir z.b. waren uns klar das wir damit KEIN Geld machen.
(wollten wir auch nicht)
Wir hatten mehr die Lust dazu unseren Freunde einen Ort zu geben wo sie tun und lassen können was sie wollen.
und alle haben Spass dran.
Normal wollten wir nie Tänzerinnen einstellen.
Aber da der Club bei Events doch recht voll ist, Stell ich doch welche ein.
Auch da Zahlen wir nur drauf ohne was rein zubekommen..
Es ist ein Hobby

Viele sehen Clubs und Escorts als gute Geld Quelle.
und daran scheitern sie.
Viele gehen (auch an Shops) mit falschen Vorstellungen an die Sache ran.

Seht es als Hobby nicht als Geldquelle :wink:
 

annemarie Boa

Aktiver Nutzer
Hallo
ich habe schon viele Clubs gebaut, das betreiben überlasse ich andren....
mir ist es am Spaß an der Freud meine Clubs vermiete ich oder verkaufe sie
jeder soll es machen wie er will nur wer ans große Geld denkt der kann weiter träumen................ :oops:

Ich habe jetzt in einem Schloß wieder einen Club gebaut ,wo nur Gäste
erwünscht sind in Fantasiekostümen (Monster,Tiere, usw.) wer Lust verspürt
eine Club zu haben kann den dann mieten, ich habe ihn als Treffpunkt für Leute mit Fantasie gebaut......... :wink:

Ich bin nicht ans große Geldverdienen im SL da klappt ja nicht, ich vermiete Villen wo andre dafür 1800 bis 2500 linden verlangen für 600 die Woche...
auf einer Insel mit Meeranschluß zum surfen.....wo man sich austoben kann.
Ich will hier Leuten Spaß bereiten zum spielen, wer an "großes Geld" denkt, der ist falsch im SL.......ich frage mich wo die alle reg. Leute sind?
Normalerweise müßte es im sl nur so von Leuten wimmeln von Av...?
irgendwann jedenfalls in der Woche......... aber nur dürftige "on -Zahlen"
daß sollte zu denken geben???

Jeder kann sich versuchen und wer es probieren möchte mit Clubs oder Discos oder andrem soll es machen, die Zeit zeigt dir was geht und was nicht :wink:
 

Madfas Torok

Freund/in des Forums
annemarie Boa schrieb:
Hallo

Jeder kann sich versuchen und wer es probieren möchte mit Clubs oder Discos oder andrem soll es machen, die Zeit zeigt dir was geht und was nicht :wink:


eben, genau meine Meinung, Wenn man sich nicht in SL versucht - wo dann? Vielleicht sollte man aber den Newbies, die glauben sie müssten hier nen Shop, Disco, Escort oder was auch immer aufmachen, so etwas ein kleines 1*1 auf den Weg geben was man beachten sollte und welche Kosten evtl. auf Sie zukommen. Ich denke mal das da vielen vieles nicht klar ist (z.B. mal an die GeMa denkt).

lg Madfas
 

Madfas Torok

Freund/in des Forums
annemarie Boa schrieb:
Hallo

Jeder kann sich versuchen und wer es probieren möchte mit Clubs oder Discos oder andrem soll es machen, die Zeit zeigt dir was geht und was nicht :wink:


eben, genau meine Meinung, Wenn man sich nicht in SL versucht - wo dann? Vielleicht sollte man aber den Newbies, die glauben sie müssten hier nen Shop, Disco, Escort oder was auch immer aufmachen, so etwas ein kleines 1*1 auf den Weg geben was man beachten sollte und welche Kosten evtl. auf Sie zukommen. Ich denke mal das da vielen vieles nicht klar ist (z.B. mal an die GeMa denkt).

lg Madfas
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Madfas Torok schrieb:
Ich denke mal das da vielen vieles nicht klar ist (z.B. mal an die GeMa denkt).

Die GeMa kann dir dann egal sein, wenn du entweder Gema-freies abspielst (da gibts auch jede Menge) oder wenn du eben keinen eigenen Internetstream zur Verfügung stellst, sondern einen bestehenden einfach in die entsprechende Zeile in deinem Land einträgst.
Das ist dann nix anderes als ein Link zu einem Internetradio auf einer Webseite.

Selbst Gema zahlen musst du erst dann wenn du einen eigenen Streamserver betreibst, z.B. als DJ, dann musst du einfach ein Webradio anmelden, kostet 30 Euro pro Monat wenn du keinen Gewinn machst.
Dann muss man noch GVL anmelden für sein Webradio und das kostet minidesten 500 Euro pro Jahr, kann aber auch deutlich teurer werden, weil da pro Titel und Hörer abgerechnet wird, d.h. das können bei einem 24/7 Radio schnell mal über 1500 Euro pro Jahr werden...

Und als Schweizer, Österreicher oder als Marsbewohner kann dir die Gema auch wurscht sein. Genauso wie die GVL.
Da darfst du dich dann mit den Verwertegesellschaften dort rumschlagen.
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten