• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Ebbe im deutschen Gor?

Luc Loire

Aktiver Nutzer
Ich frage mich bis heute, warum angeblich Meter-Kampf und Raids und das so viel gepriesene "gute Rollenspiel" zwei verschiedene Dinge sein müssen?

Es gibt und gab eine Schnittmenge. Viele, die dazu gehörten, sind inzwischen leider ausgestiegen - ja, vielleicht wegen Eiertanzerei. Einige sind noch da, ich etwa, die einfach beschlossen haben, nicht mehr Eierzutanzen und damit auch so klarkommen. Vielleicht ist diese Schnittmenge aber auch son Schwarzes Loch, in das immer mal wieder welche neu reingeraten – und dann verschluckt werden.

Klingt etwas kryptisch. Am Ende gehts sowieso nur um Sex: Löcher, Eier, Schlucken…
 

Guru Randwick

Superstar
... Hier liest man von verbannen...etc.

Schade, Gor scheint wohl eine eingeschworene Gemeinschaft zu sein, die keine Neuen akzeptiert (so kommt das rüber) aber dann muss man nicht jammern, das angeblich immer weniger los ist oder? ;-)
Genau da liegt doch meiner Ansicht nach der Hase im Pfeffer, wenn es um Spielerquoten geht.

Wer viel Verkehr auf der Sim auf der er/sie spielt will, der kann nun Mal im Bezug auf Regeln, Recht haben etc. nicht Erbsen zählen; - für mich ist das so was wie ein Naturgesetz. Doch genau dies passiert doch oft in diesem Forum.

Gut, ein Forum ist auch für den Austausch von Ansichten da, nicht nur für das Aquiriren von Spielern; - aber zumindest meiner Ansicht nach doch auch. Dabei kann es, um nicht zu sagen muss es durchaus unterschiedliche Ansichten geben. Doch (nicht nur) in diesem Forum wird für potenzielle Neueinsteiger genau der von MidnightColor beschriebene Eindruck produziert:
... Ich verstehe einige der scharfen Töne hier nicht. Vor allem den Neulingen (nicht ich) gegenüber, die anscheinend euch genervt hatten im Rollenspiel.

Schon allein zu sagen, das nervt wenn da einer das Spiel stört.

Jeder von Euch hat doch mal angefangen, da war auch keiner allwissend.

Wieso kann man dann nicht den Neulingen nach und nach beibringen, was in dem Spiel geht und was nicht??? Ist doch genauso wie bei Monopolie. Du lernst erst durchs TUN und Mitspielen, als das du dir nur die Regeln durchliest.

Hier liest man von verbannen...etc.

Schade, Gor scheint wohl eine eingeschworene Gemeinschaft zu sein, die keine Neuen akzeptiert (so kommt das rüber) aber dann muss man nicht jammern, das angeblich immer weniger los ist oder? :wink:

Es kann sich also dann meiner Meinung oft nicht mehr um Austausch handeln, sondern viel mehr schon schwergewichtig um Rechthaberei!

Seitenweise wird nach so einem Post in diesem Forum darüber diskutiert, ob es nun so sei wie von Mitternachtsfarbe aus der Sicht einer potenziellen Neueinsteigerin vorab wieder einmal beschrieben, oder nicht. Dabei wird meiner Ansicht nach oft (bewusst?) eine wichtige Komponente vergessen: Dieser Eindruck entsteht, da er im Falle von MidnightColor für jeden klar wieder einmal beschrieben wird! Es ist offensichtlich!

Es stellt sich für mich die essenzielle Frage: Will man ein elitäres, eingegrenztes (Gor)-Rollenspiel oder will man die Möglichkeiten des Rollenspiels auf Gor ausloten, betreiben? Will man mit Spass RP betreiben, oder will man sich in einem bestimmten RP perfektionieren?

Beides beisst sich meiner Meinung nach im Grundsatz nicht, zumindest nicht unbedingt. Es wird, wirkt erst dann abstossend, oft ätzend, wenn bei der Meinungsäusserung bewusst, (der ätzenste Fall), oder unbewusst polarisiert wird!

Für mich ist bei der ganzen Thematik das Wichtigste, zu versuchen, dabei mitzuhelfen, dass sowohl Neueinsteiger als auch alte Hasen und Häschen Spass beim (Gor)-Rollenspiel finden können, zu versuchen, dabei mitzuhelfen, sowohl auf Gor als auch in den Foren ein spassbringendes Umfeld zu schaffen.

Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass es als Beispiel auf der einen Seite Gorspieler gibt, die sich in den German Grid "flüchten", weil sie dort ungestört elitäres (? [bitte nicht falsch verstehen!]) Gorspiel betreiben wollen.

Auf der andern Seite würde es nie Neuspieler geben, gäbe es keine Sims auf denen Gor nicht "ausprobiert" werden könnte. Wichtig ist es doch, dass man Spass beim (Rollen)spiel findet.

Dies sei hier auch einmal ausdrücklich notiiert: Auch diese Ansätze kann man in diesem Gorforum finden, liest man zum Beispiel die Geschischten von Ravina oder von Olaaf, etc.; - übrigens auch "alte", versierte Gorhasen, -häschen.

Auch ist es meiner Ansicht nach in der Konsequenz völlig normal und und daher auch "legitim", dass man von einer bestimmten Art des Rollenspiels müde wird, es verlässt, die Rolle wechselt, was auch immer.

Gor ist für diejenigen tot, die keinen Spass mehr daran finden, das ist durchaus normal. Das Üble daran ist, dass es oft die "Aussteiger" sind, die dann mit konstanter Bosheit versuchen, etwas, das sie einst mit Herzblut betrieben, in den Dreck zu ziehen. Und diese Verhaltensweise, schreckt meiner Meinung nach potenzielle Neueinsteiger oft ab.

Wer sich wie ich, (Schande über mich), auch ab und an Mal ausserhalb von Gor in SL bewegt, der wird mit mir einig gehen, dass man oft als (aus dem Profile ersichtlicher) Gorspieler mit negativen, zum Teil skurrilen Vorurteilen konfrontiert wird; - meines Erachten ist die Ursache dafür nicht immer doch oft durch die oben beschriebene "Miesmacherei" zu begründen.

Quintessenz daraus war, ist es, wird es für mich zu dieser Thematik immer sein: Leben und leben lassen!

/me lächelt zu MidnightColor: "Ich wünsche Dir viel Spass beim Einstieg in die mystische, fiktive Welt Gors und seiner Rollen!"
 

Zasta Korobase

Freund/in des Forums
Guru, ich glaube Du überdramatisierst. :)
Ich habe mit Gor zwar ziemlich aufgehört, habe aber immer noch meinen Heimstein (Lydius!!!! Tretet die Nordfussel in den Arsch bis sie euch die Zehennägel kauen können!! :D ) in der Auswahl sowie etliche andere Gorverweise. Und mich hat noch nie, weder zur aktiven Gor-Zeit noch jetzt, einer wegen Gor doof angemacht oder auch nur angesprochen. Gor ist in SL (außerhalb der Foren - und da wohl nur aus Spaß an der Trollerei) kein Reizthema (mehr).

Und als ich mit Gor anfing, ging es hier im Forum noch eine ganze, ganze Ecke rauer zu. Das hat mich nicht die Bohne abgeschreckt. Im Gegenteil - Leute, die für ihr RP blutige (und unterhaltsam-bescheuerte ;) ) Verbalschlachten schlagen zeugen meiner Meinung nach nur davon, dass man im RP mit Abenteuer rechnen kann. Dass sich diese Hoffnung leider nicht ganz so erfüllte szeht auf einem anderen Blatt und ist allein mein Problem.

Wer nun mit der "Holla, hier bin ich, los ihr Narren unterhaltet euren König, ich hab noch keine Ahnung aber ihr bringt mir das schon alles bei!"-Einstellung reinplatzt, wird sich nicht zwingend Freunde bei Leuten machen, die den Klon dieses Newbies schon geschätzt drölfzig Mal erlebt haben ...
Andererseits verweise ich aber die nette-Newbies-Anmotzer, die hier schon angesprochen wurden, ins Reich der Legende. Die gibt es nicht. Auf keiner Sim, auf der ich je war. Wirklich nicht.

Mir langts mit der "Ihr wollt mich nicht, denn ihr beschwert euch über Newbies"-Haltung! Die ist zusammenphantasiert und beruht auf "Der Freund eines Freundes hat mal gehört ....". Wer das glaubt, möge sich bitte in die Schlange nach Lego-Online einreihen. Schäufelchen gibts dort drüben.

Ja, Arschgeigen gibts überall - aber keiner ist gezwungen, sich mit ihnen einzulassen. TP-Knopf und gut.
Aus Gerüchten eine Vollverurteilung des Gor-RPs zu bauen zeugt meiner Einschätzung nach von einem Weltbild von der Komplexität einer Eierschale von innen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 5484

Guest
Wie viele Threads gibt es hier, in denen Neueinsteiger für Gor nach Hilfe rufen und überschüttet werden mit diversen Angeboten ?? Und dabei ist seltenst "Werbespam" ala..komm auf unsere Sim, da wirst Du geholfen...stattdessen werden immer wieder wertvolle Tips gegeben und persönliche Führungen angeboten und gemacht.

Und manche dieser Neuen spielen schneller aktiv, als sie sich es selber gedacht haben. Auch das zeigen doch einige Threads.

Ich bin- wenn auch nicht derart wortgewand- Zastas Ansicht. Wer lernen möchte und neugierig nach Gor kommt, findet viele helfende Hände.
Wer aber als alleswissender Neueinsteiger mit oder ohne Gorbücher gelesen zu haben, lautstark nach Bespassung brüllt - eher nicht.

Und wer sich versehentlich "daneben" benimmt auf einer Gorsim, kann sich ziemlich sicher sein, dass er einen Hinweis bekommt und zeitgleich mindestens eine IM mit Hilfsangebot oder Erklärung, warum es grade JETZT nicht so gut passt, sondern lieber etwas später.

Aber okay, ich bin OT- hier wird ja der Untergang Gors besungen und die Bosheit der Gorspieler allgemein...
 

Guru Randwick

Superstar
... Guru, ich glaube Du überdramatisierst.

... Ja, Arschgeigen gibts überall - aber keiner ist gezwungen, sich mit ihnen einzulassen. TP-Knopf und gut.
Aus Gerüchten eine Vollverurteilung des Gor-RPs zu bauen zeugt meiner Einschätzung nach von einem Weltbild von der Komplexität einer Eierschale von innen.
Einvestanden! :)
Es ging mir ja auch darum, etwas aus meiner Sicht herauszuschälen! Natürlich gibt es auch, vorallem im Secondlife, weniger in diesem Forum viele positive Beispiele, Ansätze, inklusive positiver Konfrontationen ausserhalb Gor. Und genau diese sind es, die mich nach 4 Jahren immer noch motivieren, mit Gor weiter zu machen! ;)
 

Stallbursche Geordie

Aktiver Nutzer
Damals war Gor ein totaler Hype. Mancher war etwas angepisst seinerzeit darüber, weil wirklich jeder, so schien es, Gor mal ausprobierte – und ruckzuck wieder weg war; oder auch blieb. Und damals gab es gigantische OOC-Stressdebatten darüber, was denn nu Gor ist und was man da darf und was nicht. Damals gab es bei jedem Raid unfassbare sich anschließende Debatten. Damals war Chaos in den Regeln.

Heute hingegen besteht eigentlich weitgehend eine recht gute Übereinkunft darüber, was geht und was nicht geht. Heute gibt es deutlich weniger Meinungsverschiedenheiten darüber – allenfalls in Details, die für das große Ganze eher erstmal nicht so entscheidend sind. Heute gibt es aber auch die Kluft, die Bart erwähnt: zwischen Leuten, die eher das Meter-Kampf-RP mit Fantasy-Hintergrund favorisieren, der irgendwie im weiteren Sinne mit den Gor-Romanen zu tun hat, und denen, die eher das allgemeine RP mit gelegentlicher Kampfmöglichkeit – aus guten RP-Gründen – auf weitgehender Basis der Gor-Romane suchen.

Das sind zwei Lager. Man kann sich heute gut entscheiden, worauf man mehr Wert legt. Beides ist recht verschieden.

Liest sich dann eher so als wäre es damals auch schon Mist gewesen :)
Ich frage mich langsam was mich damals so unglaublich fasziniert haben könnte? :) Ich fand es nämlich interessant, neu, aufregend und spannend - schade das ich mir das nicht erhalten konnte - denn je tiefer man in die Materie hineinrutschte umso nerviger wurde es. Aber da hat sicher jeder seine eigenen Empfindungen
 
G

Gelöschtes Mitglied 5484

Guest
Liest sich dann eher so als wäre es damals auch schon Mist gewesen :)
Ich frage mich langsam was mich damals so unglaublich fasziniert haben könnte? :) Ich fand es nämlich interessant, neu, aufregend und spannend - schade das ich mir das nicht erhalten konnte - denn je tiefer man in die Materie hineinrutschte umso nerviger wurde es. Aber da hat sicher jeder seine eigenen Empfindungen

Ist wie Autofahren. Wenn man es lernt ist es wahnsinnig aufregend und spannend. Man bekommt nicht genug davon, erobert eine neue Welt.

Nach einer Weile wird es Gewohnheit. Man kennt es, beherrscht es. Für die meisten ist es ab dann eine praktische Sache, aber ohne besondere Aufregung oder Faszination. Man tut es oder man lässt es.Wenn man es tut, machts manchmal besonderen Spass, weil man eine tolle neue Strecke fährt, oder ein besonders schickes Auto. Aber so.. im Normalfall...ist es halt..Routine. Und es fallen immer mehr negative Sachen auf im Laufe der Zeit.. Spritpreise, Staus, Parkplatzsuche..und früher hatten die Autos weniger Rost, fuhren schneller, es gab keine Sonntagsfahrer und überhaupt...

Manche verbringen jetzt viel Zeit mit Schimpfen und Meckern darüber, wie schlecht heute alles ist. Da dies meist die Menschen sind, die man wahrnimmt, prägen sie das Bild. Meistens..fahren genau diese Leute aber weiter Auto.

Andere geben das Autofahren auf, steigen um auf Bus und Bahn, meistens ohne großen Wirbel, manchmal mit..

Aber es gibt auch einige, für die bleibt Autofahren Zeitlebens eine Liebhaberei. Auch ohne das Bauchkribbeln und die Adrenalinschübe vom Anfang, als Anfahren am Berg genauso bedrohlich war, wie ein Raid in SL. Trotzdem mag man es.. geniesst es bewusst, manchmal mit Freunden.. aber eben anderes....
 

Dina Runo

Superstar
Keine Ahnung, worüber ihr hier redet. Solche Erfahrungen sind an mir vorbei gegangen. Da wo ich spiele wird neuen geholfen....zumindest so lange, wie ein ernster Wille ersichtlich ist, mitzuspielen. Ich muss allerdings auch gestehen, dass die meisten, die als Kajira kommen auch ganz schnell wieder verschwinden. Das liegt aber meist an den falschen Vorstellungen.

  • ich habe schon seit drei Jahren keine Regeln mehr gelesen
  • bei uns werden nur Leute gebannt, die vorsätzlich das RP stören
  • ich habe keine Limits
  • da wo ich spiele, gibt es (fast) kein OOC, weder im Chat, noch per IM
  • wenn ich Zeit habe, spreche ich Observer an und biete meine Hilfe an
  • usw.
Und nein...dieses Forum ist nicht SL-Gor. Hier schreibt nur ein verschwindend kleiner Bruchteil der deutschsprachigen Spieler. Aber wie schon bemerkt, viele die sich hier immer wieder kritisch äußern, spielen selbst nicht mehr aktiv. Ich kann allerdings auch nicht Gurus immer wieder wiederholte Kritik nachvollziehen, dass hier Interessenten vertrieben werden. Ein aktueller Gegenbeweis findet sich hier:
http://www.slinfo.de/vb_forum/rollenspiel-gor/79755-rollenspiel-anschluss-gesucht.html

Ich gebe zu, es ist alles weniger spannend geworden, aber die Lösung kann nicht sein, wieder zu der Spielweise von vor 4 Jahren zurückzukehren. Unabhängig davon, dass das OOC-Gezicke damals erheblich ausgeprägter war, wie Luc schon anmerkte. Aber RAIDs ohne Absprache sind problematisch. Wenn zum Raidzeitpunkt nur 2 Kajirae in der Stadt sind, ist das einfach blödsinnig. Auch ein Raid durch Panther auf eine Stadt entspricht nicht mehr meinem Gorverständnis, obwohl ich ihn eventuell sogar mitspielen würde. Aber Panther, die von außen auf die Stadtmauern springen und dann kommentarlos alles abknallen haben nichts mit "meinem" SL-Gor zu tun.

Die ursprüngliche Frage von Luc zielte ja aber garnicht darauf ab, dass keine neuen Spieler mehr kommen, sondern dass zur Zeit schlagartig viele "alte" verschwunden sind. Bemerkt habe ich das auch. Keine Ahnung, warum das so ist.
 

Luc Loire

Aktiver Nutzer
Bemerkt habe ich das auch. Keine Ahnung, warum das so ist.

Wenigstens habe ich hier schon mal das Feedback von einigen gesammelt, dass sie diese Beobachtung teilen. Ich hörte aber inzwischen verschiedentlich auch, dass es im internationalen Bereich wohl ähnlich ist.

Insbesondere muss wohl ein Panthersterben um sich greifen. Das finde ich bemerkenswert, muss aber zum Ärger sicherlich einiger Talunas und Panther sagen: Das ist gar nicht mal so verkehrt, wenn es sich nivelliert. Lieber weniger, dafür effizientere Tribes – wenngleich mehr Nähe und Dichte natürlich immer auch ganz pauschal bedeutet, dass man sich OOC mehr am Riemen reißen muss und sich nicht direkt auf eine andere SIM verziehen kann, wenn man mal genervt ist.
 

viola Baxter

Superstar
Das Panthersterben ist doch nichts neues, das hat vor 1,5 Jahren angefangen. Ich persönlich finde das natürlich sehr schade, weil nämlich als erstes die guten Stämme sterben, die versuchen Buchnah zu spielen. Nichts von Nivellierung, ausser auf einem sehr niedrigen Niveau.
 

Tharkan Tungsten

Aktiver Nutzer
Heute hingegen besteht eigentlich weitgehend eine recht gute Übereinkunft darüber, was geht und was nicht geht....... .

Zunächst einmal sollte man berücksichtigen, dass ich, als ich vor knapp 3 jahren mit Gor anfing, fast jeden Tag so etwa 70-80.000 als aktuelle ON-Zahl sehen konnte. Heute sind es noch so 55-60.000 und dieser Schwund verteilt sich nunmal auch auf die Gorspieler entsprechend.

Zum Zweiten bedeutet die von Dir erkannte "recht gute Übereinkunft" natürlich auch eine stärkere Einengung als das frühere Chaos unbeschränkter Möglichkeiten. Auch das knabert an der Zahl potentieler Gorspieler.

Darüber hinaus Luc: Hattest Du gerade einen spannenden und umfangreichen Plot mit Kasra vs. Belnend. Der mobilisiert immer viele "fast-schon-Leichen" und hinterlässt hinterher eine Erlebnislücke weil man eben eine gewisse Zeitlang sehr ein- und angespannt war im Plot. Zumindest war das in ähnlicher Situation mein persönliches Empfinden.

Jeder von Euch hat doch mal angefangen, da war auch keiner allwissend.

Wieso kann man dann nicht den Neulingen nach und nach beibringen, was in dem Spiel geht und was nicht??? Ist doch genauso wie bei Monopolie. Du lernst erst durchs TUN und Mitspielen, als das du dir nur die Regeln durchliest.
.

Soweit ja absolut richtig. Doch zum einen muss ich sagen dass ich schon fast seit Ewigkeiten keinen wirklich neuen Spieler mehr getroffen. Meist waren es Alt´s. Und bei den tatsächlichen Neulingen gehört zu Deiner Monopolystrategie zumindest ein Paar von zweien. Einen der erklärt, und einen der bereit ist zuzuhören. Und gar nicht so selten fehlt letzteres.

SL-Gor schrumpft aus einer vielzahl von Gründen. SL selbst schrumpft und SL insgesamt hat viel weniger Neuzugänge als früher die man für ein RP frisch begeistern konnte. Und bei den sogenannten Stammspielern gibt es aus diversen Gründen Ausfälle.....und diese werden nicht mehr durch Neuzugänge kompensiert. Alles eigentlich nichts ungewöhnliches.
 

Luc Loire

Aktiver Nutzer
Es ist auch nichts Neues, dass gute Spieler aufhören. Es geht mir aktuell ein bisschen um den Breitensport des Aufhörens, der aus meiner Sicht um sich greift. Es nivelliert sich in der Masse - was die Qualität angeht, kann ich das nicht beurteilen, dazu habe ich zu wenig mit dem Gesindel zu tun, was ich vielleicht mal wieder ändern sollte…

Vio: Panther- und Taluna-mäßig kann ich dir natürlich sofort zehn, fünfzehn Mitgliederinnen eines Wunsch-Tribes aufzählen, mit dem ich es vor der Haustür gerne zu tun hätte und der sicherlich qualitative Maßstäbe setzen würde. Wahrscheinlich hätten wir da in der Namensliste sogar 80 Prozent Überschneidungen ;-)

Leider klappt das nicht – genauso wenig wie eine Truppe aus zehn, fünfzehn handverlesenen rotkastigen Wunschkandidaten, die ebenso Maßstäbe setzen könnte.
 

viola Baxter

Superstar
Pollux: Ja, ich meinte ein Stammsterben, nicht ein Panther sterben, Du hast recht.

Vio: Panther- und Taluna-mäßig kann ich dir natürlich sofort zehn, fünfzehn Mitgliederinnen eines Wunsch-Tribes aufzählen, mit dem ich es vor der Haustür gerne zu tun hätte und der sicherlich qualitative Maßstäbe setzen würde. Wahrscheinlich hätten wir da in der Namensliste sogar 80 Prozent Überschneidungen ;-)

Ich gehe da sogar von einer höheren Quote der Übereinstimmung aus :cool:
 

Luc Loire

Aktiver Nutzer
Tharkan, das mit den Gesamtzahlen und den Gor-Zahlen, das sagt mir was. Vielleicht lässt irgendwie grundsätzlich ein Interesse an SL nach.

Was den Krieg und Kasra angeht: Einige Zeit vor dem Krieg hatten wir in Kasra unwahrscheinlich viele Spieler – die Dauer des Krieges und der endlosen Vorbereitungen hat sich da eher kontraproduktiv ausgewirkt, wenngleich aber auch nicht soooo heftig, und das ist ein lokales Phänomen. Gleichzeitig ist aber nach dem tollen und großen Kriegs-RP nicht nur in Kasra und Südland allgemein, auch in Jorts, Belnend usw die Spielerzahl eingeknickt, sie war jedoch nicht vor und während des Krieges eben wegen dieses RPs nach oben geschossen.

Da spielen auch noch andere Faktoren ne Rolle, meine ich. Ich weiß aber nicht, welche.

PS: Wer an dem Tag in Lydius war, wird sich vielleicht noch erinnern, wie wir aus Kasra zu nem normalen Regentenbesuch mit 15 oder so Rotkastigen als Geleitschutz aufliefen. So viele habe ich aus einer Truppe noch nicht auf einem fleck gesehen. Das war deutlich vor dem Krieg mit Belnend, und der ging aus unserer Sicht dann später nur noch, weil wir uns Partner gesucht haben, nämlich Söldner, die Rote Hand. Da waren irgendwie nämlich schon viele wieder futsch…
 
B

Beowulf McDonnell

Guest
Irgendwann ist Sl Gor wie Fernsehen.Nur noch Wiederholungen.Wenn die Wiederholungen durch andere Darsteller dann noch schlechter werden als das Orginal.Verliert man Irgendwann die Lust.So wenigstens bei mir.Mein Avatar hat alles erreicht was es zu erreichen gab.Ich hatte keine Ziele mehr.Pütt un Pan Rp (auch Alltags Rp für die Norditaliener) ist in meinen Augen Sinnfrei.Ich logge nicht in eine Phantasiewelt ein um Routine zu spielen der ich im Rl durch ein Spiel entfliehen will.
 

Tharkan Tungsten

Aktiver Nutzer
"Tharkan döste auf dem alten, von irgendjemanden hier im Wald vergessenen Fass vor sich hin und blinzelte träge in die Sonnenstrahlen welche immer wieder durch das leicht bewegte Laub über seinem Kopf hindurchstachen.
Plötzlich ........ das Sirren einer Bogensehne, das Zischen von Pfeilen durch die Luft und das dumpfe Ploppen von Eisenspitzen die in weiches Fleisch einschlugen. Blitzschnell ließ er sich vom Fass in das Dickicht rollen und zerrte hektisch die Armbrust vom Rücken während er versuchte zu erkennen was vor sich ging.
Da eine weibliche Silhouette nährte sich, leicht gebeugt unter der Last eines Tabuk über den Schultern. Eine Panther auf der Jagd. Noch ein schneller Rundumblick und er erhob sich aus dem Dickicht, die Armbrust im Anschlag. Dann stand man sich gegenüber, taxierte sich gegenseitig, versuchte den Gegenüber einzuschätzen. Die Hände an den Waffen versuchte man sich gegenseitig zu beeindrucken während man darüber nachdachte wie die nächsten Schritte aussehen könnten. Lohnte es sich? Wie wären die Chancen?"


Diese Situation ergab sich gestern Abend völlig unverhofft in Lydius Wood. Kein Wort OOC, keinerlei was auch immer negatives. Etwa 15 Minuten RP ohne Nachher-Stress bis man sich dazu entschloss sich gegenseitig davonkommen zu lassen. Kein Sieger, kein Besiegter.
Aber während mich eine vergleichbare Situation vor 2 jahren noch mit rasendem Herz und kalter Maushand vorm Monitor vorgefunden hätte.........war es gestern einfach mal wieder ein nettes Kurz-RP. Nicht unspannend, aber auch nichts was mich nun 2 Wochen lang mit der Hoffnung auf mehr davon vor den Rechner locken würde. Und daran ist nichts und niemand schuld ausser mir selbst. Es ist einfach so. Ich war nicht zum ersten Mal in einer solchen Situation, ich hatte eine klare Vorstellung davon welche möglichen Richtungen es nehmen konnte und welche Endungen wahrscheinlich waren.

Insoweit muss ich Beo durchaus bestätigen. Und wie nun jeder persönlich damit umgeht dass selbst eine Welt wie Gor irgendwann aus Wiederholungen besteht kann man schwer verallgemeinern und erst Recht niemanden ankreiden.
 
M

Mel17 Gibbs

Guest
Und wie nun jeder persönlich damit umgeht dass selbst eine Welt wie Gor irgendwann aus Wiederholungen besteht kann man schwer verallgemeinern und erst Recht niemanden ankreiden.

Ich wollte das erst gar nicht lesen. Hätte ich es bloß nicht gemacht ;(
Du nimmst mir damit die Hoffnung, dass sich im Gor-Rp nochmal was ändern wird. Weil ihr ja schon alles erlebt habt...
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten