• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Einheitsbrei (rigged Mesh)

A

Amadeus Hammerer

Guest
Also ich bin doch etwas irritiert über die Diskussion hier. Speziell über Spaß am Bauen und Geld verdienen.
Scheinbar bringt es ja Klamottendesignern keinen Spaß für andere etwas zu machen weshalb sie geldmäßig so kräftig entschädigt werden müssen.
Also ich baue und meshe Gebäude, eigentlich nur aus Spaß an der Freude, wenn mir das Thema liegt, baue ich auch für andere.
Sicher bekomme ich dann auch Geld dafür, aber ich würde nie auf die Idee kommen, meine Arbeitsstunden irgendwie abzurechnen, am besten noch die Stunden für die Planung nach RL-Architektentarif und das eigentliche Bauen dann nach dem Stundenlohn eines Maurermeisters oder Malers...
 
K

Katka Vollmar

Guest
Ama, ich glaube hier von keinem Mesh-Klamotten-Ersteller irgendne Summe gelesen zu haben...
Was ich aber gelesen habe (und nachvollziehen kann) ist, dass ne Anpassung doch einiges an Aufwand bedeutet...
Und da kann ich nachvollziehen, dass man (oder frau) das eben nicht als kostenlosen Service anbieten kann.,
 

TC Slade

Superstar
Meine Erfahrung mit SL-Kundschaft ist, daß die Kunden mehr Verständnis dafür zeigen, daß man keine individuellen Anpassungen vornimmt, anstatt Gehaltvorstellungen für individuelle Anpassungen zu nennen.

"Zahl mir was du für richtig hältst" hat mir immer so 50-100 L$ eingebracht, teilweise noch nicht mal die Upload-Kosten gedeckt. Handelt man ein bißchen mit den Kunden, sind diese schnell bereit das doppelte vom ursprünglichen Preis - bis hin zum vierfachen - zu zahlen. Ab da wird es dann problematisch. Nur steht diese Summe leider oftmals nicht im Verhältnis zu einem mehrstündigen Aufwand und ist für die Ersteller wenig befriedigend - und ich behaupte mal, das die wenigsten einen Stundenlohn von € 50,00 dabei im Sinn haben, sondern eher deutlich drunter liegen.

Ich kann dann schon verstehen, daß sich die Designer an den 90% orientieren, denen die Klamotten passen bzw. die bereit sind, ihren Shape anzupassen.

Die meisten - oder zumindest viele - Designer sind übrigens grundsätzlich hilfsbereit. Hier geht es auch nicht um mal eine Anpassung wie sie bei Gebäuden oder anderen Dingen vorkommt, sondern um stetig und oft wiederkehrende Anfragen.

Die schönste Lösung ist vermutlich, sich auf die Suche nach Designern zu begeben, die ähnliche Körpermaße haben und daher entsprechend produzieren. Schön wäre doch auch sowas wie eine Datenbank, in der man seine Proportionen einträgt und die einem passende Designer als Suchergebnis auswirft ;)
 
Beschissen passende Röcke gibts nicht erst seit Mesh. Das gabs schon immer und ich habe so manches Teil im Inventar vergammeln lassen weil es ein Fehlkauf war. Schön dass es jetzt Demos gibt und ärgerliche Fehlkäufe der Vergangenheit angehören.
Ich hatte mehr als genug Primröcke die ich ohne Testen kaufen musste um dann festzustellen, dass Verhältnis X zu Y Achse (Breite des Rock) einfach nicht zu meinem Ava passten, ich also an Po und Bauch riesen Lücken hatte und die Seiten passten. Was machte man? Prim für Prim anpassen bis es halbwegs passte. Das ist aber nichts für Anfänger wenn da noch ein detailreicher Nietengürtel o.ä. dranhängt.
Hätte es damals schon Demos gegeben hätte ich soetwas im Laden gelassen und hätte es schon immer Demos gegeben könnte ich wetten, dass ich bei nicht weniger den Kauf gelassen hätte wie heute bei Mesh.

Und noch ein Beispiel, Demo Rock geholt, anprobiert und das Set gekauft. Bauch und Hüftspeck musste ich um 2 Punkte anpassen. Sitzt perfekt, kleiner Hintern und liegt am Bauch perfekt an ohne aufzutragen. Kosten mit Bluse (Systemkleidung) nur 150 L$.

frifra-nayar-albums-fredi-picture19140-rock.jpg

Die Kombination sieht wirklich gut aus und gefällt mir perönlich auch. Und dass es nur kleine Änderungen bedurfte um sie perfekt aussehen zu lassen ist ja auch Ok....aber nur solange Du sie so als Outfit abspeicherst.

Wenn du wie ich immer wieder kombinierst, so wie ich es im RL halt auch mache, dann bist Du bei jedem anziehen am korrigieren, ich trage halt sehr oft Kombinationen aus ganz unterschiedlichen Outfits, Einzelteilen, mit oder ohne Mesh. Und deshalb möchte ich im grunde auch nur solche Meshsachen haben die perfekt zu meinem Shape passen.
 

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Die schönste Lösung ist vermutlich, sich auf die Suche nach Designern zu begeben, die ähnliche Körpermaße haben und daher entsprechend produzieren.

Nicht nur die schönste, sondern in SL die einzig mögliche, denn im Gegensatz zu RL werden meist die eigenen Körpermasse als Standard benutzt - da helfen dann auch keine 24 Grössen.

Es wird vermutlich noch eine ganze Zeit dauern bis den Mesh-Klamottenherstellern klar wird, dass nicht die Grösse, sondern die unterschiedlichen Proportionen das Hauptproblem darstellen.

Ich probiere das übrigens nicht nur an meinem Hauptava, sondern auch an meinem 1.80m Adult, der allerdings auch auf female Basis aufgebaut ist weil ich mit den rausstehenden Schulterblättern und dem kegelförmigen Halsansatz nichts anfangen kann.

Mich erinnert das immer an Apolon's Flugzeuge. Er hat fast 3 Jahre gebraucht um für seine Teile einen einigermassen vernünftigen Maßstab zu finden. Seine Hubschrauber Cockpits glichen einem Wohnzimmer. Er hat's dann aber mit Masse statt Klasse probiert.

Ursprünglich hatten seine Cessnas die Ausmasse einer 747. Wenn man ihm begegnete und an ihm hochschaute wusste man warum. :D
Die Zeiten sind zumindest in der Vehikel-Branche gottseidank vorbei.

Bisher haben alle Mesh-Hersteller mit Desinteresse reagiert wenn ich konstruktive Kritik angebracht hab. Dabei hätte ich ihnen nur meine Shapes schicken können damit sie wenigstens mal sehen wie albern manche Sachen daran aussehen.

Was fast immer passt sind z.B. diese Klamotten:

https://marketplace.secondlife.com/stores/13962

Die Hose hat zwar keinen Arsch, aber man kann ja ausnahmsweise einen langen Pullover drüber anziehen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Es wird vermutlich noch eine ganze Zeit dauern bis den Mesh-Klamottenherstellern klar wird, dass nicht die Grösse, sondern die unterschiedlichen Proportionen das Hauptproblem darstellen.
genau das ist es, was ich schon seit Jahren sage: Im Prinzip fallen sämtliche Fehl-Designs und die Unmöglichkeit maßstabsgerecht zu bauen, sowie die Schwierigkeit bei der Erstellung von Sculpt- und Meshkleidung und Anims, auf die fehlerhaften Standard-Avi-Proportionen, die undurchdachten Shaperegler unter "Appearance" ("Aussehen") und die idiotische Default-Kamerastellung zurück. Wenn LL diese drei Punkte korrigieren würde, gäbe es weit weniger Probleme.

Klar ist es (zumindest meiner Wahrnehmung nach) nur eine Minderheit, die auf "realitätsnahe" Proportionen und auf plausible Maße gemäß Primgröße statt gemäß llAgentHeight Wert legt, aber gerade dadurch wird teilweise sämtlicher Content (inklusive Kleidung aus Sculpties und Mesh) unsinnig groß: was einem "Standard-Avi" wie XS vorkommt sieht an einem maßstabsgerechten Avi nach L oder XL aus.

Mich erinnert das immer an Apolon's Flugzeuge. Er hat fast 3 Jahre gebraucht um für seine Teile einen einigermassen vernünftigen Maßstab zu finden. Seine Hubschrauber Cockpits glichen einem Wohnzimmer. Er hat's dann aber mit Masse statt Klasse probiert.
Genau das stört mich auch oft - allerdings nicht nur an Vehicles.

Bisher haben alle Mesh-Hersteller mit Desinteresse reagiert wenn ich konstruktive Kritik angebracht hab. Dabei hätte ich ihnen nur meinen Shape schicken können damit sie wenigstens mal sehen wie albern manche Sachen daran aussehen.
Kenn ich "Dann pass halt deinen Shape an und mach deine Cam wieder so wie normal, dann siehst du es auch ordentlich!" :evil:

Was fast immer passt sind z.B. diese Klamotten:

https://marketplace.secondlife.com/stores/13962

Die Hose hat zwar keinen Arsch, aber man kann ja ausnahmsweise einen langen Pullover drüber anziehen. :D
*Bookmark gespeichert!*
 

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Klar ist es (zumindest meiner Wahrnehmung nach) nur eine Minderheit, die auf "realitätsnahe" Proportionen und auf plausible Maße gemäß Primgröße statt gemäß llAgentHeight Wert legt, aber gerade dadurch wird teilweise sämtlicher Content (inklusive Kleidung aus Sculpties und Mesh) unsinnig groß: was einem "Standard-Avi" wie XS vorkommt sieht an einem maßstabsgerechten Avi nach L oder XL aus

Danke, Du sagst es, aber das scheint den meisten piepegal zu sein. Doch bei dieser Annahme wären auch alle Diskussionen darüber mehr als müssig.
Eigentlich wäre es nur nötig sich mal ausgiebig damit zu beschäftigen um überhaupt zu wissen worum es geht.

Wahrnehmungsdifferenzen gibt es nicht nur in SL. Me giggles! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Mir ist heute ein Thema eingefallen was das Ganze vielleicht etwas verdeutlicht. Mindestens 80% aller Sneakers in SL sind zu lang und zu flach. Die meisten rennen in Clownslatschen rum.

Da nützt ein verkleinern überhaupt nichts weil die Proportionen von Anfang an nicht stimmen (mal abgesehen von Bukka, Akeyo, Ubu usw.).

Warum ist mir völlig schleierhaft, denn Fussgrösse 0 müsste sich eigentlich auf die Schuhe übertragen lassen. Und einen Schuh mit zig Prims umzubauen ist eine Zumutung. Das Problem hat sich mit Mesh erledigt, da es sich nur um ein Objekt handelt und man es ganz leicht anpassen kann. Natürlich nicht bei rigged Mesh - da bleibt das Problem in voller Schönheit erhalten. Dann könnte man die Entenfüsse allenfalls durch eine Schwimmflossentextur kaschieren.:D

Bei Frauen hab ich zumindest noch nie solche Quadratlatschen gesehen.

Vielleicht ist das ein rein männliches Problem, denn ich schau lieber gar nicht erst hin was die in der Regel so an den Füssen tragen. Da sind nichtmal die angepinselten Ur-"Adidas" auf den Krüppelfüssen oder die grau-schwarzen Klumpen von 2007 ausgestorben. Selbst die "Stiefel" mit den eckig geformten Fersen und den Speerspitzen werden noch gern genommen. Vielleicht haben doch mehr Leute einen Viewer der keine Skulpties darstellen kann als man annimmt. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Jenna Felton

Superstar
Bei den Sneakers (den einzigen die ich habe, waren aber dollarbie) stimme ich Dir zu Walt :)

Vielleicht war die Tradition, den Fuß auf 0 zu stellen erst später etstanden als die Sneakers raus kamen, Die Schuhmarken hatten ganz früh ihre Presenz in SL, zumindest glaube ich weil es so im Werbebetrag war ganz damals, dass man in SL einen Schuh kaufen kann und anprobieren, und dann in RL bestellen, wenns gefällt.

Und die Tatsache, dass man bei sämtlichen Schuen den Fuß auf 0 stellen muss, finde ich nicht wirklich klug, aber sonst pasen sämtliche Heels nicht, die ich so habe. Womöglich fanden das auch die Sneakers ersteller nicht klug, und nahmen 50 als Grundmaß.

Das erklärt natürlich nicht die Proportionen. Außer es kann an der Camera liegen, die verzerrt die Welt anzeigt in der Draufsicht, da sind schue weiter weg als der Hut :)
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Viele Sneakers sind auch RL eigentlich zu lang, zu schmal und zu Flach und nicht wirklich an den menschlichen Fuß angepasst. Möglicherweise ist das auch ein bisschen was wie ein Schönheitsideal.
 

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Das erklärt natürlich nicht die Proportionen. Außer es kann an der Camera liegen, die verzerrt die Welt anzeigt in der Draufsicht, da sind schue weiter weg als der Hut :)

Jenna, das kann nicht sein - die SL-Kamera ist halt sehr weitwinkelig, aber das kennt ja jeder. Ein 28mm Kleinbildobjektiv macht auch nichts anderes. Bei der Draufsicht hat auch jeder einen dicken Kopf und schrumpft ihn nicht auf Erbsengrösse damit's stimmt. :D

Die Proportionsfehler sieht man bei jeder Einstellung. Es bleibt rätselhaft. Nicht jeder möchte oder kann 600 oder mehr L$ ausgeben nur um ein paar halbwegs vernünftige Schuhe zu bekommen.

Eigentlich ist es mir egal, denn ich hab genug passende Schuhe für einen Jahrebedarf. Ich möchte nur die Fehler aufzeigen, damit's nicht so bleibt. Die mit den Transparenzklötzen auf transparenten Tanzflächen hab ich schon lange weggeschmissen. :D

Viele Sneakers sind auch RL eigentlich zu lang, zu schmal und zu Flach und nicht wirklich an den menschlichen Fuß angepasst. Möglicherweise ist das auch ein bisschen was wie ein Schönheitsideal.

Ist mir noch nicht aufgefallen, und ich trage nur sowas (bis auf ein Paar Docs, die unverwundbar sind). Obwohl - bei Schuhgrösse 45 hab ich schon einige anprobiert, die diesem flach und lang "Schönheitsideal" nahe kommen könnten - und in RL kann ich's nur von oben sehen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jenna Felton

Superstar
Das mit der Camera war nur so idee, aber eher ironisch. Vielleicht könnte man mit den uralten Schapes schauen wie es so war, aber kann auch sein, dass die Fehler jetzt als Fehler erscheinen, und damals war das eher hip. Kann auch sein dass die RL Proportionen der Sneakers ebenfalls eine Rolle spielen.

In dieserm Fall würden moderne Meshsneakers dann 'normal' aussehen.

Das mit Transparenz auf Tanzflächen, habe einmal eine Tanzfläche erlebt, wo der Transparenzprim einen Auschnitt beim Tritt machte, der farblichen Umriss ergab. Das war ein schönes Effekt beim Tanzen, der möglicherweise absichtlich war, als hätten die Tänzer feuer unter den Sohlen. Bestimt war das ncht nur einmal so, aber ich guckte nicht oft hin :) Und seit mehr als einem Jahr trage ich, wenn Heels dann ohne den Transparenzprim, finde die auch doof, und seit Alphalayer nicht mehr erforderlich.

Die Proportionen kann man aber, wenn man mag mit einem besseren Resizeskript auch korrigieren, der jede Achse getrennt skallieren kann. Moderne Resizerskripte brauchen nicht mehr in jedem Prim stecken, und die stoßen sich auch nicht auf das Problem des minimalkleinen Prims, das das Verkleinern per Hand verhindert. Mit Meshschuen müssten sie auch umgehen können, sind ja auch Prims. Allerdings weiß ich nicht ob das noch für geriggte Schue gilt, und wie das sich mit dem Deformer zusamenspielt.

Gute Nacht :)

Edit. Ich überlege mir, dass das mit Resizerskripten nicht unbedingt stimmen muss. Der Resizerskript könnte scheitern, wenn dabei ausgeschnittene oder gedrehte Prims benutzt sind. Zumindest sollte der Skript Rücksicht auf die Rotation des Prims nehmen, oder die Form und das kann nichttrivial sein. Allerdings bei Meshschuen, die aus einem Einzeprim bestehen, müsste sowas einfach gehen. Muss man bei Gelegenheit testen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Etwas OT vielleicht....aber ich habe festgestellt das bei Mesh Schuhen auch immer noch der Schuhlayer dabei ist. Nun meine ganz doofe Frage, muß man den eigentlich dann noch anziehen?
 

Sirena Mureaux

Superstar
Ja, denn der Schuhlayer ist neben der Fußform (die ja durch den Alphalayer verdeckt ist) auch für die Sohlen- und Absatzhöhe zuständig.
Deshalb braucht man den auch bei Meshschuhen, auch wenn die rigged sind.
 

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Etwas OT vielleicht....aber ich habe festgestellt das bei Mesh Schuhen auch immer noch der Schuhlayer dabei ist. Nun meine ganz doofe Frage, muß man den eigentlich dann noch anziehen?
Weiss ich nicht - ich ziehe die schon seit es Alphas gibt nicht mehr an. Gibt Blasen an den Füssen. :D

Die Höhe stelle ich mit den Schuhen ein - geht natürlich bei rigged nicht. Aber ich besitze keine Mesh-Schuhe mit beigepackten Schuhlayern.
 
Zuletzt bearbeitet:
....
Mich erinnert das immer an Apolon's Flugzeuge. Er hat fast 3 Jahre gebraucht um für seine Teile einen einigermassen vernünftigen Maßstab zu finden. Seine Hubschrauber Cockpits glichen einem Wohnzimmer. Er hat's dann aber mit Masse statt Klasse probiert.
Ursprünglich hatten seine Cessnas die Ausmasse einer 747. Wenn man ihm begegnete und an ihm hochschaute wusste man warum. :D
Die Zeiten sind zumindest in der Vehikel-Branche gottseidank vorbei.
....
OT on

Da Arton momentan dabei ist, die Sitzposen für den Quatrelle zu machen, ist er wieder einmal mit folgendem Problem konfrontiert: Es sind ja nicht nur die Ausmaße der Vehicles. Auch die Posen darin müssen für einen Shape gebaut werden. Der Builder nimmt natürlich seinen eigenen Shape. Als Käufer mit einem "normalen" Shape kann man nur beten, dass der Builder nicht zu groß oder zu klein ist und ist enttäuscht, wenn man eben klein oder sehr groß ist.

Im Grunde genommen müssten alle Vehicles - wie Mesh-Klamotten auch - für mehrere Avatar-Größen gebaut werden, aber das ist wegen des Aufwands (auch an Zeit) einfach nicht in einen angemessenen Preis umzurechnen.

OT off
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten