1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Entstehung der SL-Ländereien

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen zu SecondLife" wurde erstellt von I30R6, 23. Dezember 2016.

Schlagworte:
  1. I30R6

    I30R6 Nutzer

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Kann mir jemand kurz erläutern oder Infos zukommen lassen, wie die Landflächen von Second Life entstanden sind. Soweit ich das sehen kann, gibt es ein großes Mainland, dann noch einige größere Inseln und anschließend Flickenteppiche aus Quadratischen Sims. Wem gehört was? Wie ist diese Aufteilung entstanden. Wo liegen die Grenzen der SL Welt?

    Gruß
    I30R6
     
  2. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    3.223
    Punkte für Erfolge:
    123
    Landflächen in SL bestehen immer aus einzelnen "Simulationen" (= Sims) - jede Sim ist 256 x 256m groß = 65.536qm
    Jede Sim läuft auf einem eigenen (virtuellen) Server.
    Diese großen quadratischen Sims kann man nun "zusammenlegen", dann entsteht eine noch größere Landfläche.
    Dieses "Zusammenlegen" wird gemacht von LindenLab, der entsprechende Sim-Owner muss es dort beantragen.
    Das ganz große "Mainland" besteht aus vielen Sims, die alle LindenLab gehören. Aber auch einige der einzelnen "Inseln", wie du es nennst oder auch kleinere Gruppierungen gehören LindenLab.

    Dann kann sich jedermann einen eigenen Server aufsetzen, die Sache bei LindenLab anmelden (und BEZAHLEN), und hat damit dann eine eigene Sim.
    Je nach Geldbeutel kann man sich auch ein dutzend oder theoretisch hunderte von Sims privaterdings aufbauen. All diese eigenen Sims kann man sich von Linden zusammenlegen lassen oder einzeln über die SL-Welt verteilen lassen.
    Die Preise liste ich nun nicht hier auf, das wolltest du ja nicht wissen.

    Mit diesen Sims kann jeder Landowner nun tun, was er lustig ist. Selber behalten (und alles alleine bezahlen) oder aber auch vermieten an dich und mich. Auf diese Art holt man einen Teil der Serverkosten wieder herein. F'rüher konnte man sogar ein Geschäft draus machen, an dem man reales Geld verdienen konnte. Hat sich geändert.
    Es gibt also etliche große Landowner, die man mit realen "Großgrundbesitzern" vergleichen kann, und die jede Menge Parzellen an die SL-Menschheit vermieten.

    Wem gehört was
    Es gibt kein Grundbuch für SL.
    Mainland gehört definitiv LindenLab. Um dort Land zu erhalten, muss man Premium-Mitglied sein (kostet USD 9,50 pro Monat) - und kriegt dann irgendwo eine winzige Parzelle auf Mainland zugewiesen. 512qm sind das.

    Den Eigentümer jeder weiteren Sim kann man oft erst feststellen, wenn man drauf gelandet ist. Rechtsklick, Landeigenschaften.
    Wenn die Sim vom Eigentümer nun ganz oder auch stückerlweise vermietet ist an verschiedene einzelne User, dann sieht man auch das nur an den "Landeigenschaften", sobald man draufsteht (oder zumindest mit der Kamera hinzoomen und draufklicken kann).
    Um sich "privates" Land zu mieten, muss man kein Premium-Mitglied bei LindenLab sein. Man kann sich Ländereien in allen Größen und Lagen von den "Großgrundbesitzern" auswählen, zahlt einen "Kaufpreis" (manchmal kriegt man es auch umsonst zur Verfügung gestellt), und danach entrichtet man eine wöchentliche oder eine monatliche Miete (das nennt sich "tier"). Wenn man nicht mehr zahlt, wird man vom Eigentümer rausgeschmissen, ganz wie im echten Leben.

    Wie ist diese Aufteilung entstanden
    Sie ist ganz einfach so gewachsen, sie ändert sich täglich und sie kann in einem halben Jahr vollkommen anders aussehen.
    Sims werden neu aufgesetzt oder verschwinden - je nachdem ob sich einzelne Menschen einen virtuellen Server neu aufbauen lassen oder ob sie ihn abschalten.

    Wo liegen die Grenzen der SL-Welt
    Es gibt keine.
     
    Uli Jansma und Kila Shan gefällt das.
  3. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.195
    Zustimmungen:
    759
    Punkte für Erfolge:
    124
    Also die richtig großen Landflächen sind zumeist Mainland und "gehören" LL, die das Land selbst "vermieten".
    Die ganzen Pflickenteppiche sind dann meist Sims der Landlords, die wiederum diese Sims oder Grundstücke vermieten.

    Entstanden ist es vor sehr langer Zeit und ich weiß heute nicht mehr, ob es noch ein paar der Oldschool Sims gibt, bei denen man mit Granaten Einfluss auf die Landgestaltung nehmen konnte.

    Ansonsten war LL einmal daran interessiert, daß es einen schönen und stimmigen großen Kontinent gibt, bei dem die Nutzer gemeinsam eine schöne neue Welt erschaffen.

    Das war auch der große Fehler, denn LL hat den Egoismus der meisten Menschen nicht als so schlimm eingeschätzt und so kam, was kommen musste.
    Bannlinien (abgeschlossene Grundstücke)
    Irrsinniges Landleveling (auf einmal steht man vor nem 16*32m Berg)
    Hässliche und unpassende Bauten
    auf gut Deutsch: Das alte Mainland sieht inzwischen zu 70% absolut beschissen aus, und die Leute haben noch immer den Hackenschuß, daß sie ihr Land für andere Avatare sperren, was das ganze SL-Erlebnis oft eher abschreckend gestaltet.
    Viele Landlords, also Privatvermieter, sind inzwischen so weit, daß sie dies und "security orbs" komplett verbieten und auf eine stimmige Gestaltung achten.

    LL ist inzwischen auch schon so weit, daß es neues Mainland gibt, bei denen die Gestaltungsmöglichkeiten eingeschränkt sind, um eine stimmige Atmosphäre zu erhalten.
     
  4. Roya Congrejo

    Roya Congrejo Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.285
    Zustimmungen:
    796
    Punkte für Erfolge:
    113
    Eigene Server gehen nur im OpenSim-Grid - bei Secondlife ordert man die Sims bei Lindenlab, die ihre eigenen Server betreiben - d.h. die Sims laufen immer auf LL-Servern.
     
    Leonorah Beverly gefällt das.
  5. Durandir Darwin

    Durandir Darwin Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    4.533
    Punkte für Erfolge:
    139
    Alternativ zu den Linden Homes kann man sich auch selbst eine Parzelle aussuchen (z.B. bei Landauktionen), zahlt einen einmaligen Kaufpreis und hat diese 512 qm (175 prims) als Premium dann ohne weitere Kosten.
     
  6. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    3.223
    Punkte für Erfolge:
    123
    Hähä - paar virtuelle Welten durcheinandergewürfelt.
     
  7. I30R6

    I30R6 Nutzer

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Danke für die umfangreichen Ausführungen :)
    Ich bin aber auch mit Links zu älteren Beiträgen oder Berichten zufrieden. Ich bin bestimmt nicht der Erste, der diese ganzen Newbie Fragen stellt ;)


    @Leonorah Beverly

    Also das Mainland besteht aus offiziellen Lindenlab Bereichen und vermieteten 512qm Parzellen von Premium Mitgliedern?

    Die Simflicken außerhalb der Mainlands gehören größtenteils Spielern mit eigenem SL Server?

    Ich stelle mir das jetzt folgendermaßen vor. Lindelab betreibt große Mainframe Rechenzentren, welche die gesamte Grafikengine also das Rahmenkonstrukt fürs SL tragen und auf welchem die Mainlands gespeichert sind. Auf den Mainlands kann man 512qm Parzellen durch den Kauf eines Premium Accounts erstehen, ähnlich wie man Webspace beim gründen einer Domain auf den Servern seines Webhosters kauft. Für eine eigene Sim benötigt man einen eigenen Server, den man mit dem SL verknüpft hat. Hab ich das so in etwa richtig verstanden?


    Welche größendimensionen haben Parzellen die von Sim Ownern auf deren Sims generiert wurden, auch 512qm wie die Mainland Parzellen oder kann der Sim Owner seine Sim in beliebig große Parzellen unterteilen?

    Vermietet Linden auch einzelne Häuser? Habe größere Inseln gesehen auf den überall Einfamilienhäuser unterschiedlicher Eigentümer standen, hatten aber alle denselben Baustil.

    Wieso kann man heute mit dem Kaufen und Vermieten von Land keine finanziellen Gewinne mehr machen? Was war früher anders?



    @Roya Congrejo

    Was ist das OpenSim Grid? Also es gibt Sims von Servern die bei den SimOwnern im Real Life Wohnzimmer stehen und Sims die auf virtuellem Serverplatz innerhalb der Lindenlab Server bestehen?


    @Archon Short

    Ja es stimmt, ich würde mir auch einen etwas angeglicheneren Modelierungstil im SL wünschen, zumindest auf dem Mainland. Auf der anderen Seite hat diese konfuse und zusammengewürfelte Optik auch seinen Reiz. Es wirkt dadurch wie eine 3D Version des Internets, eine chaotische von Usern erstellte Welt halt.

    Bei den Sims sollte man finde ich auch mehr auf realistische Übergänge zum umliegenden Wasser achten, also ehr einen Insellook beibehalten, die exakt quadratischen Landflächen sehen immer etwas sehr unauthentisch aus^^

    Wo liegt das neue Mainland, und wo das Alte? Wie unterscheidet man da?
     
  8. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.992
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    129
  9. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.195
    Zustimmungen:
    759
    Punkte für Erfolge:
    124
    Es gibt keine eigenen Server, die man an das LL Grid andocken kann, bei SecondLife ist alles auf den Servern von LL, auch die privatn Regionen.
    Anders ist es im Opengrid, aber das ist eine ganz andere Baustelle.

    "Das Alte" kennen die meisten heutigen Nutzer garnicht mehr, ich könnte mir nur vorstellen, daß LL davon noch irgendwo eine Region hat, so just for fun.
     
  10. aviva Sparta

    aviva Sparta Superstar

    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    567
    Punkte für Erfolge:
    124
    Ich denke du solltest vielleicht eine private Region einmal besuchen. Die Sims wirken nur so auf der Karte. Wenn du auf einer Sim dich befindest, siehst du die Nachbar Sims nicht, wenn sie nicht connected sind.
    Ebenso kann man das Terrain (Shape der Sim) ändern. Die einen wollen es flach und nutzen die ganze Fläche aus, andere gestalten sich richtige Landschaften. Übergänge zu den anderen Sims gibt es nicht und somit kann man das umliegende Wasser nicht nutzen.
     
  11. Durandir Darwin

    Durandir Darwin Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    4.533
    Punkte für Erfolge:
    139
    Ich gebe dazu mal einen Reisetipp inworld: Das SL Historical Museum auf Phobos.
     
  12. Roya Congrejo

    Roya Congrejo Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.285
    Zustimmungen:
    796
    Punkte für Erfolge:
    113
    Nein,
    das ist eine Veranstaltung quasi komplett ausserhalb von SL ... lediglich die Technologie basiert auf Opensource-Code von Lindenlab, ist als SL-ähnlich. Im Prinzip User, die eine SL-ähnliche Software auf dem eigenen Rechner laufen haben, damit eine Sim erstellen, und diese Sims dann mit den Sims anderer User im OpenGrid vernetzen, oder sich ganze eigene virtuelle Welten aufbauen.

    Hier im Forum gibt es einen eigenen Bereich dazu: http://www.slinfo.de/categories/allgemeine-diskussionen-zu-open-sim.166/

    Wie Archon schon schrieb, kann man dies aber nicht an Secondlife (SL) anschliessen. SL läuft immer nur auf den eigenen Servern von Lindenlab (LL).
     
  13. I30R6

    I30R6 Nutzer

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Dann denke ich habe ich das soweit verstanden, Linden bietet einem also im Grund zwei Sorten von Land auf ihren Servern an, kleine günstige Parzellen auf dem Mainland und teure frei stehende Inseln (Sims).

    Sehe ich das richtig das eine eigene Sim 600 USD kostet und dann noch 295 USD Monatsmiete?

    Wer kann sich denn so was leisten bzw. will das?

    Noch mal zu der Frage wie sich eine komplette Sim aufteilen und vermieten lässt. Könnte ich diese 256m x 256m Fläche in bspw. 600 Parzellen unterteilen und die dann zu je 1€ verkaufen, um den Sim Kaufpreis wieder zurück zu erhalten?



    @aviva Sparta

    Vielleicht war ich tatsächlich bislang zu selten auf Sims die keine Sandboxen waren. Die sind nämlich eigentlich fast immer ausschließlich rechteckige platte Flächen. Doch auch anderorts finde ich viele Sims die keinen guten Abschluss zum umliegenden Wasser haben und in ihrem Aufbau generell zu sehr nach Kacheln als nach Inseln aussehen. Was natürlich daran liegt das die meisten ihre teuer erkaufte Fläche möglichst voll ausnutzen und bebauen wollen. Einige haben das gut gelöst mit Geometrie außerhalb ihrer SimGrenzen, also bspw. Berge am Horizont zu den man nicht Fliegen kann, weil sie außerhalb der Sim liegen. Wie funktioniert das eigentlich?
     
  14. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    3.223
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich lach mir grad einen Ast - tschuldigung.
    Schon der Gedanke, eine Sim in 600 Parzellen zu unterteilen, hat was Komisches. Das wären dann meiner Berechnung nach 65,6qm pro Parzelle, wenn jeder theoretische Mieter auf seiner Parzelle draufstehen würde, wären das 600 Leute, die sich auf einer Sim drängeln. Jeder Person stünde - bei einer Fullprim-Sim - (theoretisch) etwas mehr als 30 Prims zum Bauen zur Verfügung. Ich sehe eine Wald aus Avataren und aus Würfelchen vor mir.

    Info:
    Grundstücke, die kleiner sind als 512qm, lassen sich nicht verkaufen/vermieten. Das ist das Minimum. Und das wäre mir viel zu eng.
    Die Unterteilung in "Parzellen" steht in direktem Zusammenhang mit der Anzahl der "Prims", die man zum Bauen verwenden darf. Die "Prims" kann man auch LI = Landimpact nennen (wiewohl es hier noch einen feinen Unterschied gibt).
    So nennt sich die Serverlast, die man insgesamt mit seiner Sim erzeugen darf. Danach richtet sich der monatliche Mietpreis, den man als Landowner an LindenLab zu entrichten hat.
    Eine Fullprim-Sim hat 20.000 Prims zur Verfügung, eine Homestead-Sim hat 5.000 zur Verfügung. Diese Prims werden - zusammen mit den Quadratmetern - vermietet. Diese Primvorgabe ist das eigentlich Wertvolle, denn damit kann man Gegenstände auf seinem Grundstück aufstellen. Je mehr Gegenstände man als Mieter/Landowner aufstellen kann, desto heimeliger kann man es sich machen.
    Eine viertel Sim mit 2.500 Prims (Fullprim) kostet den Mieter exakt doppelt soviel Tier wie ein gleich großes Grundstück mit 1.250 Prims (Homestead).

    Linden bietet also 2 Arten von Sims an: Fullprim-Sims und Homestead-Sims.

    Wenn ich als "normaler" Nutzer eine Parzelle anmieten will: die Grundstückspreise für den erstmaligen "Kauf" liegen bei ca. 0 - 1 LINDEN pro Grundstück, dazu kommt dann die monatliche Miete/Tier. 1 Euro Kaufpreis klingt echt lustig. Gibt dir kein Mensch. Nicht mal für 16.384qm.

    Dann: Wenn mehr als 30 Leute auf einer Sim rumlaufen, wird's verdammt zäh (laggy), weil jeder Avatar zig Scripte, Attachments und Grafiken mit sich rumschleppt. Geh mal in einen Club.

    Wer sich das leisten kann? Leute, die genug Geld haben. Leute, die kein anderes Hobby haben. Leute, die einen Teil ihres Lands weitervermieten und einen Teil der Kosten wieder reinholen können.
    Mein Vater war Angler und hat dafür monatlich ebenfalls eine Stange Geld ausgegeben. Also warum nicht in SL stecken? Wenn's Spaß macht.
    Wirklich Gewinn wirft das Landgeschäft nicht ab.
    War früher anders, als Linden wesentlich niedrigere Preise für ihre Sims verlangt hat. Aber auch hier hat die Teuerung und eine idiotische Geschäftsführung von LL dafür gesorgt, dass es einen Einbruch gab.

    Du suchst schöne Sims?
    Sind immer Privat-Eigentum, aber viele kann man als Gast besuchen und sich umsehen. Das Betreten von Häusern gilt allgemein als unschicklich, es sei denn, es ist ausdrücklich erlaubt.
    Guck mal in eine der zahllosen Flickr-Gruppen SL Places to be - bei jedem Foto steht die Landmark (SLURL) dabei - damit kann man hindüsen.
     
    Charlie Namiboo und Durandir Darwin gefällt das.
  15. Durandir Darwin

    Durandir Darwin Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    4.533
    Punkte für Erfolge:
    139
    Viele kaufen ihre Sims nicht direkt bei LL, sondern mieten sie über Weiterverkäufer (Landlords).

    Mich kostet meine Homestead-Sim mit (nun) 5000 Prims so z.B. 7000 L$/Woche, umgerechnet ca. 30 Euro/Woche oder 125 Euro/Monat.

    Zu den zwei Sorten: Es sind Homestead Sims (mit weniger Prims) oder Full Sims (mehr Prims).
    Eine Homestead Sim selbst könnte ich gar nicht bei LL kaufen (mieten), wenn ich keine Full Sim habe.
    Eine Aufteilung/Untervermietung ist zwar möglich, aber nicht in 600 Parzellen.
    Dann würden bei mir dem Mieter 8 Prims zustehen.

    Edit: Leonorah war schneller.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2016
  16. Durandir Darwin

    Durandir Darwin Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    4.533
    Punkte für Erfolge:
    139
    Nein. :cool:
    Der Preis für Homesteads ist höher (bezogen auf das Prim-Equivalent).
    Daher sind Mieten auf Full Sims günstiger. Ein Viertel wären dort übrigens 5000 Prims.
    5000 Prims auf Full Sim würden mich weniger kosten als die 5000 Prims auf einer Homestead.
    Aber im ersteren Fall hätte ich 1/4 der Sim, bei Homestead "gehört" mir die komplette Sim.
    Avatarlimit (d.h. gleichzeitige Besucher) ist 50 bei Full Sim, 20 bei Homestead.

    Noob @Leonorah Beverly :rofl [​IMG]

    PS: Ich bin mal so frech, die Landmark zu meiner Sim zu posten: http://maps.secondlife.com/secondlife/Saragossa/128/132/37
    Ohne Einschränkungen zu besichtigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2016
    Leonorah Beverly gefällt das.
  17. aviva Sparta

    aviva Sparta Superstar

    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    567
    Punkte für Erfolge:
    124
    Full Sim 100

    Selber Noob :p
     
  18. Durandir Darwin

    Durandir Darwin Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    4.533
    Punkte für Erfolge:
    139
    lol, stimmt. 100 auf Full Sim.

    Meist crashed die Sim (oder der Avatar) aber bei 70 - 80.
     
  19. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    3.223
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich war noch nie zu 70st irgendwo. :rofl

    Okay, dann bin ich eben ein Noob LOL. Und rechnen konnte ich noch nie.
    Zumindest kann ich schneller schreiben, hähä.
     
  20. aviva Sparta

    aviva Sparta Superstar

    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    567
    Punkte für Erfolge:
    124
    Es gäbe noch eine dritte Möglichkeit, eine Sim sein eigen zu nennen (obwohl es bei einer Mietung offiziell nicht direkt so ist).

    Oftmals verkaufen Landlords (oder auch Privatleute) bei viel Leerstand Sims via Full transfer. Da kann man oft ein Schnäppchen machen. Der Preis richtet sich in erster Linie nach der verbleibenden bereits bezahlten Miete.
     
    Durandir Darwin gefällt das.