• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Fast 6 Jahre in SL und nun?

Land haben wir - ein Kumpel von mir und ich- genug, wo man sich treffen kann. Ziemlich gemütlich. Viele nutzen es als "Homespot" und 1-2 Gruppen recht regelmässig da zusammen, um zu diskutieren. Allerdings für uns mitten in der Nacht.
 

Sleen Squall

Superstar
Eine Party!!!

Wir brauchen eine Party! Also ich hab Land dafuer ohne Ende. Strandsim, mir Palmen, kleinen Inselchen vorgelagert mit so Kuschelecken. Koennt man doch was organisieren. Einer legt auf. Tanzbaelle sind schnell organisiert. Einziger Haken: 20 Leute maximal gleichzeitig - is ne Homestead.

Der Sleen
 
...Man, ich hatte ja nen Account in dem Forum hier...

Aber egal:
Hier kennt mich zwar wohl keiner, aber wenn's ne Party/Hangout gäbe würd ich auch gerne kommen.

Hab's in bald 6 Jahren (August, in meinem Fall) nicht geschafft Anschluss zur deutschen Community zu finden - alle auf meiner Freundesliste die noch aktiv sind sprechen englisch, und sogar bei den Inaktiven sind denke ich nur zwei Deutschsprachige dabei - also würd' ich's gern nochmal probieren.


Abschließend möchte ich noch anmerken das es für mich im Laufe der Zeit *leichter* viel neue Leute kennen zu lernen - aber das hängt damit zusammen das ich praktisch schon immer Probleme damit hatte Fremde anzusprechen, und ich langsam lerne das abzulegen.
Davon abgesehen bin ich wohl ein Musterkandidat derjenigen die das Interesse an SL verlieren sollten (benutze es quasi nur als glorifizierten Chatroom, und laufe rum um zu sehen was andere Leute so bauen - meine Hobbys sind das sammeln von Gadgets und (ungewöhnlichen) Avataren), wenn man mal davon absieht das ich seit August 2006 dabei bin und nur unfreiwillige Auszeiten nahm.
 

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Hab's in bald 6 Jahren (August, in meinem Fall) nicht geschafft Anschluss zur deutschen Community zu finden - alle auf meiner Freundesliste die noch aktiv sind sprechen englisch, und sogar bei den Inaktiven sind denke ich nur zwei Deutschsprachige dabei


Wie hast du das denn geschafft? :D

Bei mir sind's immerhin 30% deutsche.
 
M

Maybeso

Guest
Nebula Vacirca
[...]
Und das es in SL leider keinen Orte mehr gibt wo sich Leute regelmäßig zu einem Plausch treffen ist leider traurig.
nur zu wahr
Land gibt es genug aber die SIMBETREIBER haben kein Geld und vorallem keine Zeit die SIMS mit Eventplanung zu bedienen. Die User müssen das selber planen aber das klappt nicht wenn man SL nur als Eventort sieht. Ich kann nur jeden in SL aufrufen, zu überlegt was ihr an dem Gesamtevent Secondlife beitragen könnt und es kann viel Spass machen auch mal eine Verantwortung in SL zu haben.
Land hätte ich auch ausreichend. Für nen Eventabend bekommt man vermutlich auch leicht mal Land von einem Vermieter, wenn man da freundlich mit spricht, je nach Thema würde das ja auch reichen und ist allemal auch eine Reklame für den Vermieter.

Nur bei meinem Standardarbeitstag, zur Zeit ca 60Std./Woche plus Haushalt, fallen Möglichkeiten für Planung und Durchführung von Events schnell in's Wasser. Da bin ich abends viel zu fix und foxi für.

Irgendwie fällt mir auch grade auf, dass das in sich leicht widersprüchlich ist. Einerseits beklagt man sich, dass die User eine "Bedien mich" Mentalität entwickeln, andererseits macht man sich Gedanken, wie man Events aufziehen kann - die genau dieses "Bedien Mich" füttern.

Hat jemand eine Idee, wie man den Widerspruch knacken kann?
 
Wie hast du das denn geschafft? :D

Bei mir sind's immerhin 30% deutsche.
das geht schon, walt!! ich hatte lange zeit null deutsche! die hab ich zur genüge schließlich in rl!
Ich hab gut ein Jahr, eher mehr, gebraucht um auch nur zu bemerken das es ne deutsche Community in Second Life gibt. Dann noch mal ein, zwei Jahre bis ich zum ersten mal versucht habe da mal Kontakte zu knüpfen.

Ich schreibe fließend Englisch, besser als viele Amerikaner, und hab mich einfach dran gewöhnt. Ich bin praktisch nur auf englischsprachigen Sims, und da läuft man einfach keinen Deutschen über den weg, nicht in nennenswerter Anzahl.
 
Oft merkst du es auch gar nicht, dass dein Gegenüber dt. spricht bzw dt. ist. :) Im Grossen und Ganzen kann ich zumindest für mich behaupten, dass "die" deutsche "Community" recht schnell langweilig wird. Aber das gilt auch für alle anderen. Am lustigsten und abwechselungsreichsten sind immer die Gruppierungen, wo es International zu geht. Das merke ich auch bei den dt. sprechenden Kindergruppen im Vergleich zu den internationalen.
 
yakumo: ich hatte sl als möglichkeit benutzt, meine italienischkenntnisse zu vertiefen und das hat auch geklappt. folglich haufenweise italiener, paar amerikaner etc. deutsche? ich glaub da war barth bei meinem alt der erste! nach langer zeit.
 
@Loredana: ...Erinnert mih daran das ich unbedingt mal Japanisch lernen wollte, kann bis heute nur Broken. Kann gerne mit geschriebenem Japanisch anfangen, falls nötig...

Aber hey, den Gedanken hatte ich seit Jahren, denke nicht das sich da groß was ändern wird >.<
 

Sarah Lunardi

Freund/in des Forums
Vieles hat sich in Secondlife verändert und wir haben viel erlebt:

  • Wir lernten unsere ersten Schritte und hatten vielleicht sogar das Glück von einem erfahrenen Spieler (meist einem Mentor) betreut zu werden.
  • Wir lernten neue interessante und auch eigenartige Personen in Secondlife kennen.
  • Wir probierten unzählige Dinge aus und ließen unser Inventar und unsere Attachments wortwörtlich überquellen.
  • Wir haben uns anderen gegenüber geöffnet und uns so gezeigt wie wir es unter unserer RL-Maske nie könnten.
  • Wir haben unsere Freunde ins Herz geschlossen, wohl möglich sogar eine Zeit lang verliebt.
  • Wir haben aber auch gemeinsam getrauert, geflucht oder gefeiert wenn es uns danach war.
  • Wir lernten uns selbst besser kennen und lernten mit unseren Macken und Problemen besser umzugehen.
  • Wir wurden mit großer Wahrscheinlichkeit aber auch schon verletzt, sei es Ruf bedingt oder Gefühls-bedingt.
  • Wir hörten auf zu schreiben, erlaubte uns Secondlife doch nun zu sprechen.
  • Wir wurden ausgenutzt und verarscht und lernten das sich irgendwie jeder selbst der nächste zu sein schien.
  • Wir sprachen uns meist nur noch über IMs, da wir kaum Zeit für ein virtuellen Besuch hatten oder gerade woanders waren.
  • Wir wurden misstrauisch und fingen trotz vorher herangegangenen Optimismus an, nur noch andere nach ihrem Äußeren in Schubladen zu stecken.
  • Wir entfremdeten uns und begannen uns neue Beschäftigungen und Herausforderungen zu suchen.

Die meisten Kommunikation unter Freunden findet nur noch über IMs statt. Dadurch sieht man sich immer weniger und ich würde sogar sagen, entfremdet man sich sogar mit der Zeit. Meine Kontaktliste wird auch immer kleiner, viele kommen kaum noch Online oder löschen mich während meinen Pausen aus der ihrigen. Die wenigen mit denen man noch Kontakt hat, wollen anscheinend auch nicht mehr als IM Kommunikation oder wirken zu beschäftigt das sie kaum Zeit haben.

Ich bin keine Partylöwin, Clubs empfinde ich in Secondlife eher genauso störend wie im realen Leben. Wenn es zuviele Avatare/Menschen werden, wird es mir einfach viel zu laut und ich beginne mich unwohl zu fühlen. Was kann man also noch in Secondlife machen?

Durch die viele Langeweile habe ich Bauen gelernt, sogar Scripten kann ich recht gut. (eigentlich hasste ich Programmieren) Aber das ist halt das, wo die Langeweile mich hin getrieben hat. Natürlich es macht Spaß, etwas zu erschaffen und am Ende stolz zu sein, das es genauso funktioniert, wie man es haben wollte. Aber ich komme mir beim schreiben einfach nur allein vor, da man im Grunde nur alleine bauen und Scripten kann. Technisch ist man in dieser Hinsicht halt eingeschränkt. Rollenspiel ist eine nette Alternative. Jedoch findet sich in deutschsprachigen Raum nicht wirklich viel was mein Interesse weckt. Gor mag ich nicht, Mittelalter langweilt mich, selbst Fantasy wirkt hier in SL meist eher plastischer, als in den meisten Computer-Spielen. SciFi, Steampunk und Cyberpunk sind zwar inhaltlich und atmosphärisch etwas komplett neues und somit wieder spannendes, aber im deutschen Raum findet man kaum und selten was zu dem Thema in Verbindung mit Rollenspiel.

Was ich sehr genossen hatte waren atmosphärische Treffpunkte an Stränden, in Gärten oder anderen schönen Landschaften. Aber so was gibt es auch kaum im deutschen SL und wenn doch, meist mit besonderen Einschränkungen ala. irgendeine Stadt die nachgebaut wurde und dann meist auch noch eher ziemlich un-spektakulär und un-atmosphärisch.

Ansonsten stört mich auch die Voice-Funktion, welche viele zu Schreibfaule Zombies verwandelt hat. Entweder man kann voicen oder man geht in deren Gesprächen im Chat unter. Kompromisse werden da kaum gemacht, geschweige es wird auf gesundheitliche Einschränkungen Rücksicht genommen. Ich habe mich wegen diesem eher unsozialen Verhalten auch dazu entschlossen Voice nun zu deaktivieren. Merke ich das welche nur über Voice kommunizieren, sind sie für mich auch nicht mehr von Interesse. Den aus Erfahrung kann man auch nicht mehr viel Text von Ihnen erwarten und würde bei Gesprächen im kaum beachteten Chat-Fenster meist nur untergehen.

Wir haben viel erlebt und uns genauso weit weiterentwickelt, wie wir uns zurück entwickelt haben. Darum kommt uns Secondlife auch langweilig vor, da wir nichts mehr riskieren und eventuell so oft enttäuscht oder in negativen Annahmen bestätigt wurden, das sie Motivation es doch zu versuchen völlig brach liegt.

Von daher halte ich die Idee eine Art treffen zu organisieren für sehr sinnvoll. Aber dann bitte nicht als übergroßes Event, sondern eher in kleinen Kreisen und eher mit Themenabenden. Nicht alle haben die gleichen Interessen, aber mit ein paar verschiedene Themenabende könnte man jedenfalls viele neue (wenn auch im Grunde eher... *grinst* ...alte) Leute kennenlernen.

Würde mich jedenfalls anschließen und mitmachen sofern es nicht zu einem übertriebenen SLINFO.DE Groß-Event mutiert.
 
K

Katka Vollmar

Guest
@Sarah: Mir gehts ähnlich. Ich hocke auch die meiste Online-Zeit auf meiner Sim, bastle oder sortiere Inventar.
Kommunikation geht fast nur noch über IM. Die Meisten haben viel zu viel mit sich selbst, ihren Shops/Estates/Beziehungen zu tun :(

Komischerweise leert sich meine FL nicht, im Gegenteil. Aber das erhöht das IM-Aufkommen auch nicht wirklich ;)

Ne Abwechslung in Form von Treffen wäre da wirklich wünschenswert
 
Deine Punktaufzählung kann ich voll uns ganz unterschreiben. So sehe ich es auch

Ansonsten stört mich auch die Voice-Funktion, welche viele zu Schreibfaule Zombies verwandelt hat. Entweder man kann voicen oder man geht in deren Gesprächen im Chat unter. Kompromisse werden da kaum gemacht, geschweige es wird auf gesundheitliche Einschränkungen Rücksicht genommen. Ich habe mich wegen diesem eher unsozialen Verhalten auch dazu entschlossen Voice nun zu deaktivieren. Merke ich das welche nur über Voice kommunizieren, sind sie für mich auch nicht mehr von Interesse. Den aus Erfahrung kann man auch nicht mehr viel Text von Ihnen erwarten und würde bei Gesprächen im kaum beachteten Chat-Fenster meist nur untergehen

Warum nicht Voicen ? verstehe nicht warum eine sehr gute Kommunikationsart, welch mehr von dem Menschen verrät und viel weniger missinterpretiert werden kann schlecht sein soll. Gerade dann wenn dem Menschen das Sprechen möglich ist warum soll man dann auf umständlicher Kommunikationsformen zurückgreifen ?
Es kostet mich viel Zeit wenn jemand nur Chatten will ich fühle mich dann so als ob man mir meine Hände abgeschnitten hat.
Ich kann in der Zeit dann keine Anderen Programme bedienen oder in SL Sachen erledigen. Wenn ich wegen arbeiten an anderen Programmen oder in SL nicht antworte per Chat werden die Leute sauer also ich finde Chats zum kotzen ;-)
Ich Chate nur wenn ich mit den Leuten eigentlich nix zu tun haben will.

Von daher halte ich die Idee eine Art treffen zu organisieren für sehr sinnvoll. Aber dann bitte nicht als übergroßes Event, sondern eher in kleinen Kreisen und eher mit Themenabenden. Nicht alle haben die gleichen Interessen, aber mit ein paar verschiedene Themenabende könnte man jedenfalls viele neue (wenn auch im Grunde eher... *grinst* ...alte) Leute kennenlernen.

Wenn du die Zeit und Nerven hats hält dich ja nix davon ab. Aber na ja du wirst warscheinlich feststellen das du plötzlich für alles verantwortlich gemacht wirst und der Hauptansprechpartner sein wirst ob du das dann durchhälst ist die 2. Frage.

Und das ist genau das was SL momentan abflachen läst. Der Anspruch auf Unterhaltungswert aber die Bereitschaft etwas dafür zu tun.
 
K

Katka Vollmar

Guest
Wenn du die Zeit und Nerven hats hält dich ja nix davon ab. Aber na ja du wirst warscheinlich feststellen das du plötzlich für alles verantwortlich gemacht wirst und der Hauptansprechpartner sein wirst ob du das dann durchhälst ist die 2. Frage.

Und das ist genau das was SL momentan abflachen läst. Der Anspruch auf Unterhaltungswert aber die Bereitschaft etwas dafür zu tun.

Warum muss es eigentlich für alles nen Verantwortlichen geben???
Es reicht doch aus, ne Art Treffpunkt zu haben, wo sich alle finden ;)
 
Warum muss es eigentlich für alles nen Verantwortlichen geben???
Es reicht doch aus, ne Art Treffpunkt zu haben, wo sich alle finden

Die gibt es genug. Trotzdem bemägelt ihr das sie es nicht gibt und das dort nix los ist. Warum das so ist müst ihr euch selber überlegen.
 

Kila Shan

Moderatorin
Teammitglied
Den Treffpunkt gibt es schon lange in Köln. Dort ist das SLinfo Haus. Wir haben uns eine Zeitlang jeden Montag dort getroffen, aber es wurden immer weniger, bis wir es ganz aufgegeben haben.
Es liegt nicht an den Orten, die gibt es genug, wie man hier ja auch sieht, einen Ort zum Treffen bieten viele an, es liegt an den Leuten, es kommt keiner.
 
Den Treffpunkt gibt es schon lange in Köln. Dort ist das SLinfo Haus. Wir haben uns eine Zeitlang jeden Montag dort getroffen, aber es wurden immer weniger, bis wir es ganz aufgegeben haben.
Es liegt nicht an den Orten, die gibt es genug, wie man hier ja auch sieht, einen Ort zum Treffen bieten viele an, es liegt an den Leuten, es kommt keiner.

Seht ihr und jetzt sagt mir warum das so ist ;-) und schon wisst ihr was ihr machen müst um es zu ändern ;-)
 
K

Katka Vollmar

Guest
Liegt evtl an den Zeiten... Wenn ich dort mal aufschlag, ist keiner in der Nähe. Oder nur die Leute vom Newbie-Center (einschliesslich Newbies), die sich aber auch nur in ihrem Areal aufhalten... :(
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten