1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Frauen unter Waffen - findet ihr es gut oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Bartholomew Gallacher, 9. Januar 2009.

  1. Hallo,

    ich möchte hier mal einfach eure Meinung wissen, ohne große Diskussion an sich darüber: haltet ihr Frauen unter Waffen grösser als einen Dolch auf Deutschgor für gut oder nicht? Also all die Piratinnen, Outlaws, Söldnerinnen, Kriegerinnen usw.

    Meine Beobachtung dazu bisher: es gibt eine Fraktion, die findet es gut. Die andere sagt dagegen: "Das ist nicht Gor, Gor ist, dass Männer die Frauen eindeutig dominieren, und wenn man damit anfängt, verschwinden als erstes die freien Frauen, danach noch die Kajirae, Männer benehmen sich nicht wie Männer und irgendwann stirbt das RP ganz." Fakt ist jedenfalls, dass man sich, je nach Entscheidung, ja einiger RP-Möglichkeiten beraubt, da die einen mit solchen Frauen dann spielen, die anderen nicht.

    Bitte hier keine großen Diskussionen darüber an sich, ob mans gut findet oder nicht, das gab es in anderen Threads schon zur Genüge und muss hier nicht nochmal unnötig aufgewärmt werden.

    Nur kurz und knackig eure Meinung dazu, ob ihr es generell findet oder nicht, danke.
     
  2. Also ich finde es ok, wenn sie, wenn die eigene Gruppe in den Kampf zieht oder bei Verteidigung der eigenen Siedlung, einen leichten Bogen oder Macheten oder kleine Kurzschwerter mitführt, das dann auch sichtbar. Ein Riesenschwert und dazu vielleicht noch ein Schild dazu und sonst noch vollbepackt mit Rüstung und anderen Waffen würde nicht passen.
     
  3. Flummy Spad

    Flummy Spad Guest

    ööhm die Panthermädchen und die waldmädchen tragen doch auch waffen und setzen sie ein?? oder etwa nicht?
     
  4. Es geht hier wohl auch um die Frage, wieviel Waffe eine Outlaw/Piratin/Söldnerin tragen sollte. Manche tragen soviel, da hätte selbst ein Mann ziemliche Probleme, auch noch einen Sprint hinzulegen mit dem Gewicht am Körper :)
     
  5. Archon Short

    Archon Short Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.195
    Zustimmungen:
    759
    Punkte für Erfolge:
    124
    Simple Frage, simple Antwort:

    Nein, definitiv nicht gut, wenn es nicht im Spiel wirklich begründet ist.

    Es gibt halt Rollen,da kann man auch eine größere Waffe akzeptieren und respektieren.

    Grüße vom Schmied,
    der seine Waffe auchnur zur Verteidigung seines Lebens, seines Eigentums und seines Heimes benutzen würde.
     
  6. Kim Vuckovic

    Kim Vuckovic Guest

    Simple Frage, simple Antwort: Jein

    Hier ein nicht so klares Nein.

    Hier ein klares Ja
     
  7. Nunja, wir wollen in Gor ja auch neue Mitspieler/innen, klar, nicht um jeden Preis. Aber wenn sich sich eine neue mit der Aussage "Du darfst nichts grösser als einen Dolch unter dem Kleid tragen" einer echten Motivationsbremse gegenüber sieht, dann bleibt sie weg....

    Klar gibt es Regeln, aber auch Ausnahmen, die diese bestätigen.. :)
     
  8. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Über Panther und Talunas braucht man an dieser Stelle gar nicht zu reden. Es gibt zwar reichlich viele davon auf SL-Gor, aber sie gehören nunmal zu Gor.

    Was jetzt Frauen unter Waffen betrifft - und dazu gehören eben Söldnerinnen, Piratinnen, Kriegerinnen und Outlaws - die gibt es eigentlich nicht, bzw. fast nicht. Es gibt einige wenige Ausnahmen, keine davon wäre im zivilisierten Umfeld der Städte denkbar.

    Man braucht dabei nichtmal an Gor zu denken, sondern kann sich das irdische Mittelalter zum Vorbild nehmen. In einigen Kulturen wäre es hier - im Gegensatz zu Gor - durchaus denkbar gewesen, dass auch Frauen Waffen wie Bögen, lange Messer etc. tragen, getan haben sie's trotzdem nicht.

    Das liegt natürlich an Dingen wie Erziehung, gesellschaftlichen Zwängen etc. Auf Gor ist diese Geschlechtertrennung aber noch weit extremer, als sie es auf der Erde je war. Sie treibt sogar etwas bizarre Blüten. So hat z.B. eine Freie Frau auf Gor durchaus mehr zu sagen als eine Frau des irdischen Mittelalters. Sie hat mehr Rechte und ist sogar in den meisten Städten durch Gesetze besser geschützt. Und das mit Recht, denn sie spielen in der goreanischen Gesellschaft eine extrem wichtige Rolle.
    Auf der anderen Seite stehen aber die Männer, die eifersüchtig darüber wachen, dass ihr Herrschaftsanspruch nicht von Frauen untergraben wird. Der springende Punkt ist, dass der Begriff Herrschaft auf Gor etwas anders zu sehen ist als auf der Erde. Für einen Krieger wäre es z.B. gar kein Problem, politisch(!) von einer Frau regiert zu werden. Er käme aber NIEMALS auf die Idee, eine Frau als gleichberechtigt anzuerkennen - und das müsste er, würde er sie als Waffengefährtin sehen.

    Das gilt nun erstmal für die Gebiete der Städte, aber Gor ist groß, es gibt auch ländliche Gebiete, siehe die Plains, die Tahari etc. Dort können die Dinge durchaus etwas anderes gesehen werden. Aber: Wo immer sich die Rolle der Frau auf Gor etwas verschiebt, hat beides gute und schlechte Seiten. So ist dort der Schutz der Freien Frauen z.B. nicht so ausgeprägt wie in den Städten, im Gegenzug ist es denkbar(!), dass hin und wieder auch mal die Absonderlichkeit einer bewaffneten und kämpfenden Frau auftaucht. Allerdings muss Frauen in solchen Rollen/Positionen eines klar sein: Als Kriegsgefangene taugen sie nichts. Gefangen genommen zu werden bedeutet, versklavt zu werden. Und wenn Ihren Mitstreitern das eigene Leben mehr gilt als die Ehre, wird denen das reichlich schnurz sein.
     
  9. Boundy Schwartzman

    Boundy Schwartzman Nutzer

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für mich ein klares "ja", allerdings auch mit Einschränkungen. Ein Schwert in Frauenhand passt einfach nicht, aber einen einfachen Bogen und einen Dagger halte ich für durchaus passend. Wir (Belnend) spielen es so. Wir haben auch Kontakte zu Örtlichkeiten, wo es eben ganz anders gehandhabt wird. In diesen Fällen ziehen sich die Frauen halt um oder legen die äußerlich sichtbaren Waffen ab.
     
  10. Peacy Cortes

    Peacy Cortes Freund/in des Forums

    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das erlebte prägt die Meinung bei mir, früher war ich toleranter solchen "Nieschen" Spielern Gegenüber. Aber das was ich oft und immer wieder erlebte änderte dann meine Meinung. Die meißte ich sage Bewußt die MEISTEN Frauen unter Waffen erscheinen als Gothik Gekleidete schwarzkittel vor Waffenstrotzend, sich ihrer Position in der GOR zu keinem Stück Bewußt. Gesetzlose einem RP mit ihnen folgt zu 90% Sicherheit ein ebarmungsloser Raid der zugehörigen Gruppe denen diese Frau mehr Bedeutet als einem Krieger der Heimstein.

    Also gehe solchen Gruppen und Spielerinnen nach Möglichkeit im Vorraus schon aus dem Weg, tragen sie dann auch noch Langbögen,Schwerter, etc absolutes NO GO !

    Der Rest der dann überbleibt bekommt im RP eine Change zu zeigen ob es passig ist im Verhalten, sollte sich doch Rausstellen die Person gehört zu dem oben genannten Personenkreis, breche ich das RP ab.

    Fazit : Bis auf wenige Ausnahmen ein klares : Es paßt nicht in mein Bild von GOR.
     
  11. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    offen nein.

    es gibt Waffen für Freie Frauen das sind Dolche vergiftetet Darts keine unauffällige Armbrüste die man unter dem rock tragen kann.

    für die jagt gibt es jagt bögen, also für die jagt auf Tiere, aber so was ist ein Gesellschaftliches Ereignis.

    meiner Meinung nach, will eine Frau in den echten Kampf dann soll sie sich als Mann verkleiden eine soggenannte Hosenrolle spielen.

    offende kämpfende Frauen gehören nicht nach Gor und erst recht nicht welche die sich auch so gebäre und Militärische Anführer sind, und da ist es egal ob bei Merce oder bei Outlaws und co.

    da ich weis das so was zu spielen spass macht kann man das auch anders lösen, eine Frau könnte wenn sie eine Gruppe IC leiten will einen NPC vorschieben, den wahren Anführer und sie ist seine FC und der wahre Anführer ist verwundet und liegt im Bett oder was weis ich also sie spielt so als ob sie befehlsübermittlerin ist.

    oder eben als Mann verkleidet.
     
  12. Boundy Schwartzman

    Boundy Schwartzman Nutzer

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zu Sylvie würde ich gerne noch eine Kritik anmerken. Du schreibst viele Dinge, die durchaus meine Zustimmung finden. Ich teile nicht Deine Auffassung zur bewaffneten Frau. Ich sehs eben wie zuvor beschrieben. Du kämst aber in meinen Augen glaubwürdiger rüber, wennn Du nicht ausgerechnet für die Tahari eine Ausnahme erkennen würdest. Du wurdest da mehr oder weniger "rein geboren" und hast eine wie Du meist Insellösung für Dich gefunden. Nicht dass ich Deine Rolle nicht mögen würde, ganz im Gegenteil.
    Wir leben bei einer kleinen Stadt gelegen an wichtigen und stark frequentierten Handelswegen, ständigen Bedrohungen von Landseite aus den angrenzenden Wäldern in Form von Panthern / Talunas und Outlaws der Umgebung sowie von der Seeseite zu Piraten ausgesetzt, machen die Bewaffung der Frauen in angemessener Form eben erforderlich.
    Nun hab ich mir doch noch eine Begründung ausgedacht, was ich eigentlich gar nicht wollte, aber ich finds ganz gut gelungen und lass es so stehen ;-)
     
  13. Ich würde allgemein sagen, dass es auf grund der allgemeinen Freiheit, sich seine eigene Rolle zu wählen in SL Gor ...

    1. es viel mehr Panther gibt als in den Büchern,
    2. es viel mehr kajirae gibt als in den Büchern,
    3. also es auch mehr Kämpferinnen unter Waffen gibt als in den Büchern.

    Warum akzeptieren wir Punkt 1 und 2, aber Punkt 3 nicht? Mit welcher Begründung?
     
  14. Bina Mayo

    Bina Mayo Superstar

    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich seh's so: Nur Männer ohne Ehre lassen sich von Frauen verteidigen
     
  15. Sylvie Munro

    Sylvie Munro Superstar

    Beiträge:
    3.201
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tue ich ja nicht. Ich erwähne dazu immer auch die Plains (Ebenen um Turia) und erwähne stets auch "ländliche Gebiete" - steht auch im aktuellen Text ausdrücklich so drin.

    Ansonsten IST die Tahari eine Ausnahme, schon wegen Band 10, "Tribesmen of Gor".

    Sagt ja auch keiner was gegen. Wenn die Männer des Ortes das zulassen, dann ist es eben so. Die Gesetze enden nicht umsonst an den Stadtgrenzen. Bei mir und Kaya war es damals so, dass ein Krieger tierischen Spaß dabei hatte, uns mit all seinen Lehren zu tracktieren, wenn Ihr eine andere Lösung gefunden habt - auch gut.
    Das Entscheidende hast Du aber bereits geschrieben: "Die Bewaffnung der Frauen in angemessener Form."
     
  16. Martin Hunniton

    Martin Hunniton Nutzer

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Für mich ist es mittlerweile undenkbar, Frauen unter Waffen im RP zu akzeptieren. Ausgenommen Waldmädchen, die Messer, Speere und leichte Bögen tragen. Halt die üblichen Waffen.

    Freie Frauen akzeptiere ich nur mit Haarnadeln, Dolchen (keine Riesendinger), Peitschen und kleinen Jagdbögen. Wenn Mrs. Amazone meint, sie müßte mit einem Schwert rumrennen, möglichst noch mit kurzen Top, High Heels und schwarzen Lederhosen...gut, aber dann darf sie sich nicht wundern, das sie nicht in meinem RP vorkommt.

    Ich akzeptiere auch keine Nieschenrollen mehr. Sie führen dazu, das sich auch andere Spieler/innen das Recht zur Niesche rausnehmen wollen. Sag man einer Spielerin sie darf, muß man es allen zugestehen. Allerdings akzeptiere ich hierbei durchaus die Waffen von Frauen anderer Volksgruppen (Alaren, Rote Wilden, Inuit).
     
  17. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1. gibt es und die masse ist nicht soo genau beschrieben und vor allesn es berührt nicht die idee von Gor, solange die Panther in den Wäldern bleiben .

    2. gibt es und berührt nicht die Idee von Gor eher im Gegenteil die Kajira spielen in den Büchern eine zentrale rolle deswegen ist es durchaus gerechtfertigt das es von denen mehr gibt als in den Büchern statistisch angeben.


    3. weil das eben die Grundfesten von gor Berührt, das die Welt der Frauen eine andere ist als die der Männer, das man damit so Sachen wie ehre und co negiert. weil ich noch kaum eine Gruppe getroffen habe mit vielen kämpfenden Frauen dessen RP sich nicht vor allen um Raid und re Raid und re re Raid gedreht hat. weil ich eine vorstellung im Kopf habe wie Gor aussieht und Gor sieht nun mal IMO nicht so aus das eine Horde Frauen mit engen hosen und massig waffen am körper rumrennen.
    nun ja auch keine Männer mit engen Hosen und amissig waffen und massig tatoo, die erinnern mich eh immer an Lederschwulen.
    wenn ich von der arbeit nach Hause gehe komme ich an Butch der Lederbahr vorbei und da stehen oft leute vor der Tür gekleidet wie der typiche Outlaw merce Pirtaten irgenwas Junge *g*
     
  18. ich für meinen Teil sage mal ja,
    es sollte aber in einem gewissen Rahmen bleiben, manche Waffen wären im RL schlicht und ergreifend zu schwer für eine Frau.
    Wie vorher schon mal erwähnt: ....in angemessener Form

    Wir akzeptieren duzende offensichtliche Abweichungen zu den Büchern, da kommt es auf den Punkt weiß Gott nicht mehr an.
     
  19. Kaya Rasmuson

    Kaya Rasmuson Freund/in des Forums

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich finde Frauen unter Waffen okay - aber NICHT auf Gor.

    Männer sind uns Frauen doch schon unbewaffnet im RL so gut wie nie gewachsen. :-D Wie also sollen sie uns auf Gor, wo wir dank schnellem PC mindestens genauso gut kämpfen wie Männer, dank meist schnelleren Fingern und flinkerem Denken im RP verbal überlegen sind - wie sollen sie da zum Zuge kommen?

    Klar gibt es Ausnahmen (die dann auch meist von FWs und Kajirae umschwärmt werden), aber die meisten Männer haben da eher schlechte Karten.

    Und anschliessend stellen wir Frauen uns wieder hin, und meckern, wo denn die richtigen Männer wären. Das haut doch NUR hin, wenn wir auch die beschützenswerten, waffen- und hilflosen Frauen Gors spielen. Sonst können die Männer schlecht die unglaublich überlegenen Goreaner spielen, die wir Frauen doch so gerne zumindest auf Gor im RP treffen wollen.

    Fazit: Frauen, die bewaffnet agieren, damit meine ich ausdrücklich NICHT Selbstverteidigung mit Messer oder sowas - diese Frauen nehmen den Männern die Chance, ihre Rolle auf Gor spielen zu können und machen damit sehr viel kaputt. Toleranz hin oder her - auch wenn Gor dann eben nicht für jeden geeignet ist:

    Amazonen gehören nicht nach Gor. Hier sind Frauen unbewaffnet und werden beschützt.

    ABER:
    In der SL Gor Realität gibt es leider garnicht so viele Männer, um alle Frauen vernünftig zu schützen. Das sich hier Gruppen bilden, die mehr oder weniger geschickt die Regeln biegen, ist verständlich. Das finde ich auch absolut okay.
    Vor allem, wenn sie, wie Boundy schreibt, bereit sind, Kompromisse einzugehen, Waffen abzulegen etc. Daher laufe ich nicht schreiend weg, wenn eine Frau mit Bogen oder riesen Messer auftaucht, sondern baue das ins spiel ein.

    Was ich nicht leiden kann, ist, wenn aggressiv spielenden Leder-Amazonen und ihre Männchen versuchen anderen ihr RP aufzudrängen. Für mich ist es kein Gor, ich möchte es nicht, also stehlen sie mir damit kostbare RP Zeit. Daher verlasse ich den Schauplatz umgehend, wenn solche Gruppen anlanden, rufe einen Admin, und der beseitigt das Problem. Wenn freundliche worte nicht helfen auch mit einem Eject....
     
  20. Kim Vuckovic

    Kim Vuckovic Guest

    Ich kann Es nicht mehr hören!!!

    Erste Grundfeste von Gor = Heimstein

    Die Wenigsten die sich so im SL-Gor tummeln haben einen Heimstein und ist dies auch wichtig.

    Zweite Grundfeste von Gor = Kastensystem

    Das Kastensystem ist den Meisten im SL-Gor unbekannt oder egal.

    Nur eine Grundfeste ist immer wieder wichtig. Gegen sie wird im SL-Gor genauso verstossen wie gegen die beiden anderen aber sie wir Gebetsmühlenartig immmer und immer wieder durchgekaut.

    Ja es gibt Skalven auf Gor und ja freie Frauen benutzen (bis auf Ausnahmen) keine Waffen. Sie tun das nicht weil sie sich durch die männlichen Goreaner ausreichend geschützt sehen. Ist dies einmal nicht der Fall sind sie mit leichten Waffen sicherlich ähnlich geschickt wie die Männer.

    Sollte Kasra einmal angegriffen werden würde ich mich nicht in die Gemäuer verkriechen, sondern würde meinen Talunabogen von der Wand nehmen und meinen Heimstein verteidigen.