1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Gewaltausbruch in der arabischen Welt: Wie viel Netzzensur muss sein?

Dieses Thema im Forum "Spiegel-Netzwelt" wurde erstellt von spiegel-Netzwelt, 15. September 2012.

  1. Nur gut das Philosophie keine Wissenschaft ist. Philosophen sind auch nur wie Zahnärzte, manche Löcher aufbohren, aber sie nicht füllen können. Manche dürften und sollten sich nicht einmal Philosoph nennen.
     
  2. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Da muss ich dir Widersprechen:
    Philosophie ist eine Wissenschaft - und eigentlich sogar die älteste existierende Wissenschaft überhaupt.
    Und ohne Philosophen wie Popper, Frege, Heidegger, Hegel und Kant würde die heutige Wissenschaftswelt überhaupt nicht existieren. Ohne Erkenntnisphilosophie gibts nun mal keine Wissenschaft.
     
  3. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, shirley, absolut richtig! ohne philosophie wären wir letztlich noch immer auf den bäumen oder in erdhöhlen! und viele, wenn nicht die meisten der klassischen philosophen waren gleichzeitig mathematiker, naturwissenschaftler, astronomen/astrologen (pythagoras, thales, philolaos ...)
     
  4. Stimmt. da habe ich mit meiner Meinung völlig daneben gelegen. Ich sage mal so, Philosophie ist sehr begrenzt, sie basiert ja mehr der weniger auf das was man von der allgemeinen Wissenschaft kennt. Deshalb ist die Sichtweise einiger Philosophen, zum Beispiel die hier zitiert wurden, ziemlich einseitig. Um es anders zu nennen, ihren Horizont haben sie nicht gerade erweitert. Zumindest erkenne ich das, was ich jetzt bei der Recherche über Philosophie erkennen konnte.
     
  5. Also wenn die Philosophie begrenzt ist, dann aber die Wissenschaft absolut auch, denn die Wissenschaft und der Wissenschaftsbetrieb arbeitet großteils nach den Methoden der Erkenntnisphilosophie. Übrigens hat so manches naturwissenschaftliche Konzept/Idee auch seinen Ursprung in der Philosophie.

    So stammt beispielsweise die Idee des Atoms vom griechischen Philosophen Demokrit. Nicht zu vergessen das Höhlengleichnis von Platon, das auch sehr wichtig ist.
     
  6. andera Shermer

    andera Shermer Superstar

    Beiträge:
    3.576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    du zählst ja gut mit, wann wurden endlich genug Christen umgebracht das wir Christen wieder nen paar Juden umbringen dürfen sonst geht diese schöne Christliche Tradition ja ganz verloren?
     
  7. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    663
    Punkte für Erfolge:
    123
    Grad gelesen: "Wenn du dich bedroht oder beleidigt fühlst, nur weil Leute deinem Glauben widersprechen, ihn anfechten oder gar lächerlich machen, dann kann dein Glaube so stark nicht sein." (Ricky Gervais)
     
  8. XanderFeatherbrink Resident

    XanderFeatherbrink Resident Nutzer

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na Hauptsache die Anderen sind schuld. Selber denken ersetzt manchmal Copy und Paste wage ich hier mal als gewagte These einzuwerfen. Ich sehe nicht viel Unterschied ob ich etwas nachplappere, dass der Papst, Kant oder Gervais von sich gibt.
     
  9. aber sowas von offtopic on

    nein ich will dir nichts böses , ich bin so! ...zu manchen deiner Postings fällt mir wirklich nur noch ein

    und glaub mir das ich das zuerst schreibe bzw quote ist nett (freundlichguck), denn eigentlich wollte ich dir schon vor einigen Seiten antworten mit

    Während du schreibst, jongliert in meinem Kopf ein Affe Bananen
     
  10. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    663
    Punkte für Erfolge:
    123
    Obsi, religiöse Eiferer nehmen alles Mögliche als Ausrede für ihre Gewalttaten.
    Egal ob es für "Muslims" ein dummer Youtube-Fim ist, oder für "Christen" in den USA (selbst die bloße Unterstützung von) Abtreibungskliniken oder gleichgeschlechtliche Ehen, oder bei "Juden" die Bemerkung, dass Palästinenser mindestens das gleiche Recht haben, dort zu leben - irgend eine noch so weit hergeholte Ausrede, sich "in ihrer Ehre gekränkt" und "im Glauben beleidigt" zu fühlen und deswegen zuzuschlagen, finden diese Fanatiker immer.
    Wenn man mal Nachrichten aus den USA liest: dort bekommen Leute schon Morddrohungen, wenn sie sich für LGBTQ einsetzen, oder dafür plädieren, Bibelkram gemäß der verfassungsgemäßen Trennung von Kirche und Staat aus öffentlichen Schulen zu verbannen, oder "pro choice" sind.
    Diese Drohungen kommen ebenfalls von religiösen Fanatikern. Genauso gewaltbereit wie die im arabischen Raum, weswegen diese Zensurdiskussion stattfindet. "Christliche" Fanatiker, die ich in englischsprachigen Foren "Talibangelicals" nenne, gemäß ihrer Ähnlichkeit zu den Taliban, die mit ihren frühmittelalterlichen Ansichten jedem Fortschritt entgegenstehen.

    Und ja, diese Anführungszeichen sind absichtlich - da dieser Fanatismus nichts mit dem zu tun hat, was ich selbst regelmäßig von Gläubigen dieser Religionen erlebe... obwohl ich weiß dass bei wörtlicher Interpretation der jeweiligen Schriften genau dieses fanatische Verhalten eigentlich gerechtfertigt wäre, in deren jeweiliger Religion.


    Soll man wegen ein paar religiösen Fanatikern die Rechte aller anderen beschneiden? zum Beispiel das Recht auf freie Meinungsäußerung? Garantiert nicht.
     
  11. Tharkan Tungsten

    Tharkan Tungsten Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wenn ich diese Diskussion hier so quer lese ist es erschreckend wie manipulierbar wir sind. Hier findet genau das statt, was sich einerseits die Schmutzfinken die den Film gedreht haben, und andererseits die radikalen-islamischen Einheizer gewünscht haben. Eine Polarisierung der Meinungen die zudem schon lange nichts mehr mit der Fragestellung des Threads zu tun hat.

    Die Frage lautete: "Wieviel Netzzensur muss sein?"

    Und ich für meine Person meine, dass ein Schmuddelfilm wie dieser, der soweit ich weiß zumindest hierzulande keine harten juristischen Straftatbestände erfüllt, keinesfalls eine Zensur rechtfertigt. Die Veröffentlichung und Verbreitung des Films lässt sich einerseits sowieso nicht mehr stoppen, und andererseits wäre der Versuch ihn zu stoppen ein Nachgeben der Gewalt.
    Die Gläubigen einer Weltreligion fühlen sich durch einen Film beleidigt und drohen deswegen Unbeteiligten mit Gewalt bzw. setzen diese auch um ............. und die Betroffenen haben nichts eiligeres zu tun als darüber zu diskutieren ob man zur Abwehr dieser Gefahr den Film verbieten soll? Und Morgen gibt es einen satirischen Film zu Ministerpräsident Franz-Josef Strauss und die Bayern drohen ob der Beleidigung ihres Übervaters mit Gewalt .......... zensieren wir den Film dann auch? Und Übermorgen fühle ich mich beleidigt weil mein katholischer Nachbar meinen evangelischen Glauben als Ketzerisch empfindet ......... und dann drohe ich als der körperlich stärkere damit ihm eins auf´s Maul zu hauen damit er das sein lässt ........ und komme damit durch weil ich ja durch die Verhinderung seiner Meinungsäusserung erfolgreich verhindert habe ihm tatsächlich eine aufs Maul zu hauen??

    Nein, nein! So geht das nicht. Gewalt und Gewaltandrohung sind in "unserer" Weltanschauung kein Mittel zur Meinungsunterdrückung und sollten keinesfalls mit Zensur belohnt werden.

    Ich würde allerdings den besten Staatsanwalt darauf ansetzen den Filmemachern nachzuweisen dass der Film doch irgend einen strafrechtlichen Aspekt aufweist und versuchen sie entsprechend zu verurteilen. Vielleicht wäre es auch hilfreich wenn diese Dumpfbacken beim nächsten Interkontinentalflug aufgrund einer technischen Panne in ......... hmmm ......... Pakistan notlanden müßten. Die Wege Gottes und Allahs sind ja manchmal merkwürdig.

    Mit Islam, mit Religion, mit Atheismus oder Philosophie hat doch wieder der Film, noch die Reaktionen darauf, noch diese Diskussion hier noch irgend etwas etwas zu tun. Es geht schlichtweg darum Menschen gegeneinander aufzustacheln. Und genau das ist den Initiatoren des Films und den Scharfmachern unter den Mullahs bedauerlicherweise auch gelungen.

    Die großen Religionen der Welt haben ihre Mitglieder schon immer zu den größen, ja unter den jeweiligen Umständen geradezu unglaublichen Leistungen angespornt. Sakrale Bauten, ob nun die Pyramiden, Moscheen oder Kathedralen haben die Menschheit beflügelt, haben zur Wissensmehrung beigetragen. Aber die großen Religionen der Welt hatten auch schon immer die Fähigkeit ihre Mitglieder zu den größten Widerlichkeiten anzustacheln.

    Und auch die sogenannten aufgeklärten Menschen der westlichen Länder sind davon keinesfalls frei. Unsere Religion heisst Demokratie und Wohlstand. Und in ihrem Namen bomben wir dann auch gerne mal im Irak, in Libyen oder sonstwo in der Welt rum wo wir unsere moderne Religion nicht erfüllt sehen. Es gibt also keinerlei Grund auf die Muslime herabzusehen. Der Mensch hat sich seit dem 6. Jahrhundert nicht wirklich weiterentwickelt, also ist auch keiner stehen geblieben ...... oder alle.
     
  12. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    absolut richtig!! ist ja das, was ich auch schon mehrfach geschrieben habe und war auch der grund für jorge, die mönche auf der abtei in ecos roman "name der rose" umzubringen. lachen scheint eine große gefahr für reaktionäre jeglicher couleur zu sein!

    so blöd das jetzt klingt, und so naiv es auch ist: ich kann diese ganzen religiösen extremisten einfach nicht ernst nehmen! vielleicht ein fehler, aber ist halt so.
     
  13. XanderFeatherbrink Resident

    XanderFeatherbrink Resident Nutzer

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gestattet es denn unser Ego uns nicht einen Schritt mit unserer Meinungsfreiheit zurückzumachen um Gewalt dadurch nicht noch mehr eskalieren zu lassen? Ist denn dieses Festklammern an der hey das ist bei uns Freidenkern aber unmöglich sowas im Netz zu zensieren nicht genauso fundamentalistisch wie die beleidigten Gottesstaaten mit ihrem Rechtsempfinden?

    Diese vielbeschworene Spirale der Zensur. Meine Güte habt ihr euch noch nie für etwas entschuldigt? Oder denkt ihr dann auch omg ich kann mich nicht entschuldigen weil das nächste mal muss ich dann mich bei dem und bei dem und da auch noch entschuldigen?
    Diese herbeigeredeten Spiralen um seine eigenen Vorurteile und Meinungen zu betonieren sind doch nur dazu da um eben Beton zu sein. Hauptsache keinen Schritt weichen.

    Natürlich hast du recht Tharkan, dass dies für beide Seiten gilt. Ob Demokrat, religiöser oder egal an was man "glaubt". Aber Konflikte wurden noch nie dadurch gelöst, dass jeder auf seiner - wegen mir auch rechtsstaatlich abgesicherten - Meinung beharrt sondern einen Geste, ein Zeichen oder einen Akt des guten Willens demonstriert.
    Und dies könnte auch ein Verbot eines - auch wenn wir es nicht verstehen - beleidigenden Videos sein. Ein Akt der Verständigung und für Kompromissbereitschaft.

    Was wäre dann daran falsch wenn sich dafür dann Gespräche einleiten ließen und die Hardliner auf beiden Seiten nicht weitere Munition erhalten?

    Du schreibst so schön - in "unserer" Weltanschauung. Ist das beharren auf unserer Weltanschauung es wert dafür Tote zu riskieren? Die Weltanschauung der Anderen ist ja dabei offenbar irrelelvant - und genau hier beginnt der Fehler den die Hardliner sofort als westlich Arroganz auslegen. Auch wir rücken keinen cm von unserem Glauben an die heilige Rechtsstaatlichkeit, den Gral der Wissenschaften oder was weis ich ab.

    Ich denke manchmal ist gesunder Menschenverstand wichtiger als buchstabengetreue Gesetzeseinhaltung.

    Und ja auch ich bin betoniert in meinen Überzeugungen. Leider. Aber ich arbeite dran^^.

    Fazit: Ich bin für Netzzensur in ausgewählten Fällen und befürchte auch nicht den Flächenbrand. Ich halte dass für eine Möglichkeit ein Signal zu senden um Eskalationen zu vermeiden. Und Eskalation bedeutet nicht der Nachbarschaftsstreit sondern die Bezeihungen zwischen Nationen und Gemeinschaften. Ein kleiner aber feiner Unterschied.
     
  14. Jenna Felton

    Jenna Felton Superstar

    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    64
    Eigentlich finde ich das gut, trotz der nachfolgenden Kritik:

    Allerdings sollte man da sehr differenzieren, nicht bei allen Äußerungen, die jemanden Glauben in Frage stellen oder beleidigen, die Reaktion sich beleidigt oder angegriffen fühlen ist eine falsche Reaktion. Weil Glauben besteht nicht ausschließlich aus den von jemanden verfasste Schriften, sondern viel mehr ist Glauben eine Reaktion auf diese Schriften, oder eine Auffassung, die mit diesen Schriften verbunden ist. Und das ist etwas, was der Gläubige persönnlich aufbaut. Angriff auf den Glauben ist Angriff auf diese persönnlich erbrachte Leistung und daher schon sehr persönnlich.

    Stimt, aber die Abweichungen vom Thema haben es übermalen. Aber das ist irgendwie nicht vom Thread trennbar.

    Das ist eine ganz witzige Vorstellung :) Leider wird für Gottes Wege dann immer das Personal belangt, der da mitgeholfen hat. Strafrechtlicher Aspekt. Hmm, wie ich schon vorhin sagte, Provokation, die bewusst passiert, ist eigentlich einer Nötigung gleich. Vielleicht könnte man das versuchen. Provozierte Körperverletzung sollte dann eigentlich zur Körperverletzung durch den Provokateur zählen. Vielleicht gäbe es dann auch Internetmobbing weniger, wenn man so auslegen und gesezlich verankern könnte.

    Und das mit Zensur. Ich finde es wäre allen gerecht, wenn beim Laden einer Seite mit einem derartigen Bild oder Video, sowas zu sehen wäre

    Das wäre keine Zensur, und beschränkt auch die Ideoten nicht in ihrer Meinungsfreicheit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2012
  15. Das ist nichts Neues, das war, ist und wird wohl lange Zeit so bleiben. Bei dir ist es eben so, Eight, dass deine Religion der Atheismus ist und fertig. Nun ist es eine Sache, ob man nur für sich selber einen wie auch immer gearteten religiösen Standpunkt einnimmt, aber die andere, was man daraus macht und vor allem wie.

    Der Duden definiert Fanatismus als rigoroses, unduldsames Eintreten für eine Sache oder eine Idee als Ziel, das kompromisslos durchzusetzen versucht wird. Und damit ist Fanatismus an keine Religion gebunden, sondern an eine Idee, sei das nun die Überlegenheit einer Religion oder die Überlegenheit des Atheismus.

    Dass es beides gibt, kann man im Thread hier finde ich sehr schön erkennen.
     
  16. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    663
    Punkte für Erfolge:
    123
    Mal eine Analogie: ein Gärtner will eine ganz bestimmte Pflanze züchten, sagen wir mal als Beispiel eine Orchidee, deren Blüten rot-orange-gelb-weiß geflammt sein sollen. Er glaubt fest daran, dass er dieses Aussehen durch Kreuzung verschiedener anderer Orchideen auf jeden Fall hinbekommen wird, dass es nur eine Frage der Zeit und Geduld ist.
    Nun sagen seine Kollegen, Freunde und Bekannten "Mönsch wie kannst du nur deine Zeit damit verplempern!" "Die Pflanze die dir vorschwebt ist ein Hirngespinst!" "Du jagst Illusionen nach!" "Spinner!" und so weiter. Wird dieser Gärtner losgehn und diese Kollegen und Bekannte verprügeln, oder deren Eigentum zerstören bloß weil sie seine Vision lächerlich gemacht haben? Nein. Er wird sich sagen "Lasse reden, die werden schon sehn", und weiter an seinem "Hirngespinst" arbeiten und versuchen diese bislang noch imaginäre Orchidee zu züchten.
    Das ist vergleichbar mit starkem Glauben.
    Aber wenn man sich immer wieder versichern muss: "XY ist wahr!" (oder in dieser Analogie mit dem Gärtner "Ich kriege das doch hin! Das muss gehn irgendwie! Das wird, ganz sicher!"), und wenn man jeden noch so geringen Zweifel anderer daran als persönlichen Angriff auf sich selbst versteht, dann ist - selbst wenn man es sich nicht eingesteht - der eigene Zweifel größer als der Glaube.

    Das ist genauso, wie die mit unterdrückten Neigungen am aggressivsten gegen genau diese Neigungen angehen, die mit Schuldgefühlen am aggressivsten gegen diejenigen die genau das tun, weswegen sie sich selbst schuldig fühlen: Verdrängung und Projektion nach Außen.

    Sorry, aber - nö.
    Klar ich hab auch schon Sachen auf deviantArt unter einen Mature-Filter setzen "dürfen", weil sie sonst aufgrund der Meldungen von ein paar Mimosen gesperrt worden wären - Begründung:"Contains: nudity, sexual themes and ideologically sensitive material". Nacktheit? "Ideologisch sensibles" Material? Meine Güte! :roll:
    Aber was solls, wenn es solche SENSIBELCHEN gibt, die wegen Bildern, Texten oder halt idiotischen Videos so reagieren als wären sie tatsächlich persönlich körperlich angegriffen worden, dann ist es nicht mein Problem. Wer sich deswegen "verletzt" fühlt, sollte sich mal langsam ein dickeres Fell zulegen.
     
  17. Jenna Felton

    Jenna Felton Superstar

    Beiträge:
    2.001
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    64
    Naja, auch wenn ich manche Reaktion, dieda stattfindett, auch als übertrieben halte. Die muss ich respektieren. Und auch den Wunsch, derartige Inhalte nicht aufs Auge gedruckt bekommen. Anderes Beispiel. Mein Web ist inzwischen Jugendfrei geworden, ohne dass ich was dafür tun muss. Nur wenn ich selbst nach etwas anderem suche, oder wenn ich mal wissen möchte was neues in einem bestimmten Forum so gibt, dann kriege ich andere Inhalte. Aber wenn ich so surfe, kann auch mein Neffe daneben sitzen, ohne dass seine Eltern sich an den Kopf fassen müssen und ich panisch nach dem Aus-Knopf suchen.

    Aber vor paar Jahren war das anders. Bilder, die einfach so aufpoppen beim gefühlt jedem harmlosen Link. Bilder, die man vielleicht zu gewissen Stunden sehen würde, aber bitte nicht jetzt den Bildschirm damit zupflastern, wo man was anderes sehen will. Sowas will ich nicht haben. Und ich kann mir gut vorstellen, dass solche Beiträge in den Nachrichten oder Zeitungen die so herum liegen, dasselbe Gefühl hervorrufen, was man (gerade) nicht sehen möchte, aufs Auge gedruckt zu bekommen. Ich war mal in Londener Ubahn. Da kriegt man auch schon als pornographisch einstuffbare Bilder zu sehen, egal wo man hin schaut. Ausweichen gibts nicht, weil man auch den Weg zwischen den Gängen, Menschen und Bildern suchen muss.

    Der AD-Blocker war eine art Zensur, weil damit sind die Popups verschwunden ohne dass ich wusste, dass da was zensiert wurde. Das wäre eine Lösung, aber die geht mir viel zuweit, weil darunter man alles schieben könnte, eben weil man nicht wissen kann dass und was da wegzensiert worden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2012
  18. Jorina Yiyuan

    Jorina Yiyuan Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hast du Kinder?
    Würdest du mit denen in den nächsten Laden mit SM Artikeln gehen, oder sie vor Gruselfilme setzen, so dass sie nachts nicht mehr schlafen können.
    oder was schön perfides
    Ich schick dir ein paar Leute, die mit dir über Gott reden wollen, laut deiner Aussage ja auch vollkommen in Ordnung, wenn sie dich bei jeder Gelegenheit ansprechen sobald du aus dem Haus gehst. :twisted:

    Ganz zu schweigen von irgendwelchen Typen, die bei einem Unfall schnellstmöglich die Knipse ziehen und das Bild oder Video dann meistbietend an *Peeeeeeeep verkaufen, die deren Firmenname was mit Foto zu tun hat.
    Das allein wollen schon viele Leute nicht sehen.
    Nun stell dir aber mal vor, jeder müsste sich sowas zwangsweise anschauen, auch du, und dann nippelt da zufällig jemand in HD blutüberströmt ab der dir nahesteht. Im Hintergrund vielleicht noch dumme Kommentare und Gelächter.:abgelehnt
    Das Video könnte zwar zur Ergreifung des Täters führen, deshalb muss sich die Kripo dieses anschauen, aber alle anderen sollten von sowas aber verschont bleiben.

    Laute deinem Zitat dürften alle drei Dinge niemals gefiltert oder auch nur einer Person vorentahlten werden.


    Ach ja, das *Peeeep ist Selbstzensur, dahinter verbirgt sich kein Name, sondern nur unschöne Worte ^^
     
  19. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    663
    Punkte für Erfolge:
    123
    Zu den SM-Artikeln: ein paar Freunde von mir glaubten ihre Spielzeuge gut versteckt zu haben, trotzdem wurden eben diese Spielzeuge von ihren Kids gefunden - und dann haben meine Freunde halt erklärt, dass das für Erwachsenenspiele ist. Sie hatten dann allerdings mehr Erklärungsnöte als sie mal "zufällig" von ihren Kids erwischt wurden. :twisted:
    Gruselfilme? Da erinnere ich mich an meine eigene Kindheit, wenn ich nachts um 11, 12 hinter dem Rücken meiner Eltern die Gruselfilme geschaut hab, und dann beim Erwischtwerden mit der Ausrede kam "ich konnte nicht schlafen..." Konnte ich zwar hinterher auch bloß nicht, aber was solls. Außerdem: Die Nachrichtenbilder , und selbst manche Trickfilme auf den diversen Kinderkanälen, sind teilweise gewalttätiger als manche >18 Filme.
    Danke, das hab ich in der Nachbarschaft jetzt schon genug. Und in der Innenstadt. Die Hälfte davon hat glücklicherweise aufgegeben, mir ihre jeweiligen Religionen aufs Auge drücken zu wollen. :twisted:

    Danke, aber das hab ich schon paar mal live erlebt, auch ohne HD Video.
    Obwohl - schau dir mal Dokus an, zum Beispiel Collateral Murder - Wikileaks - Iraq - YouTube - auch da gibts dumme Kommentare und Gelächter im Hintergrund.

    Richtig.
    Es sollte nunmal an den Eltern liegen, ihre Kinder vor solchen Dingen zu schützen oder sie kindgerecht zu erklären, nicht aber am Gesetzgeber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2012
  20. Tharkan Tungsten

    Tharkan Tungsten Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe lange überlegt ob ich darauf antworten soll, da ich Dir in vielen Punkten durchaus zustimmen kann. Aber letztlich beantworte ich Dir die Frage mit einem "ja". Die Erreichung unseres heutigen Status Quo, mit all seinen Freiheiten und auch Fehlmöglichkeiten, ist nichts was einfach so von alleine entstanden wäre. Tausende sind im Kampf für Rassengleichheit gestorben und schikaniert worden, Tausende Frauen sind im Kampf um die Gleichberechtigung verspottet worden. Für Presse und Meinungsfreiheit sind Hunderte ins Gefängnis gesteckt worden bis es endlich realisiert wurde. Alles was uns hier in Deutschland so selbstverständlich vorkommt ist von irgendwelchen Gruppen hart erkämpft worden. Dies alles und noch vieles mehr ist es was unsere heutige westliche Kultur ausmacht. Und ich finde es wäre ein schlechter Dank an diejenigen die es unter grossen persönlichen Opfern erreicht haben, wenn wir es unter dem Druck von Gewaltausübung "leichtfertig" zurücknehmen würden.

    Du hast recht ........ es ist eine Form von Arroganz. Und es ist eine Form von Vorurteilen wenn ich -nur für mich- feststelle, dass ich unsere heutige Kultur für die Bessere halte. Ich möchte sie niemanden aufzwingen, aber ich möchte auch von niemandem gezwungen werden sie aufzugeben oder einzuschränken.
    Kein Muslime ist doch gezwungen sich das Video anzusehen. Und wo fängt denn die Beleidigung an? Beim ansehen? Dazu ist wie gesagt niemand gezwungen. Beim Wissen darüber, dass es ein solches Video gibt? Das gibt es nun einmal, egal ob man es zensiert oder nicht.

    Es geht also "nur" darum den Anhängern einer anderen Glaubensrichtung den eigenen guten Willen zu demonstrieren. Dazu meine ich gibt es aber weitaus bessere Möglichkeiten als die Aufgabe eigener Grundsätze, nämlich die Anerkennung der fremden, anderen Grundsätze , als gleich- und daseinsberechtigte paralelle Glaubenswelt zur eigenen. Um es auf Stammtischniveau auszudrücken: Die (wer auch immer es sei) können von mir aus bei sich machen was sie wollen und für richtig halten. Aber sie sollen sich damit aus meinem Garten raushalten und mich hier machen lassen was ich für richtig halte.
    Wenn Muslime, Christen, Juden, Kapitalisten, Sozialisten, Kommunisten etc. etc. endlich aufhören würden die eigene Überzeugung als die allein glückseelig machende zu betrachten und allen anderen aufzwingen zu wollen..........dann wären wir einen Riesenschritt weiter. Daran hapert es aber hüben wie drüben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2012

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden