• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Gewaltfantasien in SL

sich auf ein sexualobjekt reduzieren lassen ---

Weil es Spaß macht. Natürlich in einer kontrollierten Umgebung. Als Spiel. Mit reifen, verantwortungsvollen Menschen. Eine Alterskontrolle hilft da, ein wenig Sicherheit zu garantieren.

Eine der größten Wirkungen von Onlinewelten ist, daß man sich selbst entdeckt. Das meine ich nicht nur sexuell, sondern allgemeien. Nicht umsonst ist der Altersdurchschnitt in SL 35-45 - da wo "mehr" entdeckt wird.

Ich bezweifle stark, daß die Goreaner in RL frauenfeindliche Despoten sind. Die meisten habe ich OOC als sehr nette, vernünftige Menschen erlebt, die zb. vor jeder Handlung gefragt haben, ob das OK ist.

Vieles sind auch einfach Vorurteile.
 
J

Jaqueline Mehring

Guest
Es ist trotzdem ein "Können", eine Möglichkeit. Das gleiche gilt beim Fernsehen, und sogar beim Lesen von Büchern. Nur weil etwas *vielleicht* bei wenigen Leuten etwas bewirken *kann*, besteht noch kein Grund zum Verbot. Wobei die Kausalitätsverbindung zwischen virtueller Gewalt und realer bis heute sowieso nicht bewiesen ist. Nur weil etwas hintereinander passiert, heißt das noch lange nicht, daß das eine das andere verursacht hat.

Dazu dieses... Irgendwo in den Alpengletschern ist so eine Mumie ausgegraben worden. Die Archäologen haben herausgefunden, daß der Mann mit einem Schlag auf den Kopf ermordet worden ist. Was das wohl getriggert haben muß -sicher die Höhlenmalereien? :D

Keiner hat was anderes behauptet, als das es um ein "Können" geht. Oder?

Dem Faktor "wenige Menschen" setze ich den Faktor "mögliches Resultat" entgegen, und genauso sind deine Argumente spekulativ.

In der Forensik bei Triebtätern ist schon lange ein triggernder Effekt durch virtuelle Freiräume nachgewiesen worden. Wir reden hier nicht über Counter Strike und Amokläufe an den Schulen. Diese Debatte hat mit dem nichts zu tun.

Deine Kausalitätsbelehrungen sind dementsprechen überflüssig und irgendwie so gar nicht komisch. Ich schätze mal, es war ein Pups an falscher Stelle bei dir heute Morgen? ^^

MR schrieb:
Weil es Spaß macht. Natürlich in einer kontrollierten Umgebung. Als Spiel. Mit reifen, verantwortungsvollen Menschen. Eine Alterskontrolle hilft da, ein wenig Sicherheit zu garantieren.

Ach..nun doch mit Kontrolle. Doch die "Gedankenpolizei"?
Klang vorhin alles noch mehr nach "freies Netz"-Gebrabbel.

Warum kommt mir der Begriff "opportun" in den Kopf. Opportun des Schreibens wegen?
(...als Gast im Thread verbleiben und warten....kichert)
 

Hera Loon

Aktiver Nutzer
Monalisa Robbiani schrieb:

Teleportiere weg, wenn irgendwas stört, oder begrenze die Suche auf PG. Die neuen Adultregelungen sind dafür da, daß jeder selbst entscheiden kann, was er sehen will.
Die Vogel-Strauss-Methode welche Du mir hier anrätst, nach dem Motto "was ich nicht sehe, ist auch nicht existent" ging schon immer gründlich in die Hose. Davon halte ich gar nichts.

Ich finde es nicht richtig, dass hier Männer quasi verteidigt werden, die in Frauenavatare schlüpfen um anderen Männern vorzugaukeln dass Frauen darauf stehen vergewaltigt zu werden.

Leider ist es auch so, dass es offensichtlich Männer gibt, die diese Gewaltfantasien nicht nur in SL belassen und entschuldige: im RL dürfte es schwierig sein, sich als Frau von solch einem Kranken "wegzuteleportieren".


Jaqueline Mehring schrieb:

Also schließt das vollends aus, daß du evtl. etwas aus dem Kontext reißen könntest? Wie in Foren so üblich?
Öhm.... nein. Nur in diesem Fall. Oder liest Du in meinem Post irgendetwas von "immer"?

weiter:

Du wärst erschrocken, würdest du so einige Biografien kennen lernen, welche mir im Akutbereich einer Psychiatrie begegnen.
Spaß kann da sehr wohl auftreten, ja sogar eine Sucht.
Es würde einiges erleichtern, wenn Du Dir Posts nicht nur teilweise, sondern ganz durchliest. Exakt diese Ausnahmen, die psychische Probleme haben, schloss ich aus.
Diesbezügliches Zitat von mir:

Solche meine ich nicht, das möchte ich ausdrücklich betonen.
weiter:
Überwiegend? Und was schwingt dann nebenbei da noch mit? Würde mich brennend interessieren.
Wenn ich schreibe, dass ich überwiegend von Männern spreche,
könnten die anderen Prozentteile... na was wohl? Exakt! Das müssten Frauen sein und zwar die wenigen, die angeblich existieren (wie ich bereits schrieb, halte ich deren Existenz für ein Gerücht) die nicht psychisch krank sind, sondern sich aus Spass an der Freude vergewaltigen lassen.

Zitat:


Absurditäten nennst du das also.
Für die Betroffenen sind das Realitäten! Es mag für dich absurd sein, aber nicht für die Betroffenen und wohl auch nicht für Menschen die sich halbwegs empathisch in eine Person reinversetzen, anstelle im Vorfeld das Moralbeil zu fällen.
Für die Betroffenen erscheint ihr vorheriges Handeln nach ihrer erfolgreichen Behandlung auch absurd. Von daher denke ich, dass sie mir dieses Wort "Absurditäten" nicht krumm nehmen.
Das hat übrigens rein gar nichts mit Moralvorstellungen zu tun.

Zitat:
SL ist nur eine der vielen Bühnen, welche wir betreten und in der wir eine bestimmte Rolle oder Rollen spielen. Die spielst du jeden Tag in deinem einen Leben auf zig Bühnen.
Das ist eine reine Mutmaßung von Dir. Du kennst mich doch gar nicht und auch wenn es offensichtlich für Dich nicht vorstellbar ist, aber es gibt tatsächlich Menschen die innerhalb ihres Lebens keine zig verschiedenen Rollen spielen, sondern einfach nur echt sind. Originale eben.


Maik Galaxy schrieb:

Ich les hier die ganze Zeit dass es immer nur wir Männer sind, die solch Fantasien hegen, dabei gibt es genau so Frauen, die das wollen, die diesen Schmerzen brauchen, nur weil man als Frau es nicht verstehen kann, heißt es nicht das es sie nicht gibt.
Sorry, wenn ich damit die Lieblingfantasie von Männern zerstöre, aber ich persönlich halte es für ausgeschlossen, dass es Frauen gibt, die psychisch gesund sind und ernsthaft Spass dabei empfinden, vergewaltigt zu werden. Ich halte es ausserdem für gefährlich, derartige Aussagen ohne Einspruch stehen zu lassen.

weiter schriebst Du:

Frauen haben genau so ihre kranken Fantasien und wollen die ausleben, viele machen es aber nicht, weil es nicht zum Bild "Frau" passt und nicht als normal angesehen wird.
Wenn wir mal das "krank" ausklammern, bist Du vollkommend im Recht. Selbstverständlich haben auch Frauen ihre Fantasien und relativ häufig gehen die auch in den BDSM Bereich.
GOR hat jedoch nichts mit BDSM zu tun. GOR basiert auf den abartigen Fantasien eines Mannes, der in Frauen nur dumme Objekte sieht, welche nicht bis drei zählen können und die es zu unterdrücken gilt um sie ihrer "wahren Bestimmung" zuzuführen. Aber darüber haben wir ja bereits ausgiebig diskutiert.



sorry, falls ich etwas vergessen habe, bin in Eile und ihr seid so verdammt schnell mit Antworten. :)

Schönen Abend noch @ alle
 
Ist das nicht süß, wenn Männer sich zu Frauenbeschützern aufspielen. (Ich geh nach dem Avatar mal davon aus, daß du einer bist.)
[ot]wie du siehst ml, ist mein avatar männlicher statur. aber nicht zu faken sondern rein zum selbstschutz, ... auch weil ich in sl nicht anderes mehr mache als segeln, spingen, etvl. bald wieder builden usw....

entzog ich mich doch sehr gerne diesen ewigen verdächtigungen gegenüber transgendern, die nicht bis x 100% TS sind ... weil ich den anderen eben zugestehe sich irgendwie weiblich fühlen zu dürfen.

und als männlicher avatar brauche ich mich denn ned so aufregen ^.^, wenn ein transgender nach dem anderen betimmte sl-foren verlässt weil: "gedanken sind ja frei, aber im zweifel gegen die..".

zwei lesbische bekannte von mir laufen/lebem oft mit männeravataren durch sl weil eine davon eben mehr männliche anteile in der seele hat..[ot]

zum thema:

ein mann kann zwar dort wo ich war echter gor [sex]-sklave sein,

aber eine echte gor (sex-)sklavin kann man nur sein wenn man seelisch 75-95 % und körperlich in RL zumindest 50% Frau ist.

das mal bezogen auf das ich zuvor als gor bezeichnet habe, dort hätte ein mann oder transvestit (ohne viel seelische weibl. anteile) der dann nur rpg spielt keinerlei chance auf ein 2. treffen (z. b. Voice, Verhaltensmöglichkeiten), weil es wie gesagt kein reiner pixelsex ist sondern emotionale einlassungen die von sl bis nach rl gehen.

bezogen auf die langeweile, die du auf einer englischen gor sim empfunden hast

... das alles ist vornehmlich cybersex per keyboard oder jetzt auch mit voice ... die puppies, die braucht man oft gar nicht, einerseits da CS im kopf stattfindet , der seele stattfindet und als reine sklavin ohne sex... das kann man je nach rp oder auftrag/befehl auch machen ohne am screen zu sitzen.

solange das nur extrem goiles, intensives, gutes ehrliches rpg unter normalerweise gleichberechtigten partnern nach einem sehr fundierten D/s vertrag ist spricht nichts dagegen. rein gar nichts.

weil man dadurch z.b. sehr tief in die eigene seele schauen kann bzw. des partners wie weit man gehen kann. also extreme grenzerfahrungen, die einem in RL helfen sein leben besser zu meistern weil man änhste u.a. abbauen kann.
 
Kessy Koage schrieb:
Es tut mir sehr leid, das Diabolic hier zB so negative Erfahrung gemacht hat.
Dadurch hat er/sie es aber auch nicht verstanden und will es auch nicht .
Danke schön. Kessy ^.^

Gut es war am Ende eine sehr negative Erfahrung. Mit einer Trennung für immer, da er am Ende SL verließ.
Aber es war wirklich eine sehr, sehr schöne wie extrem intensive Zeit meines SL-Lebens 2006-2007.

Nur war es so, da diese extreme GOR-Richtung, die sich schon ab Sklavinnen-Schule abzeichnete, dass dieses dazu führtebald, so nach 2 Monaten, dass mein Master und ich Woche für Woche eine Art Eigenleben entwickelten, spricht ich war bei im Zuhause auf einer ganz normalen Mainland-Sim ohne jeden Gor-Touch, in einem tiefen Verließ unter einem unauffälligen Newbie-Häuschen eingesperrt, dazu noch sporadisch Abstecher zur den SIMs der Macher dieses GOR-Bereiches , für eigenes RP mit extremen Mutproben oft mit Schockcharakter für etwas normalere Avarare, die dachten die SIM Baldr wäre immer Freesex gewesen hehe :cool:. usw.[zensur]usw.

Dann lernte ich irgendwann Leute aus dem sl Business kennen, naja und das vertrug sich dann alles weder zeitmässig noch deckte sich das auf dauer mit meiner sehr freiheitlichen Einstellung zum Leben einer Frau in SL wie RL..

Es gibt keine Sklaven in SL. Es gibt keine Prostitution in SL. Es gibt nichtmal Sex in SL. Alles was es gibt sind Leute, die alleine vor ihrem PC sitzen (und maximal masturbieren).

prostitution:
wie war das noch? wenn man einen ausgemachten liebeslohn erhält, ist das prostitution! schad, du hättest dir u.a. die amsterdam sims 2006-04/2007 anschauen sollen, bis viele deutsche [erwachsene + zensur] ab der hype 03-05/2007 in massen sl schnell übervölkerten.

meno war, das der hammer dort.
da gab´s einfach alles was verboten und schmutzig ist.
die leute dort waren teilsweise echt gut drauf.
sehr kultiviert trotz dem schäbbigem rotlicht und strassenstrich, usw. und vor allem ungemein spendabel (die amis, die tommys, naja anfangs auch viele deutsche, die guten Cs zu schätzen wussten)

GOR/BDSM/Skalven
es gibt halt menschen in sl die sehr ehrlich ihrem sl partner gegenüber sind, auch weil sie einen D/s vertrag gegenseitig abschließen, je nach vertrauenslage und pers. reife.
wie man sich dann unbedingt an einen solchen vertrag hält.

ist es dann echtes rpg (ohne suggestive weltanschaung) hat man immer sein vereinbartes immer gültiges stopwort parat, wenn eine sklavin das rpg mit extremen psychisch/seelischen/körperl. anteilen einfach beenden muss, da man sich überschätzte bzw. das echte reale leben hat eine störmeldung parat hält.

aber bis zum stopwort ist das alles rl-sl-realität, monalisa.

es gibt mehr spielzeuge als vibatoren ^.^
... z.b. nippelklammern, die man geschickt bekommt oder eben selbst kauft und dann in RL zum RP ind SL nutzt.
es geht ja u.a. um dann sado/maso, lol, wie sollte man das spielen bitte schön?

wollten menschen die sich einlassen können bis ins extremste hinein, wie ich schauspielern, dann wäre es nichts für mich, weil dann rl der schönere spielplatz ist.

gut sex innerhalb von sl den gibt es nun wirklich nicht. ;-)

daher bezweifel ich doch sehr u.a. das man vergewaltigung als echtes rpg nachstellen kann und als frau wirklich nachempfinden kann (sodass vielleicht u.a. einen psychotherpeutische wirkung erzielht werden könnte, spielt man diesem trauma ein zweites mal und dann als sl-RP nach), als sexspiel mit der grenzerfahrung sich wirklich nicht wehren zu können, kann ich mir persönlich das beim besten willen nur in rl vorstellen.

greetz
diabolic
 
J

Jaqueline Mehring

Guest
Hera Loon schrieb:
Öhm.... nein. Nur in diesem Fall. Oder liest Du in meinem Post irgendetwas von "immer"?

Nö, ich lese vor allem, das du sehr schnell urteilst. Aber dazu mehr gleich...


Hera Loon schrieb:
Es würde einiges erleichtern, wenn Du Dir Posts nicht nur teilweise, sondern ganz durchliest. Exakt diese Ausnahmen, die psychische Probleme haben, schloss ich aus.

Du siehst, schnelles Urteilen und dazu auch aus den Kontext reissen.

In keinster Weise erwähnst du später, dass ich sehr wohl drauf eingegangen bin und stellst somit mein ganzes Posting in einen anderen Kontext dar.

Da du dich ja selber noch zitierst, ist stark davon auszugehen, dass du Zeile/Abschnitt liest und sofort postest, also nicht den gesamten Post vorher liest und somit dem Kontext gar keine Chance gibst. Wieder ein Paradegbeispiel von dir.

Hera Loon schrieb:
Wenn ich schreibe, dass ich überwiegend von Männern spreche,
könnten die anderen Prozentteile... na was wohl? Exakt! Das müssten Frauen sein und zwar die wenigen, die angeblich existieren (wie ich bereits schrieb, halte ich deren Existenz für ein Gerücht) die nicht psychisch krank sind, sondern sich aus Spass an der Freude vergewaltigen lassen.

Die gibt es auch.
Sag mal wo lebst du?
In diesem Filmdorf, wo anfangs alle in s/w rumlaufen, bis die Farbe endlich mal einkehrt? Mist,wie hiess das Dorf noch mal...*grübel*

Hera Loon schrieb:
Für die Betroffenen erscheint ihr vorheriges Handeln nach ihrer erfolgreichen Behandlung auch absurd. Von daher denke ich, dass sie mir dieses Wort "Absurditäten" nicht krumm nehmen.
Das hat übrigens rein gar nichts mit Moralvorstellungen zu tun.

Na mit was denn dann?

Würdest du auch nur einen Psychotiker oder Neurotiker sagen, er sei absurd in seinem Verhalten gewesen, kannst du drauf zählen, dass sich dieser nie wieder an dich wenden wird.
Wir sprechen da von Vertrauensbruch.

Das Verhalten, welches in erster Linie kompensatorisch ist, wirkt auf uns Aussenstehende inadäquat, ja vielleicht auch absurd. Für den Betroffenen aber nicht. Auich nicht später.
Es gibt kein absurdes Verhalten in der klinischen Psychiatrie. Stell mal deine Wertungskeule in die Ecke!

Hera Loon schrieb:
Das ist eine reine Mutmaßung von Dir. Du kennst mich doch gar nicht und auch wenn es offensichtlich für Dich nicht vorstellbar ist, aber es gibt tatsächlich Menschen die innerhalb ihres Lebens keine zig verschiedenen Rollen spielen, sondern einfach nur echt sind. Originale eben.

Wo ist das bitte eine Mutmassung?
Sind die Aktionen und Taten deines AVAS autonom? Handelt er mit einen Eigenleben?

Schon mal was von Karneval gehört? Ich empfehle dir zu diesem Thema mal zu googeln, auch bei der WIKI mal reinschauen.

Menschen tragen Masken und müssen es auch. Würdest du das nicht tun, wärst du nicht in der Lage dich und andere differenziert zu reflektieren, oder auch deinen Standpunkt in einer sozialen Gruppe zu orten.

Interessant ist, dass du Masken tragen automatisch mit Inoriginell betitelst.
Wer sagt, dass du dadurch deine Originalität verlierst, indem du Facetten deiner Persönlichkeit zeigst?
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Naja, natürlich ist es ziemlich sexistisch und auch regelrecht menschenverachtend, was in Gor oder vergleichbaren patriarchalischen Welten mit so einer immensen strukturellen Gewalt in der RP-Welt so alles passiert. Ich denk mal über die Fantasien von 78Jährigen Amis, in denen Frauen als minderwertiges Sexobjekt nicht mal den Wert eines Tieres haben und einfach so nach belieben getötet werden können braucht man in dieser Hinsicht überhaupt nicht zu diskutieren.

Ich denke auch, dass diese sexuellen Fantasien und diese eindeutig unethischen Moralvorstellungen für Jugendliche absolut ungeeignet sind, da diese Welten durchaus entwicklungsbeeinträchtigendes Potential haben und gerade bei Kindern und Jugendlichen (und leider auch bei Erwachsenen ohne ausreichend entwickeltes Abstraktionsvermögen) zu einer massiven Störung der Sozialisation führen können. Der "Triggereffekt" wurde ja bereits von Jaqueline erwähnt. Und ich selbst könnte kotzen, wenn ich sehe, wie Leute freiwillig so eine (in meinen Augen) absolut beschissene Welt als RP aufbauen und dort diese unseren Werten von individueller Freiheit, sexueller Selbstbestimmung und derartigem nahezu diametral entgegengesetzte Ethik kultivieren. Sowas möchte ich persönlich auch nicht in einem RP machen, das kann ich mit meiner .

Aber trotzdem hat jeder Mensch, der für sich selbst verantwortlich ist, jedes Recht der Welt, so etwas unethisches wie eine "gewollte Vergewaltigung" zu praktizieren wenn er das denn möchte.
Und wenn sich jemand in so einem Rollenspiel oder gar im RL missbrauchen/vergewaltigen/misshandeln und verstümmeln lassen möchte, dann hat er schlicht und einfach das Recht dazu. Auch wenn das nach unserer Kentnis Ausdruck einer Psychischen Störung sein muss - er hat schlicht und einfach das Recht dazu. Warum er das möchte ist dabei eigentlich unerheblich, sei es nun eine Krankheit, eine besondere Vorliebe oder einfach Spass am zerstört werden und am fremdbestimmt werden.

Mensch hat kein Recht über die sexuelle Selbstbestimmung anderer hinwegzugehen, aber sein Körper und seine Psyche gehört keinem Gott und keinem Staat und keinem Konzern und auch keinem anderen Menschen, sondern allein ihm selbst. Und damit kann er tun und lassen, was immer er mag.


Sexistisch - allerdings von einer anderen als der feministischen Seite her definiert, die Sexismus einfach per definitionem als "Gewalt gegen und Unterdrückung von Frauen" festgelegt hat - ist es nebenbei auch, Missbrauchsfantasien, Vergewaltigungen und dergleichen als ein rein männliches Phänomen abzutun.
Das ist nicht nur ein herber Schlag ins Gesicht der Männer, die als Jugendlicher oder auch als erwachsener Mann von einer Frau missbraucht oder vergewaltigt worden sind. Dieses Dogma ist im Kampf gegen sexuelle Unterdrückung und strukturelle Gewalt in unserer Gesellschaft eine direkte Denkblockade.

Trotzdem taucht diese Weltsicht immer wieder auf, auch hier in der Diskussion ist dieser inhärente Sexismus deutlich erkennbar, gerade in den Postings, die sich eigentlich eindeutig gegen sexuelle Unterdrückung und derartiges einsetzen ...
 
Und wenn der "Psychodruck" durch SL zu groß wird, dann klick auf das X.

Wenn in einem wirklich extremen SL-RP keinerlei Verbrechen oder mit der Zeit verändernde Beeinflussungen/Fremd-Suggestionen vorkommen, ist man mit einem lapidaren KLICKchen auf das X mit Sicherheit einem RP-Partner los, den man sehr achtet, mit dem man eng befreundet ist oder vielleicht sogar emotional liebt. Und vielleicht schon in RL kennen gelernt hat bzw. umgekehrt wegen RP als Paar etc. in SL lebt.

Der Psychodruck, neue "Grenzerfahrugen" zu machen ist ja Sinn solcher RPG: wie weit kann ich selber gehen, mich fallen lassen, Vertrauen haben. Und dazu wie schon mal angeführt schließt man Verträge mit restriktiven Regeln, wie beinhaltend einem jederzeit zu setzenden STOP-Wort, ab.

Schließlich ist man ja erwachsen und besitzt eine entsprechende psychische Reife, wenn man sich auf Extremes RP einlässt, soweit sich das mit der eigenen Weltsicht von Moral und Ehtik vereinbaren lässt .
 
Dem Faktor "wenige Menschen" setze ich den Faktor "mögliches Resultat" entgegen, und genauso sind deine Argumente spekulativ.

Das Argument war hier "virtuelle Gewalt verursacht reale Gewalt". DAS ist spekulativ. Ich zweifle das an. Wer behauptet muß beweisen und nicht andersrum!

Deine Kausalitätsbelehrungen sind dementsprechen überflüssig und irgendwie so gar nicht komisch.

Das war auch nicht "komisch" gemeint. Wenn man argumentiert, sollte man die minimalsten Regeln der Logik beachten. Und zu behaupten, daß etwas, das nach einem Ereignis passiert von diesem verursacht worden ist, ist ein Fehlschluß. (Belehrend wäre jetzt, den Wikilink dazu zu posten, das mache ich nicht :p) Also solange es keine harten Beweise gibt, daß Gewalt im Fernsehen, Spielen und virtuellen Welten zu realen Gewalttaten führt, ist jeder Schrei nach einem Verbot reiner Populismus und ein Angriff auf die Freiheit.
Ich schätze mal, es war ein Pups an falscher Stelle bei dir heute Morgen? ^^
Ich schätze mal, dir fällt nix mehr ein?

Ach..nun doch mit Kontrolle. Doch die "Gedankenpolizei"?
Klang vorhin alles noch mehr nach "freies Netz"-Gebrabbel.

Ich schrieb "kontrollierte Umgebung". Damit sind Orte gemeint wie altersverifizierte Webseiten oder in RL zb. BDSM-Clubs. Mit staatlicher Kontrolle und Zensur hat das wenig zu tun.
 
Ich finde es nicht richtig, dass hier Männer quasi verteidigt werden, die in Frauenavatare schlüpfen um anderen Männern vorzugaukeln dass Frauen darauf stehen vergewaltigt zu werden.

Willst du anderen Menschen etwa ihre Fantasien verbieten? Wie genau soll das vor sich gehen, so wie bei 1984 durch Big Brother? Ehrlich gesagt wird es mir schlecht, wenn ich so manche Vorstellungen von Gesetz und Gerechtigkeit lesen muß. Die Ideale der Freiheit der Gedanken scheinen nicht sehr tief in den Köpfen verankert zu sein. Lieber wird nicht nur richtiges Hanlden sondern auch das "richtige Denken" gesetzlich vorgeschrieben.

(Übrigens: Mir persönlich liegen "fakes" quer, nicht das NICHT wegen einem RP machen sondern unehrlich sind und andere Frauen in Beziehungen locken.)

Leider ist es auch so, dass es offensichtlich Männer gibt, die diese Gewaltfantasien nicht nur in SL belassen und entschuldige: im RL dürfte es schwierig sein, sich als Frau von solch einem Kranken "wegzuteleportieren".

Wie schon gesagt, ist das eine gewagte Hypothese, daß einer, der Spaß an virtueller Gewalt hat, auch in RL gewalttätig ist oder wird. Dasselbe Argument gab es schon bei Computerspiele, davor dem Fernsehen, und ganz früher beim Buchdruck, als die ersten Romane gedruckt wurden. Ja, Romane, da auf Fantasien beruhend, galten als gesellschaftsschädigend und Gewalt und sexuelle "Begierden" hervorrufend. ;)


Sorry, wenn ich damit die Lieblingfantasie von Männern zerstöre, aber ich persönlich halte es für ausgeschlossen, dass es Frauen gibt, die psychisch gesund sind und ernsthaft Spass dabei empfinden, vergewaltigt zu werden.

Wie auch schon erwähnt, sind Vergewaltigungsfantasien nicht dasselbe wie reale Vergewaltigungen. Und wer solche Fantasien hat, der (die) weiß den Unterschied auch.

Außerdem klingt es ziemlich hart, das als "Lieblingsfantasien von Männern" zu bezeichnen. Du meinst doch nicht, daß jeder Mann an sich schon potentiell ein Vergewaltiger ist, oder?
 
R

Rigoletto Schroeder

Guest
Sorry, wenn ich damit die Lieblingfantasie von Männern zerstöre, aber ich persönlich halte es für ausgeschlossen, dass es Frauen gibt, die psychisch gesund sind und ernsthaft Spass dabei empfinden, vergewaltigt zu werden.

Meine liebe Hera, hier gehst du mehr als einen Schritt zu weit.

Als Mann muss ich mich entschieden dagegen wehren, generell und pauschal nur aus der Tatsache heraus, dass ich ein Mann bin, unterstellt zu bekommen, dass Vergewaltigungsphantasien meine Lieblingsfantasien seien. :evil::evil::evil:
 
Interessant, was so alles unter den Gedanken der Freiheit des Auslebens seiner Fantasien fällt.
Mag sein, dass es "in" ist, sich über seine sexuellen Fantasien auszulassen, und dies auf einer Internetplattform auslebt. Der Drang nach Outing nimmt allerort patologische Züge an. Einschlägige Talkshows weisen tagtäglich darauf hin, dass jeder noch so perverse Lebensstil es wert ist, ausgelebt und mitgeteilt zu werden
Wir sind ja alle erwachsen !
Kleiner provokanter Vorschlag:
Jemand kauft sie in SL Land, legt Stacheldraht darum baut ein Tor mit dem Satz "Arbeit macht frei" oder "Jedem das Seine" obenan geheftet und dann spielen wir ein wenig KZ.
Da sind die gestreiften Häftlinge und die ledergestiefelten SS-Schergen, die Baracken und hinten in der Ecke der rauchende Schornstein des Krematoriums.
An einer noch festzulegenden Stelle ist ein Teleportpunkt, der dich direkt in die Duschen beamt und wenn du dort oben den blauen Button drückst, wird virtueller Nebel geschaltet.

Ich hör mal eben auf. Mit Recht werden solche Fantasien in SL unterbunden. Und dann können die Befürworter von Recht und Freiheit der Gedanken noch so laut Orwellsche Untergangsstimmung verbreiten.
Irgendwo sind Grenzen. Nicht umsonst ist Kinderpornografie verboten, auch als Comik, um das mal klarzustellen. Und in SL sowieso, nur das Erscheinen von Kinderavataren ruft bei einigen ansonsten "Gedankenfreien" heftigen Protest hervor.
Ich nenne sowas Doppelmoral.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine traumatisierte vergewaltigte Frau auch nur anssatzsweise Verständnis für solche Spielchen hat, auch in der Pixelwelt von SL.

Die Gedanken sind frei.................ja stimmt..........aber sie können trotzdem ganz schön zerstörerisch und menschenverachtend sein. Was ist der Grundsatz also wert, wenn er dazu benutzt wird, die Welt ein wenig perverser zu machen.
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Was mir auffällt ist die fehlende Distanz bei einigen zwischen ihrem SL-Avatar und dem RL-Ich. :mrgreen:
Ich kenne genügend subs, die (obwohl Frau im RL) die krassesten Sado-Techniken mit "sich" machen lassen - Sachen die so krass sind, dass sie im RL teilweise letal wären - und sich sogar (mittels RLV) auf die Sex-Poseballs zwingen lassen: die SL-Entsprechung einer Vergewaltigung.

Aber das ist nicht BDSM, sondern Sadismus. Im BDSM ist alles (selbst in der virtuellen Welt SecondLife) einzig auf den Prinzipien Safe/Sane/Consensual beruhend. Auch wenn es ein paar Sims gibt, die BDSM in der Beschreibung haben und wo trotzdem Sachen passieren wogegen SM'ler die reinsten Normalos sind - nicht überall wo BDSM draufsteht ist auch BDSM drin.

Aber nichtsdestotrotz - auch wenn "sich" diese Frauen "vergewaltigen", oder bis ins Unmögliche quälen lassen, sind sie sich immer bewusst, dass ihr Avatar nur ein Püppchen, SL nur eine virtuelle und daher kontrollierte Umgebung ist. Ihnen selbst kann real nichts passieren. Für sie ist es ein grenzwertiges Spiel mit sehr wenig oder gar ohne Limits. Sie haben dem zugestimmt, was mit ihren Avataren passiert.
Allerdings ist es auch bei der einen oder anderen tatsächlich passiert, dass sie auf bestimmte Sachen mit "Relog mit normalem Viewer auf Home Location" reagierten wenn sie gemerkt haben: Halt, das könnte jetzt doch triggern.

Und - wie eine Bekannte von mir sagte die sich übers Telefon ihr Geld mit dem Erdulden solcher Fantasien verdient: "Es ist besser wenn die Leute solche Fantasien virtuell ausleben anstatt in der Realität, hat was therapieähnliches - und ich helf ihnen dabei." Und sie hat nicht nur Männer als Klientel.
Soweit zum Argument, nur Männer wären gewalt- und missbrauchsmäßig drauf mit ihren Fantasien. Im Gegenteil, nach dem was ich mitbekommen habe in über einem Jahr SL-BDSM: (RL-)Frauen können weit sadistischer sein als (RL-)Männer. Aber auch weit masochistischer was das Erdulden sadistischer Fantasien angeht. Frauen harren noch aus, da hat ein (RL-)Mann schon lang das rote X geklickt.

Was Gor angeht: ich selbst spiele kein Gor (ich habe zu viele Limits um dort als Sklavin zu spielen, möchte aber auf keinen Fall meinen Kragen, den ich schon seit über einem Jahr trage, für eine Rolle als Freie Frau verstecken oder gar abnehmen müssen), aber ich kenne die Bücher und ich kenne verschiedene Rollenspieler - Deutsche und Amerikaner.
Natürlich könnte man behaupten, auf Gor wäre eine Gesellschaftsordnung ähnlich fundamentalistisch-muslimischer Staaten, mit Sklaventum und einer Prise Mittelalter-Flair -- und man würde auch nur ein weiteres Klischee bedienen ...
Aber, der Autor hat sich beim Schreiben tatsächlich an historischen Gesellschaftsordnungen bedient. Es gab Stücke von Gor in jeder Gegend auf der Erde.

Wenn ich hier lese "Sklavinnen weniger wert als ein Tier" ... : Dem möchte ich mal mit einem Original-Zitat aus einem Gor-Buch entgegentreten:
“Do your best,” said Feike. “Each of us is a different slave. Each of us unique. Each of us precious, no matter what the beasts say. Certainly they bid hard enough to own us, they fight wars to possess us, they risk their lives to steal us, they fight for us, they kill for us, do not let them tell you you are not important and valuable! [...]”
Für die, die kein Englisch verstehen:
"Tu dein Bestes," sagte Feike. "Jede von uns Sklavinnen ist anders. Jede von uns ist einzigartig. Jede von uns ist wertvoll, egal was die Bestien sagen. Immerhin bieten sie genug um uns zu besitzen, bekriegen sich gegenseitig um sich uns anzueignen, riskieren ihr Leben um uns zu stehlen, sie kämpfen für uns, töten für uns; lass dir also nicht einreden, dass du nicht wichtig und wertvoll bist! ..."
(aus: "Prize of Gor")



@Hottenhorst:
Erst einmal ein Godwin-Point für dich. :twisted:
Aber du wirst dich wundern, es gibt tatsächlich die eine oder andere Nazi-Sim in SL.
Im Gegensatz zu Deutschland haben die USA keine politische Meinungszensur: Dort darf auch im Sinne des Rechts auf freie Meinungsäußerung trotz aller Fakten behauptet werden, Massenvergasungen hätten im WW2 nie stattgefunden. Da wird dann einfach gesagt die KZs waren halt Internierungslager für Gefangene aller Art. Auch wenn mir diese Meinung absolut nicht schmeckt und ich demjenigen der sowas herumlügt an die Gurgel springen könnte - er hat laut US-Gesetz genauso ein Recht darauf seine Meinung zu vertreten, wie jeder andere auch.
Und wenn es Leute gibt die auf solchen Sims Nazi spielen - besser virtuell als real würde ich sagen: von mir aus könnten die sogar nen eigenen Grid aufmachen und nur noch dort (aber dann nicht mehr im RL) auftreten :evil:
Aber das ist meine persönliche, politische Meinung. Warum sollte man nicht seine Fantasien in einer virtuellen Umgebung ausleben dürfen, egal wie krass?

Mit Recht werden solche Fantasien in SL unterbunden. Und dann können die Befürworter von Recht und Freiheit der Gedanken noch so laut Orwellsche Untergangsstimmung verbreiten.
Mit welchem Recht denn bitte schön?
Irgendwo sind Grenzen. Nicht umsonst ist Kinderpornografie verboten, auch als Comik, um das mal klarzustellen.
Wenn nicht ein deutscher sensationslüsterner Reporter mit einer so offensichtlich gestellten Geschichte so einen Riesen-Aufriss verursacht hätte, würde keiner über sexuelles Ageplay in SL auch nur reden. Was ist denn auch schon dabei? Hallo? Hier sind erwachsene Menschen, die in einer VIRTUELLEN Welt Pixelfiguren hinundher bewegen. KiPo? Schwachsinn. Seit wann ist ein Comic, oder eine Zeichnung gleichbedeutend mit einem Foto oder gar einer Filmaufnahme? (und selbst das kann gefaked werden)
Solche idiotischen Gesetze gibts nur in Deutschland. Und das sage ich - obwohl ich auch entschieden gegen (echte) KiPo bin - mehr als gegen jede andere Art von Kindesmisshandlung.
Und in SL sowieso, nur das Erscheinen von Kinderavataren ruft bei einigen ansonsten "Gedankenfreien" heftigen Protest hervor.
Natürlich, weil die auf diesen künstlich hervorgerufenen Aufriss reingefallen sind - und dank bestimmten Leuten immer wieder dran erinnert werden, die STÄNDIG die selbe Leier wieder rausholen, selbst in Threads in denen es gar nicht darum geht.
Ich nenne sowas Doppelmoral.
Dito.:evil:
 
Ist das nicht süß, wenn Männer sich zu Frauenbeschützern aufspielen. (Ich geh nach dem Avatar mal davon aus, daß du einer bist.)
Anmaßend, abschätzig. lächerlich machend,
extrem Vorurteilsbehaftet, wie auch solche realen Männer existieren, die sich für Frauenrechte und Gleichberechtigung etc. einsetzen und sich mehr einsetzen könnten würde man sie auch stärker mit einbeziehen.

Klonk!, der Bezug zur Annahme ist schon im ersten Satz als Headliner festgelegt!

Und die Annahme ist ungültig wie unrichtig.

Alles andere ist deine blühende Fantasie.

Richtig ...siehe oben.

Die Gedankenpolizei nimmt bereits überhand in virtuellen Welten.
Wie weit denn noch?


Sehr richtig Monalisa, Gedankenpolizei SL/RL!

Was tun nun solche Leute, Gruppen, Parteien?

Überstülpen von freien Gedanken anderer Menschen in eine ihnen selbst angenehmere Form eines Weltbildes mit verengender Fokussierung, mit der sie selber besser zu leben vermögen.

In Bezug zum einem realen GOR-Gedanken als mögliche Veränderung SL/RL oder anderen RPs mit Gewaltfantasien mit realen emotionalen, autoaggressiven und beeinflussenden Handlungen nach RL hinüber und Rückmeldung über SL zum RL Partner stellst du dieses wiederholend einfach so in Abrede.

Das ist Ignoranz pur, wie ein Ausblenden von Realitäten gleich dem was die Zensur beim Bund erwirkt: unliebsame Bilder oder politisch kritische Gedanken auszublenden weil sie für bestimmte Zielgruppen zu gefährlich sein sollen. - statt manchen zurecht strafbaren Sachen an der realen RL-Basis auf den Zahn zu fühlen.

Schlägst dann mehrmals den Brückenschlag zu [Online-]Actionspielen, Fernsehen, Video, Film und Literatur. - wie der unnötige Verweis, dass kein "wahrer" Beweis besteht, dass diese Medien eine Art von Gewalt in RL erzeugen würden.

Doch dem allen gegenüber fehlt die entscheidende Komponente von Onlinewelten wie SL, die gemeinsame frei ablaufende simultane Interaktion mit zwei oder mehreren Menschen als Avatare: außer man stellt von vorne herein innerlich auf eine Art Sicherheits-/ Kontrollzwang um etwaige Gefahren auch ja sofort zu muten, um sie ausblenden zu können.

Und dann ist es eher ein Spiel als Leben in SL und nicht authentisches RPG: eine Gedankenpolizei im eigenen Kopf, denn ursächlich kann in SL nun rein gar nichts passieren.

Erst gemeinsam einlassende Interaktionen mit zugelassenen Wechselwirkungen SL/RL ermöglichen, dass Situationen eine in emotionaler, etc. Hinsicht im RPG weitergehende Gefahr werden könnte.

diabolic obviate
free avatar
 

Hera Loon

Aktiver Nutzer
Jaqueline Mehring schrieb so einiges, doch hatte irgendwie alles rein gar nichts mehr mit diesem Thread zu tun, sondern vielmehr offensichtlich das Ziel, weitere Diskussionen anzuheizen und zu provozieren... darum drängt sich mir ein Verdacht auf. Gestatte mir, bevor wir hier evtl. weiter machen eine Frage:

Kann es sein, dass Du zu genau diesem Personenkreis gehörst, von dem ich oben sprach?
Ganz direkt gefragt: gehe ich richtig in der Vermutung, dass Du ein Fake bist?
Das würde einiges, um nicht zu sagen, alles erklären....

Sollte dies so sein, erübrigt sich jeder weitere Kommentar, denn ich werde Dir sowieso nicht mehr antworten. Ich halte mich diesbezüglich an die gute alte Regel "don't feed the trolls!"
Sollte ich mich jedoch wider erwarten täuschen, dann entschuldige ich mich hiermit schon mal im voraus.

Monalisa Robbiani fragt:
Willst du anderen Menschen etwa ihre Fantasien verbieten?
Hilfe, nein! Du hast mich völlig missverstanden. Sollte dies an meinem evtl. nicht eindeutigen Post liegen - sorry.
Ich bin selbst leidenschaftliche Rollenspielerin und schreibe auch Fantasiegeschichten.

weiter schriebst Du:
Wie auch schon erwähnt, sind Vergewaltigungsfantasien nicht dasselbe wie reale Vergewaltigungen. Und wer solche Fantasien hat, der (die) weiß den Unterschied auch.
Kann ich leider so nicht unterschreiben. Ich kenne zumindest eine Person persönlich, die z.b. ihre virtuellen Fantasien ins RL nahm und das eine vom anderen nicht mehr unterscheiden konnte.


weiter:

Außerdem klingt es ziemlich hart, das als "Lieblingsfantasien von Männern" zu bezeichnen. Du meinst doch nicht, daß jeder Mann an sich schon potentiell ein Vergewaltiger ist, oder?
Klares nein. Ich habe auch nie geschrieben, dass jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger ist.
(mir fällt diesbezüglich gerade wieder mal auf, wie extrem dieses Forum dazu neigt, sich auf etwas oder jemanden "einzuschiessen". Da wird einem bisweilen jedes einzelne Wort im Mund herumgedreht, bis es den anderen "passt", anstatt erstmal einfach nachzufragen, falls etwas unklar ist.Aber das nur am Rande)
back to topic...
Ich gehe davon aus, dass die Mehrheit der Menschen im allgemeinen psychisch gesund ist und von daher sehr genau weiss, dass eine Vergewaltigung das so ziemlich schlimmste ist, das man einer Frau antun kann.

...gerade aus diesem Grund frage ich mich noch immer, warum das nachspielen von Vergewaltigungen eine derartig grosse Toleranz unter den SL Bewohnern findet. Wenn es doch "nur" Fantasien sind... warum werden dann wie das z.b. von Hottenhorst Maurer angeführte Beispiel "zweiter Weltkrieg RP's in SL" nicht geduldet (vor allem unter den Deutschen). Da genügt teils schon ein US Bewohner, der mit NS Bekleidung durch SL marschiert, um zum reihenweisen Bann gegen ihn aufzurufen. Da wird das deutsche Communityvolk ganz schnell humorlos, wenn es um die eigene böse Vergangenheit geht. Aber Vergewaltigungen nachzuspielen ist völlig ok. Das verstehe wer mag...


Rigoletto Schroeder schrieb:

Meine liebe Hera, hier gehst du mehr als einen Schritt zu weit.

Als Mann muss ich mich entschieden dagegen wehren, generell und pauschal nur aus der Tatsache heraus, dass ich ein Mann bin, unterstellt zu bekommen, dass Vergewaltigungsphantasien meine Lieblingsfantasien seien.
Genügt es Dir, wenn ich aus dem "Lieblingsfantasie von Männern" ein "Lieblingsfantasie vieler Männer" mache? Sorry, ich wollte selbstverständlich nicht verallgemeinern.


eighthdwarf Checchinato schrieb:

Aber nichtsdestotrotz - auch wenn "sich" diese Frauen "vergewaltigen", oder bis ins Unmögliche quälen lassen, sind sie sich immer bewusst, dass ihr Avatar nur ein Püppchen, SL nur eine virtuelle und daher kontrollierte Umgebung ist. Ihnen selbst kann real nichts passieren. Für sie ist es ein grenzwertiges Spiel mit sehr wenig oder gar ohne Limits.
Sorry, ich halte solche "Damen" für hochgradig verantwortungslos. Richtig, IHNEN kann nichts passieren. Sie heizen diese kranken Typen ja nur an und wenn diese dann nach dem "Spiel" mit dem "Püppchen" beschliessen, dass es nun doch etwas realer sein sollte und sie sich irgendeine Frau im RL aussuchen, die nun anstelle des virtuellen Püppchens missbraucht und gequält werden kann - hinter ihnen die Sintflut! Hauptsache die Kohle stimmt. Ist es so?
 
J

Jaqueline Mehring

Guest
Jaqueline Mehring schrieb so einiges, doch hatte irgendwie alles rein gar nichts mehr mit diesem Thread zu tun, sondern vielmehr offensichtlich das Ziel, weitere Diskussionen anzuheizen und zu provozieren... darum drängt sich mir ein Verdacht auf. Gestatte mir, bevor wir hier evtl. weiter machen eine Frage:

Kann es sein, dass Du zu genau diesem Personenkreis gehörst, von dem ich oben sprach?
Ganz direkt gefragt: gehe ich richtig in der Vermutung, dass Du ein Fake bist?
Das würde einiges, um nicht zu sagen, alles erklären....


Das ich ein Fake bin?

Hör mal, schau mal meine Posts nach und geb dir die Mühe mal die Profile derer zu lesen, mit denen du diskutierst.

Nach deinen abwertenden Schablonendenken bin ich ein Fake. Habe nie ein Hehl daraus gemacht. Ein klasse Fake dazu.^^

Sollte das für dich, wie angedeutet das Ende dieser Diskussion sein, nur zu. Das zeigt umso mehr eindrucksvoll, welches Schmalspurdenken bei dir vorhanden sein muss und wie wenig du in der Lage bist, Ansichten differenziert zu betrachten.

Das Totschlagargument "don´t feed the trolls" zieht auch nicht. Denn ich habe hier ganz klar Argumente auf den Tisch gelegt oder auf deine reagiert.
Deine Wahl, schleich dich weg oder stell dich der Diskussion. Ich kann sehr gut mit beiden weiter leben, vielleicht sogar besser mit....ach lassen wir das. :)

Solltest du den Mumm haben weiter zu machen, dann würde ich gespannt auf eine Erklärung warten, was sich denn nun daraus erklärt, dass ich ein Kerl bin. Du hast mein Auge, na gut sogar beide.
 

Jenna Felton

Superstar
Hallo zusammen :)

Was hier schon mal angesprochen wurde, um eine Rolle spielen zu können, muss man sich mindestens außeinander gesetzt haben damit in RL.

Ein gutes Rollenspiel bedeutet: Man stellt sich selbst anstelle seines Avatars vor, einen menschen aus Fleisch und blut. Das Befinden, Gefühle, Reaktionen dieses Menschen auf das Geschehen überträgt man in Worte, verständlich dem oder den jeweiligen Partner. Der oder dijenige setzen die Geschichte entsprechend fort. Ohne dass man die Handlung in RL erlebt hat oder zumindest damit ansatzweise außeinander gesetzt hat, kann man nie ein gutes und anspruchvolles RP machen.

Daraus kann ich zweierlei folgern. Zum einen kann ich nicht behaupten, in SL gäbe es keinen Sex, und es gäbe höchstens einen selbstbefriedigenden Spieler. Rein körperlich hat man keine Folgen, wie Verletzungen, Hormonaustausch, Geschlechtskrankheiten oder Schwangerschaft. Aber auch ein reales sex spielt zum Teil im Kopf ab, wie der virtuelle auch.

Zum anderen aber, wenn ein Mann mit einem weiblichen Ava Sex 'spielt', dann kann er das nur dann gut, wenn er nicht nur den Realen hatte, sondern auf seine reale Partnerin eingehen kann, wenn er in der Lage ist, vorzustellen wie sie fühlen würde, wie ihr Körper und ihr Geist auf das Geschehen reagieren würde. Und wer das nicht kann, dem wird es einfach schwer fallen, einen anspruchsvollen Partner zu behalten.

Eine Vergewaltigung ist nie gewollt. Das ist jedem oder sollte jedem klar sein, der solche Phantasien hat oder ein solches RP macht. Wenn ein Mann an einer virtuellen vergewaltigung teilnimmt, ob als Täter oder Opfer, man kann das natürlich anders sehen, aber ich denke, er würde nie im Leben einer ralen Frau Leid zufügen, falls er die virtuelle Vergewaltigung auch richtig ausspielt. Weil er einfach besser einschätzen kann, welche Bedeutung und welche Folgen seine Handlung haben wird.

Und bevor das zurecht angesprochen wird, auch Männer können Opfer sein, und auch Frau kann einen Mann vergewaltigen. Ein gutes Link dazu wäre der hier: Der Mann als Opfer von Gewalt.

Und wie gesagt, Menschen wurden vergewaltigt und getötet schon lange bevor es virtuelle Welten oder computer waren, und werden das immer noch. Internetforen und SL haben aber das Potential zu ermöglichen, sich gerade damit richtig auseinander zu setzen.

Ich möchte deshalb einige Links angeben, die etwas zum Thema sagen. Zum einen klassisch den Wikilink BDSM Wikipedia.

Zum Anderen ein etwas verstecktes Vorum wo ich ab und zu lese, allerdings vorsicht, der ist schon FSK-16 :) HGE. Da geht es meist um banale Sachen wie wo kriege ich oder wie mache ich bestimmte Spielzeuge, aber ab und zu intressante Diskussionen entstehen.

Zum Beispiel Neigung und Gewissen,

Es wird z.B. darüber Diskutiert, inwiefern nicht jede Art von Darstellung der weiblichen Erniedrigung (die männliche scheint hier egal zu sein) eine Art Angriff auf die Würde der Frau ist; (vgl. z.B. die Kampagne PorNo) inwiefern solche Bilder etc. zu sexueller Gewalt verleiten usw.
Oder der Bondage/SM-Geschichten,

... Ich bin bei Bondage/SM-Geschichten - sofern laut Autorenangabe von Frauen geschrieben - immer im Zweifel, ob FRAU Dinge wie extreme Torturen, Vorführungen vor Wildfremden, Gangbangs mit Fremden, Piercings etc. wirklich erlebt haben bzw. erleben wollen/möchten..., oder ob es sich dabei nicht nur um die Befriedigung männlicher Phantasien geht.
Ich hoffe, die könnten auch Antworten auf Fragen des Eingangsposts geben.

LG
 
B

Bo Quinote

Guest
Sorry, ich halte solche "Damen" für hochgradig verantwortungslos. Richtig, IHNEN kann nichts passieren. Sie heizen diese kranken Typen ja nur an und wenn diese dann nach dem "Spiel" mit dem "Püppchen" beschliessen, dass es nun doch etwas realer sein sollte und sie sich irgendeine Frau im RL aussuchen, die nun anstelle des virtuellen Püppchens missbraucht und gequält werden kann - hinter ihnen die Sintflut! Hauptsache die Kohle stimmt. Ist es so?

Ich würde deinen Beitrag gerne negativ bewerten. Weiter lass ich mich dazu nicht aus.

@all: die Hitze (RL: draussen) ist unerträglich. Das scheint sich hier irgendwie zu manifestieren.
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten