• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Gewaltfantasien in SL

Maik Galaxy

Aktiver Nutzer
@Hera Loon

Pass auf dass du nicht aus dem Fenster fliegst, denn du lehnst dich hier ziemlich weit raus, ich kann dich ja verstehen, dass du eine "besorgte" Frau bist, die an ihre Gleichgesinnten (weibliche Geschlecht) denkt und diese beschützen mag und deshalb solch Meinung hat, aber das du jeden Mann vorwirfst, er könne ein potentieller Vergewaltiger sein kann, nur weil er eine gewagte Art von Fantasie hat und sie in SL auslebt und somit, direkt sich ein RL-Opfer aussucht und sie damit durch das Püppchen ersetzt find ich hier echt unter aller Sau und ich fühle mich von dir sehr angeriffen und beleidigt, da du hier alle über einen Kamm scherrst, nicht jeder Mann ist Abgrund tief Böse.

Wenn du das alles so siehst, würd ich ganz schnell mein Internet abbestellen, mich ein schließen und mit keinen Mann der Welt mehr reden, denn könnten ja alles Triebtäter sein, die sich in SL rumgetrieben haben.

Nur weil Du denkst, es gebe solche Frauen nicht heißt es nicht, dass es sie nicht gibt, denn würde es auch kein BDSM geben oder keine Subs, wenn die Frauen so heilig sind und nur den Blümchen-Sex vollziehen.

Ich hab schon Frauen kennengelernt, da hab ich gedacht.. krass die ist ja noch schlimmer als ich, die haben ja ne ganze Sex-Kino-Kette im Kopf.
 

Jenna Felton

Superstar
Ein Bild sagt meht als 1000 Worte. Etwas aus dem kontext gerissen, aber deshalb mal ein Bild dazu

346px-Ponygirl_folsom2005.jpg


ich hoffe das Bild kann man sehen.
Quelle: Ponygirl Wikipedia
Artikel: Petplay Wikipedia

Nach einem Mann sieht das bei der eingespanten Person nicht aus, und eine Transgender-OP machen um sich so erniedrigen zu lassen, das ist zu viel Aufwand. Und wäre das nicht aus dem gegenseitigen Einverständnis oder gewollt gewesen, häten wir noch zwei Leute in Grün im Bild daneben stehen.

PS. an Admins und alle: Ich hoffe dass das bild ok ist, sonst kann man nur den Link lassen aber dann klickt den bitte alle brav an :)
 
..............
Sorry, ich halte solche "Damen" für hochgradig verantwortungslos. Richtig, IHNEN kann nichts passieren. Sie heizen diese kranken Typen ja nur an und wenn diese dann nach dem "Spiel" mit dem "Püppchen" beschliessen, dass es nun doch etwas realer sein sollte und sie sich irgendeine Frau im RL aussuchen, die nun anstelle des virtuellen Püppchens missbraucht und gequält werden kann - hinter ihnen die Sintflut! Hauptsache die Kohle stimmt. Ist es so?

smilie_girl_094.gif
- Bei allem Respekt finde ich, du solltest 'die Kirche im Dorf lassen'.

Im SL 'Vergewaltigung' zu spielen ist und bleibt ein Spiel. Es ist in keinster Weise mit einer realen Vergewaltigung zu vergleichen.
Im SL spricht man gemeinsam solche Spielszenen vorher ab- man/frau ist sich einig in dem was von statten geht. Wenn man/frau keine Lust mehr dazu hat ist das Spiel beendet. Entweder durch Ansage oder durch das X.
Zu behaupten, dass man animiert durch das Spiel real Frauen vergewaltigt bzw. vergewaltigen könnte, ist (mehr als) provokant.
Deiner Argumentation zu Folge, werden z.B. alle Kinder die heute mit Wasserpistolen aufeinander schießen den Drang haben mal echte Munition auszuprobieren!??

Um eins klar zu stellen, ich persönlich finde Vergewaltigungsspiele gruselig, genauso gruselig finde ich es aber auch zu sehen , wie Kinder im Spiel aufeinander schießen.
Nur, solange das alles nicht real passiert sollte man/frau sich in Tolleranz üben.
 

administrator

Administrator (Lurch Swindlehurst)
Teammitglied
Ich versteh die Problematik nicht warum man so ein Verhalten in SL nicht tolerieren kann.

Wenn mein Nachbar sich in seinem Schlafzimmer mit seiner Frau im Schafs-Kostüm vergnügt... ruf ich ja auch nicht gleich den Tierschutzverein an, nur weil ich vermute, dass die das dann wohl auch mit echten Schafen machen?!

Wenn jemand in Second Life ohne Sicherheitsseil oder Fallschirm vom Berliner Fernsehturm stürzt, dann ist das eine interessante Erfahrung, die man so wohl im RL (hoffentlich) nie machen kann bzw. will.

Wenn alle Beteiligten das so wollen sehe ich in virtuellen Welten eh kein Problem.
Was da noch erlaubt ist beschränkt letztendlich nur der Gesetzgeber ... siehe auch Sterbehilfe, Selbstmord oder Darstellung von Sex mit Kindern
 

Sumy Sands

Forumsgott/göttin
tja mag darin liegen, dass die Fronten hier verhärtet sind.
Jeder ist doch frei seine Meinung zu sagen oder? Wenn ich einmal äußere "Hey ich bin lieber Flipper als ein Schaf, Flipper finde ich doch so süsssss" dann bin ich mit meiner Meinung starrsinnig, hab verkrustete Weltanschauungen, bin lernresistent, nicht tollerant, will alles verbieten was nicht meiner Weltanschauung entspricht und eh unterbelichtet weil ich nicht weiss um was es wirklich geht.

Da es hier ja um GOR und das RP geht, nein ich kann mir dies nicht als RP vorstellen wegen der ideologischen Grundlagen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen stundenlang am Tage mich in so eine Welt einzuordnen, in der die Unterdrückung der Frau als Dogma gilt.
Andererseits kann ich es mir aber durchaus vorstellen mich einmal hinzugeben und mich fallen zu lassen, aber ich werde immer meine eigene Herrin bleiben.

Vieleicht mal an die nicht GORler: Die machen dort RP in einer Welt in der sie sich wohl fühlen. Es gibt sicher selten auch einmal Auswüchse, aber die sind nicht Alltag.

An alle GORler: Respektiert einfach auch einmal die Meinung jener die sich nicht auf euch einlassen wollen. Ihr habt eure Gründe dies RP zu machen, die anderen Gründe es nicht zu machen. Je mehr man die Meinung des anderen bekämpft, um so tiefer werden die Schützengräben ausgehoben.
 
K

Kessy Coage

Guest
Da es hier ja um GOR und das RP geht,

hmm... nein... tut es nicht... es geht um Gewalt allgemein in SL.
Ihr habt euch nur mal wieder auf Gor eingeschossen... ;)

......ansonsten diskutieren hier eh kaum noch Goreaner mit ...warum auch.. :mrgreen:

Und...
Ich versteh die Problematik nicht warum man so ein Verhalten in SL nicht tolerieren kann.
:rose
 

BukTom Bloch

Freund/in des Forums
Guten Tag,

ich habe diesen Thread jetzt glaube ich wenigstens einmal komplett gelesen. Es gab selten einen, den ich anstrengender fand.
Um mich gleich mal tendenziell zu positionieren:
In vielen Punkten bin ich bei Hera Loon.

Wenn ich in diesem Zusammenhang (was große Mühe macht) versuche, die diversen ethischen Ansprüche, die ich persönlich im Kopf (und hoffentlich auch im Herzen) habe, zu sortieren, komme ich in etwa zu folgenden, zunächst unsortierten Sätzen:

1) Sexualität ist etwas positives und normales und gehört zum ersten und zum zweiten Leben.
2) Sexuelle Vorlieben und Neigungen sind unterschiedlich, JedeR sollte ausleben dürfen und können, was ihm gefällt - solange er Leben, Gesundheit und das Schamgefühl anderer nicht schädigt oder zerstört.
3) Menschen sind Menschen. Keine Dinge oder Sachen (wie es beispielsweise die GOR- Statuten eindeutig und explizit festschreiben- zumindest soweit es sich um Frauen handelt).
4) BDSM- Aktivitäten lehne ich für mich persönlich ab. (Und bitte: die "Blümchensex- Schublade" zu lassen- da passe ich trotzdem nicht hinein!) Insofern sie gegen die Einschränkungen von Satz "2)" verstossen, lehne ich dies auch insgesamt ab und halte es für gefährlich.
5) Mit bestimmten Dingen treibt man nicht "Scherz und (Rollen-) Spiel". Dazu gehört die als normal angesehene und positiv konnotierte Annahme, Menschen seien Sachen, könnten "Besitz" sein, u.ä. Vergewaltigungen, Kinderpornographie, Hinrichtungen von Rollenspielteilnehmern und ähnliches rechne ich ebenfalls hinzu.
Ich persönlich empfinde all` dies als widerlich und abscheulich.
(Und: Nein- ich schaue weder Horror- noch Krimifilme im Fernsehen oder Kino.)
6) Trotzdem bin ich durchaus gegen Überwachung und "big brother"- die Polarisierung, die hier oft statt findet, empfinde ich als verkehrt und ungut.

Zwischen diesen Spannungsfeldern bewegen sich meine Gefühle.

MfG
BukTom Bloch
 

Sumy Sands

Forumsgott/göttin
hmm... nein... tut es nicht... es geht um Gewalt allgemein in SL.
Ihr habt euch nur mal wieder auf Gor eingeschossen... ;)

......ansonsten diskutieren hier eh kaum noch Goreaner mit ...warum auch.. :mrgreen:

Und... :rose

aha :-D aber die Meinung jemanden anders zu diskreditieren reicht es wohl noch :mrgreen:
 
Ein Bild sagt meht als 1000 Worte.

That´s Reflections pur ;-)

Jenna einfach genial!

So ganz spontan fällt mir dazu folgender Zeitschrift/Magazin Titel einer ein:
Warum?

und insbesondere "in my eyes" Welt-Literatur, die man auch als Erwachsener mal wirklich wieder lesen sollte.

Jenna Felton schrieb:
Internetforen und SL haben aber das Potential zu ermöglichen, sich gerade damit richtig auseinander zu setzen.

Das besondere Potential, das in SL liegt alles aber auch wirklich alles reflektieren zu können wird leider so gut wie nicht genutzt --->

Sagt dir, euch, Name des Buchautors Sam Keen etwas?

sehr empfehlenswert ist der Buchtitel: Die Lust, ich zu sein

---> Ich denke neben einer Notwendigkeit einem richtigeren Umgang mit Tabuthemen wieder zu erlernen, hat der Mensch an sich durch die Zivilisation der letzten ca. 10.000 Jahren eine sehr wichtige, vielleicht die wichtigste Verhaltensweise beinahe vollkommen unterdrückt, die Überlebens notwendig ist.

Zeigt oder erlernte dafür dann ein Ersatzverhalten: das Lachen!
...
 
R

Rigoletto Schroeder

Guest
Genügt es Dir, wenn ich aus dem "Lieblingsfantasie von Männern" ein "Lieblingsfantasie vieler Männer" mache? Sorry, ich wollte selbstverständlich nicht verallgemeinern.


Nein, es reicht nicht, denn auch das Wort "viele" ist (man beachte das Wortspiel) zu viel. Wieviel sind denn viele? >50%?
 

Hera Loon

Aktiver Nutzer


Maik Galaxy schrieb:


Pass auf dass du nicht aus dem Fenster fliegst, denn du lehnst dich hier ziemlich weit raus, ich kann dich ja verstehen, dass du eine "besorgte" Frau bist, die an ihre Gleichgesinnten (weibliche Geschlecht) denkt und diese beschützen mag und deshalb solch Meinung hat, aber das du jeden Mann vorwirfst, er könne ein potentieller Vergewaltiger sein kann, nur weil er eine gewagte Art von Fantasie hat
Mensch, das gibts doch echt nicht...................... Maik! Ich habe doch geschrieben, dass ich nicht!!! Ich wiederhole: NICHT geschrieben habe, dass alle Männer potentielle Vergewaltiger sind.

Zitat aus meinem letzten Post:

Klares nein. Ich habe auch nie geschrieben, dass jeder Mann ein potentieller Vergewaltiger ist.
Auch Rigoletto hatte ich einige Zeilen darunter diebezüglich geschrieben:

Genügt es Dir, wenn ich aus dem "Lieblingsfantasie von Männern" ein "Lieblingsfantasie vieler Männer" mache? Sorry, ich wollte selbstverständlich nicht verallgemeinern.
Bo Quinote schrieb:

Ich würde deinen Beitrag gerne negativ bewerten. Weiter lass ich mich dazu nicht aus.
Hmmmm.... und nun? Soll ich Deiner Meinung nach bei Swapps einen Antrag stellen, dass der "negativ bewerten Button" wieder eingeführt werden sollte, oder was will mir Dein Beitrag sonst mitteilen? ;)

Seraphina Landar schrieb:

Im SL 'Vergewaltigung' zu spielen ist und bleibt ein Spiel. Es ist in keinster Weise mit einer realen Vergewaltigung zu vergleichen.
Ich habe nie geschrieben, dass eine SL Vergewaltigung vergleichbar mit RL Verg. wäre, sondern dass meine Befürchtung ist, dass derartige "Spiele" triggern könnten. Sprich, dass ich es durchaus für möglich halte, dass gewisse Personen, angeheizt durch virtuelle "Vergewaltigungsspiele" sich irgendwann reale Opfer suchen könnten.

Betonung in dem obigen Absatz liegt auf KÖNNTEN, falls dies erneut "übersehen" wurde.

Deiner Argumentation zu Folge, werden z.B. alle Kinder die heute mit Wasserpistolen aufeinander schießen den Drang haben mal echte Munition auszuprobieren!??
Ich habe doch ausdrücklich betont, dass ich nicht verallgemeinern möchte, warum wird mir das hier ständig unterstellt? Von "alle" war zu keiner Zeit die Rede!



Sumy Sands sowie BukToms Beiträge unterschreibe ich komplett.

Ich wollte in dem ganzen Thread lediglich meiner Sorge Ausdruck verleihen und der Threaderstellerin antworten, dass sich nicht nur missbrauchte Frauen durch derartige "Rollenspiele" verletzt fühlen können.


lg und einen angenehmen Abend @ alle
Hera

Nachtrag:

Rigoletto schrieb:

Nein, es reicht nicht, denn auch das Wort "viele" ist (man beachte das Wortspiel) zu viel. Wieviel sind denn viele? >50%?
Wieviele sind viele..... ich persönlich habe mich bereits mit einigen Männern unterhalten, die dies als eine besonders anregende Fantasie angaben. Ich glaube kaum, dass dies pure "Zufälle" waren. ;) Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass auch hier einige dazu zählen, allerdings kann ich verstehen, dass es die wenigsten wirklich öffentlich zugeben würden.

Wenn Dir meine Berichtigung nicht genügte, kann ich auch nicht helfen. Sorry!
Schon komisch.... ich persönlich käme im Traum nicht auf die Idee mich angesprochen zu fühlen, nur weil jemand ein allgemein gehaltenes "viele Frauen" schreibt....
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Naja, in ein "feministisches" Weltbild passt eben BDSM und Pornographie genausowenig wie eine Frau, die Spass dran hat eben mal nicht stark und kraftvoll, sondern einfach devot zu sein und die es liebt von einer starken Persönlichkeit geführt zu werden. Ins christlich-prüde Weltbild passt es nicht, dass jemand Spass am Sex hat und dies in der Öffentlichkeit auslebt.
Und in ein homophobes Weltbild passt es nicht, dass ein Mann "verweiblicht" wird und dass die Trennung zwischen den Geschlechtern aufgeweicht wird.

Und da wir in einer Gesellschaft leben, die ziemlich sexfeindliche Wurzeln in der Unterdrückung der Menschen durch die christliche Kirche hat, einer Gesellschaft, die auf einen homophoben Patriachismus aufbaut und in der Sexismus, sowohl der klassische als auch der feministische Sexismus, etwas völlig alltägliches ist, da ist es kein Wunder, dass diese sexuell konnotierten Rollenspiele im BDSM/Gor/etc Bereich auf eine breite Ablehnung stoßen.

Dass gerade jener Feminismus, der laut nach Gleichberechtigung und dem Ende der Unterdrückung von Frauen ruft, oft selbst direkt strukturelle Gewalt ausübt und z.B. Transgender unterdrückt, die dann etwa als "Fake" oder gar als verkleideter Triebtäter verunglimpft werden, das ist leider auch traurige Realität. (Darauf, dass dieser "freiheitliche Feminus" oft ein westlich-weißer Feminismus mit einer westlich-weißen Definition von Frau-sein ist und dadurch oft auch Frauen aus anderen Kulturkreisen diskriminiert, darauf geh ich an dieser Stelle mal gar nicht näher ein...)


Von dieser Intoleranz in dieser unserer Gesellschaft kriegt man normalerweise nur nix mit.

Erst wenn man ein klein bisschen außerhalb der Norm steht, wenn man nicht nur Vanilla Sex mag, wenn man nicht immer die Starke Frau ist, wenn man nicht direkt einem Geschlecht zuzuordnen ist, dann merkt man wie intolerant und engstirnig die Mitmenschen oft wirklich sind.

Und wenn man gar mehrere dieser Attribute vereint, wenn du dich z.B. mit einem männlichen Sekundärgeschlecht, einem weiblichen Avatar (weil man eben vom Gender her nunmal eher weiblich ist) und einer Vorliebe für BDSM-Praktiken sowie einer etwas ungezwungeren und unbeschwerteren Sexualität in der Öffentlichkeit zeigst ist es eigentlich vorprogrammiert, dass dir da eine breite Ablehung entgegenschlägt. Auch und gerade in Foren wie diesen.

Die Männer hassen dich, weil du ihr patriarchales Weltbild in Frage stellst,
da kommen dann Beleidigungen wie "schwule Sau" oder sowas (und wenn du noch so "hetero" bist eigentlich. Denn vor Männern, die Sex mit anderen Männern haben wollen oder die sich einfach weiblich fühlen, da haben die oft Angst oder sie haben einfach homophobe Vorurteile.

Die prüden Christen hassen dich, weil du öffentlichen Spass an Sex hast, und manche sind sich da auch nicht zu fein, dein "Sodom und Gomorrha" direkt mit den Nazis und deren Untaten zu vergleichen (siehe die frommen Pius-Brüder und deren Kommentar zum Cristopher Street Day).

Und die radikalfeministischen Aktivistinnen, die hassen dich, weil du ein Mann bist und dir das Recht heraus nimmst die Gleichberechtigung einfach zu praktizieren, die von Ihnen eigentlich "for women only" vorgesehen ist. Und eine "richtige" Frau bist du für sie sowieso nicht. Zudem gibt es in dieser aktionistischen Bewegung auch ganz massive Vorurteile und blinde Dogmen, die sich in deren intoleranten Verhaltensmustern manifestieren.

(Siehe die sexualitätsfeindliche und diskriminierende PorNo Kampagne, die im Thread bereits angesprochen wurde, und die letztlich in ihrer Intoleranz und vor allem in ihrer Ignoranz auf einem Niveau agiert, das man durchaus als primitiven Boulevardaktionimsmus bezeichnen kann...)

==> Dass im Zusammenhang mit virtuellen Welten wenig reflektierte Verbotsforderungen von Sex-RPs, Gewaltspielen usw. laut werden ist wohl leider so normal wie die Tatsache, dass ein Stein zu Boden fällt, wenn man ihn los lässt.

Intoleranz, Ignoranz und wenig bis gar nicht refektierte Dogmen stecken einfach viel zu tief in viel zu vielen Köpfen. Selbst in den Köpfen von einigen, die so tun als seien sie die Speerspitze im Kampf dagegen.
Dabei ist da oft nur das Vorzeichen getauscht...
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Ach nebenbei:
Durch den Konsum von bereits ca. 3l bis 5l Trinkwasser auf nüchternen Magen innerhalb eines kurzen Zeitraums (<30 bis 60 min) ohne ausreichende zusätzliche Natriumaufnahme kommt es zu einer hypotonen Hyperhydration, einer sogenannten Wasservergiftung.
Die Folgen reichen von Benommenheit bis hin zum Tod.

Aber sollen wir deshalb nun für jeden Wasserhahn eine Einrichtung vorschreiben, die die Entnahmemenge pro Individuum auf tägliche 2.5l beschränkt?
Sollen wir im Supermarkt nur noch 3 Flaschen Wasser pro Tag und Person ausgeben?

Sollen wir deshalb exzessives Wassertrinken bzw. Wasserwetttrinken in der Öffentlichkeit rigoros verbieten, nachdem immerhin schon mehrere Menschen bei solchen Wetten gestorben sind?

Sollen wir "nicht jugendfreie" Rollenspiele, Literatur und Filme deswegen verbieten, weil dadurch eventuell unter Umständen ein marginaler Promillesatz an psychisch gestörten Menschen zu einem Gewaltverbrechen veranlasst werden könnten?

Und was machen wir, wenn die Psychologen dann mal rauskriegen, dass nicht das Rollenspiel sondern das Astloch im Brett an der Decke, das den Gewaltverbrecher so hinterhältig angestarrt hat die Ursache war? Verbieten wir dann Astlöcher und dergleichen?

Diese Verbotsdiskussionen, egal nun um Vergewaltigungs-RP, um Killerspiele und dergleichen, die sind in der Argumentationskette der Befürworter an logischer Absurdität jedenfalls manchmal kaum noch zu überbieten...
 

Sumy Sands

Forumsgott/göttin
Sherley, ach meno du kanst mich ja nicht lesen weil du mich ignurierst, na ja dann halt an den Rest: Wer redet den hier von Verboten? Das ist doch nur Wunschdenken jener die Feindbilder aufbauen wollen.
 
R

Rigoletto Schroeder

Guest
Wieviele sind viele..... ich persönlich habe mich bereits mit einigen Männern unterhalten, die dies als eine besonders anregende Fantasie angaben. Ich glaube kaum, dass dies pure "Zufälle" waren. ;) Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass auch hier einige dazu zählen, allerdings kann ich verstehen, dass es die wenigsten wirklich öffentlich zugeben würden.

Wenn Dir meine Berichtigung nicht genügte, kann ich auch nicht helfen. Sorry!
Schon komisch.... ich persönlich käme im Traum nicht auf die Idee mich angesprochen zu fühlen, nur weil jemand ein allgemein gehaltenes "viele Frauen" schreibt....

Den letzten Satz im ersten Absatz hättest du dir sparen sollen.

Erst waren es alle Männer, deren Lieblingsphantasie Vergewaltigungsphantasien sind. Selbst wenn nicht so gemeint, so steht es aber dort.
Dann waaren es nur noch "viele", jetzt sind es auf einmal zusätzlich einige Poster in diesem Thread, die dies nur nicht zugeben. Also wieder meine Person inkludiert! :evil:

Ich muss feststellen, dass du deine pauschalierten Beleidigungen nicht abstellen willst und werde Konsequenzen ziehen.
 
Hera Loon schrieb:
Genügt es Dir, wenn ich aus dem "Lieblingsfantasie von Männern" ein "Lieblingsfantasie vieler Männer" mache? Sorry, ich wollte selbstverständlich nicht verallgemeinern.

Nein, es reicht nicht, denn auch das Wort "viele" ist (man beachte das Wortspiel) zu viel. Wieviel sind denn viele? >50%?

Das wahre Wortspiel, Rigoletto, fängt doch weit vor dem unbestimmten Zahlwort "viel" an. :)

Solche Wortspiele, unterschwellige, nicht sofort ersichtliche Headline-Botschaften die sofort im Kurzzeitgedächtnis hängen bleiben nutzt besonders die Werbeindustrie.

Während man eine Werbung, eine Message nach und nach weiter erfasst bleibt wird wichtigste Botschaft die Headline im Langzeitgedächtnis gespeichert.

Stellte man im Satz die Bestandteile relativ objektiv um, so ergibt sich ein klarerer Blick darauf was mitgeteilt werden soll.

"Viele Männer haben als Lieblingsfantasie, xyz"

Deutsch als Sprache, dazu kommt dass Frauen normalerweise wesentlich begabter als die meisten Männer im geschicktem Umgang, "Jonglieren" mit einer Sprache sind.

Bezogen auf Werbung: man verkauft doch normalerweise ein Produkt, das man in den neu in den Markt einbringen will, über das Produkt und nicht über den Preis.

Nun leben wir dazu in einer Epoche, wo die Werbung dem Mainstream vorgaukelt Geiz ist Geil. - um Produkte abzusetzen, die man eigentlich nicht braucht.

Da Mathematik jedoch meisten noch von Männern dominiert wird lenkt man dadurch viele Männer eher auf das falsche Keyword: denn eigentlich geht es ja um die Übertragung des Wortes Lieblingsfantasie als Message.

Man kann es also drehen wie man will: "Der dressierte Mann" springt am Ende immer dabei heraus.
 
J

Jaqueline Mehring

Guest
Hera Loon schrieb:
Ich habe doch ausdrücklich betont, dass ich nicht verallgemeinern möchte, warum wird mir das hier ständig unterstellt?

Weil du es subtil die ganze Zeit getan hast.


Leider sehe ich auch, dass wir hier wirklich arg weit vom Thema abdriften.

Es geht um Gewaltphantasien in SL.

Erst einmal würde ich das Wort "Gewalt" isoliert betrachten, also nicht nur mit sexuellen Inhalten verknüpfen.
Wenn ich irgendwo Vampire oder andere Kreaturen jage, sind auch das Gewaltfantasien.

Also müssten wir uns konkret hier mal einigen. Geht es hier ausschliesslich um sexuell geprägte Gewaltsphantasien?
Ich gehe mal davon aus.

Ich selbst ziehe für mich ganz klar eine Grenze, was SL und diese Art von Gewaltsphantasien betrifft.
Vergewaltigungen ist für mich ein absolutes No go, desweiteren sämtliche Fantasien, die Tötungen beabsichtigen oder zumindest in Kauf nehmen.

IMO gehört sowas nicht in SL und ich opfer dafür gerne die sog. "Freiheit des Geistes" innerhalb dieser Welt.
Abgesehen davon, gibt es diese Freiheit des Geistes eh nur in einer sehr minimalistischen Form.
Zum größten Teil orientiert sich SL eh an den gleichen Mainstreamwerten, wie im RL.
Also Ego, Konsum und Macht, bzw Ohnmacht.

Die Debatten um Gor finde ich gelinde gesagt gähnend langweilig.
Die, welche es mögen, mögen es halt. Ist doch OK.
Ich persönlich kann dem nun gar nichts abgewinnen. Aber das ist halt nur meine Meinung.

SL soll doch für etwas stehen, was uns Menschen global zusammen bringt. Schade, dass dafür dann sexuelle Nischen die "Botschafter" sind, und nicht andere weitaus kreativere Formen des Mensch seins.
 
K

Kim Vuckovic

Guest
Ich habe gerade mit großem Genuss diesen Tread gelesen. Er ist einer von vielen die zeigen, daß das Mittelalter noch nicht vorbei ist. Tolleranz und Liberalismus sind weiterhin unbekannt. Es wird über etwas völlig unbekanntes gesprochen und geurteilt. Andere Meinungen werden diffamiert.

Einzig die allein seligmachende Meinung der Moralapostel, Fundamentalisten und Mauerblümchen zählt.

Ihr macht Euch mit diesem Tread lächerlich !

/me winkt zu Kessy rüber: Was machst Du noch hier? Ist Dein Herr heute nicht da?
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
@BukTom: ich finde Deinen Beitrag gut, auch wenn Du zum Beispiel das was ich mache widerlich findest. Ich bin zum Beispiel in SL eine Sklavin, lasse mich von einer Herrin (die zufällig im RL auch eine Frau ist) führen und diene ihr, alles höchst freiwillig - und ja, ich mag es auch wenn ich an die Leine genommen werde. Und das nicht nur im SL: auch im RL trage ich das Halsband, das mich als Sub auszeichnet.

Warum aber finde ich Deinen Beitrag trotzdem gut? Weil in Deinem Beitrag ein ganz bestimmter Satz jede Verallgemeinerung verneint:
Ich persönlich empfinde all` dies als widerlich und abscheulich.
Nicht wie bei Hera und anderen: "Das ist so ... "
Es ist Deine persönliche Meinung, auf Dein persönliches Empfinden bezogen und nur darauf - und deswegen finde ich diesen Beitrag gut und passend.

@Shirley: ich muss dir recht geben, der Feminismus á la "Emma" ist genauso sexistisch wie das "gute alte" Patriarchat.
Und selbst da gibt es BDSM-basierende Lebensweisen: siehe WKD und andere Formen des "Femdom": dort sind die Frauen die Dominante Hälfte der Menschheit und Männer haben gefälligst zu kuschen :mrgreen: Quasi ein Gor mit umgekehrtem Vorzeichen ;) - ist das etwa besser?
Übrigens gibt es sehr viel - auch von Männern geschriebene - Literatur über diese Weibliche Herrschaft über Männer. Männer, deren Fantasie es ist, von Frauen dominiert zu werden.
Merkwürdigerweise findet man aber niemanden der da aufschreit "Wie könnt ihr, das ist ja so was von männerfeindlich!" :mrgreen:

Über Gewaltfantasien habe ich ja schon ein Beispiel gesagt - wo im RL eine Frau ein Rollenspiel machen wollte in dem sie entführt und "vergewaltigt" wird - aber gleich kam mit: "wenn aus dem Spiel Ernst wird gibts Anzeige". Ich glaube, diese Frau wäre eine gute Kandidatin für solche RPs im SL. Dort könnte sie ihre Fantasie ausleben, ohne Angst zu haben dass sie mehr bekommt als worum sie gefragt hat.

Im Grunde genommen ist doch die Frage "Und was passiert wenn der Typ nicht mehr nur spielen will" total absurd. Sex findet vorrangig im Kopf statt, von daher kann auch CS und SL-BDSM funktionieren - bei völliger Immersion kann es passieren dass der Kopf die Wahrnehmung täuscht: man IST dabei, HAT den Sex, SPÜRT den Flogger auf der Haut - oder springt auf wenn man dessen Knallen auf dem Boden hört.
Wenn also beim RP jemand weiß, da ist ein machtloses Opfer, die/der will explizit sein Opfer und machtlos sein, das Sträuben ist "IC", also nur gespielt - und dieser jemand kann vom Gefühl her voll in die Situation eintauchen und ist immersiv dabei, wieso soll er dann im RL vergeblich auf die Suche nach diesem Machtgefühl gehen und selbst beim Versuch schon Gefängnis riskieren? Wenn ein Ballerspieler voll drin ist in seiner Schießerei, geht er ja auch nicht los und besorgt sich ne Waffe hinterher um im RL das gleiche Feeling zu suchen. Typisch mediengläubiges Argument.

Es gibt alle möglichen Fantasien, jeder hat seine hellen aber auch seine dunklen Seiten (sogar die "Vanillas") - und SL ist eine wunderbare Möglichkeit ALLE Fantasien auszuleben, egal welcher Art. Sollten wir doch nach dem Prinzip durch SL gehen "Leben und leben lassen".
EIner möchte gern Bösewicht spielen, einer sein Opfer, einer möchte quälen der andere gequält werden, einer möchte dominant, ein anderer devot sein, einer möchte Kind/Furry/Neko/Drachen sein, der andere Mensch ... für jede Fantasie gibt es das passende Gegenstück - und so lange alles in gegenseitigem Einvernehmen passiert, habe ich nichts dagegen - sogar wenn mir persönlich diese Fantasien teilweise zu weit gehen oder ich nichts damit anfangen kann.
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten