1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Haftbar für reine Verlinkung

Dieses Thema im Forum "Rechtswissenschaft & Gesetze" wurde erstellt von Swapps Swenson, 24. Mai 2012.

  1. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Alle paar Jahre die gleichen Fragen:
    • Ist man bei einer reinen Verlinkung haftbar?
    • Ab wann macht man sich Inhalte "zu eigen"?
    • Ist ein eingebettetes youtube-Video oder ein eingebettetes Flickr-Bild ein "zu eigen machen" bzw. als normaler Link zu werten?
    • Ist Verlinkung gleichzusetzen mit Verbreitung?



    Zum Thema Verlinkung = Verbreitung:
    DasErste.de - ARD-Ratgeber: Internet - (31.03.2012)


    Meine Reaktion auf diese These:
    https://plus.google.com/u/0/105859030734001044653/posts/eNx2YbjkfuP


    Und zum Thema eingebetteten youtube-Video gab es am 18.05. erstmals ein Urteil:
    LG Hamburg urteilt: Blogger haftet für verlinktes YouTube-Video! RA Solmecke sieht Gefahr für die Meinungsfreiheit!

    Welches ich wie folgt kommentiere:
    https://plus.google.com/u/0/105859030734001044653/posts/Hyrz9D8yHMG

    Mein Fazit:
    Wer wissentlich unrechtmäßige Inhalte verlinkt wird mit in die Haftung genommen. Ab wann genau man dies "wissentlich" tut, ist nur schwer einzuschätzen und wird - wie wohl auch im o.a. Urteil geschehen - nach Tages-Laune des Richters entschieden.