• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Hilfe, mir hat es eine Festplatte zerlegt.

Sirena Mureaux

Superstar
Na, der Tag fängt ja gut an.
Gestern habe ich eine Festplatte aus meinem alten Rechner in meinen neuen Rechner eingebaut.
Das war der eleganteste Weg, die Daten vom alten Rechner auf den neuen zu bekommen.
Es lief auch alles perfekt.
Die Partitionen wurden erkannt und ich konnte uneingeschränkt drauf zugreifen.
Heute schalte ich den Rechner ein und...
Er fährt nicht hoch. :shock:
Stattdessen nur Geklacker und wildes Gepiepe.
Ohne die Platte fährt er aber hoch.
An den Kabeln (Strom oder Daten) liegt es nicht.
Ich fürchte, die Platte hat es richtig zerlegt (Headcrash).
Wie komme ich aber jetzt nur an meine Daten?
 

Sirena Mureaux

Superstar
Wenn es nur ein Controlerproblem wäre, wärs ja schön.
Nur warum lief die Platte gestern und heute nicht mehr?
Der Controler im neuen Rechner hat sich doch nicht verändert.
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
Schau mal nach ob eine der Befestigungsschrauben an die Platine der HDD kommt, das koennte einen Kurzen verursachen und ein hochfahren verhindern.
Das klackern was du beschreibst, hoert sich fuer mich aber sehr nach Festplatten-Tod an.

LG
Dae
 

Sirena Mureaux

Superstar
Die Schrauben sind nicht die Ursache.
Die sind nicht zu lang.
Außerdem habe ich die Platte auch nochmal in einer speziellen Festplattenschnelleinbauvorrichtung getestet, die der neue Rechner auch hat.

Ich werde die Platte nochmal in den alten Rechner setzen.
Mal sehen, ob ich sie da doch nochmal zum Leben erwecken kann.
Vieleicht spinnt ja wirklich nur der Controler.
Mir fällt grad ein, daß ich das früher im alten Rechner auch schon mal sporadisch hatte.
Rechner eingeschaltet.... Klacker, klacker, piep, piep.
Rechner wieder aus und nochmal an... Geht wieder.
 

Johanna Burnstein

Freund/in des Forums
Festplatten sind Verschleißteile. Durch die Mechanische Beanspruchung kommt es irgendwann zum Ausfall. Und das meist ohne Vorankündigung. Manchmal hört man im Vorfeld schon verdächtige Geräusche, aber meistens geschieht der Ausfall von heute auf morgen. Wie beim Reisverschluss. Wenn der sich verabschiedet sagt man ja meist auch nicht: "Wieso? Gestern ging der doch noch tadellos auf und zu..." ;) (Ich weiß, ich weiß. RL Vergleiche und so. o_O)

Probiere es aber trotzdem an dem alten Kontroller. Vieleicht klappts ja.

Ansonsten viel Spaß beim Festplattenkauf (Falls du wegen dem Ausfall eine neue bräuchtest.)
...Abgesoffene HDD Fabs, Zulieferbetriebe und so... :(
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
schau mal hier:
Festplatte klackert - Daten retten und wiederherstellen

Kleiner Tipp am Rande:
Nach moeglichkeit keine grosse Festplatte fuers betriebssystem nutzen und im Idealfall weitere Platten zum speichern ebenfalls nicht all zu gross waehlen. Das erleichtert ein eventuelles Datenretten ungemein. Zudem ist das Drama dann nicht so gross, wie bei einer beispielsweise Terrabyte Platte die nur in Partitionen unterteilt ist. Wenn die Platte naemlich kaputt geht, sind trotzdem alle Daten weg.

LG
Dae
 

Nicoletta Schnute

Forumsgott/göttin
omg ... das wäre die letzte Möglichkeit Daten einer Festplatte zu retten. Solange sich die Festplatte noch ansprechen lässt gibt es andere Möglichkeiten.

Baue die Pladde wieder aus aber ziehe nicht die Kabel ab. versuche sie senkrecht zu stellen oder auf den Kopf zu legen und probiere ob sie ansprechbar ist. gehe einmal in das Bios rein und mit speichern wieder raus. Meistens löst sich der Arm in der Pladde und sie macht es noch ein letztes mal ;)

Viel Glück
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
Bei einem Freund hat mal gegen die Wand werfen geholfen, sie hat danach wieder funktioniert und noch weitere 5 Jahre gehalten, aber mit einer heutigen Platte wuerde ich das nicht tun. ^^
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Wenn die HDD mal anfängt zu klackern ist eigentlich meist alles zu spät, dann hat die Elektronik und/oder die Mechanik bereits einen Schaden. Dann versucht der Arm mit dem Lese/Schreibkopf den Anfang auf der Platte zu finden, kann ihn aber auf der Platte nicht entdecken. Also fährt er zurück auf 0-Stellung und versucht es noch mal.

Manchmal kann es möglicherweise helfen (wie im Link von Dae angesprochen) die Elektronik einer absolut identischen Platte einzubauen, aber diese Chance hat man eigentlich nur, wenn man damals die Platte 2 mal gekauft hat. Und sie wirklich aus genau der selben Serie und der selben Charge stammt.

Helfen kann es auch, die Platte bei 50°C für 45 min in den Backofen zu legen und dann an den PC anzuschließen. Dann hat sie nach paar Minuten noch 40°C bis 50°C und damit in etwa die Betriebstemperatur, die sie im Dauerbetrieb in etwa haben könnte. Und eventuell geht sie dann wieder, da sich die Maße und Toleranzen im Inneren dann minimal verändern. "Braten" bei hohen Temperaturen oder "tiefkühlen" sollte man aber vermeiden, da bei extremen Temperaturen ein Betrieb eher schadet.

Aber normalerweise ist beim "Klackern" nicht mehr wirklich viel zu machen. Und mit jedem Rettungsversuch steigt die Chance, dass Daten auf den Magnetplatten beschädigt werden. D.h. das sollte man nur bei nicht wirklich wichtigen Daten machen.

Wenn wirklich wichtige Daten auf der klackenden Platte sind, zu denen man kein Backup hat, dann sollte man statt selbst dran rum zu basteln eher einen Profi damit beauftragen. Das kostet allerdings zwischen 350 und 500€ für einfache Fälle und bis weit über 1000€ für schwerere Fälle. Z.B. wenn man durch eigene Rettungsversuche wie "Elektronik tauschen" noch mehr geschrottet hat auf der Platte, dann braucht man nämlich eventuell ein Reinraumlabor und muss die Platten in der HDD einzeln auslesen usw.
Aber gerettet werden kann normalerweise schon ziemlich viel. Das ist immer nur eine Frage des Aufwands und der Kosten.
 

Sirena Mureaux

Superstar
Juhuuuuu!!!!!!!

Ich habe meine Daten wieder.
Es hat tatsächlich geholfen, die Platte auf den Kopf zu legen.
Dann lief sie plötzlich wieder und ich konnte alle Daten rüber verschieben.
Nur eine einzige Videodatei ist kaputt.
Beim Versuch, die zu verschieben, hängt sich der Windows Explorer mitten drin auf und die Festplatte klackert wieder.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Sofern du bisher kein Backup der Daten gemacht haben solltest: kauf dir eine externe Platte, USB, sichere da regelmässig die wichtigsten Daten drauf und gut ist es.

Hier gibt es eine erprobte und professionelle Software, mit der man komplette Platten automatisch spiegeln und wiederherstellen kann: Paragon Backup & Recovery Free Edition - Das Produkt
 

Nicoletta Schnute

Forumsgott/göttin
evt. bekommst Du in der Dosshell mit chkdsk <Laufwerk>: /f noch die Datei gerettet.

ich weiß nicht ob das bei Win7 noch geht, ansonsten über die Reperaturconsole der WinCD
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
evt. bekommst Du in der Dosshell mit chkdsk <Laufwerk>: /f noch die Datei gerettet.

ich weiß nicht ob das bei Win7 noch geht, ansonsten über die Reperaturconsole der WinCD

Doch, das geht - allerdings würde ich das nicht machen, denn dabei wird die Platte ziemlich belastet. D.h. das kann zum Totalverlust der Daten führen.
(Statt das über die Konsole zu machen kann man das auch einfach über den Explorer machen. Die "Fehlerüberprüfung" macht nichts anderes.)

Besser ist es aber, sofort eine 1:1 Kopie der Partition auf eine 2. Platte zu machen, solange das noch geht. Sowas geht entweder mit Linux und dd oder eben mit einer Backupsoftware, die das mit dem Bitgenauen Kopieren auch kann. (Windows kann das leider nicht von Haus aus...) Anschließend kann man dann mit einer Datenrettungssoftware wie testdisk versuchen die Daten auf dem Image wieder herzustellen.

Wie schon gesagt: Klackende Platten sind ein Zeichen, dass da schon was kaputt ist, und ein Totalausfall ist damit jederzeit möglich.
 

Nicoletta Schnute

Forumsgott/göttin
dd unter Linux ist gut. das geht mit einer Live CD. Dazu wird nicht mal eine identische Pladde benötigt, denn die Partition wird 1 : 1 auf einen freien Plattenbereich geschrieben.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Ja, das ist richtig, dd funktioniert damit gut.

Aber: dd ist auch ein Tool für Leute, die wissen, was sie tun. Getreu der Unixphilosophie "You get what you were asking for" hat es keinerlei Warnmeldungen eingebaut, sondern macht einfach.

Das bedeutet, dass das Tool keinerlei logischen Eingabefehler verzeiht; wer damit nicht firm ist, kann schlimmstenfalls ganz flott seine alte Platte damit schrotten und er merkt es nicht einmal...
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten