1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Info: 10 Wege um L$ Geld in Second Life zu verdienen

Dieses Thema im Forum "Anleitungen & Guides" wurde erstellt von Tanja Levenque, 11. Juli 2011.

  1. Tanja Levenque

    Tanja Levenque Nutzer

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du bist ein Neuling in Second Life und fragst Dich:
    „WIE KANN ICH IN SECOND LIFE L$ (LINDEN DOLLAR) VERDIENEN?“
    [​IMG]

    Nun ja … Schonmal über die Verwendung Deiner Kreditkarte oder vielleicht Paypal nachgedacht? [​IMG] Das ist wirklich die einfachste Möglichkeit…

    Du kannst natürlich sagen, daß Du nicht echtes Geld für Second Life ausgeben willst… Aber bedenke: ~ 300-400 L $ sind gerade mal 1 US $ oder €. Dies ist fast nichts für RL (reales Leben), aber es braucht eine Menge Zeit, um diesen Betrag innerhalb von Second Life zu verdienen [​IMG]

    Aber gut: Du willst ja trotzdem wissen, wie man L$ innerhalb Second Life („inworld“) verdienen kann … also sind hier ein paar Möglichkeiten:

    1. Bauen/Scripten
    2. Camping
    3. L$ für „Picks“/Favoriten (wird nicht mehr verwendet)
    4. Wettbewerbe („Contests“)
    5. Host/Greeter/Dancer (Begrüßer/Tänzer)
    6. Escort
    7. Moneytrees
    8. Anmeldungen ausfüllen („Surveys“)
    9. Casino-Spiele
    10. Sploder

    1. Bauen/Scripten: Du bist neu hier. Also hast Du nicht die Fähigkeit, etwas zu bauen oder ein Skript in LindenScriptLanguage zu schreiben (oder bist Du ein Programmierer?). So kannst Du also nichts verkaufen, was andere interessieren könnte. Ok, Du könntest einen Laden mieten und „Reseller“-Sachen verkaufen (also Sachen von anderen, die man kopieren und weitergeben kann – was teilweise auch noch verboten ist), die gibt es überall in Second Life. Leider machen das Tausende andere bereits und verdienen dabei nichts oder wirklich nicht viel … also vergiß es. Und außerdem hast Du bisher ja keine L$, um die Ladenmiete zahlen zu können, oder? [​IMG] Und schließlich wissen so ziemlich alle anderen hier, daß das Reseller-Zeug frei zu haben ist und so kauft es niemand. Nur Anfänger [​IMG]
    (Wenn Du kostenlose Sachen brauchst, benutz die Second Life-Suche und verwende einfach entsprechende Suchwörter.)

    2. Camping. Was ist das? Du sitzt irgendwo auf einem „Camping Ball“ (oder stehst in einem begrenzten Bereich bei einigen ähnlichen Systemen) und bekommst einige L$ dafür, vielleicht 1 L$/30 Minuten oder bis zu (wenn Du solche Camping-Plätze findest) 6 L$/30 Min. oder 2 L$/10 Min. (Warum das? Landeigentümer sind daran interessiert, Dich auf ihrem Land zu haben, weil dies eine Möglichkeit ist, „traffic“ zu produzieren, und dieser Traffic wiederum ist eine Möglichkeit, um ihr Land in eine bessere Position in der Second Life-Suche zu bringen.) Also gehst Du schlafen im realen Leben und läßt Deinen PC online und am Morgen hast Du vielleicht 30 L$ verdient - das entspricht etwa 10 €-Cent. Aber Du hast auch im realen Leben Kosten gehabt, nämlich den Stromverbrauch Deines Computers [​IMG] Außerdem verlangen einige „Camping-Bälle“, daß Du auf eine Schaltfläche klickst, z. B. alle 30 Minuten und wenn Du nicht darauf klickst, wirst Du von dem Camping-Ball heruntergeworfen und verdienst nichts mehr … Also auch nicht die wirkliche gute Lösung für Übernacht-Sitzungen … Und wirklich das Schlimmste, was man tun kann, ist, sich an den Computer zu setzen und auf diese Klickfenster zu warten … Dies ist nur langweilig und bringt Deinen Second Life Spaß schnell auf Null. (Du kannst „Bots“ dafür verwenden … aber das soll Dir jemand anderer erklären, ich mache das nicht. Bots sind einfach nur bescheuert.)
    Eine andere Sache: Einige Camping-Systeme verlangen, daß Du Mitglied einer besonderen Gruppe wirst/bist. Wenn diese Gruppe kostenlos und ein Beitritt für jeden möglich ist: Ok, dann ist es kein Problem, dieser Gruppe beizutreten. Wenn Du aber für den Beitritt zu zahlen hast: mach es nicht, denn dann hast Du eine gute Chance, schön getäuscht zu werden. Einige Eigentümer wollen nur die Anmeldegebühr für solche Gruppen einstreichen und nach ein paar Tagen wirst Du einfach wieder aus der Gruppe geworfen oder das ganze Camping-System verschwindet plötzlich in ein Land namens Nirgendwo. Oder Du erhältst jetzt plötzlich von einem freundlichen Skript die Zusatzinfo, daß Du auch „Payment Info on File“ in Deinem Profil haben mußt. Wenn Du das nicht hast – willst Du Zahlunginformationen an LindenLab geben, nur um die Möglichkeit zu haben, Dich auf einen bestimmten Campingball setzen zu dürfen? Haha, also nur kostenlosen Gruppen für Camping beitreten.

    3. L$ für „Picks“ (Favoriten-Plätze in Deinem Profil). —wird nicht mehr verwendet—

    4. Wettbewerbe. „Der Beste in rosa gewinnt 500 L $“… „Der häßlichste Avatar gewinnt 250 L $“… „Best in Formal“ (Anzug, Ballkleid)… und so weiter. Du wirst jeden Tag eine Menge solcher Wettbewerbe in Second Life finden. Geh hin, finde die Wettbewerbstafel, einloggen und versuchen, der/die Beste zu sein, so daß viele der anderen Gäste für Dich abstimmen … [​IMG] Nun … netter Versuch, aber so funktioniert es leider nicht. Als Neuling wirst Du nie gewinnen. Die Wahrheit ist, daß nur Freunde für Freunde stimmen und vielleicht eine weiß gekleidete Frau den „rosa“-Wettbewerb gewinnt, nur weil sie die meisten Leute in diesem Club kennt. Und: Der Wettbewerb beginnt vielleicht um 19 Uhr und endet um 1 Uhr nachts mit der Auswertung und Zahlung und oft bekommt das Geld nur derjenige, der dann auch noch im Club ist, also nicht so einfach. Du wirst wohl erstmal so kein Geld verdienen, aber vielleicht, wenn Du viel chattest, findest Du einige neue Freunde (und vielleicht verhelfen die Dir dann irgendwann doch mal zu einem Sieg).

    5-1. Host/Greeter in Clubs. Einige Clubs (oft edlere Ballsaal Tanzclubs) bezahlen Angestellte, die die Gäste begrüßen. Du verdienst ~ 50 L$/Stunde dabei. Die meisten dieser Clubs suchen nicht gerade nach Anfängern, aber fragen kannst Du ja. So ganz einfach ist es also nicht, weil Du Dich ja auch noch nicht auskennst. Auch dies ist aber in jedem Fall ein guter Weg, um zumindest neue Freunde zu finden.

    5-2. Tänzer/-in in Clubs. Du kannst das nur machen, wenn es Dir gelingt, daß Dein Avatar nicht mehr wie ein Anfänger aussieht. Meistens werden eher Frauen gesucht, manchmal aber auch Männer. Du mußt nur tanzen (z. B. an „Dancepoles“=Tanz an der Stange) und mit den Gästen reden. Die meisten Clubs bezahlen Dich aber nicht, sondern stellen „tipjars“ (Spendentöpfe) für Dich auf. Um ehrlich zu sein: Auch hiermit wirst Du nicht soo viel verdienen, aber das ganze ist zumindest völlig harmlos und auch wieder ein guter Weg, um einige neue Freunde zu finden.

    6. Escort. Bedeutet: *Hust*... Prostituierte. Bist Du männlich? Vergiß es. Bist Du weiblich? Denk zweimal nach, ob Du das wirklich machen willst, selbst wenn Du es gleich schaffst, daß Du nicht mehr wie ein Neuling aussiehst. Neulinge werden naturgemäß sehr schlecht bezahlt und sie werden auch bevorzugt verarscht. Sei mal ehrlich… *leise flüstert* Ist Avatarsex nicht völlig affig? Außerdem: Du weißt nichts über „Sex“ in Second Life und so kannst Du auch nicht erwarten, dafür bezahlt zu werden. Es gibt eine Menge „free sex“-Plätze in Second Life (ja, unglaublich, aber es ist so...), also warum sollte jemand für Sex mit Dir bezahlen? Du wirst außerdem sicher bald nach „Voice“ oder „Cam“ gefragt, und dies wäre ein großer Schritt von Second Life zu Deinem wirklichen Leben. Sei vorsichtig! Auch ohne Sprache und Cam ist es möglich, vielleicht 500 L$/30 Minuten zu verdienen, das verleitet Dich vielleicht dazu, es zu versuchen. Aber: Die Konkurrenz ist groß und es ist nicht damit getan, Avataren beim Sex zuzusehen. „Guter“ Sex in Second Life hängt davon ab, eine gute Geschichte darum zu gestalten und dies bedeutet, Dein RL wird sehr bald ein Teil von dieser Geschichte. Vielleicht weit mehr, als Du jetzt erwartest und auch, wenn du Sprache und Cam wegläßt. Nochmal: Sei vorsichtig und mach es besser nicht; sei zu stolz, es zu tun, laß den schwachsinnigen Kram. Hallo nochmal an alle Männer: Erstellen eines weiblichen Avatars und dann als Escort arbeiten und eine Menge L$ verdienen? Seid euch sicher: Ihr seid nicht die ersten, die auf diese tolle Idee kommen… Versucht mal, nicht völlig den Bezug zur Realität zu verlieren. Ist das nicht wirklich krank? Würdet Ihr sowas Euern Nachbarn erzählen? :(

    7. Moneytrees=Geldbäume. Hä? Was ist das? Ja, die gibt es nun wirklich nur in Second Life. Dabei handelt es sich um Bäume, umgeben von einigen Steinen über denen Beschriftungen mit weiteren Informationen schweben. In diesen Bäumen sind L$ „versteckt“ (oft aber haben sie „kein Geld im Baum“); nur Neulingen (30 Tage, manchmal 60 Tage alt oder jünger) ist es erlaubt, die L$-Banknoten zu nehmen (anklicken). Die meisten sind 1 L$ Noten, aber es gibt auch einige Früchte, die einen höheren Wert haben. Verwende die Suchfunktion von Second Life, um sie zu finden. Da sich die Standorte oft ändern, sind Landmark-Listen, die manchmal angeboten werden, schnell nicht mehr aktuell. Du kannst vielleicht bis zu 25 oder 50 L$ verdienen, vielleicht manchmal mehr als 100 L$, wenn Du ein paar Stunden spielst – also: auch nicht so viel. Denk daran: 300-400 L$ sind nur 1 US $ oder €. (Einige moneytrees erfordern „Payment Info on File“. Wenn Du das nicht hast, ignoriere solche Bäume einfach.) Wenn Du weitere Hilfe benötigst, Informationen und aktuelle Landmarken, kannst Du nach dem „Wolfhaven Money Tree Golden Apple Headquarter“ suchen.

    8. Surveys. „Just fill survey and get paid cash!“ Meint: Einfach eine Anmeldung ausfüllen und Geld bekommen. Also eigentlich ein Angebot von außerhalb von Second Life. Verschiedene Unternehmen bieten diese „Surveys“ aus den unterschiedlichsten Gründen an, aber am Ende sind sie alle nur an Deinen persönlichen Daten und der Anschrift interessiert, um etwas an Dir zu verdienen (was sonst?). Meistens mußt Du Deinen echten Namen und die Anschrift (oft noch mehr) angeben und auch eine gültige E-Mail-Adresse (wenn Du eine Fake-E-Mail-Anschrift angibst, kannst Du nicht den Aktivierungs-Link in deren E-Mail anklicken und bekommst auch keine L$). Und denk daran, daß Du eine Verbindung zwischen Deinem Second Life Avatarnamen und Deinem richtigen Namen und/oder E-Mail-Adresse herstellst! Willst Du das wirklich, um dann vielleicht 5 oder 200 L$ zu bekommen? Und es kann auch sein, daß Du irgendwelche AGB akzeptieren mußt, die Du dann nicht richtig liest und schon hast Du RL etwas bestellt oder bist einen anderen Vertrag eingegangen und bezahlst echtes Geld dafür. Ich würde keine Surveys ausfüllen. Das hat mit Second Life einfach auch nichts zu tun.

    9. Casino-Spiele: Das meiste des Casino-Zeugs ist verboten in Second Life (war früher erlaubt, aber LindenLab hat das in 2008 geändert). Aber einige Spiele sind nach wie vor erlaubt (z. B. „Zyngo“). Wenn Du glaubst, daß Du damit eine Menge L$ verdienen kannst, weil Du ein bestimmtes Spiel gut spielen kannst und auch den programmierten Zufallseffekt beherrscht: Ich glaube das nicht. Spiele diese Spiele nicht. Du gewinnst vielleicht einmal oder ein paar Runden, aber auf längere Sicht wirst Du definitiv verlieren. Second Life ist darin nicht anders als das wirkliche Leben. Es gibt Automaten, die bei Gewinn den 20-fachen Einsatz zahlen, aber die Spielgebühr ist auch entsprechend hoch, teilweise bis zu 2000 L$! Und kannst Du sicher sein, daß bei einem Gewinn die Auszahlung auch klappt?

    10. Sploder. Oft in Clubs, hängen an der Decke und sind (wenn es erlaubte Versionen sind) harmlos; Du mußt für eine Sploder-Runde an sie ein paar L$ zahlen (1, 5, 20 L$…) und nach einiger Zeit und mit genügend Teilnehmern zahlt der Sploder (meistens) jedem, der mitgemacht hat, einen zufälligen Betrag aus. Die Auszahlung erfolgt aber nicht zu 100%, so daß Du auch mal was verlieren kannst. Aber egal eigentlich, es gibt manchmal regelrechte Sploder Events und die können wegen der Partystimmung richtig nett sein. Und vielleicht hast Du ja immer mal Glück und gewinnst 4, 13, 57 oder 413 L$. Die beste Chance besteht natürlich bei Splodern mit hohen Jackpots. Lies den Text über ihnen oder frag den Club-Besitzer nach weiteren Informationen.
    Eine neuere Version ist der „LindenXPloder money bag“=Geldtasche: Da mußt Du für die Teilnahme (meist) gar nichts zahlen; einfach nur anklicken. Nette Möglichkeit, um ganz einfach 2, 5 oder vielleicht 50 oder mehr L$ zu bekommen. Die Sploder machen einen Countdown von vielleicht 500 oder 1000 Sekunden und zahlen danach nach dem Zufallsprinzip an alle aus, die beigetreten waren und sich noch in der Nähe des XSploders aufhalten. Du findest diese LindenXploder (einige sind wieder „Group only“) in ganz Second Life. Die sehen wirklich aus wie ein Geldsack oder manchmal wie ein Schwein oder irgendetwas anderes. Du kannst die Second Life-Suche oder auch spezielle Internet-Seiten nutzen, um Plätze mit solchen XPlodern zu finden. Die Internet-Seiten zeigen auch den aktuellen Jackpot, die verbleibende Zeit und die aktuelle Anzahl der Spieler an. So kannst Du zu solchen XPlodern „just in time“ kommen. Schreib mich an, wenn Du an diesen URLs interessiert bist. Die Orte mit LindenXplodern sind sehr oft „laggy“ (also „verzögert“, alles sehr langsam) wenn der Auszahlungzeitpunkt näher rückt, eben weil dann eine Menge „Landmark-Hopper“ dort ankommen (die danach gleich wieder weg sind).


    Es gibt einige wenige weitere Möglichkeiten, um ein paar L$ zu bekommen: Einige Landbesitzer haben Objekte aufgestellt, die darum bitten, für das Land (oder für einen Club oder Mall oder …) zu „voten“=wählen/stimmen. Klick die einfach immer an; einige Systeme zahlen 1 oder 2 L$ dafür (nur einmalig, einige wenige täglich). An anderen Plätzen bekommt man auch ab und zu L$ einfach nur, weil man dort ist… also nicht wundern, wenn der Kontostand plötzlich steigt. Aber auch damit wird man nicht reich [​IMG]


    Eine letzte wichtige Sache: Warum glaubst Du, daß Du überhaupt L$ brauchst? Bis Du wirklich kein Neuling mehr bist: NICHTS KAUFEN! Second Life ist voll von Orten mit kostenlosen Sachen; Du kannst wirklich alles bekommen, was Du für die erste Zeit brauchst (und auch, was Du eigentlich nicht brauchst) und oft in toller Qualität: Bekleidung, Schuhe, Bodyparts (Haare, Haut, Shape (Körperform), Geschlechtsorgane …), Animation Overrider, Gesten, Scripte, Texturen, Schmuck … alles! (Auch ein Haus oder ein Schiff oder rosa Augen … wenn Du das wirklich brauchst, lol). Verwende die Second Life-Suche, um solche Orte zu finden.

    Also nochmal zusammengefaßt: Es ist möglich und es gibt mehrere sichere Möglichkeiten, einige L$ in Second Life zu verdienen, aber Du wirst nicht reich damit. Überleg Dir gut, ob Du wirklich viel Zeit damit verbringen willst, hinter ein paar wenigen L$ herzulaufen, anstatt diese tolle virtuelle Welt mit ihren unzähligen und oft erstaunlichen Möglichkeiten zu erforschen.

    Hast Du noch Fragen?
    Schreib eine IM (wird möglicherweise gekappt) oder besser eine Notecard an mich (Tanja Levenque). Vergiß deinen Namen nicht!
    Viel Spaß in Second Life!
     
  2. sven Homewood

    sven Homewood R.I.P.

    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Reseller Zeugs sind aber keine Freebies. Ich denk, dass du das verwechselt. Wenn Reseller Zeugs verschenkt wird, ist das oft nicht im Sinne des Erfinders.
    Und man kann auch mit guter Arbeit recht gut Geld in Sl verdienen. Es ist zwar eine Lernzeit von ein paar Wochen oder Monaten, aber als Scripter z.B. braucht man kein Geld zu investieren.
     
  3. Tanja Levenque

    Tanja Levenque Nutzer

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sag ich ja: Nicht machen, weil es oft verboten ist! :wink:
     
  4. sven Homewood

    sven Homewood R.I.P.

    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Resell sagt es schon: Weiterverkaufen. Da ist das eben nicht verboten. Als Freebie weitergeben wäre allerdings verboten dann.
     
  5. Tanja Levenque

    Tanja Levenque Nutzer

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Öm...

    Weiß nicht recht, was du meinst, Sven... scheint mir ein wenig konfus. :wink:

    Aber gerne nochmal deutlich: Reseller-Sachen werden überall angeboten und letztlich weiß kein Mensch, WAS das alles ist und insbesondere, wer welche Berechtigungen hat, es zu verkaufen und ob es überhaupt erlaubt ist. Deswegen: Verkauft keine (!) Reseller-Sachen; Copyrightverletzungen sind auch möglich, wenn die Sachen "fullperm" sind. Alles, was ihr in Second Life verkaufen wollt, müßt ihr entweder vollständig selbst gebaut/gestaltet haben, zum Verkaufen ausdrücklich erlaubt gekauft haben (Nachweis?) oder ihr habt sonst eine nachweisliche Berechtigung des "Creators".

    Es stimmt, es gibt unzählige Avatare, die dennoch in dieser Grauzone verkaufen (und selbst auf dem Linden-eigenen Marketplace), aber erlaubt ist es deswegen (meistens) dennoch nicht.

    LindenLab nimmt Copyrightverletzungen mittlerweise wirklich sehr ernst und verfolgt sie auch. Verkauft keine Reseller-Sachen!

    Und es ist grundsätzlich auch egal, ob man es kostenlos weitergibt oder verkauft. Wenn die kostenlose Weitergabe ausdrücklich gestattet oder verlangt wird, ist es ok (aber hat man darüber immer eine entsprechende Genehmigung/Notecard und ist die wirklich vom Creator?). Ansonsten ist kostenlose Weitergabe genauso verboten, wie der Verkauf (auch Stichwort Copybots).

    So, nun war es hoffentlich deutlich. :wink:
     
  6. Durandir Darwin

    Durandir Darwin Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    9.039
    Zustimmungen:
    7.061
    Punkte für Erfolge:
    154
    Danke für die prima Auflistung, Tanja.

    Einige Ergänzungen:

    zu 2.

    Einige Systeme sind schon etwas "kreativer" als die Campchairs. Ich empfehle Neuen in Second Life gern die Bletaverse-Systeme (Traffic Cones & Coins), da sie es gestatten, gleichzeitig zum verdienen von L$ auch die betreffenden Sims kennenzulernen - der Avatar ist nicht zum reglosen Herumsitzen verdammt.

    zu 3.

    Das PPRS-System wird nicht mehr verwendet, allerdings gibt es Raffles (Gewinnziehungen), die oftmals einen Eintrag des Ortes in den Picks verlangen. Die Gewinnsummen liegen dabei zwischen 50 bis 5000 L$, Ziehung täglich, wöchentlich oder monatlich. Also wie ein kostenloser Lottoschein. ;-)

    zu 4.

    Ausser Contests gibt es auch die Möglichkeit, Trivia (Quiz) zu spielen - und so neben einigen L$ auch noch Allgemeinwissen zu trainieren und nette Unterhaltung (moderierte Trivia) zu haben. Die meisten Triviawettbewerbe, die ich kenne, sind allerdings englischsprachig. Daher auch kostenloses Sprachtraining. Empfehlenswert (aus meiner Sicht) ist z.B. Second Fortune, eine Second Life-Variante von Glücksrad.

    zu 9.

    Ja, bei Casino-Games gewinnt fast immer die Bank. Allerdings bieten viele Arcade-Besitzer auch Freeplay an, wobei die Gewinne hier zumeist im niedrigen zweistelligen L$-Bereich liegen. Und es sind (IMHO) auch gute Spiele in Second Life zu finden, die auf Logik & Skill basieren (z.B. die Umsetzungen von Scrabble).
    Und nicht zu vergessen: die Greedyturniere der Foren. :cool:
     
  7. Tanja Levenque

    Tanja Levenque Nutzer

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke!

    zu 2. Diese Systeme kenne ich gar nicht, danke für die Ergänzung!

    zu 3. Eintrag in die Picks ist grundsätzlich eigentlich sinnlos geworden, weil es zumindest für den Traffic nicht zählt. Aber wer es so mag, na dann... :wink:

    zu 4. Da hätte ich natürlich auch mal meinen eigenen Quiz im Kulturcafé Leipzig nennen können, ich Dussel. Quiz in deutsch, 1.000 L$ zu gewinnen bei 20 Quizfragen aus allen Bereichen (mehr dazu in meinen Picks)... Leider komme ich mittlerweile zu selten dazu, es findet seit 2011 nicht mehr wöchentlich statt, sondern nur noch ab und zu. Aber dein Hinweis hat mir ein schlechtes Gewissen gemacht, also werd ich es mir mal wieder fest vornehmen :wink:

    Danke dir!
     
  8. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Du verwechselst da leider "no resale" Freebies mit Resellerware.
    Und unklar ist da überhaupt nichts.

    Reseller Ware wird ausdrücklich und eigentlich nur für den Weiterverkauf fabriziert. (Daher auch der Name) Diese Sets werden schon überall angeboten, aber nicht kostenlos. D.h. die Reseller Boxen mit den Klamotten bzw. den Texturen usw. kosten dann z.B. 500 L$, 1000L$ oder auch schon mal über 10 000 L$. Man bekommt die Objekte dann meist Full Perm. Aber verbunden mit der Auflage diese Ware nicht als Full Perm weiterzugeben, bzw. die Ware nicht als copy/mod weiterzugeben. Macht man das dann trotzdem, dann ist das ein verstoß gegen das Copyright/UrhG und kann entsprechende Folgen haben. Reseller Ware kann und darf und soll man ansonsten durchaus verkaufen.

    Die Frage ist nur ob sich das überhaupt lohnt die 1000L$ oder 4000L$ zu investieren, eben weil das viele andere auch machen und weil die Ware nicht immer die beste Qualität hat. Manchmal ist es aber einfach für den Ersteller bequemer eben mal 50000L$ durch den Verkauf seiner Reseller Pakete zu machen als das Zeugs selbst im Laden verkaufen zu müssen, d.h. das kann auch mal "gute Ware" sein.
    Trotzdem sollte man sich das gut durchrechnen und sich auf diesem Markt umsehen bevor man in das Reseller Business einsteigt.

    Und man muss nicht alles selbst machen, was man in Second Life verkauft. Es gibt jede Menge Texturen, Sculptmaps (und wohl auch bald viele Meshes), die extra für Builder hergestellt wurden. Da muss man aber auch nicht wirklich die explizite Erlaubnis haben das Zeug zu verwenden, Second Life funktioniert da anders:
    Wer in Second Life Content hochlädt bzw. in einem öffentlich zugänglichen Bereich (= alles ausser einer alleinstehenden Sim mit strikten Zugangsbeschränkungen) verfügbar macht, der gewährt nach TOS 7.1 damit automatisch allen anderen Usern das Recht den Content so in Second Life zu verwenden, wie man das über die Möglichkeiten, die der Ersteller in Second Life vorgibt, kann. Dazu gehört laut TOS das DRM/Permission System und dazu gehören, wenn man die englische TOS wörtlich und sehr frei interpretiert, seit dem 15.12.2010 eigentlich auch diverse andere Möglichkeiten in SL, wie z.B. Notecards oder sonstige in Second Life verfügbare Hinweise zur Lizenz.

    D.h. wenn man Content nach Second Life hochlädt und den Full Perm weiter gibt, ohne dass man irgendwas weiter dazu sagt, dann dürfen die anderen User das Ding beliebig kopieren, ändern, weitergeben und sogar verkaufen.
    Ohne dass sie dafür irgendeine sonstige Erlaubnis brauchen. Auch wenn man das aus versehen Full Perm gemacht hat.

    Daher darf man auch genaugenommen Freebies ohne weitere Hinweise wie "no resale" oder sowas auch einfach nehmen und verkaufen. Auch wenn es nicht wirklich die feine Art ist. Man muss also eben nicht explizit den Ersteller um Erlaubnis fragen, wenn man ein Full Perm irgendwo verwenden will. Man kann vielmehr einfach davon ausgehen, dass es die nach TOS 7.1 gesetzten Berechtigungen mod/trans/copy zulassen.

    Natürlich kann es theoretisch sein, dass man ein kostenloses Objekt findet und irgendwo einbaut und es stellt sich dann als illegal kopiertes Teil heraus. Solange man aber das Teil nicht selbst erstellt/illegal kopiert hat, sondern nur eingebaut hat irgendwo, sollte einem nichts passieren. Schlimmstenfalls wird das Ding dann nur in Second Life aus dem Verkehr gezogen und dann gehen z.B. Posebälle nicht mehr weil es die Animationen nicht mehr gibt.
    (War z.B. mit vielen Sexbetten so, die kurze Zeit während eines Copyright Streits nicht mehr funktioniert haben.)
    Es sei denn natürlich, der Avatar, der das Ding per Copyviewer generiert hat, kann irgendwie (IP, Hardware-ID des PCs usw.) mit einem in Zusammenhang gebracht werden. Dann kann es schnell mal passieren, dass alle aus Linden Lab Sicht damit zusammenhängenden Avas gesperrt werden. Auch diejenigen die das "nur" kostenlos in SL bekommen und dann verkauft haben und zufällig die gleiche IP oder den selben PC nutzen.

    Es kann also durchaus gerade für Newbies interessant sein aus Dingen, die man kostenlos und Full Perm in SL bekommen kann, etwas neues zu bauen bzw. diese Dinge zu Ändern/zu optimieren und das Ergebnis dann zu verkaufen. Oder eben aus vorgefertigten Bauteilen z.B. Häuser oder Autos oder was auch immer zu bauen und das dann zu verkaufen, solange man selbst nicht gegen die Lizenzen der Hersteller verstößt muss man sich da auch normal um nichts weiteres Kümmern, d.h. man muss da normal keine explizite Lizenz auf seinen Namen bzw. keinen expliziten Berechtigungsnachweis einholen.

    Was man nicht machen sollte um Geld zu verdienen ist irgendwelche Freebies zu verkaufen. Nicht etwa weil es illegal wäre - das zu tun ist eigentlich fast immer völlig legal. Aber viele User sind ziemlich angepisst, wenn sie ihre ersten 200L$ für Sachen ausgeben, die sie zwei Sims weiter kostenlos in der Grabbelkiste bekommen können. Diese User kaufen dann vermutlich kein zweites mal was im Shop. Und ihre Freunde auch nicht. Außerdem besteht dann noch die Gefahr, dass man in diversen SL Communyties dafür noch verbal gesteinigt wird ;-)
    Also besser Freebies weiterschenken und nicht verscherbeln.
     
  9. sven Homewood

    sven Homewood R.I.P.

    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hinzuzufügen zu Reseller Sachen: Oft werden die heute nur noch in Vendoren weggegben, man bekommt nichtmal die Ware in die Hand. Vllt. war das annodazumal mit Fullperm. Heute zu 99% nur noch in Vendoren.
     
  10. sven Homewood

    sven Homewood R.I.P.

    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ganz sicher nicht. Shirley hats da viel besser geschrieben.
     
  11. Nicoletta Schnute

    Nicoletta Schnute Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.042
    Zustimmungen:
    729
    Punkte für Erfolge:
    123
    @Tanja
    Reseller ist durchaus legal möglich über entsprechende Vendoren. Von jedem Verkauf erhält der Reseller einen % Anteil.
    Was bitte ist daran nicht legal?
    Das ist mehr als gewollt gg
     
  12. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Oft in Vendoren, die man für paar wenige L$ kaufen muss (oder kostenlos bekommt) und die dann z.B. 75% der Summe einkassieren und z.B. 25% Provision auszahlen.

    Trotzdem sollte man sich das gut durchrechnen bevor man Land/Shops mietet um das Zeug zu verkaufen. An manchen Orten (etwa gut besuchte RP Sims) kann sich das mit passenden Artikeln möglicherweise lohnen. Mit dem falschen Artikel in einer riesen Mall mit besseren Angeboten wird das vermutlich ein Minusgeschäft.
     
  13. Tanja Levenque

    Tanja Levenque Nutzer

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun geht es ein wenig durcheinander...

    Also, teilen wir das ganze doch mal ein, denn ich denke, wir reden hier ein wenig aneinander vorbei.

    1. Erklärte "Freebies", die nicht verkauft werden sollen.
    Die sind zu Tausenden trotzdem in angeblichen "Reseller" Boxen zu haben: So nicht erlaubt und wird trotzdem gemacht.

    2. "Echte Reseller-Sachen", die ebenfalls zu Tausenden in immer anderen Kombinationen in Boxen zusammengewürfelt angeboten werden. Mag sein, daß da vieles tatsächlich verkauft werden darf, aber ohne daß es dazu was schriftliches gibt, weiß letztlich kein Mensch, was nun erlaubt ist und was nicht. Niemand macht sich die Mühe, bei einem Creator nachzufragen, es wird einfach mal davon ausgegangen, daß es ok ist. Ist es aber oft nicht. (Und Shirley, TOS 7.1 sagt nicht das, was du da hineininterpretierst.)

    3. "Affiliate"-Systeme (die ihr wohl meint, wenn ihr schreibt, daß die vermehrt in Vendoren angeboten werden). Die habe ich selbstverständlich nicht gemeint, weil die sind natürlich eindeutig sicher, klar bezeichnet und absolut erlaubt. Darunter versteht man in Second Life aber nicht klassisch "Reseller-Sachen" auch wenn es vom Wortsinn her richtig wäre. Diese Systeme heißen immer "Affiliate" oder "Franchise", gerade weil man sich von dem Resellerkram abgrenzen will. Und selbst wenn es irgendwelche Designer nun doch so nennen würden: Diese Sachen habe ich nicht gemeint und das geht aus dem Text auch so hervor.

    4. Bitte schaut mal auf das Forenthema. Ich wollte hier keine Diskussion für langjährige SLer eröffnen (wozu dient die eigentlich?), sondern mein Thema steht im Forum "Anleitungen & Guides" im "Hilfezentrum für Newbie-Fragen". Kein Newbie kann "echte" von "unechten" Freebies unterscheiden und das gleiche gilt für zulässige oder nicht zulässige "Reseller"-Sachen (und wie gesagt, von den diversen Affiliate-Systemen in webbasierten Vendoren von Second Life-Shops/Designern habe ich nicht gesprochen; natürlich sind die erlaubt). Und deswegen sollte ein neuer Bewohner sich nicht auf die Resellersachen stürzen, weil er nicht beurteilen kann, ob er ein Copyright verletzt und ob er gerade betrogen wird. Zumal es die TOS nirgendwo vernünftig ins Deutsche übersetzt gibt (oder kennt jemand einen Link?) und somit Bewohner, die nur deutsch sprechen, schonmal überhaupt nicht nachlesen können, was sie eigentlich dürfen und was nicht (und obwohl sie den TOS natürlich mal blind zugestimmt haben).

    5. Das ganze hat auch noch einen anderen Hintergrund, den ja auch Shirley andeutet. Es ist einfach scheiße, neue Bewohner mit dem blöden Resellerkram zu betrügen und ein riesiger Anteil der angeblichen Resellersachen ist definitiv an anderen Orten kostenlos zu bekommen. Je mehr Infos darüber zu lesen sind, umso weniger neue Bewohner fallen auf Abzocker rein und daran liegt mir was.

    :wink:
     
  14. Tanja Levenque

    Tanja Levenque Nutzer

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Achja...

    6. Nun gehe ich endlich schlafen. :wink:
     
  15. Roya Congrejo

    Roya Congrejo Superstar

    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    855
    Punkte für Erfolge:
    113
    [​IMG] Klasse Zusammenstellung!

    Auch die Quintessenz des leidigen "Reseller"-Themas trifft es.
     
  16. Shoya Fellini

    Shoya Fellini Superstar

    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast noch Landhandel vergessen oder Vermietung von Sims. Oder für eine RL Firma in SL zu arbeiten. Denke aber diese "goldenen Zeiten" sind für einen Anfänger nun auch vorbei.
     
  17. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Okies, es war nicht die TOS 7.1. es war die TOS 7.3:

    [quote="Second Life TOS 7.3]
    7.3 You grant certain Content licenses to users of Second Life by submitting your Content to publicly accessible areas of the Service.

    You agree that by uploading, publishing, or submitting any Content to any publicly accessible areas of the Service, you hereby grant each user of Second Life a non-exclusive license to access the User Content through the Service, and to use, reproduce, distribute, prepare derivative works of, display, and perform the Content In-World or otherwise on the Service solely as permitted by you through your interactions with the Service under these Terms of Service.

    (...)

    "Your interactions with the Service" may include use of the Second Life permissions system and the copy, modify, and transfer settings for indicating how other users may use, reproduce, distribute, prepare derivative works of, display, or perform your Content In-World subject to these Terms of Service.

    [/quote]


    Wörtlich übersetzt:


    Sie gewähren den Usern von Second Life durch das hochladen ihres Contens in öffentlich zugängliche Bereiche gewisse Nutzungsrechte.

    Sie stimmen zu, dass sie durch das hochladen, veröffentlichen oder übermitteln jeglichen Contents in einen beliebigen öffentlich zugänglichen Bereich des Services ein nichtexklusives Recht auf den Content nur so zuzugreifen und diesen zu nutzen, zu reproduzieren/kopieren, weiterzuverbreiten, damit abgeleitete Werke herzustellen, den Content darzustellen oder sonstwie vorzuführen, wie sie das durch ihre Interaktion mit dem Service im Rahmen der TOS vorgeben.
    (...)

    "Ihre Interaktion mit dem Service" darf/kann die Verwendung des Second Life Berechtigungs Systems beinhalten und die copy, modify und transfer Einstellungen um damit anzuzeigen wie andere User in Second Life im Rahmen der TOS ihren Content nutzen, reproduzieren/kopieren, verbreiten, abgeleitete Werke herstellen, den Content darstellen oder sonstwie vorführen dürfen.


    Wenn man also eine Ware kauft, ohne dass dabei eine andere Interaktion über den Service stattfindet, d.h. es ist keine Notcard mit einer Lizenz vorhanden, das Objekt ist nicht entsprechend mit "no resale" gekennzeichnet, dann kann man daher davon ausgehen, dass der Ersteller eben dieses Second Life Content Management System über die Permissions genutzt hat um anzuzeigen, wie man seinen Content nutzen darf. Hätte er es nicht genutzt, dann hätte er er ja sonst wie über Second Life mit dem User beim Verkauf interagieren müssen.
    Ist ein Objekt dann Full Perm und ohne weitere Kennzeichnung verfügbar, dann kann man daher auch davon ausgehen, dass dieses Objekt innerhalb von Second Life beliebig genutzt werden kann. Genauer: Möchte ein Creator nicht, dass ein Objekt trotz aller gesetzten Berechtigungen nicht frei verwendet werden kann, dann muss er sonstwie in Second Life interagieren um ein Objekt entsprechend mit den Rechten zu versehen. Er muss über eine Notecard oder aber über die Objektbeschreibung oder so irgendwie eindeutig mitteilen, dass das Objekt z.B. nicht als Full Perm weitergegeben werden darf oder dass das Objekt nicht verkauft werden darf.
    Er muss ja auf irgendeine Weise seinen Willen beim Verkauf bekunden, und entweder er nutzt dazu das Permission System oder aber er nutzt eine sonstige Interaktion über Second Life und nicht das Permission System.

    Insbesondere bedeutet das eben, dass Dinge, die ohne weitere Kennzeichung für 0 L$ in Second Life unterwegs sind und dort dann für gewöhnlich als "Freebies" bezeichnet werden, beliebig weiter verwendet werden können. Wobei selbst das Wort "Freebie" noch nicht bedeutet, dass ein Weiterverkauf usw. ausgeschlossen ist. "Freebie" bedeutet nur so viel, dass man das Ding vom Ersteller zumindest eine Zeitlang kostenlos bekommen kann. Freebies gibts auch nicht nur in Second Life, das gibts auch im RL. Und da gibts für manche dieser Dinger sogar ganze Kataloge, in denen die nach Preisen gelistet sind. Dass man die nicht näher gekennzeichneten Prims, die man hier und da kostenlos finden und für 0L$ bekommen kann, einfach nicht verkauft, das ist lediglich eine Konvention in Second Life, so wie es eine Konvention ist, dass man auf Beerdigungen während der Trauerfeier keine Witze über Kannibalen und Särge und Voratshaltung reißt. Auch nicht auf den hinteren Bänken. Es gehört sich einfach nicht.

    Und ja, ich kann die Intention durchaus verstehen insbesondere neue User davon abzuhalten auf den Reseller Markt einzusteigen oder die TOS Formulierungen auszureizen. Und ich verurteile das auch nicht.
    Aber man sollte bei allem Wunsch nach einer gewissen Leitung oder Lenkung neuer User dennoch so fair und objektiv sein und bei den Fakten bleiben und eben nicht mit Teilwahrheiten wie etwa im Reseller Bereich die Leute "vor sich selbst schützen". Die Leute, die Second Life nutzen sind keine Kleinkinder mehr, die sind in der Regel alt genug um für sich selbst denken zu können, und da gibt es nichts besseres als ihnen die Fakten über Second Life zur Verfügung zu stellen und sie selbst ihre eigenen Erfahrungen machen zu lassen. Man kann klar und deutlich sagen, dass man mit Reseller Ware meist minimale bis keine Gewinne macht, aus den im Thread erwähnten Gründen.
    Aber den Usern vorzugaukeln, dass Resellerware immer irgendwie moralisch anrüchig sei oder dass man damit potentiell sogar illegale Dinge mache wenn man das Zeug kauft und dann weiter verkauft, das ist Propaganda, wenn nicht sogar Rufschädigung in Bezug auf User wie z.B. Lamia Vaher, die derartiges erstellen um es als Full Perm Reseller Ware zu verkaufen.
    (nein, ich kenn den User nicht, hab ich nur auf die Schnelle im Marketplace als Full Perm/Reseller Ware gefunden). Und sowas hat in einem "Anleitungen& Guides" Bereich, der sich an neue User wendet, in meinen Augen nichts zu suchen.
     
  18. Tanja Levenque

    Tanja Levenque Nutzer

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also...

    ...als ich meine kleine Zusammenstellung geschrieben habe, hatte ich nicht vor, hier eine Diskussionen über die TOS zu führen. Da ich vor allem aber keine Lust habe, hier zu eigentlich klaren Dingen immer wieder antworten bzw. klarstellen zu müssen, werde ich zu diesem Thema nun nicht mehr posten, egal, was nachfolgend noch infrage gestellt wird.

    Nur soviel noch: Shirley, die TOS 7.3 übersetzt oder interpretierst du im Ergebnis falsch, sie sind einige Absätze länger und müssen insbesondere in Verbindung mit den TOS 7.8 gelesen werden, die du einfach mal cool weggelassen hast.

    Du sagst ja immerhin selbst, daß das Second Life Permission-System ein, aber ausdrücklich nicht alleiniger Hinweis auf die bestehenden Nutzungsrechte ist. Deiner Interpretation einer Art Beweislastumkehr nach dem Motto "wenn die Notecard nicht dabei ist, kann man davon ausgehen..." folge ich aber so nicht. Artikel können Resultat eines Copybots sein, eine Notecard oder Produktbeschreibung kann von jemand anderem geändert oder entfernt worden sein, ein Artikel kann auch mal aus Versehen mit ungewollten Permissions weitergegeben und dann unzulässig weiterverteilt und in einer Resellerbox gelandet sein usw. Wen trifft dann die Schuld? Wer muß was beweisen? Wer haftet RL oder wird in Second Life gesperrt? Mal ehrlich: Es ist praktisch nicht möglich, das vorher wirklich verläßlich einzuschätzen. Und ich habe meine Hinweise ausdrücklich für Neulinge geschrieben und bleibe daher auch nachdrücklich dabei, daß diese von Resellersachen die Finger lassen sollten - ganz zu schweigen von der moralischen Seite, die ich auch etwas stärker gewichtet sehen möchte, als du es für dich darstellst.

    Das weitere habe ich vorher geschrieben und darauf möchte ich auch nochmal hinweisen.

    :erledischt
     
  19. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Du meinst das hier?

    Da wird noch mal direkt darauf hingewiesen, dass man Objekte nur nutzen darf, wenn man die Rechte bzw. die Erlaubnis des Erstellers hat. Eine Erlaubnis die, so wird das hier noch mal angeführt, über das SL permission System ausgedrückt werden kann. Und letztlich steht da auch nicht viel anderes als in7.3.

    Diese Rechte erwirbt man aber dadurch, indem man die Objekte irgendwo für L$ kauft. L$ sind ja kein Geld und kein Zahlungsmittel, sie sind Token, mit denen man bestimmte Rechte in SL erwerben kann. Und wenn man ein nicht näher gekennzeichnetes Full Perm Objekt in SL kauft, dann darf man das nun mal verkaufen und beliebig verändern, kopieren und auch weitergeben. Sollte eine Kennzeichnung dran gewesen sein, die aber jemand entfernt hat, dann ist das nicht das Problem desjenigen, der das Ding als FullPerm kauft. Sondern desjenigen, der z.B. die Notecard oder die Kennzeichnung entfernt hat. So wie es normalerweise auch nur das Problem desjenigen ist, der ein Objekt illegal kopiert und dann weiter gibt. Das ist da im Zweifel wie mit Hehlerware: Schlimmstenfalls ist das eben gelöscht/konfisziert, wenn man das gutgläubig wo gekauft hat. Es gab wie schon mal erwähnt eine Zeitlang Sexbetten, die nach einem DMCA Complaint kaputt waren, da hatten Animationen gefehlt. Nach einer Counter-Notification gingen die Dinger aber wieder.


    Und mir gehts hier nicht ums Recht haben, sondern vor allem darum, dass SL davon lebt, dass die User diese Welt gestalten. Und dass User dies auch dann tun können, wenn sie keine (semi-)professionellen Grafiker, keine (semi-)professionellen 3D-Animateure und keine (semi-)professionellen Scripter sind. Einfach indem sie eine gute Idee haben und den in SL verfügbaren Content kreativ nutzen um neues zu gestalten. Und nach meiner Auffassung reicht es wie gesagt dazu eben, sich an die Permissions zu halten und gegebenenfalls zusätzliche/alternative Lizenzen zu berücksichtigen.

    Man muss insbesondere nicht nach jedem Kauf in SL noch mal vom Händler ein Formular ausfüllen lassen in welchem der dann festlegen kann ob und wie man seine Kleidung tragen darf, in welchem Club man seine Haare nicht tragen darf, ob man seine Fullperm Texturen nur an runde Prims hängen darf, ob man die Sculpties nur mit Objekten von Hersteller xyz kombinieren darf, wenn man das weiterverkaufen will usw. ;-) Wäre schließlich alles denkbar als Lizenzbedingung in SL - und nach deiner Logik muss man das alles vom Ersteller der Sachen bestätigen lassen. Oder anders ausgedrückt: Das Permission System gibts nicht ohne Grund in SL. Früher (alte TOS) war das sogar so formuliert, dass genau genommen nur das Permission System Gültigkeit hatte. Mittlerweile steht da "may include" und lässt auch optional andere Willensbekundungen über SL zu.


    Aber wie auch immer: letztendlich muss das ein User selbst entscheiden, ob er in vorauseilendem Gehorsam alle Objekte aus seinem Inventory löscht, zu denen er keine explizite schriftliche und eindeutige Nutzungsgenehmigung des Erstellers hat, oder ob er sich im Zweifel auf das Permission System beruft und darauf, dass er sich immer im Rahmen der TOS bewegt hat und eben keine Notacard oder sonstige Bezeichnung gelöscht und auch nichts illegal kopiert hat.
     
  20. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.763
    Zustimmungen:
    1.036
    Punkte für Erfolge:
    123
    In gewisser hinsicht muss ich Tanja recht geben.
    Grundsaetzlich sollte man die Finger von Fullperm Objecten lassen, ganz gleich ob Freebie oder Resell, dessen herkunft nicht eindeutig ersichtlich ist.
    Es waere doch zu schade, wenn man etwas Kreatives mit solchen sachen gestaltet und ein DMCA (egal ob dran beteiligt oder nicht) wuerde besagte Objecte aus dem Verkehr ziehen. Dabei entstuende der haessliche nebeneffect bei seinen Inworld Kunden in erklaerungsnot zu geraten.

    LG
    Dae
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden