• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Interesse an deutschem Adult-Kontinent in OpenSim?

Jenna Felton

Superstar
Mal frage ohne den persönnlichen Nutzen :)

Wenn man inm OS Grid oder ännlichen, eine Region einhängt, die auf dem Server zuhause läuft, haftet eigentlich der Gridbetreiber dafür was da passiert, oder der Simbetreiber, oder der Betreiber der Assetserver, welche die eingebundene Inhalte bereit stelen, wie etwa Fesseln oder Profilbilder? Weil der Gridbetreiber ist ja nur derjenige, der die Platform zum Einhängen anbietet, könnte er diese Haftung per AGB ausschließen und die Nutzer, die den Adult Aktivitäten nachgehen möchten, müssten dafür die eigene Sim vom eigenen Server einhängen und selbst darum kümmern, wer so auf ihre Sim kommen darf.

OT. Dorena, die Seiten Disclamer und Impressum, öffnen sich auf Dorenas World in einem neuen Fenster ohne richtigen HTML Code und entsprechend unformatiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Für das, was die User (auch Regionenanbieter sind User) im Grid machen, ist der Betreiber nur indirekt haftbar: Wenn er informiert wird, muss er den Content aus dem Grid entfernen. Natürlich ist er auch verpflichtet, einen funktionierenden Beschwerdekanal anzubieten, und zwar mindestens im Impressum.

Achtung! Auch wenn ein Regionenserver vom Adult-Anbieter selber betrieben wird, kommt der Gridbetreiber aus obiger Haftung nicht heraus. Jedoch besteht eh immer die Möglichkeit, dass Gäste unangebrachte Inhalte zeigen, wenn Hypergrid-TPs erlaubt sind, oder die eigenen User entsprechende Sachen rezzen.

Technisch würde ich auf eigenem Programmcode in den Regionenservern bestehen, um den Zugang zu verwalten. Der von mir hier angedachte "Adult-Kontinent" könnte nicht von diversen Heimservern aus betrieben werden, weil ich dann keine Kontrolle über die Einhaltung der Zugangsrestriktionen habe. Es wäre also Kooperation mit einem bestimmten Landvermieter/Serverbetreiber nötig, dem ich vertraue, dass er meine Sperre nicht aufbohrt.

Alternativ wäre es möglich einen Dienst anzubieten, den Dorena oben verlinkt hat: Der verifiziert Avatare, und jeder kann selber auf seiner Region über die Access-Liste die Zugänge verwalten. Das ist ein dezentraler Ansatz, von der Idee her auch nicht schlecht. Sowas kann jeder jetzt schon in jedem Grid implementieren. Aber auch dort ist die Altersverifizierung kein Schnäppchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michelle Argus

Aktiver Nutzer
Mareta:


Ups,hatte ich gar nicht gesehen,..insofern kein guter Tip von mir

Keine Angst Dorena, ich als Betreiber von X-Avatar habe auch noch nichts davon gewusst. Im gegenteil im Durschnitt zahle ich sogar drauf.

Eine Altersverifizierung ist nichts einfaches, vorallem da die Nutzer aus den unterschiedlichsten Länder kommen und somit auch unterschiedliche Anforderungen haben. Das einzige anererkannte Verfahren in Deutschland ist das PostIdent verfahren und das bieten ausschliesslich die Deutsche Post und UPS an (vielleicht inzwischen noch ein paar kleinere Dienstleister). Der Vorteil von UPS ist, dass es Weltweit erhältlich ist, ist aber leider teurer und für alle beteiligten ein bissi unpraktisch was den Versandprozess betrifft (einschliesslich mir). Post Ident bei der Deutschen Post ist fast ausschliesslich in Deutschland erhältlich und daher nicht geeignet wenn man internationale nutzer hat.

Es gibt bzgl. dem Face2Face verfahren per webcam auch bereits Urteile bei dem dieses Verfahren nicht annerkannt wurde. Es wurde sogar bei einem der bekannten Altersverifizierungen nicht annerkannt obwohl diese speziell ausgebildetes Personal haben (z.b. im Bereich Sicherheitsmerkmale internationaler Ausweise etc.) die im Zweifelsfall auf das PostIdent verfahren ausweichen. Wer also internationales Publikum hat kommt um ein PostIdent verfahren nicht drumherum.

Dann sollte man vielleicht auch noch unterscheiden zwischen den eigentlichen Inhalt der Regionen. Die wenigsten werden wirklich eine Hardcore Sexregion machen mit live Streaming etc, d.h. es muss nicht immer PostIdent sein. Aus diesem Grund hab ich bei X-Avatar Paypal eingeführt, Theoretisch nach AGBs von Paypal dürfen nur Erwachsene ein PayPal Konto führen und PayPal steht in der Pflicht dies notfalls Nachzuweisen. PayPal erfüllt zwar nicht unserem deutschen PostIdent Verfahren, aber da kann man auch gegenüber PostIdent der Deutschen Post deutlich günstiger was machen. Paypal erfüllt auch die meisten Internationalen Gesetzte, Kreditkarte wär auch möglich ist aber für uns germanen schwieriger Technisch umzusetzten (Registrierung, Formulare usw.... bis man alle Programme zusammen hat für ne Webseite) und die Engländer sind diesbzgl. strikter als die Amerikaner und akzeptieren.

Was aber alle diese Verfahren gemeinsam haben ist, das werauchimmer die Altersverifizierung durchführt, der hat richtig viel zu tun. Je nach verfahren Zahlungseingänge prüfen, Formulare ausfüllen, Post verschicken und empfangen, PostIdent Preise aktualisieren, ein OpenSimModul aus dem nichts entwickeln und ständig aktuel halten, ein Backendsystem zur Verwaltung und prüfen der Berechtigungen entwickeln, Serververwaltung und Serverkosten, Avatare + Alts mit der Verifizierung verlinken und ggf. Sperren, Support, unnütze Kommentare anhören, usw.


Der Hauptgrund wesshalb ich vor 3 Jahren jedoch X-Avatar gegründet hab ist, dass ich nicht 1000 mal eine Altersverifizierung bei unterschiedlichen Grid/Regionbetreibern will wo ich dann jedesmal bezahlen muss obwohl mir der unbekannte Inhalt vielleicht garnicht gefällt. Desshalb kann man jederzeit Avatare verlinken, das System ist Hypergridfähig, es kann in lsl scripts verwendet werden (z.B. Adult Toys) oder in eine Webseite Integriert werden (z.B. Webshop mit Adult rubrik) und ist dadurch universell einsetzbar. Hinzu kommt, das die Region/Gridbetreiber die Mindestanforderung der Verifizierung selbst festlegen und damit nicht zwingend PostIdent erforderlich ist.

Unterm Strich ist ein zentraler Dienst wesentlich effizienter und kostengünstiger für alle Beteiligten.


Bzgl allgeimeiner Haftungen kann man vereinfacht sagen:

- In einem geschlossenen Grid ist es ganz einfach, der Gridbetreiber haftet für die Inhalte und das Impressum der Webseite gilt für alle Regionen.

- Bei offenen Grid kann man es vergleichen mit Webseiten die von Drittanbieter gehostet werden. Da es in den Gesetzen keine virtuelle Welten gibt (Telemediengesetz hört sich genau so alt an wie es ist), kann man folgenden vergleich machen: Grid=Drittanbieter/Webhoster und Region=Webseite. Grid- und Regionbetreiber haben beide Impressumspflicht, jeder für sich. Die Gridbetreiber haben Ihr Impressum auf der Webseite wo der Hauptzugang zum Grid stattfindet, und Regionbetreiber müssen die Covenant dafür nutzen weil die Inhalte inworld stattfinden. Der Gridbetreiber kann mit der ToS einschränkungen machen die über die gesetzliche Regelung hinaus geht und diese gelten egal wo der Regionbetreiber wohnhaft ist. Der Regionbetreiber ist für seine Inhalte haftbar und kann aufgefordert werden diese zu entfernen, passiert nicht ist der Gridbetreiber verpflichtet einzuschreiten. Da Grid- und Regionbetreiber in verschiedenen Ländern mit unterschiedlichen Gesetzte sein können (und der Regionserver vielleicht in einem weiteren Land steht), gilt für uns Germanen das strängere Gesetzt/Kombination.


so, genug für Heut ;)

Gruß
Michelle Argus
 
Vielen Dank Michelle für Deine ausführliche Darstellung. Den Satzteil mit dem "Geld verdienen" habe ich entfernt, sorry. (Es wirkte auf mich wie die Webseite eines professionellen Dienstleisters.)
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten