1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Kann man in SL Lieben?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Shirley Iuga, 30. Juni 2008.

  1. Playbunny Benelli

    Playbunny Benelli Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich mich auf eine Beziehung einlasse, dann hab ich doch auch gewisse Erwartungen... und die einfachste ist doch, ich möchte geliebt werden. Also stelle ich doch schon von vornherein an meinen Partner einen Anspruch. Und ich denke mal, dass dies der Partner auch macht, denn sonst bräuchte man keine Liebesbeziehung. Dann würde eine schnelle Nummer im Bordell oder ein ONS ausreichen. Und selbst da stellt man den Anspruch an das Gegenüber, nämlich den der Befriedigung.
    Alles im Leben ist doch irgendwie ein Geben und Nehmen.

    Und wenn ich mich auf eine Liebesbeziehung einlasse, dann muss ich doch damit rechnen, dass ich einen Menschen mit Gefühlen gegenüberstehe. Denn genau diese Gefühlen machen doch einen Menschen aus. Wenn wir diese Gefühle nicht hätten, dann wären wir wie unsere Avas.

    In einer Beziehung zählt doch das "Miteinander und Füreinander" nicht das "Nebeneinander". Aber das heißt auch, dass ich mich in meinem Tun und Handeln etwas einschränken sollte. Nicht das ihr jetzt meint, man muss sich selbst aufgeben.. nene, man soll sich schon einen gewissen Freiraum lassen. Aber um seinem Partner diesen Freiraum zu "gewähren" braucht es eine gehörige Portion Vertrauen. Wenn dieses Vertrauen aber wegen Heimlichkeiten erschüttert wurde, muss man sich nicht wundern, wenn der Partner seine Ansprüche an den Anderen höher schraubt.

    Und wenn es eben gar nicht mehr geht, sollte man über eine Trennung nachdenken.
    Und ich habe bewußt auf SL oder RL Beziehung verzichtet, denn ich denke man kann beides nicht trennen.
     
  2. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    238
    Punkte für Erfolge:
    63
    und dennoch, kaum zu glauben, gibt es die unwahrscheinliche Möglichkeit, dass aus einer RL und aus einer SL Beziehung eine 3er Beziehung gibt.

    Zum Vergleich mal die Chance für einen Lottogewinn mit sech Richtigen:
    Ich fahre auf der Autobahn von München nach Hamburg und halte irgendwo willkürlich an, ich öffne die Tür und greiffe blind nach unten und hebe das €Stüpck auf das jemand verlohren hat.

    Unwahrscheinlich? JA Unmöglich? NEIN

    Es gibt diese Trennung von RL und SL und es gibt in beiden Liebe, ohne dass das eine eine Konkurenz für das andere ist.
     
  3. evia Watanabe

    evia Watanabe Superstar

    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geht mir genauso. Ich hatte zu Anfang als ich ins SL kam eine Beziehung, allerdings war er sehr weit weg..also Distanzbeziehung - ich fand das da legitim, wenn ich virtuell ne Romanze hab...find das auch im Nachhinein ok.
    Die Beziehung fand ein Ende.
    Und jetzt bleib ich allein genau aus dem Grund, weil ich (ich!) nicht eine RL-Beziehung und eine SL-Beziehung gleichzeitig auf die Reihe krieg (emotional, zeitlich..).
    Mich stört einfach etwas, dass jenen, die das anders sehen oder leben gleich in einem Wurf Verlogenheit, Betrug, Egoismus u.s.w. vorgeworfen wird.
    Was wissen wir denn schon, was in anderen Beziehungen abgeht..wirklich?
    Zwei Menschen zusammen, das ist ne komplexe Sache. Warum bleiben zwei zusammen, wenn andere sich schon längst getrennt hätten? Weshalb duldet ein Partner oder eine Partnerin, dass der andere seine ganze Zeit vor dem PC verbringt, ob er/sie dort nun poppt oder nicht ist gar nicht so relevant, denn es ist die Absenz die wirklich ins Gewicht fällt. Warum wird heimlich Beziehung gelebt, warum offen ausgesprochen?
    Letztlich können wir das gar nicht werten, weil wir die Zusammenhänge nicht wirklich kennen. Pauschale Urteile kann ich nicht wirklich ernst nehmen..sorry. Den Glauben und den Wunsch monogam zu leben respektier ich hingegen sehr, genauso wie jemanden der/die sich entscheidet Beziehung offener zu gestalten.
    Und diese wird von Zweien gestaltet optimalerweise..so wie ich das jedenfalls kenne.. es braucht als Konsequenz von Bewegung nicht zwangsläufig ein Opfer. Wenn aber ständig nur daran gedacht wird, ist klar dass es hier im Thread nur um die Worte "Lug, Betrug, Poppen, FRemdgehen" geht..dabei gibt es Zwischentöne, die weder weiss noch schwarz sind....
     
  4. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Stimmt, das Thema "Ist eine SL-Liebe ein Fremdgehen und Untreue" war schon mal da, aber ich denk das wird immer und immer wieder auftauchen. Zumal man das nicht so einfach trennen kann, denn letztlich hängt das, was wir subjektiv nun als Liebe empfinden, auch mit davon ab, wie wir die Beziehung zu einem anderen Menschen subjektiv empfinden.

    Für manche Menschen ist es wohl gradezu gottgegeben, streng monogam zu leben, nicht zuletzt weil die christlich-abendländische Kultur von Monogamie geprägt ist und die Ehe- und die Sexualkontrolle über den Menschen in den letzten Jahrhunderten extrem war. Eifersucht wird als völlig normal und auch "gesund" betrachtet, zumindest wenn sie nicht krankhaft wird.
    Und zwischen RL und SL wird nicht unterschieden und als "Fremdgehen" und "Betrug" aufgefasst.

    Andere sehen es als völlig normal an polyamory zu leben, d.h. zwei, drei oder mehr Menschen zu lieben, ohne dass die Liebe insgesamt dabei quantitativ aufgeteilt wird. Und oft werden dabei auch mal "Seitensprünge" durchaus geduldet, solange daraus keine ernste Beziehung wird. Man liebt seinen Partner, aber will keine Besitzansprüche an ihm. Und Eifersucht ist möglicherweise vorhanden, aber wird als negativ angesehen.
    Man kann zwischen SL und RL distanzieren, als ob man im RL eine Bekanntschaft hätte, der man nahe steht und mit der man hin und wieder mal Sex hat.

    Und wieder andere glauben an die völlig freie Liebe, d.h. sie wollen letztendlich überhaupt keine feste Bindung an einen oder mehrere Partner und bevorzugen eben ständig wechselnde Partner.
    Man rennt in SL verzweifelt rum und versucht ständig wen zum Spielen zu bekommen um ihn schnell wieder fallen zu lassen...

    Und dann ist eben noch die Frage "was empfinde ich als tiefe Liebe und was als Verknallt sein".

    All diese individuellen Faktoren spielen bei der Frage "Kann man in SL lieben" wohl eine Rolle.
    Und irgendwo dazwischen steck Mensch, jeder irgendwo anders.

    Ein Mensch, der in SL wirklich über ein Verknallt sein hinaus verlieben kann, und davon scheint es einige zu geben hier, wenn man die Posts anschaut, und der dazu noch an die Monogamie als mehr oder weniger gottgegeben ansieht, der "geht ganz sicher Fremd", "wird Untreu" und betrügt seinen RL Partner, wenn er in SL eine Affäre hat.


    Ein Mensch, der polyamory lebt, der SL und RL ein wenig trennen kann in der intensität einer Beziehung, und der eben keine absolute tiefe Liebe zu einem Menschen empfinden kann, den er nur als Chattext und als interagierender Avatar wahrnimmt, der wird seinem Partner nicht untreu, wenn er in SL eine "Affäre" hat und "fremdgeht", und wenn sein Partner von der SL-Beziehung weis, dann ist das nicht mal ein Betrug.

    Ein Mensch, der die Freie Liebe lebt, der hat keinen Partner, dem er untreu werden und den er betrügen könnte.

    Es gibt einfach keine allgemeingültigen Gesetze und keine Regeln für "Lieben in SL".

    Ich denk das wichtigste ist einfach frühzeitig über die Beziehung zu reden, und zwar sowohl im RL als auch in SL.

    Und es ist verdammt wichtig sich selbst treu zu sein und sich selbst nicht zu betrügen und sich nicht für seinen (SL oder RL)Partner zu verbiegen.
    Das ist noch wichtiger als einem Partner treu zu sein und ihn nicht zu betrügen. Lieber sollte man eine Beziehung in Freundshaft beenden, wenn der eine Partner nur monogam leben kann, der andere aber auf keinen Fall.
    Denn auf Dauer geht sowas nicht gut.
    Dann kommen Lügen, Heimlichkeiten, Betrug.
    All das, was in einer Partnerschaft nix verloren hat.
    Und am Ende kullern die Tränchen und statt Freundschaft bleibt nur Hass und Enttäuschung.


    Dies stellt meine persönliche Meinung dar und soll anderen Diskussionsteilnehmern weder den Mund verbieten noch ihre Meinungen ins lächerliche ziehen noch ihre Gefühle und ihre religiösen Empfindungen in irgendeiner Art und Weise abwerten. Jegliche derartige Wahrnehmungen sind rein zufällig...
     
  5. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.612
    Zustimmungen:
    238
    Punkte für Erfolge:
    63
    auch wenn es deine persönliche Meinung ist ;) mal einen Keks von mir, ich glaube wir verstehen uns doch :)

    Liebe ist was wir daraus machen, nicht was von uns verlangt wird.
     
  6. Nedeko Kohime

    Nedeko Kohime Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    liebe .. für mich ist es klar, das man in sl lieben kann. auf bestimmte weise und nach bestimmten regeln die eingehalten weden sollten - besonders wenn es außerhalb von sl einen partner gibt. ich selber halte es nit in ordnung neben einen rl partner auch einen sl partner (liebesbeziehung) zu haben. man macht es sich einfach zu sagen: hey.. der mensch kann nit nur eine person lieben - das ist verallgemeinert, und dieses "ist doch egal" mehr oder weniger, spielt nur dann eine obergeordnete rolle, wenn der rlpartner davon weiß und a nix dagegen hat, was so manch einer oder eine in sl treibt. aber das ist doch wiederum der knackpunkt: die meisten rlpartner wissen es nicht! da wird ein geheimnis draus gemacht. da wird geflunkert und vertuscht. kann das richtig sein?

    ich selber habe mich ein einziges mal verliebt.. und ich habe für mich die regel aufgestellt, es nie wieder zu tun. jetzt liebe ich nicht, aber ich mag vielleicht jmd sehr gerne. ich weiß wo die grenzen liegen. aber trotzdem macht es mich unglücklich wenn ich zb ignoriert oder sonstiges werde. oder das gefühl nicht wichtig genug zu sein.. aber hab ich nen recht, mich dann zu beschweren? ich denke nicht.. nit wirklich. was ich aber erwarte, wenn ich in eine slbeziehung bin, wo nit geliebt wird - vielleicht ist es an ner grenze, wer weiß - dann erwarte ich aber auch treue.. beziehungskisten sind meistens eh nur ein begrenzeter zeitrahmen, und für diesen kann man sich ja wohl zusammenreißen. man hat ja schließlich eine entscheidung getroffen ;).. ja ich will diesen avatar / mit diesen menschen dahinter! punkt. sicher guckt man auch mal nach rechs und links.. man kann ja nit mit scheuklappen durch die gend rennen..

    das wichtigste ist eben nun mal einfach doch: das man zueinander passt. das die ansichten einer slbeziehung beiden seiten bekannt sind. es ist klar das hüh und hot nit zusammenpassen werden - auf dauer.

    und jeder der in einer rl beziehung ist, sollte sich über die nebenwirkungen einer sl-partnerschaft im klaren sein, sollten keine grenzen dort festgesetzt wurden sein oder diese gebrochen werden.. es sollte klar sein, das eine rlpartnerschaft immer vorrang vor dem sl hat. und jeder der sich mit einen parnter in sl einlässt der in einer rlbeziehung ist, sollte sich bewusst sein, nie die wichtigste person im herzen des anderen werden zu können... oder es einzufordern.

    liebe grüße
    ned
     
  7. Shirley, das hast du schön gesagt, und das ist das, was ich empfinde :)
     
  8. Kati Harrop

    Kati Harrop Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, warum kann nicht jeder seine Meinung über das Thema schreiben, ohne gleich verbessert, kritisiert oder korrigiert werden.
    Gefühle sind subjektiv, jeder Mensch hat eine eigene Gefühlswelt, die man nicht mit richtig oder falsch bewerten kann.
    Schreibt doch einfach eure Meinung und eure Erfahrungen, und versucht nicht anderen euren Standpunkt als gottgegeben aufzudrängen
    .
     
  9. Playbunny Benelli

    Playbunny Benelli Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es ist ganz einfach. Du bist hier in einem Forum in dem ab und an gerade bei so einem Thema sehr heiß disskutiert wird.

    Und wenn hier jemand versucht einem Anderem die eigene Meinung aufzudrücken, dann doch nur, weil er oder sie nicht mit dem ausgesagten des Anderen klar kommt. Weil er oder sie vielleicht merkt, dass der Andere "recht hat" und sich damit verletzt fühlt.
     
  10. Kati Harrop

    Kati Harrop Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Huhu Playbunny, zuviel "Vielleichts" in deiner Aussage.
    Ich sage auch nicht, das ich alle Berichte nachvollziehen kann, aber ich weiss auch das meine Meinung und meine Empfindungen nicht auf alle übertragbar sind, so lese ich sie mir durch, mach mir meinen Gedanken darüber aber mehr nicht.
     
  11. Playbunny Benelli

    Playbunny Benelli Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Kati,

    im letzten Post war nur 1 vielleicht und wenn du einige vielleichts in den anderen meinst, dann stehen die da, weil jeder seine eigene Meinung hat und wer sich angesprochen fühlt durch sich selbst ersetzten kann. Schreibt man hier von seiner höchst eigenen Meinung mit eigenen Erfahrungen, ist es nicht unbedingt das, was Andere lesen wollen. Schreibt man seine Meinung "allgemein" stößt man sich hier genauso an Ecken. Das Problem ist doch, man kann es niemandem Recht machen.

    Im übrigen, wenn hier niemand seine Meinung schreiben würde, könntest du hier auch nichts lesen und es gäbe das Forum in dieser Art und Weise hier nicht.

    Und wenn jemand fragt: Kann man in SL lieben?" und bekommt verschiedene Antworten, dann sollte es doch gestattet sein darüber zu disskutieren. Denn nur durch den Meinungsaustausch, kann man viel über den anderen Menschen lernen und kann auch durch gut arrgumentierte Meinungen seine eigene überdenken, wenn man denn dies möchte.

    Da es hier um ein sehr starkes Gefühl geht, sollte man damit klar kommen, dass jeder Mensch dieses anders fühlt. Dennoch kann man darüber reden. In der Liebe gibt es im ersten Moment kein "Richtig oder Falsch", dass stellt sich erst hinterher raus, ob etwas falsch war. Nämlich dann, wenn eine Trennung bevorsteht, dann ist etwas nicht so gelaufen, wie man sich das vorgestellt hatte.
    Wobei wir nun wieder beim Thema sind. Man geht mit gewissen Erwartungen in eine Beziehung. Egal ob nun mit nur einer Person oder mit mehreren. Und wenn man möchte, dass diese Beziehung einigermassen so läuft, wie man sich diese vorstellt, dann sollte man mit dem oder den Partner/n reden. Geschieht dies nicht, dann ist man zwanksläufig irgend wann einmal entäuscht.
    Was dann jeder aus dieser Entäuschung heraus macht, ist genauso indivduell, wie die Liebe selbst.
    Aber bei diesem Thema wird man sich immer im Kreis drehen.
     
  12. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Liebe ist frei ... aber Liebesbeziehungen haben oft mehr oder weniger auspesprochene Verabredungen. Wie diese Verabredungen gestaltet sind, das kann jedes Paar für sich entscheiden, und niemand sollte gezwungen werden zu einer Freie-Liebe-Beziehung, nur weil der Zeitgeist das grade verlangt.

    Ich finde, jemand anderen angucken und eine feste Liebesbeziehung zu jemanden in SL zu haben schon irgendwie was anderes ;)

    Und ja, wie Sin sagt, ein klein bisschen Eifersucht auch nach Jahren kann gut tun. Die Beziehung ist nicht nur deshalb fest, weil sie 10 Jahre alt ist. Beziehungen müssen jeden Tag, jede Woche neu am Leben erhalten werden. Völlige Sicherheit für immer empfinde ich als Einschlafen, da kommt dann auch kein sexuelles Prickeln mehr auf.

    -> Ich versuche hier gar nicht, irgendjemand mein Beziehungsmodell aufzuquatschen, ich erkenne absolut an, dass andre Menschen ganz anders leben, und auch gerne zu 3 glücklich sein können. Ich finde es nur halbseiden, wenn Leute _heimlich_ neben ihrer RL-Beziehung eine SL-Liebesbeziehung fahren und das dann damit begründen, dass freie Liebe oder Center-Wings-Beziehungen völlig normal seien und alles andre spießig.
     
  13. Marsha Auer

    Marsha Auer Superstar

    Beiträge:
    3.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also Heimlichkeiten kann man schlecht als Freiheiten bezeichnen, oder?
    Wer das tut, der steht nicht zu sich und nicht zu den Menschen, die er liebt.

    Was ich schade finde, ist, dass die Freiheit der Liebe immer in den Dunstkreis des 68er "freie Liebe"-Gepoppe geschoben wird.
     
  14. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Nee, das meinte ich gar nicht. Seine Grenzen hat ja jeder individuell. Ich zum Beispiel hätte kein Problem damit, wenn meine Partnerin CS mit fremden Leuten im Netz hat, aber es würde mich verletzen, wenn sie eine Liebesbeziehung zu jemand aufbaut über Wochen und Monate. Nach meinem Empfinden wäre unser Zusammenleben dann zu beliebig und nur noch eine Zweckpartnerschaft.

    Aber ich erkenne hiermit an, dass es Leute gibt, die das anders leben, und kritisiere das auch nicht. Punkt.
     
  15. Playbunny Benelli

    Playbunny Benelli Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Marsha,
    wohin würdest du es denn dann schieben? Die meisten verbinden halt nun mal "Freie Liebe" mit der 68er Generation und den damaligen Gegebenheiten. "Freie Liebe" wurde halt damals so deffiniert, dass Jeder mit Jedem ohne irgendwelche Verpflichtungen in die Kiste steigen kann.
    Das war aber halt einfach die Rebellion der "Jugendlichen" sich aus den Zwängen der festgefahrenen Ansichten und Verhaltensweisen ihrer Vorfahren auszubrechen. In den 70er und 80er Jahren, waren es Greenpeace und Punks, die "ausgebrochen" sind. In den 50er Jahren war es die Rock´n´Roll Musik.
    So hat jede Generation irgendwie ihre "Ausbrecher".
    Bei uns ist es halt nun mal das "Schnelllebige" und das "Vereinfachen" sich aus Zwängen zu befreien. Man bedenke die gestiegenen Scheidungsraten, nur als Beispiel.

    Und ehrlich, ich finde es gut, wenn man sich auf "alte Werte" ( Vertrauen schaffen, respektvoller Umgang usw.) zurückbesinnt. Schau doch mal allein in unsere Schulen, was da so ab geht... Respekt gleich null. Warum?
    Weil es den Kids nicht vorgelebt wird.
    Warum?
    Weil heute alles so einfach ist, jemanden auszutauschen. Das hat aber alles mit Liebe, wie man sie im Ursprung kennt nichts mehr zu tun.
    Wenn nun man seinen Partner als"Wegwerfartikel" und nur als Zeiterscheinung, genannt Lebensabschnittspartner, ansieht, dann muss man sich nicht wundern, wenn die Leute heute nicht mehr fähig sind eine Beziehung zu führen oder gar zu lieben.
    Früher standen die meisten Partner bei Problemen noch zueinander. Heute sucht man Ausflüchte, dazu gehören meiner Meinung nach auch ein Großteil der SL-Beziehungen, weil es halt einfacher ist und es auch einem einfach gemacht wird, diesen Problem aus den Weg zugehen. Die wenigsten bedenken doch dabei, dass es aber auch hier zu Problemen kommen kann. Wer nicht lernt mit Problem umzugehen und immer nur den Kopf in den Sand steckt, der hat doch meiner Meinung nach gar keine Change "normal" zu leben und zu lieben.
    Der sucht dann sein Glück in einer "TRaumwelt" wie sie SL eine ist und wundert sich dann, wenn er auch hier auf die gleichen Probleme stößt. Man kann vor Problemen nicht einfach davon rennen, sie holen einen irgendwann wieder ein und dann sind sie meistens um einiges intensiver.
     
  16. Franziska Flanagan

    Franziska Flanagan Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wir sind uns einig,das jeder die Liebe anders betrachtet.Aber genau das macht die Schwierigkeiten die man miteinander hat doch auch aus.
    Wenn man direkt am Anfang (sobald man merkt, aus einer Freundschaft könnte mehr werden) sagt was man möchte...wäre von Anfang an alles klar. Aber dann wird verheimlicht und verschwiegen, weil im Moment ist alles so schön und tut gut.... :(

    Wenn ich einen Mann liebe, dann möchte ich wissen, das ich die einzige bin, an die er in "speziellen" Situationen denkt...und ich möchte nicht denken müssen, das gerade noch eine andere Frau in seinen Armen lag,wenn er mich umarmt und küsst. :oops:
    Aber: Ich verlange (wünsche) mir so ein Verhalten ja nicht nur,sondern gebe es ja auch.
     
  17. Marsha Auer

    Marsha Auer Superstar

    Beiträge:
    3.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun, ich kenne den Ursprung der Liebe nicht, ich weiss jetzt auch nicht, wer den zementiert hat oder definiert.
    Und wenn viele Leute die Freiheit der Liebe (genau wie die Freiheit der Gedanken) in die Poppkiste schieben, dann heisst das nicht, dass sie da hingehört.
    Du redest von Beziehungen, von Problembewältigung und Liebesfähigkeit.
    Wenn ich liebe, und ich meine liebe, dann bin ich froh, "zurückgeliebt" zu werden, aber weder habe ich prinzipiell einen Anspruch darauf, noch habe ich ihn irgendwann.
    Ich urteile nicht darüber, wie andere ihre Beziehungen gestalten, unterstelle ihnen aber nicht, nicht liebesfähig zu sein. Ich kann natürlich mit allerlei Maßnahmen eine Beziehung retten, aufrecht erhalten und friedlich gestalten, auch das ist möglich sogar jenseits von Liebe.
     
  18. Ezian Ecksol

    Ezian Ecksol Guest

    Natürlich haben wir keine "Anspruch" darauf. Diese Haltung einzunehmen ist grundsätzlich schon mal gut. Aber bei allem Wollen gelingt das nicht immer. Wir sind Menschen. In uns allen steckt noch ein Stück Kind mit seinen Sehnsüchten, die sich in schwachen Momenten Bahn brechen.

    Die bedingungslose Liebe, bei der es nicht wichtig ist, ob man "zurückgeliebt" wird, das ist für mich schon eine spirituelle Liebe, und keine erotische mehr.

    Die bedingungslose spirituelle Liebe ist natürlich etwas sehr schönes und erstrebenswertes, aber die projiziere ich lieber auf Gott oder meine Tochter*. Für meine Partnerin ist sie mir eine Nummer zu groß.

    ---
    * Das ist schon mit der Tochter verdammt schwer. Sie ist 2,5 Jahre. Klar "sollen" Eltern bedingungslos lieben, ich habe mir das auch auf die Fahne geschrieben und schaffe es auch oft. Aber selten, wenn sie mal beharrlich einen Tag lang sagt "Papa geh weg", und ich grade eh kipplig bin, dann fall ich natürlich aus der Balance. Bin ja nur ein Mensch.

    Vieles von dem, was hier gesagt wird im Thread, klingt für mich ziemlich akademisch und verkopft. Wenn das Drama mal da ist und ihr oder euer Partner schwach, dann nützen aber alle schöne Philosphien nichts mehr, dann zählt die Essenz.
     
  19. evia Watanabe

    evia Watanabe Superstar

    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Finde ich auch..und warum soll das zwangsläufig nicht so sein bei jenen die nicht monogam leben, bzw. um den blöden Ausdruck zu brauchen, die freie Liebe leben?
    Das ärgert mich, wenn der Schwarzpeter auf eine Seite geschoben wird.
    Was hat denn das monogame Durchziehen einer Beziehung in der zwei sich anfeinden oder bestenfalls nicht miteinander sprechen mit Respekt und Vertrauen zu tun? Wie gesagt, ich wäge diese zwei (und es gibt ja noch andere Varianten) nicht gegeneinander ab, denn jede Beziehung ist einzigartig und die Formen und Hintergründe unterschiedlich. Aber nicht monogam=verlogen und verludert ist zu einfach gedacht...und ungerecht dazu.

    Ja, so gehts mir auch. Und trotz meiner eher offenen Einstellung lebe ich es auch so, weil ich mir nicht nehmen will, was ich nicht zu geben imstande bin.
     
  20. Marsha Auer

    Marsha Auer Superstar

    Beiträge:
    3.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ez, dann fliegen sogar die Fetzen, ich kann das sehr gut.