• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Kleine Umfrage zu Scriptfehler Ausgabe

Auch wenn ich keine Scripte mehr verkaufe, bastel ich ja noch immer so vor mich hin.
Und heute .. öhm gestern abend ist mir so der Gedanke gekommen, und ich würd gerne wissen was ihr so davon haltet.

Es gibt ja immerwieder Scripte, die eine Konfiguration z.B. über eine Notecard benötigen.
Ich habe mir überlegt, das es vielleicht sinnvoll wäre, wenn in dieser Notecard etwas falsch eingestellt ist (also z.B. stat "ja" oder "nein" ein "jaein" ;-) )
Statt einer Ausgabe im normalen Chat zusätzlich einen Scriptfehler anzeigen zu lassen.

Was haltet ihr davon?
sinnvoll?
oder irritierend?
oder mißverständlich?

Oder sonst noch was?

MfG
Hannibal

PS:
Um der Frage vorzubeugen, um eine Meldung als Scriptfehler auszugeben:
llSay(DEBUG_CHANNEL, "Meldung");
 

Albrecht Boucher

Aktiver Nutzer
doch das wäre manchmal sehr hilfreich, da wenn man das so schön einstellt und buchstaben z.b. falsch und dann geht das nicht mehr weiter!

also ich würde sagen wäre hilfreicher für alle!
 

Johanna Burnstein

Freund/in des Forums
Statt einer Ausgabe im normalen Chat zusätzlich einen Scriptfehler anzeigen zu lassen.
Dabei würde dann ja auch das Symbol (gelbes Warndreieck Dingsbumssymbol) über dem gescripteten Objekt und in der Menüleiste angezeigt werden, oder?

In dem Fall fände ich es gar nicht mal so blöd, da man damit dem Benutzer nochmal eine, zusätzliche, visuelle Meldung geben kann daß es einen Fehler gibt. Plus, man kann auf das Symbol klicken und bekommt die Fehlermeldung nochmal gesondert in dem Debugausgabefenster, wärend sie (die Fehlermeldung) im normalen Chatverlauf bereits verschwunden sein könnte. (Und auch ehere übersehen worden sein könnte.)

Andererseits denke ich auch daß sich die Leute daran gewöhnt haben zu denken: Scriptfehler = Schlecht geschrieben, Bug, im schlimmsten Fall "Schrott".

Just my 2c,

Jo'
 
Danke ihr beiden für die Antworten.

Jo, du hast sehr schön die Vor- und Nachteile zusammengefaßt. :)

Meine Befürchtung ist genau die, das die Leute denken, oh, ein Scriptfehler, das Script ist sch***e.

Naja, ich knobel mal noch ein wenig vor mich hin.

Ich arbeite ja schon seit längerem mit einer entsprechenden Routine, wenn ich Scripte teste, die entferne ich dann nur wieder, bzw. deaktiviere sie bevor ich die Scripte weitergebe. :)

MfG
Hannibal
 
G

Gina Masala

Guest
Wenn ich dich richtig verstanden habe, halte ich das nicht für sinnvoll. Einmal ist der Hauptchat für jeden ersichtlich. Eine Info, über einen durch Nutzerverhalten ausgelösten Fehler, würde im normalen Chat mehr Aufmerksamkeit erreichen als im Debugchannel. Den hat ja schließlich nicht jeder aktiv.
Zum anderen finde ich das man scriptfehler verhindern soll und nicht eigene generieren.

Warum spielst du denn mit dem Gedanken? Geht es darum das Konfigurationsfehler zu wenig prominent kommuniziert werden?
 

Ren Diqui

Aktiver Nutzer
Nehmen wir doch mal ein Beispiel her: Ein Avatar kommt an und der Error Channel ist voller Meldungen bezüglich fehlender Animationen im AO, weil diese einfach nur rausgerissen wurden.

Ich persönlich finde das einerseits schwach vom Programmierer, da nicht auf die Existenz der Animation zu testen bevor sie versucht wird abzuspielen.

Somit ergibt sich für mich folgender Ansatz:
-> Gute Scripts haben eine eigene Fehlerbehandlung, die bei Bedarf mit entsprechenden Meldungen den Benutzer verständigt und nicht alle Leute rundherum nervt.
 
K

Kim Vuckovic

Guest
Dies Verfahren ist Heutzutage nicht mehr üblich. Es stammt so viel ich weiß aus der Zeit, als jedes Bit noch einzeln mit dem Lötkolben eingehämmert werden musste. Da lies man Routinen durch einen bewusst erzeugten Fehler abbrechen (Division durch 0 z.B.)
 

Danziel Lane

Superstar
-> Gute Scripts haben eine eigene Fehlerbehandlung, die bei Bedarf mit entsprechenden Meldungen den Benutzer verständigt und nicht alle Leute rundherum nervt./quote]
Nun, wenn ich Hannibal richtig verstehe, geht es ihm auch oder vor allem um das Beispiel eines Schreibfehlers in einer Konfigurations-Notecard.
Normalerweise wird die ja gelesen, solange der Ava, der sie reingepackt hat noch in der Nähe ist.

Ich sehe es daher als nicht so schlimm, die Fehlermeldungen per Say oder Whisper auszugeben. Natürlich geht das auch per IM an den, der die NC reingesteckt hat. Jedoch wird man die Konfiguration - wie im RL - nicht gerade dann ändern, wenn der Laden voll ist (und wenn, ist es auch ok, dass die anderen mitbekommen, dass das Skript noch nicht läuft).
Auch im RL mach ich die Neukonfiguration dann, wenn es drumrum etwas ruhiger ist.

Die Meldung auf dem Debug-Channel ist eine Idee, aber ich sehe es auch so, dass das eher dem Skripter ein paar schlechte Meinungen bringt.

Wir haben als Skripter eine andere Klientel als wir sie als Programmierer im RL haben. Man sieht das an den Anfragen (Frage: "Ich brauch nen Skript, wo Blumen knicken kann." Antwort: "Hab ich nicht, aber eins zum Bäumefällen hab ich. Steck das mal in dein Prim. Ist no mod aber copy und funzt vielleicht.")

Wir haben es im SL selten mit Fachleuten zu tun, die Anforderungen gut definieren können und wir haben ebenso die Einstellung, dass 1000 L$ eine Menge Kohle sind und man dafür ein ganz exquisites Skript bekommen muss. Aber mal ehrlich: 1000 L$ sind 3 Euronen ... wieviel Fehlerbehandlung bin ich bereit für 3 Euronen in ein Programm einzubauen?

OK, wir müssen natürlich unterscheiden zwischen Skripten, die immer in unseren Objekten bleiben werden und solchen die unsere Objekte verlassen, um damit "Blumen zu knicken".

Dies Verfahren ist Heutzutage nicht mehr üblich. Es stammt so viel ich weiß aus der Zeit, als jedes Bit noch einzeln mit dem Lötkolben eingehämmert werden musste. Da lies man Routinen durch einen bewusst erzeugten Fehler abbrechen (Division durch 0 z.B.)
OK, auch ich war schon mit dem Lötkolben an Computern und es hat diesen immer gut getan, doch Divisionen durch 0 waren bei mir immer Folge eines Programmierfehlers, niemals eine Methode, das Programm zu beenden. :)

Was wir auch sehen müssen: wir haben andere Ausgabekanäle in SL. Wir können nicht in Dateien schreiben (jedenfalls nicht inworld), so was wie Drucken kann nur durch Kopieren des Chat realisiert werden usw.

Daher denke ich schon, dass es bisweilen lohnt, auch andere - und gerne auch alte - Methoden zu reflektieren, um bestimmte Ereignisse in einem Skript zu melden.

Aber ich stimme zu:
Eine Debug-Meldung wird immer der Unfähigkeit des Skripters zugeschrieben werden und das sollten wir uns vielleicht ersparen ... oder dann aber eine sehr eindeutige Meldung verfassen.
 
E

Ezian Ecksol

Guest
Fehlermeldungen für den Benutzer als Script-Fehler? Es gibt genug Leute, die wissen nicht mal, was dieses "Script-Fehler-Dings da oben" überhaupt ist. Die würde man nicht verwirren, weil sie gar nicht peilen, was grade passiert. Denen muss man aber auch keine Fehlermeldung geben.

Die Anwender, die einen Script-Fehler überhaupt erkennen können, die würde man eher verwirren, weil sie denken, das Script hätte nen echten Fehler (keinen Logik-Fehler).

Zum Dritten nervt man damit die Leute in der Nähe. Mir gehen Script-Fehler anderer Leute immer auf die Nerven.

Ich gebe Fehlermeldungen per llOwnerSay aus. Für den Benutzer, aber auch für mich beim entwickeln. Einfacher geht's eigentlich nicht.


Dies Verfahren ist Heutzutage nicht mehr üblich. Es stammt so viel ich weiß aus der Zeit, als jedes Bit noch einzeln mit dem Lötkolben eingehämmert werden musste. Da lies man Routinen durch einen bewusst erzeugten Fehler abbrechen (Division durch 0 z.B.)

Naja, das stimmt so nicht. Der Windows-Blue-Screen ist im Grunde genau dasselbe. Der Rechner wird künstlich angehalten (eingefroren/abgestürzt), und ein Fehlercode wird vorher noch ausgegeben. Auch viele Handys haben Error Exception Routinen verbaut, die das Handy künstlich abstürzen lassen, wenn ein nicht-definierter Zustand eintritt, wobei man dann nach Neustart Adresse und Ursache ablesen kann.

Bei einem nicht-definierten Zustand ist es wichtig, das Programm irgendwie sofort zu terminieren, weil es ansonsten (vor allem auf Maschinensprach-Ebene) Unheil anrichten kann (Speicherschutzverletzungen bis hin zu Datenverlust).
 

susi Repine

Aktiver Nutzer
Also ich denke auch, dass man sowas z.B. als LLownerSay an den User schicken sollte.

Da kann es ja schon Sinn machen die Config kurz dem Benutzer mitzuteilen. Um ihm die Möglichkeit zu geben die Einstellungen zu überprüfen.
 
Oki, nochmal als kurzen Einwurf:

Ich nutze im bis heute immer die Möglichkeiten über llOwnerSay oder über llInstantMessage (wenn der avatar potentiell nicht in der nähe ist) um auf Fehler hinzuweisen.
Meine Frage war einfach, lohnt es sich zusätzlich einen Scriptfehler ausgeben zu lassen oder nicht?

Wenn ich mir die Antwoten durchlese, dann neige ich dazu die Antwort etwa so zu geben:
Nein, bloß nicht, die meißten würden es entweder nicht verstehen, oder aber denken das Script an sich hat nen Fehler und taugt deshalb nix.

Soweit richtig gefiltert?
:)

Danke auf jeden Fall für die vielen Antworten, war interessant.

Hannibal
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten