• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Kuss beim Serve - was bedeutet das?

viola Baxter

Superstar
Und natürlich - der Herr befiehlt und wenn er will, dass ich ihm den Paga im Kopfstand serviere, dann werde ich auch das versuchen.

Genau darum gehts. Das ist das allerwichtigste. Am besten finde ich, wenn die kajira selbst herausfindet, was dem Eigentümer am besten gefällt. Ok, dazu brauchst Du auch eine Herrschaft, die etwas von emoten, kleinen Gesten und so weiter versteht, um das erahnen zu können.

Das man seine Wünsche und Launen situationsabhängig vorweg ahnt. Einen Serve macht, der nur für ihn ist.

Im Prinzip ist das doch sowieso das Credo der Dienstleistung. Jeder Kunde möchte das Gefühl haben, etwas besonderes zu sein. Und genau das Gefühl möchte ich eben jedem 'kunden', sprich jedem Freien vermitteln.

Ich serviere für ihn, ich lese nichts ab, ich mache kein Copy Paste, ich tippe und schreibe für ihn in diesem Moment.
 

Irmgard Apfelbaum

Freund/in des Forums
Genau darum gehts. Das ist das allerwichtigste. Am besten finde ich, wenn die kajira selbst herausfindet, was dem Eigentümer am besten gefällt. Ok, dazu brauchst Du auch eine Herrschaft, die etwas von emoten, kleinen Gesten und so weiter versteht, um das erahnen zu können.

Das man seine Wünsche und Launen situationsabhängig vorweg ahnt. Einen Serve macht, der nur für ihn ist.

Im Prinzip ist das doch sowieso das Credo der Dienstleistung. Jeder Kunde möchte das Gefühl haben, etwas besonderes zu sein. Und genau das Gefühl möchte ich eben jedem 'kunden', sprich jedem Freien vermitteln.

Ich serviere für ihn, ich lese nichts ab, ich mache kein Copy Paste, ich tippe und schreibe für ihn in diesem Moment.

Copy und Paste ist sowieso Mist, das sollte man im laufenden RP so gut wie möglich komplett vermeiden.

Ich lass mir als Freie lieber einen komplett verpatzten Serv präsentieren als das mir der normale 08/15-Standard-Satz einfach rein kopiert wird, in der Hinsicht könnte ich auf nen Serv auch gut und gerne verzichten.

Denn auch als Freie will ich nicht das bekommen was jede Freie bekommt weil es eben so üblich ist und weil das "jeder so macht", auf Dauer ist das genauso langweilig wie ne immer wieder kehrende Sklavenuntersuchung.
 
Ich meine mit 08/15 serv nicht das ich copy und paste mache. Das mache ich nicht, nur dann fällt der Serv eben kürzer aus und weniger leidenschaft im serv , wenn die Hütte voll ist.

Aber du hast recht Viola er sollte was besondres sein, so das die Freien spüren das du diesen Serv nur für diesen Herrn oder Herrin machst und sonst für keinen anderen.
 

Teddy Pinion

Superstar
Risse prüfen ist alberner Schnickschnack. Ds sind ordentliche Haushalte oder Teehäuser, kaputtes Geschirr fällt beim spülen auf und wird da ausgesondert.
Ihr tut gerade so, als seien goreaner Weicheier, für die anders als auf der Erde nochmal extra überprüft werden muss, das auch ja kein Makel ihre ach so empfindsamen Lippen berührt.

Gift prüfen ist noch mehr Unsinn, Gift ist ehrlos, verpönt und schlicht ein no go in der Regel, Giftmord ist nicht Alltag und wäre er das doch, eine Vorkosterin ziemlich sinnlos.

Der Kuss ist zum einen ein Zeichen von Demut, hier solltest du besser nicht zwischen eigenem und fremdem Herrn oder auch freien Frauen unterscheiden, ICH wäre massiv angesickt, wenn du mir tatsächlich nicht mit Demut begegnest. Der Unterschied zwischen dir und mir ist unendlich viel grösser als der zwischen deinem Herrn und mir, so viel grösser das du ihn garnicht sehen kannst.
Selbstverständlich darfst du es bei deinem eigenen Herrn mehr geniessen und der wird es vielleicht auch mögen, deinen Speichel am Becherrand zu schmecken, als freie Frau reicht mir die Demutsgeste, ich verzichte auf Sabber.

ABER...Du servierst bei Männern nicht den Becher, die Schale, den Teller oder was auch immer, du servierst DICH! Ein (gedachtes) Phallussymbol in deiner Hand, ein tiefer Blick in seine Augen und sanfte Lippen die dieses Symbol verlangend küssen, verheissungsvoll, ein Versprechen für die Felle.
Du bist Kajira, du bist heiss und läufig, jede Bewegung deines Körpers ist darauf ausgerichtet ihm zu dienen und ihn zufrieden zu stellen. Ist er zufrieden, geht es dir besser, ist er sehr zufrieden, geht es dir sogar richtig gut und deine eigene Hitze profitiert davon auch noch. Dein Ziel ist es, dsa er den ver*** Paga vergisst und dich jetzt und hier auf dem Tavernentisch nagelt das draussen die Welt untergehen könnte und sein Wunsch nach Paga eröffnet dir die Chance genau das zu erreichen.

Wenn du dieses Verhalten verinnerlicht hast, fallen solche Fragen ebenso weg wie die, ob es ein Onlineismus ist oder nicht.
Dieses Denken und Verhalten, das Verinnerlichen und Verstehen ist der gesamte Kern der Ausbildung einer Sklavin die einem Mann dient, die letzten Tage erst wieder intensiv behandelt.

Stillers erster Satz drückt das auch sehr schön aus.
 

Teddy Pinion

Superstar
DAZU gibt es unzählige Jammerthread der letzten Jahre. ;-)

Sieh es anders, wenn es nicht passiert, bist du wohl nicht überzeugend genug bislang.
 

Teddy Pinion

Superstar
Bist du nicht vina, gerade du solltest dich erinnern das ich meist recht gut weiss, was im Kopf einer Sklavin wie dir vor sich geht...
 

viola Baxter

Superstar
:oops:

Natürlich musst Du das theoretisch verstehen, aber Deinem Post haftet so eine Leidenschaft an, so ein emotionales Nachempfinden, das mich verwunderte :mrgreen:
 

Brais Xaris

Aktiver Nutzer
DAZU gibt es unzählige Jammerthread der letzten Jahre. ;-)

Sieh es anders, wenn es nicht passiert, bist du wohl nicht überzeugend genug bislang.

Naja, es passiert genug, aber die meisten Herren wollen sich dafür ins stille Kämmerlein zurückziehen - gleich an Ort und Stelle und ohne auf die anderen anwesenden Leute zu schauen hab ich es erst zweimal erlebt.
 

Teddy Pinion

Superstar
Naja, es passiert genug, aber die meisten Herren wollen sich dafür ins stille Kämmerlein zurückziehen - gleich an Ort und Stelle und ohne auf die anderen anwesenden Leute zu schauen hab ich es erst zweimal erlebt.

Ich wiederhole mich einfach nochmal: "Wenn es nicht passiert, bist du wohl nicht überzeugend genug bislang."
Unfair aber als Kajira hat man nunmal die A*-Karte.

@Vina
Keine Sorge, mir sind diese Gefühle nach wie vor fremd.
 

Archon Short

Forumsgott/göttin
Also ich kann nicht sagen, daß es mich manchmal nicht packt eine Sklavin, die weiss wie sie einen Herrn erregt einfach an Ort und Stelle zu nehmenn, sei es am Brunnen auf dem Marktplatz oder an irgendner Wand oder auf irgendnem Tisch.
Scheiss drauf, wenn es zum Spiel passt und das Spiel bis zum Akt wirklich anregend ist und harmonisch, im Sinne des gemeinsamen Spiels und eingehen auf das Gegenüber, verläuft.
Nur dieses dann "mindestens 30 und noch mehr Minuten" irgendwelchen Dünnnpfiff ausschreiben, da ist´s bei mir vorbei.
Das ist ne Sklavin, sie dient dann dazu meinem Druck eine Linderung zu verschaffen und gut ist.
Nehmen, Druck los werden und gut ist.

Dabei ist es mir vollkommen egal was die Sklavin dabei empfindet.
Sie ist Sklavin, sie kann froh sein, daß ich sie und nicht die nächstbeste andere Sklavin genommen habe.


Und die Beiträge von Teddy diesbezüglich les ich auch immer gern.
Passt halöt meist wie die Faust aufs Auge :)
 

Jenny Lyne

Freund/in des Forums
*grins* das könnte in Kasra gaaanz schön teuer für dich werden, Archon :D

Servieren ist für mich immer Situationsbedingt, sitzen mehrere Freie zusammen, kann es auch sein, das ich alles auf ein Tablett packe und dieses auf den Tisch schiebe, zur Selbstbedienung. Bei Freien Frau verzichte ich sowieso auf den angedeuteten Kuss, wohl aber auch weil allein die Blicke mir gegenüber nichts gutes verheißen und ich froh bin, ihnen nicht servieren zu müssen. Jaja die neidischen Freien Frauen.
Es gibt welche da beobachte ich jedes mal das selbe Prozedere, wo ich mich dann schon Frage, wozu das ganze gut ist, täglich grüßt das Murmeltier?

Einem für mich interessanten Mann, bei dem ich auch Interesse bemerke, oder meinem Herrn gegenüber (sofern er mich zwischen den wichtigen Gesprächen überhaupt wahrnimmt) serviere ich natürlich hingebungsvoll in der Hoffnung, das es was bringt ;-)
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten