1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Landübertragung einer low prim, ohne eine full zu besitzen?

Dieses Thema im Forum "Besitz, Erwerb, & Gruppen-Rechte von Land" wurde erstellt von Vilandra Miles, 14. April 2008.

  1. Melina Loonie

    Melina Loonie Superstar

    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich dachte, ich kann die Vorsteuer nur einmal abziehen lassen, bei Angabe einer USt.-ID also direkt über LL.

    Will st du mir jetzt sagen, dass ich bei meiner Steuererklärung die Vorsteuer erneut abziehen kann?

    Wenn ja, dann wäre das ein Vorteil.

    Wenn nein, dann ändert sich doch nichts gegenüber jemandem, der keine USt.-ID hat.

    Denn der kann weder Vorsteuer noch Umsatzssteuer geltend machen. Für den bleibt es doch dann auch ein Nullsummenspiel.

    Melina
     
  2. Salvador Alexandre

    Salvador Alexandre Nutzer

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich zitiere aus einem mir vorliegenden Werk zur Buchführung:

    Nach §13b Abs. 2 UStG schulden Unternehmer als Leistungsempfänger für bestimmte im Inland ausgeführte steuerpflichtige Umsätze ausländischer Unternehmer die Steuer. Die Steuer wird sowohl von im Inland ansässigen als auch von im Ausland ansässigen Leistungsempfängern geschuldet. Ist der Empfänger einer elektronisch erbrachten Leistung ein Unternehmer, wird die Leistung dort ausgeführt, wo der Empfänger sein Unternehmen betreibt ( § 3a Abs. 3 Satz 1 UStG)

    Der ausländische Unternehmer darf in seiner Rechnung die Steuer nicht gesondert ausweisen, muss jedoch auf die Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers hinweisen. ( § 14a Abs 4 Satz 2 und Satz 3 UStG). Der abzugsberechtigte Leistungsempfänger kann die von ihm nach §13 Abs. 2 UStG geschuldete Umsatzsteuer als Vorsteuer abziehen, wenn er die Lieferung oder sonstige Leistung für sein Unternehmen bezieht.

    Auch ohne ordnungsgemäße Rechnung kann der Leistungsempfänger als Steuerschuldner sein Vorsteuerabzugsrecht ausüben (EuGH, Urteil vom 01.04.2004 C90/02)

    Auf der Rückseite der Umsatzsteuervoranmeldung wird (Zeile 48 in Kennziffer 52 und 53) wird der 'fiktive Umsatz' und die Umsatzsteur ausgewiesen. In der Zeile 58 kann der Unternehmer Vorsteuer in gleicher Höhe abziehen.


    (Quelle: Elmar Goldstein: Belege richtig kontieren und buchen. München, 2007.)
     
  3. Salvador Alexandre

    Salvador Alexandre Nutzer

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit anderen Worten:

    Es wird ein fiktiver Umsatz gebucht in der Höhe der monatlichen Tier. Dieser ist ergebnistechnisch neutral, da auf der Ausgabenseite die tatsächliche Tier gebucht wird.

    Ebenso heben sich die Umsatzsteuerschuld und der Vorsteuerabzug gegenseitig auf.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden