• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Linden Lab verkauft an eine Investmentgruppe

Ich zitiere mal Maddy's Blog:

"Linden Research, Inc. gab heute bekannt, dass sie eine Vereinbarung unterzeichnet haben, mit der sie von einer Investmentgruppe unter der Leitung von Randy Waterfield und Brad Oberwager übernommen werden sollen. Der Abschluss der Akquisition unterliegt der behördlichen Genehmigung durch die Finanzaufsichtsbehörden in den USA in Bezug auf den Status von Tilia Inc. als lizenzierter Geldtransmitter sowie anderer üblicher Abschlussbedingungen. Nach dem Abschluss werden Waterfield und Oberwager dem Verwaltungsrat von Linden Research, Inc. beitreten."

Auch Inara Pey hat in ihrem Blog darüber berichtet, auch Wagner James Au schreibt etwas dazu.
Und hier ist die Pressemitteilung von Linden selber.

Ich muss jetzt erstmal schlucken.

Es darf drauflos spekuliert werden.
 

Zeus Edelman

Superstar
(...)

Es darf drauflos spekuliert werden.

Ich spekuliere auf:

- Wahnsinnig tolle Neuerungen, die eigentlich keiner braucht
- Mehr Gebühren/Kostenpflichtige Services/Premium
- Focus SL in etwas wie "Social Media" oder "Hipper Chat a la Discord" zu verbasteln und ggf. irgendwie Gamer anlocken
(dann stellen die Investoren langsam fest, dass SL eben keine Gaming Platform sondern ein Frickelsystem was überhaupt nicht flexibel ist, und der Laden ist in 2 Jahren zu und die machen nur mit diesem Tilia Bezahldingens irgendwo weiter).


Wenn Amerikaner "Aquirieren", dann ist das leider oft nur gut für die Investoren, aber beschissen für die Kunden und Mitarbeiter. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich bin gespannt ;)
 

Sixx McMahon

Superstar
Endlich.. bekomm ich doch noch meine Sim mit 50k Prims und
nur 99 Euro im Monat. Ich hab so lange darauf gewartet
clapping.gif
 

Leora Jacobus

Forumsgott/göttin
Ich habe zwei "gefällt mir" verteilt, möchte aber anmerken, daß dies nur bedeutet "Danke für die Nachricht!" bzw. "Ich bin Deiner Meinung". Die Nachricht an sich kann wohl niemandem gefallen. Es ist zum Kotzen mit dem Commerz in virtuellen Welten!

Wohl dem der ein zweites Standbein in Open Sim hat!

Gerade hatte ich mein Interesse wegen Bellisseria wieder mehr nach SL verlagert. :facepalm:
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
Warum Investoren ins Boot holen?
Ist Second Life nicht mehr rentabel?
Ist Linden Research nicht mehr liquide?

Das sie Sansar abgestossen haben, verstehe ich, soll sich jemand anderes mit dem Mist herum schlagen.
Fuer Second Life befuerchte ich jedoch, das die Investoren auf kurz oder lang Veraenderungen durchdruecken wollen, die uns wahrscheinlich nicht gefallen werden.

Schaut euch mal das neue Blender 2.8 an.
Ein Freund sagte mir mal, das Investoren hinter diesen aetzenden Veraenderungen stecken.

LG
Dae
 
Zuletzt bearbeitet:

Lucky Bekkers

Forumsgott/göttin
Na, das ist ja mal eine Nachricht.

Meine ersten Gedanke war ähnlich denen die @Leora Jacobus hatte.
Ausserdem vermutete ich sofort, dass die Investoren sich als "Ziel" quasi
Tilia.inc. einverleiben wollen.

Aber dann las ich folegendes und denke
das Ganze muss per se nichts schlechtes bedeuten.

Randy Waterfield (einer der zwei Investoren) sagt über
sein Unternehmen:

(....)Wir vermeiden Unternehmen, die zu schnell wachsen. Wir glauben, dass langsam und
stetig das Rennen macht ...
Wir bemühen uns, ein guter Partner für das bestehende Management zu sein, sind passiv in
Bezug auf allgemeine Managementfragen und arbeiten hart daran, unseren CEOs und ihren
Familien zu helfen, ihre Vision zu verwirklichen. Wir haben keinen definierten Ausstiegsplan
und neigen dazu, Unternehmen seit Generationen zu besitzen
. (...)
 

Leora Jacobus

Forumsgott/göttin
Gleich abzuhauen macht aber auch keinen Sinn.

Wir User haben ja nicht allzuviel zu verlieren, sofern unsere diversen Alts nicht allzu "reich" sind.

Man sollte nur dafür sorgen, eventuelle Guthaben rauszuholen oder auf den Kopf zu hauen. Das mit Leora ein Jahr Premium aus gesammeltem Taschengeld der Alts hat schonmal geklappt. Da die fünf Hausbesitzer plus eine Jägerin jetzt bis nächstes Frühjahr Premium sind werde ich mal meinen Malealt (den ich jüngst degradiert habe) auf Betteltour bei seinen Schwestern schicken, damit er schnell und ohne Zusatzkosten für einem Monat wieder zum Jäger werden kann sobald die Stelzenhäuser auf den Markt kommen. ;)
 

Lucky Bekkers

Forumsgott/göttin
"warme Worte" nennt sowas mein Sohn! ;)


Die Firma gibts schon lange und hat die Firmen in denen sie investieren
auch lange.

Und es soll ja tatsächlich Investoren geben, die langfristig denken und die
keine Heuschrecken sind. Wäre ja nett, wenn es so kommen würde.

"Die 1928 in einem kleinen Büro in Fort Wayne, Indiana, gegründete Waterfield Group ist
heute eine der größten und angesehensten privaten Finanzdienstleistungsorganisationen in
Amerika. Waterfield hat seinen Hauptsitz in Los Angeles und New York City und ist an über
achtzig verschiedenen Unternehmen beteiligt. Das Unternehmen ist in über 50 Ländern in
Nordamerika, Lateinamerika, Westeuropa, Südamerika, Asien, Afrika und dem Nahen Osten
vernetzt. Waterfield führt Geschäfte gemäß The Waterfield Way TM , einer alten kulturellen
Tradition, von der wir glauben, dass sie die Grundlage für unseren Erfolg war."

Und noch mehr über die Group:

https://www.waterfield.com/private-equity/

An der Liste der Unternehmen in denen sie beteiligt sind, sieht man genau, dass sie auf
Tilia.inc. scharf sind. Lauter Versicherungen und Banken.
 

Fe McCarey

Superstar
War doch absehbar. LL kann aktuell mit dem was sie haben die Nachfrage nicht abdecken. Da liegt die Überlegung wen ins Boot zu holen mit dem entsprechenden Kleingeld halt nahe. Entsprechend warte ich mal ab und verfalle nicht gleich der Endzeitstimmung.
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
...Gleich abzuhauen macht aber auch keinen Sinn.
...
Man sollte nur dafür sorgen, eventuelle Guthaben rauszuholen oder auf den Kopf zu hauen...

Tut mir leid, diese Aussage widerspricht sich fuer mein Verstaendnis in sich selbst.
Wenn wir dem Beispiel jetzt alle folgen, versetzen wir Second Life dann nicht den Todes-stoss?

LG
Dae
 
Zuletzt bearbeitet:

Falk Mills

Freund/in des Forums
Die Firma gibts schon lange und hat die Firmen in denen sie investieren
auch lange.

Und es soll ja tatsächlich Investoren geben, die langfristig denken und die
keine Heuschrecken sind. Wäre ja nett, wenn es so kommen würde.

"Die 1928 in einem kleinen Büro in Fort Wayne, Indiana, gegründete Waterfield Group ist
heute eine der größten und angesehensten privaten Finanzdienstleistungsorganisationen in
Amerika. Waterfield hat seinen Hauptsitz in Los Angeles und New York City und ist an über
achtzig verschiedenen Unternehmen beteiligt. Das Unternehmen ist in über 50 Ländern in
Nordamerika, Lateinamerika, Westeuropa, Südamerika, Asien, Afrika und dem Nahen Osten
vernetzt. Waterfield führt Geschäfte gemäß The Waterfield Way TM , einer alten kulturellen
Tradition, von der wir glauben, dass sie die Grundlage für unseren Erfolg war."

Und noch mehr über die Group:

https://www.waterfield.com/private-equity/

An der Liste der Unternehmen in denen sie beteiligt sind, sieht man genau, dass sie auf
Tilia.inc. scharf sind. Lauter Versicherungen und Banken.

Eben das ist ja das Problem, sie sind nur an Tilia interessiert und nicht an SL. Und darum könnte ich mir gut vorstellen, dass SL eben nur als Anhängsel irgendwann uninteressant wird un dman den Stecker zieht.
 

Tanja Byron

Superstar
Eben das ist ja das Problem, sie sind nur an Tilia interessiert und nicht an SL. Und darum könnte ich mir gut vorstellen, dass SL eben nur als Anhängsel irgendwann uninteressant wird un dman den Stecker zieht.

Second Life ist in der einzigartigen Position, an der Spitze all der verschiedenen virtuellen Welten da draußen zu stehen. Kein anderer Dienst war bisher in der Lage, auch nur annähernd an das beispiellose Ergebnis heranzukommen, einen Umsatz von über einer halbe Milliarde US‑Dollar pro Jahr zu generieren, mit dem Handel von virtuellen Gütern und Dienstleistungen.
Quelle: https://echtvirtuell.blogspot.com/search?q=umsatz&max-results=20&by-date=true

Ja da würd ich auch den Stecker ziehen und mich zur Ruhe setzen^^ *Ironie aus*
 
Zuletzt bearbeitet:

Users who are viewing this thread

Oben Unten