• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

llTextureAnim Frage Ufo-Antrieb

Maxi Farella

Aktiver Nutzer
Hallo, ich bau gerade an einem Ufo, das einen blau leuchtenden, drehenden Antrieb unten drunter haben soll.
Im anhang findet ihr ein Bild, das den Antrieb und das script zeigt
Der Teil mit den Stralen, die sich drehen sollen, ist ein Prim vom typ Rohr, plattgedrückt und das loch total verschlossen (der blaue Rand um die Strahlen ist von einem anderen Prim).

Die Textur, die die Strahlen bildet, zeigt in der Vorschau waagerechte Streifen.
In der scripting-Hilfe steht, dass sich die Textur bei meinem Script entlang der x Achse bewegt, das scheint parallel zu den Streifen zu sein, und ixt desshalb nicht zu sehen.
außerdem wird die Textur bei eingeschalteter Animation nur einmal angezeigt, dabei möchte ich sie da 2x anzeigen, also 10 Strahlen statt nur f

Ich könnte eine mit nem Grafikprogramm um 90° gedrehte Version der Textur hochladen, die ich auf 10 Streifen vergrößert habe, aber das kostet 10 L$ und die möchte ich mir gerne sparen

Was muss ich tun, damit die Textur sich entlang ihrer Y Achse bewegt und 2x abgebildet ist, also 10 Strahlen statt 5, ohne, dass ich eine neue hochladen muss?
 

Anhänge

  • Ufo-Antrieb Problem.jpg
    Ufo-Antrieb Problem.jpg
    40,1 KB · Aufrufe: 43

Dexx Magic

Superstar
Das ist natürlich ein Problem, wenn Du die 3 Cent nicht ausgeben willst.

Es gibt Befehle, die per script genau das machen was Du willst. Aber offenbar hat keiner hier im Forum die parat, denn bisher kam keine Antwort.

Ich leider auch nicht, denn ich scripte nur selten.

Ich müsste die Wiki´s nachlesen zur Linden Scripting Language. Aber dasselbe kannst Du auch selbst machen.
 

Maxi Farella

Aktiver Nutzer
ich weiß aber nicht mal ansatzweise, ie diese Befehle heißen, daher weiß ich nicht, was ich in die Suche eingeben muss, um sie zu finden...
 
Geht nicht. Eine Textureanimation ist immer genau 1:1. Aber die Texture auf dem Prim rotieren um 90° müsste zumindest einen deiner Wünsche entsprechen.

Das was geht, ist dass Du immer kleine Abschnitte der Texture zeigen kannst, aber kein ganzes vielfaches.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die folgenden LSL Befehle beschäftigen sich mit Texturen. Wenn sich die Textur von selber drehen soll, ohne dass Du sie mit dem Script immer wieder weiter drehen musst, ist vermutlich llSetTextureAnim die geeignetste. Du kannst auf die selbe Fläche keine zwei Texturen laden. Also ist es nicht möglich, die Zahl der Strahlen zu verdoppeln, ohne eine passende Datei hoch zu laden.

llGetTextureOffset => get the texture offset on a side
llGetTextureRot => get the texture rotation on a side
llGetTextureScale => get the texture scale of a side
llOffsetTexture => set the texture offset
llRotateTexture => rotate a texture
llScaleTexture => resize (scales) a texture
llSetLinkTexture => set the texture of a linked prim
llSetTexture => set a texture on a face or prim
llSetTextureAnim => animates a texture
 

Maxi Farella

Aktiver Nutzer
Geht nicht. Eine Textureanimation ist immer genau 1:1. Aber die Texture auf dem Prim rotieren um 90° müsste zumindest einen deiner Wünsche entsprechen.

Das was geht, ist dass Du immer kleine Abschnitte der Texture zeigen kannst, aber kein ganzes vielfaches.

das mit dem drehen der Textur auf dem Prim geht nicht, das macht nur aus den Strahlen komzentrische Ringe, und die bewegen sich auch nicht...
 
llSetTextureAnim(ROTATE | SMOOTH, side, 0, 0, 0, TWO_PI, rate);

side = Seite, wo die Textur gedreht werden soll (ausprobieren: 0 bis 5, je nach Primart auch bis 8 )
rate = Rotationsgeschwindigkeit (ausprobieren, mit negativer Zahl dreht es andersrum)

Ich empfehle Dir, erst einmal mit einem einfachen Würfel zu probieren, nicht gleich in einem komplizierten Objekt. Das erleichtert die Fehlersuche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Users who are viewing this thread

Oben Unten