• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Manipulationen am LindeX

Milz Yue

Superstar
Hallo

Ein bischen gesunde Paranoia hat ja nich nie geschadet in diesem Sinne stell ich mal die these
auf das in den letzen Wochen jemand (ich vermute LL) am LindeX die Preise steuert / manipuliert.

Vor einigen Wochen ist der Ankaufkurs am Lindex innerhalb weniger Stunden von 268 L$ / USD
im Ankauf auf 279 gestiegen. während der manipulation an diesem tag hab ich L$ zwischenzeitlich
sogar für 330 L$ / Eur angekauft. Normalerweise sollte bei Schwankungen von mehr als 20% die
Überwachunsscripte des LindeX Alarm schlagen. An diesem Tag ist nicht passiert. In den folgenden
2 Tagen hat sich der Kurs dann auf 278 stabilisiert und wurde von irgend jemanden künstlich auf
diesem Level gehalten da bei 279 immer mehr als 40 Mio L$ eingestellt waren zum Ankauf.
Jetzt habe ich in den letzen 3 Tagen beobachtet wie der Kurs nach unten gedrückt wurde.
Zunächst wurden grosse Summen (30-40mio.) bei 278 L$ eingestellt so das man für diesen
Betrag L$ nur mit grosser Wartezeit (>24 Stunden) kaufen konnte. Innerhalb weniger
Stunden wanderte dann die Summe von 278 auf 277 so das hier mit 30-40 Mio blockiert
wurde. So ging das dann weiter und gestern hingen die 40Mio. dann bei 275l$ / USD fest.
Heute liegen die 40 Mio bei 274/USd fest.
Ich kaufe seit Jahren am Lindex und sowas habe ich bisher noch nicht beobachten können
und ich bin fest davon überzeugt das hier am Kurs künstlich manipuliert wird.
Mit welchen Absichten ist mir nur nicht ganz klar.

Mfg Milz
 
Y

Yistin Usher

Guest
Linden ist ein Wirtschaftsunternehmen.

Das dort "manipuliert" wird, steht kaum in Frage - das wird genau so manipuliert wie jede normal konvertierbare Währung - China mapipuliert zur zeit massiv diverse Debvisenkurse. Business as usual, so what? Linden hat es, als Spielgeldanbieter lediglich einfacher dabei.

Mit welcher Absicht? Nu, Linden ist ein Wirtschaftsunternehmen. Welches Ziel hat ein Wirtschaftsunternehmen? Gewinn und Gewinnmaximierung. Zu billige Linden$ verderben die Einnahmen, zu teure Linden auch, denn dann wird weniger gekauft. Linden wird vieles daran setzen, den Kurs auf dem günstigstmöglichen Wert zu halten.
 

Milz Yue

Superstar
Mit welcher Absicht? Nu, Linden ist ein Wirtschaftsunternehmen. Welches Ziel hat ein Wirtschaftsunternehmen? Gewinn und Gewinnmaximierung. Zu billige Linden$ verderben die Einnahmen, zu teure Linden auch, denn dann wird weniger gekauft. Linden wird vieles daran setzen, den Kurs auf dem günstigstmöglichen Wert zu halten.

Jo aber wiso dann direkt um 10 L$ puschen. Wenn der Kurs für den Ankauf besser wird
verschlechtert er sich automatisch für die Verkäufer.
Irgendwo muss es ein zusammenhang geben. Kollege vermutet vll ein verprellter Ex Mitarbeiter
der bischen Spass haben wollte ....

mfg milz
 
Y

Yistin Usher

Guest
Du siehst das vielleciht zu kurszentriert. Eine Verschlechterung der Kurse und ein geringerer Umsatz kann insgesamt auch mehr Gewinn bedeuten. Die Zahlen, die notwendig sind, um das zu beurteilen, wird Linden kaum vollständig veröffentlichen.

Das da einer seinen Spaß haben will... kann schon sein. Wie lange würde Linden den gewähren lassen, bis sie ihm mal kurz Gäldwäsche oder so unterschieben und den ausbremsen? Und wenn das ein Ex sein sollte - wieso sprechen dann die Scripte nicht an?
 

Iron Core

Gesperrt
Hallo

Ein bischen gesunde Paranoia hat ja nich nie geschadet in diesem Sinne stell ich mal die these
auf das in den letzen Wochen jemand (ich vermute LL) am LindeX die Preise steuert / manipuliert.

Ah Paranoia! Mein Thema :) Vielleicht hängen diese plötzlichen, starken Schwankungen mit dem Q2/2010 Geschäftsbericht zusammen, also um Zahlen zu schönen. Wenn man sich die Zahlen so anschaut geht es SL ja so richtig gut, komisch nur das Linden Lab ein Drittel seiner Mitarbeiter feuert. Das Mainland besteht bald nur noch aus gelben Flecken, die Grundstückspreise sind absolut immer Keller, selbst schöne Parzellen mit protected water davor will niemand mehr haben. Ein Estate nach dem anderen macht zu und viele Freunde und Bekannte entschwinden ins RL. Und so wie der LAG zugenommen hat, könnte man glauben das die schon die Hälfte ihren Rechner demontiert und verkauft haben und nun alles auf der verbliebenen Hälfte läuft. Da braucht das Lab Erfolge, auch wenn sie nur auf dem Papier stehen.

Ja und eine richtige Währung ist der Linden Dollar eher nicht, Spielgeld ist der passende Begriff. Da wird nichts kontrolliert oder überwacht, alles ist völlig undurchsichtig und das Lab hält den Daumen drauf. Sie können nach Lust und Laune manipulieren und ändern. Linden Lab hat ja schon mehrmals bewiesen wie verlässlich sie sind. Wer dem Linden Dollar traut kann sein Geld auch bei Banken ala HRE anlegen.

Mir kommt diese ganze SL Wirtschaft wie ein schönes, gewachstes, poliertes Äpfelchen vor, nur innen ist es schwarz, verfault und stinkt gewaltig, aber das darf man ja nicht sagen sonst ist man Schwarzseher und Defätist.

Apropos Paranoia, wie lange gebt ihr dem Lab noch? Ob sie es bis Weihnachten schaffen oder vorher eingehen? :p

LG
 

Roya Congrejo

Superstar
Also ich hatte den Verdacht, das da nicht alles mit rechten Dingen zugeht, ja auch. Meine Vermutung: Verbunden mit der Verkündung der Entlassungen kam es zu einem massiven Vertrauensverlust und damit auch zu grösseren anhaltenden L$-Verkäufen. Kann sein dass allein das schon den Kurs verändert hat, kann aber auch sein dass man ihn dann bewusst noch etwas schlechter gestellt hat, um nicht so viele USD rausrücken zu müssen, da man hier generell Abflüsse aus der SL-Wirtschaft befürchtete.

Den Estate-Ownern, die ihre Mieteinnahmen in L$ einsammeln und diese dann in USD umtauschen müssen, stinkt das natürlich gewaltig, weil das eine zusätzliche Margenverringerung bedeutet - und Tier-Erhöhungen sind aufgrund der Dumpingpreise grosser Estates (dank ATLAS-Programm) auch nicht wirklich machbar.

Also verabreden sich zur Zeit anscheinend ab und an eine Reihe Estates, um grössere L$-Beträge gemeinsam zu den alten, günstigeren Kursen einzustellen, um damit zu versuchen den Kurs wieder mehr in Richtung des alten Niveaus zu bewegen. Vielleicht kommen daher die von Dir beobachteten Effekte.

...

Von wegen "wie lang gebt Ihr LL noch..." - hab ich die letzte Zeit eigentlich auch gedacht. Die Initiative um die Meshes lässt aber doch tatsächlich anderes vermuten. Ich hätte SL ansonsten keine zwei Jahre mehr gegeben, im Moment denke ich aber, es gibt doch Anzeichen das sich das Ganze berappelt.
 

Iron Core

Gesperrt
Also verabreden sich zur Zeit anscheinend ab und an eine Reihe Estates, um grössere L$-Beträge gemeinsam zu den alten, günstigeren Kursen einzustellen, um damit zu versuchen den Kurs wieder mehr in Richtung des alten Niveaus zu bewegen. Vielleicht kommen daher die von Dir beobachteten Effekte.

Ein guter Gedanke, wenn der Gegner aber an den Hebeln des Mechanismus sitzt, dürften sie kaum eine Chance haben damit durchzukommen, weil er ja jeder Zeit das Ganze zu seinen Gunsten manipulieren kann.

Von wegen "wie lang gebt Ihr LL noch..." - hab ich die letzte Zeit eigentlich auch gedacht. Die Initiative um die Meshes lässt aber doch tatsächlich anderes vermuten. Ich hätte SL ansonsten keine zwei Jahre mehr gegeben, im Moment denke ich aber, es gibt doch Anzeichen das sich das Ganze berappelt.

Hm, du meinst der Kadaver hat noch einen Pulsschlag. Ob die Meshes nun das Allheilmittel sind wage ich zu bezweifeln. Stell dir vor du bist Newbie und tauchst auf dem Mainland auf. Der Aufbau dauert, alles läuft zäh und bei Sim Übergang sackst du immer ins Nirwana, da denkst du dir einfach nur "Was ist denn das für ein Scheiß", logst dich aus und kommst nie wieder. Schlimmer noch, du berichtest anderen von diesem "Erlebnis". Wir leben in der Zeit von GTA 4, Need 4 Speed und Mafia 2. Da sind die Ansprüche der Kundschaft recht hoch. Meshes in SL sind da so etwas wie Makulatur, die du auf ein komplett verschimmelten Unterbau klebst. Aber wer soll das marode Fundament renovieren wenn 1/3 der Mitarbeiter nun auf der Straße sitzt.


LG
 
Y

Yistin Usher

Guest
Also ich hatte den Verdacht, das da nicht alles mit rechten Dingen zugeht, ja auch. Meine Vermutung: Verbunden mit der Verkündung der Entlassungen kam es zu einem massiven Vertrauensverlust und damit auch zu grösseren anhaltenden L$-Verkäufen. Kann sein dass allein das schon den Kurs verändert hat, kann aber auch sein dass man ihn dann bewusst noch etwas schlechter gestellt hat, um nicht so viele USD rausrücken zu müssen, da man hier generell Abflüsse aus der SL-Wirtschaft befürchtete.

Jo. Gewinnmaximierung, siehe oben. Wenn ein Unternehmen diese Macht hat (LL hat sie, Linden$ sind Spielgeld!), wird es sie nutzen. Es ist unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten legitim, so mehr Geld ins Spiel zu holen. Ob es psychologisch gegenüber Estates udn Kunden geschickt ist, sei mal dahin gestellt.

Den Estate-Ownern, die ihre Mieteinnahmen in L$ einsammeln und diese dann in USD umtauschen müssen, stinkt das natürlich gewaltig, weil das eine zusätzliche Margenverringerung bedeutet - und Tier-Erhöhungen sind aufgrund der Dumpingpreise grosser Estates (dank ATLAS-Programm) auch nicht wirklich machbar.

Linden tendiert seit Langem in die Richtung, dass ihnen wenige Große lieber sind als viele Kleine. Auch nicht überraschend, wenn der nächste "Hau" in die gleiche Kerbe geht.

Also verabreden sich zur Zeit anscheinend ab und an eine Reihe Estates, um grössere L$-Beträge gemeinsam zu den alten, günstigeren Kursen einzustellen, um damit zu versuchen den Kurs wieder mehr in Richtung des alten Niveaus zu bewegen. Vielleicht kommen daher die von Dir beobachteten Effekte.

...

Von wegen "wie lang gebt Ihr LL noch..." - hab ich die letzte Zeit eigentlich auch gedacht. Die Initiative um die Meshes lässt aber doch tatsächlich anderes vermuten. Ich hätte SL ansonsten keine zwei Jahre mehr gegeben, im Moment denke ich aber, es gibt doch Anzeichen das sich das Ganze berappelt.

Schaun mer mal.

@Iron: Totgesagte leben länger. Mit jeglicher Änderung wurde bisher der Abgesang auf SL und Linden angestimmt. Dafür lebt der tote noch ganz munter.
 

Dexx Magic

Superstar
@Iron: Totgesagte leben länger. Mit jeglicher Änderung wurde bisher der Abgesang auf SL und Linden angestimmt. Dafür lebt der tote noch ganz munter.

Sehe ich genau so. Das ganze pessimistische Gelaber geht mir reichlich auf den Keks ! Leider sind gerade hier im Forum sehr viele Schwarzseher. Man kann durchaus Sachen realistisch betrachten, Bedenken und Befürchtungen haben, alles genau hinterfragen. Aber die dauernde Miesmache hier nervt mich ab....

Oh Gott - wie schlimm: LL hat 1/3 aller Leute entlassen, die genauen Hintergründe kennt zwar keiner, aber: "Mensch muss es denen schlecht gehen !". Ich kanns nimmer hören....
 
Y

Yistin Usher

Guest
Na, eine solche Entlassungswelle lässt schon Rückschlüsse auf die Wirtschaftslage eines Unternehmens zu. Wer so drastisch durchgreift, macht das ja nicht, weil er in Geld schwimmt. Zumal hier ja eine Menge Supporter und Progger entlassen wurden, die geringfügig wichtiger sind als der 3. Gehilfe der Putzkolonne.

Was viele in meinen Augen allerdings falsch sehen: Das ist, grade in den USA, keine so ungewöhnliche Maßnahme (Das Schlagwort "hire and fire" ist nicht ohne Grund in den USA entstanden). Wenn das Geld knapp ist, verzichtet man eben auch auf wichtigeres Personal - und dann leben auch totgesagte Firmen durchaus länger, auch wenn das Geld nicht so "dünnflüssig" ist.
 

Roya Congrejo

Superstar
Ein guter Gedanke, wenn der Gegner aber an den Hebeln des Mechanismus sitzt, dürften sie kaum eine Chance haben damit durchzukommen, weil er ja jeder Zeit das Ganze zu seinen Gunsten manipulieren kann.
Jo, klar.

Hm, du meinst der Kadaver hat noch einen Pulsschlag. Ob die Meshes nun das Allheilmittel sind wage ich zu bezweifeln. Stell dir vor du bist Newbie und tauchst auf dem Mainland auf. Der Aufbau dauert, alles läuft zäh und bei Sim Übergang sackst du immer ins Nirwana, da denkst du dir einfach nur "Was ist denn das für ein Scheiß", logst dich aus und kommst nie wieder. Schlimmer noch, du berichtest anderen von diesem "Erlebnis". Wir leben in der Zeit von GTA 4, Need 4 Speed und Mafia 2. Da sind die Ansprüche der Kundschaft recht hoch. Meshes in SL sind da so etwas wie Makulatur, die du auf ein komplett verschimmelten Unterbau klebst. Aber wer soll das marode Fundament renovieren wenn 1/3 der Mitarbeiter nun auf der Straße sitzt.
Nein ich sehe Meshes nicht als Allheilmittel. Die zu implementieren ist allerdings schon ein gewisser Kraftakt den eine Firma kurz vor dem Exitus kaum machen würde.

Im Vergleich zu früher läuft SL eigentlich deutlich besser finde ich. Früher gabs jede Menge Inventarverluste beim rezzen wenn die Sim zickte, man durfte ruthed rumrennen ohne es zu merken, Attachements hingen nach dem TPen am Arsch, Sims crashten öfter komplett und man stand dann stundenlang da und guckte dumm, und die Simübergänge waren auch nicht besser (Ausnahme Mainland, das ist derzeit ne echte Katerstrophe, stimmt. Denke das hängt damit zusammen dass das zu selten restarted wird). Und pünktlich Freitags wenn man Events machen wollte wackelte ganz SL und Logins gingen nicht mehr.

Ich empfinde SL nicht als marode, und Vergleiche mit standalone Computerspielchen passen ja auch nicht wirklich. Dass 1/3 der Belegschaft fehlt, spürt man aber tatsächlich - der Live Chat verweist immer darauf dass man Tickets erstellen soll und dort wird eigentlich auch nur bearbeitet was mit Geld und Estates zu tun hat (mein Eindruck wenigstens).
 

thinkangel McAlpine

Aktiver Nutzer
Na, eine solche Entlassungswelle lässt schon Rückschlüsse auf die Wirtschaftslage eines Unternehmens zu. Wer so drastisch durchgreift, macht das ja nicht, weil er in Geld schwimmt. Zumal hier ja eine Menge Supporter und Progger entlassen wurden, die geringfügig wichtiger sind als der 3. Gehilfe der Putzkolonne.

Da stimme ich auch zu.
Nur meine ich auch vernommen zu haben das LL einen wechsel vorgenommen hat was die Zukunftsstrategie angeht.
Wurde bis vor Abgang von M Linden auf Expansion gesetzt um eine Kritische Masse an "zahlungskräftigen" Kunden zu erreichen und hat dazu Gelder von Investoren genutzt um die Kosten zu decken, hat nun ein Umdenken stattgefunden und es wird versucht Kostendeckend die Basic´s zu verbessern um insgesammt für die "Menschheit" ein Fortschritt zu erwirken.
Das Entlassen war wohl nötig um sich Gesund zu schrumpfen. (Ohne Gewinn geht es auch nicht)

gruss thinkangel
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
M Linden setzte auf Geschäftskunden; als die Geschäftskunden aber von M Linden nichts wissen wollten, entließ der damals noch seine komplette Geschäftskundenabteilung. Viele der Leute, die weg sind, hatten damit zu tun.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Ich glaub einen ähnlichen Thread wegen eines "manipulierten Lindex" gabs schon mal... und auch da hab ich schon mal drauf hingewiesen, dass man mit dem L$ nicht nur keinerlei Währung hat (sondern in der Tat nur Spielgeld... einmal ausgegebene L$ werden z.B. von LL nicht mehr zurückgekauft!) und dass LL die Daten auf Lindex und XstreetSL je nach Lust und Laune willkürlich eintragen kann.
D.h. weder Lindex noch XStreet ist wirklich eine Börse, an der man Devisen handeln kann.

TOS 5.1 (L$)

"(...)You acknowledge that Linden dollars are not real currency or any type of financial instrument and are not redeemable for any sum of money from Linden Lab at any time. You agree that Linden Lab has the right to manage, regulate, control, and/or modify the license rights underlying such Linden dollars as it sees fit and that Linden Lab will have no liability to you based on its exercise of this right. (...)"


Sie erkennen an, dass Linden Dollars keine echte Währung und auch kein sonstiges Finanzinstrument ist und dass sie zu keiner Zeit für irgendeine Summe bei Linden Lab rücktauschbar sind. Sie stimmen zu, dass Linden Lab das Recht hat die dem Linden Dollar zugrunde liegenden Lizenrechte zu vewalten, zu regulieren, zu kontrollieren und/oder nach belieben zu modifizieren und Sie erkennen an, dass Linden Lab Ihnen gegenüber aufgrund dieser Lizenzrechte keinerlei Verpflichtungen hat.


==> L$ sind nur letztendlich wertloses Spielgeld/Token in SL.

TOS 5.2 (Lindex)

"You acknowledge that the LindeX exchange has been created to enable users of Second Life to enhance their experience using the Service with the ability to transfer license rights to other users of the Service, and that the terminology used is solely for the purpose of enabling this use of the Service"

Sie erkennen an, dass der LindeX exchange nur geschaffen wurde um es den Usern von SL zu ermöglichen ihre Erfahrungen bei der Nutzung des Services (SL) zu intensivieren in dem er ihnen erlaubt Lizenzrechte an andere SL User weiterzugeben, und sie erkennen an, dass die dort verwendete Fachsprache nur deswegen verwendet wird um diesen Service zu ermöglichen.

[in der TOS stehen dann noch genau Definitionen was "buy", "sell" usw. beim LindeX bedeuten - nämlich letztendlich kein reales kaufen, sondern ein Überlassen der Token gegen ein Entgelt, d.h. da findet lediglich eine Rechteübertragung, eine Übertragung der Erlaubnis zur Nutzung geistigen Eigentums statt, aber keine Übertragung von Eigentum... ]

==> LindeX ist keine reale Börse, das sieht nur so aus.

Von daher sollte man nicht darauf bauen, dass man mit L$ fair handeln kann und dass man da irgendeinen Wert in den Händen hält...


Was die Firmenpolitik von LL angeht: LL ist eine Black Box in dieser Hinsicht.
Es gibt keine offiziellen Geschäftszahlen, denn LL ist keine Aktiengesellschaft sondern eine Privatfirma. Es gibt keine Rechenschaftsberichte und derartiges, keine Aktionärssitzung. Und vermutlich wissen nicht mal die Mitarbeiter selbst, was die Firmenleitung so plant.

Wobei man manchmal als User leider auch den Eindruck bekommt, dass die Linden Lab Chefetage nicht so 100% weiß was sie da so plant, das wirkt nach außen hin manchmal ziemlich chaotisch alles...
 

Roya Congrejo

Superstar
Dass man viel in seine TOS / AGBs schreiben kann wenn der Tag lang ist wissen wir ja mittlerweile. Dass diese Passagen im Zweifelsfall Bestand haben, würde ich sehr bezweifeln, da die praktische Handhabung eine ganz andere ist.

Es geht hier um eine virtuelle Ökonomie, zu der sich LL ausdrücklich committed, s. z.B. hier: http://blogs.secondlife.com/communi...economic-spotlight-l-exchange-rate-in-q2-2010

Und keine Ökonomie ohne Geld.

Früher oder später wird das Thema der virtuellen Märkte eh von den Regierungen in ihrer Regulierungswut aufgegriffen, alleine schon um da auch abzuschöpfen. Im Moment ist das noch Wildwest, dabei wird es in den kommenden Jahren aber vermutlich nicht bleiben.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Auch wenn ich eher der Meinung bin, dass LL mit dieser TOS vor ziemlich vielen Gerichten Recht bekommen würde:

Ob die TOS vor einem US-Gericht bestand hat oder nicht (und hier kommts wirklich nur auf die US-Gerichte an... der Rest ist für LL als reine US-Firma mit dem "US-only" Dienst SL schlicht irrelevant...) ist erst mal zweitrangig in der Praxis.

Denn wenn LL will, dass es morgen keine L$ mehr gibt, dann ist das erst mal so. Dann sind alle Kontenguthaben erst mal nicht mehr existent. Und LL könnte z.B. eine neue "Währung" oder neue Token einführen. Oder SL einfach ganz dicht machen und die Logins abschalten.

Einen Rückkauf von L$ schließen sie ja jetzt auch schon aus, und streng genommen hat die Wirtschaft in SL überhaupt nix mit LL zu tun - das ist eine Wirtschaft in der lediglich die Residents untereinander handeln. D.h. wenn es dann Streitigkeiten um die Verbreitung von Nutzungsrechte gibt, die derzeit in L$ ausgedrückt und verbreitet werden, dann hat LL damit eigentlich nicht mal mehr was zu tun...
 
Also ich sehe den jetzigen Trend als Normalisierung in die Richtung eines Kurses, der zuvor über Jahre hinweg fast unveränderlich war. Als Estateowner (besonders als kleiner solcher) bin ich darüber froh, da mich der im Sommer erfolgte Wertverlust des L$ doch arg getroffen hat (und man in der heutigen Zeit auch schlecht zu den Kunden sagen kann "Sorry, Lindex-Kurs ist mies, ich erhöhe mal eben die Preise um das auszugleichen.").

Warum der Wert damals so drastisch eingebrochen ist? Viele Möglichkeiten. Panikverkäufe/Sell-Outs nach Bekanntgabe der sehr drastischen Entlassungen und Umstruktierungen. Die Zusammenlegung von XStreet- und inworld-Accounts, das Parken größerer Summen auf XStreet "damit ich im Notfall sofort kaufen kann ohne erst irgendwo einzahlen zu müssen" könnte auch eine Rolle spielen. Dazu das alles noch im alljährlichen Sommerloch, wo die Leute weniger Geld in SL und dafür mehr im Strandbad oder am Urlaubsort ausgeben.

Warum sich das jetzt gerade (noch dazu recht flott ändert)? Auch hier viele Möglichkeiten. Vielleicht hat Supply Linden den Verkauf eigener L$ (was schon immer zur Marktregulation eingesetzt wurde) eingestellt oder verringert. Vielleicht führt das Sommerende dazu, dass wieder mehr Leute unterwegs sind und Geld zum Einkaufen brauchen (ich verzeichne in den letzten Wochen deutlich mehr Verkäufe über XStreet und Marketplace).

Ich sehe einfach zuviele Möglichkeiten, um ernsthaft über "Manipulation" nachdenken zu müssen.
 

Milz Yue

Superstar
heho
was mich stutzig macht is der ablauf und die zeit. das ganze "ansteig und jetzt fall" liefen innerhalnb von 24-48 std ab. in den letzen 48 stunden is der ankaufkurs um 5 L$ gefallen
Normalerweise hast immer eine grosse Summe beim standartwert drin meist so 40 mio
danach noch so 5-6 mio und danach wirds deutlich weniger. im moment ist bis rauf zu 278
jeweils über 10 mio eingestellt. da hält jemand den kurs niedrig und das kann meiner meinung nach nur LL für alle anderen wäre das viel zu kostspielig. wir reden hier über knapp 250 000 usd.... glaube auch nicht das in zusammenschluss von estates soviel mittel aufbringt um den kurs zu drücken. die kosten durch gebühren würde die ersparniss glaube nicht rechtfertigen.

ich glaube auch nicht an panik verkäufe etc dann hätte das et 14 Tage gedauert bis der kurs sich eingependet hat.
Normal kann man immer recht deutlich die an und abgänge am lindex beobachten wenn man innerhalb 20 min 3-4 mal reloaded
und die werte betrachtet die iengestellt sind. in den letzen wochen waren die werte(l$ mengen) aber wie festgetackert.
für zb 277 ging der kauf direkt durch bei 278 waren 40 mio drin . aus erfahrung weis ich das wenn da dann l$ zu den 40mio zustellst um die kaufen dauert es 24-36 std bis die hast. ich hatte testankäufe eingestellt die bis heute net ausgeführt wurden. spirch meine ankauf angebote sind nciht durch den pot mit den 40mio gewandert sondern wurden obenauf gehalten so das keine auszahlung statt fand...

@shirley das mit dem rechten und so ist klar. trozdem frag ich mich wo der sinn der manipulation liegt erst rauf und dann nach 14 tagen wieder runter.



mfg milz
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten