1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Marketing Seminare in Second Life?

Dieses Thema im Forum "E-Learning & Conference" wurde erstellt von Sleen Squall, 25. Oktober 2010.

  1. Carla Collazo

    Carla Collazo Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stari, mein Geschäft ist ja winzig gegen Deins. Ich will nicht Deine Erfahrungen in Frage stellen. Aber ich frage mich gerade, ob Sleens Ansatz nicht gerade interessant ist, weil Du Recht hast.

    Dass man von einer Sackgasse in die andere rennt, kenne ich nämlich auch. Und zwar deshalb, weil Linden Lab so unzuverlässig ist. Kaum funktioniert etwas (für mich hat XstreetSL sehr gut funktioniert), ist es schon wieder weg. Im Marketplace werde ich nicht gefunden, die Suche dort ist völlig verrückt. Nummer eins für "Schmetterlinge" (mein Bestseller im Frühjahr und Sommer) ist zum Beispiel ein Paar Stiefel, ich komme auf den ersten 10 Seiten nicht vor. Für mich hat auch die vorletzte Version der Inworld-Suche sehr gut funktioniert. Mit ein bisschen Probieren war ich für mein Hauptsuchwort permanent auf der ersten Seite. Das war vielleicht sogar ungerecht, weil mein Laden - wie gesagt - klein ist und andere sicher relevanter. Aber schwupps, ändern sie die Suche und ich bin wieder weg (anscheinend soll jetzt die Grundstücksgröße wichtig sein und da kann ich nicht mit - ist aber genauso blöd, wenn es um Relevanz geht, Größe allein macht noch keine Relevanz).

    Also für mich heißt das: Man muss Möglichkeiten finden, die von Linden Lab unabhängig sind. Mundpropaganda ist das Wichtigste, da geb' ich Dir Recht. Aber wie hilft man der Mundpropaganda auf die Sprünge, wenn einen keiner kennt. Da fängt es zum Beispiel an: Sachen gratis verteilen? Aber wie, dass man nicht den Ruf kriegt, ein Billig- oder Freebieschuppen zu sein?

    Und was Sleen vorschlägt, ist eben auch unabhängig von Linden Lab. Und nach den Erfahrungen mit LL bin ich eher bereit, Zeit in etwas zu investieren, was vielleicht nicht Morgen wieder ganz anders ist, nur weil ein Linden schlecht geträumt hat.
     
  2. Daemonika Nightfire

    Daemonika Nightfire Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.219
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    63
    Vom Ansatz her finde ich Sleens Project recht interessant, auch der grundgedanke der dahinter steckt.
    Weiterhin waere es moeglich mit erfolg dieses Projectes wenn Second Life mit einbezogen wird, neue und interessierte User auf Second Life aufmerksam zu machen.
    Je mehr Extern ueber SL-Inhalte bekannt wuerde, desto hoeher die warscheinlichkeit das ein Inworld Wirtschaftswachstum effectiv spuerbar waere.
    Denn einzig und allein zieht doch nur die Mundpropaganda und Neugier, Menschen zu anderen Medien.

    Wenn ich mir dagegen mal, zum Beispiel die Inworld Werbegruppen so ansehe.
    Mal im ernst, wieviele potenzielle Kunden sind den Prozentual in so einer Gruppe?
    Ich glaube die wenigsten, man kann also getrost davon ausgehen das sich fast ausschliesslich Werbetreibende in solchen Gruppen aufhalten.
    Denn freiwillig tut sich niemand diesen Spam an.

    Den Bekanntheitsgrad geniesst uebrigens auch nur die Werbegruppe die durch Spam aufgefallen ist.
    Welches Label sie aber vertreten, weiss im grunde niemand, da die meisten die Meldungen und Chatspam grundsaetzlich ungelesen weg klicken.

    LG
    Dae
     
  3. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Guten Morgen

    Ich habe gerade mal mit dem "Google Keyword Tool" die Nachfrage nach Second Life Produkten getestet. Das heisst wie oft welcher Suchbegriff in Google eingegeben wird (relevant zu Second Life).

    Das Ergebniss ist:

    1. Es besteht definitiv eine Nachfrage. Menschen suchen zig-tausende mal im Monat in Google nach Informationen und Produkten für den InWorld Gebrauch. Ganz oben steht Fashion.

    2. Der Bedarf wird zu 90% in der Englischen Sprache formuliert. Suchanfragen zum Thema in Deutscher Sprache sind verschwindend gering.

    [​IMG]

    Fazit:

    1. Cross Media ist eigentlich ein muss für jeden der in Second Life Geld verdienen will.

    2. Man muss English sprechen und schreiben um in diesem Markt mitzumischen. Für die welche noch nicht Englisch sprechen ist also ein Englisch Intensiv Kurs eine mehr als sinnvolle Investition.

    /me zeigt auf den Nachbarthread
     
  4. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nanu

    Interessiert das keinen mehr?
     
  5. Carla Collazo

    Carla Collazo Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Doch. Bin eh da.
     
  6. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Oesterreicherin oder Bayerin?
     
  7. Mirko Usbourne

    Mirko Usbourne Nutzer

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dein Appell an Fashion-Designer in SL ist: Blogs und Webseiten fluten.

    Was machen diejenigen, die Gebäude und Einrichtungen bieten und nicht gut englisch reden und schreiben, Sleen? Vielleicht solltest Du die Seminare für verschiedene Content-Ersteller in SL anbieten.

    Auf alle Fälle bin ich neugierig auf ein Seminar von dir.
     
  8. Claro Laval

    Claro Laval Freund/in des Forums

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Servus!

    Ich bin auch da. Ich fürcht aber, dass die von Dir gezeigte Auswertung für manche (mich) wenig Aussagekraft hat, da sie nicht nachvollziehbar ist. Das liegt eventuell daran, dass die wenigsten hier Google-Adwords nutzen, braucht man doch einen Account dazu, richtig?

    Servus!
     
  9. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Neiiin, nicht fluten, gezielt einsetzen und in Suchmaschinen und relevanten Medien plazieren (wie zum Beispiel hier in slinfo)

    Jemanden mit ins Boot nehmen der das kann

    Es wird auch anderer Content (Inhalte) gefragt, das Prinzip ist immer das gleiche.
     
  10. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Auf dem Screenshot (Bildschirmaufnahme) sieht man die Suchbegriffe links und in der Spalte rechts, wie oft dieser Suchbegriff im Monat gesucht wurde.

    Ja man braucht einen Account (Konto) dazu. Wie man so eine Analyse macht soll dann auch Inhalt der Seminare sein.
     
  11. Mirko Usbourne

    Mirko Usbourne Nutzer

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Auswertung zeigt, dass es ein internationales Interesse gibt an virtuellen Klamotten. Nicht mehr und nicht weniger. Klamotten gibt es wie Sand am Meer (aktuell 435695 Artikel im Marketplace) ABER wird auch am meisten gekauft in SL.

    Hier der Link geht ohne Account bei Google:
    https://adwords.google.de/o/Targeting/Explorer?__u=1000000000&__c=1000000000&stylePrefOverride=2
     
  12. Claro Laval

    Claro Laval Freund/in des Forums

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    28
    Servus!

    Nachvollziehbar bedeutet nicht nur, dass ich's verstehe, sondern es auch nachvollziehen kann, also selber machen kann, denn erst dann hab ich's begriffen :wink:

    Danke für den Link Mirko.

    Servus
     
  13. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Gekauft wird inworld - da kaufe ich auch lieber, grade bei Prim-Teilen - ich will sie vorher sehen.

    Nachschlagen tue ich inworld nur ungern, die Suche ist ein regelrechtes KO-Kriterium von SL. Was Sleen - wenn ich richtig begriffen habe - anbietet, ist eben die technische Suchoptimierung im Internet bzw Seminare/Beratung dazu. Die Wirksamkeit davon kann man schlecht, sehr schlecht an "gekauft inworld" oder "gekauft im Internet" festmachen. Ein sehr gut gelungenes System ist der Xcite-Kiosk, eine massive Verknüpfung zwischen Internet und Inworld. Aber auch einige andere Anbieter haben zwischenzeitlich eigene Websites für Ihre Produkte.

    Ich denke, die können Besucherzahlen lesen und ausrechnen, ob es was bringt.
     
  14. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Mirko

    Es zeigt ausserdem , dassdiese Klamotten (und andere Inhalte) eben nicht nur in Second Life gesucht werden sondern eben auch in Google.

    Genau das ist mein Ansatz: Beide Kanäle bedienen, eben Cross Media.
     
  15. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was sich per Slurl ja Recht einfach bewerkstelligen lässt.

    Genau

    Werbeerfolgskontrolle - auch ein wichtiger Bestandteil jeder Marketing Strategie.
     
  16. Mirko Usbourne

    Mirko Usbourne Nutzer

    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich beobachte ein anderes Kaufverhalten bei meinen Kunden: Trotz Hinweis auf den inworld Store habe ich auf dem Marketplace fünf mal so viele Käufer wie Besucher im inworld Store. UND: Inworld biete ich die Produkte für 25% weniger an, damit die Kunden motiviert sind dort zu kaufen und damit ich motiviert bin, überhaupt einen Store zu halten. Ist schon verrückt, wie die Allgemeinheit so drauf ist. Versteh einer mal die Kunden!
     
  17. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Kommt drauf an, was ich kaufe.

    Blödes Beispiel: Texturen. Auf einem Vendor erkenne ich soviel - oder weniger - als im Marketplace. Da ist es mir ziemlich egal, - seh ich das im Marketplace, kaufe ich es da auch. Aber - genau so blödes Gegenbeispiel - ein Prefab-Haus kauf ich nicht nach dem Bild auf dem Vendor - da wird genau so gemogelt wie bei jedem RL-Makler. Das will ich vorher sehen.

    Es kommt drauf an, was man kauft bzw kaufen will..
     
  18. Carla Collazo

    Carla Collazo Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo! Österreicherin.
     
  19. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wia liab, derf I Sissy zu dir sogn? I mog di Madels vun Austria. Mei Assistentin is a von do gwesn. Zu der hob I a imma Sissy gsogt!

    Jezt goats wida ham, mei Sissy.

    Des mogst sicher:
    YouTube - Ambros, Danzer & Fendrich - I am from Austria 2000
     
  20. Carla Collazo

    Carla Collazo Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du darfst mich Sissy nennen, wenn ich Dich im Gegenzug Ludwig nennen darf. Klischee gegen Klischee!

    Zum Link: Ja, das mag ich.