• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mich nervt die Endzeitstimmung!

Kati Harrop

Aktiver Nutzer
ach andera, du und das wahre GOR. Sicherlich ist vieles nicht, beiweitem nicht so, wie es in den Büchern steht. Ehrlich geasgt kenn ich fast niemmanden, der sich immer an die Bücher erinnert, bevor er was tut hier in SL-GOR.
Aber mal ganz ehrlich, was Minou und andere schon sagten, soltest du dir mal überlegen. Steht Spass und die Freude an gutem rp nicht im Vordergrund, ist das nicht das wichtigste. Und mit etwas Mühe, ich mein was Zelda da sagte ist sicherlich kein GOR nach den Büchern aber so, wie sie denkt doch einen Annäherung, um das wir alle miteinander zusammen spielen können, ohne das einer zu große Zugeständnisse eingehen müsste, sollten wir doch alle mit einander gut auskommen. Und vorallem in der momentanen Situation, da ja SL-GOR sehr ruhig in weiten Teilen ist sollte man auch Neueinsteiger und Interessierte nicht abschrecken und gewisse Kompromisse eingehen.
Ich finde, wenn viel Wert auf das rp selber gelegt wird, das sinnlose Drauf-Los-Geballere minimiert wird und OOC -Gelaber versucht wird zu vermeiden und mann erkennt, das sich alle Mühe geben und es allen Spass macht, dann sind wir alle Sieger, so finde ich.
 
So hir Lieben bin zwar eine Zeitlang nicht auf gor gewesen und auch nicht on aber lese hir immer so gut es geht mit .
Mein vorschlag zu der sachen :Geht mal wieder ingame und spielt da Rp und tragt da euern Streit in einer schönen Rp aus und nicht hir die sim sind leer weil alle auf slinfo meinen sich anzuzicken wird ja immer schlimmer :shock: .
Und wenn es halt Leute gibt die ein ankotzten in so manscher Rp dann macht was daraus und neet hir rumheulen so sterben die sim nur noch schneller .

Mein wort zum neuen Jahr (müsste mal raus hir )
 

Bina Mayo

Superstar
Kati Harrop schrieb:
Steht Spass und die Freude an gutem rp nicht im Vordergrund, ist das nicht das wichtigste. Und mit etwas Mühe, ich mein was Zelda da sagte ist sicherlich kein GOR nach den Büchern aber so, wie sie denkt doch einen Annäherung, um das wir alle miteinander zusammen spielen können, ohne das einer zu große Zugeständnisse eingehen müsste, sollten wir doch alle mit einander gut auskommen. Und vorallem in der momentanen Situation, da ja SL-GOR sehr ruhig in weiten Teilen ist sollte man auch Neueinsteiger und Interessierte nicht abschrecken und gewisse Kompromisse eingehen.

Nochmal... es gibt so viele Gor-Rollenspieler, das gar nicht alles miteinander spielen können. Wenn wir alle Kompromisse eingehen, und uns alle in der Mitte treffen, gibt es einen Mainstream, der sich für niemanden wirklich gut anfühlt, weil jeder zu viele Kompromisse gemacht hat. Vielleicht nehmen wir noch die Mittelalter-Rollenspieler dazu... die sehen ja auch fast aus wie Goreaner ;-)

Was ist denn dagegen einzuwenden, wenn man klar Stellung bezieht, und sich in dem großen Bereich der Gor-Rollenspiels positioniert? Wer gerne eine kämpfende Outlaw oder Merc spielen will, ist eben bei uns falsch... na und? Dafür finden andere ihren Platz, die sich nicht z.b. als Krieger jeden Tag mit eine Horde Panther rumschlagen wollen.

Wir haben unsere Stamm-Spieler, und ich denke auch Neueinsteiger konnten sich bisher nicht wirklich beschweren. Suca hat das an andere stelle mal geschrieben:

Sucarab Schwartzman schrieb:
Und unter uns... niemand, der gutes Gor-RP sucht, soll mir doch bitte erzählen, dass er nicht vier, fünf, sechs SIMs kennt, wo das ohen Probleme möglich ist.
Man muss nur aufhören, sich an einen Ort zu klammern... Wenn dieser Ort nichts mehr taugt, einfach mal weiter ziehen...

Warum kann man das nicht einfach mal so stehen lassen, und muss ständig drüber diskutieren? Warum kann man nicht einfach still weiterziehen, wenn es einem auf einer Sim nicht gefällt? Wer hat denn was davon, wenn man sich hier im Forum beschwert, wie schlecht man doch behandelt worden ist?

Mir kommt das vor wie bei meinen Katzen: Wenn eine Türe geschlossen ist, kratzen die so lange dran rum, bis man sie reinlässt. Auch wenn dahinter gar nix ist, was sie interessiert, sie müssen rein....

Fast alle Diskussionen hier im Forum entstehen aus Situationen, wo jemand von Simgruppe A auf Simgruppe B geht, und dort weiter sein Ding durchziehen will. Ist wie im RL, wo sich die Mallorca-Urlauber beschweren, das das Essen dort so... "spanisch" ist :D

Gor geht nicht den Bach runter, die Spieler haben sich nur entwickelt, und es haben sich verschiedene Strömungen und Spielweisen entwickelt. Also ich für meinen Teil, habe den Platz gefunden, der mit gefällt, und wo ich gerne bin. Warum sollte man jetzt so lange dran rumschrauben, bis es wieder dem Mainstream entspricht?

LG,
Dee
 

Marsha Auer

Superstar
kleines OT zum "hinkenden" Vergleich:

Wer Priestern glaubt, hört ganz schnell auf, Christ zu sein.
Wer mit der Bibel oder dem Koran tagaus tagein unterm Arm rumrennt, ist mir suspekt. Dem geht das eigene Denken ab. Schließlich steht nirgends die göttlcihe Wahrheit drin.
 

Kati Harrop

Aktiver Nutzer
Weisste Bina, du liest vielleicht meinen gesamten Bericht, suchst dir dann den Teil raus der in deiner Argumentation passt und das wars.
Das nicht alle miteinander auskommem können ist ja klar, da sind wir uns einig. Aber der Großteil könnte es mit etwas Good Will.
Der Kern meiner Aussage, ich zitier ihn hier noch mal Bina.

"Ich finde, wenn viel Wert auf das rp selber gelegt wird, das sinnlose Drauf-Los-Geballere minimiert wird und OOC -Gelaber versucht wird zu vermeiden und mann erkennt, das sich alle Mühe geben und es allen Spass macht, dann sind wir alle Sieger, so finde ich."

Mit dieser Prämisse könnte sich der Großteil der Spieler auf SL-GOR miteinander verständigen und auch miteinander und nicht nebeneinader auskommen.
Aber ich glaub leider, das manche von euch da gar kein gesteigerten Wert drauf legen. Und das find ich sehr schade.
 

Bina Mayo

Superstar
@Kati: Ich zitiere jetzt mal nix, aber Du hast mich schon richtig verstanden. Auch wenn es hart klingt, ich will nicht mit jedem Gor spielen, auch nicht dann, wenn es kein Ballerkopp ist.

Ich mag einige Leute sehr gerne, auch wenn ich weiß, das sie andere Ansichten über Gor haben als ich, und ehrlich gesagt finde ich es total schade, wenn man sich OOC nicht mehr versteht, nur weil das RP nicht harmoniert.

Ich weiss nicht, wie ich es noch deutlicher machen soll... Zelmo würde vielleicht schreiben, Handballer und Fußballer können sich ja toll verstehen, auch wenn sie nicht zusammen spielen ;-)

Guten rutsch und so....
Dee
 

Zelmo Boucher

Superstar
Oder in Anlehnung an die weisen Allegorien des Pasha Jan: Man kann kein Playmobilmännchen auf einen Legoklotz drücken, aber trotzdem beides zu Hause haben.
 

Caroline Coakes

Aktiver Nutzer
andera Shermer schrieb:
nun, dein vergleich mit dem Cristentum hinkt auch gewaltig.
denn auch wenn du die bibel nicht gelesen hast,
so scheinst du doch den leuten zu glauben die dieses gatan haben, also du vertaust den Priestern oder Pfarrern den Bischöfen und Kardinälen und wascheinlich auch deinen Religionslereren?

oder hast du dein wissen über das Cristentum auch nur durch Foren oder durch deine vermutungen?

Jepp, ich hätte mein Wissen über das Christentum nur aus Foren, Wikis und meinen eigenen Vermutungen.

Also ich meine, wenn mich das Christentum auch nur annähernd so interessieren würde wie Gor.

So halte ich es auch mit Gor, ich glaube den Gor Priestern die mich am meisten überzeugen und meinem eigenen Gefühl am ehesten entsprechen.
Du bist einer dieser Gelehrten. Hihi :p

LG Zelda
 

Mishanou Moulliez

Neuer Nutzer
Ich denke nicht, dass Gor passé ist - es ist schwieriger geworden. Dieser Umstand hat viele Gründe.

Hier mal meine Gedanken zum Thema Gor:

Wie jeder von uns war auch in Anfängerin in Gor – aber Anfängerin mit keinem Hintergrundwissen, sprich: ich kenne bis heute die Bücher nicht.
Es ist eine immer wiederkehrende Unsitte die Frage zu stellen „Ja, kennst du denn auch die Bücher ? Wenn nicht musst du sie dringend lesen, um überhaupt die Philosophie Gors und die Hintergründe dessen zu erfassen.

Diese Meinung widerlege ich mit einer einzigen These: „Als du dich in SL zum ersten Mal angemeldet hast, hast du da vorher auch Bücher besorgt und dich schlau gemacht, was SL ist, welche Regeln es hat und wie es funktioniert ?“

Was doch im Grunde den Nicht-Lesern der Gor-Bücher unterstellt wird ist, dass sie keine Ahnung vom Thema haben und es auch nicht lernen werden.
Doch es ist wie überall im Leben: man fängt mit allem mal an und es liegt an jedem selbst, wie er sich Wissen über die Materie aneignet. Einige lesen die Bücher, Andere widerum setzen sich mit der Materie im Play auseinander nach dem Motto „learning by doing“.

Ist es nicht recht anmaßend bereits ab dem Moment, wie derjenige Gor erlernt hat, drüber zu urteilen, wer der „richtige und wahrhaftige“ Goreaner ist ?

Es gibt nachweislich Leute in Gor, die die Bücher nicht kennen und fabelhafte RP-ler sind. Dem hingegen gibt es aber auch Leute, die die Bücher kennen und RP einfach nicht drauf haben.
Also ist Fakt: ich bin nicht zwingend ein guter RP-ler, NUR weil ich die Bücher gelesen habe.

Deswegen liebe Gor-Buch-Leser: steigt von eurem hohen Roß herab – das wäre schon mal ein guter Anfang für Gor im Allgemeinen.

RP hat aber auch damit was zu tun, wie weit mich meine Fantasie tragen kann, wie gewandt ich mit Worten bin – RP bedeutet also nicht NUR Wissen von Gor, sondern auch Kreativität.


Weiterhin fehlt mir in Gor die Akzeptanz untereinander: Simverbünde neiden sich gegenseitig die RP-ler. Jeder ist der festen Überzeugung, dass nur ausschliesslich auf dem eigenen Sim-Verbund richtiges RP geboten wird etc. pp – ich denke ihr wisst alle, von was ich hier rede.

Aber wir SL-Goreaner haben diese Unsitte sogar noch ausgeschmückt: heute neiden wir sogar die Piraten-Gruppe neben uns, denn die sind ja ach so lächerlich. Oder der Taluna-Stamm zwei Sim weiter sind ja alles nur Lesben – darüber kann man doch nur lachen.

Versteht ihr, auf was ich hinaus will ?
Gor kränkelt nicht NUR an Wissen um die Materie – nein: es fehlt allgemein hin an der Akzeptanz gegenüber dem andere Verbund, der nebenan liegenden Stadt, der RP-Gruppe zwei Sim weiter und von bestimmten RP-lern wollen wir erst garnicht reden, weil die ja ach so lächerlich sind oder keine Ahnung von Gor haben.

Es ist richtig, dass Gor Regeln braucht und auch Eckpfeiler des Spieles sollten klar definiert sein. Ich vergleiche es immer gerne mit einem Schach-Spiel: da muss ich mich auch an die Regeln halten – aber wie ich zum Ziel komme bleibt dann doch mir selbst überlassen.
Diese Akzeptanz fehlt den meisten RP-lern.

Doch zurück zu den notwendigen Regeln. Ich frage mich mittlerweile, ob wir uns in Gor nicht tot-regeln. Auch hier sind wieder wieder am Punkt „bei uns ist alles besser“. Jeder drückt diesem eh schon sehr strengen RP seine eigene Marke auf. Mittlerweile haben wir ja fast in jeder Gruppe erweiternde Regeln. Ich bitte euch: da hört es doch mittlerweile auf.
Bevor ich nun also RP machen will, soll ich also erst die Bücher wälzen, danach die Verbundregeln durchkauen und mir dann noch die erweiternden Regeln der Gruppe zu Gemüte führen ?

Wir regeln uns in Gor tot – und DAS macht das RP kaputt, führt zu OOC-Diskussionen etc. pp.
Mittlerweile weiß man doch fast garnicht mehr wo was erlaubt ist und wo widerum nicht.

Ich würde mir für Gor wünschen, dass sich die deutschen Verbünde zusammenschliessen und ein gemeinsames Konzept ausarbeiten, welche Regeln auf allen Verbünden gelten sollten. Es erleichtert das RP ungemein – aber dazu sind viele wieder nicht bereit, weil „nur wir hier wissen, wie es richtig geht“.

Ab diesem Moment sind wir also nicht nur angelangt bei „uns fehlt die Akzeptanz untereinander“, nun haben wir einen weiteren Aspekt „wir sind nicht bereit aufeinander zuzugehen“.

Ich denke gerne bildlich – deswegen liebe ich ja RP. Wir können die Frage wer nun gutes und wer schlechtes RP macht auch bildlich beantworten: nimm drei verschiedene Leute und schau dir ein Bild an. Jeder soll es betrachten und in 10 Sätzen für sich selbst interpretieren. Ich bin mir sicher, dass jeder in diesem Bild etwas anderes erkennen wird. Aber – wer richtet darüber, wer von den 3en Recht hat ?

Ich selbst bezichtige mich mitllerweile als recht annehmbare RP-lerin, die auf dem Absprung war.
Warum ? Weil ich das „wahre Gor“ suche. Es ist eine Krux – ich kenne kein einziges Buch und bin unzufrieden geworden in Gor – habe versucht mich anderweitig zu orientieren.
Doch was fällt mir auf ? Ich bin „Goreanerin“. Was nicht bedeutet, dass ich davon überzeugt bin, dass ich Gor drauf habe – nein: damit meine ich, dass Gor meine Art RP ist, die ich suche.

Nun bin ich also in mich gegangen und habe überlegt, was ich für mich ändern kann, damit es mir wieder Spaß macht und kam nach langem Hin und Her zu der Frage „warum bin ich in Gor ?“. Antwort: „Weil ich Spass haben will ?“ „Warum machts aber keinen Spass mehr ?“ – und nach SEHR langem Überlegen gab ich mir selbst eine niederschmetternde Antwort: „Weil du förmlich auf die vorprogrammierte OOC-Diskussion wartest und, viel schlimmer noch: selbst AUCH zu streng geworden bist Mishu. Du hast keinen Spass mehr am RP, sondern verbringst vielmehr gähnend die Zeit damit dich auf die OOC-Diskussion vorzubereiten und die Zeit damit den Fehler im laufenden RP zu suchen.“
Diese Erkenntnis hat mich wie ein Schlag getroffen und ich hab mir vorgenommen es nochmal zu versuchen – nur eins: ich hoffe nicht NUR (!!!) auf die Anderen mir gegenüber – ich versuche auch selbst an mir zu arbeiten und dieses Gor nicht mehr allzu streng zu nehmen“.
Das ist mein Wunsch für 2009 – mal sehen, ob ich soviel Selbstdisziplin aufbringen werde.

Vielleicht täte es dem ein oder anderen gut sich auch mal zu fragen: „warum rede ich Gor tot - warum bin ich ständig unzufrieden wegen schlechtem RP ?“ – man gebe zu dieser Frage noch eine Messerspitze „Ehrlichkeit gegenüber sich selbst“ und ein Löffelchen „nicht immer ausschliesslich die Fehler bei Anderen suchen“ hinzu – vielleicht schmeckt die Gor-Suppe dann wieder ;-)

Hinter der Tastatur sitzen Menschen: grosse - kleine, dicke - dünne, schlaue - weniger schlaue, 18 (hofft man ;-) oder 65 jährige. Kurz: viele verschiedene Persönlichkeiten - ich muss sie nicht alle mögen ... aber genau diese hundertfachen Facetten machen unser RP bunt.

In diesem Sinne:
Akzeptanz & Toleranz vs. Arroganz & Ignoranz :!:

Ich wünsch uns allen ein tolles neues Jahr – in Gor, aber natürlich auch für euer RL ;-)

LG sendet Mishu
 
A

amidala Oh

Guest
Jetzt ist schon mein erster Vorsatz zunichte :) (ich wollte hier nicht mehr so viel lesen und schreiben), aber Mishus Posting war so bewegend...

Du hast wohl recht, Fehlersuche und Fehlersucher können einem den Spaß vermiesen. Andererseits: Fehlersuche/r können auf eigene Schwächen hinweisen, so dass man sich selbst nach etlichen Jahren auf Gor nicht automatisch für den Überflieger hält.

"Ich spiele schon ein einhalb Jahre Gor!" kriegt man oft zu hören, wenn man bestimmte Leute auf einen Fehler aufmerksam macht. Ich sag nur drauf: Ja und? Machst trotzdem hin und wieder was falsch. Und ich auch. Niemand weiß alles, und niemand ist auch immer gleich gut drauf.

Bei Startrek gibt es diese nette Abteilung der "Beckmesser". Die genau den Unterschied zwischen Sol- und Warpantrieb kennen und wissen, wann Chekov befördert wurde und wann Sulu's Tochter starb wurde und sowas... die KÖNNEN einem auf den Geist gehen, besonders im RP. Andererseits: man kann auch von ihnen profitieren. Ich fand Startrek-RP-TEams immer am besten, wenn ein oder zwei "Beckmesser" dabei waren. Das geballte Fachwissen macht schon Atmosphäre!

Und Gor-Atmosphäre können nur diejenigen schaffen, die einfach sehr viele Details aus den Büchern kennen. Ohne das Wissen, wie Bazi-Tee aussieht, kann man sicher auch spielen, aber es rutscht irgendwie in ein "normales" D/s-RP ab, wie man es auch ohne Gor haben kann.
Ohne Kenntnis der wichtigsten Zitate aus dem Kriegerkodex rutscht es in ein "gängiges" Ballerspiel ab. Usw.

Wenn wir es irgendwie schaffen, die Gor-Beckmesser und selbsternannten RP-Queens und -Kings zu integrieren und auch deren Stärken zu nutzen und deren Schwächen (die sie selbst halt nicht als Schwächen sehen können) auszugleichen, dann haben wir gute RP-Zeiten vor uns.

Es klingt nach Teamwork. Oder, um Sylvie zu zitieren: Nicht gegeneinander, sondern miteinander. Und: Der Weg ist das Ziel. Mir kommt vor, als würde RP [libary:e46a706615]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:e46a706615] tatsächlich immer besser. Mir macht es immer mehr Spaß seit ein paar Wochen!
 
Dann geb ich mal meinen letzten Senf zu diesem Thema ab.

1. Frohes Neues Jahr!

2. Ja, ich kannte die Bücher, bevor ich nach SL kam. Und ich lege jedem Spieler nah, sich zumindest Band 1 mal anzuschauen. Sicher sind diejenigen, die die Bücher gelesen haben nicht unbedingt bessere RPler, aber immerhin wissen sie, worüber sie sprechen! Ein "learning by doing" macht schließlich nur dort Sinn, wo man auch von Leuten lernt, die wissen, worum es geht. Oder sollen sogenannte "Neue" falsche Dinge von Leuten lernen, die selbst keine Ahnung haben? Skart lernt man auch nicht durch Menschen, die es nicht können oder begriffen haben....

3. Wenn ich sowas lese wie: "aber wir SL-Goreaner..." Hallo? wieso sprichst du im Namen aller? Bist du nun unser neuer Gor Gott?

4. Notwendige Regeln....ein Thema, wo man sich drüber totdiskutieren kann. Mir würde reichen, ein: Spielt, was die Bücher hergeben. Mehr braucht es nicht. Nur halten sich so wenige daran, das es genau dadurch so viele Regeln gibt.

5. "Beckmesser"...klingt nett...nur das solche Leute auf gewisse Gruppen keine Lust haben und umgekehrt. Da wirds nix mit der gesunden Mischung.


Mein Fazit:
Ich spiele Gor aus Überzeugung, weil es mir Spaß macht. Ich habe keine Lust, mich mit Leuten auseinander zu setzen, die meinen, mein RP kaputt machen zu können. Manchmal nehme ich Leute an die Hand und begleite sie auf ihren ersten Schritten in dieser für sie neuen Welt...und einige sind wirklich dankbar dafür, leider nur der kleinste Teil, aber dafür lohnt es sich. Ich verlange von keinem, die Bücher gelesen zu haben, weigere mich aber, mir von diesen Leuten ihr RP aufzwingen zu lassen: Hey, ich bin Bauer, ich muß keine schwarze Lederhose tragen und 2 Katanas und 3 Bögen.

Ich glaube, wenn die Gruppen, denen man sich angeschlossen hat, unter sich bleiben würden, hätten wir die ganzen OOC Diskussionen nicht. Jeder soll sich raussuchen was er mag, was er nicht mag, meidet er, fertig. Wo ist das Problem?

Weiter wünsche ich mir ein härteres Durchgreifen der SIM-Owner. Wer sich Gor BTB auf die Fahnen geschrieben hat, wieso verteidigt er dann die Leute, die es nicht spielen? Ist für mich etwas unverständlich.

Und noch was:
Akzeptanz und Toleranz, gerne....aber bitte auf beiden Seiten! Wenn ich mit jemanden nicht spielen will, weil es meiner Überzeugung von Gor absolut wiederspricht, dann sollte man mir das Recht genauso einräumen, wie denjenigen, die als Harley Davidson Fanclub rumrennen und rumballern müssen.


Das waren meine letzten Worte zu diesem Thema, Danke für die Gedult.
 
K

Kim Vuckovic

Guest
Hi Mishu,

Dein Artikel zeugt davon, daß Du schon einiges erlebt hast. Vielleicht auch einiges was Du nicht erlebt hättes wenn Du Dich mit der Materie Gor etwas stärker auseinander gesetzt hättest.
Wenn ich an meine ersten Erlebnisse auf Gor zurück denke werd ich immer wieder rot. Ich hatte zwar etliche Gor-Bücher gelesen aber überhaupt keine Ahnung vom Rollenspiel. Dazu kamen Horrormärchen, die auf der Erde von Gor erzählt wurden. Judy hatte mich einfach mitten in eine Gesellschaft am Kai von Jasmin teleportiert *schaut böse zur der roten Rübe rüber*. Alle redeten über mich aber niemand mit mir. Ich fühlte mich unwohl, sehr unwohl, aber ich stand das durch und fand eine Rolle und spielte sie eine Zeit eher schlecht als recht.
Erst wesentlich später begriff ich was RP eigentlich ist und kann es mitlerer Weile ganz gut. Ich hab also dazu gelernt.

Wende Dich doch einmal Ingame an mich, ich werde meine Kajira anweisen Dir ein paar Gorbücher als PDF zu schicken. Es geht dabei nicht darum, die letzten Weisheiten zu erlangen, sondern einfach nur einen Begriff von der Welt zu haben in der du spielst.

Gruß Kim
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
@Mishu: Deine Erfahrungen decken sich ja ziemlich mit meinen.

Die Bücher bilden die Grundlage, klar, aber auch mit allen Stärken und Schwächen. Wenn man was schnell sucht, ist man mit Luther's Scrolls oder gegenerde.de sicherlich besser bedient. Die Geschichten dahinter sollte man aber dann schon teilweise parat haben, das bereichert das RP [libary:175c8f4526]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:175c8f4526] sicher.

Du schreibt, Simverbünde neiden sich gegenseitig die RPler. Falsch. Teilweise sind sich manche Gruppen im selben Verbund nicht mal untereinander besonders grün. Und eine Honktruppe, wie Kim das gerne nennt, die wirklich nur ballern will, sucht sicher dann meist keine guten RPler, sondern gute SL-Kämpfer, wobei es auch Truppen gibt, die kämpfen UND gutes RP [libary:175c8f4526]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:175c8f4526] machen.

Woher kommt das Tod regeln denn? Daher, weil es früher oder später einfach Leute gibt, die grundsätzlich nach dem Motto "Was nicht explizit verboten ist, ist erlaubt gibt" und mit der Haltung so ziemlich jedes RP [libary:175c8f4526]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:175c8f4526] ruinieren können, oder anders gesagt: Leute, die kein RP [libary:175c8f4526]Abkürzung für [RolePlay] / [Rollenspiel][/libary:175c8f4526] machen wollen, sondern nur noch gewinnen, mit allen Mitteln. Auf den meisten Sims Deutschgors werden momentan nach und nach Katanas verboten. Die Begründung für das Verbot? Natürlich: keine goreanische Waffe. Die Leute, die sie wiederum benutzen, sagen aber: Katanas sind keine Cheaterwaffen, die Gegner übersehen einfach, dass sie besonders leicht gebaut sind und man daher damit besonders schnell angreifen kann. Beides plausible Standpunkte. Wenn man allerdings danach geht, was es eben auf Gor gibt - Katanas nach den Büchern zwar nicht, aber: es gibt laut gegenerde.de auch auf Gor noch riesige unentdeckte Flächen, und Phil selber meinte sogar, das man dort vielleicht eine japanische Kultur hätte ansiedeln können. Wer weiss.

Irgendwann kommt der Punkt, da lässt man das Lesen der Regeln auch einfach sein oder liest nur die Kurzfassung und spielt los. Der Kern der meisten Regeln ist ja eh gleich. Wer mit Waffen in eine fremde Stadt geht, der wird nunmal meist schief angesehen. Wenn man berücksichtigt, dass Aktion immer auch eine Reaktion folgt im Rollenspiel, der hat es schon ganz gut verstanden, finde ich. Und wenn man sich dann noch klar ist, welche Folgen es haben kann, dann noch mehr.

Dass sich alle deutschen Verbünde/Sims zusammenschliessen und gemeinsam einig werden, ist ein frommer Wunsch. Passieren wird das nicht, dafür sind die Ansichten darüber, was Gor ist und was nicht einfach zu unterschiedlich. Grundproblem ist schon: die einen kämpfen lieber, die anderen haben lieber eine ruhige Kugel und schliessen daher Kampf von vorneherein eher aus.

Darunter fallen dann alle Sims (z.B. Torcodino/Asperiche/Camp Vicus/Landa usw.) schon mal, die das Nutri Life System (NLS) einsetzen. Die Kämpfer mögen es nicht. Warum? Weil man ab einer gewissen Verletzungsstärke nicht mehr selber heilt, sondern wirklich einen NLS-Heiler aufsuchen muss oder anderweitig Hilfe braucht. Eine nette Idee, aber bis man einen NLS-Heiler manchmal findet, das dauert und dauert und dauert eben... andererseits hält genau dieses Meter dann eben Dauerkämpfer von den ruhigeren Sims fern. Es erfüllt seinen Zweck für die Leute, die es ruhiger wollen, und hat auch ansonsten noch nette Ideen eingebaut - die aber nicht jeder mögen muss. Vorstellbar, dass die sich untereinander zusammenschliessen. Aber ich kann mir z.B. Landa nicht wirklich im Ta Sardar Gor-Verbund vorstellen, der ja viel kämpferischer ausgelegt ist, oder Kasra am Fayheen (Thassainsel) ebenfalls nicht. Die Leute haben ja auch ihre Gründe, warum sie eben genau nicht in einen Verbund reingehen, weil sie da freier agieren können und es dann die bösen Nachbarn nicht gibt, die bei Langeweile mal wieder so zu Fuss das Plündern (Raid) anfangen, einfach so.

Und dann gibt es wiederum die Sims wie jetzt Hohenzollern (Trevia/Toreii/Larlfighter), die inzwischen bei vielen auf der "Kein Rollenspiel mit..."-Liste landen. Da ist es auch eher unwahrscheinlich, dass ein Verbund die so ohne weiteres aufnehmen würde.

Solch ein Zusammenschluss oder gar einheitlicher, deutscher Gorkontinent mit allen Gorsims ist ein frommer Wunsch und böte sicher einige interessante Möglichkeiten, keine Frage. Passieren wird das aber nicht. In der einen Gruppe überwiegen die Achiever/Socializer/Explorer, in der anderen eben die Killer, und die bringt man meistens eher schwer im Rollenspiel unter einen Hut. Ganz einfach, man würde sich ja schon nicht mal über die Regeln alleine einig und die Interessen der Simowner sind einfach zu unterschiedlich, als dass das jemals passieren würde.

Genau daher gibt es nicht nur einen, sondern mindestens zwei größere Verbünde (Red Rock hat ja nun zumindest an Ta Sardar Gor angedockt) und dazu noch viele vereinzelte Sims.
 

Zeus Edelman

Superstar
Das mit dem Bücher lesen ist so eine Sache. Sicherlich kann man ein guter Rollenspieler sein, ohne auch nur ein Buch über Gor gelesen zu haben. Allerdings muss man damit immer leben regelmässig in Fettnäppfchen zu treten. Was dabei herauskommen kann sieht man recht häufig in SL: Schöne, situationsbezogene Dialoge, Emotes, welche die ganze Umgebung einbezieht. Allerdings oft überhaupt nicht im Einklang mit der Welt Gor, wie sie beschrieben wurde. Diese Rollenspielszenen könnten in jede X-beliebige andere Fantasywelt passen, es fehlt jeglicher Bezug zu Gor. Ausser, dass man vielleicht mit Sklavinnen rumhantiert, und Tal als Grussformel benutzt.

Von den "guten Rollenspielen", die sogar extrem widersprüchlich zu den Beschreibungen stehen, rede ich erst gar nicht. Wenn ich mir so den Kenntnisstand mancher Leute anschaue, die angeblich immer soviel Wert auf "gutes RP" legen, dann wird mir teilweise ganz anders. Ausser Tal und Be Well haben die keine Ahnung was die da überhaupt spielen. Ich bezweifel mittlerweile sogar, dass die z.B. das Lexikon auf gegenerde.de überhaupt kennen. Und das sind keine Newbies! Wenn diese Leute dann auch noch massig Zulauf von Neulingen bekommen, und diese "ausbilden", dann muss man sich auf Dauer nicht wundern, wenn man so einen Punkt erreicht, der für viele auch bereits überschritten wurde (sprich: Nase voll, ich höre auf).

Mit dem Vorwurf "lese mal die Bücher" sollte man deswegen eigentlich auf die Personen losgehen, die einen gewissen Grad von Bildungsverweigerung an den Tag legen. Und die gibt es leider en masse. Das diese Leute bevorzugt in den Dunstkreisen der berühmten und bekannten Ballergruppen auftreten, wen wundert es.

Das sich Rollenspieler, die sich auch die Vorlage zu Herzen nehmen, mit denen, die nur Interesse daran haben mit Kajirae zu spielen und zu ballern, niemals grün werden, dürfte auch klar sein.

Dabei sind so viele Dinge einfach zu merken, man muss gar nicht alle Bücher gelesen haben, um schon sehr detailiert danach zu spielen. Man muss sie aber auch verstehen, und nicht alles in Frage stellen, was da so drinnsteht. Auch wenns - aus unseren europäischen Augen im 21. Jahrhundert - sehr komisch und bisweilen schwachsinnig wirkt.

Frohes Neues übrigens.
 

Zelmo Boucher

Superstar
Man kann mal son Buch lesen, ja. Für meinen Teil habe ich erst nach einigen Monaten Gor-Game mal eins in die Hand genommen, den Rest hatte ich mir Stück für Stück von gegenerde.de reingezogen, als ich mit dem Spiel anfing. Davon abgesehen hatte ich noch nie vorher Rollenspiel betrieben. Es kommt halt immer darauf an, wie ernst man etwas nimmt und sich mit Hintergrundwissen zupflastert. Son paar Bücher sind wirklich nicht schlecht für das Feeling und für das Wissen um größere Zusammenhänge. Vor allem, wenn man das jeweilige liest, das einen persönlich betrifft - sprich: Für mich war es das Tahari-Buch, Panther sollten mal in die Panther-Bücher gucken, Kajirae mal diese in Skalvenketten-Schmonzetten in die Hand nehmen, Assassinen das Assassinen-Buch usw. Leider sind sie aber nicht besonders gut, das ist etwas gehobener Groschenheft-Style.
 

Judy Baxter

Superstar
Kim Vuckovic schrieb:
... Dazu kamen Horrormärchen, die auf der Erde von Gor erzählt wurden. Judy hatte mich einfach mitten in eine Gesellschaft am Kai von Jasmin teleportiert *schaut böse zur der roten Rübe rüber*.

Pah,

schließlich ist ja auch kaum was passiert. Hab ja schließlich auf dich aufgepasst. Naja, ausser vielleicht damals als das mit der Entführung von dem Magistrat bei diesem Turnier der Krieger und Wachen schiefging. Aber, hättest da Deinen Bogen dazu benutzt zu was er eigentlich da ist. So musst ich mich mit den 10 oder 12 Kerls alleine rumärgern. Dumme Nuss :p

Judy
 
K

Kim Vuckovic

Guest
Judy Baxter schrieb:
Naja, ausser vielleicht damals als das mit der Entführung von dem Magistrat bei diesem Turnier der Krieger und Wachen schiefging. Aber, hättest da Deinen Bogen dazu benutzt zu was er eigentlich da ist. So musst ich mich mit den 10 oder 12 Kerls alleine rumärgern. Dumme Nuss :p

Nun ist es aber gut ich hab gekämpft wie ne Wilde 10 Sekunden lang dann traf mich ein Netzpfeil (der natürlich illegal ist und auch damals schon war, was ich aber natürlich nicht wusste) und ohne mein Künste beim Schloßknacken säßt Du heute da noch hinter Gittern.
 

andera Shermer

Superstar
hmm, da muss ich dir heftig wiedersprechen.

deine begründung für die Katana, also nein wirklich nicht.

mit der gleichen begründung könnte man auch eine verborgene gruppe von leuten finden vieleicht Kuri agenten die siche M16 gewehre mit einem anit pristerkönige können da sehen Schield bauen.

Gor ist ja gros warum sollte es das nicht geben und die Kuri sind böse.


aber mal im ernst, es gibt keinen grund Katana auf Gor zu führen und nein das sind auch keine langschwerter oder Scimiciar oder was ich noch für begründungen schon gehört habe.

aber es sind nicht nut die Katana es sind auch die Steam Punk Bögen und Armbrüste Bögen die aus Klingen und Spitzen bestehen, oder futuristiche Metallgebilde.

also ich wünsche mir eine iniziative für mer desein auf Gor mer autentiches desein.
 

Zeus Edelman

Superstar
andera Shermer schrieb:
hmm, da muss ich dir heftig wiedersprechen.

deine begründung für die Katana, also nein wirklich nicht.

mit der gleichen begründung könnte man auch eine verborgene gruppe von leuten finden vieleicht Kuri agenten die siche M16 gewehre mit einem anit pristerkönige können da sehen Schield bauen.
(...)

Manche sind eben den ganzen Tag damit beschäftigt, sich Begründungen für ihr Handeln, ihre Rollen, oder ihre Bewaffnungen zu überlegen.

Was ich einfach nicht verstehe: es gibt 27 Romane über Gor. In 27 Romanen sind was weiss ich nicht wieviele tausende Beschreibungen über die Handlungen, die Menschen, und deren Bewaffnung.

Statt sich damit zu beschäftigen, ist es anscheinend viel "schöneres RP", und vor allen Dingen "besseres, weil fantasievolleres RP", die immer wieder beschriebenen Dinge zu ignorieren, und stattdessen neue hinzuzudichten.

Wieviele Rollenspiele gibt es weltweit, die auf eine Romanserie in dem Ausmaß beruht? Anstatt man sich glücklich schätzt, auf so viele Details zurückgreifen zu können, wird sich nur noch mit den hanebüchensten Argumenten alles zurechtgestrickt.

Und bevor jemand kommt und sagt "ich find die Bücher doof, und ausserdem ist mir das zuwider 27 Bücher zu lesen damit ich mitspielen darf", dem sei www.gegenerde.de empfohlen, Luther's Scrolls, da gibt es z.B. auch einen Text über Waffen. Diese Scrolls sind eine recht komplette Zusammenfassung der Beschreibungen in den Büchern, plus logischen Schlussfolgerungen.

Narf.
 
Oben