• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mich nervt die Endzeitstimmung!

andera Shermer

Superstar
dann schieb ich doch gleich mal das zitat nach Zeusel

erst mal das übliche schwert
Das Kurz-Schwert: Das auf Gor am weitesten verbreitete Schwert ist das Gladius, eine Art Kurzschwert. Das Gladius ist von einem Schwert gleichen Namens von der Erde abgeleitet. Das Gladius ist spanischen Ursprungs und wurde von den antiken Römern viel benutzt. Es ist zwanzig bis zweiundzwanzig Inch (51 bis 56cm) lang. Beidseitig geschliffen und gut ausbalanciert. Seine Klinge ist so scharf, dass sie ein darauffallendes Stück Seide zerschneidet. Das Gladius ist schwer genug um bei einer dem Säbel ähnlichen Flugbahn eine beträchtliche Schlagkraft zu entwickeln aber leicht genug um etwas von der Wendigkeit und dem Spiel des Floretts zu besitzen. Das Gladius ist beweglich genug um sich einen Weg hinter die Abwehr einer längeren und schwereren Waffe zu bahnen. Es gibt noch andere Vorteile eines kurzen Schwertes über eine längere, schwerere Klinge. Ein Kurzschwert kann die Scheide einen kleinen Moment schneller verlassen und das kann lebenswichtig sein. Das Kurzschwert kann mit größerer Schnelligkeit bewegt werden als eine lange Klinge. Es erlaubt, dichter am Gegner zu arbeiten. Wenn ein Schwertkämpfer mit einer langen Klinge den Kampf nicht mit den ersten ein zwei Schlägen entscheiden kann, wird er ihn meist verlieren. Das Gladius ist allerdings wegen seiner geringen Länge sehr ineffektiv, wenn es vom Rücken eines Reittieres, zum Beispiel eines Thalarion eines Tarn oder einer Kaiila eingesetzt wird.

Die Geschwindigkeit mit der man ein Schwert ziehen kann ist in vielen Kämpfen entscheidend. In den meisten Zweikämpfen wird der Krieger der sein Schwert zuerst zieht gewinnen. Krieger trainieren die Bewegung des Schwertziehens täglich und stellen sicher, dass es weich und ohne Zwischenfall zu ziehen ist. Dies hilft, die Geschwindigkeit zu verbessern. Es wird auch gemacht um die Scheide zu prüfen, und sich zu versichern, dass sie nicht aufgequollen ist oder etwas Ähnliches. Ein Feind könnte die Scheide auch zugedrückt oder mit einem hölzernen Keil, einem Klemmstück oder etwas Draht blockiert haben. Ein viertel Inch (1/2cm) kann ein unschätzbarer Vorteil sein, wenn es um hunderte von Ihn geht. Einige Krieger ziehen teilweise ihr Schwert, wenn sie annehmen, dass ein Kampf unvermeidlich ist. Normalerweise hängt der Schwertgürtel über der linken Schulter, damit er im Kampf schnell abgestreift werden kann. Die Scheide befindet sich an der linken Hüfte um den Schwung über den ganzen Körper beim Ziehen zu erleichtern. In einigen Situationen wird die Scheide abgelegt, damit sie den Kampf nicht behindert. Krieger kümmern sich auch selbst um ihr eigenes Schwert und verlassen sich nicht darauf, dass andere es tun. Sie sind die einzigen, die es schleifen und einölen.

dann die anderen Schwerter


Andere Schwerter: Verschiedene goreanische Kulturen benutzen andere Arten von Schwertern so dass diese Waffen in den nördlichen Städten viel seltener sind. Die Alaren benutzen das Spartha, ein langes und schweres, beidseitig geschliffenes Schwert. Es ist effektiver vom Rücken eines Thalarion, eines bei den Alaren üblichen Reittieres. Die Alaren führen auch ein Kurzschwert, das Sacramasax genannt wird. Es ähnelt dem Gladius. Die Männer aus Torvaldsland führen ebenfalls ein Langschwert. Der Scimitar wird üblicherweise in der Tahari benutzt. Es ist eine lange, gebogene Klinge die vom Rücken einer Kaiila effektiv einzusetzen ist. Es gibt sogar eine zweihändige Variation, die gut vom Rücken eines Thalarion einsetzbar ist. Der Säbel ist auf Gor fast unbekannt, da er als zu lang und schwerfällig für die kurzen, scharfen Kämpfe, die zwischen goreanischen Kriegern üblich sind, betrachtet wird. Die Wagenvölker benutzen selten Schwerter.

und zum guten schluss die NICHT BEKANNTEN Schwerter.


Nicht vorhandene Schwerter: Einige der irdischen Schwerter gibt es auf Gor nicht. Das Rapier, den Degen und das Florett gibt es nicht. Solche Art zu kämpfen kennt man auf Gor normalerweise nicht. Katanas und andere derartige orientalische Waffen gibt es auch nicht. Obwohl es Orientalen auf Gor gibt, findet man keine Hinweise auf eine orientalische Kultur, die solche Waffen erfinden würde. Andere Arten europäischer Waffen wie Breitschwerter, Claymores und Handdolche (Main-Gauche) sind ebenso fremd auf Gor.

Nun ist es vorstellbar, dass ein Erdenmensch einen Metallarbeiter dazu bringen könnte, eine dieser Klingen zu entwerfen. Sie wäre eine Rarität. Es wäre auch möglich, dass diese Waffen auf Gor vorkommen, ohne dass sie bisher in den Büchern erwähnt wurden. Aber warum sollte man sich eine solche Klinge wünschen? Sie wäre gegen die Traditionen von Gor. Wenn man wie ein Goreaner rollenspielen möchte, ist es sinnvoll, goreanische Waffen zu benutzen. Warum sich also davon entfernen. Auch sollte man bedenken, dass die Herstellung einer solchen einzigartigen Waffe sehr teuer wäre. Metallarbeiter auf Gor wären ungeübt in der Herstellung solcher Waffen und würden länger dafür brauchen. Könnte Ihr Chara sich solch eine Klinge leisten?


jeder möge bitte selber seine ausrüstung durchgehen und schauen ob seine waffen dem hier entsprechen.
 

Zelmo Boucher

Superstar
andera Shermer schrieb:
jeder möge bitte selber seine ausrüstung durchgehen und schauen ob seine waffen dem hier entsprechen.

Och nööööö, echt, das kannste jetzt aber auch noch machen, andera - ich scroll doch den ganzen Mist nicht ganz alleine durch... 8)
 

andera Shermer

Superstar
einfach andera shermer waffen kaufen dann passt das schon *g*

nee im ernst ich find das sind so sachen wie auch kleidung die doch wichtig ist für das spiel.
 

Zelmo Boucher

Superstar
andera Shermer schrieb:
einfach andera shermer waffen kaufen dann passt das schon *g*/quote]

Etwa die Steine zum Schmeißen, diesen Kochpott, das Nudelholz und die Zwille? :mrgreen:

Nein, wie Du weißt hab ich jede Menge von Dir. :D Eine Waffe hat sogar mal ne Woche funtkioniert. *lacht sich kaputt*
 

Becky Nemeth

Superstar
Kim Vuckovic schrieb:
Becky Nemeth schrieb:
Was musste auch ne Plüschamazone da mit hinschleppen? :mrgreen:

Maus, das war noch weit vor Deiner Zeit und auch vor meiner und Deiner Amazonenzeit.

Das weiss ich wohl....trotzdem, da warste sicher auch schon so plüschig.... :twisted:
Und Judys Bericht bestätigt dies ja auch.


andera schrieb:
einfach andera shermer waffen kaufen dann passt das schon *g*
Genau aus dem grund, hab ich ja im Talbortverbund drum gebeten, und es auch erreicht, das Deien waffen dort erlaubt werden. das waren sie bis dato nämlich nicht. :wink:
 

Judy Baxter

Superstar
Becky Nemeth schrieb:
Das weiss ich wohl....trotzdem, da warste sicher auch schon so plüschig.... :twisted:
Und Judys Bericht bestätigt dies ja auch.

Oooch,

Becky, finde ich eigentlich nicht. Kim hat halt meistens Blut und Wasser geschwitzt sobald ich einen Pfeil angelegt hatte. Und damals in diesem verdammten Knast, da hatten diese Mistkerls nur mich ganz nackich ausgezogen und Kim nicht. Aber warte mal, irgendwie haben wir glaube ich ziemlich heftig geknutscht und noch ganz andere Sachen gemacht. Die Kerls die draussen Wache stehen mussten, waren wirklich nicht zu beneiden. Irgendwann haben es die dann auch nicht mehr ausgehalten und sind in die Taverne gedackelt um sich zu betrinken. Ich weiss aber gar nicht mehr genau wie wir letztendlich da rausgekommen sind. Ich glaube, der Kommander hat gegenüber an die Wand den Schlüssel ans Schlüsselbret gehängt. Ne Kajira war vielleicht auch noch im Spiel, *seufz* irgendwie wird man älter und vergesslich /me seufzt

Warum eigentlich so einen Aufstand wegen der Katana Schwerter? Gibts eben nicht auf Gor, das weiss doch jedes Kind. Und jeder Dummkopf.

/me schaut in Richtung zu Andera: was ist denn das besondere an so nem Katandingsbums?

Gruss

Judy
 

Becky Nemeth

Superstar
Judy Baxter schrieb:
Kim hat halt meistens Blut und Wasser geschwitzt sobald ich einen Pfeil angelegt hatte.

Ja, das kenne ich auch. Wir waren mal bei den Wagenleuten, um uns was zu essen zu borgen. Und mal so rumschauen, was wir sonst noch borgen könnten.
Plötzlich steht ein Kerl da und pöbelt uns voll. (Warum nur?:twisted: )
Na ja, als er dann seinen Bogen zog, war es schnell um ihn geschehen. Kim schlotterten noch Stunden danach die Knie. Als wir den dann nach Hause geschleppt hatten, stellte sich raus, das es der Ubar der Wagenleute war, Kim hat Blut und Wassr geschwitzt...nach dem Motto: Was wenn die kommen udn den holen wollen. Und ich solle den doch (möglichst noch mit ner Entschuldigung....lach) gehen lassen.
Meine damalige En meinte dann, das wir keine Kerle brauchen könnten, weil die eh nix einbringen und nur Futter brauche, sonst aber zu nix nutze sind....haben wir den dann nackickt nach Hause gejagd. Erst da beruhgten sich Kim ihre Nerven...hihihi :mrgreen:
 

andera Shermer

Superstar
nun so nen katana dingsbums ist voll krass coll weil all die megahelden wie blade und auch der higlander das auch haben.

und dann die tante aus kill bill und dann heist es das die voll krass scharf wären und so.

nun im RL kann man sagen das die schwerter nicht besser oder schlechter waren als schwerter aus einer ähnlichen zeit in Europa, also nicht schweter aus dem 18 jahrundert mit frühmittelakter schwertern aus europa vergleichen bitte.

und dann das sie eben für die europächig kampfweise mit schildern und schweren rüstungen nicht geignet sind da sie an so was einfach zerbrechen würden.

in Sl
nun wenn die fair gescriptet sind dann sind die nicht anders als ein Gladius oder ein goraniches Schwert.

den SL ist die form egal.

nun ja und dann noch mal das

Wenn man wie ein Goreaner rollenspielen möchte, ist es sinnvoll, goreanische Waffen zu benutzen. Warum sich also davon entfernen.
 

Judy Baxter

Superstar
andera Shermer schrieb:
nun im RL kann man sagen das die schwerter nicht besser oder schlechter waren als schwerter aus einer ähnlichen zeit in Europa, also nicht schweter aus dem 18 jahrundert mit frühmittelakter schwertern aus europa vergleichen bitte.

Halt halt,

die Kelten, und auch die Germanen hatten schon ausgezeichnete Schwerter. Die haben damals schon so was ähnliches wie Damaststahl für Ihre Schwerter genutzt. Das kam aber wie man heute vermutet eher daher, dass Stahl ja kostbar war und in der Regel wiederverwendet wurde. Und so zwangsläufig ein inhomogener Rohstoff Verwendung fand. Da ja die Goreaner bekannt sind, dass sie nix wegwerfen oder ich sage ma neudeutsch Resourcenschonend leben, ist es sicher so, dass die auch da drauf gekommen sind die Vorteile mit dem nützlichen zu verbinden und somit eben zwangsläufig sowas wie Damaszenerstahl erfinden. Überhaupt, ich würde sagen, so ein schwert in Gor ist wirklich etwas was Hightech ist. Vermutlich jedem irdischen Schwert gleich- oder sogar überlegen. Denn, die Entwicklung von Schwertern auf der Erde, hat nach der Erfindung von Schießpulver dramatisch gelitten. Der Unterschied in der Matallurgie ist eigentlich nicht der, dass es bessere Werkstoffe, also Stahllegierungen gibt, sondern, diese sind einfach nur konsistenter verfügbar. Heute bestelle ich eben ne ganz bestimmte Legierung, und ein jahr später wieder, dann ist das een immer gleich. Bei den alten Germanen, da hatte man eben Mühe, wiederholbar ein gutes Schwert zu machen. Aber, da ja Gor auch das Jahr 2009 schreibt, und sich die Schmiede Jahrhundertelang mit Ihrem Grundwerkstoff auseinandersetzen konnten und nicht unter solchem Teufelszeug wie Schießpulver gelitten haben, würde ich eigentlich erwarten, dass ein goreanisches Schwert einem irdischen überlegen sein müsste. Vorrausgesetzt, der Kerl der es führt kann damit umgehen. Also, nicht nur mit dem Mund. Sondern mit seinem Arm. Ja, Zeusel, ich, ich erwarte einfach, dass wenn einer in SL-RP einen Krieger spielt, und dieses als seine Rolle auswählt, dass er dann eben ganz einfach eben trainieren muss. Also IG. So wie ich auch viele Stunden mit meinem Bogen in der Arena und auch in vielen kämpfen eben geübt habe. Weil das eben mein überleben in meiner Rolle hilft. Wenn ich das nicht will, naja, kann ich versuchen mich durchzumogeln, das mag vielleicht als Krieger noch gehen. Es gibt eben in SL die Möglichkeit, 3-dimensionales, also animiertes Rollenspiel zu betreiben. Das gibt mir eben mehr Möglichkeiten als in einem Chat-RP.

Gruss

Judy
 

andera Shermer

Superstar
ja und nein Judy, klar es gibt gab ausgezeichnete schwerter bei den alten germanen und auch im frühmittelalter, das sind dann die schwerter die einen namen haben und die wir noch heute kennen wie Balung das schwert von Siegfried oder das bekannteste Exkalibur eigendlich Caliburn aber das sind nebensächlichkeiten.

nur das feld wald und wiesenschwert war nicht so ein solches von einem waren meister gefertigtes werk und wenn man so eine waffe mit einen Katana vergleicht dann schneidet dieses vieleicht besser ab es sei denn der euroäher trägt schield und rüstung wie es bei uns üblich ist.

nun ja es haben sich eben aus anderen traditonen andere waffen entwickelt was sich auch im fechtstiel unterscheidet.

und der fechtstiel mit einem samuraischwert ist vieleicht medial imposanter als mit einem Damazenerrapier oder gar einem florett (wobei das als die hohe schuhle der eropächen fechtkunst gild)

ich gebe dir recht judy ich denke goreaniche waffen sind spitzenwahre und in laufe der zeit hat sich bestimmt die für den kampfstiel am besten geignetet waffe herausgebildet.

und eins dürfen wir auch nicht vergessen das schwert ist zwar eine ehrenwaffe aber im kampf ist es die secundärwaffe eines Goreanichen kriegers er kämpfte primär mit dem Speer .

ach noch mal ein link für den den es intressiert

http://www.schwertkunst.de/Infos/Info_Geschichte/info_geschichte.html
 

Marsha Auer

Superstar
Hm--- /me schüttelt den Kopf, und fragt sich leise vor sich hin flüsternd: Was kann eine von der Erde Entführte überhaupt über die "Bücher" wissen?
Kann sie überhaupt etwas "wissen"?
/me beobachtet sehr genau, was um sie herum passiert und schüttelt mehr als einmal den Kopf. So freudlos und verkniffen das alles.
Aber dort, nebenan, da muss eine was Krackeln, das ist interessant. /me linst heimlich rüber und grinst unabsichtlich.
 
K

Kim Vuckovic

Guest
Becky Nemeth schrieb:
Wir waren mal bei den Wagenleuten, um uns was zu essen zu borgen. Und mal so rumschauen, was wir sonst noch borgen könnten.
Plötzlich steht ein Kerl da und pöbelt uns voll. (Warum nur?:twisted: )
Na ja, als er dann seinen Bogen zog, war es schnell um ihn geschehen. Kim schlotterten noch Stunden danach die Knie. Als wir den dann nach Hause geschleppt hatten, stellte sich raus, das es der Ubar der Wagenleute war, Kim hat Blut und Wassr geschwitzt...nach dem Motto: Was wenn die kommen udn den holen wollen. Und ich solle den doch (möglichst noch mit ner Entschuldigung....lach) gehen lassen.
Meine damalige En meinte dann, das wir keine Kerle brauchen könnten, weil die eh nix einbringen und nur Futter brauche, sonst aber zu nix nutze sind....haben wir den dann nackickt nach Hause gejagd. Erst da beruhgten sich Kim ihre Nerven...hihihi :mrgreen:

Alle Lüge ..... es war ganz anders.

1. Ich war zu der Zeit noch garnicht wieder auf Gor und machte mir nur Sorgen um dich.

2. Wenn ich mich richtig erinner waren 80% der Treffer die der Kerl abbekommen hatte von mir.

3. Bin ich immer sehr viel Höflicher als Du gewesen.

4. Ich hätte ihn einfach liegen gelassen, dann hätter er noch schön Zeit gehabt sich über sein Rumgepöbel Gedanken zu machen.
 

andera Shermer

Superstar
hmm wer ist den Sie

oder sind es die da
hmm

ja klar die da sind schuld

denn sie wissen ja nix
aber wir wir sind toll denn wir wissen alles besser und sowieso
 
Oben