• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nachruf.........

Bennibabys Inshan

Aktiver Nutzer
Was haben wir hier gekaempft!
Was haben wir hier fuer Meinungen ausgetauscht!

Was waren wir hier wir hier persoenlich!!!!!

/me lacht lauthals

Was haben wir hier fuer Hilfe gegeben!

DIESES Forum ist tot!
Danke an all diejenigen die es so wollten:
Andera
usw.

Frohes neues Jahr!!!!
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Und mal ernsthaft: hier in dem Forum spiegelt sich einfach nur die typische Entwicklung eines durch Praxis gereiften Rollenspielsettings wieder.

Woran das liegt? Nun, in den Foren sind alle wichtigen Grundsatzdiskussionen inzwischen oft genug durchgenudelt worden, und auf eine weitere Diskussion zum Thema “Prinzessinenkajirae”, “Freie Frauen mit Schwert — ja oder nein, und wenn nein, warum nicht?”, “Wo sind die echten Kerls nur hin?”, “Wo sind die freien Frauen hin?”, “Wie emote ich gescheit?” oder “Alle Goreaner sind geisteskrank und fressen heimlich kleine Kinder” dürfte den Meisten weitestgehend die Lust fehlen. Dazu kommt in manchen Foren sicher auch die Moderation, so oder so, die Motivation ist weg, Foren dienen heute primär der Selbstdarstellung nach außen hin. Grundlegend neue Erkenntnisse sind dort nicht mehr zu erwarten und in den Blogs hat es zudem eine familiärere Atmosphäre.

Daran liegt es. Foren sind out, Blogs sind momentan in.
 

Haron Strom

Freund/in des Forums
Ich stimme dir in deinen Argumenten zu, Barth.
Nur die Schlussfolgerung, die du daraus ziehst, ist schlichtweg falsch.
Die hier verloren Schreiber findest du nicht in Blogs. Die sind weg.

Blogs sind Foren bei denen der Threaderöffner immer der Betreiber ist.
Während ich in einem Forum, welches ich regelmäßig besuche, nicht umhin kann, mir auch Threads und Beiträge anzuschauen oder zumindest zur Kenntnis zu nehmen, die ich für Unsinn halte, muss ich das bei Blogs nicht. Blogs von Betreibern die m. E. Unsinn schreiben besuche ich erst gar nicht.
Damit mag für die "Blogger" der Eindruck entsehen es wäre familiärer und Blogs wären "in", tatsächlich sind sie bestenfalls monotoner.

Nicht Foren, sondern Blogs sind Selbstdarstellungen einzelner. Und mangels neutraler Moderation sind sie oft sehr einseitig. Beispiele dafür hatten wir gerade aktuell genügend.

Gruss
Haron
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Nicht Foren, sondern Blogs sind Selbstdarstellungen einzelner. Und mangels neutraler Moderation sind sie oft sehr einseitig. Beispiele dafür hatten wir gerade aktuell genügend.

Das stimmt schon, damit hast du das Wesen eines solchen Tagebuchs auch korrekt beschrieben, das ist eben immer eine persönliche Meinung und fertig.

Nur wenn jemand in einem Forum Geschichten über das Alltagsleben in Kassau , diverser Pilgerreisen oder sonst wo schreibt, Festankündigungen und dergleichen fabriziert, dann dient das auch primär der Selbstdarstellung. Und mehr als meistens noch solche Selbstdarstellungen ist hier nicht mehr.

Hier wie dort gilt: lesen muss es keiner, nur habe ich drüben die täglichen Berichte von Zasta Korobase, Amidala Oh, Dina Runo, Georg Rang, Muffin Piek, Sherley Nagy, der kassauischen Botschafterin in Aventicum, Zeus Edelman seit Neuestem nicht zu vergessen, Syleena Sheridan etc.pp., die hier nur noch wenig bis gar nicht schreiben.
 
/me gibt zu, dass sie mal wieder von nix Ahnung hat ...:(

Hab mir aber grade mal ein paar Gor-Blogs angeschaut (englisch etc.), aber da auf Anhieb eigentlich nur kopierte Szenen aus eine RP gefunden, nicht wirklich berauschend für jemanden, der nicht dabei war... Und komplett aus dem Zusammenhang gerissen (Einer kommt in ein Dorf, spricht dort mit dem Jarl etc. am Schluß "Gute Nacht"). Mir erschließt sich der Sinn "solcher" Blogs nicht.
 
B

Beowulf McDonnell

Guest
Es liegt bestimmt nicht an Andera Ben..Warum auch?.Wüsste nicht das sie etwas schrieb was mich am Schreiben hier abhalten würde..Da gibts ganz andere Kanditaten wie den sechsbeinigen Zu Tode Zitierer und andere Kanditaten aus der Richtung.Ich habe mich für meinen Teil auch mehr auf die Blogseite geschlagen.Ich lese dort Sachen die mich wirklich interessieren.Von Sims auf denen ich spiele und muss mir nicht das X`te gejammer hier reinziehen wie schlecht Gor geworden ist..Wünsche für Sl Gor fürs Neue Jahr usw antun.
Ja das Forum ist tot.Wiederholungen machen es aber nicht mehr Lebendig.
In diesem Sinne

Beo
 

Danziel Lane

Superstar
Irgendwie ist das richtig: auch für einen Nicht-Goreaner ist die Liste neuer Posts auf der Startseite anders geworden.

Ich persönlich mag Geschichten, ich mag, wenn die Autoren Emotionen in ihre Worte zu stecken vermögen, so dass man miterlebt, mitfühlt, mitdenkt ...

OK, das Gor-Forum war auch berühmt für seine goreanischen Streitereien, für den immerwährenden Kampf ... der hat sich im Forum vielleicht grad etwas verlagert.

Barth hat sicher Recht, für viele sind die meisten Themen ausgelutscht.

ABER:

Wenn ein eigentlich doch mittelmäßiger Schreiber wie Norman immer neue Bücher mit immer Neuem auf den Markt bringen kann, dann müssten auch kreative Gor-Rollenspieler dazu in der Lage sein, neue menschlich/goreanische Aspekte aus dem Rollenspiel zu holen und daraus eine Story zu machen, die zu lesen sich lohnt.

Gor ist, wie auch die virtuellen Welten, immer noch ein Quell für immer wieder Neues.

Und ja, wenn Blogs massenweise Chatlogs kopieren, das ist nicht grad erregend.

Die Geschichten hier über Pilgerreisen, Beziehungen, Schicksale ... die fand ich richtig gut.

Deshalb: vielleicht hilft so ein Nachruf, wieder den einen oder anderen Autor auf die Bühne zu locken, der Emotionen in Worte packen kann, Worte, die den Leser packen und in eine Schicksalswelt enführen können.

Deshalb: von einem Nicht-Goreaner an die Goreaner: bitte wieder mehr Geschichten. Ich mag das.
 
Wie heißt es so schon: Totgesagte leben länger...

Ich finde es ehrlich gesagt öde, in Blogs nur kopierte RP zu lesen (sicher ist das nicht überall so, aber bei den paar, die ich grade angesehen hab, war es das) ... Zumal da nun wirklich keine interessanten Ereignisse geschildert wurden. Keine Ahnung, was die Ersteller da an so Weltbewegendem sehen, dass sie es unbedingt der Menschheit hinterlassen müssen...

Wär's wenigstens eine Geschichte, d.h. umgeschrieben aus dem Chatformat in einen fortlaufenden Text. Aber einfach nur copy+paste und fertig .../me schüttelt den Kopf.

Dann schon lieber im Forum, auch mit Sechsbeinern!
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Um auch mal meine paar Kupfertarsk in die Waagschale zu werfen:

Ist ein Unterforum tot, nur weil während der Feiertage bzw. während Urlaubszeiten kaum wer darin schreibt?
Wem SL und SL-Gor und die SL-Foren wichtiger sind als das RL, der sollte mal darüber nachdenken, an seinem RL zu arbeiten…

Außerdem:
  1. dreht sich SL nicht bei allen um SL-Gor allein,
  2. finden einige, dass hier schon so ziemlich alle möglichen Themen bezüglich Gor zur Genüge angesprochen wurden, selbst manche unmöglichen,
  3. haben einige genug von unsachlichen persönlichen Angriffen die jedesmal als Off-Topic auftauchen,
  4. ist das Gor-Unterforum von SLinfo nicht der einzige Ort, wo man über Gor diskutiert,
  5. haben auch manche SL-Gor ganz verlassen und sich neue, andere Wirkungsorte und Interessen gesucht.
Ich finde nicht, dass das Gor-Unterforum tot ist, es ist nur etwas eingeschlafen.
Loredana Varonia schrieb:
Wie heißt es so schon: Totgesagte leben länger...
:thumbup: Genau.
 

Guru Randwick

Superstar
Schlussendlich ist doch meiner Meinung nach jeder Artikel den man verfasst, egal wo publiziert zumindest bis zu einem gewissen Grad eine Selbstdarstellung.

In einem Blog dürfte es vielleicht einfacher sein den Meinungsverlauf zu steuern. Ich sehe ein Forum eher als eine Plattform, Hilfe dafür, sich eine Meinung bilden zu können. Daraus folgt für mich, dass eigentlich die Teilnahme an einem Forum bedeutend mehr Eigendisziplin erfordert als bei einem Blogpost.

Wesentlich in einem Forum ist aus meiner Sicht in erster Linie die Diskussionskultur, in zweiter Linie dann auch sehr rasch die Konfliktfähigkeit. Diskussionen sind dann "kulturell positiv", wenn man sachlich diskutiert. Konfliktfähig ist man in meinen Augen dann, wenn man andere, sachliche Meinungen eben stehen lassen kann, ohne den Schreiber persönlich anzugreifen.

Nach wie vor ist meines Wissens das Gorforum von slinfo.de das meistbesuchte, deutschsprachige Gorforum. Je grösser der Teilnehmerkreis bei einem Forum, desto schwieriger dürfte es für die Moderatoren, die Betreiber eines Forums sein, Diskussionskultur und Könfliktfähigkeit "im Griff" zu haben. Im Gorforum dürfte dies noch eine Stufe schwieriger sein, da das Thema Gor in sich aus den verschiedensten Blickwinkeln sehr, fast schon ausserordentlich kofliktbehaftet ist.

Es ist aus meiner Sicht sehr schade, dass wir hier im zunehmendem Masse manch einen Verfasser nicht mehr lesen können, da wie ich vermute manch einem Schreiberling dieses persönliche Hickhack einfach zu viel wurde! Nichts dagegen habe ich dagegen, wenn sich hier Schreiber die den Sinn eines Forums darin sehen, andere auf die Palme zu treiben nicht mehr melden.

Ein Forum lebt von der Meinungsvielfalt, wobei meines Erachtens Quantität niemals mit Qualität potenziert werden kann, das Gegenteil dürfte schon eher der Fall sein. Slinfo.de ist im Grunde genommen aus meiner Sicht eine im deutschen Sprachraum schon fast einzigartiges Angebot, um Meinungen über Gor austauschen zu können.

Durch den grossen, bildungs-, herkunftsmässig sehr heterogenen Teilnehmerkreis werden wir damit leben, umgehen lernen müssen, dass sich im Gorforum von Zeit zu Zeit immer wieder diffamierende Querschläger melden werden, sei's drum.

Ich für meinen Teil würde es aus obigen Gründen sehr bedauern, wenn dieses Forum aussterben würde, oder auch zu einem "Blödel-Chat" verarmen würde.
 

Georg Rang

Superstar
Da ich ja einer der Selbstdarsteller, sprich Blogger bin, will ich auch mal meinen Senf zu diesen Thema loswerden.

Erstmal muss ich sagen das mir im deutschsprachigen Raum noch kein Blog untergekommen ist wo nur kopierte Chatlogs drin stehen, warum auch das liest auf Dauer ja doch keiner. Warum einer was in seinen Blog schreibt ist sicherlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Da mag es einfach nur die Freude am schreiben sein, ein erhöhtes Mitteilungsbedürfnis, ein sich den Frust von der Seele schreiben, ein Lästeranfall oder was auch immer. Dazu kommt das viele auch nur für sich selber schreiben, da ein Feedback nur in den seltensten Fällen erwartbar ist. Ausnahmen bestätigen die Regel, nämlich immer dann wenn man nicht nur über das RP berichtet sondern am Ende oder in einen extra Blogspot ein paar provozierende Aussagen aufstellt.

Das dieses Forum hier in Bezug auf Gor tot ist mag durchaus sein, hat meiner Ansicht nach aber weniger mit mit den mittlerweile massiven Auftreten von Blogs zu tun sondern eher mit der Tatsache, das die gorweiten Themen mittlerweile mehrfach abgegrast sind und sich die Diskussionen hin zu SIM spezifischen Themen verlagert hat, die sich dann natürlich auch in denen auf die SIM bezogenen Forum besser diskutieren lassen.
 

Dina Runo

Superstar
Ich schreibe meinen Blog genau aus den Gründen, die Georg oben anführt. Dort muss ich mich dann auch nicht über endlose BtB-Diskussionen ärgern oder mich mit Buchzitaten zuschmeissen lassen. ;-)

Dieses Forum hier war vor fast 4 Jahren für mich eine wichtige Informations- und Kontaktquelle zum Gor-RP. Kontaktquelle mehr der damalige Chat, den es in der Form ja leider nicht mehr gibt, obwohl ich auch nicht mehr die Zeit hätte, tagsüber viel zu chatten. Ich denke aber auch, alles ist schon einmal gesagt worden hier und es kommen nicht mehr so viele Neue mit Fragen zu Gor.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Schlussendlich ist doch meiner Meinung nach jeder Artikel den man verfasst, egal wo publiziert zumindest bis zu einem gewissen Grad eine Selbstdarstellung.

In einem Blog dürfte es vielleicht einfacher sein den Meinungsverlauf zu steuern.

Das ging und geht auch hier ganz einfach, oft genug mit den Worten: "Mod, rümpel bitte mal das OT des Threads Blablubberwubb aus!" oder "Mod, bitte schließe meinen Thread." Das ist auch hier schon oft genug praktiziert worden, und warum auch nicht.

Ansonsten hat Georg auch Recht, diverse Sims (z.B. Lydius, Kassau) haben eigene Foren speziel nur für die eigene Spielerschaft. Und auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen mag auf Dauer Niemand, also geht man früher oder später dorthin, wo die richtig fetten Fleischtöpfe hängen.
 

Zasta Korobase

Freund/in des Forums
Und ja, wenn Blogs massenweise Chatlogs kopieren, das ist nicht grad erregend.

Die Geschichten hier über Pilgerreisen, Beziehungen, Schicksale ... die fand ich richtig gut.

Deshalb: vielleicht hilft so ein Nachruf, wieder den einen oder anderen Autor auf die Bühne zu locken, der Emotionen in Worte packen kann, Worte, die den Leser packen und in eine Schicksalswelt enführen können.

Deshalb: von einem Nicht-Goreaner an die Goreaner: bitte wieder mehr Geschichten. Ich mag das.

Gerade diese RP-Stories sind eben meist sehr persönlich und auch oft nur einem gewissen Personenkreis voll verständlich. Insofern sind sie in Blogs besser aufgehoben.

Mir gefällt es, wenn ich einen Plot durch mehrere Blogs verfolgen kann. Gutes Beispiel - ein Anschlag der Kassauer auf Lydius. Mittels Fischsuppe aus Kasra. Ja, das ist nicht unbedingt dramatisch und im Kontext des großen Krieges eher albern aber hey, was erwartet man schon von einem hinterhältigen Wirts-Saftsack wie Archon? ;)
Jedenfalls begann es in Georgs Blog, der vom Kauf der explosiv-grausigen Fischlake berichtete, wanderte über zum Blog der damaligen Kassauer Schreiberin und am Ende führten die Fäden in meinem Blog dahingehend zusammen, dass ich plötzlich ein Fass bester Kasraer Biowaffe im Palast stehen hatte, welches den vorsichtig hineingetunkten Untersuchungsspatel meiner Gefährtin in Nichts auflöste. Natürlich ergaben die Blogposts von Georg und der Schreiberin für mich dann erst im Nachhinein Sinn, waren deshalb aber nicht weniger unterhaltsam.

Und nein, kopierte Chatlogs habe ich noch in keinem deutschen Blog gelesen. Und ich lese die selben wie Barth, der noch sein eigenes und das von Stiller erwähnen sollte. Meist sind es RP-Erlebnisse (oft wirklich gut und unterhaltsam aufbereitet) gemischt mit OOC-Betrachtungen. Vereinzelt auch - wie bei Stiller - Modescreens mit Bezugsquellen.

Ein Forum ist (oder sollte sein) ein Ort um Informationen zu kondensieren, zu diskutieren und zu verifizieren. Allgemeine Information an einem allgemeinen Ort (wie eben hier), "Familieninterna" eher privat in Sim-Foren.

Blogs sind Wohnzimmer, wie Barth einmal schön gesagt hat.

Ich denke, bald gibt es auch hier in diesem Forum wieder viel Leben - immerhin hat Onkel Norman ja nun im neuesten Buch den ganzen Asiaschlunz auf uns losgelassen. Sobald die Mehrheit das Buch durch hat, wirds hier von alleine wieder rundgehen. ;)
 
Georg, darum habe ich ja auchgeschrieben, in englischsprachigen Blogs... Hab nur kurz mal "Blog Gor" gesucht und halt auf Anhieb sowas gefunden. Habe auch nie behauptet, dass sei generell so; könnte ich auch nicht, da ich mich bislang mit Blogs noch gar nicht beschäftigt habe. Aber nach dem, was ich gelesen habe, glaube ich auch nicht, dass das groß von Interesse ist.

Ist in etwas sowas, wie die youtube-Filmchen, selbstgemacht, die manche in ihren SL-Profilen habe: guckt eh keiner, bzw. keiner kommentiert die. Die Wahrnehmung, die manche von sich selbst, dem, was sie so online machen, haben, ist auch irgendwie daneben.

Wenn es für eine SIM oder ein RP ein eigenes Forum/Blog gibt, ist das ja ok. Nichts dagegen.

Ich muss ehrlich sagen, im Moment interessiert micht Gor auch nicht wirklich. Kann aber auch eine gewisse "Übersättigung" sein. Vielleicht kommen irgendwann mal Entzugserscheinungen. Aber, wie gesagt, ich weiß von vielen, die inzwischen Mittelalter-RP machen und komplett "out of GOR" sind. Wobei ich da das Problem hab, Mittelalter-RP brauch ich nicht in SL, das hab ich in RL!

Ich denk mal, das ist, wie halt alles, so eine Art Pendel, schlägt mal in die eine Richtung aus (viele beschäftigen sich damit), mal in die andere und nur wenige sind noch da!
 

Georg Rang

Superstar
Georg, darum habe ich ja auchgeschrieben, in englischsprachigen Blogs... Hab nur kurz mal "Blog Gor" gesucht und halt auf Anhieb sowas gefunden. Habe auch nie behauptet, dass sei generell so; könnte ich auch nicht, da ich mich bislang mit Blogs noch gar nicht beschäftigt habe. Aber nach dem, was ich gelesen habe, glaube ich auch nicht, dass das groß von Interesse ist.

Eben deshalb habe ich ja auch betont das es in der deutschen Szene nicht so ist. Man eben die reine Wiedergabe von Chatlogs nicht findet und deine Recherche so nicht zutrifft.

Ansonsten glaube ich auch nicht das Blogs die Foren irgendwann ablösen werden. Ein Blog ist immer eine One-man Show, respektive One-women Show, mit Gastauftritten, das Forum lebt von der Vielfalt der Meinungen. Dazu kommt ein Blog macht Arbeit. Wenn man nicht wirklich nur für sich selbst schreibt, sondern auch mal ein wenig Feedback oder sich am Besucherzähler berauschen will, dann muss man auch regelmäßig posten und das in einer Art und Weise die auch noch interessierte Besucher anzieht. Ich selber blogge zu verschiedenen Themen seit 2005 und seit 2008 nur noch über Secondlife. In der Zeit habe ich viele Blogs kommen und auch wieder in der Versenkung verschwinden sehen. Dabei waren auch einige sehr vielversprechende Gewesen. Die Krux ist eben das die Idee mit so einen Blog am Anfang sehr einfach aussieht und man später erst merkt wie viel Arbeit darin steckt in regelmäßigen Abstand ein paar interessante Zeilen zu veröffentlichen.

Was allerdings passieren kann ist das diese beiden Arten, also Forum und Blog, der Kommunikation einander ergänzen können. Und so wie es schon vorkam das hier in Forum Fragen zu etwas gestellt wurden die sich auf Dinge bezogen haben die man irgendwo in einen Blog gelesen hatte, so tritt auch ab und zu der umgekehrte Fall ein und es werden mitunter auch Forendiskussionen in einen Blog bewertet und kommentiert.

Und an dieser Stelle beißt sich nun die Katze in den Schwanz. Denn so wie der Threaderöffner meinte das u.a. Andera schuld ist das dieses Gorforum hier tot sei, muss ich nun sagen das sich Andera bei mir in einen Kommentar missbilligend darüber geäußert hat das ich meine Meinung nur im Blog und nicht im Forum veröffentlicht habe, das würde die Community schwächen.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten