1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Neuer Mann in der Führungsriege bei LL

Dieses Thema im Forum "Linden Lab-Blog Übersetzungen" wurde erstellt von MystyMiracle DeCuir, 23. März 2011.

  1. MystyMiracle DeCuir

    MystyMiracle DeCuir Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.336
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    83
    Hello from Bagman Linden, the New VP of Engineering
    by Bagman Linden on 03-21-2011 02:25 PM - last edited on 03-21-2011 02:25 PM
    I recently joined Linden Lab as the new VP of Engineering to lead the Linden engineering team and improve the Second Life experience for both new and existing Residents. Second Life is not only the most unique product that I have ever seen, but it also has the most unique and challenging technical hurdles.

    When the opportunity came up for me to join the Linden team, the two aspects that excited me most were: 1) knowing that, with my experience, I could improve the product in significant ways, and 2) a belief that Second Life is not at the end of its life cycle, but rather has its best years ahead of it.

    For me, the challenges and the opportunities at the Lab are a perfect fit for my background. I come to the Lab with over 20 years of experience as a game developer and engineering lead, primarily in the MMO area. Prior to joining Linden Lab, I spent 10 years working for Sony Online Entertainment doing MMO RPG development (with a focus on the networking, servers, and core technologies), along with PS3 and PSP development. Some of the titles that I worked on include: Everquest, Everquest II, Star Wars Galaxies, Planetside, Untold Legends PS3, Field Commander PSP, FreeRealms, and CloneWars Adventures.

    Old timers may remember an early entry into MMO gaming that I developed in a game called Subspace, published by Virgin Interactive Entertainment in 1996. The unique relationship I had with the player base of this product mirrors the relationship between the Lindens and the Residents in many ways. If there is one thing I've learned about MMO gaming over the years it is that MMO products have a life of their own, and the player investment in the product is a key aspect of that. Second Life is no different in this regard. The Residents of Second Life want to see the product succeed every bit as much as Linden Lab does.

    I describe myself primarily as a hard-core C++ developer, with a passion for well-architected, highly optimized systems. I like taking on the big challenges and enjoy refactoring systems to make substantial improvements, rather than just make smaller, incremental improvements.

    And, for those that have already looked up the definition of Bagman, you can rest assured that my nickname doesn’t come from any criminal activity, but from a game that I played when I was a kid. In fact, here is a YouTube link to the game in action (brings back good memories).

    Excited to be on board and looking forward to an amazing 2011 and beyond.

    Jeff Petersen
    (SL: Bagman Linden)


    Quelle:Hello from Bagman Linden, the New VP of Engineerin... - Second Life
     
  2. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das macht irgendwie Hoffnung...
     
  3. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Klingt gut. Klingt, wohlgemerkt.

    Ich entsinne mich dunkel, dass ich ähnliche Versprechungen vor nicht all zu langer Zeit schon mal gelesen habe... was damals versprochen wurde, kann ich bis heute in weiten Teilen nicht wirklich verifizieren.

    Machen Wir es wie die Beamten - Es gibt viel zu tun, also warten wir's ab.
     
  4. MystyMiracle DeCuir

    MystyMiracle DeCuir Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.336
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    83
    Nur um Iron zu ärgern:

    Klingt saugut!

    Verlängert die Lebensdauer von SL um mindestes drei Tage!

    Aber wer will denn überhaupt noch so lange hierbleiben?
     
  5. Ich ich ich!!! *zu Mysty wink*
     
  6. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Ich auch.

    Ich hab nämlich leise Zweifel, das die OSGrids (Abgesehen vom Preis) wirklich besser sind bzw auf Dauer bleiben können.

    Rechtlich: Jugendschutz, Urheberrecht - Für Server/Betreiber in D heikle Themen. Aber auch Geldwechselei usw sind da "Brennpunkte". Und das sind nur einige solche Punkte. Wenn OSGrid in D eine gewisse Größe erreicht hat, wird sich das deutsche Berufsbeamtentum durchaus dafür interessieren.....

    Technisch: Was machen die OSGrids, wenn Assets auf gigantische Größen wachsen? Die Assetserver waren seit je her (Und sind immer noch) ein Knackpunkt bei Linden - bei einer Datenbank, die mittlerweile im Bereich 2000 Terabyte (!) liegen dürfte, wenig verwunderlich. Was machen wohl die OSGrids, wenn Assets ansatzweise in die Nähe solcher Größen geraten? Das Aufspalten in mehrere kleinere Grids kann so ein Problem einige Zeit im Zaum halten, bringt dafür aber andere Nachteile mit sich.... Auch das nur ein Punkt von vielen.


    Deswegen bin ich in SL und werd wohl auch da bleiben... und ich nörgel trotzdem über Dinge, die mir an SL nicht passen.

    Merke: Verbessern kommt nicht von alles toll finden und über alle Macken wegsehen. Verbesserung kommt vom Kritisieren der Dinge, die ned richtig laufen.
     
  7. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie wahr! Tatsächlich lernen wir Menschen praktisch nur aus Fehlern. Wenn wir etwas gut machen oder das nur glauben, ist für die meisten das Lernen ausgeschaltet und oft reagieren sie mit fußstampfender Dickköppigkeit, höhnischem Steinewerfen oder Ignorieren von anderen Ideen. Das ist das Aus für Verbesserungen und die Bewahrung des Status Quo bis er langweilig wird.

    Gute Verbesserungen ergeben sich aus gutem Zuhören bei kritischen Äußerungen und auf der anderen Seite bei sachlichen Vorschlägen anstatt Urteilen und Meinungsbrüllerei.

    Es ist doch ein wenig anders, auch im Klang, als die vorherigen Versprechungen. Bagman lobt sich selbst, sehr selbstbewusst, und auch wenn viele das als Selbstbeweihräucherung oder Egomanie abtun werden, es braucht an diesem Platz einen erfahrenen und selbstbewussten Motivator, der sich auch traut, Dinge auf den Weg zu bringen, und der eine Position und die Macht hat, diese Dinge gegen den Bürokratismus und das Abteilungsdenken bei LL durchzusetzen.

    Der Unterschied bei Bagman ist: er sagt eine Menge, er behauptet Gutes ... und dann begründet er seine Aussagen.

    Ich denke, er ist in der Lage die Entwickler-Crew anzufeuern und auf eine Weise zu motivieren, die uns Verbesserungen wirklich erleben lässt.

    .... und nun zu etwas ganz anderem ... die OS-Grids:

    Klar, das ist die eigentliche Gefahr. Viele OS Grids bewegen sich auf der Grenze der Vorschriften und Regulierungen, bisweilen sehr leichtfertig.
    Wir werden sicher erleben, dass es bald auch für die virtuellen Welten so was wie das Telekommunikationsdienstleistungsgesetz gibt, vermutlich mit noch längerem Namen.
    Und irgendwie ist das schade. Vorschriften mögen dafür sorgen, dass als Beispiel der Staat der Gewinner bei jeglichem Glücksspiel bleibt ... aber irgendwie lähmt das auch die Kreativität, wenn man bei einem simplen Sploder schon über verbotenes Glücksspiel nachdenken muss.
    Und lachhaft wird es, wenn in Sachen Jugendschutz über so was wie die 22 Uhr-Grenze nachgedacht wird.

    Urheberrecht: OK, wir hatten das auch im Internet. Bilder sind einfach nicht geschützt. Dennoch gibt es Lösungen, ich kann meine wirklich wichtigen Bilder mit Wasserzeichen u.ä. ausstatten und den Diebstahl von Crawlern entdecken lassen.
    Ähnliche Verfahren könnten auch Content schützen, leider geht die Denke viel zu sehr in Richtung der - praktisch nicht möglichen - Identifizierung der Klauer (jeglicher Content muss ja auf den Client kommen, damit der ihn sichtbar machen kann) als in die Richtung, die nicht lizensierte Weiterverwendung zu entdecken und zu verhindern.

    Darum verkaufen sich unnütze Systeme voller Verprechungen gut, die angeblich alles entdecken. Über Möglichkeiten, wie ich meinen Content in SL wiederentdecken kann und den Klau nachweisen kann, denkt kaum jemand nach.

    Die Frage ist, ob sich nicht doch etwas wiederholt, was wir schon mehrmals erlebt haben. Die Monster-Asset-Server, in der Hand eines einzigen Betreibers, der eben auch (s.o.) unterbinden kann, dass ich meine Wasserzeichen in meinem Content wiederfinden kann, erinnern mich an die Monster (nach damaligen Maßstäben), die Großrechner von Big Blue (und der Arroganz der Verkäufer damals).
    Wie bei Rechnerleistung, Datenbanken usw. ging es in Richtung Dezentralisierung ... bis hin zum Internet. Vorteil: meine Bilder kann zwar jeder klauen, aber wenn er sie verwendet, findet der Crawler sie und ich kann was tun.

    Ich kann mir vorstellen, dass auch Assets aus virtuellen Welten dezentral organisiert werden können, es gibt noch einige Aufgaben zu lösen, aber wenn Leute wie Bagman die anpacken, sehe ich eine gute Zukunft ... eben auch für die kleineren Grids.


    Ich habe mir inzwischen wirklich angewöhnt, auf einem OS Grid zu skripten. Meine Skripts laden viel schneller, und sie sind schneller interpretiert als bei SL. Für mich lohnt es sich schon wegen des bequemeren Arbeitens, erst die fertigen Anwendungen in SL auszuprobieren.

    Zudem lerne ich bei der Methode viele interessante neue Funktionen kennen (dynamische Texturen, Bilder aus dem Web als Bestandteil einer Textur nutzen, TP ohne sit und warppos, Schreiben auf Notecards, individuelle Steuerung des Wetters und Lichts auch für einzelne Avatare, ...)
    Auf den OS Grids lerne ich Dinge kennen, die für SL noch ein Traum sind, die aber ziemlich sicher auch mal kommen werden.

    Für mich macht es die Mischung:
    Wenn BubbaC John sich auf SL rar macht, ich aber Bock auf Elvis hab, dann geh ich nach Avination, wenn ich dynamische Texturen und individuelles Wetter ausprobieren mag, geh ich nach Meta7, und wenn ich schnell was skripten will, dann tu ich das auf meiner 20$-Sim auf einem OS Grid.

    Aber wenn ich viele User brauche (z.B. als Kunden), viel Vielfalt (gegen die Langeweile), wenn ich die Menge der Ideen erleben mag, wenn ich den Standard und seine Weiterentwicklung sehen möchte ... dann bin ich in SL.