1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

NRW-Wahlen

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Oreste Pessoa, 9. Mai 2010.

  1. Hmmm....abgewählt oder nicht. Das schlimme ist doch dass diejenigen,die vom Volk gewählt wurden,hinterher am selbigen vorbeiregieren. Es werden Schulden gemacht um dann alles wieder schönzureden. Ob nun auf Bundes- oder Länderebene. Wenn ich mir z.b. hier in Hamburg anschaue was die mit dem Geld machen.Einfach unglaublich. Da wird z.b. eine Elbphilarmonie aus dem Steuersäckel finanziert. Das ist ja nichtmal besonders verwerflich. Der eigentliche Skandal ist; das ganze sollte ca. 70 Millionen kosten. Mittlerweile sind die Kosten auf über 300 !!!! Millionen explodiert. Und was macht der Senat? Nicht besonders viel.Aber das war nur mal als Beispiel gedacht. Man könnte hier sicher noch hunderte,wenn nicht sogar tausende Beispiele anführen die belegen dass die sogenannten Volksvertreter (ich fühle mich nicht besonders vertreten) alles machen...nur nicht dass,was im Wahlkampf versprochen wird. Das wahlberechtigte Volk wird nach Strich und Faden belogen um Stimmen zu gewinnen. Bestes Beispiel: Hessen und Frau Ypsilanti. Nach jeder Wahl stelle ich mir die Frage: WOLLTEN DIE WÄHLER DAS,was anschliessend passiert,WIRKLICH? NEIN.Ich gehe wählen aber mache meinen Stimmzettel ungültig. Ich kann mich mit keiner Partei identifizieren und bin mit KEINEM Parteiprogramm einverstanden oder zufrieden.
    Nach der Wahl bleibt also doch immer vor der Wahl. Nichts ändert sich. Das Volk fühlt sich hintergangen!
     
  2. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Solche beispiele gibt es Viele, Paulchen, und auf allen Ebenen.

    Von der EU angefangen: GALILEO, das Satelitensystem, das das GPS der USA bei uns ablösen sollte. Das Einzige, was ich von diesem System alle halbe Jahr lese: Es wird noch teurer. Irgend einen Nutzen oder eine nennenswerte Anzahl Satelliten gibt es bisher nicht.

    Bis auf die Ebene der Städte: Bielefeld steht unter Kuratell, muss mehr als 40 Mio sparen. natürlich sind die Bürger dran: Grundsteuererhöhung, Sportstätten und Kindergäreten werden geschlossen - es gibt in Bielefeld nur ca 10.000 Kinder in Armut... und ein pleitegegangener drittklassiger Fußballverein namens Arminia bekommt eine Finanzspritze von sage und schreibe 6 Mio - die sind ja so wichtig für Bielefeld!

    DAS habe ich auf keinen Fall gewählt - fragt nur keiner nach.

    Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen.
    Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger.
    Was genau hatten Sie von ihrem Volksvertreter eigentlich erwartet?
    (D. Hildebrandt)
     
  3. Alexandra Actor

    Alexandra Actor Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Paulchen, im Falle dass du es noch nicht wissen solltest: Bei einer Wahl zählen nur die GÜLTIGEN Simmen.
    Wenn alle die mit der Regierung nicht einverstanden sind, ihre Wahlzettel ungültig machen würden, und alle die damit einverstanden sind nicht - was denkst du, was dann heraus kommt? 100% gültige Stimmen FÜR die Regierungspartei.:shock: Nicht gerade optimal, gell? Dadurch ändert sich nämlich gar nichts.

    Ich finde, alle Stimmberechtigten sollten unbedingt wählen, ihre Stimme gültig abgeben - und wenn es nur für die Partei ist, bei der sie am wenigsten Bauchschmerzen haben, die das kleinere Übel ist. Abwählen bzw das Misstrauen aussprechen kann man dann immer noch.
     
  4. Wie? Was? Nur die gültigen Stimmen zählen? Na das ist mir neu. ;-)