1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

"Onlineismen" - goreanische Sitten aus der online

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Thor Tracer, 20. Februar 2007.

  1. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Tal!

    Ich bin seit 14 Jahren in der Gor-Welt auch im RP und beschäftige mich viel damit. Mir liegt dran, dass das online Gor zwei Bedingungen erfüllt, die nicht immer identisch suind:
    -> Es sollte den Ideen der Bücher entsprechen, denn das ist die Grundlage auf der wir es umsetzen, und
    -> es sollte möglich machen auch im RP etwas von dem Gefühl, dass die Gor-Welt ausmacht, zu erleben.

    Dazu wurden in den 14 Jahren Online-Gor-RP und von den sog. "Lifestylern", die in ihrem RL Gor umsetzen soweit es geht, Zusatzregeln entwickelt. Manche davon können helfen, im RP mehr zu spüren. Andere mögen wenig sinnvoll sein - oder reiner Käse. Ich würde gern die Diskussion über einige davon hier führen. Dabei geht es mir nicht darum was "richtig" ist. Es geht mir drum rauszufinden, was in SL Sinn macht - und das mag für Einzelne uinterschiedlich sein.

    Ich werde zu jeder einzelnen Regel, die ich ansprechen möchte, ein extra Posting machen. Das erleichtert das Antworten.

    Also: fühlt euch bitte nicht angegriffen, aber eingeladen, eure andere Meinung zu sagen. Es könnte uns allen helfen.

    Thor

    _____
    meine miese Rechtschreibung editiert :?
     
  2. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    "dritte Person" = "this girl...."

    Sehr selten müssen kajis in den Büchern in dritter Person reden, und das ist eher bestrafend. Das klingt dann so: "Diese Sklavin bittet ihren Herrn um ihre verdiente Strafe".

    Normalerweise redeten kajis in ich-Form. Im Online Gor wurde vor allem im IRC daraus, dass kajis immer in 3. Person zu reden hatten. IRC-Gor war, wie AOL oder die WWW-basierten Gor-Rollenspiele (z.B. "Rote Seide") eben nur Text. Es gab keuine Avatare und keine sichtbaren Bwewegungen. Wir dachten daher, dass dies 3-Person-Reden helfen würde, etwas tatsächlich zu tun an der Tastatur und im laufenden schreiben imme rwieder an den kaji-Status erinnert zu werden.

    Ich halte das in SL für unnötig. Wir sehen hier etwas und tun etwas. Eine kaji ist deutlich erkennbar, die kniet und ihr ist in jedem Moment vor Augen, was sie ist. Darum ist die "3.-Person"-Regel unnötig - und sie entspricht eben nicht den Büchern.

    Hinzu kommt, dass sie auf deutsch noch künstlicher klingt als auf englisch. "May this girl offer you a drink, Master?" klingt noch passendfer als "Darf dieses Mädchen Euch ein Getränk anbieten, Herr?"

    Soweit meine Meinung.


    Thor
     
  3. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    "3 schritte zurück"

    In vielen Anleitungen für das Bedienen wird kajis beigebracht, dass sie sich vom Herrn nach der "Bestellung" erst drei Schritte rückwärts entfernen müssen, eh sie aufstehn und was besorgen.

    Diese Regel kommt in den Büchern nicht vor und euinen Sinn kann ich darin nicht erkennen.


    Thor
     
  4. Netweasel Antfarm

    Netweasel Antfarm Freund/in des Forums

    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    damit vertrittst du auch meine Meinung. Aber wie du selbst ja auch weisst gibt es in S.L genug andere die es anders sehen.

    Aber was ich ehrlich sagen muß im englischem gefällt es mir hört sich gut an, aber im deutschem sollte es bei der 1. Person bleiben.

    Soviel dazu von mir
     
  5. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vorkosten

    Oft wird kajis beigebracht, sie sollten beim Servieren anbieten, das Getränk vorzukosten.

    Es kommt in 26 Büchern einmal vor, dass eine kaji etwas vorkosten soll. In dem Fall befiehlt es der Herr ausdrücklich und lässt sie dehalb zwei Trinkgefässe bringen - denn aus seinem darf die kaji in keinem Fall trinken.

    Ansonsten ist Vorkosten nirgendwo erwähnt und ergibt in meinen Augen auch keinen Sinn. Ich habe in SL-Gor eine Taverne. Wenn dort eine kaji vorkosten will hiesse das doch, dass sie mich als Wirt verdächtigt, vergiftete Getränke anzubieten. Tut eine kaji das bei mir zuhause wäre es dasselbe.

    Ich sehe darin weder einen Sinn noch sehe ich irgendeine Grundlage in Gor dafür.


    Thor
     
  6. Re: "dritte Person" = "this girl...."

    greetings.

    Auch ich finde die dritte Person regel überflüssig, weiss aber das sie viele amerikaner erwarten. Ich halte es meist so, das ich versuche herauszufinden was der Herr hören möchte und richte mich danach.

    nadja
     
  7. Re: "3 schritte zurück"

    in diesem Fall sehe ich das etwas anders. Ich empfinde es als Zeichen der Demut, mich rückwärtsgehend oder auf den knien erst etwas zu entfernen, bevor ich mich herumdrehe.

    Man kann es so deuten, das dem Herrn noch Gelegenheit gegeben wird, die kajira zu betrachten oder vielleicht eine Änderung seiner Wünsche zu äussern.

    Wenn man sich alte englische Filme mit Butler ansieht, entfernt dieser sich auch rückwärtsgehend aus dem Raum, oder auch Diener eines Königs.

    Ich finde, das passt dann auch zu einer kajira.

    nadja
     
  8. Re: Vorkosten

    Ich stimme zu, das Vorkosten nur im äussersten Notfall bei drohender Vergiftung durchgeführt werden soll, aber ich empfinde es auch nicht als schlimm oder falsch, wenn die kajira das anbietet. Der Herr muss ja nicht zustimmen.

    Andererseits könnten Herr und kajira ja auch vereinbaren, das sie es nicht vorkosten muss,

    nadja
     
  9. Primus Jacobus

    Primus Jacobus Nutzer

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mir gefällt ebenfalls die 1. Person Regel im Deutschen wesentlich besser.

    Primus
     
  10. Netweasel Antfarm

    Netweasel Antfarm Freund/in des Forums

    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: "3 schritte zurück"

    da stimme ich dir zu finde es auch besser wenn die kaji rückwärts geht. Und sich dann umdreht.
     
  11. AnnaLucia Mougin

    AnnaLucia Mougin Nutzer

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    8
    Greetings,

    ich finde es völlig ok das die Kajira, erst drei Schritte zurückgeht, bevor sie sich erhebt, ich finde es wirkt höfflicher, als aufzustehen und den Rücken zu zeigen.

    Anna
     
  12. AnnaLucia Mougin

    AnnaLucia Mougin Nutzer

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    8
    greetings nochmal,

    ind der dritten Person zu sprechen , finde ich unnötig, den man sieht ja in Sl, wer Her und wer Kajira ist.

    Was ich bis heute nicht verstehe, wo ist der Unterschied zwischen White und Redsilk , was haben dieFarben der Seide zu bedeuten, oder bedeuten sie überhaupt etwas ?

    Jeder in Sl erzählt etwas anderes darüber, we ist das in den Büchern ???

    Anna
     
  13. Hallo schwester, wärest Du in meiner schule gewesen *gg*

    Also.

    white bedeutet noch in der Ausbildung, häufig, aber nicht immer Jungfrau und immer ausschliesslich für den Herrn reserviert.

    red ist ausgebildet und bedeutet nicht nur, geöffnet zu sein. Leider sehen das sehr viele kajirae und auch Freie falsch, weswegen weitaus mehr reds herumrennen als es richtig wäre.

    lg,
    nadja
     
  14. Thor Tracer

    Thor Tracer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Die Verwirrung hat zwei Gründe:
    -> Es ist ein Unterschied zwischen den tatsächlich getragenen Kleidungsstücken und dem "Status",
    -> Es ist nicht völlig einheitlich in den Büchern.

    Zur Kleidung:
    Was eine kaji tatsächlich trug, hatte oft nichts mit ihrem "Status" zu tun. Weiß wurde selten getragen, auch kajis, die "whitesilk" waren (s.u.) konnten nackt sein. Um die Farbe der Kleidung geht es eigentlich nicht.

    Zum Status:
    Als "whitesilk" - "weisse Seide" werden eigentlich nur die kajis bezeichnet, die Jungfrauen sind - in der Sprache der Bücher: noch nicht "geöffnet" sind. Das kam sehr selten vor und wenn, dann nicht lange. Dass es aufgrund von OOC - Vorbehalten in online Gor lange sein kann, ist klar.
    Manchmal werden als "white" auch kajis bezeichnet, die sexuell ihrem Herrn vorbehalten sind. Das ist in den Büchern eigentlich nicht gemeint.

    Parallel ist "redsilk" etwas komplizierter. Es gibt in den Büchern speziell erzogene und ausgebildete Vergnügungssklavinnen, die die eigentlichen "redsilk" sind. Es wird aber oft benutzt für jede Sklavin, die "geöffnet" ist und mit mehr oder weniger Beschränkungen sexuell benuttzt werden darf.

    Whitesilk knien in der Regel wie freie Frauen in der "tower" Position, alle anderen sklavinnen in der "nadu" Position. Das gilt allerdings nur soweit, wie nicht eine andere Position befohlen wird. Ohne weiteren Befehl kniet eine Jungfrau in jedem Fall in "tower" = mit gescghlossenen Schenkeln.

    "Tower" ist übrigens auch die Knieposition, die in der Regel vor Freien Frauen einzunehmen ist - jedenfalls wenn keine Männer dabei sind; sind Männer da, zählen die Freien Frauen weniger.
     
  15. anyja

    anyja Nutzer

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nunja, zu den "Freien" die das anders sehen gehört auch ein gewisser John Frederick Lange Jr., alias John Norman.
     
  16. Wie bitte ?

    Das sehe ich aber anders.

    nadja
     
  17. anyja

    anyja Nutzer

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke, wenn eine Kajira durch eine einige Minuten dauernde "Ausbildung" in einer Sandgrube zur "Roten Seide" gemacht werden kann ist das ziemlich eindeutig?

    Es gibt zwar Stellen wo Kajira verschiedene Seiden tragen, aber die stehen meist im Zusammenhang mit der Umgebung: zb: die rot und schwarz gekleideten Sklainnen im Chaka & Curla, oder die Grünen und gelben Kajirae in den Tavernen der Anhänger des Grünen oder Gelben Rennstalls in Ar.

    Eine Zuordnung nach Farben für bestimmte Ausbildungsstufen, oder überhaupt eine geordnete Ausbildung wird IMHO nirgens beschrieben? Das ist ein reiner "Onlinismus" :D und wird in den verschiedenen Communities auch unterschiedlich gehandhabt?
     
  18. Entschuldige, das ich keine Textstelle mehr genannt hatte, aber aus dem Büro komme ich auf solche Seiten nicht :)

    Das Zitat was Du bringst, sagt aber letztendlich nix aus, finde ich. Das heisst nur, das ein Mädchen sehr schnell den Status wechseln kann, dagegen sage ich ja auch nichts. Meist wird sie ja durch die Entjungferung zur red silk gemacht. Die ist aber letztendlich meiner Meinung nach eben der Abschluss der 'Ausbilding', wie immer sie aussehen mag.

    Und eine Entjungerfung geht wirklich in Minuten :)

    Hier mal ein anderes Zitat:
    Die Mädchen der roten Seide haben das Zeichen der Vergnügungssklavin. Generell können sie von jedem benutzt werden, den es nach ihr verlangt, aber sie können auch für den Gebrauch durch ihren Herrn reserviert sein.

    Bei einer Vergnügungssklavin wird vorrausgesetzt, das sie gut trainiert ist in allen Arten sexueller Befriedigung als auch eine vollendete Bedienung liefern kann und eine leichtfüßige Tänzerin ist.

    Echte passion slaves werden speziell dazu gezüchtet, manche für ein besonderes Merkmal wie die Form ihrer Lippen oder der Intensität ihrer slave heat und keine Barbarin wird jemals diese Vollendung erreichen. Normalweise sind aber Deformieren wie zb Klumpfüsse bei Ihnen zu erkennen, die aus der Inzucht resultieren.
    explorers of Gor pg 200

    Wobei ich zugeben muss, das ich auf das Buch gerade nicht zugreifen kann und daher nicht genau weiss, ob sich das Zitat nur auf den zweiten Teil der passion slaves bezieht.

    nadja
     
  19. Wuchti Maloney

    Wuchti Maloney Nutzer

    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gegrüsset seid Ihr,

    gebe auch mal schnell meinen Senf ab :D


    Ich selbst finde die Einteilung mit den Seidenfarben gut.

    So kann jeder sehen, das ich zB noch eine white Silk bin und in der Ausbildung und sieht mir eventuell kleine Fehler nach, bzw lehrt mich.

    Wenn ich bei einer Schwester lese, das sie eine red Silk ist, und dann feststelle, das ich schon mehr weiss als diese, wundere ich mich ehrlich gesagt :eek:

    Im übrigen finde ich, das eine Kajira ruhig von sich in der 1. Person reden kann.
    Ich persönlich muss zugeben, das ich mal in der 1. dann wieder in der 3. Person rede.
    Das ist eigentlich Situationsabhängig.

    Zu dem Punkt Rückwärts entfernen.
    Finde ich auch korrekt, da es ein Zeichen des Respektes ist.
    ( Es sei denn eine Wand befindet sich direkt hinter einem :lol: )

    Vorkosten würde ich auch als Misstrauen auslegen. Defenitiv!!
     
  20. Manuela Flanagan

    Manuela Flanagan Superstar

    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Auslegung der Regeln...darüber kann man tagelang diskutieren und man wird nie zu einem eindeutigen Ergebnis kommen...weil die Regeln eben immer Interpretationsspielraum lassen...für fast jeden Passus findet man ein "aber"....aber das macht es ja interessant :)

    Als unverrückbarer erster Grundsatz gilt, dass die Mistress immer Recht hat...so wie es die Herrin will hat es zu geschehen....damit es im Kontakt mit Dritten nicht zu Problemen kommt, ist es ratsam die Stadtregeln zu befolgen...je mehr die persönlichen Regeln von den Stadtregeln differieren desto eher besteht die Gefahr von Komplikationen...ein weiterer Grundsatz ist, dass auch die Gültigkeit der Stadtregeln an der Stadmauer enden...

    Meine Meinung zu den aufgeworfenen Fragen:
    - 1. Person ist sinnvoll (3. Person für Textchat)
    - Rückwärts gehen bei Entfernung: Ja...innerhalb des Nahbereichs (3m)hat sich die Sklavin der Herrin zuzuwenden
    - Vorkosten, nur wenn ich in einer fremden (=feindlichen) Umgebung etwas zu mir nehme
    - Seidenfarben: diese sollten in den Stadtregeln klar umschrieben sein, denn hier ist Konfusion am störendsten

    I wish you go well