1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Patentstreit: Samsung vs Apple (Sammelthread)

Dieses Thema im Forum "Spiegel-Netzwelt" wurde erstellt von spiegel-Netzwelt, 25. August 2010.

  1. MystyMiracle DeCuir

    MystyMiracle DeCuir Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.413
    Zustimmungen:
    323
    Punkte für Erfolge:
    83
    Es ist sicherlich erlaubt seine Entwicklungen zu schützen.

    Nachdem sich aber die Produkte in technischer Hinsicht wesentlich unterscheiden, stützt sich die Klage gegen Samsung praktisch nur auf äußerliche Merkmale.

    Hier könnte der Schuss nun ganz schnell nach hinten losgehen, da die Produkte ja weiterhin über das Internet vertrieben werden können. Leicht könnten solche nur schwer erhältlichen Geräte auf einmal Kult Status erlangen.
     
  2. Xenos Yifu

    Xenos Yifu Guest

  3. Daniel Regenbogen

    Daniel Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.178
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48

    Also mal ganz ehrlich, es ist schon arg komisch, dieser Beißreflex gegen Apple. Apple macht schlicht das, was *jede* andere große Firma auch macht. Sind all den Apple-Hassern die ganzen Rechtsstreits in den letzten Jahren von A gegen B, B gegen A, C gegen A, D gegen C nicht aufgefallen? Nicht zu vergessen die Streits A+B gegen C, während gleichzeitig C+D gegen B prozessieren? Der Witz ist doch, dass diejenigen, die sich vor Gericht bekämpfen, gleichzeitig kooperieren - siehe Apple als Großkunden von Samsung. Wieso werden an Apple andere Maßstäbe gelegt? Wo war der Aufschrei bei HTC? Bei Acer? Bei Microsoft? Nö, nur beim Wort "Apple" kommen alle aus den Löchern gekrochen und fühlen sich bemüßigt, auf der Firma herumzukloppen und sie als das Übel der gesamten Industrie hinzustellen.

    Wer etwas hat, verteidigt es auch. MUSS es sogar verteidigen. Am Ende entscheiden die Gerichte - oder man einigt sich außergerichtlich, und ein paar hundert Millionen Dollar wechseln die Seite. In diesem Falle hat eine deutsche Instanz für Apple entschieden, vielleicht entscheidet die nächste Instanz schon anders. Ist doch ganz normal. Aber jemanden vorzuwerfen, dass er sein verbrieftes Recht auf dem Wege des Rechtsstaates zu verteidigen sucht, ist schon irgendwie ... seltsam. Und dass sich Samsung seiner Sache gar nicht so sicher ist, zeigt doch, dass sie in Australien erstmal ganz darauf verzichtet haben, das Tab einzuführen. Dort haben sie es gar nicht erst auf einen Rechtsstreit ankommen lassen.

    Also überlassen wir die Klärung doch dem Rechtsweg. Die ganze Apple-Klopperei ist scheinheilig. *Jeder*, auch von den Kritikern, würde in derselben Lage dasselbe tun. Lustig übrigens, dass - obwohl man in vielen Foren liest "Jetzt kaufe ich mir ein Samsung. Basta!" - die Dinger im Blödmarkt herumliegen und nicht gekauft werden...
     
  4. Silvan Tobias

    Silvan Tobias Superstar

    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    58
    Bei mir ist das kein Beißreflex gegen Apple. Ich mag grundsätzlich keine Firmen, die meinen die Welt gehört ihnen und sie können machen was sie wollen.
    Das ist jetzt kein Alleinstellungsmerkmal von Apple. Auch andere Firmen können das sehr gut. Da fällt mir z.B. Sony ein, die Rootkits mit ihren CDs verbreitet haben oder Jack Wolfskin die meinten die Pfote gehört ihnen und alles was auch nur ähnlich aussah mit Abmahnungen überzogen hat.
    Auch Microsoft gehörte mal zu diesen "die Welt gehört mir" - Firmen. Durch diverse Maßnahmen sind die aber deutlich gewandelt worden. Mal schauen wie lange das anhält.

    Grundsätzlich gilt für mich: Wer nicht mit dem Produkt überzeugen kann sondern es durch Gängelung des Rest der Welt versucht, ob das User oder Konkurrenten sind, bekommt mein Geld nicht mehr.

    Und auch der größte Apple-Fanboi muß zugeben, daß vor allem die mobilen Geräte von Apple ihre User extrem gängeln. Sowohl Software- als auch Hardwareseitig. Sonst gäbe es ja die ganzen Jailbreaks nicht. Von den Datenschutzgaus der letzten Zeit ganz abgesehen.

    Mag sein, daß Applehardware gut ist und auch das Betriebssystem leicht zu bedienen. Aber Hardware für Win oder Linux ist in der gleichen Preisklasse auch nicht schlechter, und jeder bedient das Betriebssystem am liebsten an das er sich gewöhnt hat.
     
  5. Andre Geiger

    Andre Geiger Guest

    netter Wiederspruch:

    ...und MICH hat sehr wohl das Produkt damals überzeugt als ich mich für das Telefon entschieden habe...und ich bin wahrlich kein beschissender Applejünger.
    Gerade bei dem ersten Iphone, ipod und ipad hat apple imens viele Neukunden gewinnen können die einfach von dem Produkt überzeugt waren.
    Und was gab es denn da jeweils für Alternativen von der Konkurenz? und ich meine nicht die clones die dann schnell im Design, Funktion und feeling auf dem Markt geworfen wurden. Das diese dann eventuell das selbe leisten wie das apple Vorbild ist ja kein Kunststück.

    und allgemein:
    Mir kommt es vor das es vielen peinlich ist in grünen Strumpfhosen im Wald zu hocken um böse Buben zu verkloppen und deswegen vom Sofa aus gegen irgendwelche Firmen zu wettern. Wenn man nur tief genug gräbt findet man aber bei jedem Großkonzern irgendwas das nicht passt.
     
  6. Gina Masala

    Gina Masala Guest

    Was du so alles reininterpretierst in Leute, die die Firma kritisieren, welche zufällig dein Telefon gebaut hat.... hihi.

    Ach was bin ich froh, das ich von IOS und Android nichts halte sondern ein Windoof Tab haben möchte. Das kann ich so nutzen wie ich will UND gleichzeitig über den Konzern, der das Betriebssystem verbrochen hat, meckern, ohne in irgendeine Ecke gedrängt zu werden. Denn alle sind sich einig das Microsoft eh scheiße ist. Puh Glück gehabt.
     
  7. Das Produkt alleine überzeugt schon viele, dazu das Auspacken und WOW! Bei Ipad/Iphone ist es aber nicht das Produkt alleine, sondern die Qualität der Apps die anspricht.

    Wenn man sich dazu mal die Apps unter Android anschaut, ja da gibt es auch sehr viele, aber meistens sind die auf Apples Produkten hübscher anzusehen und einfach wirklich qualitätsvoller, den Android-Pendants teilweise um Längen voraus. Beim Tablet sogar noch mehr...
     
  8. Andre Geiger

    Andre Geiger Guest

    @gina: wie da schon steht ich mein das "allgemein" , nicht auf apple allein bezogen.

    Ich würde nun auch nicht sagen ich kauf NIE mehr was von Samsung weil mein bescheuerter Samsung Kühlschrank fiipt und pfeift wie´n Jahresmeeting des Asmathiker E.V. Oder boykotiere sämtliche bluray player weil das Format ein Hersteller nun mal entwickelt hat , sicher um irgendeinen geheimen bösen Plan zu verfolgen ( von dieser Meinung läßt sich zb ein Bekannter nicht abbringen uff) ...Das meine ich wenn man sucht und gräbt ( und sich umhört) gibts immer was zu mäggern , mir ist das wurscht. Wenn mir ein Produkt gefällt nehm ich das egal was jemand über die Firma XYZ sagt, auch wenn die kurz davor stehen die Weltherschaft zu übernehmen ;-)
     
  9. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.599
    Zustimmungen:
    1.735
    Punkte für Erfolge:
    129

    Wo hast du denn die Behauptung schon wieder her? Hast du alle über 400.000 Apps durchgeguckt?
     
  10. Silvan Tobias

    Silvan Tobias Superstar

    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    58
    Hier wird die Diskussion auf Tab/Iphone-Niveau herunter gezogen? Fein, dann halt so :)

    Ich habe und brauche kein Smartphone, ich benutze ein olles Nokia 6233 mit dem ich sehr zufrieden bin. Unkaputtbar und immer empfangsbereit.

    Ein Iphone oder sonstiges Smartphone mit mobilem Internetzugang ist mir einfach zu teuer.
    Beim Iphone mißfällt mir besonders die fehlenden Schnittstellen, der nicht wechselbare Akku, der nicht erweiterbare Speicher und besonders die fehlende Freiheit was Installation von Software angeht (neuerdings "Apps" genannt)
    Für das Itab gilt das gleiche. Zusätzlich eignet es sich in keinster Weise als Computer / Notebookersatz, in meinen Augen ist das nur ein erweiterter Monitor. Da ist mir mein 7 Jahre altes Lappie lieber, das hat wenigstens eine Tastatur, mit dem man auch mal Antworten in einem Forum schreiben kann.

    Die Konkurrenzprodukte sind zwar genauso leistungsschwach und teuer, aber dafür wenigstens flexibler.

    Der Verdienst von Apple ist es, eine finanziell potente Fangemeinde zu haben, die bereit ist für ihre Lifestyleprodukte fast jeden Preis zu zahlen. Dadurch wurde mobiles Internet so in Deutschland erst möglich, vorher haben die Mobilfunkprovider bei Datenverbindungen abgezockt, daß einem das Blut aus den Augen gelaufen ist.
    Inzwischen hat aber Hinz und Kunz den angebissenen Apfel am Ohr. Ärgerlich für die Fangemeinde *grins*

    Langer Rede kurzer Sinn:
    Ja, Apple hat die Internetflundern eingeführt. Vielen Dank.
    Die Konkurrenz kann es nicht so gut mit ihrer Fangemeinde und gängelt daher ihre User nicht so. Pech.
    Nun laufen halt gegängelte User zu den anderen über.
    Nennt sich "Abstimmung mit den Füßen"
    Da aber Apple nicht kapiert, daß es die eigene Politik ist, die ihre User vertreibt versuchen sie es halt über den Rechtsweg.

    Arm, echt arm.

    @ Andre:
    Du bist ein Quotemarder :)
    Widersprüchlich wird es erst, wenn man sinnentstellend quotet.
     
  11. Eigene Erfahrung: ich selber habe ein Motorola Milestone und bei uns in der Firma einige ein Iphone, 3 GS sowie ein Iphone 4. Erstens hat Apple den Vorteil, dass das Iphone nunmal zuerst da war, also sind die Apps weiter fortgeschritten und haben mehr Pflege erlebt.

    Beim Tablet ist es zudem so, dass Android 3.0 wirklich mit der heißen Nadel gestrickt worden war und erst ab Android 3.1 so einigermaßen gut war, viele rechnen damit dass es erst ab Android 3.2 wirklich brauchbar werden wird.

    Der zweite Faktor, der eine nicht zu unterschätzende Rolle als Vorteil bei Apple spielt in dem Falle ist ganz einfach, dass Apple gewisse Mindestanforderungen an seine Apps stellt und ja jede einzelne daraufhin untersucht, bevor sie in den Appstore aufgenommen wird. Das erfordert bei den Machern dann mehr Disziplin, man will ja rein, und sorgt für ein höheres Grundniveau bei den Apps. Ja, viele meckern darüber, aber das ist eine der Vorteile dieses Prozesses, da kann man dazu stehen, wie man will.

    Der dritte Faktor ist letztendlich, dass die meisten Androidnutzer ausgesprochene Billigheimer sind. Beim Iphone/Ipad ist es für die Benutzer doch recht selbstverständlich für eine App, die sie haben wollen und die ihnen gefällt, einen Preis zu zahlen. Bei Android dagegen sind die Benutzerkommentare von Anwendungen, die auf einmal Geld kosten, voll mit dem Geschrei der Benutzer wie man nur so geldgierig sein könne und wie kann man nur, Zeter und Mordio. Manche kriegen da schon die große Krätze, wenn auf einmal eine App Werbung einblendet.

    Ein weiterer Grund ist schlicht und einfach bei Android gewesen, dass der Google Market lange Zeit wirklich nicht das Gelbe vom Ei gewesen ist. Zu wenige Zahlungsmöglichkeiten, zu umständlich zu bedienen, eine schlecht funktionierende Suche - ja, ausgerechnet mal bei Google! -, und total antiquiertes Interface. Inzwischen hat er mehrere Häutungen hinter sich und dürfte so langsam in der Lage sein, mal nennenswerte Umsätze zu generieren. Noch am 26. Januar 2011 jedenfalls sagte Google selbst, dass sie mit den Umsätzen des Google Market unzufrieden sind.

    Nicht umsonst hat inzwischen Amazon bei Android einen eigenen Appstore aufgezogen, der es alles besser machen will und großteils auch besser macht.
     
  12. Silvan Tobias

    Silvan Tobias Superstar

    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    58
    Danke für den Hinweis. Das besagt doch nichts anderes, als daß sich der Markt selbst reguliert, wenn die Qualität nicht stimmt.
    Jetzt kann man sich nur noch drüber streiten, ob Qualität vom User oder vom Hersteller definiert wird und wer das recht hat zu bestimmen was für ihn Qualität ist.
    (wie Qualität von Herstellern definiert wird erlebe ich täglich z.b. bei Premium-Fahrzeugherstellern :-? )
     
  13. June Ashmoot

    June Ashmoot Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, Apple gängelt seine Kunden in manchen Bereichen durchaus. Mag auch sein, dass leistungsmässig andere besser sind.

    Davon mal abgesehen, dass ich schon immr Apple Produkte genutzt habe spricht für mich eins ganz klar für Apple.
    Das Design. Notebook, Tablet, Smatphone sehen bauartbedingt alle ähnlich aus trotzdem schaffen es andere Hersteller regelmässig Apple im Design klar zu unterbieten.
    Ich möchte z.B. an meinem Macbook Air den Akku gar nicht einfach tauschen können, da ich keine Deckel auf der Rückseite will. Sieht hässlich aus. Mit Aufwand kann man den Akku aber trotzdem tauschen. Vom Design kommt kein anderes Subnotebook ans Air herran.
    Mein Mac Pro...Das Gehäuse gibts nun schon seit dem letzten Powermac. Immer noch zeitlos schön.

    Bei smartphones kommt vom Design her auch nichts ans iphone ran.

    Bei anderen Herstellern:

    - Samsug Galaxy S2 I 910: Die Kamera auf der Rückseite...Nee so geht das gar nicht. Ruiniert das ganze Design. Und die Verdickung am unteren Rand...

    -HTC Titan: Lautsprecher auf der Rückseite...hässlich...


    Und auch alle Tablets haben irgendwo Dinge , und wenns nur ein kleiner Knopf oder ein kleines Symbol ist, die das Design komplett ruinieren.

    Apple war im Design immer schon weit vorne. Während andere in den 90ern hässliche beige Monitore verkauft haben, hat Apple seine Studiodisplays transparent gemacht. So einen Monitor kann man sich immer noch hinstellen und er sieht nicht hässlich aus.

    Und ja, fürs Design zahle ich gerne mehr:D

    lg:)
     
  14. Baertram Beerbaum

    Baertram Beerbaum Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm, ist Design wirklich so wichtig?

    Für mich nicht. Ich hab ein iphone 4, und stecke es in eine Gummihülle weil es sonst so glitschig ist. Und oft steht Design der Funktionalität entgegen. Ich will zB die alte Ausziehantenne zurück, damit ich endlich überall guten Empfang habe.
    Für mich zählt Funktionalität und Benutzbarkeit. Hier hatte Apple auch die Nase vorne, aber der Abstand wird deutlich kleiner.

    Ansonsten würde ich mir ein unempfindlicheres Smartphone wünschen, mindestens IP44 besser IP65 noch besser wäre IP67 (zeitweiliges untertauchen). Fallhöhe 2m auf stein sollte schadfrei überstanden werden können.
    Außerdem wären Standbyzeiten von ca 5 Tagen bei eingeschaltetem Wlan und Bluetooth wünschenswert.
    Das sind aber sicher Forderungen die das Design nochmal nachhaltig verändern würden.

    Ein Smartphone ist doch kein Schmuckstück sondern ein Arbeitsgerät!
     
  15. June Ashmoot

    June Ashmoot Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wichtig...hmmm...naja für mich schon:)
    Ich hasse hässliche Designs. Selbst wenn es nur meine Toaster oder meine Kaffeemaschine ist:D Mag für viele nicht nachvollziehbar sein und vielleicht ist es sogar bekloppt...aber egal.

    Stimmt die Empfangsqulität beim iphone 4 hat durchs Design gelitten. Aber naja ich nutz seit zig Jahren O2. Und als es noch Viag Interkom war, war Empfang Glückssache. Ich bin Kummer mit dem Empfang gewohnt lol

    lg:)
     
  16. Baertram Beerbaum

    Baertram Beerbaum Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Den mangelnden Empfang kann man aber nur hinnehmen wenn man so ein Ding nicht beruflich nutzt.
    Ich hatte schon immer ein D1 Handy wegen des besseren Empfangs.
     
  17. Nun, dagegen gibt es ja inzwischen genügend Hüllen, mit denen man das Problem zufriedenstellend beim Iphone 4 lösen kann und beim Iphone 5 bin ich mir sicher wird Apple dieser peinliche Lapsus nicht mehr passieren.
     
  18. June Ashmoot

    June Ashmoot Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt wenn man viel ausserhalb von Ballungsräumen unterwegs ist ist O2 und iphone ohne Hülle die falsche Wahl. Aber im Moment gewöhne ich mir an möglichst viel über skype zu telefonieren. 15 Euro für eine flatrate ist günstig und noch wichtiger, ich bin überall (weltweit glaube ich) unter der gleichen "Festnetznummer" erreichbar. Und da ich meist überall in wlan Reichweite bin geht das ganz gut. Bis jetzt zumindst. Mache es erst seit ein paar Wochen.

    lg:)
     
  19. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich nutze es auch beruflich und es ist auch schon immer ein D1 Handy, das hat doch gar nichts miteinander zu tun ? Ich verstehe allerdings auch die Kritiken wegen des Empfangs nicht so richtig, ich habe fast überall guten Empfang.

    Abgesehen davon hat June recht, Stil ist wichtiger als Funktion :)
     
  20. Gina Masala

    Gina Masala Guest

    Also das Design ist für mich auch wichtig!
    Bei einem Arbeitsgerät muss es für mich wertig erscheinen und durchdacht sein und eine gewisse Stabilität ausdrücken. Das fällt Apple mit seinen macbooks mittlerweile total durch. Die sehen aus wie billigplastik Geräte mit einen Touch Küchengerät.
    Ein Hochglanzdisplay in einem macbook pro ist einfach mal ein nogo. Das nicht austauschbare Akku ist genauso wenig durchdacht. Für mich wäre es ein Kaufargument bei einem Gerät mit enorm hoher Akkulaufzeit (und das haben die) ein Zweitakku einsetzen zu können um die Zeit ohne Strom nochmal zu verdoppeln.
    Auch sehen die Teile aus als ob die gleich in tausend Teile zerspringen wenn man sie nur mal schief anschaut.
    Nee für mich folgt das Design der Funktion und nicht umgekehrt. Darum stehe ich total auf hässliche Laptops wenn sie denn die Funktionen bieten, welche ich brauche. Dazu gehört einfache unkomplizierte Erweiterung, tageslichttaugliches Display, lange Akkulaufzeit und Stabilität.

    Das gilt für mich natürlich nur für Arbeitsgeräte, Tabletts & Smartphones sind für mich eh Technikspielzeuge für den Konsumermarkt.
    Nur sehe ich bei Apple kaum noch mobiles Arbeitsgerät sondern fast nur noch Technikspielzeug.
    Ich war ja mal scharf auf ein macbook pro aber was es da so mittlerweile gibt überzeugt mich nicht. Oder hat apple noch einen macbook pro+? Sollte ich also mal Kohle für ein Gerät in dieser Preisklasse haben, hole ich mir doch lieber ein Thinkpad T-Serie. Oh und die sind sowas von hässlich.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden