• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

PC-Umbau

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Lüfter und RAM-Speicher kosten zusammen vielleicht 70,-
Die CPU würde (ohne OC) ca. 220,- kosten, verbleiben 250,- für das Mainboard?? Hossa.

Das ist nicht nur "irgendein Board", das ist ein spezielles High-End Overclocker/Gamer Board mit diversen Extras und ziemlich vielen Einstellmöglichkeiten. Und die kosten locker über 200€. Nicht zuletzt, weil da wesentlich bessere Bauteile drauf sind und weil die Boards auch mehr Last abkönnen. Wenn du einen 130W Prozessor ordentlich übertaktest inkl. Spannungserhöhung, dann zieht der schon mal über 170W bis 200W, und das kann nicht jedes Board ab.

Das "aktuelle" Asus OC High-End Board Maximus IV Extreme mit Z68 Chipsatz liegt nebenbei sogar bei 320€. Dafür kannst du da dann z.B. den Bios-Status beim Booten über ein per USB angeschlossenes Notebook überwachen und hast ein komplettes 2. Bios, falls das erste nicht mehr bootet beim Übertakten und solche Spielereien.

Fragt sich nur, ob man das braucht, oder ob nicht auch ein "normales Board" reicht ;-)
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Das wird vieleicht vom Board unterstützt aber der Speicher Controler ist auf der CPU und was die kann da kommts drauf an.

Es gibt keine "Triple Channel Riegel". Und keine "Dual Channel" Riegel. Wie gesagt. Dual Channel bezieht sich z.B. darauf, dass der Controller 2 Kanäle (mit ein oder mehreren Riegeln) getrennt verwaltet. Und die werden dann so angesteuert, dass während der Kanal A wartet (Rams brauchen intern ein paar Takte um zu schreiben/speichern) eben Kanal B auf den Speicherbus zugriff bekommt und umgekehrt. So dass man eben den Bus besser ausnutzen kann. In der Theorie kriegt man so die doppelte Bandbreite. Und damit man Kanal A und Kanal B unterscheiden kann, haben die Boards üblicherweise auch verschieden farbige RAM Slots.
Bei Triple Channel, das nur mit den neuen CPUs und den neuen Chipsets von Intel überhaupt geht, gibts eben nicht nur Kanal A und B mit eigenen Riegeln, sondern Kanal A, Kanal B und Kanal C.

Hier ist das noch mal mit Bildern: http://www.intel.com/support/motherboards/desktop/sb/CS-011965.htm

Und der Core i5 unterstützt durchaus den besagten Speicher. Sonst würde es Asus nicht ins Handbuch als "getestet" reinschreiben. Steht aber auch in der Corei5 Spec drin, dass das geht. Wie das mit dem Flex Dual Channel funktioniert steht auch in der Core i5 Spec unter 2.1.3.2.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Was meinst du mit es geht "nicht gemischt"?

Und was z.B. das P7H55USB3 (P55 Chipsatz für Core i3/i5/i7 ) für Riegel wo kann und was wo nicht findet man unter http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb/LGA1156/P7H55_USB3/G5833_P7H55_USB3.pdf
bzw. eine Aktuelle QVL gibts hier: ASUSTeK Computer Inc. - Motherboards- ASUS P7H55/USB3 unter Downloads
(oder hier: http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb/LGA1156/P7H55_USB3/P7H55_USB3_QVL.zip)

Bei anderen Boards eben entsprechend beim Hersteller irgendwo auf der Seite normalerweise.

Und die Links hier:
http://download.intel.com/design/processor/datashts/322164.pdf
Desktop Boards — Single, dual, triple, and flex memory modes

sollten beide eigentlich gehen.
Ansonsten eben manuell nach der Core i5 Spec suchen auf der Intel Seite.
 

Tharkan Tungsten

Aktiver Nutzer
Fragt sich nur, ob man das braucht, oder ob nicht auch ein "normales Board" reicht ;-)

Vor allem, wenn man berücksichtigt, dass ein Allerweltsboard in Kombination mit einer von vornherein höher spezifizierten CPU (wie z.B. der I7-2600) preiswerter ist als die hochgepushte Kombi aus dem Bundle. Aber okay, vielleicht fehlt mir da auch nur der rechte technische Durchblick.

Ausserdem herrscht derzeit eine solch grosse Sockelvielfalt das es für Ottonormalverbraucher eh schwierig ist die "richtige" Entscheidung zu treffen.
 
Hallo zusammen,

also ich bin ja immer noch auf der Suche, aber habe nun zumindest mal den ersten Schritt eingeleitet.

Ich habe ja ein Original WIN7-32 und brauch natürlich dann ein 64er System. Nun hätte ich ja die Lizenznummer des 32er nehmen können und mir von irgendwoher ein 64er leihen können.

Habe aber nun erfahren und auch schon erledigt, dass es von Microsoft in dem Fall wo ein Original Installationsmedium vorliegt eine 64er Version einschl. Servicepack1 für 24 Euro gibt.

Und ich denk mal dass es eine vernünftige Entscheidung ist, weil man dann auch ein Original 64er zuhause hat.

Bestätigt wurde auch nochmal, dass der alte Productkey bleibt.
 
Hi Zusammen,
also wie angedroht melde ich mich nochmal.

Nico: Hatte schon die Original 64er incl. Servicapack 1 bei Microsoft bestellt. Und ich denk mal dass es die knapp über 20 Euro wert sind.

Ansonsten habe ich noch ein Bundle gefunden, welches meinem Budget entsprechen würde:

PC Bundle Aufrüstset / Tuning-Kit Intel Core i5 2500K 4x 3,3GHz / 850MHz Intel HD 3000 Grafik "on Chip" mit HDMI, DVI und VGA Ausgang / Mainboard Asus P8H67-M Pro Rev 3.0 / 8GB DDR3 RAM für 349 Euro wobei man eine Aufrüstung auf 16Gb Speicher dann für 20 Euro mehr bekäme.

Alternativ käme dann auch noch dieses Bundle in Frage:

PC Bundle Aufrüstset / Tuning-Kit Intel Core i5 2500K 4x 3,30 GHz / Mainboard Asus P8P67 Rev 3.0 / 8GB RAM für 379Euro. Hier würden die 8Gb mehr an Speicher dann 40 Euro kosten.
Bei diesem MB müsste ich mir dann allerdings zwangsweise auch ein anderes Gehäuse zulegen weil ein normales ATX nicht in dem HP Rechner passt.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Der Unterschied zwischen den beiden Asus Bords ist der Chipsatz:
Einmal (P8H67-M) hast du den H67 Chipsatz, das ist ein Standard Chipsatz, der vor allem für denOffice Einsatz o.Ä. konzipiert ist. Das andere ein Overclocker/Gamer Chipsatz, bei dem man die GPU im i5 Prozessor dafür nicht nutzen kann. Zudem ist das 2. Board elektrisch aufs Übertakten ausgelegt, das erste nicht wirklich. Die Boards kosten ansonsten derzeit 90€ bzw. 130€. Die CPU (i5 2500K) kostet rund 210€. 8GB RAM (2x4GB) kosten mit 1.33 GHz (H67 Board max.) etwa 50€, 8GB RAM (1x 8GB) kosten mit 2.13 GHz (P67 Board max) etwa 80€, wobei man da natürlich auch das langsamere RAM einbauen kann.

D.h. die beiden Sets kommen in etwa mit dem Preis hin, mit dem man Einzelkomponenten bekommen würde. Wobei ich nicht genau weiß, was für Speicher dann jeweils dabei ist.

8GB RAM sollten derzeit eigentlich noch mehr als ausreichend sein, wenn man nicht grade wirklich Speicherintensive Anwendungen hat. Aufrüsten kann man beide Boards dann immer noch auf 16GB oder gar 32GB, sollte man das brauchen. Und die CPU (i5 2500K) und die GPU (GTX460) reichen derzeit auch für aktuelle Spiele oder SL völlig aus.
 
Also wenn ich es richtig verstehe wäre die 2. Alternative die bessere Auswahl. wobei mich der Satz etwas irritiert:

Das andere ein Overclocker/Gamer Chipsatz, bei dem man die GPU im i5 Prozessor dafür nicht nutzen kann.

Also übertakten oder sowas kann ich eh nicht. Ich möchte halt meinem Budget entsprechend eine schnelle CPU mit einem guten Mainboard haben. Und sicherlich werde ich dann die Euros für ein neues Gehäuse auch noch verkraften können.

Und zum Preis muss man noch sagen, dass es vormontiert und getestet kommen soll und dass der CPU Lüfter auch im Preis drin ist.

Zu den verwendeten Speichern steht nur: Speicher: 8GB (4x 2048MB) DDR3 - 1333MHz (PC-10600)

Und vielen Dank nochmal für die Infos
 

Sirena Mureaux

Superstar
Schau mal Anfang nächsten Jahres auch mal nach kompletten Rechnern, Angelika.
Dann hauen die großen Elektronikmärkte ihre Reste vom Weihnachtsgeschäft oft verbilligt raus.
Da kannst vieleicht auch ein gutes Schnäppchen bei einem kompletten Rechner machen.
 
Doch blond....:roll:

Ich dachte Shirley hätte sich nur vertan und statt CPU GPU geschrieben. Nun weiss ich dass es doch nicht so war und mit der GPU der Grafikprozessor gemeint war. Ich lerne halt täglich mehr über PCs...oder versuch es.

Sirena: ich muss eh bis ANfang/Mitte JAnuar warten wegen dem Kleingeld. Umschauen werde ich mich auf alle Fälle, aber ich denke dass ich mit dem Umbau preisgünstiger bei wegkomme. Sicherlich wäre es interessant auch ein Blueraylaufwerk zu haben oder schnellere Festplatten. Aber verschenken tun die auch nichts.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
jup:)
Die "Integrierte HD3000" Grafik sitzt bei den Intel Dingern in der CPU mit drin.

BTW: Wenn du sowieso nicht übertakten möchtest und ein H67 Board holst, dann solltest du keinen i5 2500K kaufen. Den selben Prozessor ohne "K" (den man dann nicht übertakten kann) gibts nämlich für 10€ weniger. Und mit dem "K" fängst du in diesem Board nichts an. Mit dem gesparten Geld würde ich eher einen besseren Kühler/Lüfter einbauen. Da gibts nicht "zu groß"..nur "zu teuer" und/oder "zu laut" ,-)
Wenn man nicht übertakten möchte, dann braucht man auch keinen schnellen Speicher, dann reicht der 1,3 GHz Speicher vollkommen. Zumal das auch nicht so wahnsinnig viel ausmacht am Ende.

Was die PC-Shops angeht: gerade bei den kleineren Läden, die nicht zu den ganz großen Ketten gehören, dir nur ihre Standard-Pakete verkaufen, da kann man durchaus seinen Wunsch-PC zusammenstellen/umbauen lassen und dabei noch bisschen über den Preis verhandeln für die neue Hardware.
 
Hallo zusammen. Ersteinmal allen ein gutes neues Jahr. Also im grunde hatte ich nun die Entscheidung getroffen, auch wenn sie teurer wie geplant wird. Nach einem guten Gespräch gestern auf der Silvesterfete war ich dann zu folgendem Entschluss gekommen.
Also erstmal ein neues Gehäuse das Lancool K58 mit einer 120GB Ata S511. Dazu dann halt das MB Asus P8P67 Rev 3.0. Das 3.0 ist ca 20 Euro billiger wie das Rev3.1 Unterschied ist aber nur dass der USB Anschluss nicht mehr von NEC kommt sondern von einer Asus eigenen Firma. Dazu halt den I5-2500K und 8GB Speicher. Als Kühler hatte man mir den Thermalright HR-02 Macho empfohlen. Nun ist es aber so dass laut einer Liste wo man nachschauen kann ob der Kühler auf das Bord passt
http://www.pc-cooling.de/docs/downloads/macho_mcl_0613.pdf

der Kühler nicht dafür passend ist.

2 Fragen in dem Zusammenhang, 1. Alternativkühler oder 2. Alternativboard? Und man hatte mir empfohlen evt auch ein Board mit dem Z68 Chipsatz zu nehmen. Was natürlich wichtig wäre das da nun kein Board rauskommt welches gleich 200 Euro kostet, weil dann wird es mehr als zu teuer. Das Asus MB welches geplant war liegt ja bei ca 110 Euro.
 

Sumy Sands

Forumsgott/göttin
Was die Kühlung angeht, guck mal nach der Corsair H50.
Das ist so eine Art Wasserkühlung die ich auch eingebaut habe.
Die past eigentlich auf alle CPUs, ist leise, preislich vertretbar, nicht zu groß um den Luftstrom in den ATX-Gehäusen zu beeinflussen und nicht zu schwer um dir die CPU aus dem Sockel zu ziehen wenn das MB senkrecht steht.
 
wenn Du die CPU nicht übertakten willst, reicht das normale günstige Mainboard.
Ich habe auch den I5, bis er voll ausgereizt wird, dass dauert. Mal abgesehen von ein paar Spezialanwendungen.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten