1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Projektgruppe BDSM in Secondlife, Interesse?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Shirley Iuga, 22. August 2008.

  1. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hat da jemand interesse an sowas?
    Gibt ja nicht grad wenige, die in SL hin und wieder mal zur Peitsche greifen und ins Domina-Kostüm schlüpfen. Und auch in einigen Rollenspielen gibt es Elemente, die z.B. in einem BDSM-Forum eventuell besser aufgehoben sind als in einem Gor-Forum.

    Ziele der Projektgruppe könnten dabei sein:


    • * Förderung der Öffentlichkeitsarbeit BDSM, d.h. z.B. eine Erarbeitung einer FAQ "Was ist BDSM und was nicht, und warum ist BDSM kein Missbrauch" oder derartiges. (Ich seh das auch mit als aktiven Jugendschutz an, ganz nebebei)

      * Aufbau einer Diskussionsplattform für ethische und rechtliche Fragen zum Thema BDSM

      * Evtl. eine Art Kontaktbörse für Interessierte BDSM-Spieler.

      * Aufbau einer Anlaufstelle für interessierte BDSM-Neulinge.

      * Aufbau einer Anlaufstelle für Leute mit technischen Fragen zu BDSM-Toys in SL.


      * ...

    Vor allem die beiden letzten Punkte wären sicher interessant, da gerade die zunehmende Vielfalt der BDSM-Toys und auch der BDSM-Viewer von Marine Kelley immer wieder Fragen aufwerfen, die man ingame so nicht immer einfach beantwortet bekommt. Wie etwa "Welches Collar ist für meine Zwecke das beste" oder "wie bediene ich die Handschellen von ..., so dass ich die keys weitergeben kann".
    (Hier kommen dann auch die angesprochenen Rollenspieler ins Spiel..)

    Dabei sollten die Ziele aber jederzeit den Bedürfnissen ein klein wenig angepasst werden können.

    Die Projektgruppe sollte sich dabei selbstverständlich aber in einem Bereich bewegen, der Kriterien erfüllt wie "jugendfrei" und "legal", man kann über BDSM und dergleichen auch reden, ohne dass man da Entwicklungsbeinträchtigungen bei den Kids befürchten muss, etwa vergleichbar zu den Webseiten der BDSM-Jugend, http://www.smjg.org/home.html oder zu Artikeln in Wikipedia usw.

    Es sollte also eher nicht darum gehen, irgendwelche FSK 16 oder FSK 18 Rollenspielgeschichten und BDSM-Erlebnisse zu veröffentlichen.

    Es sollte auch nicht drum gehen irgendwelche Inhalte aus RPs(z.B. Probleme der Master mit ihrer Kajira weil die nicht die Regeln einhalten will und auf freiwilligkeit besteht...) zu diskutieren, die sind in den Rollenspielforen besser aufgehoben.

    Aber SL ist eben kein Spiel sondern erstmal ein 3D-Chat, und bei einigen Usern gibt es eben keine Trennung von SL und RL, d.h. da treten dann auch mal "echte" BDSM-Beziehungen auf, bei denen dann auch RL Handlungen das Spielen in SL ergänzen. An dieser Zielgruppe, aber auch an der Zielgruppe, die nur "BDSM-Rollenspiel" macht sollte das Projekt ausgerichtet werden, genauso wie an denen, die "Kuschel-BDSM" machen und höchstens mal gelegentlich zu Handschellen greifen, aber ansonten "normal miteinander spielen".

    Dabei sollte aber die Projektstruktur so offen wie möglich organisiert werden, d.h. jeder der Lust hat soll mitmachen können und es sollte dabei jeder, der Lust hat, auch mitbestimmen können wenn es darum geht Entscheidungen zu fällen. Die Gruppe sollte auch für alle offen sein was das Schreiben in einem Gruppenbereich angeht.

    Das Ziel sollte also nicht sein möglichst effektiv Content zu erzeugen, sondern Ziel sollte es sein langfristig eine möglichst effektive Basis zu etablieren, auf der sich Interessierte zum Thema BDSM frei und offen austauschen können.

    Ziel sollte es aber auch sein, das Thema BDSM vom Thema "Cybersex und Erotik in SL" loszulösen, denn BDSM ist viel mehr und weittragender als "Cybersex und Erotik" und hat mitunter mit diesen Themen überhaupt nichts zu tun, etwa wenn es in den Dominance/submission Bereich geht, in dem vor allem der Machtaustausch an sich im Mittelpunkt steht.

    Sicher ein ziemlich komplexes Thema, zumal "BDSM" ein etwas schwammiger Oberbegriff ist.
    Aber: Hat wer interesse an so einer Projektgruppe bzw. an einer öffentlichen, jugendfreien BDSM-Plattform mit möglichst offenen Strukturen?
     
  2. Magus Loon

    Magus Loon Superstar

    Beiträge:
    1.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Prinzipiell wäre ich dafür & dabei, aber da sich bei mir in nächster Zeit einiges ändert, werde ich zukünftig nicht viel Zeit finden hier großartig aktiv zu sein.
     
  3. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Naja, so 3 bis 5 aktive + eine Handvoll Mitglieder sollten schon interesse haben, sonst lohnt sich der Aufwand nämlich nicht mit der Projektgruppe.

    Und wer Angst hat mit BDSM und seinem SL-Namen assoziiert zu werden, der kann ja einen Alt machen ;-)
     
  4. Kathy Arashi

    Kathy Arashi Nutzer

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm die Idee ist gut.

    Da gibt es noch nicht allzu viel brauchbares, wenn man nicht genau weiß, wo man suchen muß.

    Besonders wenn es sich wirklich auf eine Projektgruppe mit möglichst offenen Strukturen hin bewgt (in anderen typischen Projektgruppen muss ich schon zur Genüge im RL mitarbeiten ;) ).

    Bei entsprechenden Interessenten würde ich auch Zeit investieren.
     
  5. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    du weisst eh, ich bin dabei.... :)

    Vieles war ja auch schon Thema bei uns und insofern weiß ich, es macht Sinn.
     
  6. Dragonwings Yalin

    Dragonwings Yalin Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @Shirley...
    *Hand heb*
    Ja ich bin interessiert,da in World und auch so immer mal wieder Fragen zu Bdsm auftreten, halte ich die Zielsetzungen für sehr sinnvoll.
    Grüße
    Dragon
    :)
     
  7. Akiko Qinan

    Akiko Qinan Foren-Neko

    Beiträge:
    3.345
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36

    Wenn ich mich dazu äußern darf.

    So eine Projektgruppe hat ja ansich kein Arbeitsziel und somit ist es schwierig hier Ziele zu diffinieren.

    Vorschlag daher, dass ihr es wie eine Interessensgruppe laufen lasst, siehe Nekomania oder die Schiffsratten.

    Bedeutet also:

    - Zwangloser Austausch
    - Ab und zu mal ein Aktuelles Thema aufgreifen und diskutieren (was natürlich BDSM Themen bezogen sein sollte)
    - Gelegentliche Ingame Treffen und/oder Unternehmungen


    Ich warn auch die/den zukünftigen Projektleiter/in vor, da muss man immer am Ball bleiben und sich was einfallen lassen damit das klappt und auch dauerhaft bestand haben kann.

    LG Kiki :)
     
  8. Tabea Dibou

    Tabea Dibou Superstar

    Beiträge:
    3.685
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Shirley, jetzt muss ich breit grinsen. Eine nicht unbedingt gesellschaftskonforme sexuelle Vorliebe wie BDSM in ein so braves Korsett wie eine Projektgruppe zu stecken - das hat was... :)
    Hat unsere Diskussion doch was gefruchtet :wink:

    Ich denke auch, dass ihr eher eine Interessengruppe seid, euch aber über Beiträge keine Sorgen machen müsst... Ich wünsche dir viel Glück und werde es sehr interessiert verfolgen 8)

    Schönes WE
    Tabs
     
  9. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Naja, zunächst mal würd ich das schon als Projektgruppe sehen, damit da ein bisschen "Infrastruktur" aufgebaut werden kann, z.B. eine BDSM-FAQ, ein kleines BDSM-Lexikon ("was versteht man unter Spanking"...), Aufbau einer kleinen Kontaktbörse etc., eben um auch Neueinsteigern ein bisschen Hilfestellung zu geben.
    Die sind schnell mal überfordert mit den ganzen Möglichkeiten dieser virtuellen Welt.

    Aber langfristig wird das dann schon eine Interessengruppe werden, wenn da mal ein bisschen was da ist, wobei ich aber schon an ein bisschen kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit denk, um eben mit diesen verdrehten Vorstellungen "BDSM ist krankhafte Sexualität" bzw. "BDSM ist Gewaltsex" und so, die in manchen Köpfen stecken ein bisschen aufzuräumen.

    Denn eigentlich ist BDSM an sich gar nicht so nonkonformistisch, nicht wenige spielen im Schlafzimmer mit Plüschhandschellen, Seidentüchern und sowas. Und das ist eigentlich auch schon BDSM im weitesten Sinn. Und in SL gibts echt eine riesige Szene in dem Bereich, nicht wenige Sims sind diesem Thema gewidmet.

    Was die Struktur angeht: Ich denk durch eine offene Struktur kann man diese Mischung aus Intressen - und Projektgruppe am besten realisieren, ich reiß mich auch nicht drum die Projektleitung zu machen, aber ich seh das eh mehr als notwendige Moderation denn als Chefposten und wär bereit das zu übernehmen.
     
  10. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ein interessanter Link den ich euch zu dem Thema zur Diskussion geben möchte:

    http://www.sm-hamburg.de/jugendschutz/

    Neu war für mich der Abschnitt in dem es um Weisse, graue und schwarze Inhalte geht... im unteren Drittel des Artikels.

    Die Fragen die sich mir stellen:

    Ist für die weissen Inhalte eine eigene Projektgruppe erforderlich?

    oder

    Falls man eh nur ausserhalb der weissen, grauen und schwarzen Inhalte diskutieren möchte wofür dann eine eigene Projektgruppe ?
     
  11. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn du die "Schwarzen Inhalte" (pornographische Bilder, entblößte Geschlechtsorgane, Stories mit eventuell jugendgefährdenden Inhalten,...) veröffentlichen willst, dann brauchst du eine funktionierende Altersverifizierung, den SLinfo aber nicht hat.
    Diese Inhalte kann man in diesem Forum hier derzeit überhaupt nicht diskutieren ohne in Konflikt mit dem Gesetz zu geraten.
    Deswegen sollen die da auch nicht am Stammtisch zu sehen sein.
    (Und die wird man normal auch nicht so direkt an RL-BDSM-Stammtischen finden).

    Allerdings haben die Macher des Black Rose Castle einen Ingame Treffpunkt /Anlaufstelle angeboten (falls Interesse besteht) und wenn die Leute sich dann dort über irgendelche Themen unterhalten ist SLinfo als Forum erst mal aussen vor. Was die Leute dann da auf der Sim sonst noch machen, das ist deren Privatsache.

    Aber BDSM und "Jugendliche Leser" ist nicht per se Unvereinbar, BDSM ist eben nicht gleichzusetzen mit Sexueller Gewalt oder Pornographie, und daher seh ich evt. vor allem die Aufklärung über Gefahren und Risiken (sind in SL nicht so wirklich gegeben, also im vergleich zum RL :) ), aber vor allem eben die Diskussion um ethische Fragenbereiche auch als aktiven Jugendschutz, denn BDSM fängt nun mal nicht mit 18 Jahren an, diese Vorlieben sind meist schon früher entwickelt, und je eher die interessierten Jugendlichen an einen verantwortungsbewussten Umgang mit ihren Vorlieben herangeführt werden, desto besser. Gerade das Thema "Einvernehmlichkeit", "Sicherheit" und "Venünftigkeit" ist hier zu erwähnen.
    Und sich einfach mal freiwillig fesseln zu lassen, das ist noch lange nicht jugendgefährdend und auch nicht verboten.Praktizierter SM ist z.B. mittlerweile lauft Gerichtsurteilen des BGH weder "ethisch desorientiert" noch "sittenwidrig" und auch kein Grund, das alleinige Sorgerecht zu verweigern. Das ist leider noch in vielen Köpfen drinne (genauso wie noch immer viele homosexualität als "sittenwidrig" sehen), aber deswegen soll auch die Öffentlichkeitsarbeit ein Teil des Projekts sein um eben solchen Vorurteilen zu begegnen.


    Das soll also keine Projektgruppe für die "schwarzen Inhalte" werden, sondern vor allem die "weißen Inhalte" abdecken (technische Fragen, Einkaufstips, Locations und evtl. Partytermine,...) und allenfalls den grauen Bereich in einem für jugendlich vertretbaren Maß streifen (dürfte dann vor allem den Diskussionsbereich betreffen, da muss man eben im Einzelfall entscheiden).

    Irgendwelche eingefügten Erzählungen über Verschleppungen, Entführungen,... sollten da wenn überhaupt, dann eindeutig als SL-Rollenspiel ersichtlich sein (genau wie bei den RP-Stories aus Gor und so hier im Forum), und Stories über Vergewaltigungen und Gewaltsex oder auch nichteinvernehmliche Handlungen ausserhalb eines RPs sollten von den Moderatoren/Projektleitern so schnell als möglich enternt werden, inkl. kleine Ermahnung des Autors.
    Sowas seh ich selbst im SL-Kontext als eindeutig Jugendgefährdend an.

    Und die Projektgruppe sollte deswegen ins Leben gerufen werden um die vielen Infos, die mal hier, mal da im Forum rumschwirren, ein bisschen zu bündeln und um BDSM-Interessierten eine erste Anlaufstelle zu bieten.
     
  12. Miefmupfel Willis

    Miefmupfel Willis Superstar

    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen.

    Meine persönlichen Gedanken dazu:

    Ich halte alles, was über neckische Fesselspielchen hinausgeht, nicht für eine Spielart der Sexualität, sondern für eine Abart.

    Daher haben alle Inhalte, die über eben diese neckischen Spielerein hinausgehen, in einem Forum ohne funktionierende Altersverfizierung nach meiner persönlichen Meinung nichts zu suchen.

    Ich würde als Mutter oder Vater jedenfalls kein Lexikon über BDSM und auch keine FAQ auf SLInfo lesen wollen, in denen "Spanking" (vgl. dein Posting von gestern) erklärt wird. Auch öffentliche Shoppingtipps, die über Klamottenempfehlungen hinaus und in die Richtung gehn, wo man Peitschen, Knebel, BDSM-Möbel bekommt, halte ich für nicht angemessen. Auch wenn der Gesetzgeber das locker sieht, es gibt einen emotional-moralischen Jugendschutz.

    Aufklären über die Gefahren und Risiken... gut, das ist sicher wichtig und richtig, aber Aufklärung ohne bestimmte, nicht jugendfreie Aspekte nennen zu können, macht keinen Sinn.

    Ich denke: Wer sich für BDSM interessiert und Fragen hat, der weiß nach einer Weile aufmerksamen Zulesens ganz genau, wen er aus unserem Forum ansprechen kann. Ist das nicht ausreichend?

    Natürlich weiß man nie, wer sich hinter einem SL-Namen verbirgt, aber im Rahmen eines persönlichen Gesprächs über BDSM sehe ich die Altersfrage zweitrangig, nicht aber in einem öffentlichen Forum.

    Ich bin nicht prüde und auch keine sogenannte Reichsbedenkenträgerin - das sind nur neine Gedanken aus der Sicht von Vätern und Müttern, deren (jugendliche) Kinder sich in diesem Forum bewegen.
     
  13. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.617
    Zustimmungen:
    239
    Punkte für Erfolge:
    63
    Persönlich wünsche ich der Gründung der Gruppe viel Erfolg, vielleicht kann es ein positives Beispiel für den Umgang mit Sexualität hier Im Forum sein. Ich habe in diesem Bereich weder Erfahrung noch Interesse um an diesem Projekt teilzunehmen (kann sich ja durch eine gute Gruppenarbeit ändern :wink: ) aber warum nicht mal über den Tellerrand hinaussehen?

    Wichtig wäre für mich zum Weiterverfolgen der Beiträge, dass diese in erster Linie informativ sind und die Meinung des anderen nicht durch Adjektive diffamiert wird um mir selber ein Bild machen zu können.

    Soweit ich die Beiträge hier gelesen habe scheint Shirley sehr kompetent zu sein und schon genaue Vorstellungen zu haben, um eine gute Projektleiterin für diese Gruppe zu sein.

    Viel Erfolg wünscht
    Sumy von der Blumenwiese
     
  14. Kathy Arashi

    Kathy Arashi Nutzer

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    /me seufzt

    Schade, aber ich wußte irgendwie schon vorher, dass es nicht lange dauern wird, bis ein Wort wie "Abart" in diesem Thread auftaucht.


    Genau dieser Satz trifft es eigentlich. Es beginnt nicht erst mit der Volljährigkeit, sondern meist schon wesentlich früher.
    Bei mir seit der frühesten Jugend, auch wenn ich es mir damals nicht erklären konnte ...

    Internet als Informationsquelle lag noch in weiter Ferne.

    Verläßliche Informationen wären schön gewesen und hätten sicher vieles sehr vereinfacht und diverse emotionale Probleme verhindert ...
     
  15. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    Ich finde es schon erstaunlich, wie eine ganze Gruppe der Gesellschaft mal eben so als "abartig" diffamiert wird. Aber ich bin den Stil von der Dame ja inzwischen gewöhnt deswegen beschränke ich mich nur auf einen Stoßseufzer. Man musste nicht lange warten um zu finden, was man erwartete. Egal, sei es drum.



    Als aufklärerischen Aspekt dieses Postings:

    Als Antwort an jene Dame und als Tip für diejenigen, die sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen wollen ein Link:
    Sadomasochismus, was ist das: http://www.datenschlag.org/txt/smwid.html

    Außerdem sehr empfehlenswert wer mal in Berlin ist: Die Sonderausstellung zu Magnus Hirschfeld im Medizinhistorischen Museum der Charitè bis zum 14. September. http://www.bmm.charite.de/aktuelles/hirschfeld/hirschfeld.html



    Als das Postingthema sachlich weiterführenden Aspekt:

    Mit beiden Verweisen möchte ich dazu beitragen, die Diskussion etwas zu lockern und Beispiel geben, wie in diesem Forum ein nicht gerade kleiner Aspekt von Second Life vernünftig aufgearbeitet werden kann.

    SLinfo beschäftigt sich mit SL und SL wiederum ist Spiegel der Gesellschaft.

    Zudem manche technische Gimmicks in SL wirklich mancher Erklärung bedürfen, weil nicht ganz unkompliziert.

    Wenn die Interessensgruppe oder Projektgruppe oder was auch immer zudem dann auch angeblichen Möchtegern-SMlern Grundlagen für ein wirklich verantwortungsbewusstes "Spiel" liefern kann, so ist das begrüßenswert. Denn leider erlebe ich in SL so manch Fehlleitung und habe mich von einigem innerlich distanziert.
    Dennoch bewusst weil Teil meines tatsächlichen Lebens spielen aber Fetisch- und BDSM-Aspekte auf der von mir verantworteten Sim eine Rolle.

    Vielleicht kann die Gruppe sogar beitragen, auch in SL selbst sachliche Aufklärung zu liefern. Platz wäre da.

    Ich bin bereit wenn gewollt, Swapps als verantwortungsvollem Forenbetreiber (alle Achtung für die Herangehensweise an das Thema) dahingehend zu unterstützen, dass die Aspekte des Jugendschutzes berücksichtigt werden können, so dass der "schmale Grad" auf dem wir wandern nicht verlassen wird.

    Ich habe mal Forenmoderation in dem in Deutschland größten Fetischforum gemacht, bin seit Jahren mit den Betreibern befreundet und kann mir von da im Zweifelsfalle auch Rat geben lassen. Das Forum war niemals Zielscheibe von Jugendschützern.

    Allerdings wäre ich zeitlich überfordert eine Projektleitung oder Leitung einer Interessensgruppe zu übernehmen. Aber da wäre Shirley wirklich richtig am Platz und da wir uns schon ein Weilchen in SL kennen,und mögen hat sie dennoch meine volle Unterstützug.

    Ich hoffe meine Einleitung lenkt nicht vom eigentlichen Sinn meines Postings ab.
     
  16. Miefmupfel Willis

    Miefmupfel Willis Superstar

    Beiträge:
    1.722
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Linda, ich fände es schön, wenn du mal von jeglichen Aversionen ablässt, dich auf das konzentrierst, was du stets von anderen - besonders von mir - einforderst: Toleranz und einfach mal das im Raum stehen lässt, was ich als meine persönliche Meinung, die ich hier äußern darf, erklärt habe.

    Vielen Dank.
     
  17. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    Sorry Miefmupfel, aber über die Absurdität dieses Postings kann ich nur lachen. Dass du meine Aversion seit langem mit deiner speziellen Semantik hervorrufst, ist ja nun allgemein bekannt. Aber dennoch zu den diffamierenden Absonderungen schweigen? Nein, sicher nicht!
    Zurück zum eigentlichen Thema bitte.

    Edit: Den zweiten Satz semantisch ergänzt
     
  18. Swapps Swenson

    Swapps Swenson Gründer

    Beiträge:
    8.738
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38

    Danke. Wir werden das in unsere Entscheidung auf jeden Fall mit einfliessen lassen.

    Ich frage mich aber immer noch für was es eine Projektgruppe braucht was nicht auch in einer moderierten BDSM-FAQ behandelt werden kann.

    Über weisse Inhalte würde ich als Forenbetreiber bis zu diesem Stand der Diskussion nicht hinausgehen wollen.

    @Miefmupfel

    Wäre ich gesetzlich nicht eingeschränkt könnte man hier grundsätzlich über alles diskutieren was in virtuellen Welten unter Erwachsenen geschieht. Abartigkeit ... ist subjektiv.

    Hier mal ein Vergleich zur Wortwahl "Abartig"
    Ich finde es Abartig dass jemand rohen Fisch essen kann. Auch wenn es als "Sushi" modern und gesellschaftsfähig ist, so bleibt es für mich "abartig".

    Nun verurteile ich aber nicht meine Freunde nur weil sie gerne Sushi essen.
    Dir mag der Vergleich lächerlich vorkommen, bringt es aber auf den Punkt bzgl. eigene moralische Vorstellungen anderen aufdrängen zu wollen.

    Trotzdem habe ich deinen Post als (d)eine persönliche Meinung gelesen und kann diese auch tolerieren. Zustimmen muss ich ihr aber nicht.
     
  19. Katta Kattun

    Katta Kattun Freund/in des Forums

    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Generell bekunde ich mal mein Interesse an dieser ?Projektgruppe, Interessengemeinschaft? wie auch immer. Auch wenn ich mir zur Zeit von diesem Thema eine Auszeit nehme,... mein Herz schlägt dennoch dafür und ich bin an einem sachlichen Austausch von Informationen, Meinungen sehr interessiert.

    Allein was ich in diesem Forum schon für Diskussionen zu diesem Thema hatte. Inworld ganz zu schweigen. Manchmal sehr fruchtbar, sehr wertvoll, aber viele viele male hab ich leider auch Gespräche sehr unangenehmer Natur geführt. Die Emotionen scheinen bei manchen Themen einfach überzukochen. (Erst gestern Abend wurde inworld einer befreundeten Sub und Ihrem Herren unterstellt sie wären eine gefährliche Sekte...lol.. ok, das nur kurz nebenbei :D )

    Aufklärung ist wichtig, und ich möchte mich wohl gern im Rahmen meiner Möglichkeiten dort einbringen.

    *wird das hier erstmal etwas zurückhaltender verfolgen*

    8)
     
  20. Linda Paine

    Linda Paine Guest

    Weisse Inhalte demnach:
    Inhalte, die vornehmlich der Information über BDSM dienen.
    Also: Lexika, Sicherheitstipps, Partytermine, Einkaufstipps.

    Erweitert auf SL hiesse das im Sinne von Shirley nach meiner Auffassung zum Beispiel:
    Bedienanleitung für RR-Viewer, Add-Ons für Amethyst, Steel Shakles, Bane helmet usw und so fort....das Zeug ist für manche, auch für mich manchmal arg kompliziert (Zudem lohnt sich die Diskussion, ob all die technischen Gimmicks eigentlich Sinn für den "Genuss" machen. Manchmal habe ich den Eindruck, bei all der technischen Tüftelei gerät das Eigentliche in den Hintergrund 8) )

    Und für die weissen Inhalte ist dieser Satz aus der Beschreibung der grauen Inhalte ohnehin immer wichtig:
    "Bei diesen Inhalten ist eine Abwägung notwendig, ob mehr der informative oder der sexuelle, möglicherweise pornographische Gehalt im Vordergrund steht. " Will heissen: Sehen, dass man versehentliches grau zu weiß macht.

    Und diese Abwägung wird in dem von mir erwähnten Forum immer gemacht.

    Zu der Frage warum Projektgruppe oder FAQ:
    Für eine Projektgruppe neben der oben ausgeschriebenen Auflösung des Begriffs "Weisse Inhalte" die Bearbeitung und Weiterentwicklung des Themas im Sinne von "Safe, Sane und Consensual", kurz SSC.
    In der real existierenden BDSM-Szene sozusagen das ungeschriebene Gesetz. Und ich denke, es lohnt sich, das auch in SL in die Köpfe zu befördern. Jedenfalls meine Schlussfolgerung mit den unterschiedlichsten Erfahrungen in SL. meine Erfahrung: In SL hat fast niemand mal was davon gehört, wird aber durchaus praktiziert. (Wäre der weisse Aspekt "Sicherheitstipps")

    FAQ greifen zu kurz.

    Für die Moderation wäre als Moderatorenhinweis im Falle notwendigen Einschreitens dann wohl geeignet:

    "Wir müssen uns beschränken auf Inhalte, die vornehmlich der Information über BDSM in Zusammenhang mit Second Life dienen.
    Also: Lexika, Sicherheitstipps, Partytermine, Einkaufstipps, technische Erklärungen. Im Sinne der Forenhaftung ist eine Abwägung notwendig, ob mehr der informative oder der sexuelle, möglicherweise pornographische Gehalt im Vordergrund steht, die uns niemand abnehmen kann."


    Swapps, wenn du weitere Backgroundinformationen zu mir für weitere Abwägungen und Entscheidungshilfe brauchst bin ich gerne bereit, sie dir nichtöffentlich zu geben.