• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Quo Vadis Star Wars The Old Republic

Ist Swtor gescheitert?

  • JA

    Stimmen: 5 62,5%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%
  • noch nicht, aber bald

    Stimmen: 2 25,0%
  • Man muss den Entwicklern mehr Zeit lassen

    Stimmen: 1 12,5%

  • Umfrageteilnehmer
    8
  • Umfrage geschlossen .
Hey,
zum testen hätt ich mal ne Frage.
Ich hatte einen Testaccount, das ist allerdings bestimmt schon zwei Monate her, nun habe ich mich entschlossen mir Start Wars doch zu holen. Kann man dan da weitermachen wo man mit dem Testaccount aufgehört hat?
 
M

Mel17 Gibbs

Guest
Ich hatte einen Testaccount, das ist allerdings bestimmt schon zwei Monate her, nun habe ich mich entschlossen mir Start Wars doch zu holen. Kann man dan da weitermachen wo man mit dem Testaccount aufgehört hat?

Ich denk schon

Spieler, die bereits an einem der Kostenfreie-Testwochenenden oder dem SWTOR-Freunde-Gratistest teilgenommen haben, sind ebenfalls berechtigt, die neue Kostenfreie-Testversion zu nutzen!

Quelle: Star Wars: The Old Republic | News, Updates, Entwickler-Blogs

Versuch doch einfach mal, dich einzuloggen ;)
 

Ysanne Korpov

Aktiver Nutzer
Die Mail bekam ich auch. Aber ich werde lieber die Zeit nutzen um The Secret World weiter zu spielen. Für mich persönlich war SWTOR einfach nicht das richtige Spiel.

2003 hätte ich das sicher anders gesehen. Aber 2012 bluten mir die Augen einfach ein bißchen zu stark bei der Grafik und Quests der Kategorie "Sammle 10 Bärenärsche" reissen mich auch nicht mehr vom Hocker. Besonders wenn nur jede 10te Bär einen Arsch hat.
Da hilft die Vertonung auch nicht viel. Nach 10 Leveln war der Zauber verflogen da nach dem Dialog eh wieder eine Quest wartete die erneut mich dazu aufforderte durch ein Schlauchlevel zu laufen um 10 Hyänenhoden zu sammeln.

Achnee,das war AoC und dort war diese Quest tatsächlich lustig.

"Warum brauchen Göttliche Krieger Hyänenhoden?"
"Zweifelst du an der Weisheit des Gottes?!"
 
Zuletzt bearbeitet:

Marryan Daines

Freund/in des Forums
Damit wär´s dann auch für mich gestorben. Irgendwelche Leute geben Trilliarden für Grafik, Sound und wasweißich aus und hinter der Fassade steckt immer das gleiche Gedöhns. Da kram ich doch lieber wieder meine alten Monkey Island-Disketten raus!

Erinnert mich an ein Sprichwort: "Wenn man einem Maultier einen Frak anzieht, so ist es immer noch ein Maultier." Und da wundern die sich, dass es ein Griff ins Klo ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Leistung und MMO.....da muss ich doch echt lachen.


Aber so denken sie halt die Nerds aus den Progressgilden.

Man muss nicht allzu sehr in die Tiefe gehen um zu erkennen das diese Nerds alles was kompensieren müssen.
Da läufts im realen Leben nicht rund und dann wird das Spielen einen MMOs halt zu einer Leistung hochstilisiert.

Und ein "ich bin halt nicht auf Kuschelkurs." hilft auch nicht über die Erkenntniss einer desorientierten Sozialisation hinweg.

Aber du bist ja Leistungsträger...............

Also dazu muss ich eines sagen: du hast Recht. MMOs haben mit Leistung absolut nichts zu tun!

Ich spiele ja selber seit einiger Zeit wieder aktiv WoW, die Hauptspielmechanik ist auch äußerst simpel: man gehe wohin und kloppe irgendwas/wen nieder, dazu ist die Anzahl an Standardquests auch sehr begrenzt ("Farme 6 Objekte hiervon und davon", "Töte 10 Kaulquappenputzer der Finsterlinge", "Töte Heiligenschinder, den schwarzen Bischof und BLA" sowie "Beschütze Anduin, den Barmherzigen" und "Gehe zu Flintlock, um weitere Instruktionen zu erhalten."). Wenn es denn normales PvE ist, dann haben die NPCs auch eine Intelligenz wie die normalen Gegner bei Serious Sam, die sich darin beschränkt sofort wenn der Spieler zu nahe kommt, auf den zu gehen und einfach auf den einzukloppen. Und warum auch nicht, gerade die einfachsten Spiele sind doch auch diejenigen, die auf Dauer am meisten Spaß machen und am Besten funktionieren. Wem das mißfällt, der wird ja nicht dazu gezwungen, sich das anzutun, sondern der kann ein gehaltvolles Buch lesen, Schach spielen oder was auch immer.

Das, was Star als Leistung bezeichnet, sind in Wirklichkeit zwei Sachen: erstens einmal die Fähigkeit, möglichst viel Zeit ins Spiel zu investieren und dann zweitens einfach Glück. Ein MMO wie WoW selber, da mache ich mir nichts vor, hat ein sehr lineares und glatt gebügeltes Spielerlebnis. Jeder Vollidiot, der gerade so halbwegs auf der Tastatur tippen kann, schafft es früher oder später auf den beliebten Level 85, es braucht dazu einfach nur Zeit, das ist keine wirkliche Leistung, es ist mehr angewandtes Wissen und zur Not lässt man sich eben ziehen, gefühlt gibt es oft ja inzwischen mehr Gilden als Spieler und die gelangweilten Alten sind da dankbar, wenn sie mal wieder was zu tun haben.

Er entscheidet sich für eine Rasse und Klasse, dann lernt er noch recht schnell, welche Rotation seiner Zauber am Effektivsten im Kampf sind und wie lange die unterschiedlichen Abkühlphasen der diversen Zauber sind, das ist es dann auch schon gewesen. Das ist alles keine herausragende, intellektuelle Leistung, sondern einfach Akkordarbeit, ähnlich wie ein Bäcker der am Morgen Brötchen bäckt: einmal gelernt, da hat man's drauf und fertig. Ehrlich gesagt halte ich Brötchen backen für fordernder als das.

Irgendwann dann ist es aber so, dass man den Endlevel erreicht hat, sei das nun 85 oder bald (ab September wohl) die 90, und dann tritt der WoW-Spieler in seine nächste Phase ein: entweder erwacht nun endgültig der Jäger und Sammler in ihm, und er strebt danach, seine Ausrüstungssets möglichst mächtig auszubauen, also geht er wie ein Bekloppter in die initiierten Dungeons und macht vielleicht PvP, oder aber er zieht einen Twink nach dem anderen hoch um zu schauen, wie sich eben die anderen Klassen so spielen oder beides. So oder so, irgendwann ist er auch damit durch und macht dann vor allem eines: sich tierisch langweilen und darauf hoffen, dass Blizzard doch bitte endlich den nächsten Patch rausbringen möge, denn die meisten Spieler haben schon in WoW alles erreicht, was sie haben wollen und brauchen einfach neues Futter. Blizzard als schlauer Hersteller liefert da natürlich auch regelmäßig, und so wartet alles auf MoP, das gibt dann wieder Futter für die nächsten Monate.

Aber auch das Erreichen von möglichst hochwertigen Ausrüstungsgegenständen in den Instanzen ist für mich keine Leistung, sondern vor allem eines: Glücksspiel und Zeitvertreib. Es ist ja nunmal so, je nachdem in welche Instanz man geht (10/25 Spieler, normal oder heroisch) und den Boss/die Bosse getötet hat, dass man recht genau weiß, mit der und der Wahrscheinlichkeit lässt er Item A, B oder C aus meinetwegen einem Fundus von 30 unterschiedlichen Items fallen, manche mehr und manche weniger oft. Auch hier wird wieder der Mensch eben als Jäger und Sammler bedient. Wenn dann Item A, das man wirklich will, vielleicht mal fallen gelassen wurde, dann muss man aber auch noch zusätzlich Glück haben, dass kein anderer Teilnehmer es ebenfalls will, denn sonst wird darum gewürfelt, und da kann man auch Pech haben. Hat man Pech, und er mags einem auch so nicht zwei Stunden nach der Instanz geben, dann muss man die Instanz eben neu machen, wieder hoffen, das Objekt wird fallen gelassen (bei manch seltenen Objekten, die 1-3% Wahrscheinlichkeit haben dauert das dann eine Weile) und hoffen, dass es kein anderer haben will.

Aber auch das hat man irgendwann durch, wenn man nur genügend Zeit ins Spiel investiert, dann hat man sein Set zusammen und ist damit durch. Wer natürlich die Zeit nicht hat oder nicht investieren will, der beauftragt eine Firma wie Randy Run gegen Bezahlung von harten Euronen, einem das Objekt zu erspielen und fertig.

Leistung ist etwas anderes. WoW ist für mich vergleichbar mit Zug fahren - man steigt in den Zug ein, fährt entspannt ans Ziel und hat zwischendrin seinen Spaß, irgendwann kommt aber der Zug dann auch mal am Ziel an und man ist eben einfach durch damit, fertig.

On Topic: ein Analyst hat in Bezug auf SWTOR gemeint, dass die Zeit der großen MMORPGs gegen monatliche Abogebühr vorbei sei. SWTOR sei mit dem Modell gescheitert, die Zukunft läge in Free to Play und es ist unwahrscheinlich, dass sich der Erfolg von WoW jemals wiederholen ließe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ysanne Korpov

Aktiver Nutzer
EA's Aussagen haben den Wahrheitsgehalt von "ich hatte niemals ein sexuelles Verhältnis mit dieser Frau".

Wie war das noch gleich vor ein Paar Wochen? Achja, "Preisnachlässe im Originstore wird es nicht geben. Wir verramschen unsere Produkte nicht."

Edit: originalmeldung

Bei Origin wird es, anders als beim großen Konkurrenten Steam, niemals Rabatte von 75% oder gar mehr auf Spiele geben. Das sagte der bei Electronic Arts für den Download-Service verantwortliche David DeMartini den Kollegen von GameIndustry.biz im Verlauf eines aktuellen Interviews. Seiner Meinung nach sorgen solch extreme Preisnachlässe für eine Abwertung der Marke. Origin solle nicht zum Ramschladen verkommen. Man wolle seinen Kunden einen guten Gegenwert zu einem fairen Preis liefern. Das schließe Rabatte in der genannten Dimension aus. Die Steam Sales würden die Kundschaft dazu verleiten, einen Titel nicht mehr direkt nach Release, sondern erst ein paar Monate später zu einem Bruchteil zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Star Toussaint

Guest
***************
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Mel17 Gibbs

Guest
[video=youtube;4LhrPPgqnmU]http://www.youtube.com/watch?v=4LhrPPgqnmU[/video]

Nur für kurze Zeit bietet das Chevin-Konglomerat Personen, die ihm seltene und einzigartige Gegenstände liefern, große Reichtümer. Die Gegenstände sind in der ganzen Galaxis zerstreut und müssen beschafft werden, bevor die Chevin in ihre Heimat im fernsten Outer Rim zurückkehren! Doch Vorsicht, sowohl in der Republik als auch im Imperium gibt es einige, die sich wundern, ob die Chevin nicht von einer finsteren Absicht zu dieser Suche getrieben werden ...
Quelle: STAR WARS: The Old Republic: Das Große Akquise-Rennen- YouTube
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Die Gründer von Bioware haben diese Woche ihr Unternehmen verlassen. Sie suchen nun neue Aufgaben außerhalb der Spieleindustrie. Da sie sechs Monate Kündigungsfrist bei Electronic Arts hatten, kann sich jeder selber ausrechnen, wann bereits sie ihre Kündigung eingereicht haben.

Ray Muzyka & Greg Zeschuk Retire | BioWare Blog

Böse Zungen behaupten ja, dass sei nur ein weiterer Sieg von EA, die selber längst nicht in allen Bereichen gute Spiele auf die Reihe kriegen, dann aber die unliebsamen Konkurrenz dank gut gefüllter Kriegskasse einfach aufkaufen und platt machen.
 

Ysanne Korpov

Aktiver Nutzer
Jaja, die Bösen Kunden mal wieder...

Wer hätte auch erahnen können, dass sie tatstächlich Spiele auf Grund vergangener, guter Erfahrungen mit einem Hersteller kaufen und auch noch Qualität erwarten...

Tja, EA. Aus Mist Geld machen und dabei auch noch eine Horde aus Fans hinter sich haben ohne viel dafür tun zu müssen kann wohl doch nur Apple. Pech gehabt.

Schade um Bioware, aber wer sich mit EA einlässt, verändert nicht EA. EA verändert dich.

Um zukünftige Biowaretitel werde ich nach Origin, Dragon Age 2, Mass Effect 3 und SWTOR einen sehr weiten Bogen machen.
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten