• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Rebooting Gor?

O

Obscura Benoir

Guest
ich hab mich hier nun mal quer duch die Postings gelesen
Und nun frag ich mich ..so quasi als eine ..wtf is Gor ..Userin *g und auch völlig wertfrei ...wozu braucht Mensch/Avatar so ein MMORPG wenn Linden Labs selbst doch schon an etwas neuem arbeitet was genau diese Schiene abdecken soll ?

Würde ich nun Gor spielen und/oder anderes RP in SL machen , dann würde ich doch warten was die Lindens da entwickeln , und ob es sich da für mich als ollen SL User nicht eher lohnt dort rein zu schauen,bevor ich mich auf eine andere Welt stürze die mich vllt was kostet und mir am ende nicht mal gefällt .
Wenn man Rod Lindens postings die es so überall gibt verfolgt , soll das woran sie arbeiten ja auch für die SL User sein die RP machen und kreativ sind .
 
ich hab das mal ein wenig weiter gesponnen, woran man in meinen Augen auch denken müsste, wenn sowas wirklich real umgesetzt werden würde.

1. Man müsste verschiedene Charaktererschaffungssysteme erstellen. Da müsste man Atribute drauf haben, wie Kampf, flirten, bezirtsen usw. Also ein wenig bzw. genauso wie in einem P&P-System.

2. Müsste es Erfahrungspunkte geben, die man wiederum für seine Atribute usw. ausgeben kann. Also auch wieder wie in P&P oder wie in den Fantasy-LARPs

3. Die Erfahrungspunkte müsste es für verschiedene Situationen und Aktionen geben. zum Beispiel bei einem Handel, beim RP allgem. bei besonderen Aktionen und/oder Aufgaben und natürlich auch beim Kampf aber da dann eventuell dementsprechend wenig, damit der Kampf nicht überwiegt.

Ist jedenfalls nur mal so ein Gedanke von mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zasta Korobase

Freund/in des Forums
ich hab das mal ein wenig weiter gesponnen, woran man in meinen Augen auch denken müsste, wenn sowas wirklich real umgesetzt werden würde.

1. Man müsste verschiedene Charaktererschaffungssysteme erstellen. Da müsste man Atribute drauf haben, wie Kampf, flirten, bezirtsen usw. Also ein wenig bzw. genauso wie in einem P&P-System.

2. Müsste es Erfahrungspunkte geben, die man wiederum für seine Atribute usw. ausgeben kann. Also auch wieder wie in P&P oder wie in den Fantasy-LARPs

3. Die Erfahrungspunkte müsste es für verschiedene Situationen und Aktionen geben. zum Beispiel bei einem Handel, beim RP allgem. bei besonderen Aktionen und/oder Aufgaben und natürlich auch beim Kampf aber da dann eventuell dementsprechend wenig, damit der Kampf nicht überwiegt.

Ist jedenfalls nur mal so ein Gedanke von mir.

Der Vergleich mit P&P ist in einem MMORPG nur bedingt möglich. Im P&P hast Du in fast allen Systemen die Möglichkeit, mit geistigen/sozialen Attributen früher oder später etwas zu reißen (meistens sind in frühen Leveln die körperlichen Fähigkeiten etwas im Vorteil, auf höheren Stufen müssen dann die Kämpfer vor den Irren/Magiern/Psionics den Schwanz einziehen). Bei einem MMORPG spielt niemand eine Klasse, die immer die schlechteren Karten hat. Doch ein Gor-System hat Ungerechtigkeit ganz tief in der Basis eingebaut. Es gibt Imba-Krieger und sonst? Nur Opfer, wertetechnisch.

In dem Moment, wo Du vom reinen Storytelling in ein Levelsystem übergehst, hast Du mit Gor verloren. Was soll eine Kajira leveln? Verführung? Und wenn sie dann darin einen besseren Wert hat als die Konkurrentin ist der Tavernengast gezwungen mit ihr zu RPn statt mit der anderen, die er vielleicht interessanter findet?

Mein Punkt (neben vielen anderen) ist, dass Gor sich nicht als RP-System eignet, das im herkömmlichen Sinne auf einem Miteinander aufbaut. Die Spieler gehen mit dem Bewusstsein an die Sache, dass es ein Machtgefälle gibt (das ist für viele sogar der Grund, es zu spielen). In einem MMORPG darf es das nicht, es muss Balancing geben. Selbst wenn ich einen Heiler spiele, der in freier Wildbahn kein Karnickel totkriegt, habe ich in einem Dungeon eine unverzichtbare Rolle. Eine Kajira in einem Gor-MMORPG hat keine Rolle, die gebraucht wird. Außer es geht ans Storytelling. Und dabei ist dann wieder das MMORPG-System überflüssig.

Was könnte ein Level 85 Bauer schon tun? Dickere Sul anbauen? Klingt nach ... Spaß.

Kurz: Es sind zwei Welten. Hier das schnelle, harte, dynamische MMORPG, dort das ruhige, tiefe, emotionale Storytelling á la SL. Genausowenig mischbar wie GE und BtB.
 
Der Vergleich mit P&P ist in einem MMORPG nur bedingt möglich. Im P&P hast Du in fast allen Systemen die Möglichkeit, mit geistigen/sozialen Attributen früher oder später etwas zu reißen (meistens sind in frühen Leveln die körperlichen Fähigkeiten etwas im Vorteil, auf höheren Stufen müssen dann die Kämpfer vor den Irren/Magiern/Psionics den Schwanz einziehen). Bei einem MMORPG spielt niemand eine Klasse, die immer die schlechteren Karten hat. Doch ein Gor-System hat Ungerechtigkeit ganz tief in der Basis eingebaut. Es gibt Imba-Krieger und sonst? Nur Opfer, wertetechnisch.

In dem Moment, wo Du vom reinen Storytelling in ein Levelsystem übergehst, hast Du mit Gor verloren. Was soll eine Kajira leveln? Verführung? Und wenn sie dann darin einen besseren Wert hat als die Konkurrentin ist der Tavernengast gezwungen mit ihr zu RPn statt mit der anderen, die er vielleicht interessanter findet?

Mein Punkt (neben vielen anderen) ist, dass Gor sich nicht als RP-System eignet, das im herkömmlichen Sinne auf einem Miteinander aufbaut. Die Spieler gehen mit dem Bewusstsein an die Sache, dass es ein Machtgefälle gibt (das ist für viele sogar der Grund, es zu spielen). In einem MMORPG darf es das nicht, es muss Balancing geben. Selbst wenn ich einen Heiler spiele, der in freier Wildbahn kein Karnickel totkriegt, habe ich in einem Dungeon eine unverzichtbare Rolle. Eine Kajira in einem Gor-MMORPG hat keine Rolle, die gebraucht wird. Außer es geht ans Storytelling. Und dabei ist dann wieder das MMORPG-System überflüssig.

Was könnte ein Level 85 Bauer schon tun? Dickere Sul anbauen? Klingt nach ... Spaß.

Kurz: Es sind zwei Welten. Hier das schnelle, harte, dynamische MMORPG, dort das ruhige, tiefe, emotionale Storytelling á la SL. Genausowenig mischbar wie GE und BtB.

Jepp da geb ich dir recht. Vor allem die Logik mit den Kajirae und den Bauern, sind schöne Beispiele. War auch eher nur ein Gedanke, woran man da auch noch denken müsste, damit es rollenspieltechnisch tauglich wäre.

Jetzt darf man aber nicht den Fehler machen und sagen, dass alles was Buch ist nicht für Rollenspiel eignet. Ich denke da vor allem an Vampire the Masquerade, wo es erst die Bücher gab und dann das Rollenspielsystem. OK erst in P&P Form und dann auch als LARP, wie bei den meisten (alle??!??) LARPs

Bei den GOR-Büchern muss ich dir aber recht geben, dass sich das ganze eigentlich nicht als RP, mit Regeln, eignet.

MB
 
Zuletzt bearbeitet:

Zasta Korobase

Freund/in des Forums
Gerade Vampire ist ein schlechtes Beispiel, da kenne ich mich aus und kann Dir sagen: Erst war das P&P-System, dann der Rest (außer Du zählst die ganzen Mythen und das viktorianische Zeug als Vorlage - aber dann kann man auch sagen, Cabells Poictesme-Saga wäre der Vorläufer aller Fantasy-Systeme). ;) Und nein, die ersten LARPS basierten auf keinem P&P-System. Das allererste LARP in Deutschland (Draccon 1 auf der Starkenburg 1993) war komplett "Du kannst, was Du kannst. Und ... äh .. wirf den Softball hier."

Und das WoD-Storytellersystem ist zwar das, was SL am Nächsten kommt und das, was in Sachen Regeln am lockersten gefasst ist (in DSA als krassem Gegenbeispiel hast Du alles verregelt, dagegen sind die Disziplinsbeschreibungen bei Vampire Orgien des "kann" und "mag sein"), doch gerade dort hast Du die krassesten Beispiele für im Laufe der Zeit unglaublich mächtig werdende soziale und geistige Charaktere, die Dir in einem Gor-RP nie begegnen werden.
Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem 7te Generation Banu Haqim gegen einen 7te Generation Malkavianer wüsste ich nicht, auf wen ich mein Geld setze - bei einem Clash "Rarius gegen Bauer" wäre die Sache immer und jederzeit klar. Außer der Bauer trägt ´n Heimstein ... ha, ha.... Gibt´s dann den Buff "Homestonecarrier - Str/Dex/Stam +10"? ;)

Auf jeden Fall sind wir uns darüber einig, dass man Gor-RP besser nicht in ein Wertesystem pressen sondern beim Storytelling belassen sollte. Und dafür ist SL die ideale Platform.
 
Mh war wirklich erst das P&P-System bei Vampire da? OK dann hab ich wieder was gelernt, als alter Nosferatu *sich sein enstelltes Gesicht krazt

Naja aber auch dieses erste Draccon 1 LARP-System kam von einem bzw. mehreren P&P-Systeme, sofern ich weiß.

Ach ja, die Draccon 1/Drachenschmiede... ja die Zeiten kenn ich auch noch und ich glaube, ich hab immer noch ein Latexschwert von der Drachenschmiede*grinst mal vor sich her.

"dann den Buff "Homestonecarrier - Str/Dex/Stam +10"? LÖL schön geschrieben :-D

MB
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Zasta - ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung was du da sagen willst. Könntest du bitte versuchen, das ohne Gamer- und Zocker-Fachchinesisch auszudrücken?

Das einzige was ich vor SL an Erfahrungen im RP und/oder Storytelling hatte, waren so Bücher, wo man am Ende der Seite z.B. lesen konnte:
Stell dir vor, du wärest <Protagonist>. Wie würdest du dich entscheiden?
a) <Entscheidung 1>: lies weiter auf Seite 43;
b) <Entscheidung 2>: lies weiter auf Seite 187.
:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sleen Squall

Superstar
Also

Button Line bis jetzt:

- Gor ist nicht Gamer tauglich
- MMORPG sind nicht Rollenspiel tauglich
- Wechsel der RP-Spieler von SL zu Echoverse eher unwahrscheinlich

Der Sleen
 

Zasta Korobase

Freund/in des Forums
Zasta - ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung was du da sagen willst. Könntest du bitte versuchen, das ohne Gamer- und Zocker-Fachchinesisch auszudrücken?

Das einzige was ich vor SL an Erfahrungen im RP und/oder Storytelling hatte, waren so Bücher, wo man am Ende der Seite z.B. lesen konnte:
:cool:

Darum geht es ja - es ist nicht anders auszudrücken. Und die Diskussion dreht sich im Moment darum, ob sich das Setting Gor mit dem System MMORPG verträgt. Das geht so wenig ohne "Fachsprache" wie Dir ein Informatiker einen Computer erklären kann und dabei auf die worte "Datenspeicher", "Kabel" oder was weiß ich was verzichten kann (und kommt mir jetzt nicht mit Super-Nitpickerei).

Quintessenz wäre, dass Du nicht in Werte pressbare Größen hast (soziale Fähigkeiten), die Du für ein MMORPG aber quantifizieren müsstest, um die Klassen festzulegen und Fertigkeiten gegeneinander aufzurechnen. Das funktioniert in Settings, die auf gleiche Voraussetzungen für alle setzen, dies ist in Gor mit seinem bewussten Machtgefälle aber nicht gegeben. Außer Du lässt die Terrorbonds mit ihren Schleudern ran, was vermutlich keiner will.
 

Sleen Squall

Superstar
Ok Zasta

Hab ich geblickt - vertraegt sich nicht. Iss abgehakt, next:

Welche Chancen koennte eine virtuelle Gor Welt haben. Stell dir sowas vor wie den Gor-Grid den es mal gab. Aber halt nicht auf opensim sondern im Echoverse. Ich spreche natuerlich nicht vom Deutschen Markt sonderen international.

Der Sleen
 
S

Star Toussaint

Guest
In einem MMO geht es auch nicht darum den Master seiner Träume dazu zu kriegen einen zu kaufen/collaren /[setzte hier beliebige Kajira Wunschträume ein], es geht darum Erfolge abzuschliessen und mehr zu erreichen als andere. Man möchte im Idealfall der Erste ( auf dem Server, in Europa , in der Welt) sein, der den Content bezwingt. Worin will man auf Gor denn noch der erste sein? Der erste der eine Kajira unterwirft? Die erste die sich einem Herrn unterwirft?

Sleen sollte mal 2 Wochen kostenlos Wow antesten und sehen, dass es nurnoch eine handvoll RP Server gibt im MMO und versuchewn herauszufinden warum.

Wenn ich mir die Erfolgsrate angucke der RP Gilden die Instanzen oder sogar Raids versuchen inklusive Rollenspiel abzuschliessen wird mir ganz anders. Das ist eine Katastrophe sondergleichen. Selbige wird von Spielern die es praktizieren auch eher als Test gesehen. Sie probieren es einmal aus und lassen es dann wieder.

Pausenloses wipen mit 1 stündigen Zwangspausen zur Erholung und nonsensgelaber das die vernunftbegabte Steuerung der Charas während eines Kampfes unmöglich macht, deshalb pausenloses wipen.
 

Zasta Korobase

Freund/in des Forums
Ok Zasta

Hab ich geblickt - vertraegt sich nicht. Iss abgehakt, next:

Welche Chancen koennte eine virtuelle Gor Welt haben. Stell dir sowas vor wie den Gor-Grid den es mal gab. Aber halt nicht auf opensim sondern im Echoverse. Ich spreche natuerlich nicht vom Deutschen Markt sonderen international.

Der Sleen

Du nicht lesen Beiträge? ;)

Carter hat´s aufgeschlüsselt. Weder Vio, noch Stiller noch ich werden ausreichen oder wollen. Und in Amigor sind die Leute auch nicht viel anders als bei uns. Dein Echoverse bietet nichts, das SL nicht auch hätte, minus der gewachsenen Freundeskreise, der Möglichkeiten einfach kurz eine andere Welt zu betrachten und plus der Tatsache, dass man da auch nochmal Geld lassen müsste - und zwar nicht, um den Ava aufzuhübschen sondern quasi "Eintrittsgeld".

Vergiss es, mit Gor-RP wird man nicht reich.

Wenn Du einen Reboot willst, kneif die Backen zusammen, gib etwas von Deinem ja wohl reichlich vorhandenen Geld aus und stell eine konsequente Sim in SL auf die Beine. Meinetwegen mit Monatsbeitrag von 100 Linden für die Gruppe.
 
S

Star Toussaint

Guest
@ Gem, so und nicht anders wird sich unterhalten in MMO's. Das sich diese Art von Sprache in SL RPs nie durchgesetzt hat, zeigt uns doch das wir eine völlig andere Subkultur vor uns haben.

Der Begriff Raid hat im MMO zum Beispiel eine andere Bedeutung als in GummelSL auf Gor.

Raid im MMO: 10/25/40 Mann stellen ein halbwegs sinniges Setup an Klassen um damit als Schlachtzug geordnet, gebufft und gefooted zu einer Schlachtzugsinstanz zu reitenn oder zu fliegen oder zu porten , um Selbige gemeinsam zu betreten und gegen NPCS anzutreten und sie wenn es gut läuft mit vereinten Kräften zu besiegen.

(Es gibt auch noch Städteraids aber da die sich letztlich auch gegen NPCS richten ist das da auch nicht viel anders)

Raid in SL Gor: Ein Haufen unorganisierter Leute teleporten auf eine Sim, rennen da wie angestochen herum und versuchen während sie im Lagg ersticken andere Leute zu beschiessen bis die Pfeile ind er Luft stecken bleiben.


Und jetzt stellt euch mal vor Teilnehmer eines SL Raids melden sich zu einem MMO Raid an...:mrgreen: leider geil, hihihihihihihihihi
 
Reboote doch einfach mal ordentlich? Wie wäre es damit?

Oder mach ein Reimagining - das wäre natürlich noch besser.

Es gibt ja auch Fencer of Minerva...
 

Sleen Squall

Superstar
Wenn Du einen Reboot willst, kneif die Backen zusammen, gib etwas von Deinem ja wohl reichlich vorhandenen Geld aus und stell eine konsequente Sim in SL auf die Beine. Meinetwegen mit Monatsbeitrag von 100 Linden für die Gruppe.

Tja

Da sind wir dann wieder beim Thema Zeit fuers Hobby.
Ausserdem haben das ja schon andere vor mir gemacht. Dein Lydius zum Beispiel: schoene SIM, schluessiges plausibles Rollenspiel aber wohl auch nuescht mehr los oder doch wieder? Wieviel von Deiner wohl reichlich vorhandenen Zeit hast Du da reingesteckt? Ich befuerchte ne ganze Menge.

Der Sleen
 

andera Shermer

Superstar
also,
den Gedenken zu überlegen, "Was ist gut bei Gor RP wie es jetzt ist?" "Was könnte man besser machen?" "Was geht garnicht"
finde ich prima, ich finde auch Gedanken spannend die über die Bücher hinaus gehen eben echte Fanfiktion, zb die Idee von Zasta, "Krieg gegen die PK"
und dann das setting "Die PK sind weg, merkt es jemand?"

es gibt einiges an Ritualen in SL Gor die ich nicht mehr wirklich mag, von der art wie Kajira bedienen bis hin zu dem edlen Krieger, den Verwaltungsgeilen Schreiber, Kajirapapiere usw. und besonders, der immer frigiden Zickigen Freien Frau, das ist alles so schrecklich eindimensional.


das Gor Setting halte ich auch untauglich für ein MMORPG alleine Kajira, die kann ich mir dort nur als NPC vorstellen, und da es keine kämpfenden Frauen gibt, wird es eine Reine Männerwelt sein.

hmm vielleicht ist das eine Zielgruppe, Schwule BDSMler

Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. *
* Paries Hilton
 
Zuletzt bearbeitet:

Zasta Korobase

Freund/in des Forums
Tja

Da sind wir dann wieder beim Thema Zeit fuers Hobby.
Ausserdem haben das ja schon andere vor mir gemacht. Dein Lydius zum Beispiel: schoene SIM, schluessiges plausibles Rollenspiel aber wohl auch nuescht mehr los oder doch wieder? Wieviel von Deiner wohl reichlich vorhandenen Zeit hast Du da reingesteckt? Ich befuerchte ne ganze Menge.

Der Sleen

Jap, wenn ich etwas drauf habe, dann Zeitmanagement zu meinen Gunsten. :D
Oder vielleicht arbeite ich auch einfach effizient. Ist aber auch egal.
Tatsache ist, dass Du hier rumspinnen kannst und nichts tun musst - und das vermutlich auch keiner ernsthaft erwartet hat.

Wie Carter und Andera gerade sagten, ist die einzige Möglichkeit, komplettes Neuland zu betreten. Echtes GE. Kein Frauen-mit-Waffen-aber-Schleier und ähnliches Gehumse. Evolved. Mit den vorhandenen Sims geht das nicht, dazu haben die ihr festgelegtes Publikum.

Woran es scheitern wird: Es gibt kaum Leute, die das spielen wollen. Die, die das wollten, leben ihre Abenteuerlust in anderen Settings aus. Und die, die SL-Gor so mögen, wie es ist, haben keinen Handlungsbedarf.
 
S

Star Toussaint

Guest
Das liegt aber daran, dass diese Rituale die so extrem im Buch gar nicht vorhanden waren in SL Gor von einigen bis zum Erbrechen ausgeschmückt wurden und in Notecards verbreitet wurden, die teilweise bis heute bibelgleich als RP Anleitungen benutzt werden.

Ich denk da nur an die Baziteezeremonie oder Collaringzeremonien oder diese eigenartigen Bondkreisrituale.

Überhaupt wundert mich, dass einige Gor RPler sich strikt an privat verfasste Notecards halten, aber wenn es darum geht sich an die Buchvorlage zu halten wird es ganz dünn.



Was kann man besser machen damit es interessanter wird und spannend bleibt?
Ich hab mit Stiller mal versucht als freie Frauen buchnah eine 'Intrige' durchzusetzen, bei der wir selber einige Unannehmlichkeiten der Rolle in Kauf nehmen mussten, war halt so.

Und wir haben daraus gelernt mit sowas die kostbare Freizeit nicht mehr zu verschwenden. Die Leute wollen Intrigen und böse Dinge, solange sie nicht selbst in den Fokus geraten und solange es GZSZmäßig bequem bleibt.
Ich nehme den Mitspielern von damals heute noch übel, dass unsere Bemühungen da IC was auf die Beine zu stellen und intersim zu spielen, systematisch mit Mobbingvorwürfen kaputtgespielt wurde. Sogar so übel, dass ich sie im RP meide wie der Teufel das Weihwasser. Man ärgert sich eben, solche Aktionen schaffen Gräben und ja jede rist hinter dem Rechner nur ein Mensch und wenn ich mich über jemanden mal richtig geärgert habe, dann lasse ich die Person das auch spüren wenn sie mich dazu zwingt. Und das bin ich sicher nicht allein weshalb ein alle zusammen friede freude Eierkuchen Gor RP eh nicht mehr geht.

Was kann man also besser machen war hier irgendwo die Frage.

Sich genau überlegen mit wem man seine Zeit totschlägt und alle Leute abwimmeln die einem auf die Nerven gehen. Einen großen gemeinsamen Nenner gibt es sowieso nicht mehr... also braucht man das auch nicht mehr künstlich versuchen. Was spricht dagegen nur mit Leuten zu spielen, die eine Vision von Gor teilen? Selbst wenn das nur 3 Leute sind die sich 1 mal im Monat treffen. Das wäre mir persönlich lieber als der Affentanz den ich in öffentlichGor mitgemacht hab.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten