1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

RP 101 - Was erwartet ihr von gutem RP?

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Sonstige Welten" wurde erstellt von eighthdwarf Checchinato, 1. August 2012.

  1. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ich wurde mittlerweile wiederholt als "Hardcore-Rollenspieler" bezeichnet, obwohl jeder der mit mir (zB auf Gor) gespielt hat, bestimmt sofort kopfschüttelnd auflachen dürfte. Verglichen mit denen, die mir damals alles beigebracht haben, bin ich trotz der jahrelangen Erfahrung immer noch ziemlich schlecht und einfallslos.
    Ich betrachte daher diese Bezeichnung nur als ein Zeichen dafür, dass auf den Regionen meiner derzeitigen hauptsächlichen Online-Aktivität die Qualität des RP ziemlich im Keller ist. :evil:

    So dachte ich mir, ich könnte ja mal zusammentragen was im RP erwartet werden KANN, wie gutes von schlechtem RP unterschieden werden kann, was wo wie verbessert werden könnte - und das nicht auf irgendein bestimmtes RP begrenzt, sondern generell, gleichermaßen passend auf alle Arten von RP.


    Also erstmal die Definition und die Erwartungen, deren Äußerung mir das Etikett "Hardcore-RPer" eingebracht haben:

    Meine Definition:
    Ich denke, Rollenspiel ist vergleichbar mit Improvisationstheater. Man spielt eine Rolle, stellt einen Charakter dar, ganz wie ein Schauspieler auf der Bühne mit seiner Rolle einen bestimmten Charakter darstellt.
    Wie beim Theater agiert man innerhalb der Kulissen und Requisiten die zum Stück gehören, man trägt die Kostüme und Props passend zum Stück, und man handelt spricht und "fühlt" als der Charakter in diesem Stück. Nur dass es zwar einen groben Plot, bestehend aus den Zielen und Wünschen der Charaktere, aber kein eigentliches Drehbuch gibt.

    Meine Erwartungen:

    • Plausibilität. Soll heißen, dass Setting, Kullissen, Requisiten, Kostüme, Transport- und Kommunikationsmethoden, Wissensstand der Charaktere etc stimmig und glaubhaft zum Thema, Zeitrahmen und Ort des Rollenspiels, glaubhaft und stimmig zum jeweiligen Charakter passen sollten.
    • Immersionsfähigkeit. Soll heißen, dass meiner Meinung nach ein gutes Rollenspiel auch daran gemessen weden kann, wie sehr man selbst als Beobachter hineingezogen werden kann - was wiederum auf Plausibilität (also: Stimmigkeit, Glaubhaftigkeit) zurückzuführen ist.

    So, nun zu euch:

    • Was erwartet ihr von RP, was KANN erwartet werden?
    • Wie definiert ihr für euch gutes RP?
    • Wie könnte es besser, interessanter und/oder immersiver werden?
     
  2. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was ich erwarte:
    [​IMG]

    Was ich oft bekomme:
    [​IMG]

    Hey, könnte schlimmer sein! :D

    Na gut, ich schiebe Konstruktives nach.

    RP ist keine Raketenwissenschaft und nichts Elitäres. Jeder Primat kann Emoten, sofern er Zugang zu einer Tastatur hat. Soll heißen: Man muss nicht mehr tun, als mal die Grütze zwischen den Ohren benutzen und Emoten. Das ist das ganze Geheimnis. Und natürlich die sieben geheimen Kräuter und Gewürze, die hat der Colonel aber mit ins Grab genommen.

    Jeebus, RP ist echt nicht schwer und macht Spaß.
    Und mit einem IQ oberhalb Zimmertemperatur kann das jeder. Daraus einen Kurs oder eine Abhandlung zu machen, verkopft das Ganze nur unnötig. Learning by doing und die Fähigkeit, mit jemandem in IM zu sprechen, falls man ein Problem hat, reichen vollständig. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2012
  3. alasta Aabye

    alasta Aabye Nutzer

    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich erwarte einfach das alles was man IC macht auch Sinn ergibt und man auf andere auch reagiert. Schon oft erlebt das sich welche zu Gottartigen Wesen aufschwingen denen Verletztungen nichts machen oder diese komplett ignoriert. Oder das man sich Sachen emotet die ich einfach unpassenden und unsinnig finde. Also sprich, diesen Godmode ( bin mir jetzt nicht mehr sicher ob es so genannt wird) verabscheue ich aber leider erlebt man das immer mal wieder.
    Ansonsten find ich es schön wenn das meißte sich spontan entwickelt. Als ich anfing mit rp hatte ich mir immer wie wild Geschichten ausgedacht, mit einer Freundin geplant gemacht und getan und was war das Ergebniss? Es kommt eh immer anders als man denkt *g* Aber das sind halt so Anfänger fehler, denke ich mal. Generell finde ich das eigentlich jeder Rp machen kann der bei klarem Verstand ist und vernünftig denkt, dann passt das auch.
    Was ich persöhnlich nicht schlecht finde, wenn es ne Art Storyverlauf gibt, wo die admins immer mal wieder was einbauen, so das man dem Verlauf folgen kann aber nicht muss. Ne Art Quest, ich bekomme es grad nicht richtig erklärt *verzieht leicht das Gesicht* ich hoffe man versteht worauf ich hinauswill
     
  4. Nicoletta Schnute

    Nicoletta Schnute Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    8.042
    Zustimmungen:
    720
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich erwarte von einem RP das es rund läuft und interaktiv ist. Dazu gehören passende Emotes und sinnige Nutzung von Posen, Funktionen und RLV. RP ist kein forceplay sondern ein Miteinder. Mitspieler sind nicht zur Bespaßung da und werden auch nicht von Computern gesteuert. Voice und OOC gehören für mich nicht dazu.

    Mit den paar Regeln macht es dann auch immer wieder richtig Spaß
     
  5. too long did not read
     
  6. Ekki51 Allen

    Ekki51 Allen Superstar

    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Also, ich weiss nich, ob ich ein guter oder schlechter Rollenspieler bin, das wissen meine Mitspieler besser als ich.

    Ich mache wie andere auch Fehler im RP und die Kunst guter Mitspieler besteht darin, diese Fehler so gut wie es geht, zu überspielen. ;-)

    Ein gutes RP muss allen Beteiligten Spass machen und wenn ich auch noch vor Aufregung schwitze, bei traurigen Szenen mir die Tränen kommen oder ich an anderer Stelle laut auflachen muss,
    ich glaube, dann ist ein RP gut.

    Ob dies nun immer vollkommen schlüssig ist? Naja, dann muss man halt versuchen, es wieder schlüssig zu spielen.

    Aber wir spielen doch in erster Linie aus Spass und das ist das wichtigste.
     
  7. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nun

    Ich erwarte , dass die Spieler sich mit dem Setting etwas vertraut machen und dieses respektieren. Wenn es ein frei erfundenes Setting ist, erwarte ich eine Art "Guide" dessen der es erfunden hat. Wenn es ein Setting auf Basis eines Buches/Films ist erwarte ich, dass die Spieler sich entsprechend einlesen.

    Der Sleen
     
  8. Shirley Iuga

    Shirley Iuga Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    7.507
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bei RPs sollten sich die Spieler natürlcih ans Setting halten. Im Mittelalter-RP plötzlich eine Pistole zu ziehen (und sei es nur ein alter Voderlader...) ist einfach unpassend.
    Vor allem sollten die Leute miteinander Spielen - nicht gegeneinander. Ein RP ist für mich kein Counterstrike Game bei dem man möglichst viele Frags haben will, sondern wie Eightdwarf schon geschrieben hat: in erster Linie ein Improvisationsspiel/Improvisationstheater. Im RP spielt man miteinander, nicht gegeneinander.

    Wichtig ist auch, dass sich die Leute so bisschen an die Regeln halten, die gibts nicht ohne Grund. Auch wenn man sie dem Spiel immer anpassen sollte.
    Wobei - mehr als die Leute, die sich nicht an die Regeln halten und sie mehr als bisschen ignorieren, nerven mich sogar noch die Leute, die erst mal das Regelwerk auf Punkt und Komma auswendig lernen (oder wenn das RP auf einem Roman basiert den Roman) um dann gezielt jede Unklarheit und jede Regellücke zum eigenen Vorteil auszunutzen. ("Wie man kann nicht mit zwei großen Schwertern gleichzeitig Kämpfen wenn man in einer schweren Rüstung auf dem Pferd reitet?.. auf Seite 23 Band XII wird doch genau das angedeutet, das muss gehen...!")
    Ich mag einfach keine Munchkins ;-)
     
  9. sven Homewood

    sven Homewood R.I.P.

    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    85
    Punkte für Erfolge:
    48
    Was IC passiert nicht zum Drama OOC werden lassen.
     
  10. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Danke :)

    Obwol das mit dem "miteinander spielen, nicht gegeneinander" - das scheint vor allem bei denen ein Problem zu sein, die nicht (oder nicht ausreichend) in der Lage sind, IC von OOC zu unterscheiden.

    Mal ein paar Beispiele von dem Simverbund, auf dem ich zur Zeit (mit einem Alt-Account) an einem Schul-RP teilnehme:

    Erstes Beispiel:
    Mein IC-Freund und ich sitzen unter den Tribünensitzen des Schulstadions, unterhalten uns IC, rauchend und emotend über Sachen die uns IC übers WE passiert sind. Plötzlich kommt jemand mit Pferdeavatar an die Öfnung des Tribünenaufbaus und spricht uns an. Im offenen Chat. Natürlich ist ein sprechendes Pferd in einem RP, das an die Gegenwart angelehnt ist, in dem es weder Zauberei noch andere übernatürliche Dinge gibt, völlig unplausibel. Also haben mein "Freund" und ich nach mehrmaligem Ignorieren der Äußerungen des "Pferdes" und daraus folgenden beleidigten Bemerkungen des Spuielers entsprechend reagiert: "((Du bist im IC-Bereich, und in diesem RP hier können Tiere nicht sprechen. Also bitte nutze entweder OOC-Klammern oder IM wenn du mit uns normal reden willst, oder emote als das Pferd, das du spielst.))"
    Der Typ mit dem Pferdeaccount teleportierte sofort weg, kurz danach gabs Beschwerde bei einem der Sim-Admins: Mein Freund und ich wären intolerante und speziesistische Bullys, die nix für Tieravatare übrig hätten. Nur wussten die Sim-Admins es besser - und informierten uns beide, dass der Typ gekickt wurde, weil er ihnen gegenüber ausfällig wurde.

    Anderes Beispiel:
    Ich reagierte zu Anfang ein paar Wochen lang beim Anblick von Elfen- und Neko-Ohren IC so, als wären sie Teile von Faschingskostümen. Mein Charakter ist laut Background in einer Gegend aufgewachsen, in der es sowas wie Elfen, Nekos, Furries und so weiter nur in Mangas und Anime gibt - und daher konnten IC Neko- oder Elfenohren natürlich nur entweder Kostümteile oder Einbildung sein, ist ja logisch.
    Als ich dann verschiedene Leute entsprechend IC ansprach - von wegen "Warum trägst du denn solche Ohren? Ist doch noch gar kein Karneval?" gabs Beschwerden - ich würde intolerant und eingebildet sein. Erst als ich OOC noch einmal darauf aufmerksam machte dass mein Charakter außer Menschen keine anderen humanoiden Rassen kennt - obwohl ich es IC jedesmal hatte durchblicken lassen, machten die Hälfte der so Angesprochenen mit, die anderen meckerten weiter herum.


    Weiteres Beispiel:
    In diesem Schul-RP ist grad "Mittagspause" mit anschließender "Freistunde". Jeder andere würde sich sagen, okay, Zeit genug für private Rollenspiele, oder für OOC-Sachen anderswo. Aber - ein paar fanden es witzig, im IC-Bereich zu bleiben, plötzlich OOC zu werden und mitten im IC-Bereich irgendwelches Zeug zu rezzen. Da stand halt plötzlich (als Beispiel) mitten im Klassenraum ein Zelt mit Lagerfeuer und Liegestühlen davor, ohne dass jemand das Heranschleppen der Zelte und Liegestühle, ihr Aufstellen, das Anzünden des Feuers etc emotet hätte. Ich emotete sofort ein panisches Löschen des Feuers - immerhin war kein allgemeines OOC ausgerufen, war alles noch im IC-Bereich. Sofort gabs allgemeinen Protest: "Boah du Nervensäge, nimmst das RP viel zu ernst! Lass uns doch mal den Spaß! Ist nun mal nicht jeder so'n Hardcore RPer wie du!" Ich den RP-Manager kontaktiert, der hat die Zelte, die Liegestühle und das Feuer returned - und ich war wochenlang im Gruppenchat die "eingebildete humorlose Spielverderberin, die RP viel zu ernst nimmt".


    Und da frage ich mich doch ernsthaft: Wieso wird man auf einer Rollenspielsim als "eingebildete Hardcore-Rollenspielerin" angesehen, wenn man im IC-Bereich auch tatsächlich IC bleibt, wenn erwartet, dass im IC-Bereich das OOC idealerweise auf Null reduziert wird - so wie es auf den meisten RP-Sims üblich ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2012
  11. XanderFeatherbrink Resident

    XanderFeatherbrink Resident Nutzer

    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eintauchen können in eine andere Welt ohne zuvor ein Studium über IC/OC Verhaltensweisen abzulegen und einen entspannten Umgang auch mit Fehlern.

    Das einzige was mich bei RPs aufregt sind Leute im God-Modus - egal ob IC oder OC - die versuchen ihre Sicht eines RP mit Gewalt durchzudrücken.

    Oder einfach gesagt ich will Spaß am Spiel.^^
     
  12. Maybeso

    Maybeso Guest

    **********
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. September 2012
  13. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Genau das! Es ist einfach nicht plausibel.

    Was in Gruppenchats oder in IMs oder anderen nichtgrafischen Umgebungen noch okay, vielleicht sogar witzig sein kann, dieses "/me knuddelt alle" oder "/me klaut XY die Brotbüchse" - das ist in einer 3D-Umgebung einfach nicht drin.

    Meine Güte was ist daran denn auch so schwer dass es kaum verstanden wird?

    Wenn ich während des RP etwas (zB eine Notecard) einem anderen im selben Raum übergebe, dann gehe ich mit meinem Avatar zu demjenigen hin bis auf plausible Nähe und emote dass ich dieses Etwas demjenigen übergebe. Umarme ich im RP jemanden, dann gehe ich zu dem-/derjenigen hin und emote den Versuch. Will ich jemandem in den Hintern treten, dann gehe ich zu demjenigen hin und emote den Versuch.

    Und ist dieser jemand zwar in Chatreichweite aber außerhalb des Hauses oder Raumes, auf einer anderen Etage, oder sonstwie außerhalb meiner IC-Sicht- und Hörweite, dann ist derjenige für mich ganz einfach noch nicht anwesend. Erst wenn er das Haus, den Raum, die Etage betritt wo ich mich befinde, also auch IC in meine Sicht- und/oder Hörweite kommt, dann weiß ich IC dass er anwesend ist, und dann kann ich auch IC auf das von ihm Gesagte reagieren oder ihm das Item persönlich geben etc.

    Sollte eigentlich auch allgemein selbstverständlich sein, ist es aber nicht.

    Zu oft erlebe ich - auch auf anderen etablierten RP-Sims- dass IC auf Sachen reagiert wird, die zwar in Chatreichweite gesagt werden, wo aber der entsprechende Character IC weder gesehen noch gehört werden kann . Wenn zB die Wand (oder der Fußboden) zwischen A* und B* nach gesundem Menschenverstand nirgends so dünn ist dass man durchhören könnte. Oder wenn jemand am anderen Ende eines Raums, in dem sich 10-15 Leute in normaler Lautstärke unterhalten (genauer: "normal für Klassenraumverhältnisse", oder "normal für Kneipenverhältnisse" oder "normal für Baustellenverhältnisse"), irgendwas ins Ohr des Menschen neben ihm flüstert. Oder wenn (zB bei nahem Motorenlärm) der Umgebungslärm IC zu laut ist um nirgendetwas außer Schreien verstehen zu können. Oder, oder, oder....:roll:

    Oder was mich ebenfalls stört - wieder ein Beispiel aus dem Schul-RP: Person XY*.Resident fragt mich IC, wo dieunddie Klasse stattfindet (In anderen RPs würde es zum Beispiel um eine Versammlung gehen, wo man einen Ansässigen IC fragt, wie man dorthin kommt). Also sag ich (als Beispiel) "Das ist in Raum Nummer 212, Treppe hoch, rechter Flur, 4. Tür rechts.". Im nächsten Moment öffnet sich der Gruppenchat, und XY* fragt dort: "Kann ich mal LM oder TP für dieunddie Klasse haben?"
    Hallo? RP heißt auch, dass man die Wege wo immer möglich auch IC zurücklegt (was natürlich nicht geht, wenn die einzige Transportmöglichkeit zwischen Start- und Zielpunkt das Teleportieren ist). Ich hab also im Gruppenchat gesagt dass ich XY* grad den Weg erklärt hätte, und XY* bloß Treppe rauf und den Flur lang gehen bräuchte - schon kam wieder von einigen wenigen "Boah du nimmst RP viel zu ernst!" :(


    Was hat das mit "Glaubenskrieg" zu tun?

    Ich sagte schon mal: Ich erwarte in einem RP wirklich nicht außergewöhnlich viel, nur dass eben plausibel gespielt wird.

    Du glaubst nicht, wie viel gerade vor Szenen, die mit SSC oder RACK zu tun haben, im Vorfeld diskutiert und abgesprochen wird. Da sind die Diskussionen teilweise nicht stunden-, sondern wochenlang. :twisted:
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2012
  14. Griseldis Exonar

    Griseldis Exonar Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    3.982
    Zustimmungen:
    1.038
    Punkte für Erfolge:
    123
    Nur zum Verständnis: Menschen, die in SL virtuellen SM betreiben, setzen sich hin und diskutieren, ob das emotete Auspeitschen mit der Pixel-Bullwhip safe und sane ist?

    :auspeitschen:rofl
     
  15. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Ach du wieder. :p Nö, aber auch in SL frag man bei manchen Sachen besser wo die Limits des Anderen liegen, ob und wie weit man in der gegenwärtigen Szene fortfahren kann
    Grad bei RP-Szenen die irgendeine Form von "Unfreiwilligkeit" oder Hilflosigkeit (egal ob bei Gewalt oder Sex, selbst bei Unfällen oder Katastrophen) darstellen - grad bei Adult-RP, aber auch im PG-RP - kann es bei manchen zu OOC Flashbacks oder Triggern kommen.
    Oder irgendwas (grad auf Mature- oder PG-Sims) passt im weiteren RP-Verlauf plötzlich nicht mehr in die Maturity-Regeln der Sim, obwohl der Verlauf bis dahin völlig plausibel und in sich schlüssig war. (zB wenn man sich mal völlig normale Teens im RL anschaut, da passt vieles nicht in die restriktiven Regeln von PG-Sims). Also muss man sich absprechen, wie man das RP innerhalb der Sim-Regeln (oder gar der TOS) weiterführen kann, oder ob nicht gar ein "Fade-to-Black" besser wäre.

    Das mit dem Triggern hab ich erst letztens wieder miterlebt, als jemand in einem anderen RP einen Nichtschwimmer spielte, der in Hafennähe von einem Schiff fiel. Das emotete Strampeln und die Hilferufe, zusammen mit dem Spiel der anderen und der Rettungsversuch durch einen der Fischer erschufen eine extrem immersive und spannende Szene, so dass man selbst als OOC-Beobachter einfach dastand und hoffte dasss alles gut ging :D - ABER: mittendrin, bevor es so richtig spannend wurde, gab es eine OOC-Zeile im Chatverlauf: "((Ich steig erstmal aus, IM't mich wenn die Szene hier vorbei ist))".
    Ich erfuhr dann später, dass es einer der Stammspieler war, der auch kurz darauf ausgeloggt hatte. Der Grund: er hatte einen Flashback an ganz reale eigene Erlebnisse, hatte Jahre zuvor im RL selbst hilflos zusehen müssen - und konnte deswegen diese Szene nicht weiter mitspielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2012
  16. Maybeso

    Maybeso Guest

    **********
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. September 2012
  17. Johanna Gaelyth

    Johanna Gaelyth Superstar

    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    58
    @ Eight:
    Genau so nervig ist es aber, wenn Avatare wegen Lag oder PC-Problemen etc. z.B. auf dem Weg zu dem, was sie tun wollen, in einem etwas bevölkerten und/oder normal möblierten Raum drei- bis fünfmal gegen irgendwas rennen, über was drüber mangeln (einschließlich auf dem Boden sitzender Personen oder Tiere) und/oder plötzlich in einer Ecke des Raums weiterlaufen oder ähnliches.
    Und das ganze dann möglichst noch, im Sinne deiner gewünschten Authentizität, ohne vorher "angekündigt" zu haben, was derjenige, wenn er bei der bewussten Person angekommen ist, eigentlich vor hat.
    Bis dahin ist das RP dann längst woanders...

    Ebenso ist es manchmal sehr stressig, bei der doch relativ "groben" Steuerung der Ava-Bewegungen die Position zu erreichen, wo etwas logisch "möglich" wäre. Also dreimal hin und her, vor und zurück "navigieren" wie einen Öltanker in einem Yachthafen... je nun...

    Und solche Lapsi alle IC zu kommentieren oder aber sogar sie das RP bestimmen lassen, würde z.B. bedeuten, dass eine Person erstmal dringend zum Arzt oder Heiler muss wegen Parkinson, plötzlicher Blindheit, Epilepsie oder so...

    Mit anderen Worten... es kann auch Schonung der Nerven aller sein, wenn man auch aus einer etwas größeren Entfernung Dinge emotet, die eigentlich nur von ganz nah gehen.

    @Exo:
    Du weißt doch, die Seele (und z.Teil auch der Körper) unterscheiden kaum bis nicht zwischen Fantasie/Immersion und Realität. ;)

    Ist aber mit ein Grund, warum ich SM in SL irgendwie albern finde. Zumindest, wenn es fast "rein" "gerätetechnisch" abgeht.
    Für mich ist das dasselbe, wie dass ich immer in der Gefahr bin, Lachanfälle zu bekommen, beim Bällchenvögeln.

    D/s ist aber was anderes. Da ergreift es mich u.U. völlig.
     
  18. Sleen Squall

    Sleen Squall Superstar

    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Trau Dich!

    Sleeni
     
  19. Johanna Gaelyth

    Johanna Gaelyth Superstar

    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    60
    Punkte für Erfolge:
    58
    Was meinst du jetzt, Sleen?

    Lachanfälle emoten im RP? Würd mir, glaub ich, nicht besonders gut bekommen... also... meiner Johanna. :roll:;-)
     
  20. eighthdwarf Checchinato

    eighthdwarf Checchinato Superstar

    Beiträge:
    4.760
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Kommt drauf an: wenn der Eigentümer die Brotdose in der Hand oder in der Tasche oder auch nur in Reichweite hat, wäre es Force-RP ein erfolgreiches Klauen zu emoten - besser wäre, wenn man nur den Versuch beschreibt, und dem Eigentümer überlässt, ob er sich bestehlen lässt oder nicht.

    Liegt die Brotdose aber außerhalb der plausiblen Reichweite des Eigentümers (zB Werkstatt: Eigentümer steht mit den anderen draußen und schwatzt bei Ziggi und Cola, während du drinnen die Brotdose an dich nimmst), dann ist das was anderes: der Eigentümer kann nichts mehr gegen den Diebstahl tun, höchstens versuchen dir die Brotdose wieder abzunehmen.

    Sagen wir mal so, es hat sich im Laufg der Zeit einiges angesammelt, wo mittlerweile nur ein Tropfen ausreicht und das Fass läuft über.
    Wieso "meine Auffassungen" von Plausibilität? Entweder etwas ist in sich schlüssig, glaubhaft, plausibel, oder es ist es nicht.

    Für mich hat Plausibilität was mit Glaubhaftigkeit, Schlüssigkeit, mit Begründbarkeit, mit Ursache und Wirkung zu tun. Ganz egal welche Fähigkeiten mir SL insgesamt gibt: Auf einer RP-Sim habe ich nur die Fähigkeiten, die ich innerhalb des dort stattfindenden RP, innerhalb der mir aufgrund meines Shapes möglichen Rollen glaubhaft haben kann.
    Gibt es dort keine Magie, kann ich halt als Mensch ohne technische Hilfsmittel nicht fliegen, basta. Dann kann ich auch nichts einfach so "Hokuspokus" erscheinen oder verschwinden lassen, weder mich selbst, noch irgendwelche Gegenstände. Habe ich einen Gegenstand nicht bereits beim Betreten der Szene sichtbar bei mir, oder hätte er beim Betreten der Szene nicht plausibel in meinem sichtbaren Eigentum versteckt sein können (zB als Inhalt in einer von mir getragenen Tasche, oder zB versteckt in einer Rockfalte, einem Ärmel oder einer Hosentasche, oder z.B. im Kofferraum des von mir grad geparkten Fahrzeugs), dann kann ich diesen Gegenstand halt nicht in dieser Szene nutzen, sondern er bleibt im Inventar.

    Man kann aber auch sagen:
    Gem: ((TP bitte? Ich hab grad üblen Lag, lass uns einfach annehmen, ich würde selbst dahin gehen.))

    Das versteht jeder, auch ich ""Eiferin". :p

    Oder es ginge auch (zum Beispiel):
    Gem steht auf und geht zu dem Tisch von XY und versucht, <Gegenstand> an sich zu nehmen.
    Gem: ((Sorry, Lag ist zu schlimm, bin schon froh kein Standbild zu haben))
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2012