1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Schüchtern in RL - Draufgänger in SL?

Dieses Thema im Forum "Sozialwissenschaft & Gesellschaft" wurde erstellt von Kila Shan, 7. Juli 2009.

  1. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    OK, ich arbeite nicht mit dem Begriff verkehrt, sondern mehr mit dem Begriff nützlich.

    Ich geb mal ein Beispiel: nach dem Peter-Prinzip wird man befördert, bis man den Level der Inkompetenz erreicht hat. Wer als Buchhalter anfängt, wird seine Arbeit in der Regel still machen, ohne große Show. Mehr introvertiert als extrovertiert, das ist nützlich für seine Tätigkeit.
    Dann wird man befördert, wird Abteilungsleiter. Etwas mehr Extrovertiertheit ist gefordert, weil man seine Untergebenen führen soll, anweisen soll, anlernen soll. Könnte noch klappen.
    Dann kommt der Karriereschritt zum ins Management als Sprecher der Finanzabteilung. Man muss den Shareholdern die Bilanzen verkaufen, muss Marketing machen für stille Übernahmen, große Projekte, verhandeln mit Großbanken ... und da kann der Grad der Fähigkeit nicht ausreichen, auf andere Menschen zuzugehen, sie zu überzeugen.

    Dann ist man entweder ein schlechter Sprecher des Managements und kommt nicht weiter in den Vorstand (Peter-Prinzip) oder man lernt, mehr aus sich heraus zu gehen, überzeugender rüberzukommen usw.
    Das ist möglich. Und einige schaffen es, nicht nur die Richtung zu ändern, sondern auch große Schritte zu machen.

    Wobei das Beispiel Intro-/Extrovertiertheit nur ein Beispiel ist. Die verschiedenen Modelle haben unterschiedliche Systeme von zweipoligen und dreipoligen Verhaltensmustern.
    Beispiele:
    - Nehme ich zuerst Details war oder erst den Gesamtzusammenhang
    - Arbeite ich lieber mit und für Menschen oder mit Maschinen
    - Reagiert zuerst (oder vornehmlich) mein Kleinhirn, mein Intellekt oder meine Kreativität
    - Sehe ich zuerst Unterschiede oder Gleichheiten
    - Glaube ich etwas, weil es mein Gedanke ist oder brauch ich Bestätigung von anderen
    - Lerne ich durch Wiederholungen oder durch ein weiteres Beispiel in einem anderen Sinneskanal
    - rede ich eher in Bildern (sieht gut aus), in Klängen (hört sich gut an, das machen wir), in Gefühlen (nein, da hab ich Bauchschmerzen bei, das passt mir nicht), in Geschmack (das ist ne bittere Pille), in Geruch (dieses Forum stinkt mir) ... jeder hat sein Lieblings-Sinnesorgan.
    - usw. usw.

    Es gibt viele Modelle des menschlichen Verhaltens, manche kommen mit 10-20 solcher Polaritäten aus, andere haben über 60. So kann man menschliches Verhalten analysieren und schauen, ob es für die gestellte Aufgabe nützlich ist.

    Und wir Menschen sind wunderbare Kombinationen aus all diesen Polaritäten, und im Laufe des Lebens richten sich die Schieberegler bei den meisten automatisch ein, so wie sie es als nützlich empfinden (nicht bewusst). Bisweilen jedoch steht ein Regler auf nicht nützlich, und dann kann man darunter leiden oder sich entschließen anderes Verhalten zu lernen.
    Man verändert dann einen kleinen Aspekt von vielen und bleibt doch das Individuum, das man als Mensch ist.

    Nur anderen fällt es auf, dass man lernt, und auch meist nur dann, wenn die die Entwicklung nicht mitbekommen und nach Jahren der Trennung die Unterschiede bemerken. Man selbst wird in der Regel immer behaupten, dass man sich nicht verändert habe.
     
  2. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.997
    Zustimmungen:
    1.046
    Punkte für Erfolge:
    129
    boah Danziel, was machst du beruflich?

    Beeindruckend
     
  3. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Heute habe ich versucht, Kunden des JobCenters dabei zu helfen, dass sie ihre Kundennummer dort bald vergessen können. Nachsten Monat geht's um Teammanagement in IT-Projekten.

    Wird unterschiedlich bezahlt, ist aber beides interessant.
    Danke :)


    Hehe, und ich finde schon, man kann SL gut dazu verwenden, mal einen guten Schritt in eine andere Richtung auszuprobieren.
     
  4. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Du hast recht Shania, wenn du sagst, daß äußere Unzulänglichkeiten den Kontakt zu Menschen erschweren. Andererseits hört ein introvertierter Charakter nicht einfach auf, wenn diese Unzulänglichkeit weg ist. Das ist ein großer Irrtum. Das wird dir jeder bestätigen, der zb. radikal abgenommen hat oder eine Schönheits-OP gemacht hat (oder länger als schöner Avatar in SL unterwegs ist?). Der Charakter bleibt, oder kommt wieder zurück. Man ist dann zwar freier im Umgang mit (einzelnen) Menschen, aber das Bedürfnis nach brodelnden Menschenmassen, Party und Traraadschimbumm ist trotzdem nicht plötzlich da. Und das ist nichts Schlechtes. Kontakte zu wenigen, einzelnen Menschen sind ja nicht weniger gut. :D

    Und was die "schönen Avatare" angeht... in jeder SL-Beziehung kommt irgendwann der Punkt, an dem wissen möchte wer der andere ist. Und wenn du dann ein absolut unattraktives Foto siehst, dann ist die Faszination ausgepustet wie eine Kerze. ;)
     
  5. Diabolic Obviate

    Diabolic Obviate Superstar

    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Monalisa, bei einer Kombination von (zu) Zurückhaltend sein und vorhandener Sozialphobien mag ich dir ja recht geben.

    Aber ansonsten ist man als Mensch nicht verkehrt wenn man in sich selber ruht, eine erkennbare Persönlichkeit darstellt und mit mehr oder weniger sich zufrieden ist. Es kommt da schon eher darauf an wie man mit sich selbst duldsam ist und wie man mit anderen gut umgehen kann, trotz dass man eher etwas im Hintergrund bleiben mag.

    Iin RL kommt es schon sehr auf die eigene nonverbale Außenwirkung an, wie man insgesamt als Mensch auf jemand anderes wirkt, sodass man für so annehmbar empfunden wird, und so jemand der eher extrovertiert ist, den ersten Schritt macht zu einem möglichen Kennen lernen.

    Und in SL wo diese Außenreize normalerweise nicht vorhanden sind machte es normalerweise noch viel einfacher Mensche lernen zu können, ja für mich selber habe ich festgestellt, dass man sich in SL auch schon sehr viel öfter als im RL traut aus sich heraus versucht neue Kontakte zu knüpfen.

    Ich hab´s niemals als Makel empfunden zurückhaltender zu sein, sondern man kann bei vielen Bekannten über lange Zeit beliebt sein, wo es eh wirklich nur wichtig ist, bei den wenigen wirklichen Freunden des Lebens für mehr oder minder die Ewigkeit.

    u.a. weil man freundlich ist, auf andere eingehen kann, sich doch einbringen kann, hilfsbereit ist (ohne sich ausnutzen zu lassen), viele Interessen hat, über Soziale Kompetenzen verfügt usw.

    mfg
    Diabolic

    ---
    MR, was Zurückhaltend sein, mit "Nichts mit selber sich anzufangen zu wissen oder zu können" zu tun hat, dass musste mir mal echt darlegen.
     
  6. Monalisa Robbiani

    Monalisa Robbiani Superstar

    Beiträge:
    4.357
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    @danziel Ich kenne etliche Beispiele von Menschen, die den Beruf spielen wie eine Rolle. Die sind Lehrer, Manager, stehen im Rampenlicht. Und sind trotzdem zurückgezogen, zurückhaltend und introvertiert. Verhalten kann man auch einüben. Das muß nicht dem wirklichen Ich entsprechen.

    Die Frage war hier aber: Würden wir sowas aus Spaß in einer virtuellen Welt durchziehen wollen? ich denke nicht. Aber als Übungsplatz ist es sicher hervorragend.
     
  7. Beides ist richtig.

    Wir werden immer unsere primären Grundzüge mitnehmen, aber wir werden auch andere im RL vielleicht mehr kompensierte Verhaltensweisen in SL ausleben oder es zumindest versuchen.

    Interessant fand ich das Phänomen der Änderung einiger Chars mit der Einführung von Voice.

    Ich erlebte ganz plötzliche Abbrüche von Extrovertiertem Verhalten. Selten umgekehrt, also das die Leute plötzlich kommunikationsoffener wurden.

    Ich für mich selbst war begeistert als Voice kam, schon wegen meiner Brabbellust.^^

    Es scheint so, dass mit bestimmten Medien, welche den "Schutz" der Anonymität aufheben, die meisten dann doch eher wieder zurück drängt, die vorher versucht haben offener als im RL zu sein. Ist zumindest mein Eindruck.

    Zu unterscheiden sei da sicher auch noch die Form des Auftretens in SL.
    Ist man/frau beispielsweise in einem RP fest eingebunden, dürften sich da nicht viele Dinge ändern, da bennantes RP ja schon bestimmte (gewollte?) Limits mit bringt, was die unbegrenzte Selbstdarstelltung antgeht.

    Was SL auf jeden Fal sehr gut wach kitzeln kann in sehr vielen Leuten (auch in mir), ist der Narzissmus, die Selbstdarstellung, Ego mit Krone. ;)

    @ Mona R.

    Ich warte noch auf ne Antwort im anderen Thread! :)
     
  8. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das sag ich ja.
    Die Verhaltensmuster eines Menschen sind vielschichtig.
    Was den Menschen ausmacht, das wirkliche Ich, ist zum einen die Auswahl an Verhaltensmustern, aber viel wichtiger, die Werte- und Glaubenssysteme, in denen Entscheidungen getroffen werden.

    Hehe, und eigentlich ist es soch egal, ob man eine Rolle spielt, oder ob es "echt" ist.
    Es ist das Wesen vieler Therapieformen/Veränderungsmodelle, dass man erst mal "so tut als ob". Und wenn man das tut, hat man schon einen Beweis, dass das andere Verhalten auch möglich ist. Und dann wird es zur Gewohnheit und ein Teil des wirklichen Ich.

    Ich finde es enorm, dass Menschen sich permanent verändern können. Lebenslanges Lernen, das ist lebenslange Veränderung.

    Ah, wir sind so oft einer Meinung, hier wohl nicht. Endlich mal. Find ich gut. Ich glaube, dass viele tatsächlich den veränderten Kontext in SL nutzen, um mal so zu tun als ob. Und das macht Spaß. Erweiterung des Spielraums an verfügbarem Verhalten macht immer Spaß.

    Wo ich dir Recht gebe: die meisten müssen das Spielen (das eine Rolle Spielen, das so tun als ob) erst mal lernen, und man merkt, dass sie eigentlich "ein anderer" sind, manchmal wirkt es peinlich, manchmal lächerlich, oft jedoch auch schon fast perfekt.
    Doch das alles ist in SL nicht so schlimm wie im RL.

    Wer sich total anders verhält, der fällt leicht auf. Wer aber sich traut jeden Tag oder jede Woche eine andere kleine innere Grenze zu überschreiten, der wird gut die Vielfalt anderer Verhaltensmöglichkeiten kennen und schätzen lernen.
     
  9. Diabolic Obviate

    Diabolic Obviate Superstar

    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ...dess war auch mein Eindruck. :-(

    Als Voice aufkam zog ich nach und nach mich ins Zwiebelchen zurück; was in Rl normalerweise ned so arg schlimm war wenn Frau "brummbasst" :wink: ^.^

    Zuvor empfand ich es schon so das SL mit guten Ingame-Kontakten (RP u. Busines) schon so etwas bedeuten kann, wie ein etwas mehr mutig (offener) sein für RL , wenn man auf dem Teppich bleibt, also seine eigenen Möglichkeiten (Therapie, etc.) kennt.

    Und sich so halt freute dass man hier so richtig schön einüben konnte (kann), es draußen im RL mal wieder öfters zu wagen selbst "Hallo wie geht´s?"

    Was danach kommt ist wichtiger, denn was sage ich bloß nach dem "Hallo". :oops:
     
  10. Liliana Barrs

    Liliana Barrs Freund/in des Forums

    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein sehr interessantes Thema. Bitte nehmt es mir nicht übel, wenn ich nicht auf alles eingehe oder Dinge wiederhole, die bereits gesagt wurden.

    Ich würde mich weder als introvertiert, noch als extrovertiert bezeichnen. Ich bin manchmal etwas zurückhaltend, ab und an unfreiwillig (das angelernte Verhalten) und in anderen Situationen freiwillig. Gleichzeitig habe ich aber sehr gern meine Liebsten um mich (Freunde, Familie), und das vor allem im großen Kreis (gern auch Freundesfreunde, also dann neue Bekannte). Ich mag Gesellschaft, ich liebe es mich zu unterhalten und anderen zuzuhören - aber das vor allem im realen Leben. Große Partys mit allzu vielen fremden Menschen sind mir jedoch ein Greuel - Discos habe ich immer gemieden. Ist mir wohl einfach zu unpersönlich (und zu stinkig, rauchig, laut ... bäh).
    In meinem zweiten Leben allerdings empfinde ich mich als zurückhaltender, ja regelrecht schüchtern in einigen Punkten. Warum? Keine Ahnung. Es gab Onlinezeiten, die sind allerdings einige Jahre her und lagen vor SL, da war das anders. Da war ich in Chats, war sehr offen, habe geplaudert, gelacht und mich gefreut - wie eben im RL. Jetzt ist das nicht mehr so. Vielleicht bin ich vorsichtiger geworden, vielleicht ängstlicher, ich weiß es nicht.
    Zudem bin ich ein sehr nachdenklicher Mensch - schon immer gewesen. Online habe ich wohl einfach zu viel Zeit und Möglichkeit, alles zu reflektieren. Während ich im "echten" Leben zwar plane, nachdenke und viel zu lange brauche, um Entscheidungen zu treffen, bin ich in Alltagssituationen doch spontaner und irgendwie offener. Spreche Leute an, wenn ich etwas wissen will, frage mich durch die Innenstadt oder lächle wildfremden Menschen zu - und das sogar gern. Ins zweite Leben könnte ich das so nicht übertragen. Gut, vielleicht kann ich es schon und will es irgendwie nicht (angelernt und so) ;)
     
  11. BukTom Bloch

    BukTom Bloch Freund/in des Forums

    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    hm- "Schüchtern in RL - Draufgänger in SL?"
    Schwere Frage. Dazu müßte ich wissen, wie ich mich in RL definiere.
    Wohl als Keines von Beiden.
    Oder eine Mischung von Beidem.

    Insofern hier auch der gewisse zwischenmenschliche Bereich gemeint ist- da kann ich nur berichten, wie es Anfangs war, bzw. wie ich das wahrgenommen habe.
    Ich hatte zwar von Anfang an den Spruch im Profil "Interessen: Kultur; interessante Frauen kennen lernen".
    Den fand` ich für meine Verhältnisse schon relativ keck. Aber auch ehrlich und (das glaubt nun wahrscheinlich natürlich niemand) Sexualität und auch SL- Beziehungen hatte ich dabei eigentlich nicht im Sinne.
    Es kam dann aber zunächst anders. Ich lernte tatsächlich Frauen kennen. Mehrere. Also- mehrere intensiv. Und, ähm, zum Teil auch, ja also, quasi zeitgleich. Das war nun wirklich nichts, was ich aus dem RL kannte. Ich brauchte eine gewisse Zeit, um mir da klarer zu werden und auch festzustellen, das ich das so eigentlich gar nicht will.

    Nun ja, die Phase ist, vorerst, abgeschlossen.

    Ansonsten habe ich mich, halbwegs bewußt, bemüht, Eigenschaften die ich positiv an mir empfinde in SL noch mehr hervorzukehren.
    Was Kreativität, Wohltätigkeit, u.ä. angeht werden das wohl (überwiegend) auch Andere als positiv empfunden haben.
    Was meine Eigenschaft betrifft, auch zu Reizthemen meine, oft auch recht ausgeprägte, Meinung zu sagen, sicherlich nicht.
    Ich habe in der Folge erfahren, daß meine Empfindsamkeit / Empfindlichkeit hinsichtlich der hervorgerufenen Reaktionen diesbezüglich in SL mindestens so groß ist, wie in RL.
    Oftmals ziehe ich mich dann irgendwann zeitweise oder dauerhaft zurück.

    Soweit mal subjektiv und spontan meine Assoziationen dazu.

    MfG
    BukTom Bloch
     
  12. Maik Galaxy

    Maik Galaxy Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nabend,

    ich bin eigentlich beides, aber ich würde mich nicht als Draufgänger bezeichnen, es kommt bei mir immer auf die Frau an, mit einigen werd ich schnell warm, bei den anderen wiederum dauert es.

    Das was mir aber am wichtigsten ist, das ich irgendwo immer ich bin, mich nicht verstelle, das heißt am besten in keine Rolle schlümpfe, ich bin sehr direkt, sehr offen, kann meine Schwächen und Stärken zugeben, kann tiefsinnige Gespräche führen, ich kann lieb sein, aber wiederum auch ein richtiger Assi sein und da stehn die meisten Frauen drauf ( :p ), es gibt aber auch einige die mir schon den Spruch "Weniger Arschloch sein ist manchmal mehr, denk mal drüber nach"... an Kopf geworfen haben.

    Ich bin manchmal auch ein echter Macho, wiederum kann ich zu hören, wie ein bester Freund, die Mischung macht es und so bin ich meist in RL auch oder sagen wir es so ich hab es gemacht, in den letzten Jahren hab ich in RL stark nachgelassen, aus diversen Gründen.

    Punkten kann ich meist, sofern ich anfang zu voicen, aber da bin ich selbst noch sehr schüchtern, viele mögen meine Art, wie ich rede, denn ich tendiere immer zwischen, lieb, böse und versaut reden :D.. viele mögen meine Stimme, einige beruhigt es, einige werden wuschig, ich bin zwar erst 24 aber hab eine ziemlich (nach Aussagen anderer und ohne überheblich zu klingen) männliche tiefe Stimme, aber es gibt auch ein paar Frauen, die mich gefragt haben ob ich im Stimmenbruch sei oder meine Stimme bescheuert finden. (lol)

    Ich hab damals in meiner Schulzeit, wenn ich verliebt war immer kleine Zettelchen meiner Liebe geschrieben, weil ich kein Ton rausbekommen hab oder mir was auf der Zunge lag, ich es mir aufgehoben und dann den Zettel geschrieben hab, heute mach ich das mit SMS oder ich schreibe es, das immer ganz witzig, wenn ich am voicen bin und eine Person sehr mag, dann schreib ich das per IM xD daran erkenne ich das ich doch irgendwo noch sehr schüchtern sein kann.

    Wenn ich eine Frau liebe, dann hab ich nur noch wenig hemmung und kann ihr fast all meine Gefühle sagen.

    Also kurz gesagt, es kommt immer auf den Gegenüber an wie dieser drauf ist, aber als Mann sollte man nicht zu arg schüchtern sein und auch den Mädels mal zeigen, das man interessiert ist, ich glaub ich hab damals so manch tolle Frau, deswegen nicht kennengelernt.

    Man muss ein gutes Selbstbewusstsein haben, damit man nicht so schüchtern ist, ich denk mir dann meist immer, keiner ist wie du.. du geiler Hengst :D (lol, ne spass)..

    ^^
     
  13. @ Liliana

    Dein Post hat mir sehr gefallen und war mir einen grünen Daumen wert.
    Warum?

    Nun, du beschreibst sehr eindrucksvoll (weil authentisch), wie du selbst an etwas gereift bist in dir.
    Mir scheint es so, dass du genau das gefunden hast, was viele meiner Meinung nach verlieren in SL, oder zumindest meiden. Die Selbstreflektion.

    In gewisser Weise kann SL ja auch sehr intensiv und verstärkend auf Dinge in uns wirken, die wir im alltäglichen Leben mit viel Energieaufwand überspielen.
    Es kommt nicht von ungefähr her, dass es in SL immer wieder diese sterotypen Beziehungsdramen gibt, von denen hier sicherlich schon jeder gehört hat oder evtl auch betroffen ist oder war.

    Ich kann mich entsinnen, als ich eine der ältesten SIMS in SL besuchte, da traf ich eine Frau aus den USA, Rezzjahr 2003 Also ein richtiger SL-Dino.

    Sie war auch so begeistert von dem grad frisch eingeführten Voice und wir brabbelten die ganze Nacht.
    Sie wollte von ir wissen, wiesop ich als Kerl nen Frauenava habe, ich von ihr, warum, sie halbmechanisch rumlief usw. Ich glaube wir haben wirklich so 4 1/2 Stunden geredet.
    Dann sagte sie einen Satz, den ich bis heute nie vergessen habe und am liebsten mein nennen würde^^:

    Je mehr Masken du trägst, je mehr zeigst du von dir, und so leichter bist du zu erkennen.

    Recht hat sie!

    Wir zeigen so viele Dinge von uns, die wir alltäglich nie oder selten zeigen, warum auch immer.
    Interessant dabei ist halt, dass die meisten denken, sie würden etwas ganz anderes von sich zeigen, wobei wie gesagt, sie in Wirklichkeit intimste Dinge von innen nach aussen holen und sich dessen nicht bewusst sind.

    Das kann in beide Richtungen dann losgehen. Sowohl die schlechten, als auch auch die guten. Aber wertend sollte man das eh nicht sehen.
    Denn es hat da ja auch immer was mit der Chemie untereinander zu tun, die gegenseitige Wahrnehmung.
    In den meisten Fällen habe ich das Gefühl, dass diese eh meist sehr oberflächlich verläuft und viele eh erst mal mit der Selbstdarstellung beschäftigt sind und kein so großes Interesse haben, sich mit Konflikten zu beschäftigen.

    Ich kann mir denken, dass SL für dich ungeheuerlich fruchtend ist, auch wenn du im Moment vielleicht einige Fragezeichen hast.
    Introvertiert wirkst du jedenfalls durch deinen Post schon mal nicht auf mich! :)
     
  14. Caroline Coakes

    Caroline Coakes Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    *schaut zu Maik und BukTom

    Hmm..nehm ich Kandidat A
    ..die Kultur interessierte Mischung aus Franz Kafka und Sigmund Freud

    ..oder Kandidat B ..den gut zuhörenden Macho der mit Voice punktet und zwischendurch auch mal ein Assi raushängen lässt.

    Entschuldigt meine Frage, aber habt ihr das SL Forum mit einer Partner Börse verwechselt?

    :mrgreen:
     
  15. Maik Galaxy

    Maik Galaxy Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Achso, ist das hier gar nicht die Partnerbörse? :(

    Dacht nun ich find hier meine Traumfrau :evil:
     
  16. Colin Dragonash

    Colin Dragonash Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Stimmt, das kann ich nur bestätigen. Die Frage, die ich mit dabei stelle...
    Warum ist das so? Ich meine, ich bin doch immer noch derselbe Mensch.
    Ich stelle mir grade vor, da ist ein SL-Paar(Freund/Bekannte....was auch immer) man kommt prima miteinander aus, ist vielleicht sogar ein wenig verliebt. Bis der Punkt kommt, and dem man RL Fotos austauscht. Und schlagartig ist alles aus. Warum? Keiner der beiden hat sich verändert, man ist immer noch derselbe der man vorher war. Man konnte mitunter monatelang miteinander lachen, weinen, reden, kuscheln, sexeln....man hat den anderen gemocht, eben weil er/sie so ist wie er ist. Weil die Gedanken, das Verhalten zu einem selber gepasst haben. Und plötzlich tauscht man Fotos, und alles ist hinfällig? Nur weil die Person auf dem Foto nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht? Die Person auf dem Foto ist immer noch dieselbe Person, mit der man(n)/frau eine lange und glückliche Zeit in SL verbracht hat. Irgendwie leuchtet mir das alles nicht nicht so wirklich ein.
    Nachdenkliche Grüsse

    Edit: Ich meine hier nicht ein anstehendes RL treffen, sondern einfach nur eine SL Freundschaft.
     
  17. Leilani Laval

    Leilani Laval Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na weil die Leute sich - sei´s auch vielleicht unbewusst - auf das Bild in ihrem Kopf einschiessen.
    Wer stellt sich schon die Uschi von nebenan vor, die im ausgeleierten ärmellosen T-Shirt und vielleicht mit etwas viel unproportionierten Gewichten auf den Rippen vorm Rechner sitzt?
    Oder Liesel, die zwar supi tolle sexelnde Rollenspiele mit einem spielt, mit der man lachen und Spaß haben kann, die im RL aber unter einer Hautkrankheit leidet und aussieht als hätte man sie in die Brennesseln geworfen?

    Wenn man wochen- oder monatelang tagtäglich nur den tollen Ava vor Augen hat und vielleicht die tolle Stimme des Gegenüber hört, ist man mitunter schonmal enttäuscht wenn der Partner im RL dann nicht dem eigenen Wunsch entspricht. Und dann ist die Illusion dahin, und geht vielleicht auch diese Beziehung in die Brüche.
     
  18. Die Triebe haben halt doch ne Menge zu sagen.

    Das Optische gehört nun mal dazu, auf unterbewussten Ebenen vermitteln wohl proportionierte Linien, Symetrien (auch Asymetrien) nun einmal Nachrichten, die unser Ratio so gar nicht direkt mitbekommt oder besser nicht bewusst mitbekommt.

    Es gehören soviel andere Elemente noch dazu, wie zB Gerüche.
    "Ich kann dich gut riechen" ist nicht nur eine Floskel.

    Wir unterschätzen all dieses gerne und suggerieren uns eine Fantasiewelt zurecht, die so halt nun mal nicht die Interessen unserer ganz fundamentalen "Juroren" bedient.
    Kommt dann das RL Foto, dann passiert diese Aufeinanderklatschen von widersprüchlichen Inhalten.

    Der Witz an der Sache. Hätte man die "jetzt nicht mehr so attraktive Person" von Anfang in RL getroffen, wäre die Chance einer gegenseitigen Sympathie vielleicht weitaus höher gewesen.
    Denn Schönheit und Attraktivität definieren sich im Augenblick, zusammen mit all den anderen Sinnen und Eindrücken. Also Stimme, Lachen, Geruch, usw...
    In der virtuellen Welt bleibt dieser Augenblick nun mal reduziert und zerrissen. Leider!
     
  19. Dirk Sapphire

    Dirk Sapphire Nutzer

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi

    Es kommt doch auch drauf an, ob man überhaupt möchte, das man in RL genauso "erkannt" wird, wie man in SL sich darstellt.

    Zudem gibt es genügend Skins, die der Realität durchaus nahe kommen, aber auch genau das Gegenteil darstellen können.

    Ich bin der Meinung, das eine Gruppe User, sich bewußt anders verhält wie im RL. Die müssen sich auch nicht wundern, wenn nicht deutlich gemacht wurde, das er/sie im RL ganz anders ist und der andere Kontakt sich nicht mehr meldet.

    Die andere Gruppe verhält sich weitesgehend ähnlich wie im RL und keiner braucht sich Sorgen machen, wenn es zu einem RL Kontakt kommt. :wink:
     
  20. Leonhardo Regenbogen

    Leonhardo Regenbogen Superstar

    Beiträge:
    1.278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,
    Würde ich Interesse an einem RL Kontakt haben, nachdem vorher virtuell schon gesexelt wurde, dann würde ich auch ein RL-Bild in mein Profil stellen, um Enttäuschungen zu vermeiden.

    Bei rein freundschaftlichen Kontakten im RL sieht's anders aus. Da ist das Äußere vielleicht etwas weniger ausschlagebend.

    Ich bin in SL wesentlich weniger schüchtern als im RL. Ich spreche häufiger Andere an und werde auch häufiger angesprochen. Im RL kommt das leider sehr selten vor. Vielleicht liegt mir der textchat ja auch etwas besser. Voice meide ich im allgemeinen, weil da die RL Schüchternheit eher durchkommt.

    Leon