• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

"....schwarze...."

Bennibabys Inshan

Aktiver Nutzer
Um es besser zu verstehen......
(aus einem anderem Forum)


auf Grund der Bücher werden/können Die "Schwarzen" vom Grundsatz her erst dann ANGEGRIFFEN werden,
wenn sie IHREN Auftrag erfüllen wollen
im Sinne des Erfinders... "...ihren Auftrag erfüllen, das Opfer töten..."

??????

Seid alle mal NUR bei DIESER Frage, BITTE
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Ich musste jetzt erstmal aufs Unterforum schauen, um zu sehen, welche "Schwarzen" du eigentlich meinst. :D

Klar, wenn ein Attentäter nicht den Dolch auf der Stirn hat, wieso sollte er dann auch angegriffen werden? Er tut ja (noch) nichts.

Selbst wenn Attentäter den Dolch auf der Stirn haben, also gerade auf dem Weg sind, ihren Auftrag auszuführen, werden sie ja laut den Büchern meist aus Respekt in Ruhe gelassen. Immerhin sind sie eine (vielerorts) anerkannte Kaste, machen halt ihren Job.
 
B

Beowulf McDonnell

Guest
Halte ich für Quark.
Wer den Mut hat sich einen Asassinen zu stellen.Dem wird es Latte sein ob er nen Auftrag hat oder nicht.Es sei denn Normans Unlogikbeauftragter Sleen schwadroniert das wieder ins Zitatnirvana ;-)
 

Gundier Zenoria

Freund/in des Forums
Er wird vielleicht nicht wegen seines Auftrages angegriffen, aber wenn er sich nach goreanischem Verständniss daneben benimmt, dürte er genauso wie alle anderen Ärger bekommen. Da wird ihn der schwarze Dolch kaum davor schützen.
 

Sleen Squall

Superstar
Moin

Ihr habt alle drei irgendwie Recht.

Die "Justiz" auf Gor , wird einen Assassinen der seinen Job macht einfach in Ruhe lassen, vorausgesetzt, es handelt sich um eine Stadt welche die schwarze Kaste anerkennt. Das heisst, wenn der Killer seinen Job gemacht hat, geht er einfach und niemand von "OFFIZIELLER" Seite stellt sich ihm in den Weg. Schliesslich koennte es ja auch mal ungekehrt sein, und ein Buerger der eigenen Stadt braucht diese Dienste. Ent oder weder: Man kann ihn nicht verurteilen, fuer etwas was man selbst gerne mal in Anspruch nehmen wuerde.

Aber: Wenn eine Einzelperson sich dem Killer in den Weg stellt (egal zu welchem Zeitpunkt), oder ihn warum auch immer herausfordert oder angreift, gilt das Gesetz des Staerkeren, genau wie bei allen anderen Kasten auch.

Oder:
shall we discuss the matter with the sword?

Auf Gor gibts keine Kehrwochenregeln!

Wenn jemand meint, er muss sich einem Killer entgegenstellen, dann soll er das tun und halt IC akzeptieren, wenn er dabei drauf geht (was ziemlich wahrscheinlich ist).

Aber wenn ein einzelner Killer dumm genug ist, sich in einer fremden Stadt so daemlich zu benehmen, dass die Stadtwache (in der Ueberzahl ) oder sonst wer, ihn toetet oder festnimmt, weil er andere Gesetze bricht oder eben mehr tut als was der schwarze Dolch ihm erlaubt, ist er halt selber schuld - haette er im Training halt mal besser zuhoeren sollen.

Der schwarze Dolch erlaubt ihm lediglich offiziell seine Arbeit zu machen ohne von der Justiz dafuer belangt zu werden, nicht mehr aber auch nicht weniger. Abgesehen davon ist er ein ganz normaler Goreanischer Mann, wie jeder andere auch.

Der Sleen
 
Zuletzt bearbeitet:

Judy Baxter

Superstar
Moin
Wenn jemand meint, er muss sich einem Killer entgegenstellen, dann soll er das tun und halt IC akzeptieren, wenn er dabei drauf geht (was ziemlich wahrscheinlich ist).
Der Sleen

Hallo,

so und da fängt mein Problem wieder an. Ja klar, in oder nach den Büchern würde er vermutlich draufgehen. Es sei denn er begegnet dem Tarl.
Nehmen wir jetzt aber mal an, Ich wäre ein Kerl, ein berühmter Schwertkämpfer und so ein schwarzer Molch, äh, ich meinte natürlich Moloch würde meinen Bruder töten. Ich würde
versuchen den zu rächen, also letztendlich würde es auf einen Kampf hinauslaufen. Ich (also der fiktive Schwertkämpfer) habe feste mit dem Schwert geübt und kann gut damit umgehen. Der schwarze eben so lala.
Ich fordere den raus und metzle den um, wegen meinem Bruder. Oder muss ich den jetzt davonkommen lassen, nur weil die schwarzen nach Norman nahezu unbesiegbar sind? Obwohl der hier ein lausiger Kämpfer ist?
Oder, muss ich gar selbst in einem rp Kampf den gewinnen lassen?

Gruss
Judy
 

Sleen Squall

Superstar
Judy

Wenn der Krieger gewinnt er, hat er halt gewonnen. Es steht nirgends wo, dass die Schwarzen unbesiegbar sind, nur aussergeweohnlich gut. Wenn der Schwarze dann drauf geht hat er Pech gehabt. Berufsrisiko.

Im neuesten Band (Mariners of Gor) sind gleich zwei Schwarze bei einem Auftrag drauf gegangen. Dumm gelaufen halt.

"It was he, then," I said, "who hired Assassins."
"My men," said the captain, "went to the Court of Assassins in Brundisium. Two had been hired, but they did not report back."
"Nor will they," said the stranger.
"That is known to me," said the captain. "Their bodies were washed ashore."
Mariners of Gor, Chapter 36

Der Sleen
 
Zuletzt bearbeitet:

Gundier Zenoria

Freund/in des Forums
Das mit der Rache ist so ne Sache... Sicher kann ein guter Schwertkämpfer den Meuchler besiegen... nur müsste man sich, wenn man goreanisch denkt, nicht eher an den Auftraggeber als an den Killer halten?
 

Sleen Squall

Superstar
Das mit der Rache ist so ne Sache... Sicher kann ein guter Schwertkämpfer den Meuchler besiegen... nur müsste man sich, wenn man goreanisch denkt, nicht eher an den Auftraggeber als an den Killer halten?

Ja, wenn man den Auftrageber kennt. Die Story in "Assassins" beruhte darauf, dass der Auftraggeber gesucht wurde. Den eigentlichen Assassinen der hinter Tarl am Anfang her war, hat keine Sau interessiert.

Der Sleen
 

Gundier Zenoria

Freund/in des Forums
ich denke halt nur, die Suche nach dem Auftraggeber macht vom RP her mehr Sinn, als den Meuchler umzukloppen, zumal der a) nur seinen anerkannten Job macht und b) den Auftraggeber sicher auch nicht so ohne weiteres Preis gibt.
 

Sleen Squall

Superstar
ich denke halt nur, die Suche nach dem Auftraggeber macht vom RP her mehr Sinn, als den Meuchler umzukloppen, zumal der a) nur seinen anerkannten Job macht und b) den Auftraggeber sicher auch nicht so ohne weiteres Preis gibt.

Absolut d'accord!

Auch dafuer koennte man einen Schwarzen anheuern. Man nennt das dann einen "Second Kill"

Der Sleen
 

Judy Baxter

Superstar
Hm, also für mich gäbe es da ne klare Rachehierarchie. Erstmal den der unmittelbar beteiligt war. Also den schwarzen. Möglichst versuchen nicht auf anhieb zu töten. Also besiegen, dann vor die Wahl stellen leben und den Auftraggeber preisgeben, was aber
vermutlich keiner preisgibt. Wenn er den Auftraggeber verrät, erst recht töten, weil so einer hat eh verspiehlt *kuckt unschuldig.
Dann sich den Auftraggeber vorknöpfen.
Wobei, ich mich hier wirklich frage, ob es ein Bruder Wert ist sich in Lebensgefahr zu begeben wenn er sich von so einem schwarzen erwischen lässt. Aber, ich meine, das ist jetzt Gesetzlosendenke.
Ich weiss nicht was in einem Krieger vorgeht der zB seinen Schreiber-Bruder verloren hat.
Vielleicht ist ja ein Waffenbruder der gemeuchelt wird mehr Wert als ein SchreiberBruder. Weil Weichei? Ich weiss es nicht, aber ist für mich ne interessante Frage.
Ich kann halt Panthermädchen nur,....und sonst gar nix.......

Irgendwie kriege ich aber so ein Geschmäckle nicht los. Irgendwie hat das so etwas wie: Egal wie gut Du kämpfst, ich bin ein Kerl, desshalb hast Du als Frau schon vom goreanischen Prinzip her nicht die geringste Change desshalb kannste Dich gleich hier an das Ende meiner Kette einreihen..........

Gruss
Judy
 
Zuletzt bearbeitet:

Gundier Zenoria

Freund/in des Forums
Krieger mit Schreiberbruder? Normal sollten beide in einer Kaste sein, wenn es Geschwister sind

Davon mal abgesehen, nen Attentäter wird man dann nehmen, wenn es sonst keine ander Möglichkeit gibt, oder der Urheber geheim bleiben will. Da muss der "kleine Schreiberbruder" schon ganzschön mächtig sein, dass man sich da nicht mit dem Recht des Stärkern rantraut.
 

Judy Baxter

Superstar
Krieger mit Schreiberbruder? Normal sollten beide in einer Kaste sein, wenn es Geschwister sind

Hallo Gundier,

ja, da magst Du vielleicht sogar recht haben. Ich habe ja geschrieben, ich kenne mich in dem städtischen Leben und Gebrächen nicht sooo sehr aus. Dann eben, der Große Krieger welcher einen kleinen Kriegerbruder hat. Das ist dann vielleicht stimmiger.
Ich denke halt, einen Assasinen zu beauftragen ist eben eine bequeme Möglichkeit jemand aus dem Weg zu räumen sofern man das nötige Kleingeld hat. Ich vermute eben, derjenige welcher einen Assasinen beauftragt, hat eben nicht den Arsch in der Hose das Opfer Auge in Auge zu einem Kampf herauszufordern. Oder ist zB eine Möglichkeit für eine gekränkte Freie sich an einem Kerl schadlos zu halten, warum auch immer. Verschmähte Liebe kann ganz schön gefährlich sein. Vermute ich mal. Wie gesagt, da kenne ich mich nicht sooo gut aus. Im Wald gelten andere Gesetze. Nämlich meine. Bäh...

Gruss
Judy
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten