1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Schweinegrippe-Impfung

Dieses Thema im Forum "Umfragen & Votes" wurde erstellt von administrator, 18. November 2009.

  1. administrator

    administrator Administrator (Lurch Swindlehurst) Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    104
    Punkte für Erfolge:
    64
    Gerade kam wieder eine Hoax-Mail zur Schweinegrippe-Impfung bei mir an.

    Es scheint genug Leute zu geben die den Mist glauben den die Boulevard-Presse und solche Kettenmails verbreiten.

    was mich zur Frage bringt:

    Wer von euch lässt sich impfen bzw. warum verzichtet ihr darauf?
     
  2. Nein ich lasse mich nicht impfen.

    Aus verschiedenen Gründen:
    1. Es gibt verschiedene Impfstoffe - in Österreich wird sogar einer verabreicht der weniger Nebenwirkungen hat.
    2. Sowas wie die normale Grippe gibt es auch - und hier sterben jährlich zwischen 5k - 15k Erkrankte - doch hier gibt es in der Presse nix zu lesen :!:
    3. Jede Impfung ist mit Vorsicht zu genießen - es gab zur Schweinegrippeimpfung auch schon 1 Toten!
    4. Auf irgendwelche Verschwörungstheorien gebe ich nix.
     
  3. Shoya Fellini

    Shoya Fellini Superstar

    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    na dieses Thema ist ja heiß umstritten und nun hier als Erste auf die Frage zu antworten, da wird man ja zerrissen..nicht nur hier, so wie es wohl aufgrund dieser Fragestellung hier bald dazu kommen wird, in einigen anderen Nicht-SL-Foren ebenso.

    Ich antworte dennoch. Ich hätte mich schon längst impfen lassen, wenn mein Hausarzt nicht Lieferschwierigkeiten bei der Impfstoffbeschaffung bekommen hätte. So stehe ich immer noch auf der Warteliste, habe aber nun demnächst einen verbindlichen Termin beim Gesundheitsamt.

    Da die sogenannte Schweinegrippe hier verhältnismäßig harmlos verläuft, ist nun wirklich zu überlegen, ob man sich die Impfung mit den bislang nicht richtig erforschten Neben- oder gar Langzeitwirkungen antun möchte.

    Ich richte mich aber nach dem Empfehlungen und bleibe bis jetzt noch bei meiner Meinung mich impfen zu lassen. Ich bin auch wie jedes Jahr gegen die saisonale Grippe geimpft. Das mache ich seitdem ich vor einigen Jahren mit schwerer Lungenentzündung im Krankenhaus gelegen habe, weil nochmal so eine schwere Krankheit möchte ich ungern noch einmal erleben.
    Ich kann mir auch aus privaten und familiären Gründen keine langen Krankheitsausfälle leisten, schon gar keine stationären Aufenthalte.

    Weiterer Grund für die Impfung ist:
    Mit der Impfung soll vor allen Dingen auch bezweckt werden, dass der Erreger eingedämmt wird und nicht im Körper mit gleichzeitg vorhandenen saisonalen Grippeviren oder gar Vogelgrippeviren in ein noch gefährlicheres
    Virus mutiert und dann noch andere Übertragungswege wie Mensch-Tier,
    Mensch-Mensch, Tier-Mensch, Tier-Tier findet und sich bislang noch nicht bekannte Zoonosen bilden.

    Dann gehts aber mal richtig zur Sache! Ichfinde das weniger als Panikmache, als Sicherheitsbestreben der obersten Bundesbehörden eine noch viel gefährlichere Mutation erst gar nicht aufkommen zu lassen.

    Wenn nun alle so denken, und sich keiner impfen lassen würde, würde genau das nämlich passieren. Auch würde es in jeder Firma oder Behörde zu massigen krankheitsbedingten Personalausfällen kommen, wenn das Virus quasi fast jeden befallen könnte.

    Aber es kann ja jeder für sich entscheiden wie er will. Es gibt keine Impfpflicht.

    Gruß
    Shoya
     
  4. administrator

    administrator Administrator (Lurch Swindlehurst) Mitarbeiter

    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    104
    Punkte für Erfolge:
    64
    Bei der TU Berlin heisst es dazu:

    "Es sterben keineswegs jedes Jahr über 10.000 Menschen in Deutschland an der saisonalen Influenza. Die Zahl der nachweislich ursächlich an Influenza gestorbenen Personen ist um Größenordnungen geringer (vergleiche hierzu das Extra-Blatt zur Vogelgrippe)."

    Quelle: TU Berlin - Hoax-Info Extra-Blatt: Schweinegrippe (noch im Entstehen)
     
  5. Geister Pfeffer

    Geister Pfeffer Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich lasse mich nicht Impfen weil ich die Anzahl der schwer erkrankten bis sogar zu Toten im vergleich zur Bevölkerung als unwichtig in Deutschland ansehe.

    Die evtl. mit der Impfung verbundenen Nebenwirkungen aufgrund der besonderen Inhaltsstoffe in der üblichen Impfung sehe ich als wesentlich problematischer an.

    Wenn ich den Impfstoff bekomme den auch frau Merkel erhalten hat, sieht die Sache schon anders aus.

    Bis dahin halte ich mich aus der Bakterienhölle " Arztpraxis " so lange fern wie es ebend geht.

    Mfg*eister
     
  6. *schnief

    Ich war in den letzten 7 Tagen leider 2x da :(

    aber keine angst - is ned die Swine Flu :)
     
  7. Luna Daniels

    Luna Daniels Superstar

    Beiträge:
    2.267
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich habe mich vor 10 Tagen impfen lassen, weil bei mir einige Risikofaktoren zusammen kommen und sich eine Bronchitis schon bei normaler Erkältung wochenlang hält.

    Ich habe versucht, mich im Vorfeld zu informieren, aber die Informationen sind so vielfältig und unterschiedlich, dass man letztendlich hinterher genauso schlau ist, wie vorher. Da ich aber zudem noch in einem Bereich mit sehr viel Publikum aus aller Herren Länder arbeite, war mir dies einfach sicherer.

    Außer dem Gefühl, einen Muskelkater im ganzen Körper zu haben, das nach einem Tag wieder weg war, und ein paar Tage lang etwas muskelkaterartige Schmerzen im Impfarm habe ich gottseidank keine Nebenwirkungen gehabt.

    Ob es zu Langzeitwirkungen kommt, insbes. wegen der beigefügten Adjuvantien (Squalen... angeblich verantwortlich für das Golfkriegssyndrom).... seufz... ich habe es drauf ankommen lassen, weil letztendlich niemand auch diese Thesen hat belegen/widerlegen können.

    Aber zumindest in meinem Umfeld kommt die Schweinegrippe näher, ich habe zwei Leute im engeren Bekanntenkreis, die sie nun schon hatten, bei dem einen ein leichter Verlauf, der andere war im Krankenhaus.

    Wahrscheinlich ist es wie so oft..... egal, was man macht, man macht es verkehrt.
     
  8. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Ich bin bereits geimpft, da (leider) Risikogruppe.
    Impfung gleichzeitig normal /H1N1, ohne jegliche Nebenwirkungen.

    Einen Toten? Bisher hat es einen schweren allergischen Schock gegeben - Reaktion auf Hühnereiweis. Viele Impfstoffe werden auf Hühnereiern hergestellt. Derjenige ist noch in der Arztpraxis umgekippt, wurde entsprechend behandelt und lebt ganz munter.

    Es hat einen Toten einige Stunden nach einer Impfung gegeben - ein ursächlicher Zusammenhang ist bis jetzt außerhalöb der PResse n icht gesichert, das Untersuchungsergebnis steht aus. Von solchen Argumentationen krieg ich jedes mal Lachanfälle. Schick hunderttausend Leute durch eine Fußgängerzone: Am nächsten Tag könnte einer davon tot sein. Hätte halt nicht durch die Fußgängerzone gehen sollen. Sorry, solange ein Zusammenhang dort nicht genau nachgewiesen werden kann, ist das für mich Denken in Horrorkategorien.

    Wie insgesamt überhaupt: Die Schweinegrippe ist in erster Linie auch Pressegeschäft. Die normale Grippe ist keineswegs ungefährlicher - kein Wort in der Presse. Die normale Grippeimpfung ist genau so viel oder wenig riskant - kein Wort davon. Nachdem man das Wort Schweinegrippe nicht mehr auflagensteigernd wirkt, ist nun "Impfstoff" das Buzzword der Presse - und mit der Panik des Publikums, die man hier auch aus den Beiträgen lesen kann, wird munter Auflage und Geschäft gemacht. Besonders witzig finde ich die Daddeleien mit Quecksilbergehalten. Das Publikum kann in aller Regel mit Begriffen wie ppm oder ppb nichts anfangen - aber "hochgiftig" sagt ihnen etwas. Also kann die Presse mit Angabe korrekter Werte (die dem Publikum nichts sagen) munter Panik machen.

    Die Analytik ist heute fein genug, um jede Substanz in jeder anderen Substanz nachzuweisen. "ppb" bedeutet "Parts per billion" - 1 ppb bedeutet also 1 Teil auf eine Milliarde Teile". Beim Impfstoff (Dosis etwa 5g) bedeutet das, es wären (so diese Angaben überhaupt stimmen) 0,000.000.005 g, fünf Milliardstel Gramm. Wer sich davor fürchtet, sollte nie zum Zahnarzt gehen, seine Plomben kontrollieren oder gar welche legen lassen - da kriegt man weit mehr davon ab.

    Aber beim Impfen ist das sagenhaft gefährlich...

    Ich hab da nur eine Frage: Ich hab mehrere Bekannte, die in biolog. Labors arbeiten und einen ganz anderen Wissenshintergrund zu diesen Dingen haben als die meisten hier, mich eingeschlossen. Warum ist es für diese Leute überhaupt kein Thema, die lassen sich alle impfen?

    Just my 2 ct

    @ Marcella - gute Besserung.

    Yis
     
  9. Cry Tenk

    Cry Tenk Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich lasse mich nicht impfen.

    Der Virus hat sich im Verlauf der Monate nach dem ersten Auftreten bis heute derart verändert, dass die Entwicklung des Impfstoffs diese Mutation gar nicht berücksichtigen konnte und demnach - nach meinem laienhaften Wissen - der Schutz nicht umfassend sein kann.

    Warum soll ich also das Theater um die Imfperei mitmachen, wenn ich sowieso nicht sicher sein kann nach einer Impfung nicht daran zu erkranken?
     
  10. Vilandra Miles

    Vilandra Miles Freund/in des Forums

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich finde dieses ganze "Zweiklassen-Gesellschafts-System", was um diesen Impfstoff aufgezogen wird einfach nur abstoßend. Der reiche Bürger bekommt den guten Impfstoff, Otto Normalbürger darf mit dem schlechteren und dessen Nebenwirkungen leben. Meiner Meinung ist allein dies schon ein arges Kratzen an den Grundgesetzen.

    Vielleicht engstirnig, aber vor allem auch aus diesem Grunde werde ich mich nicht impfen lassen. Ich versorge meinen Körper dafür lieber mit ordentlich Vitamin C und D und lebe halt möglichst gesund.

    Ansonsten ist mir definitiv zuviel Hype um die Schweinegrippe. Ich krieg's Augenrollen, wenn Leute, die einmal niesen, meinen, sie hätten nun wohl die Schweinegrippe im Anflug. Da läuft mir definitiv zuviel Augenwischerei und Wichtigtuerei.
     
  11. Obwohl ich auch tagtäglich mit Kunden aus aller Welt arbeite, wie auch Luna oben von sich schrieb, habe ich mich nicht impfen lassen.

    Warum?
    Cry hat es recht gut beschrieben. Ich denke auch, dass diese Impfung kein umfassender Schutz ist, da sich der Virus im Laufe der letzten Monate stetig verändert hat und ich nicht glaube, dass diese Impfung einen ausreichenden Schutz darstellt.
     
  12. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Weil der Impfstoff auch bei veränderten Viren einen schwächeren Verlauf der Erkrankung bewirkt?
     
  13. Shoya Fellini

    Shoya Fellini Superstar

    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist doch dasselbe wie bei einer saisonalen Grippeimpfung. Da verändern sich die Viren auch jedes Jahr. Man muss sich demnach vor jeder Grippesaison neu gegen die aktuellen Viren impfen lassen. Genauso ist es mit der Schweinegrippe. Die Impfstoffhersteller hatten nun nur nicht mehr genug Zeit die neuen Komponenten dem saisonalen Grippeimpfstoff zuzufügen.
    Ich nehme an, dass es in der nächsten Grippesaison im kommenden Herbst 2010 einen kombinierten Impfstoff gegen die dann aktuellen Grippeviren gibt.

    Von daher ist es sinnlos zu glauben, mit einer Impfung ist man für alle Zeiten dagegen immun. Aber für die aktuelle Grippesaison ist man dann geschützt.
     
  14. Alexandra Actor

    Alexandra Actor Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich lass mich nicht impfen. Erstens ist im Gegensatz zu den in den USA verteilten Impfstoffen der in D verteilte mit Adjuvanzien versetzt, deren Wechselwirkung mit dem Impfstoff und deren Verträglichkeit nicht so 100% ausgetestet wurde, zweitens git es verschiedene Impfstoffe für die Bonzen und für die kleinen Leute, drittens ist die Schweinegrippe doch nicht so eine Epidemie als die sie hochgespielt wurde.
     
  15. Fe McCarey

    Fe McCarey Superstar

    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    356
    Punkte für Erfolge:
    84
    Hi

    Bin bereits geimpft, warum auch nicht.

    wenn ich sehe was bei uns inzwischen schon alles erkrankt ist (teils sind hier ganze Ämter/Firmen platt, und da heißt es dann die "Hauptsaison" beginnt erst noch, dann weiß ich auch genau warum.

    viele Grüße

    Fe
     
  16. Macsima Dagostino

    Macsima Dagostino Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    EDIT: Ich muss meinen Post korrigieren, ist doch ein Hoax, sorry (Danke, Luna + Swapps!!)
    Also diese Mail unten ist nicht ganz richtig, wie Luna unten zitiert, der Impfstoff gegen die Schweinegrippe enthält wahrscheinlich KEIN Squalen.
    Nichts destotrotz macht der Bericht auf der Webseite Facharzt.de nachdenklich, man sieht daran, dass die Wirkstoffverstärker unter Umständen doch gesundheitsschädlich sein können.


    Hier eine Nachricht, die ich bekommen habe. Ich dachte auch erst, es sei ein HOAX,
    aber es wird in einigen Fachzeitschriften davon berichtet.

    Natürlich wimmeln einige Berichte schon wieder ab, dass die Furcht unbegründet wäre,
    aber wenn diese Aussage von Instituten kommt, die der Pharmaindustrie nahe stehen, ist die Absicht dabei klar.

    In diesem Bericht auf der Webseite Facharzt.de geht es jedenfalls auch darum, dass eine Verbindung
    zwischen dem Golfkriegssyndrom und dem Wirkverstärker im Schweinegrippen-Impfstoff hergestellt werden kann:

    facharzt.de - Golfkriegs-Syndrom-Auslöser in Schweinegrippe-Impfstoff?

    Ich lese grad ein Buch, Die Krankheitserfinder von Jörg Blech, und da gehts um die Machenschaften der Pharmaindustrie.

    Diese Sache wäre doch ganz im Sinne der Pharmaindustrie: Erst machen Sie einen enormen Reibach mit der Impfaktion, und danach könnten sie Arzneimittel für die an dem Syndrom erkrankten Menschen verkaufen.

    ********************************************************************************************

    Betreff: Info-Impfung

    Auf Grund der widersprüchlichen Aussagen über die Impfung zur
    Schweinegrippe, möchte ich Euch nachstehende Mail nicht
    vorenthalten, da sie mir wichtig erscheint.



    *Wer es noch nicht weiß:*

    Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe *Pandemrix®

    und Focetria®,* enthalten als *Adjuvans (Impfverstärker ) *Squalen*.*

    Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als

    Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % *(also jeder Vierte) *

    auch* *solche, die zu Hause blieben) bekamen die Golfkriegskrankheit ,

    mit *chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), *neben

    Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,

    Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit

    kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.

    Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

    Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper

    gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

    Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-

    Verteidigungsministerium anerkannt.



    *Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen

    Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen

    Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und

    Fibromyalgie etc. leiden werden.*


    In jedem Falle sind die Gewinner klassische Ärzte und die Pharmaindustrie!
     
  17. Luna Daniels

    Luna Daniels Superstar

    Beiträge:
    2.267
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Dazu zitiere ich mal aus Swappsens Link weiter oben:

    "Anders als in einem stark verbreiteten Kettenbrief (basierend auf einer Mail einer Frankfurter Ärztin) behauptet enthielt der im ersten Golfkrieg eingesetzte Impfstoff kein Squalen. Diese Impfung kann daher auch nicht die Ursache (oder mitverantwortlich) für das so genannte "Golfkriegssyndrom" gewesen sein. Besagte Ärztin hat dies inzwischen auf ihrer Website eingeräumt, hält jedoch Squalen weiterhin für eine mögliche Ursache des Golfskriegssyndroms."

    Der link nochmal:
    TU Berlin - Hoax-Info Extra-Blatt: Schweinegrippe (noch im Entstehen)

    Die Seite dieser Ärztin kann ich derzeit leider nicht öffnen, wollte es selber nachlesen. Entweder ist sie überlastet oder down.

    Aber ich habe, auch in amerikanischen Veröffentlichungen, wiederholt die Aussage gefunden, dass kein Squalen zugesetzt worden ist, und alle, die das Gegenteil behaupten, sind letztendlich einen Beweis schuldig geblieben.

    Die Diskussionen sind so umfangreich, dass man irgendwann nicht mehr weiß, was man glauben soll oder nicht. Aber letztendlich gilt das für beide Seiten. Dieser Kettenbrief von der Ärztin hat sich für mich im Übrigen relativiert, nachdem ich auch andere Dinge von ihr gelesen habe, z. B. zum Thema Krebs.

    Letztendlich sollte jeder für sich entscheiden, ob es für einen richtig oder falsch ist. Das ein Risiko bleibt.... das ist bei allen Medikamenten so. Wenn ich so manchen Beipackzettel von meinen Medikamenten lese.... da könnte ich im Extremfall auch dran sterben. Dennoch denke ich, ich bin mit den Medikamenten besser dran als ohne.
     
  18. Macsima Dagostino

    Macsima Dagostino Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke Luna, ich hab meinen Post korrigiert. Ich hätte wohl mal genauer hinschauen sollen... *schäm*
     
  19. Luna Daniels

    Luna Daniels Superstar

    Beiträge:
    2.267
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Macsima,

    das hast Du falsch verstanden. Der Impfstoff gegen Schweinegrippe enthält sehr wohl Squalen, aber es gibt viele Berichte, wonach der Impfstoff, der den Soldaten gegen Anthrax (Milzbrand) damals gespritzt wurde, kein Squalen enthielt, genauso wie es eben die Berichte gibt, dass diese es enthielten. Letztendlich haben die Leute, die das behaupten, nie einen Nachweis dafür liefern können. Und das ist es wohl, was die Ärztin auf ihrer Internetseite eingeräumt hat, wenn ich die Aussagen auf der Seite der TU Berlin richtig verstehe. Leider komme ich immer noch nicht auf die Seite der Ärztin, um das selber mal nachzulesen.

    Die ganze Sache hat sich aus meiner Sicht zu einer ziemlich dogmatischen Diskussion sowohl von den Impfgegnern als auch von den Befürwortern entwickelt. Und wir hängen da mittendrin, weil wir nicht wissen, wem wir glauben sollen.

    Vielleicht wird die Diskussion um die Schweinegrippe und die Gefahr sehr hoch gepuscht.... es werden Szenarien gemalt, die erschreckend sind. Und klar, die Pharmafirmen verdienen daran wahrscheinlich eine Menge, keine Frage. Und sie haben eine große Lobby in der Politik.

    Auf der anderen Seite wird aber auch die Kritik an den Impfungen sehr hoch gespielt. Es bringt den teilweise selbsternannten Experten in den Medien Aufmerksamkeit, den Medien selber Umsatz, wenn die Schlagzeile lautet "Kind nach Schweinegrippeimpfung gestorben". Dass das Kind aber schon sehr krank war, auf der Transplantationsliste stand, und ein Zusammenhang mit der Impfung (vielleicht noch) nicht nachgewiesen wurde, wird dann in den seriöseren Zeitungen vielleicht am Ende nachgeschoben. Ich glaube, bisher sind alle Todesfälle, die nach Impfungen aufgetreten sind, noch nicht abschließend geklärt und es gibt bisher keinen Fall, wo der Todesfall nachgewiesener Weise auf die Impfung zurückzuführen war.

    Dasselbe gilt natürlich auch für die Todesfälle aufgrund der Schweinegrippe. Auch die werden in den Medien hochgespielt, über die vielen Toten die an der saisonalen Grippe erkranken, wird nichts berichtet und wenn es vielleicht auch nicht so viele sind, wie man teilweise lesen kann, sind es sicher mehr, als bisher an der Schweinegrippe gestorben sind.

    Wir werden nicht nur von den Pharmafirmen, den Politikern und den Impfgegnern mit "Informationen" und Halbwahrheiten bombadiert.... die Presse und das Medium Internet nutzen dies aus meiner Sicht auch ganz schön, um Quote zu machen. Und wir stehen da und sind nach der Lektüre so schlau wie vorher.

    Ich bin auch nicht der große Impfbefürworter, aber ich habe für mich selber halt entschieden, dass mir das Risiko (als "Risikopatientin") einfach zu groß ist, nachdem in meinem Umfeld zwei an Schweinegrippe erkrankt sind. Aber gemischte Gefühle habe ich auch gehabt. Nun habe ich die Impfung gut vertragen... ob sie Langzeitauswirkungen hat? Das wird sich erst in vielen Jahren herausstellen, wenn überhaupt. Sollte ich z. B. MS bekommen (eine der Erkrankungen, die angeblich mit Squalen in Verbindung gebracht wird)..... wie will man nachweisen, dass das von der Impfung kommt? Hätte ich es nicht vielleicht auch ohne die Impfung bekommen? Es ist ein so weites Feld, wo viele Experten und solche, die sich dafür halten, sehr unterschiedlicher Meinung sind. Ich denke, wirklich sicher ist sich niemand, keiner auf beiden Seiten.

    Wie ich schon mal sagte, das kann letztendlich jeder nur für sich entscheiden.
     
  20. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Und das funtkioniert warum? Man lese diesen Thread, dann weiss man Bescheid. Es funktioniert, weil viele nur zu gern glauben, was man ihnen erzählt. Es ist die oft zitierte "Freude am Untergang".

    Diese Grippe und die Impfung ist mittlerweile mehr ein Medienereignis als irgend etwas anderes.

    Peinlichkeiten en masse - was da teilweise behauptet wird, fällt scheinbar auf den fruchtbaren Boden des gern-glauben-wollens ... Die Welt des "das will ich so haben, deswegen muss es so sein" ist, verglichen mit der Welt des "Darüber weiss ich bescheid" unendlich viel größer.

    Ich kenne mehrere Leute, die in biol./med.-Labors arbeiten und ein sehr viel größeres Wissen um all diese Dinge haben. Warum gehen die kommentarlos zur Impfung?

    Bei mir wurde gleichzeitig Grippe/Schweinegrippe geimpft - keine Nebenwirkung.