1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Second Life - was wurde aus dem Hype?

Dieses Thema im Forum "Mitglieder-News" wurde erstellt von RSS - Newsfinder, 15. Dezember 2010.

  1. RSS - Newsfinder

    RSS - Newsfinder Freund/in des Forums

    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jaaa, sie leben noch, sie leben noch… Wie sieht es eigentlich aus mit virtuellen Welten? Leben sie wirklich noch? Wir haben uns mal Second Life als Beispiel herausgepickt und auf den Prüfstand gestellt.

    Ein Rückblick: 2003 gründete die Firma Linden Lab die virtuelle Welt, in der die User ihr Wunschleben in einer virtuellen Welt träumen konnten. Jedes Mitglied der Community kann sich hier seinen eigenen Avatar gestalten. Figur, Haarfarbe, Augenfarbe und Aussehen können individuell eingestellt werden. Das Portal schlug damals ein wie eine Bombe und die Userzahlen stiegen schnell an. Immer mehr Unternehmen kamen auf die Idee, sich hier zu vermarkten und richteten sich Cyber Spaces ein. Auch die Presse stürzte sich auf Second Life, in den ersten zwei Jahren hörte man andauernd davon, gerade als die ersten Personen anfingen, Geld mit Second Life zu verdienen, schlug das hohe Wellen. Damals wurde viel spekuliert über die Zukunft von Second Life.

    Weiterlesen...
     
  2. Laetitia Koenkamp

    Laetitia Koenkamp Freund/in des Forums

    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schön, mal wieder einen recht positiven Artikel zu lesen. Ich nehme folgendes Zitat daraus mit:

     
  3. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nun ja, für die Medienleute ist es wohl schon so, dass tot ist, was nicht in den Medien ist.

    Ein weiteres positives Beispiel ist ja der Bericht über Museen in der Hannoverschen Allgemeinen.

    Museen setzen immer mehr auf digitale Besucher Kultur Nachrichten / HAZ - Hannoversche Allgemeine

    Leider passiert da der übliche kleine Faux Pas:

    Dennoch, es geht bergauf für die virtuellen Welten in den Medien.
     
  4. Gina Masala

    Gina Masala Guest

    Hmm ich bin dann auch tot.
     
  5. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Bist du denn ein Medienleut, dass mein Satz für dich gilt?
     
  6. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
  7. Gina Masala

    Gina Masala Guest

    Nö Danziel ich bin nicht in den Medien ;) Also tot. Alles was nicht in den Medien ist, ist für die tot. Also auch die Konsumenten der Medien. Darum haben die wohl auch so finanzielle Probleme *fg*.
    Ach nee die Konsumenten sind ja hirntot oder sollen es sein ;)
     
  8. Yistin Usher

    Yistin Usher Guest

    Für die Medien ist praktisch alles tot, was länger als eine Woche zurückliegt. Die Gier nach ständig Neuem, noch mehr, noch brisanter, noch blutiger noch <place your fav here> hat Formen angenommen, bei denen man die Medien eigentlich fragen müsste, ob sie nicht mit immer mehr Speed ins Lächerliche brausen.. Allerdings müssen wir uns das auch selbst fragen, Medien bedienen ja unseren Konsum.

    Der Hype hat SL nicht unbedingt genützt. Ich bin ganz froh, dass das Mediengeklingel in Sachen SL vorbei ist. Tot ist SL deswegen sicherlich nicht - der Anstieg auf dem "Pfad der Erleuchtung" könnte in meinen Augen allerdings noch lange dauern und birgt einige Absturzstellen.

    Die Garnter-Kurve ist reine Statistik, mit allen Haken und Ösen, die Statistik eben birgt. Ganz besonders gefährlich wird Statistik, wenn man sie auf Einzelfälle anwendet - und das ist bei der Gartnerkurve der Fall, wenn man sie nur auf SL bezieht. 3D-Welten wie SL werden sicherlich nicht sterben - die Aussage anhand so einer Statistik unmittelbar auf SL zu beziehen, ist riskant.
     
  9. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Da stimme ich zu, Yistin.

    Obwohl, gefühlt sind wir für mich im aufsteigenden Ast der Gartner-Kurve und es geht zwar langsam, aber man entdeckt immer mehr Dinge, die den langsamen Aufstieg bestätigen.

    Ja, nicht unbedingt separat für SL, sondern viel mehr für die virtuellen Welten allgemein.

    Mein eigenes Beispiel: seit zwei oder drei Wochen entwickele ich für SL nicht mehr in SL, sondern mache zwei Projekte in Meta7, weil ich da eine ganze Sim für 22 US$ im Monat habe und weitaus weniger gestört bin, intensiver arbeiten kann. Skripte sind schneller kompiliert und Texturen laden schneller als in SL.

    Und der Import nach SL klappt ausgezeichnet, und wird irgendwann auch noch unkomplizierter funktionieren, wenn die Dinge zusammenwachsen, die zusammen gehören.
     
  10. Gerriet Bruun

    Gerriet Bruun Neuer Nutzer

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ;D

    Das finde ich ein schöne Aussage, man sollte keine Unterschiede bei den Virtuellen Welten machen. Jeder entscheidet sich für die VW in der er sich wohl fühlt.

    Tschööö

    Gerriet