• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

sklaven als tiere?

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Ob RL oder Sl, das spielt fuer mich keine Rolle, ich hasse es generell.
Und das hat nichts mit vorurteilen irgend eines Rollenspiels zu tun.
Selbst in alten filmen wo sowas vor kam, wurd mir schon schlecht.

Ich frage mich nur immer wieder warum es immer dieselben sind, die glauben sich rechtfertigen zu müssen.

Wenn das sogenannte "Spiel" so normal ist, sollen sie's doch machen und gut ist's.

Mir wird dabei nicht nur beim Zusehen von alten Filmen schlecht, sondern ich bekomme Angst vor den Fantasien meiner Mitmenschen im Nadelstreifenanzug, die das Teil in RL nur dazu benutzen um eine Rolle zu spielen.
 
P

Paulchen Peapod

Guest
Oh wie Recht Daemonika doch hat. Keiner spielt eine Rolle wo er nicht im tiefsten inneren Neigungen zu hat. Wer das von sich behauptet belügt sich selbst, hat Angst vor seiner eigenen Psyche etc.
Da geb ich dir Recht! Ich hab mal dieses Vampir RP hier mitgemacht und nach ner Zeit fühlte ich mich auch im RL wie ein Vampir. :shock:
 

Walt Faulds

Freund/in des Forums
Keiner spielt eine Rolle wo er nicht im tiefsten inneren Neigungen zu hat.

Stimmt, ist aber auch nicht weiter schlimm, nur diese ewigen Windungen und vorgegebenen Rechtfertigungen gehen mir langsam auf den Keks. Sollen sie doch ihre Sklavinnen und Sklaven behandeln wie sie wollen, sich aber nicht darüber wundern, dass es viele Leute - ich sach ma - seltsam finden.:)

Zumindest lässt es tief blicken - hehe
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
GRUNDSATZDISKUSSION!
tja Grundsatzdiskussion, das ist genau das was ich gleich zu anfang wusste das es darauf hinaus laeuft.
Denn Inworld war es nicht anders.
Darum wollte ich erst garnicht meine Meinung aeussern.

Nun wurde ich doch ermutigt meine Meinung zu aeussern und habe es als Frage formuliert.
Woraufhin es eigentlich schon gleich los ging.
Auf grund kritischer fragen, fuehlten sich gewisse Personen gleich persoenlich angegriffen und wurden selber beleidigend anderen gegenueber.

Von seitens "Gor" kam sofort fadenscheinige Kritik in forn angeblicher feststellungen bezueglich der Frage.
Schlimmer noch, konstruktive Antworten bzw. aufklaerungsversuche wurden in keinster weise unternommen.
Statt dessen, wird man hier als Voreingenommen und Troll abgestempelt.
Saemtliche anregungen jemanden vom gegenteil zu ueberzeugen wurden gleich im keim erstickt und lieber weiter gehetzt.

Auch habe ich EIN beispiel einer Unterhaltung genannt, bei dem Gor mich nicht gerade ueberzeugen konnte wegen diesen dort vorherschenden Methoden.
Selbst dazu wurde nicht richtig versucht das aufzuklaeren und doch lieber gegen mich gewettert, anstatt aufzuklaeren das dem nicht so ist.

Um so mehr ich hier lese wie Goreaner ihr geliebtes Gor verteidigen und rechtfertigen, frage ich mich ob das ganze wirklich noch ein Spiel ist.
Im moment sehe ich nur das von seitens Gor jeder der in irgend einer form Kritik aeussert oder kritische fragen stellt, sofort in den Boden gestampft wird.

Es ist wahr, ich mag gor nicht, aber ich habe niemals das ganze RP auf grund der menschenverachtlichen sclavenhaltung verurteilt.
Daher bleibt es bei meiner Frage am anfang...
...wie kann man jemand so erniedrigen und wie kann man sich das gefallen lassen?

Und jetzt sagt mir nicht es ist ein Fantasie Rollenspiel!
Denn genau mit dieser art Spiel laesst man seinen Fantasien freien lauf.
Und der Grundgedanke jemand als Sclaven zu halten ist fuer mich absolut abstossend und wiederwertig.
Ob es nun ein Spiel ist oder nicht, die neigung dazu ist vorhanden, wie ich schon mal anfangs irgendwo sagte...
...keiner macht ein RP was er nicht mag.
Demnach ist man gedanklich mit so einer Einstellung konform.

Um noch mal auf den anfang meiner Frage zurueck zu kommen.
Dort wurde mir ja gleich von einer Person die es geradezu drauf angelegt hat fuer stimmung zu sorgen gesagt, das ich mit meiner aussage PetPlay ueber Gor stelle.
Was ich aber in keinster weise auch nur im Ansatz versucht habe.
Sondern vielmehr aufgrund meiner forangegangenen Frage BDSM dem Gor vorziehe.
Aber das war eine Persoenliche Meinung aufgrund der man hier gleich als Voreingenommen verurteilt wird.

In diesem Sinne frage ich mich, ob hier einige das Gor nicht doch viel zu ernst nemen.
Wenn es doch "nur" ein spiel ist, warum wird es dann so verteidigt?
Gerade solche agressiven angriffe und beleidigungen, ermuntern mich nicht gerade dazu mich mit Gor anzufreunden.
Vielmehr wuerde ich mich fragen, wenn die hier schon so sind, wie is das dann im RP?
Dazu sag ich dann nur, NEIN DANKE!

Nun koennt ihr mich hier gern wieder in der Luft zerreisen und beleidigen, das ist mir voellig egal.
Denkt aber mal daran das genau dieses nicht gerade ein Musterbeispiel dafuer ist wie man mit anderen Menschen umgeht.

Schlusswort:
Ich habe ganz und garnichts dagen, wenn jemand so etwas spielt, jeder wie er mag.
Ich kann nur gewisse dinge nicht verstehen, aber deshalb sind es fuer mich nicht gleich schlechte menschen.
 

Thor Tracer

Freund/in des Forums
Man kann das Thema auch ernsthaft als Goreaner betrachten - dann muss man sich aber einigen Voraussetzungen stellen:

- Gor ist nicht Erde. Es ist eine andere Welt, die von genetisch identischen Menschen wie die Erde bewohnt wird, aber eine ganz andere Geschichte und Philosophie hat.
- Gor RP ist nicht BDSM - denn BDSM ist ein Konzept im Umfeld der Erdenrealität, während Gor RP versucht, sich in eine andere Welt hineinzufühlen.

Nun ist das Konzept von Menschenrechten ein Erdenkonzept der europäischen Zivilisation des 18. Jahrhunderts. Natürlich ist das nicht übertragbar. Dasselbe gilt für die Vorstellungen vom Wert des Lebens - ob Mensch oder Tier.

Ich versuche es mal goreanisch zu skizzieren:

Gor ist eine viel dünner besiedelte Welt als die Erde. Das gilt übrigens für Menschen und Tiere. Leben hat darum naturgemäß einen höheren Stellenwert als auf der Erde.

Man kann in den Romanen sehen, wie Goreaner Tiere betrachten: So gibt es z.B. auf das willkürliche Töten von Tieren schwerste Strafen (z.B. im extremsten Fall das Töten der Bosk der Wagenvölker, dass mit dem Tode bestraft wird). Goreaner behandeln Tiere weder grausam noch töten sie sie aus Spass. Jagdsport oder Jagen zum Vergnügen sind unbekannt. In den Städten gibt es Urtfänger - weil Urts zur gefährlichen Plage werden können (Urts kann man als eine Art hundegroße Ratte beschreiben). Es gibt etliche Berichte über das innige Verhältnis von Goreanern zu Tieren - etwa von Wüstenbewohnern zu den Kaiila, von Tarnreitern zu ihren Tieren, von Wagenvölkern zu den Bosk.

Wird in Gor ein Sklave als Tier bezeichnet, bedeutet das im goreanischen Kontext etwas völlig anderes, als wir es im Erdenkontext verstehen.

Tiere sind in Gor geschätzte, beschützte und geachtete Lebewesen, die allerdings keinen eigenen Willen durchsetze dürfen und von Menschen beherrscht werden - wenn den Menschen das gelingt. Dass das keineswegs immer gelingt, weiss man z.B. wenn man sich mit den Tarns beschäftigt.

Ich versuche mal einen unzureichenden Vergleich: Manche - meist Frauen - auf der Erde haben Pferde oder reiten zumindest öfter. Sie schätzen ihre Pferde meist sehr, haben über lange Jahre ein inniges Verhältnis zu ihnen. Aber sie bestimmen, was passiert und nicht das Pferd. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Tier und gehen davon aus, dass sie besser wissen, was gut ist für beide, als das Pferd es weiss.

Betrachtet ein Goreaner nun einen Sklaven wie ein Tier, dann bedeutet das im Kontext Gors keineswegs die völlige Entwürdigung und Beliebigkeit im Umgang. Wer das denkt, überträgt einfach Nutztierdenken unserer heutigen Erde auf Gor.

Wer Sklaven als Tiere sieht in Gor schätzt, beschützt und versorgt sie und ist um ihr Wohlerghen bemüht. Und er wird alle Entscheidungen selber treffen - denn Sklaven und Tiere bestimmen in Gor ihr Schicksal nicht selber.

Soweit ein ernsthafter Versuch, das Thema goreanisch zu kommentieren. Wer es verstehen will, wird es tun.
 

Danziel Lane

Superstar
Grundsatzdiskussion.

OK, Daemonika, das sind eine Menge Punkte, warum der Thread nicht so gelaufen ist, wie du ihn gerne gehabt hättest und wie andere ihn vielleicht gerne gehabt hätten. Eine Menge der Schreiber hier haben dich also nicht richtig behandelt.

Nach all den Überlegungen, was auf der anderen Seite nicht gut gelaufen ist, gibt es auch von deiner Seite Verhaltensweisen, die den Thread so haben laufen lassen, wie er gelaufen ist?
 

Danziel Lane

Superstar
An die anderen:

Da waren im zweiten Teil einige schöne (auch lange) Beiträge über Gor, Zusammenhänge und Vergleiche.

Die haben mir als neugierigem Menschen - auch wenn ich immer noch nicht plane beim Gor mitzuspielen - sehr viele interessante Informationen und neue Gesichtspunkte geliefert. Mein Bild über Gor ist immer noch nicht rund, aber vielleicht nicht mehr ganz so eckig.

Für diese sachlichen, informativen und vergleichenden Beiträge möchte ich euch herzlich danken.
 
P

Paulchen Peapod

Guest
Also durch den Thread hier hat sich mein Bild von Gor nicht verbessert..............................aber halt auch nicht verschlechtert. Ich halte nach wie vor nichts davon. Aber das ist meine persönliche Sichtweise der Sache. Ich habe mich auf mehreren Gor Sims umgeschaut (NEIN,nicht erst heute) und habe es für mich als nicht praktikabel gesehen. Was aber nicht heisst dass ich andere verurteile weil sie sich da vergnügen. Im Grunde ist es mir doch völlig Wurst was jeder einzelne für Vorlieben hat... SL oder RL spielt dabei keine Rolle. Aber ich will dann auch nicht die Meinung von irgendwelchen durchgeknallten Rollenspielern aufgedrückt bekommen. Wobei das nun nicht nur auf Gor RP sondern auf sämtliche RP`s gemünzt ist. Egal ob Gor-,Vampir-,Feuerwehr-,Schul- oder was weiss ich für RP.Wenn ich der Meinung bin dass irgendetwas nichts für mich ist dann möchte ich nicht dass jemand versucht mich zu bekehren und mir erzählen will wie toll es doch eigentlich ist!
 

andera Shermer

Superstar
@Danziel dein bild über Gor wird nur dann Halbweges rund wenn du dich damit mal wirklich beschäftigst, meines hat auch immer noch ecken und kanten und ich bin schon ein paar tage dabei ^^ aber das musst du auch nicht es reicht wenn du akzeptierst das die Meisten Leute die Gor Spielen harmlos sind, manche sind regelrechte Spieser.
es sind einfach Leute die an dieser art Spiel Spass haben.

zum BDSM nun BDSM ist eine form der Sexualität, und Gor ist eine Welt in der man Rollenspiel betreibt. Es gibt sicher einige Schnittmengen und sicher eine grosse anzahl an Leuten die BDSM mögen und auch die Welt auf Gor, genau wie es Leute gibt die die Missionarsstellung lieben und die Welt von Gor. Gerüchten zufolge soll es aber auch Trekkie geben die BDSM mögen, oder Postboten oder Beamte beim Finanzamt ^^

@Daemonika also in meinen saugen wurden versuche gemacht dir Gor ein wenig nahe zubringen und auch das es Harmlos ist das es einfach ein Spiel zwischen halbwegs Erwachsenen Mündigen Leuten ist die eben Spass auf dieser Welt haben.
und die Leute die das spielen sind nicht weniger verückt oder Pervers als Trekkis oder Fussballfans oder gar Fans der deutschen Basbalnationalmanschaft (ja so was gibt es wirklich) oder Leute die ausflippen wenn sie curling sehen.

die wenigsten Leute die Gor spielen überfallen nachts im Park einsame Frauen oder versuchen Tarns zu fliegen in Deutschland (es sei denn sie nennen die Lufthansa Tarn) ^^

aber ich wünsche dir viel Spass in deiner Welt
 

andera Shermer

Superstar
Also durch den Thread hier hat sich mein Bild von Gor nicht verbessert..............................aber halt auch nicht verschlechtert. Ich halte nach wie vor nichts davon. Aber das ist meine persönliche Sichtweise der Sache. Ich habe mich auf mehreren Gor Sims umgeschaut (NEIN,nicht erst heute) und habe es für mich als nicht praktikabel gesehen. Was aber nicht heisst dass ich andere verurteile weil sie sich da vergnügen. Im Grunde ist es mir doch völlig Wurst was jeder einzelne für Vorlieben hat... SL oder RL spielt dabei keine Rolle. Aber ich will dann auch nicht die Meinung von irgendwelchen durchgeknallten Rollenspielern aufgedrückt bekommen. Wobei das nun nicht nur auf Gor RP sondern auf sämtliche RP`s gemünzt ist. Egal ob Gor-,Vampir-,Feuerwehr-,Schul- oder was weiss ich für RP.Wenn ich der Meinung bin dass irgendetwas nichts für mich ist dann möchte ich nicht dass jemand versucht mich zu bekehren und mir erzählen will wie toll es doch eigentlich ist!

Must du auch nicht, ich halte Star Treck für eine Gnadenlos langweilige Serie die in einer dämlichen langweiligen welt spielt, aber ich gönnen den leuten die Fan davon sind ihren Spass dabei.

Jeder soll eben das machen was ihm spass macht und bei Erwachsenen Menschen ist alles erlaubt was beiden Gefällt und dem einem nicht nur die zeit Raubt.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Ich finde bei Daemonikas Schlußwort noch einige Punkte, die ich herausgreifen möchte, da ich das so nicht unkommentiert stehen lassen kann.

Als da in Reihenfolge wären:

Daemonika Nightfire schrieb:
Um so mehr ich hier lese wie Goreaner ihr geliebtes Gor verteidigen und rechtfertigen, frage ich mich ob das ganze wirklich noch ein Spiel ist.
Im moment sehe ich nur das von seitens Gor jeder der in irgend einer form Kritik aeussert oder kritische fragen stellt, sofort in den Boden gestampft wird.

Es ist wahr, ich mag gor nicht, aber ich habe niemals das ganze RP auf grund der menschenverachtlichen sclavenhaltung verurteilt.
Daher bleibt es bei meiner Frage am anfang...
...wie kann man jemand so erniedrigen und wie kann man sich das gefallen lassen?

Und jetzt sagt mir nicht es ist ein Fantasie Rollenspiel!
Denn genau mit dieser art Spiel laesst man seinen Fantasien freien lauf.
Und der Grundgedanke jemand als Sclaven zu halten ist fuer mich absolut abstossend und wiederwertig.
Ob es nun ein Spiel ist oder nicht, die neigung dazu ist vorhanden, wie ich schon mal anfangs irgendwo sagte...
...keiner macht ein RP was er nicht mag.
Demnach ist man gedanklich mit so einer Einstellung konform.

Das entspricht fast deckungsgleich, nur etwas anders verpackt, einer allseits bekannten Argumentationsweise, die man aus einem anderen Bereich zur Genüge kennt.

Welchem? Counterstrike ist böse, Counterstrike macht Amokläufer.

Nur weil jemand etwas spielt, heißt es noch lange nicht, dass er so etwas auch real haben will.

Wird jeder Leser eines Krimis automatisch zum Mörder oder jeder Zuschauer einer Thrillers? Man kann schon gehörig darüber philosophieren, mir kommt hier in dem Fall eindeutig die Trennung zwischen dem Spiel und OOC zu kurz.
Häufig ist es gerade so, dass diejenigen, die die vermeintlich vom Einfluss her schwachen Rollen spielen, in Wirklichkeit gehörig die Hosen anhaben.

Daemonika Nightfire schrieb:
In diesem Sinne frage ich mich, ob hier einige das Gor nicht doch viel zu ernst nemen.
Wenn es doch "nur" ein spiel ist, warum wird es dann so verteidigt?
Gerade solche agressiven angriffe und beleidigungen, ermuntern mich nicht gerade dazu mich mit Gor anzufreunden.

Nur weil etwas ein Spiel ist, ist es noch lange nicht verboten, dafür eine Leidenschaft zu entwickeln. Das unterschätzen viele immer wieder gerne.

Fußball ist auch nur ein Spiel, das wird hier sicher keiner anzweifeln. Aber du kannst gerne mal zu den Ultras vom Fanblock eines beliebigen Fußballvereins, meinetwegen dem FC Bayern München gehen, und denen sagen, der FC Bayern ist Scheiße. Sicher, Fußball ist nur ein Spiel, aber die Antwort darauf sähe ziemlich sicher trotzdem sehr handfest aus.

Und das gilt für viele Bereiche des Lebens. Ob nun Fußball, irgendein RP, Computerspiele... wo immer etwas mit Leidenschaft betrieben wird, da reagieren Menschen nun einmal auch oft zuerst emotional und nicht besonders nüchtern.
 
@Lurch: Ja Mein Herr, jana hat sich auf BDSM Sims rumgetrieben und festgestellt, dass GorRP dann doch wesentlich harmloser für sie ist ;-) Somit kann Euer Mädchen Euch versprechen, dass es nicht mehr vorkommen wird.

/me verzieht sich lachend und hofft das die Leser hier Ironie verstehen...
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Und so kurz vorm ins Bettchen gehen besinnen wir uns alle wieder fein auf die drei Grundsätze des Rollenspiels:


  1. Wir sind alle freiwillig hier, und spielen mit-, nicht gegeneinander.
  2. Keiner wird auf Dauer dazu gezwungen, etwas zu spielen, was er nicht spielen mag.
  3. OOC sind alle absolut gleichberechtigt.
Das eingerahmt übers Bett gehängt, vorm Schlafen gehen immer ein kurzer Blick zum Verinnerlichen drauf geworfen und schon sieht die Welt auf Dauer wieder besser aus. :p:p:p
 

Danziel Lane

Superstar
@Danziel dein bild über Gor wird nur dann Halbweges rund wenn du dich damit mal wirklich beschäftigst, meines hat auch immer noch ecken und kanten und ich bin schon ein paar tage dabei ^^

Das ist so wahr, Andera.

Ich würde mich gerne ausführlich damit beschäftigen, aber ich verzettele mich. Ich skripte Spiele, Host-Boards, Organisations-Kram, ich baue kleine Sachen für meine Skripte, ich unterrichte, und ich mach Rollenspiele, ich segele, spiel gern mal, höre begeistert Live-Musik und bisweilen baller ich einfach auch mal auf einer Sim herum. Und es gibt noch so viel mehr ...

Ich habe selbst erlebt was das RP mit einem macht. Zuerst war es für mich Sparta, und es ist erstaunlich, was ich in den Monaten alles neues über die griechische Geschichte gelernt hab, danach das gleiche noch mal als Römer, intensives, gutes RP klappt für mich besser und leichter, wenn man sich in die Rolle wirklich hineinversetzen kann. Ich weiß aber auch, wie viel Zeit es kostet, all die Infos zu beschaffen ... da hab ich Gor einfach (noch) nach hinten gestellt.

aber das musst du auch nicht es reicht wenn du akzeptierst das die Meisten Leute die Gor Spielen harmlos sind, manche sind regelrechte Spieser.

Das weiß ich sowieso, denn überall in SL entdecke ich Leute, die recht vielseitig interessiert sind. Nur selten kann ich wirklich jemanden in eine Schublade stecken, nur weil er irgendein RP mitmacht oder etwas anderes. Die meisten meiner Freunde haben noch eine zweite Seite im SL, und das finde ich interessant.
Es wurde hier häufiger angedeutet, dass man aus Verhalten (in SL) auf den Charakter schließen kann. Nun, obwohl ich ausgebildet bin, das im RL zu tun und daher auch im SL-Verhalten Korrelationen entdecken kann, weiß ich genau aus beiden Welten, dass Leute, die solche Korrellationen glauben entdeckt zu haben, in der Regel am heftigsten irren und pures Schubladendenken offenbaren, wenn sie damit anfangen. Die Menschen sind nun mal erfreulicherweise sehr unterschiedlich und sehr abwechslungsreich und passen nicht in Schubladen.

Deshalb finde ich auch immer nur Menschen, die - egal was sie in SL machen - mindestens an einer anderen Stelle wieder absolut interessant sind ... na ja Menschen eben.

es sind einfach Leute die an dieser art Spiel Spass haben.

Und das finde ich sehr gut. Ich tob mich auch manchmal auf einer Baller-Sim aus (ich Killer) aber ich habe auf dieser Sim von den beiden Ownern praktisch alles gelernt, was ich übers Waffenskripten weiß.

Und auf der gleichen Sim habe ich einen Menschen getroffen, der richtig gut war im Ranking, der aber in den Pausen in der Safe Area gerne auch mal psychologische oder philosophische Fragen diskutierte, auf einem recht fordernden Niveau und absolut ohne persönliche Aggression. Von so einem Menschen könnte man superschnell lernen, unterschiedlicher Meinung zu sein und sicn dennoch persönlich zu achten und zu respektieren. Und danach geht er runter und knallt 10 Avatare ab ... einfach weil er außerdem seinen Ava enorm präzise steuern kann.

Oder Rom. Es ist halt geschichtliches RP, aber es ist vieles drin, was man aus anderen RP-Szenarien kennt. In Sparta hab ich eine Pädagogin kennengelernt, die Super-Unterricht machte, und SL dafür perfekt einsetzte, in Rom hab ich der Kaiserin geholfen beim Teil Webdesign ihrer College-Ausbildung. Für sie war das gut, weil sie den Teil HTML/CSS/Javascript mit einem A+ abschloss und für mich war dieser direkte Unterricht in Voice absolut gut für mein Englisch.

Und so geht es für mich immer weiter. Da war noch die Chinesin, von der ich erzählen könnte und der Zyngo-Sim-Owner, der den Elvis auf seine Sim holt und auch selbst intoniert, in der Lage ist, die Zyngo-Spieler ans Mikrofon zu holen für eine Performance ... usw. usw.

Ich hab jetzt mal extra keine Gorianer genannt, aber auch davon kenne ich einige, und wieder fällt mir auf, dass das oft (nein, immer) nette und eben auch an anderem interessierte Menschen sind.

Darum behaupte ich nun mal folgende Korrelation:

Wer in der Lage ist, eine andere Rolle gut zu spielen, wer eine Rolle spielen kann, die vielleicht sogar seinem anderen Leben und all seinen Einstellungen widerspricht, wer sich in eine andere Welt hineinversetzen kann, der ist auch flexibler und sicherer im Erleben von Alltagserfahrungen.

Du kannst den anderen nur verstehen, wenn du eine Meile in seinen Stiefeln gegangen bist, sagt man.

Rollenspieler im SL nutzen die Möglichkeit, eine ganz andere Weilt, ganz andere Einstellungen, ganz andere menschliche Beziehungen erleben zu können. Sie ziehen ganz andere Stiefel an und gehen viele Meilen darin. Das müssen andere, deren Schubladendenken und deren Ich-Bezogenheit überwiegt, erst mal nachmachen können.

Natürlich gibt es Rollenspieler, die nur an einer Facette (meinetwegen dem Sex) interessiert sind. Die leben dann eben nur diesen Teil dieser Rolle. Aber Rollenspieler, die wirklicht gut und ganzheitlich spielen, sind mir in allen RP-Sims als interessante und interessierte, offene Menschen bekannt geworden. Und das auch und insbesondere, wenn es Goreaner waren.

Und dennoch. Ich verzettele mich. Gor ist für mich ein so großer Berg, ich würde mir all die Bücher vom Normann besorgen ... ich hab so viele Baustellen ... und die andere Type da draußen, meine Steuereinheit, will auch noch, dass ich ihr helfe, in deren komischer Simulation, die der RL nennt, etwas Geld zu verdienen.
Darum lese ich gerne im Gor-Forum, mach auch gerne mal einen Kommentar, aber mein Gor-Bild wird wohl eckig bleiben.
 
Man kann ein "Ballerspiel" nicht mit RP vergleichen. CS etc. ist ein Wettbewerb nichts anderes. Die Spieler leben ihren Character nicht und haben wohl auch kaum eine emotionale Bindung zu ihm. Dort geht es um Erfolg und sonst nichts. Ein Rollenspieler geht hingegen oft in seiner Rolle auf. Was komplett anderes also.
 

Danziel Lane

Superstar
Stimmt. Wenn ich von den Baller-Sims berichte, dann bitte das nicht als Vergleich auffassen, sondern als Beispiel für etwas ganz anderes. Darum hab ich auch ein Zyngo-Sim-Beispiel genannt, schon wieder was ganz anderes.

Das einzige, was vergleichbar ist: dass man dort überall Menschen treffen kann, die in der Lage sind, Unterschiedliches zu tun, und dadruch interessanter und interessierter werden.

Was ich nicht bestätigen kann, ist das generelle Fehlen emotionaler Bindung an die Figur bei den Ballerern. Sie drückt sich nur anders aus, nicht im kontinuierlichen Erleben einer Rolle. Wieviel Emotion in dem Ava steckt kann man bei der Kommunikation in der Safe Zone erleben, die oft viel länger dauert als das Ballern und eine enorme Varianz bei den Themen aufweisen kann.

Es ist nicht vergleichbar, dennoch fehlt auch da die emotionale Bindung an die SL-Figur nicht, sie drückt sich nur auf sehr andere Weise aus.

Aber Rollenspiel, gutes RP, hat eben tatsächlich die Fähigkeit, die eigene Erlebnisfähigkeit über Grenzen hinweg zu erweitern, die anderen Menschen unüberschreitbar erscheinen.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten