• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Spam über meinen Yahoo-Email-Account versandt

Griseldis Exonar

Moderatorin
Teammitglied
Um meine Emails zu schreiben nutze ich Yahoo, wobei ich grundsätzlich online lese und schreibe und nicht herunterlade. Gestern wurden von meinem Mailaccount Spam-mails an alle meine Kontakte versandt. Ich nutze übrigens AVG..

Habt ihr ne Idee, was ich jetzt machen soll? Oo
 

Swapps Swenson

Gründer
Das klingt zunächst mal danach, dass dein yahoo-Account gehackt wurde. Ob auch dein Rechner bereits gefährdet ist könnte man anhand deiner passwortwahl ableiten. Bei einem guten Passwort würde ich den Rechner als Quelle mit einschliessen und das gesamte System komplett überprüfen. Bei einem schlechten Yahoo-Passwort wurde vielleicht nur dein Passwort geknackt und es reicht zunächst mal das Passwort zu ändern. Je nachdem ob in deinem yahoo-Account auch Passwort-Reminder anderer Plattformen auflaufen, müsstest du dann auch hier sicherstellen das kein Zugriff erfolgte. Also papierkorb auf yahoo überprüfen. Ist der Papierkorb komplett leer würde ich mir Sorgen machen.

Eine andere Möglichkeit:
Es wäre auch möglich, dass du irgendwann mal eine Mail an alle deine Kontakte via CC gesendet hast und nun jemand die Adressen aus dieser Mail verwendet um eine Spam-nachricht zu versenden, welche aber nur deine Absenderkennung (also doch nicht wirklich hat). Im letzteren Fall besteht kein echter Handlungsbedarf. Die Mails sehen nur so aus als ob sie von Dir kommen.

Eine weiter Quelle sind irgendwelche Smartphone-Apps oder Browser-Plugins in die du die yahoo-Zugangsdaten einträgst.


Zum Schluss:
Ich empfehle jedem Googlemail, weil

a) man speziell für solche Apps udn Plugins eigene Passwörter generieren muss.
b) Ein Zugriff über fremde Rechner ausgeschlossen werden kann über eine SMS-PIN (Google sendet jedesmal via SMS einen Code)
c) man trotz Autologin an gleichen Rechner, man sich alle 30 Tage erneut einloggen muss ggf auch wieder mit SMS-PIN
d) Googlemail den Traffic auf verdächtige Aktionen überprüft und warnt (Achtung: das kann man datenschutzrechtlich auch als Nachteil sehen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Griseldis Exonar

Moderatorin
Teammitglied
Danke erstmal für eure schnellen Antworten!

Mein altes Yahoo-PW war so mittelmäßig, würde ich sagen. Ich hab es geändert und den Support benachrichtigt. Meinen Rechner hab ich eben gescannt, es wurden aber keine Bedrohungen gefunden.

Der Papierkorb war nicht leer, Swapps - aber was meinst du mit PW-Remindern anderer Plattformen?

Ich selber habe noch nie eine Email an alle meine Kontakte gesendet, hab aber vor ca. einem halben Jahr selber 2 Spammails von einem Bekannten erhalten, die ich aber sofort gelöscht habe.
 

Swapps Swenson

Gründer
aber was meinst du mit PW-Remindern anderer Plattformen?

Wer sein Passwort auf Slinfo vergessen hat, kann sich ein neues Passwort zusenden lassen. Diese Mail mit dem neuen Passwort landet dann ja irgendwo. Ein Hacker der dein yahoo-Postfach gehackt hat, könnte jetzt alle deine alten Mails durchgehen und nach Registrierungs-Bestätigungen schauen. Der sieht wo du dich überall angemeldet/registriert hast und ggf. auch mit welchen Benutzernamen und Passwörtern.

Notfalls geht er auf die Plattform z.B. Slinfo, gibt deinen Benutzernamen oder Mailadresse an, klickt auf "passwort vergessen" und bekommt eine Mail mit dem Freischaltlink. da klickt er drauf und kann sich jetzt auf Slinfo einloggen , dein Passwort ändern etc. Der Hacker löscht anschliessend die Mail und danach den yahoo-Papierkorb um diese Aktion zu verbergen.

Ersetze SLinfo jetzt mit allen wichtigen Plattformen, bei denen du dich mit deiner yahoo-mailadresse angemeldet hast.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
(...)
Ich empfehle jedem Googlemail, weil

a) man speziell für solche Apps udn Plugins eigene Passwörter generieren muss.
b) Ein Zugriff über fremde Rechner ausgeschlossen werden kann über eine SMS-PIN (Google sendet jedesmal via SMS einen Code)
c) man trotz Autologin an gleichen Rechner, man sich alle 30 Tage erneut einloggen muss ggf auch wieder mit SMS-PIN
d) Googlemail den Traffic auf verdächtige Aktionen überprüft und warnt (Achtung: das kann man datenschutzrechtlich auch als Nachteil sehen)


Du weißt schon, dass Google die Inhalte der Mails durchaus kommerziell verwertet? D.h. da werden die Inhalte der Mails nicht nur auf verdächtige Aktionen überprüft, die Inhalte laufen auch durch das Information Retrieval System, damit Google die Werbung für den User von Google-Mail individualisieren kann. Zudem behält sich Google das Recht vor, so gewonnene Analysedaten zu verkaufen. Ist bisschen versteckt in den allgemeinen AGB untergebracht, aber das ist auch der Grund weshalb google Mail kostenlos ist, da sind die Nutzer nicht die Kunden, sie sind die Ware :)

Warum man überhaupt Freemailer nutzen soll (ausser um erst mal halbwegs anonym zu bleiben) weiß ich auch nicht, man kann sich für recht wenig Geld eine eigene Domain inkl. kleinem Webspace + z.B. 10 E-mail Adressen holen, die dann erst mal nicht vom Hoster durchsucht und ausgewertet werden. Der Hoster sammelt und verteilt dann nur die Mails. Und wer als Unternehmer auf Nummer Sicher gehen will, der kann sich auch einen kompletten Virtuellen Mailserver mieten, dann hat mal alleine die Kontrolle darüber, was mit den Mails da passiert und wer Zugang hat. Aber für einen normalen User, der einfach nur per Mail erreichbar sein will, da tut es auch völlig ein kleiner Webspace mit 10 Mail Accounts für z.B. 2€ im Monat.
 
A

Andre Geiger

Guest
Du weißt schon, dass Google die Inhalte der Mails durchaus kommerziell verwertet? D.h. da werden die Inhalte der Mails nicht nur auf verdächtige Aktionen überprüft, die Inhalte laufen auch durch das Information Retrieval System, damit Google die Werbung für den User von Google-Mail individualisieren kann. Zudem behält sich Google das Recht vor, so gewonnene Analysedaten zu verkaufen. Ist bisschen versteckt in den allgemeinen AGB untergebracht, aber das ist auch der Grund weshalb google Mail kostenlos ist, da sind die Nutzer nicht die Kunden, sie sind die Ware :)

Warum man überhaupt Freemailer nutzen soll (ausser um erst mal halbwegs anonym zu bleiben) weiß ich auch nicht, Monat.

Gegenfrage , warum sollte man das denn nicht machen ?
ich nutze nun seit fast 3Jahren gmx für meine mails und habe in der Zeit fast 1gb an mails verschickt und erhalten...GMX auch ein kostenloser Anbieter und daher denke ich mal ähnlich gestrickt wie du das da üer google mail schreibst..und was habe ich nun für Nachteile ? lebe ich kürzer ? waren meine mails länger unterwegs bis zum Empfänger?....nö also was dann ? ach ja hey eventuell gab es auch personalisierte Werbung ...die ich eh nicht beachte.

Also dann spare ich mir lieber sogar die 2euro im monat
 

Swapps Swenson

Gründer
@Shirley, ich teile Deine Meinung nicht. Nutzer sind keine Ware, sondern Kunden. Denn die Nutzer schließen einen Vertrag mit Google. Sie erhalten eine hochwertige Dienstleistung und zahlen dafür - natürlich - mit Ihren Daten.

Ich wollte hier aber keine Grundsatzdiskussion über Cloud-Dienste lostreten. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass Googlemail besonders sicher ist, was den Zugriff durch unberechtigte Personen betrifft. Welches Mailprogramm, welches du auf deinem Webserver installierst, sendet dir schon eine SMS, wenn sich jemand von einem unbekannten Rechner einloggt?

Nein, die Frage ist nur hypothetisch gemeint, denn ich könnte die Sicherheitsvorteile von Gmail gegenüber anderen Diensten noch ewig fortsetzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
Warum man überhaupt Freemailer nutzen soll (ausser um erst mal halbwegs anonym zu bleiben) weiß ich auch nicht, man kann sich für recht wenig Geld eine eigene Domain inkl. kleinem Webspace + z.B. 10 E-mail Adressen holen, die dann erst mal nicht vom Hoster durchsucht und ausgewertet werden.

Ich verwende auch einen kostenlosen Webmailer. Warum?
Ich habe keinerlei Anstrengungen bezueglich Spam oder unsichere Inhalte in den Mails, das macht alles der Anbieter fuer mich.
Wuerde ich Outlock oder aehnliches verwenden, habe ich alles auf meinem eigenen Rechner und muesste selber fuer die Sicherheit meines Rechners sorgen.
So logge ich mich aber auf einem Webmail Account ein, wo ich schon davon ausgehen kann das der Server Vieren-verseuchtes Zeug laengst gefiltert hat.

LG
Dae
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten