1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Strafkragen

Dieses Thema im Forum "Rollenspiel Gor" wurde erstellt von Luc Loire, 28. Juli 2011.

  1. Loredana Varonia

    Loredana Varonia Superstar

    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ehm, ich habe nicht von rechtlicher absicherung gesprochen. und bilde mir ein, auf die frage eingegangen zu sein... aber kann mich natürlich auch täuschen!
     
  2. Irmgard Apfelbaum

    Irmgard Apfelbaum Freund/in des Forums

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    53
    Ok, in einem Fall eines Vergehens und eines Urteils spielt es echt keine Rolle ob da nun heimsteinfremd oder nicht....

    Allerdings unterscheide ich da halt auch von einem richterlichen Urteil, also durch Richter, Ubar, Rat etc.... und der Willkür von der Zeus gesprochen hat.

    Ich glaube da muss man unterschiede machen.

    Bring ich mich als Freie selbst in die Situation indem ich ein Vergehen begehe, und mich nicht im eigenen Heimstein befinde, muss ich damit rechnen sofort versklavt zu werden etc... dann bin ich selbst schuld und dann brauchts vielleicht dazu auch gar keinen Beschluss, kann in dem Fall ja auch selbst nicht auf ein richterliches Urteil pochen.

    Mach ich das allerdings in meinem eigenem Heimstein, dann kenne ich das nur so das es da dann ein gültiges Urteil braucht oder sehe ich das nun komplett falsch?

    Denn vor reiner Willkür bin ich als Freie in meinem eigenen Heimstein ja geschützt. Zwar nicht von außerhalb, nicht vor heimsteinfremden, aber vor den Stadtbewohnern.

    Rührt mich da einer an, ohne Grund, kann ich den sofort vor Gericht bringen.

    So kenne ich das... wenns doch anders ist, bitte ich an der Stelle mal um Aufklärung.
     
  3. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    49
    Vielleicht kommen wir so auf einen gemeinsamen Nenner:

    Wie möchtest du als Sklavin diese Person denn dann vor Gericht bringen?
     
  4. Zasta Korobase

    Zasta Korobase Freund/in des Forums

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Als Richter-Spieler sage ich mal eins zu Gor-Recht: Fuck Rechtssicherheit!

    In meiner Stadt bin ich der Juristenkönig, der im besten Falle gerecht Urteile auskippt, im schlimmsten Falle bestechlich ist (bin ich nicht. Ich bin langweilig. Könnte ich aber sein!). In jedem Fall macht es mehr Spaß und hat mehr Gor-Feeling, einfach mal etwas um des RPs willen schön willkürlich überzubügeln. Die Advokaten können sich gegenseitig im RP an die Gurgel gehen - ich sitze vorne und belohne den Überlebenden mit dem Gewinn des Prozesses. :D

    Und: Heimsteinfremde und Strafkragen? Wenn die nicht ´nen ganzen Haufen bewaffneter Freunde mitbringt (wie damals die Lady aus Belnend), sollte sie doch bei einem Verbrechen ausserhalb ihres Schutzraumes (Heimsteins) direkt dauerhaft im Collar landen.

    Eine Frau meines Heimsteins stecke ich nicht in einen zeitbegrenzten Kragen. Diese Art der Strafe würde ich eher als etwas sehen, was der Haushaltsvorstand privat für ihm "untergeordnete" Frauen ausspricht.
    Ich bin nicht der Erzieher für schleierfaule hochkastige Backfische.
     
  5. Luc Loire

    Luc Loire Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Idee mit dem Tor ist gut.

    Versklavungen gibts in Städten mit und ohne Gerichtsurteil. Als Wache bin ich gehalten, Verbrecher festzusetzen, Strafen bis zu einem gewissen Maß auf dem Fuße und ohne Gerichtsurteile umzusetzen. Bei größeren Delikten und höherem Stand der Inhaftierten wird das jedoch verhandelt, und es wägt ein Gericht beide Seiten der Medaille einer Tat ab und urteilt dann. Fakt ist aber wohl, dass die zwangsweise offizielle Versklavung einer Freien Frau im eigenen Heimstein immer ein Urteil voraussetzt – durch Prätor, Gericht, wasweißich. Es sei denn, die unterwirft sich oder ihr Mann bestraft die bloß oder,oder,oder…
     
  6. Irmgard Apfelbaum

    Irmgard Apfelbaum Freund/in des Forums

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    53
    So.. ich bezieh mich mal eben auf die Scrolls der Gegenerde, Schriftrolle 2, Gesetze und grundlegende Prinzipien:

    "
    84. Freie Frauen können legal versklavt werden, wenn sie „Verhalten passend für den Kragen“ zeigen. Das Prinzip bezog sich auf ein Verhalten von freien Frauen, das als ausreichend angenommen wird, um ihre Erniedrigung zur Sklavin zu garantieren. Meist wird dies Prinzip im Zusammenhang mit Betrug und Diebstahl angewendet. Andere Anwendungsmöglichkeiten bestehen bei Mittellosigkeit oder Landstreicherei. Prostitution, die auf Gor wegen der weiblichen Sklavinnen selten ist, gilt ebenfalls als Grund. Die Frauen werden ergriffen, versklavt, gesäubert und kontrolliert. Die Hingabe an sinnliche Tänze gehört auch dazu. Sinnliche Tänze werden auf Gor fast ausschließlich von Sklavinnen gezeigt. Ein freie Frau, die öffentlich solche Tänze vorführt, bettelt fast um den Kragen. In einigen Städten muss eine solche Frau versklavt werden. (Die Verräter von GOR, S. 372) Aber auch anderes Verhalten kann dazu gezählt werden. In vielen Städten können Handlungen wie der Versuch, Herrn und Sklavin zu beobachten, sich als Sklavin zu verkleiden oder anzuziehen, selbst im eigenen Schlafzimmer, das Herumlungern um Sklavenquartiere oder –Märkte oder auch nur das Zeigen von Interesse oder Faszination an Fesselungen zur Versklavung führen. Die Theorie dahinter ist offenbar, dass solche Handlungen oder Interessen die einer Sklavin sind, und dass eine Frau, die solches zeigt, folgerichtig versklavt werden sollte. (Die Zauberer von GOR, S. 50) Selbst das Tragen von Sklavenperlen kann ein Grund zur Versklavung sein. Dieses Prinzip bezieht sich allerdings nur auf Handlungen, nicht auf Gedanken. Verhalten passend für den Kragen kann natürlich auf viele Arten interpretiert werden, eher breiter oder auch enger. Zum Glück für die Frauen meint man eigentlich immer, und das drückt auch die Formulierung des Satzes aus, in der genauen, legalen Bedeutung ein offensichtliches Verhalten und nicht nur die psychologische Veranlagung. (Die Verräter von GOR, S. 372)
    85. Es ist nicht erlaubt, eine freie Frau selbstständig wegen“ Verhalten passend für den Kragen“ zu versklaven. Freie Frauen, die gegen dieses Gesetz verstoßen haben müssen vor den Magistrat oder einen Richter gebracht werden, damit untersucht werden kann, ob das Vergehen die Erniedrigung zur Sklavin rechtfertigt."


    Deine Aussage die Du vorher brachtest, sprach für mich komplett dagegen... vielleicht reden wir auch wirklich hier aneinander vorbei...

    Und nein, es war nicht ich die den Threat eröffnet hat :)



     
  7. Zeus Edelman

    Zeus Edelman Superstar

    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    49
    Mit Sicherheit. Ums mal so zu sagen: nur weil man etwas nicht darf, heisst es nicht, dass es keiner tut.

    Durch dieses ewige gerede über "eine freie Frau vom eigenen Heimstein muss erst vor Gericht gezerrt werden" wird vielen suggeriert, dass alles andere "ungoreanisch" wäre. Schau dich mal um. Das passiert mit vielen Dingen.

    Auch ist auf Gor Willkür an der Tagesordnung. Das war keine Ironie von mir.
     
  8. Pollux Memo

    Pollux Memo Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich!
     
  9. viola Baxter

    viola Baxter Superstar

    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich fühle mich von Zeusel und Irmgard ignoriert. So.
     
  10. Irmgard Apfelbaum

    Irmgard Apfelbaum Freund/in des Forums

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    53
    Klar ist auf Gor Willkür an der Tagesordnung, das bestreite ich auch gar nicht.

    Ist auch gut möglich dass genau das mit Frauen aus niedrigen Kasten genauso gehandhabt wird...

    Bei den Freien der hohen Kasten siehts da ja auch nur anders aus weil wir insofern ja "gebraucht" werden... ich sag nur: Nachwuchs.

    Und sieht man es ganz pragmatisch wäre ich als Heilerin noch nicht mal in der Heilerei geschützt, nur werden Heiler aber gebraucht. Insofern ist meine Kastenzugehörigkeit und die Ausbildung insofern der einzige Schutz den ich habe, was mein Glück ist... denn sonst wär ich schon längst im Collar *sfg*

    Würde mich aber trotzdem mal interessieren ob da aus Krieger-/Männersicht überhaupt Unterschiede gemacht werden?
     
  11. Irmgard Apfelbaum

    Irmgard Apfelbaum Freund/in des Forums

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    53
    Öhm sorry Vio, das war keine Absicht :)

    Und danke Dir :))
     
  12. Irmgard Apfelbaum

    Irmgard Apfelbaum Freund/in des Forums

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    53

    *grinst nur vor sich hin und murmelt leise: Er hat wohl vergessen das er mein Onkel und somit noch derzeitige Haushaltsvorstand ist *trollt sich dann mal lieber schleunigst von dannen*
     
  13. Pollux Memo

    Pollux Memo Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0

    Törtcken, wenn ich die p*ppen will sind mir ihre etwaigen Adelstitel und ihre Berufsausbildung herzlich schnuppe. Willkommen im Leben! :cool:
     
  14. Georg Rang

    Georg Rang Superstar

    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich frage mich gerade warum eine Frau aus hoher Kaste wegen Nachwuchsdingen geschützt sein sollte. Das klingt ja gerade so als würden sich niedere Kasten nicht fortpflanzen. Und die Frage ob sie in ihren Beruf gebraucht wird oder nicht wird sich bei der Beurteilung einer Versklavung kein Mann stellen.
     
  15. Luc Loire

    Luc Loire Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich macht man Unterschiede zwischen den Kasten, das ist die gewollte Ordnung. Ich habe kein Problem, sofort eine Bäuerin auszupeitschen, wenn die was angestellt hat. Bei einer Heilerin überlege ich mir durchaus beim gleichen Vergehen, ob ich das "heiße Eisen" anpacke oder lieber delegiere, um mir da keinen Ärger einzufangen ;-)

    Das liegt aber auch daran, dass ich das Rechtssystem zu respektieren habe, das oft genug mit dem Kriegerkodex und militärischem Pragmatismus zusammenprallt – demzufolge ich eigentlich ein ganz andere Entscheidungen treffen und umsetzen würde. Wahrscheinlich ist der Hauptmann von Kasra deswegen so häufig schlecht gelaunt, unberechenbar und oft gelegentlich sehr willkürlich ;-)
     
  16. Irmgard Apfelbaum

    Irmgard Apfelbaum Freund/in des Forums

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    53

    Georg da liegt der Witz eigentlich mit drin... ich kann mich dran erinnern als ich damals mit Gorspielen erst überhaupt angefangen hatte... das erste was ich damals durch x RPler, nicht nur OOC sondern auch IC gelernt hatte, war genau das.

    Es ist gut möglich dass das in einem absoluten Widerspruch steht... nur, nach über... keine Ahnung wieviel Gorzeit überhaupt, sehe ich nur, es wird so gehandhabt.

    Anfangs machte ich mir auch so meine Gedanken darüber, mittlerweile nehme ich es schon lange als gegeben hin. Und mittlerweile ist meine eigene Interpretation eben die, die ich vorher beschrieben hatte.

    Eine freie Frau der hohen Kaste ist auf Gor insoweit geschützt weil es IC auch genauso ausgespielt wird... zumindest im Süden.

    Im direkten Norden war ich noch nie!

    Ich lass mich da gern eines besseren belehren, dann weiß ich zumindest mal OOC richtig Bescheid, während sich IC aber nix dran ändern wird.

    Versuchst Du es geht nen Aufschrei durch die Menge.. das wissen wir doch alle.
     
  17. Pollux Memo

    Pollux Memo Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    d.h. Luc lebt nach dem Motto "Don't fuck with the Chef of the Chef of the Wachen" in Kasra. Ich glaub das schreib ich mal über seine Haustür.

    Die Nummer gilt aber auch nur wenn eben ein Rechtssystem da ist. Gäbe es in Kasra jetzt einen Ubar wie in Zeus Beispiel zum Beispiel wäre das Rechtssystem die Tageslaune des Ubars. Und Zastas ohnehin spärliche Rechtssicherheit bedeutend spärlicher. Das sollten sich hochwohlgeborene Töchterchen dann einfach mal klar machen.
     
  18. Georg Rang

    Georg Rang Superstar

    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich sehe das so, eine freie Frau ist an ihren Heimstein geschützt. Eine von hoher Kaste sicher noch mehr als eine von niederer aber nicht weil sie vielleicht Nachwuchs gebären könnte oder weil sie in ihren Berug gebraucht wird. Sondern weil sie über ihre Familie über Macht, Einfluss und Geld verfügt. Damit andere einschüchtern könnte oder sich ihr Recht erkaufen kann. Ist sie aber Teil einer verarmten Schreiberfamilie oder Gefährtin eines heruntergekommenen versoffenen Kriegers, die auch nur von der Hand in den Mund leben wird es ihr nicht viel besser ergehen wie der einfachen Frau von nebenan.
     
  19. Irmgard Apfelbaum

    Irmgard Apfelbaum Freund/in des Forums

    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    248
    Punkte für Erfolge:
    53
    Gut zu wissen.... dann seh ich in dem Punkt jetzt auch mal klarer.

    Eine Frage aber noch zusätzlich: Gibts auf Gor eigentlich auch Testamente?? :)
     
  20. Luc Loire

    Luc Loire Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich. Und dem Rechtssystem eines Rates haben sich auch die Krieger anzupassen, Kodex hin oder her, wie der Tageslaune eines Ubars.