• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Strahlen-Angst: Europarats-Ausschuss*fordert Handyverbot an Schulen

S

spiegel-Netzwelt

Guest
Handys raus aus den Schulen, Schnurlostelefone auch, W-Lans im Klassenzimmer abschaffen: Ein Ausschuss des Europarats erhebt in einem Arbeitspapier weitreichende Forderungen. Der Ausschuss wittert Gefahr durch elektromagnetische Strahlung - trotz mangelnder Beweise.

Weiterlesen auf spiegel-online.de ...

und diskutiere die News jetzt hier mit der Community.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Verrückte Welt - das Zeug will man entsorgen, aber an Kernkraftwerken hält man fest...
 
Y

Yistin Usher

Guest
ich wittere auch was. Faulgase in den EU_Rats-Kommissionen.

Daneben wittere ich noch selbst verlängerte Existenzberechtigungsscheine und einigen unrat...
 
S

Simba Fuhr

Guest
Was soll das denn ?
Die sollten mal weniger mit dem Handy telefonieren, dann hätten die noch mehr lebendige Hirnzellen.
 
Internetsperren, Handyverbot....
Können die auch was anderes als Verbote?
Die EU ist noch schlimmer als regionale Regierungen. Dort landen nur C Klasse Politiker die im eigenen Land gescheitert sind.
 
Y

Yistin Usher

Guest
Nu Cecania...
Hohes Amt, wie jeder weis, ist auch hohes Abstellgleis.
 

Shirley Iuga

Forumsgott/göttin
Also zusammengefasst: Es gibt keine Beweise dafür, dass die EM-Wellen von WLANs, Handys usw. im 1 bis 3 GHz Bereich irgendeine andere Wirkung haben als die Erwärmung der peripheren Hautschichten (die obersten 10 bis 20 mm der Haut) um wenige Nanograd - einfach weil diese Dinger mit deutlich unter 0,1W/m2 senden. Und weil Mikrowellenstrahlung auch im Gegensatz zur Röntgenstrahlung oder zum unsichtbaren UV Licht mit den deutlich höheren Frequenzen keine ionisierende Strahlung ist, d.h. da können auch keine normal stabilen Moleküle zerstört werden, einfach weil die Quantenenergie dieser EM Wellen dazu nicht ausreicht.

Biologische Effekte, die auf der Beeinflussung diverser neuronaler Regelkreise durch diese EM-Pulse basieren, sind bisher auch nicht wirklich nachgewiesen worden.

Aber weil die Leute regelmäßig krank werden, sobald man irgendwo einen Handymasten in ein Wohngebiet hinstellt (egal ob der nun aktiv ist oder nicht - und oft genug ist noch nicht mal eine Antenne oben dran wenn sie die ersten Symptome zeigen...) möchte man Handys, WLAN und sonstige EM-Wellen in den Schulen verbieten.
Interessant. Reichlich absurd.

Aber wer sich eine "Verordnung für gekrümmtes Obst und Gemüse" ausdenkt um die Gurken zur Geradlinigkeit zu erziehen, der verbietet auch WLANs.

Meine Forderung geht aber noch viel weiter:

Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen senden durchaus im EM-Bereich auf eine Frequenz von ca. 0.5 bis 0.7 PHz (etwa 10 000 mal höhere Frequenz als ein Mikrowellenherd oder ein Handy - und damit mit einer immens höheren Quantenenergie!) - und das mit 20 Watt und mehr!

Irgendwer muss doch unsere Kinder vor dieser Petaherztstrahlung schützen!!
 
G

Gina Masala

Guest
Ich finde man sollte das Leben verbieten. Es ist in jedem Fall tödlich und oftmals auch krebseregend.
 

Fire Vidor

Aktiver Nutzer
Wann wird endlich diese absurde und überflüssige EU Regierung abgeschafft und verboten ??
Einfach zu groß, zu kostspielig und einfache Entscheidungen dauern Jahre...

Das eigentlich traurige daran ist aber, das unsere eigene Regierung uns doch an die EU verkauft hat. Regional Regierungen haben in absehbarer Zeit nix mehr zu sagen oder zu melden, dann wird alles nur noch aus Brüssel und Straßburg regiert.. eine echt traurige Angelegenheit, aber ihr habt ja eure Stimme dafür abgegeben :)

.
 
Dieser Ausschuss wird mit dem Unsinn sicherlich nicht durchkommen.

Aber deswegen die ganze EU in Frage zu stellen halte ich für übertrieben. Wir nutzen Reisefreiheit, können überall in der EU arbeiten und haben kaum noch Handelshemmnisse zwischen den EU Staaten.
Ohne EU würden wir wieder mehr von Regionalpolitikern regiert, die noch nie aus ihrer eigenen Provinz herausgekommen sind. Dann gäbe es in jedem Land andere unsinnige Verbote und niemand weiß was wo erlaubt und wo verboten ist. Vielleicht würden sich auch einige Länder zu Diktaturen zurück entwickeln.

Leon
 
Y

Yistin Usher

Guest
Doch, ich stelle das in Frage.

Wohl verstanden, nicht die Idee eines einigen Europas, aber das sit etwas anderes als der Verbund von Lobbyisten, die Gewinnprivatisierung und Verlustsozialisierung unter dem Begriff EU subsumieren. (Siehe "Rettungsschirm" - Wer verdient an den Krediten, wer steht dafür grade?).

Wie kommen denn solche unglaublichen Aussagen zustande, die durch keinerlei Fachwissen und kein Gutachten gestützt sind?

Wie schon im alten Rom lohnt sich die Frage: "Cui Bono?" - Wer hat den Vorteil?

Jede Stunde Ausschuss gibt Tagungsgelder und Spesen - jeder Sesselwarmhalter, der da drei Tage in so einem Ausschuss derartigen Unsinn produziert, hat mehr Aufwandsentschädigung (meist on top zum Gehalt!) kassiert als unser Briefträger hier in einem Monat verdient.

Und da muss natürlich für jeden Unsinn ein Ausschuss her, und jeder Ausschuss findet irgendwelchen Unsinn, den er noch machen und deshalb noch länger bestehen muss.

Doch. Diese EU stelle ich sehr wohl in Frage. Sie hat mit einer Vereinigung der Völker Europas nichts zu tun.

Merke:

Die 10 Gebote umfassen etwa 100 Worte

Die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten umfasst etwa 1500 Worte.

Die Einfuhrbestimmungen für Karamelbonbons in die EU umfasst mehr als 20.000 (!) Worte.



-------------
Am Rande:
Das Beispiel "grade Gurken" ist ein schlechtes Beispiel - das hat einen handfesten Grund. Gurken werden im Großhandel in der Verpackungseinheit "Kiste" gehandelt. D.H. der Preis geht im Großhandel per "1 Kiste Gurken = xy €". In die genormte Kiste gehen aber weniger Gurken rein, wenn die zu stark gekrümmt sind, dann wäre die einzelne Gurke schlußendlich für den Verbraucher teurer. Man könnte ja den Preis per einzelner Gurke festmachen, das wiederum würde den Arbeitsaufwand spürbar vergrößern. Wer will schon im Großhandel statt 1000 Kisten Gruke 50.000 einzelne Gurken zählen - und das nachher bezahlen? Nicht alles, was völlig unsinnig aussieht, ist es bei näherer Betrachtung auch.
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Doch, ich stelle das in Frage.
Ich auch.
Und @Leon: Ich habe diese Möchtegernregierung da nicht gewählt. Und ich wage zu behaupten, dass die wenigsten Wähler überhaupt tatsächlich für eine EU-"Überregierung" ihre Stimme gegeben haben. Was die sogenannten "Abgeordneten" da in Brüssel angeht - ich nehme an, man denkt sich vielleicht, dass sie dort weniger Schaden als in Berlin anrichten können.

Wie kommen denn solche unglaublichen Aussagen zustande, die durch keinerlei Fachwissen und kein Gutachten gestützt sind?
Da antworte ich mal mit einem Zitat aus einem Film, dessen Titel mir leider entfallen ist: "Korruption ist wie das Öl in einem guten Motor. Es stinkt und ist hässlich, aber es wird gebraucht"

Doch. Diese EU stelle ich sehr wohl in Frage. Sie hat mit einer Vereinigung der Völker Europas nichts zu tun.
Da bin ich mit dir einer Meinung.



-------------
Am Rande:
Das Beispiel "grade Gurken" ist ein schlechtes Beispiel - das hat einen handfesten Grund. Gurken werden im Großhandel in der Verpackungseinheit "Kiste" gehandelt. D.H. der Preis geht im Großhandel per "1 Kiste Gurken = xy €". In die genormte Kiste gehen aber weniger Gurken rein, wenn die zu stark gekrümmt sind, dann wäre die einzelne Gurke schlußendlich für den Verbraucher teurer. Man könnte ja den Preis per einzelner Gurke festmachen, das wiederum würde den Arbeitsaufwand spürbar vergrößern. Wer will schon im Großhandel statt 1000 Kisten Gruke 50.000 einzelne Gurken zählen - und das nachher bezahlen? Nicht alles, was völlig unsinnig aussieht, ist es bei näherer Betrachtung auch.
Da stimme ich dir nicht zu. Ich finde, es ist sogar ein gutes Beispiel.
Einfacher wäre es nämlich, nicht "Kisten" als Handelseinheit zu nehmen (die können nämlich auch halbleer sein und dennoch als Kiste gelten), sondern Kilogramm oder Tonnen - und dann sagen: "1 Kiste Gurken = x kg = yy €". Dann einfach die Kisten auf die Waage, Tara (Leergewicht der Kiste) abgezogen, schon hat man das Gewicht und darüber den Preis - und da ist es egal ob grade oder krumme Gurken.

Aber warum einfach, wenn man es auch kompliziert haben kann...



Aber zum Thema Handyverbot an Schulen: Ich finde, das sollten die Schulen gefälligst selbst entscheiden
 
huh, EU... :-( . die europa-idee als solches finde ich toll, aber was da mittlerweise draus geworden ist, schon lange nicht mehr. aus beruflichen gründen habe ich ja öfters mit der eu-komission zu tun...man kann sich oft nur noch an den kopf langen, was denen da immer wieder einfällt. formulare mit zig seiten. kaum hat man sich an die eine version gewöhnt, werden im nächsten jahr minimale änderungen eingebaut und wehe, man überliest die.

und das wird dann noch in jede amtssprache übersetzt. eine geldvernichtungsmaschine - nix weiter!

wenn ich an die normaße für alles mögliche denke, wundert mich jetzt diese handy-sache nicht wirklich!
 
@Leon: wer kennt den seinen EU-abgeordneten? für mich ist seit vielen jahren der gleiche zuständig, den ich vom namen her kenne, aber gesehen hab ich den noch nie. die meisten wissen nicht mal den namen...
 
Transparentere und demokratischere Strukturen auf EU-Ebene sind dringend notig.
Aber mir ist eine bürokratische EU immer noch lieber als Nationalstaaten, die von rechtspopulistischen Dumpfbacken regiert werden oder von Entscheidungen abhängig sind, die nicht in Brüssel, sondern in Peking gefällt werden.
 
J

Janina Dufaux

Guest
Wie könnt ihr nur gegen die EU sein? Ihr seid alles Rechtspopulisten, ich hab es doch gewusst. Schämt euch was.
 
J

Janina Dufaux

Guest
Transparentere und demokratischere Strukturen auf EU-Ebene sind dringend notig.
Aber mir ist eine bürokratische EU immer noch lieber als Nationalstaaten, die von rechtspopulistischen Dumpfbacken regiert werden oder von Entscheidungen abhängig sind, die nicht in Brüssel, sondern in Peking gefällt werden.

Nein Danke, ich möchte nicht von dieser unnützen Steuerfressenden Krake Namens EU regiert werden. Lieber ein wenig rechts, als von diesem Sumpf von Kopflosen Gesetzesstrickern regiert zu werden.
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Transparentere und demokratischere Strukturen auf EU-Ebene sind dringend notig.
Nicht nur dort.
Aber mir ist eine bürokratische EU immer noch lieber als Nationalstaaten, die von rechtspopulistischen Dumpfbacken regiert werden oder von Entscheidungen abhängig sind, die nicht in Brüssel, sondern in Peking gefällt werden.

Wie könnt ihr nur gegen die EU sein? Ihr seid alles Rechtspopulisten, ich hab es doch gewusst. Schämt euch was.
Die Jacke ziehe ich mir nicht an, weil sie mir nicht passt: Ich sehe mich nämlich nicht als rechts an.

Ich persönlich hätte nichts gegen die EU, wenn - ja, wenn sie als Ergebnis von Volksabstimmungen gegründet worden wäre, wenn diese Möchtegernregierung wirklich den Willen der Bevölkerungen Europas repräsentieren würde . So aber sitzen da nur Konzernmarionetten, um dem ganzen profitorientieren Quatsch ein wenig pseudodemokratischen Anstrich zu geben.

Nein, in meinen Augen hat diese "EU-Regierung" absolut nichts zu melden. Die einzige regierung in Brüssel, die den Namen verdient, ist die Regierung von Belgien - und die ist nur für Belgien zuständig, nicht für irgend ein anderes Land.

Und ja, ich würde gern wieder die "Nationalstaaten", die jeweiligen Währungen statt des Euro, die Grenzübergänge mit Zoll und so weiter -- so lange, bis alle Einwohner Europas gemeinsam per Plebiszit entscheiden, ihre jeweiligen Regierungen und Staatengebilde ersatzlos abzuschaffen und eine neue Regierung, und zwar über ein politisch und wirtschaftlich homogenes, geeintes Europa, zu bilden...
 

Iron Core

Gesperrt
Meine Forderung geht aber noch viel weiter:

Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen senden durchaus im EM-Bereich auf eine Frequenz von ca. 0.5 bis 0.7 PHz (etwa 10 000 mal höhere Frequenz als ein Mikrowellenherd oder ein Handy - und damit mit einer immens höheren Quantenenergie!) - und das mit 20 Watt und mehr!

Irgendwer muss doch unsere Kinder vor dieser Petaherztstrahlung schützen!!

Kann es sein das du dich mal eben um 10^3 vertan hast? Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und sogar die olle Glühbirne, sondern elektromagnetische Wellen im Frequenzbereich zwischen 380 und 750 THz ab. Wobei die abgegebene Leistung, verglichen mit einem Handy, gewaltig ist. Im Volksmund werden diese widerlichen Emissionen als "Licht" bezeichnet.

Wie auch immer, der Europarats-Ausschuss hat vollkommen Recht. Handys und schnurlose Geräte haben an Schulen nichts zu suchen. Nicht weil sie den Schülern die Birne verstrahlen, sondern weil sie vom Unterricht ablenken. Himmel, ich frage mich wie wir früher bloß ohne Handy überleben konnten. Der Mensch ist zum Reittier des Mobiltelefons verkommen. Immer erreichbarer Sklave anderer Mobiltelefone. Kein Wunder das die Irrenhäuser immer mehr Zuwachs bekommen. Ihr Süchtigen der Welt, befreit euch von eurer Knechtschaft, werft die Handys an die Wand und tretet darauf herum.

Freundschaft
 

Iron Core

Gesperrt
Ach noch was zu den "Bekloppten" in Brüssel und Straßburg - ihr habt die da hin gewählt. Kein Arsch geht zur Europawahl aber dann über die hanebüchenen Entscheidungen jammern. Fast 70% unserer Gesetze werden in Brüssel und Straßburg gemacht.

Freundschaft
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten