1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  3. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden

Student sucht Hilfe: Sind Adidas,Nike und Reebok noch in SL???

Dieses Thema im Forum "Anfragen der Presse, Unternehmen, Studenten" wurde erstellt von Bastian Speich, 29. Mai 2010.

  1. Bastian Speich

    Bastian Speich Neuer Nutzer

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo liebe User,

    ich brauche nur eine ganz kurze Info von euch Fachleuten bezüglich SL. Ich schreibe gerade an einer Hausarbeit über das virtuelle Marketing von Sportlifestyle Marken in Second Life, und müsste dafür wissen ob Adidas, Nike und Reebok noch offiziell (also von Firmenseite aus) in SL vertreten sind. Ich weiss, sie waren es, aber sind sie es noch???

    Ich Danke euch vielmals für kurzes Feedback.!!
    Bastian
     
  2. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    So viel ich weiß, hat ihnen der Marketing - Erfolg damals ausgereicht, als sie mit dem sogenannten Hype ihre Präsenzen in SL mehrfach in den Medien sahen.

    Als die Medien dann aufhörten, über SL zu berichten, keine Artikel mehr über diese Unternehmen mehr kamen, zogen sie sich zurück. Ziemlich leise, wie du selbst bemerkt hast.

    Ich denke, es war ein guter und preiswerter Marketing-Erfolg ... dass sie jemals Schuhe in SL verkaufen wollten, kann sich so recht keiner vorstellen.
     
  3. Der Sinn und Zweck einer wissenschaftlichen Hausarbeit ist die eigenständige Recherche. Eine eigenständige Recherche besteht nicht darin, andere für sich arbeiten zu lassen.

    Die Antwort auf die Frage in Bezug auf eine Firma hab ich schon nach einer Minute googlen herausbekommen, da die TAZ darüber schrieb.

    Ansonsten kann man auch einfach mal bei den Firmen anrufen oder selbst kurz in Second Life einloggen und suchen.

    Das ist nun wirklich nicht zu viel verlangt.
     
  4. Bastian Speich

    Bastian Speich Neuer Nutzer

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Info. Hab auch schon selbst versucht in SL über die Suche zu Nike oder Adidas zu gelangen, ging aber nicht. Weisst du zufällig auch "Wann" sie sich zurückgezogen haben??? Soweit ich weiss hat adidas ja 2007 mit dem A3 Microride sein Projekt in SL gestartet.

    DANKE und GRuß
    Bastian
     
  5. Bastian Speich

    Bastian Speich Neuer Nutzer

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also ICH habe es über googlen leider nicht heraus gefunden. Habe gefunden das Adidas mit dem A3 Microride in SL gearbeitet hat, Reebok ein "Designstudip" hatte, zahlreiche Infos über Mercdes, BMW, Deutsche Post (und deren Rückzug), aber leider nicht über Adidas, Nike und Reebok.
    Vllt. könntest du mir netterweise den TAZ Link posten???
    Gruß
    Bastin
     
  6. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Also ... es schon interessant, dass sich praktisch keiner dran erinnert, wann und wie sie wieder verschwunden sind.

    Spricht für recht schlaue Marketing - Leute bei denen. Sie sind geschickt und mit viel Brimborium und vielen positiven Artikeln auf den Medienhype aufgesprungen und haben sich dann auf eine Weise zurückgezogen, dass kaum ein negativer Artikel auffindbar ist ... und vielleicht haben sie auch mit ihren Webseiten die Internet-Archive ausgetrickst, damit man die möglichen Termine dort nicht wiederfindet.

    Vielleicht solltest du dich wirklich mal per Telefon mit denen unterhalten ... so von Kollege zu Kollege ... da kann man auch schon mal vorfühlen wegen eines Arbeitsplatzes später ...

    Dolly Buster ist ja letztes Jahr nicht ganz so laut gekommen und nicht ganz so leise gegangen ... und dennoch wurde der Abgang auch kaum vermeldet.

    Wie sang schon Jürgen von der Lippe: "Siehste, det is Marketing!"
     
  7. Bastian Speich

    Bastian Speich Neuer Nutzer

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für deine hilfe!!!

     
  8. Gerrit Negulesco

    Gerrit Negulesco Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt keine professionellen Firmen mehr in SL - warum eigentlich nicht?
     
  9. MystyMiracle DeCuir

    MystyMiracle DeCuir Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    7.336
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    83
    Da Sl kaum noch in den Medien ist, und wenn dann eher negativ, ist die Werbewirkung für RL Firmen zu gering.
    Wenn auch für grosse Firmen der finanzielle Einsatz eigentlich zu vernachlässigen ist, so sind die Erfolgsaussichten noch geringer.
    Dadurch dass nur noch sehr wenige Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, wird SL bei vielen nur als Spiel wahrgenommen. Und welche Firma, ausser Spieleherstellern, bezahlt schon teure Angestellte fürs Spielen.
     
  10. Gerrit Negulesco

    Gerrit Negulesco Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum gibt es eigentlich in Foren immer einige Oberlehrer?

    Das wäre es doch mal Wert ebenfalls mit einem wissenschaftlich Ansatz betrachtet zu werden :)
     
  11. Kila Shan

    Kila Shan Moderatorin Mitarbeiter

    Beiträge:
    14.992
    Zustimmungen:
    1.039
    Punkte für Erfolge:
    129
    Es gibt schon noch RL Firmen in SL, nur sie sind nicht mehr so im Mittelpunkt der Presse. Und gar nicht so wenige, aus dem deutschen Umfeld zB. der TÜV Nord und EnBW. Und das sind keine kleinen Unternehmen und sie sehen SL auch nicht als Spiel an.
     
  12. Gerrit Negulesco

    Gerrit Negulesco Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Traffic bei EnBW z.Z. = 4 :)
     
  13. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    You never know, who is in the audience ... du weißt nie, wer auf der anderen Seite sitzt.

    Ich weiß, dass es in Foren - und auch in diesem - hochqualifizierte Leute gibt, die genau wissen, was sie sagen und schreiben.

    In der Kürze eines Posts ist das nicht immer darstellbar ... und dann gibt es auch die andere Partei, die der Meinung ist, es ginge immer nur um Meinung, und nur ganz ganz selten um Wissen.

    Ich fantasiere mal, dass Bart vielleicht der Prof sein könnte, der dem Basti diese Hausarbeit aufgegeben hat. Wie anders könnte er reagieren als mit so einem Hinweis auf die Aufgaben des Hausarbeitenden? Und wie anders könntest du, Gerrit, reagieren, als mit der etwas oberlehrerhaften Feststellung, dass es in Foren Oberlehrer gibt? Ein Teufelskreis! :D

    Ich selbst habe schon oft erlebt, dass jemand exakt richtige Infos aus den Gebieten gegeben hat, in denen ich mich auskenne, und dann von anderen Menschen, die eine andere "Meinung" hatten, als Oberlehrer oder bevormundend tituliert wurde.
    Das ist die Crux einer jeden Beurteilung anderer Personen: man gibt damit viel mehr über sich selbst kund als über den anderen.

    ... andererseits könnte Bart tatsächlich auch einfach nur schlechte Laune gehabt haben, die er grad mal loswerden wollte ...

    Nun ja, Hausarbeiten mit solchen Themen gibt es ab Realschulniveau. Nun tituliert sich Basti im Titel als Student, also könnte es sich um ein Seminar oder Proseminar handeln.

    Es wäre schön, wenn die Schüler und Studenten hier etwas mehr aus sich herausgehen könnten, etwas mehr über sich und ihre Arbeit und das Ziel der Arbeit berichten könnten, vielleicht schon den Tenor ihrer bisherigen Ergebnisse mitteilen könnten ... das gibt dann vielleicht mehr Diskussion und Entsetzen über "noch eine von diesen Arbeiten", andererseits könnte man erkennen, auf welchem Level die Arbeit angelegt ist und was der Student so an Voraussetzungen mitbringt.
    Dann sind einfach auch die Tipps wesentlich besser und konkretet ... ich bin ganz sicher, es gibt ein paar hier, die könnten direkt auf einige PDFs zum Thema verlinken.

    Ich bin nun kein Marketing-Experte, Gerrit, aber aus der extrem professionellen Art, wie die Sportschuhhersteller den Medienrummel 2007 um SL für sich genutzt haben, erkenne ich, dass die Tricks, solche Internet- und Medien-Ereignisse für sich zu nutzen, ausreichend untersucht ist.

    Es gibt bestimmt eine ganze Reihe von Diplom- und Doktorarbeiten, die das untersuchen, genau wie es Werbeagenturen gibt, die rein intuitiv oder aufgrund langer Erfahrung den Nutzen eines entstehenden Medienrummels einschätzen können oder ihn gar selbst auslösen können.
     
  14. Gerrit Negulesco

    Gerrit Negulesco Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In Foren soll es neben einigen Oberlehrern auch oft solche Leute mit mehren Accounts geben, die sich dann in einer selbstbezogenen Art sich selbst "unterstützen".
     
  15. Danziel Lane

    Danziel Lane Superstar

    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wobei das Gute an diesem Forum ist, dass es das nicht gibt.

    Da macht das Team hier vorzügliche Arbeit, die solche Dinge sorgfältig ausschließt.

    Für andere Foren magst du Recht haben. Nein, mehr, für viele andere Foren hast du definitiv Recht. Beliebt sind solche Techniken bei den Verschwörungstheoretikern, die gerne Mehrfachaccounts nutzen, um Unterstützung für ihre Spinnereien zu generieren.

    Auch eine Form von Marketing ...
     
  16. Also, ich erkläre es gerne mal, wie es zu meiner Antwort kam... Danziel hat damit Recht, dass ich in meinem Post nicht gut gelaunt rüber kam. Das war auch nicht meine Absicht. Abgesehen davon habe ich nur einen Account hier, mit dem ich unterwegs bin, mit der Vermutung hat Gerrit Unrecht.

    Während eines Studiums soll einem beigebracht werden, wie man selbständig wissenschaftlich arbeitet. Das heißt ganz einfach: selber denken und nicht nur denken lassen. Schließlich wird man später als Akademiker meistens im Berufsleben auch dafür bezahlt, dass man genau dies tut und nicht nur von irgendwo Copy&Paste macht, denn das kann schließlich jeder. Man tut sich damit also keinen Gefallen, wenn man sich zu sehr auf andere verlässt, im Gegenteil.

    Einer der wichtigsten Arbeitsschritte einer Hausarbeit ist und bleibt nun einmal die selbständige Recherche. Ich muss, wenn ich eine solche Arbeit verfasse, längst nicht alles wissen, aber ich muss wissen, wie ich an die gewünschten Informationen herankomme - also wo finde ich was. Fast jeder Dozent gibt dazu auch Anhaltspunkte für die anfängliche Recherche in Form einer Literaturliste.

    Das bedeutet, einer der ersten Schritte ist - je nach Thema - neben dem Gang zur Bibliothek die Befragung einer Suchmaschine meiner Wahl, normalerweise Google sowie ein wenig Einlesen in der Wikipedia. Artikel der Wikipedia sollte man dabei allerdings nicht zitieren, da sie wissenschaftlich unbrauchbar ist, noch sich zu sehr auf diese stützen, da viele Dozenten genau das extrem hassen und dann mitunter ganze Arbeiten abwerten bis zurückgehen lassen - das Interessante an der Wikipedia sind vielmehr die weiterführenden Links. Diese sind oft sehr gut brauchbar und dazu gut geeignet, sich vertiefend einzulesen.

    Wenn man dann irgendwann mit der Materialsammlung fertig ist, steht auch schon die Gliederung mindestens halbwegs und man kann das gesamte zu einer hoffentlich guten Hausarbeit zusammen schreiben.

    So. Einer der ersten Schritte, den ich in dem Fall tun würde, wäre erst einfach mal Google befragen, denn da findet man wirklich fast alles, sofern man die Anfragen richtig formuliert. Ich habe schon den Hinweis mit der TAZ gegeben.

    Wichtig für mich ist bei so etwas immer die Art der Fragestellung, aus der kann man viel ablesen, und je nach Art der Fragestellung reagiere ich auch. Ich helfe gerne, wenn ich merke, da hat sich jemand mit der Thematik beschäftigt und dafür geackert, er hängt einfach wirklich gerade irgend wo fest und kommt nicht mehr weiter, also gibt man ihm einen kleinen Schubs in die richtige Richtung und gut ist es. Das ist kein Ding, so sollte es sein. Aber es muss für mich erkennbar sein: der Fragesteller hat bereits selbständig an der Sache gearbeitet.

    Wenn ich aber sehe, dass offensichtlich nicht mal Google als solches befragt wurde, wo ich schon nach einer Minute Stöbern mit Hilfe des wirklich offensichtlichen Suchbegriffs "adidas second life" diesen Artikel bei der TAZ als zweiten Treffer der ersten Seite des Suchergebnisses gefunden habe, dann werde ich sauer, weil sich dann bei mir extrem stark der Eindruck breit macht, da will jemand für sich denken lassen und eine kurze Recherche in der Art mit Google ist nun wirklich nicht zu viel verlangt - und das ist nun wirklich nicht der Sinn einer wissenschaftlichen Hausarbeit, das ist keine Recherche, abgesehen davon tut sich damit der Fragende selbst auch keinen Gefallen.

    Dazu kommt in dem Fall weiter: es tut nicht weh, mal kurz selbst sich in Second Life umzusehen, wenn die Firmen da noch aktiv sind, finde ich sie da. Es kann auch sein, ich finde noch auf dem Internetauftritt dieser Firmen einen Hinweis, wer weiß. Wenn man die Zeit nicht hat, der Rechner nicht mag oder wie auch immer, ist ein anderer, gangbarer und vor allem logischer Weg auch einfach der, mal mit den fraglichen Firmen Kontakt aufzunehmen. Adidas ist eine deutsche Firma, Reebok und Nike haben in Deutschland Filialen, da kann man eine kurze Email an die Öffentlichkeitsarbeit schicken oder mal hin telefonieren und so die gewünschten Infomationen abgreifen.

    Kurz gesagt, wer gründlich und sauber recherchiert, der hat diese hier offen gestellte Frage eigentlich gar nicht nötig, da es wirklich genügend zumutbare Mittel und Wege gibt, an die gewünschten Informationen zu kommen. Daher hält sich auch meine Bereitschaft in diesem Fall stark in Grenzen, in der Sache an sich zu antworten.

    Hätte Bastian geschrieben "Hallo Leute, hab schon hier dort sonstwas Informationen über X gesucht und nur wenig bei dies, das und jenes gefunden, könnt ihr mir da einen Tipp geben, wie ich an die Infos rankomme, ich komme da einfach irgendwie nicht weiter" - dann sähe die Sache anders aus, später hat er das ja auch noch relativiert. So aber habe ich reagiert, wie ich reagiert habe, da mich das einfach nur sauer macht, gleichwohl noch mit dem Gartenzaun bei der TAZ gewunken, der Artikel bei der TAZ ist hier nun verlinkt und mein Beitrag enthält genügend machbare Hinweise darauf, wie er noch an die gewünschten Informationen kommen kann.

    In diesem Sinne: viel Erfolg bei der weiteren Recherche.