• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Sucher Interviewpartner

Aurelia Baroque

Aktiver Nutzer
Also ich find es ja auch reichlich merkwürdig das von dieser Anna, oder wie die nochmal hieß, nichts mehr kam.

Wir (also unsere ganze SL-Family) hatten ihr einen ganzen Abend lang Interviews gegeben, da kam dann noch das sie Bescheid geben würde wenn das ganze eben fertig wäre.
Habe keine Ahnung was genau dieser Zirkus nun eigentlich sollte.
 

June Trenkins

SLinfo-Freebiehunter
Vielleicht war das auch nur so ein "aus den Augen - aus den Sinn" Ding.
Hab was abgeliefert, Spiel war nicht meins und das war´s.

Ist euch aufgefallen, das sie sich im Nick mit a schreibt und im Text mit e? :D Haben wir ein SLinfo FBI Team? :D
 

Bartholomew Gallacher

Freund/in des Forums
Also ich find es ja auch reichlich merkwürdig das von dieser Anna, oder wie die nochmal hieß, nichts mehr kam.

Wir (also unsere ganze SL-Family) hatten ihr einen ganzen Abend lang Interviews gegeben, da kam dann noch das sie Bescheid geben würde wenn das ganze eben fertig wäre.
Habe keine Ahnung was genau dieser Zirkus nun eigentlich sollte.

Also ich hätte folgende Informationen vor Teilnahme am Interview verlangt, die bei einer seriösen wissenschaftlichen Arbeit kein Problem darstellen sollten:

1. Name des Autors und genauer Titel der Arbeit
2. Hochschule des Autors
3. Betreuer der Arbeit
4. Emailadresse an der Hochschule o.ä.

Man will ja schließlich auch später erfahren, was aus dem eigenen Beitrag wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leora Jacobus

Forumsgott/göttin
Ich bin da etwas blauäugig rangegangen, weil ich mich freute, daß sich jemand für SL interessiert und darüber in der Außenwelt berichten will. Ich habe ihr einige meiner Alts und meiner Häuser gezeigt und ihr geholfen, einen gratis AK Kopf und den TMP Gratisbody abzuholen.

Daß man nie wieder was von ihr hören würde, das ist mir garnicht in den Sinn gekommen.

Wahrscheinlich hat @June Trenkins es auf den Punkt gebracht ...

Vielleicht war das auch nur so ein "aus den Augen - aus den Sinn" Ding.
Hab was abgeliefert, Spiel war nicht meins und das war´s....
 

Daemonika Nightfire

Forumsgott/göttin
Soweit ich mich erinnere, war es ja nicht das erste mal, das irgend welche Aussenstehende hier im Forum nach Interview-Partnern fuer Second Life gesucht haben.
Hat eigentlich jemand irgend wann mal wieder etwas von den Vorgaengern gehoert, gelesen, gesehen?

Ich meine jetzt nicht welche, die sich sowieso in Second Life aufhalten und gegebenenfalls einen Blog betreiben, sondern wirklich diese angeblichen Reporter, Studenten und so weiter.

LG
Dae
 

Atrista Vig

Aktiver Nutzer
Es gibt mehrere Gründe warum wir hier nichts mehr hören:
- Es könnte tatsächlich ein Fake sein. Aber ich frage mich welchen Nährwert hat eine solche Fakeaktion?
- der wissenschaftliche Betreuer (Professor /Dozent u.a.) hat den Entwurf in die Tonne getreten weil wissenschaftlich unbrauchbar und nicht verwertbar. Ich selbst genehmige solche Studienprojekte öfter und nicht selten sind sie nur dazu da den Studenten das empirische Arbeiten näher zu bringen. Alleine die Fragestellung hier war nicht geeignet die vielschichtigen Motivationsgründe der Existenz in SL auch nur annähernd zu erfassen. Von daher tippe ich auf einen Zeriss des Betreuers und davon hört man naturgemäß nie etwas. Sollte eine solche Arbeit jedoch tatsächlich als Arbeit angenommen worden sein, dann haben die Beteiligten in der Regel auch einen Anspruch die Schlussfolgerungen zu erfahren. Ich jedenfalls gebe angenommene Arbeiten immer den Beteiligten zur Kenntnis. Da hier eine gehörige Portion Dilettantismus bei der Herangehensweise zu erkennen war tippe ich auf eine unerfahrene Studentin und die Arbeit hat nicht die Gnade des Betreuers gefunden. Wir hören davon nie etwas.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten