1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Supergau ! Festplatten-Crash - alles weg ?!? oder nicht ?

Dieses Thema im Forum "Technische Hard- & Software Probleme" wurde erstellt von Sixx McMahon, 28. Juli 2019.

  1. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Guguck..

    Megagau.. Eine meiner Festplatten hat irgendwie die Geist aufgegeben. Rechner wurde beim Starten und Arbeiten teilweise extrem langsam. Ich hatte die Platte schon etwas länger in verdacht, aber teilweise lief es halt ohne Probleme. Abhilfe war schon in Arbeit.. bis gestern. Freitag PC noch normal runtergefahren, Samstag dann eingeschaltet und in Win rein. Zugriff auf die Platte, plopp Windows alles tot. Nix mehr ging.

    Also hab ich die Platte ausgebaut und Rechner neu gestartet, lief alles wieder. Platte extern angeschlossen und man konnt drauf zugreifen. Bei jedem Zugriff wurde das System aber sehr langsam und hat sich dann aufgehangen. Den Rechner musste ich teilweise „gewaltsam“ ausschalten, also ohne das Win runtergfahren wurde. Dabei hat es mir schonmal die C-Platte zerschossen. Windows startete nicht mehr. Das Logo kam zwar aber dann kamen verschiedenen Meldungen (Wiederherstellung - Gerät muss repariert werden etc.) . Ewig rumgehext Windows wieder ans laufen zu bekommen, ohne Erfolg. Platte gescannt, gemacht und getan – aber angebliche keine Fehler drauf. Egal hatte noch ein Windows von vor 3 Monaten - das eingerichtet.

    Das wirklich Schlimme ist mein 3TB-Platte - die offensichtlich für die Probleme verantwortlich ist/war. Da hab ich 6 Partitionen drauf. Zugriff war gestern Abend ohne Probleme möglich. Also wollte ich die Daten auf eine andere Platte über Nacht sichern. Also hab ich die 3TB mit einer 2TB Platte in meine Dockingstation und dann mit einem Programm die Platte geklont und ab ins Bett.

    Heute frühe lief das immer noch. Fast 9 Stunden und 48%. Das kam mir schon komisch vor und wollt das eigentlich auch laufen lassen, da ich jetzt unterwegs bin. Dachte dann aber im letzten Moment, stop den Mist, bau beide Platten direkt in den PC und klon neu – geht schneller als über diese lahme Dockingstation. Ich dachte halt es war einfach nur langsam und daher nicht fertig.. Wobei es mit der Docking immer alles problemlos geklappt hat. Hab ja meine C-Platte damit auch geklohnt bevor ich versucht habe diese zu retten, sowei die die alte neu C-Platte.

    Klonvorgang abgebrochen, was ja eigentlich kein Problem sein dürfte. Ist ja nichts anderes als kopieren beenden. Das Programm hat noch gefragt ob ich die 2TB Platte löschen oder das bereits kopierte behalten will. Behalten angeklickt. Programm beendet.
    Dann beide Platten (3TB und 2TB) direkt in den Rechner eingebaut. Hochfahren hat dann wieder etwas gedauert und auch gleich noch Win-Aktualisieren (was ich eigentlich ausgeschaltet hab)

    Explorer aufgerufen und eigentlich ein „Chaos“ von 12 Partitionen erwartet. Aber nix.. 6 Partitionen die alle Volume hießen und leer waren. Die Eigentlich 3TB Platte wurde garnicht aufgelistet. Da wurds mir das erste mal übel. Datenträgerverwaltung aufgerufen. Erste Meldung: Datenrägerinitialisierung Datenträger 4 und 7 – da wurd mir nochmal übel. Das hab ich abgebrochen.

    Die 2TB Platte war von den Partitonen her zwar vorhanden, so wie im Klonprogramm eingestellt, aber alle leer und alles als Raw-Format. Die 3TB Platte erschien garnicht. Das müsste der Datenträger 7 sein (wer 4 ist hab ich noch garnicht geschaut – vielleicht die 2TB ?!) bei der Initialisierung werde ich nach dem Partitions-Stil gefragt MBR oder GPT. Müßte ja MBR sein, wenn ich mich nicht täusche. Aber wie gesagt ich habe noch nichts initialisiert.

    Offensichtlich hat der den Bootbereich verloren ? Die Partitonstabelle ? Seh ich das richtig ?

    Was Passiert wenn ich jetzt z.B MBR wähle. Ist dann alles wieder da oder komplett weg, weil der die Partitonen auflöst ? Über die Rettungsdisk von Windows gibt es ja die Möglichkeit das wieder herzustellen. Was soll ich tun.

    Das doppelt blöde und dumme ist: die 3TB ist die Platte wo 80% meiner ganzen Dinge drauf sind. Texte, Bilder,Spiele (gut die kann man neu) Programme, Musik usw… Das gibt es als älter Sicherung auf einer 1TB Platte (Uralt). Die aktuelle Sicherung, aktuelleereee Sicherung war auf der.. jaaaa 2TB-Platte. Leider hatte ich keine andere Platte mehr um zu sichern und musste diese nehmen. Dabei hab ich vorher schon überlegt, jede Partitonen von Hand über die restlichen angeschlossenen Platten zu verteilen und so zu sichern. Könnte kotzen das ich das nicht gemacht habe – Rechnet a auch keine Sau mit, das der Mist so schief geht.

    Interessanter Weise habe ich die 3TB Platte vorher noch nach Fehlern gescannt und er hat nichts gefunden. Da war nichts zu reparieren etc..

    Und nu ?
    Die Initialisierung mit der Datenträgerverwaltung – MBR oder GPT ?
    Besser die Rettungsvariante mit Win10-Cd (USB-Stick) und den MBR reparieren ?
    Sollten die Partitonen weg sein, lassen sich die Daten dann per Tool noch wiederfinden und wiederherstellen ? Es wurde im Grunde ja nichts drübergeschrieben oder „gelöscht“
    Gut gelöscht in dem Moment wo die Partition weg sind – aber sind die Daten dann auch weg?
    Gibt’s ne andere Möglichkeit ?

    Gestern noch über Boris Becker und sein Füherscheinverlust lustig gemacht – der Findet das Stück Scheiße, das in der Wüste liegt – Fettnapf.. jetzt bin ich selber, nicht reingetreten sondern gleich mit der Fresse vorraus reingefallen.. Dabei hab ich mir extra eine große Platte bestellt und warte das die Geliefert wird, da wollte ich die 3TB drauf packen, wegen mehr Platz..

    so ein „/$§& /&“%$§/“ &“&%“%&§%&$$/( („/(§)“§) kotz..

    Hoffe jemand hat ne gute Idee
    Danke
    Dat das nicht glückliche Sixx
     
  2. DerOptische Resident

    DerOptische Resident Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    28
    Echt jetzt ? Zufälle gibt's.
    Mir passiert das gleiche, zur selben Zeit gestern Abend.
    Meine ist aber auch in der Dockingstation nicht mehr ansprechbar.
    Kleine Projekte an denen ich seit 5 Jahren herumfummel weg.
    Ich war da genauso blauäugig mit Backups.

    Hab zwar innerlich schon losgelassen, aber hoffe jetzt
    auch auf Tipps, die noch was retten können.
     
  3. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    4.050
    Zustimmungen:
    470
    Punkte für Erfolge:
    83
    Nein die Daten sind noch da ... kenne leider kein Tool dafür :(
    Wenn Profis im Labor nach einem Grossbrand oder die Black-Box eines Flugzeugs auslesen können hast du Chancen ... kostet ein wenig ... keine Ahnung was die Daten wert sind.
    Kann simpler mechanischer Schaden sein, z.B. Lager oder (wie heist das noch wo auf der HD die Einträge der Positonen niedergeschrieben sind?) die Daiten wegen fehlender adressierung nicht mehr gefunden werden (läst sich wieder herstellen).
     
  4. Gitta4 Setzer

    Gitta4 Setzer Freund/in des Forums

    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    235
    Punkte für Erfolge:
    54
    Meine Daten sollten um 1000 Euro kosten, wäre günstiger gewesen, wenn nur die Platine geschossen gewesen wäre. Habe sie verschrottet und weine noch einigen Fotos hinterher. Seit dem habe ich nun ne cloud an nebenbei..
     
    Uli Jansma gefällt das.
  5. Jan Hird

    Jan Hird Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    44
    Wenn du die Story den Datenrettern erzählst, verdoppeln die galt den Preis ... so viel xxxx muß bestraft werden :D

    Aber wie heißt es so schön: Keine Datensicherung, kein Mitleid.
     
  6. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Ich hatte ja eine Datensicherung. Nur war das die einzige Platte wo ich erneut drauf sichern konnte in der Größe.

    Das der Scheiß dabei verreckt kann ja keiner ahnen. Ich will jetzt auch nichts falsch machen, solange noch die Möglichkeit einer eventuellen Rettung besteht.

    Was passiert wenn ich den Bootbereich mit Win 10 Rettung repariere - wenn das überhaupt das Problem ist. Großartig Experimente geht jetzt nicht..
     
  7. Jan Hird

    Jan Hird Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    185
    Punkte für Erfolge:
    44
    Bei einigen Datenrettern werden Tools zur Selbsthilfe angeboten, damit könntest du es versuchen. Die erstellen dann auch nen Protokoll das den Datenrettern als Grundlage für nen Kostenvoranschlag dient. Und ganz wichtig, falls du mit den Gedanken spielst Datenretter einzusetzen: Keine Experimente mit den Platten, sind ja zwei inzwischen.

    > Nur war das die einzige Platte wo ich erneut drauf sichern konnte in der Größe.

    Die einzige Platte? Es gibt Geschäfte, die haben so viele Platten, die verkaufen die schon.
     
  8. Nofu Nagy

    Nofu Nagy Freund/in des Forums

    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    63
    Du hast also Probleme mit der Platte, ignorierst es erst mal, brichst dann laufende Vorgänge ab, schaltest den Rechner einfach hart aus, machst wilde Aktionen mit hin und her...Herzlichen Glückwunsch!
    Du hast bisher alles falsch gemacht, was man machen kann. :)

    Das ganze ohne vernünftiges BackUp... der Kandidat hat noch mal 100 Punkte :facepalm:

    So, genug der Schadenfreude.

    Schau mal hier: https://www.pcwelt.de/ratgeber/Dateien-wiederherstellen-Gratis-Tools-zur-Datenrettung-46951.html

    oder hier: https://www.chip.de/news/Linux-rett...iert-kaputte-Microsoft-Systeme_113677607.html

    Mit der System Rescue CD konnte ich letztens zumindest die Bilder der Lebensjahre 4-8 des Kindes von Bekannten retten. 0-3 sind futsch für immer.
    Sicherung? Nee, die waren doch alle auf der Platte. Cloud? Nee, das ist mir zu gefährlich.... o_O

    Erst mal alles in Ruhe lesen und dann viel Glück!
     
  9. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Erspart Euch die Ratschläge. Anstatt dummer Sprüche kommt hier nicht viel..
    Da hab ich kein Bock drauf. Gut das bei Euch alles perfekt ist - freut Euch..
    Sorry, ich hätte es natürlich über 10 Seiten haarklein erklären können, war mein
    Fehler, da entsteh schon mal der Eindruck von an/aus, keine Sicherung und
    dümmestr User und was man noch so alle reiniterpretieren und unterstellen
    kann... Egal.. ist mir zu blöd.. Happy Sonntag..

    Und danke für die Links zu den Tools - aber die Helfen erstmal nicht, Tools
    hab ich selber zu genüge - so ganz blöde wie man annimmt bin ich nämlich
    nicht..
     
    Lucky Bekkers gefällt das.
  10. LaraMaria Laville

    LaraMaria Laville Superstar

    Beiträge:
    1.351
    Zustimmungen:
    1.375
    Punkte für Erfolge:
    119
    ...und trotzdem noch ein Tip:

    es gab da mal ne Dame...Verona hieß die wohl.
    Die sagte immer : Hier werden sie geholfen...

    Vielleicht klappts ja :)

    Aber mal ernsthaft: Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen - solche Unglücke kommen meist zur unrechten Zeit.
    Ich hoffe, Du hast noch irgendwo paar kleinere Platten, auf denen sich wichtige Daten verstecken, die du reaktivieren kannst.
     
  11. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Weißt Du was mich daran ärgert.

    Die Art und Weise. Ich mag das ja vielleicht falsch verstehen, aber im ersten Moment wirkt das so, als wolle man garnicht helfen, kann garnicht helfen aber ein paar blöde Spürche kann man drücken.

    Klar kann man in ein Laden gehn und dort Platten kaufen.. Hunderte. Aber normal hat man eine Platte für Datensicherung, die nutzt man bis diese vielleicht zu klein ist, oder anfängt Probleme zu machen oder man einfach mal eine neu braucht. Aber wenn bereits eine vorhanden ist, dann nutzt man die und macht da seine scheiß Datensicherung drauf ! Ja klar wäre es vielleicht wünschenswert eine 2 oder 3 Generationen Sicherung zu haben. Aber als Privatanwender...

    Ich habe ja bereits eine neue Platte bestellt nur ist diese noch nicht hier. Was mich viel mehr ärgert, ich war heute bei meinen Eltern, da hätte ich wahrscheinlich eine 2TB Platte vorübergehend zur Sicherung mitnehmen können. Nur ich wollte fertig werden mit dem Mist

    Und das nächste was mich auf die Palme bringt, ist so zu tun als würde man vollkommen hirnlos handeln, so das man alles was geht falsch macht und noch mit einem Faceplam garniert.. Was soll sowas ? Ja, ich hab den PC im laufenenden Betrieb ausgeschaltet, ja ich hab Platten abgezogen und gewechselt.. aber nicht so wie man es darstellen will.

    Um 8 Uhr hab ich den PC angeworfen und ein Programm gestartet, das auf der offensichtlich defekten Platte liegt. Plopp dunkler Bildschirm, Rechner aber nach wie vor an.. Ich hab fast 3 Stunden gewartet bis ich den PC ausgeschaltet habe. Klar ich hätte 5 Tage warten können. Ich konnt aber keinerlei Aktivität feststellen, also schaltet man aus. Machen Profis doch bestimmt auch ?!? Gibts dann auch nen Facepalm. Dabei hat es dann wohl mein Windows zerledert.. bzw benötige Start-Dateien.. Fehler konnten auf der Platte nämlich nicht gefunden werden

    Neustart, und Endlosschleife mit Neustarts. Fehlermeldung die den PC dann selber abgeschaltet haben oder mich dazu auffordern.
    Ja und dann hab ich die Festplatte ausgebaut. Ne falsch ich hab alle anderen ausgebaut um die als Fehlerquelle auszuschließen.. Vollkommen normale Dinge. Die Windows-Platte hab ich dann geklont und mit dem Klon getestet und versucht das zu retten.. usw.. Ein altes Windows auf Platte eingebaut um was machen zu können. Dann ein Win 10 aus April gefunden und geklont um damit eine Rettung hnzubekommen.. und alles mit bedacht.. nichts an/aus rein/raus alles was falsch geht..

    Um 0.00 Uhr, nach fast 12 Stunden hab ich es aufgegeben und mit dem Windows aus April weiter gemacht um mich dann der 3TB Platte zu widmen. Die lief ja auch, wurde erkannt, hab die ergebnislos auf Fehler gescannt. Ich hab ja auch schon geschaut wohin ich per Hand alles kopieren kann. Das war mir zu mühseelig und hätte recht lange gedauert. Und weil ich fertig werden wollte - hab ab morgen eine Woche urlaub und wollte mich mit dem Scheiß nicht lange rumärgern hab ich mich dann um 2.00 Uhr fürs klonen entschieden und das leider auf die vorhandene Sicherungsplatte..

    Keine Sau geht doch davon aus, das aus welchen Gründen auch immer beide Platten dann am Ende nicht mehr brauchbar sind. Das Klonen abbrechen ist doch nichts anderes als das Kopieren abzubrechen, davon gehn normal keine Platten hops.. Warum das ausgerechnet hier so war, weiß ich nicht. Da ist einfach alles schief gegangen.

    Und das ich nicht einen Tag gewartet hab um mit einer anderen Platte zu sichern ärgert mich am meisten. Da brauch ich keine Spüche zusätzlich..

    Im übrigen Scheint besagter Datenträger 8 ein kleine 100MB Ding zu sein was nicht erkannt wird.. Wozu auch immer das gehört..
    Die Platte auf die geklont ist, ist komplett so wie es sollte partitioniert und 3 Partitionen enthalten auch die kopierten Daten, man kann nur nicht drauf zugreifen - Es gibt sogar Laufwerksbuchstaben. Ich hab das zufällig mit einem Tool gesehen. Auch die kopierte Größe scheint zu stimmen. Ich will jetzt versuchen das wiederherzustellen.

    Die 3 TB Platte hat offensichtlich den Partitionstyp verloren. Das sind jetzt 2 Partitionen. Eine ist 2TB groß und die andere 700GB. Also scheint die mit MPR als Stil "umgewurschtelt" zu sein anstatt mit GPT für große Platten. Weiter hab ich mich da aber noch nicht gekümmert. Keine Ahnung ob ich da noch was wiederherstellen kann.

    So auf mehr hab ich keine Lust.. Nur mal zur Verdeutlichung was mich daran hier ärgert..
     
  12. Bartholomew Gallacher

    Bartholomew Gallacher Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    142
    Punkte für Erfolge:
    43
    Nein. MBR und GPT sind zwei unterschiedliche Schemata zur Partitionierung der Festplatte. MBR ist das alte Schema, GPT das inzwischen modernere und übliche. Wenn du deiner Platte ein neues Partitionsschema verpasst haben solltest, dann hast du damit auf der Platte alle Infos über die bisherigen Partitionen gelöscht. Dass der Rechner fragte, welches Schema er nehmen soll zeigt nur, dass die bisherigen Partitionsschema wohl schon irgendwie beschädigt waren. Normalerweise benutzt Windows standardweise GPT.

    Die Daten sind dann zwar noch immer auf der Festplatte, weil das Schema nur ein kleiner Datenbereich ist, aber sie dann noch zu finden wird eben verdammt schwierig bei sechs Partitionen. Da muss irgendein Rettungsprogramm komplett über die Platte schrubben und schauen, wo jeweils ein neuer Master File Table (MFT) von NTFS beginnt.

    Es gibt Dateisystemfehler und Hardwarefehler. Jede popelige Consumerfestplatte hat heutzutage Hardware-Selbstdiagnosemechanismen mit an Bord - das nennt sich SMART - die man mit entsprechenden Werkzeugen auslesen kann.

    https://gsmartcontrol.sourceforge.io/home/index.php/

    Der Reihe noch:

    1. neues Partitionsschema: bloß nicht.
    2. MBR reparieren, also wenn damit Master Boot Record gemeint ist: ja, kann sinn machen.
    3. Ja, dafür gibt es Werkzeuge, wie z.B. das hier: https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk
    4. Nein.
    5. Es kommt drauf an...

    und dazu noch überhaupt: man sollte besser wissen, was man tut, wenn man sich auf der technischen Ebene bewegt, denn sonst löscht man noch selbst die Daten aus Versehen.

    Weiterhin sollte man in einem solchen Fall wie deinem sich zunächst eine weitere 3TB-Platte besorgen und versuchen, die alte bitgenau zu klonen: dafür gibt es entweder Hardware, oder man macht es im Rechner.

    Allerdings bei 9 Stunden und 48% bin ich fest davon überzeugt, dass da ein kapitaler Hardwareschaden vorliegt, den nur noch Spezialisten in einem Labor reparieren können.

    Unter Linux beispielsweise:

    dd if=/dev/sda of=/dev/sdb

    Wenn sda die kaputte Platte ist, sdb die Neue. Auch hier gilt wieder: nicht anwenden, wenn man nicht weiß, welche Platte nun was ist.

    Große Festplatten sollte man übrigens standardmäßig einfach durchformatieren und fertig. Eine 100MB-Partition klingt nach der EFI-Partition für Windows; das wird zum Start benötigt, da liegen die UEFI-Keys. Weiterhin dürfte es auch noch eine 500MB Partition mit der Systemwiederherstellung geben.

    Und das man für ein brauchbares Backup immer mindestens zwei Backupmedien benötigt, ist einfach eine Binsenweisheit.
     
  13. June Trenkins

    June Trenkins SLinfo-Freebiehunter

    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    2.793
    Punkte für Erfolge:
    139
    Aber mal drücken dürfen wir Mädels dich, Sixx? :kiss: Das hilft nämlich. :thumpup:
     
    Lucky Bekkers gefällt das.
  14. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Danke, das ist mal eine hilfreiche Antwort mit der ich was anfangen kann.

    GPT wird doch überhaupt benötigt damit Windows größere Platten ab 2TB erkennt, oder nicht ? Somit müsste die 3TB ja auch als GPT formatiert worden sein. Also ich selber habe an der Platte nichts verändert. Das hätte ich ja manuell per Konvertierung machen müssen wenn mich nicht alles täuscht. Die Platte habe ich auch selber erstmal nur zum untersuchen und scannen benutzt. Tools angewendet oder Reparaturversuche hab ich unterlassen.

    Kleine Korrektur. Das hab ich später erst gesehn. Er fragt nicht bei der 3TB Platte ob ich sie initialisieren will mit MBR oder GPT, sondern bei der kleineren "Platte" mit 100GB Wobei das ja eine Partition sein müsste und mir nicht als Datenträger angezeigt werden sollte.

    Die 3TB Platte hat er in 2 Partitionen geteilt - nämlich so, als hätte man diese mit MBR formatiert. 1x 2TB und 1x 700GB - so wiede eine 3TB Platte dann eben "zerlegt" wird. Also hat er das GPT Schema verloren. In der Datenträgerverwaltung stehen beide Partitionen als nicht zugeordnet.

    Ja, die sind tatsächlich noch da. Ich hab den EaseUs Recovery Wizard und damit mal reingeschaut. Sowohl auf der 3TB als auch auf der 2TB wo ich drauf sichern wollte ist offensichtlich noch alles vorhanden.

    Interessant bei der 2TB Platte zeigt mir der Win-Explorer alle Partitionen (es sind im übrigen sogar 7) als Lokaler Datenträger mit Laufwerksbuchstaben an. Klicke ich auf die Partiton - sagt Win mir muss formatiert werden. Die Datenträgerverwaltung zeigt mir die ganzen Partitionen mit Laufwerksbuchstaben und entsprechender Größe als fehlerfreie Primäre Partiton RAW.
    Nun hab ich zufällig noch EaseUs Partitionsmanager. Der wiederum, zeigt mir für 3 Partitionen (wohl die, die er geklont hat) auch den Laufwerksnamen an. Dazu die Größe der Partiton und wieviel an Daten drauf liegt. Und das passt sogar.

    Mit dem Recoverytool bekomme ich diese 3 Partitioen auch angezeigt, mit kompletter Ordnerstruktur. Ich hatte hier eine Demoversion und hab mal versucht etwas wiederherzustellen. Gingen nur 500 MB - das hat er auch versucht und auf eine andere Platte kopiert, aber alles nur als 1kb Dateien. In dem Fall Videos von Youtube. Keine Ahnung ob es am Demo lag oder ob die Dateien halt beschädigt sind. Von meinen Eltern hab ich die Vollversion mitgebracht - die Läuft gerade bei der 3TB Platte. Mal sehn was er da findet. Das werde ich aber abbgechen, da ich keine Platte angeschlossen habe um das umzukopieren. Will nur testen ob es läuft und ich wirklich retten kann. Aber ja, da ist keine Partiton zu sehen sondern nur Unmengen an Dateinen und Verzeichnissen

    Nachtrag: Er hat bereits etwa 40% der Platte durch - da lass ich das über Nacht laufen und schaue morgen mal

    1. kam für mich auch nicht in Frage
    2. wäre noch eine Option - wenn ich damit nichts schlimmer mache. Damit Repariere ich ja den Bootbereich.
    Aber da er die Partitionen verloren hat, weiß ich nicht ob das noch Sinn macht und ob ich nicht einfach eine
    leere Platte gezeigt bekomme.

    Ja, so Voll-Profi bin ich da nicht, aber auch keine wirklicher Laie - ich denke schon nach und überlege ob das geht und was für Folgen es haben könnte. Nur das ist mir halt noch nicht passiert.

    Ursprünglich war die 2 TB Platte, die heutige 3TB. Die war mir zu klein. Dann hab ich die 3TB gekauft, Partitionen vergrößert und von Hand alles umkopiert. Die alte Platte 2TB wurde somit zur Datensicherung. Ich hab auch noch nie die Daten per Klon kopiert sondern immer von Hand nebenher umkopiert.. Einmal macht man es anderes und fällt voll auf die Fresse.

    Ich weiß nicht ob es wirklich ein Hardware defekt ist - die Docking ist schon recht lahm. Hardwaredefekt hätte sich doch auch anders äußern müssen, zumal scanns ja keine Fehler gefunden haben und die Platte immer lief - gut kaputt geht von jetzt auf gleich..

    Die 100er wird mir nicht mehr als fehlerhaft oder zur Initialisierung in der Verwaltung angezeigt. Keine Ahnung was damit passiert ist.

    Im Grunde hab ich das sogar, auf alten 500GB und 1TB Platten.. Leider nur recht alt. Alles was neu ist, ist im Moment erstmal nicht mehr da.
     
  15. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Ja das darfst Du June :) Danke dafür :icon12:
     
    June Trenkins gefällt das.
  16. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Ach, morgen kommt der Schornsteinfeger - vielleicht bringt der mir ja Glück ;)
     
  17. Bartholomew Gallacher

    Bartholomew Gallacher Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    142
    Punkte für Erfolge:
    43
    GPT erlaubt als maximale Partitionsgröße 2 TB; oft sind aber größere Partitionen erwünscht. Zudem ist GPT das Standardschema für UEFI, was in so ziemlich allen PCs heutzutage das alte BIOS abgelöst hat. Es sieht zwar wie ein BIOS aus, ist aber etwas völlig anderes.

    Ein Hardwarefehler kann auch ein Problem der Motoren sein; das äußert sich durch lustige Geräusche, nettes Klacken usw.
     
  18. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    Guten Morgähn

    mal nen Zwischenstand: die 3TB hab ich mit dem Recovery durchlaufen lassen, zumindest die Partition mit den 2TB. Dort hat das Tool auch 2,1 TB an Daten gefunden unterteilt in "4 Lost Partitionen" als Verzichnis. Interessanter Weise kommt mir beim überfliegen nicht viel bekanntes vor. Da sind Dateien und Ordner drauf, die kenne ich garnicht bzw sind mir nicht geläufig. Das was zuletzt drauf war und er hätte finden sollen, ist mir noch nicht unter gekommen - aber ich hab nur überflogen, versteckt sich vielleicht in irgendwelchen Unterverzeichnissen.

    Die 2TB Sicherungsplatte scheint da etwas besser zu laufen. Die wird mir ja als unterteilt angezeigt im Explorer und Co. Es scheint als hätte das Klonen zumindest 3 Partitionen geschafft. Vielleicht hätte ich einfach noch 20 Std warten sollen und er hätte fertig geklont. Eine der Partitonen hab ich auch bereits wiederhergestellt. So wie es aussieht, scheint da alles vorhanden zu sein. Archive kann ich entpacken, Fotos werden angezeigt etc. Wobei da auch offensichtlich viel Datenmüll und bereits gelöschtes wieder ausgepackt wurde. Ob die Programme noch laufen kann ich erst testen wenn ich alles in die ursprüngliche Reihenfolge gebracht habe.

    Im Moment scannt das Recovery eine weitere Partition. Wenn ich viel Glück habe, sind das die 3 wichtigsten Partitionen. Installierte Programme sowie Texte und Finanzamt etc, dann die Partition mit z.B allen Fotos aus 20 Jahren und.. meine Fallout 4 Partition - ja ne Spiele-Part.. die ist auch wichtig *lol*

    Dann muss ich mal schauen ob ich auf der Platte noch die anderen Partitionen finden kann.. Wenn nicht, wäre nicht ganz so schlimm, da hab ich noch ältere Sicherungen - würd zwar einiges neues fehlen aber das wäre mir Latte..

    Naja..
     
    Lucky Bekkers und aviva Sparta gefällt das.
  19. Sixx McMahon

    Sixx McMahon Superstar

    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    1.526
    Punkte für Erfolge:
    154
    So Endstand: Nach 3 Tagen konnte ich etwa 90% aller Daten retten :cheer:
    Von beiden Platten jeweils die Hälfte etwa.. Sahne gehabt.. den Rest hab ich noch auf anderen alten Platten und das passt dann schon.

    Empfehlen kann ich somit EaseUs Recovery Wizard. Das hat wirklich alles wiedergefunden. Sogar uralte Dateien - keine Ahnung wo die her kommen. Ich hab Word-Texe ab 2004 gefunden :eek: So alt die ist Platte garnicht.. irgendwie immer wieder mitkopiert ?! Hab jetzt also fast 2 Tage lang gescannt und wiedergergestellt und alles wieder in Reihe gebracht. Jetzt wird das ganze nochmal gesichert. Die wiederhergestellten Dateien werde ich auch alle behalten. Somit eine 3. Sicherung - wer weiß wofür es mal gut ist.

    Dann muss ich mir mal Gedanken machen ob ich das nicht alles anders aufteile.Ich hab ja eigentlich größere Platten genommen um weniger an Festplatten verbaut zu haben, aber die Mix-Platte mit 7 Partitionen verteile ich wohl wieder auf zwei Platten.. Eine mehr macht den Kohl nicht fett und schafft am Ende etwas mehr Platz..

    Wen es Interessiert wie das Tool arbeitet:
    Das Tool scannt erstmal die Partitionen oder Platte. Voreingestellt ist der Deep-Scan. Den sollte man auch lassen, da der alles findet. Scannt zwar länger, aber das ist ja am Ende egal wenn alles wieder da ist. Wärend des Scans wird alles einfach untereinader aufgelistet. nach dem Scan sortiert das Tool dann. In meinem Fall die letzte Partition (Existing) als Verzeichnis mit allen Untervereichnissen - so wie es ursprünglich war. Je nachdem was sonst noch ehemals auf der Platte war, gibt es diverse (Lost) Partitonen oder Verzeichnisse in das alles möglich dann drin ist - davon sind aber sehr viele Dateien defekt. Bilder lassen sich nicht anzeigen oder Dokumente nicht öffenen. Das sind dann aber entweder wirklich ältere Dateien oder aber auch Dateien und Ordner die er bereits richtig wiederhergestellt hat. Egal - tolles Tool..:thumpup:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2019
  20. Leora Jacobus

    Leora Jacobus Forumsgott/göttin

    Beiträge:
    5.394
    Zustimmungen:
    1.977
    Punkte für Erfolge:
    114
    Klingt alles enorm aufwändig!! ein echter Super GAU, den ich niemandem wünsche.

    Da überlegt man immer, ob einem das auch passieren könnte. Wie sichert ihr?

    Also ich habe seit es Computer gibt immer einen (eigenen da selbständig) auf der Arbeit gehabt und einen zuhause und da beide stets aktuell sein sollten einfach immer alles was ich an diesem Tag bzw in dieser Sitzung an Dateien erstellt hatte auf einen Stick gezogen und drüben eingespielt. Das sichert schonmal prima nicht nur gegen Plattencrash sondern auch gegen Feuer und Einbruch.

    Da ich das so gewohnt bin, habe ich es zu Rentnerzeiten einfach beibehalten. Intwischen habe ich im Wohnzimmer einen Tower der weitestgehend dem Vergnügen dient, also SL samt Tausenden von Screenshots seit 2007, Foren und alle (auch "dienstliche") Internetrecherchen, sowie umfangreicher Photo- Fundus von Reisen usw. Der läuft auf Windows 7 und hat neben einer kleinen schnellen Platte C: noch eine große Sicherungsplatte D:. EINE davon wird in der Regel nur crashen or so I hope.

    Dazu kommt im Schlafzimmer am Schreibtisch noch mein guter alter Medion (Notebook Aldi 2004) der immer noch brav tut und Windows XP hat - auf dem wird "gearbeitet", also Steuererklärung, Statistiken, Buchführung, Korrepondenz. Da ich sehr viel mit einem URALTEN "geklauften" Excel arbeite, bleibt der bis zu meinem Ableben auf XP und geht grundsätzlich NIE mehr in's Internet. Da der Computer (hoffentlich) früher ablebt als ich, liegt im Schrank schon sein Nachfolger von Packard Bell mit XP und eine gekaufte XP- Version auf CD - und wird etwa 4-6x pro Jahr datenmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Zusätzlich ist alles auch noch auf meinem Reise- Netbook.

    Etwa 4-6 x pro Jahr (meist vor Reisen) mache ich eine große aufwändige Sicherung mittels einer externen IOMEGA - Festplatte. Auf die übertrage ich alle "Arbeitsdaten" vom Medion. Zunächst mal das GESAMTE Directory "Mamawork" mit tausenden von TXT Dateien in hunderten von Directories feinsortiert und dann alle Excel- und Quicken- Dateien sowie sonstiges Kleinzeug (meist PDF) aus anderen Ordnern mittels eines Suchlaufes - was nur XP noch kann!! - "alles was zwischen 12.03.19 und 18.06.19 geändert worden ist". - DAS bringe ich dann a.) auf den Tower b.) auf das Netbook c.) auf den PackBell. Meine "Arbeits"- Daten sind also SEHR sicher. Täglich zwischen Tower und Medion hin- und hergetragen nur das neueste und dann noch in zwei weiteren Computern recht zeitnahe.

    Mit den "Vergnügungs"- Dateien verfahre ich etwas laxer: Alles was SL betrifft kommt während dieser großen Sicherung von C: nach D: und von D: zusätzlich noch (zusammen mit den "Arbeits" - Dateien) auf mein "Book" eine riesige externe Festplatte die einbruchssicher im Bücherregal versteckt ist. ......

    UFF klingt aufwändig! Ist es aber nicht wirklich! Die große Sicherung 3-6x pro Jahr dauert zwar Stunden, läuft aber weitgehend nebenher und die kleine tägliche dauert nur wenige Minuten und ist Routine.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden