• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Timeout 14.9.2009 / LindenLab forciert neue Brand-Style-Copyright Guidelines

Minx Glaz

Nutzer
Dass eine "Virtuelle Welt" nur in der Einbildung virtuell ist (wie uebrigens umgekehrt auch die Vorstellung ueber "RL" eher virtuell), zeigt sich beim naechsten Schritt von LindenLab, naemlich XStreet und Inworld rechtlich weiter abzudichten bzw. eben RL-Law und SL-Law zu vereinheitlichen ...

Ab 14.9.2009 ist verboten, was im Grunde schon immer verboten, aber zunaechst irgendwie gefuehlt erlaubt schien, naemlich: Copyrightverletzungen, Marken- bzw. Brandverletzungen, Style-Verletzungen etc.

Die neuen GuideLines (in Englisch): https://blogs.secondlife.com/commun...8/11/updates-to-xstreet-sl-listing-guidelines
FAQ: https://support.secondlife.com/ics/support/default.asp?deptID=4417&task=knowledge&questionID=6569
Diskussion: https://blogs.secondlife.com/thread/1798
[2009/08/17 0:40]


Uebersetzt bedeutet das im Worst- oder Best-Case: alles wird geloescht, was nicht rechtlich niet- und nagelfest ist, nein, noch schlimmer: es muss alles schon vorher geloescht werden, sonst wird man eventuell selbst geloescht!

konkret scheint das zu bedeuten:
- keine Mercedes, BMW, Porsche, Trabbis mehr ...
- keine Micky-Mouse-, Matrix- oder Startrek-Shirts ...
- Audiogesten mit 'bekannten' Sounds? nix ...
- Schuhe/Klamotten besitzen oder erstellen, die stilistisch nach RL-Vorbildern aussehen? bedenklich ...
- Skins von Stars und Promis? bedenklich ...
- Sportsware nach bekanntem Strickmuster? bedenklich ...
- Namen fuer Produkte, Organisationen, Firmen, die schon geschuetzt sind? bedenklich ...
- usw...

kurzum: viele Inventories und XStreet duerften bald leerer werden ...

Es gibt noch mehr Neuerungen, beispielsweise fuer die Preisgestaltung zwischen Xstreet und Inworld, offenbar moechte LindenLab, dass Inworld mehr gestaerkt wird, daher Artikel, die auf XStreet wesentlich billiger sind verbieten ...
Oder: Werbung/Items, die auf andere Service oder E-Commerce im Internet verweisen, verboten ...

etc.

Natuerlich gibt es viele Grenzbereiche und Unklarheiten, die ganzen Grauzonen (wann ist ein Schuh aehnlich einem RL-Schuh, der geschuetzt ist?) Wie ist das nu mit der Musi? Sind Gor-, Starwars, Matrix und Startrek-Sims als Fan-Sims erlaubt und was davon nicht?

Entsprechend viele Diskussionen gehen los, zumal gestern auf XStreet nun die neuen Regelungen direkt als Mails an die Accounts gesendet wurden ...

Und damit mein letzter Satz noch gehaltvoller wird, nun auch hier ;)
 
Finde ich alles nicht besonders tragisch. Sollte eigentlich jedem Ersteller klar sein dass man z.B. nicht einfach ein Lied von Madonna in seine Gesten einbinden kann. Wer es denoch gemacht hat kann sich über sein verdientes Geld freuen und darüber das er sich bis jezt keinen Ärger eingefangen hat.
Allerdings habe ich aus meiner rp Zeit auch noch ein paar Fahrzeuge und Waffen....die sind dann wohl weg.
Andererseits...entstehen den rl Unternehmen dadurch keine Schäden sondern ist eher kostenlose Werbung für die...



LG
 
Da sieht man mal wieder, dass das Urheberrecht dringend reformiert werden muss. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass Madonna finanziell ruiniert wird, weil ihre Fans Sachen von ihr
nach SL einbringen?

Die Freiheit in SL geht immer mehr den Bach runter. Irgendwann sollten die Residents mal einen Aufstand organisieren.

Leon
 

Emo Biedermann

Aktiver Nutzer
Habe mich auch schon durch die neuen Bestimmungen durchgewurschtelt. Naja mein English...Es gibt doch einige Unklarheiten.
Würde gerne wissen, ob bestimmte keywörter, die die Suche bestimmen, auch verboten sind. Weis da jemand bescheid?
Angenommen ich verkaufe nen Skin, der wie *Madonna* aussieht, benenne den nun um in *Karin* benutze aber in den keywörtern: Madonna.
Also es wird kompliziert.
LG
Emo
 

Yoshi Bagley

Superstar
bezüglich des namen madonna in der keywordlist, obwohl deiner karin heißt, gibt es glaube ich keine bedenken. Wenn ich das richtig verstanden hab, wird es nicht erwünscht, wenn du z.b. als keywörter nimmst, die rein gar nichts damit zu tun haben, wie in deinem fall haus, hund, katze oder sowas..
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Ich sehe das so: die RL-Marken die hier genutzt werden sind doch kostenlose Werbung für die Hersteller und kein "Intellectual Property Infringement". Abgesehn davon gibt es für mich eh kein "Intellektuelles Eigentum" - Eigentum gilt nur für materielles, nicht für immaterielles. Man stielt niemandem was wenn man etwas bekanntes aus dem RL ins SL bringt.
Und da Eigentum eh aus Diebstahl hervorgegangen ist - Eigentum kam in die Welt als jemand einfach ein Stück Land nahm, dass allen und daher keinem gehörte, es eingrenzte und alle dazu brachte, zu akzeptieren dass es jetzt seins wär - kann Urheberschaft auf eine immaterielle Idee, Tonfolge oder Farbkombination auch kein abgrenzbares und zu schützendes Eigentum sein.

Vereinfacht sehe ich das so: Wer verhindert sehen will, dass seine Idee (oder Musik, oder Textur etc.) Teil des Allgemeinguts wird, soll sie halt nicht veröffentlichen. So einfach ist das.

Oder haben die bekannten Hersteller aus dem RL die Idee gehabt, ihre Produkte ins SL zu bringen? Seltenst. Also wieso sollten genau die jetzt verlangen dass ihre Produkte hier verschwinden müssten?
Und bitte, Marken sind doch auch nichts anderes als eine Illusion, die durch Vermarktung genährt wird - und das Nutzen dieser Markennamen in SL bringt den Firmen keinen Verlust: im Gegenteil, es ist auch noch Werbung.
Was macht zum Beispiel "Mercedes" aus, was so schützenswert wäre? Der (in spanisch sprechenden Ländern) relativ häufige weibliche Vorname? Der simple gedrittelte Kreis als Zeichen? Die Autos die man in ähnlicher Form auch von anderen Herstellern sieht?
Oder Barbie? Ist nur die Abkürzung von Barbara (o.ä.) also auch kein Grund den Namen zu schützen.
Oder wie das Beispiel Madonna: Madonna ist ein häufiger Name in italienisch und spanisch sprechenden Ländern - so what?
Oder StarTrek? etc ...
 

netfreak Goodman

Aktiver Nutzer
Dieser umhergreifende Abmahn- und Copyrightwahn stammt nur aus Gier und benachteiligt immer mehr normale Menschen.
(Wie z.B. die Mutter die eine handvoll MP3s runterlud und nun ihr Leben lang mehrere Millionen $ abbezahlen muss)

Bestimmt auch einer der Gründe wieso es in allen möglichen Ländern immer mehr Piraten gibt . (Neuerdings wurde die Partei sogar in UK zugelassen)
The Register erklärte: "Es hat all unsere Erwartungen übertroffen. Gegenwärtig gehen Spenden in einer solchen Häufung ein, dass PayPal schon bedenken hatte wir seien in illegale Aktionen verwickelt."

Wie Leonhardo schon schrieb, das Urheberrecht muss dringend reformiert werden es stammt aus dem letztem Jahrhundert wo es das Internet in unserer heutigen Form einfach nicht gab.
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Übrigens: wenn ich in einer Bibliothek arbeiten würde, hätte ich schon lange alle dort ausleihbaren Titel (eingescannt und) zur allgemeinen Nutzung per Download online gestellt. Warum auch nicht - muss denn kontrolliert werden wer wann wo wie lange welches Medium nutzt?
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Sicherlich sehr zur Freude der Autoren;)
Denkst du ich hab jedes der paar Tausend Bücher, die ich bestimmt schon in meinem Leben gelesen hab, gekauft? Oder dass jedes Lied was ich irgendwo mal gehört habe, auch auf einer meiner LPs, Kassetten oder CDs wär? Oder dass ich jeden Film den ich je gesehen habe, als DVD bzw Videokassette rumliegen hab?
:rofl
Außerdem ist es doch angenehmer etwas als Buch zu lesen anstatt als PDF oder gar txt - deswegen hab ich mir auch schon so manches Buch gekauft das ich vorher z.B per Gutenberg-Projekt online gelesen habe.
 

Kila Shan

Moderatorin
Teammitglied
Dafür gibt es ja Bibliotheken und/oder Videotheken, daß man nicht jedes Buch/Video kaufen muss. Und man kann sich Bücher auch mal von Freunden ausleihen.

/me hätte da auch kein Platz für
 
Im Moment geht es den ganzen Medienindustrien sicherlich noch recht gut und sie jammern auf sehr hohem Niveu. Wenn es aber JEDER so macht dann gibt es irgedwann keine Videos, Bücher etc. mehr. Ein Video das sich nur 1000 mal verkauft...und der Rest es kostenlos konsumieren kann...Das verträgt selbst die solideste Firma nicht lange.
Das an Gema und co. was geändert werden muss ist klar. Aber alles direkt frei unters Volk zu werfen ist auch keine Lösung.

Und: Du bezichtigt dich hier unter Umständne gerade selbst diverser Straftaten;) Aber des geht mich ja nix an.

LG
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Ich sehe das so: die RL-Marken die hier genutzt werden sind doch kostenlose Werbung für die Hersteller und kein "Intellectual Property Infringement". Abgesehn davon gibt es für mich eh kein "Intellektuelles Eigentum" - Eigentum gilt nur für materielles, nicht für immaterielles. Man stielt niemandem was wenn man etwas bekanntes aus dem RL ins SL bringt.

Falsch.

Angenommen jemand macht in SL ein Label auf und nennt das "Dolce&Gabbana", und verkauft dann auch noch Objekte, die D&G im RL entsprechen. Solche oder ähnliche Fälle solle es ja schon gegeben haben.

Was macht so ein Jemand dann?


  1. Er nutzt eine etablierte Marke widerrechtlich für sich, um aus deren Bekanntheitsgrad in world Geld zu machen.
  2. Er nutzt die bekannten Designs der Marke, stiehlt also deren Designs, um damit Geld zu machen.
  3. Möglicherweise schadet er der Marke im geringen Masse.
Jedenfalls kann man damit dem Markeninhaber schon Schaden zufügen. Nicht im großen Masse, aber dennoch.

Und da Eigentum eh aus Diebstahl hervorgegangen ist - Eigentum kam in die Welt als jemand einfach ein Stück Land nahm, dass allen und daher keinem gehörte, es eingrenzte und alle dazu brachte, zu akzeptieren dass es jetzt seins wär - kann Urheberschaft auf eine immaterielle Idee, Tonfolge oder Farbkombination auch kein abgrenzbares und zu schützendes Eigentum sein.
Sicher ist Urheberrecht auf eine immaterielle Idee, wie z.B. irgendwelche Produktionsverfahren, durchaus schützbar. Sicher ist, das Urheberrecht sollte mal richtig reformiert werden, sicher ist aber auch, der Urheber einer Idee sollte diese verwerten können, um davon sein Einkommen zu haben.
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Falsch.

Angenommen jemand macht in SL ein Label auf und nennt das "Dolce&Gabbana", und verkauft dann auch noch Objekte, die D&G im RL entsprechen. Solche oder ähnliche Fälle solle es ja schon gegeben haben.

Was macht so ein Jemand dann?
  1. Er nutzt eine etablierte Marke widerrechtlich für sich, um aus deren Bekanntheitsgrad in world Geld zu machen.
  2. Er nutzt die bekannten Designs der Marke, stiehlt also deren Designs, um damit Geld zu machen.
  3. Möglicherweise schadet er der Marke im geringen Masse.
Jedenfalls kann man damit dem Markeninhaber schon Schaden zufügen. Nicht im großen Masse, aber dennoch.
Gut, er baut halt Sachen nach die er was weiß ich in Katalogen gesehn hat - so what?
Ich hab auch schon Sachen nachgebaut die ich im RL gesehen und als leicht genug nachbaubar befunden habe. Ist Imitation nicht auch eine Art Anerkennung?
Widerrechtliche Aneignung von Marke und Design wirds ja erst wenn er im RL als D&G Sachen mit D&G-Design verkaufen würde. Hier? Pffff. Das ist genauso schwachsinnig wie damals als 4711 von einem Leipziger Taxiunternehmen verlangte, dass die ihre Telefonnummer ändern lassen sollten, da die mit einer fetten 1147 auf der Heckscheibe herumfuhren ... Unsinnige Aktion, die mit einem Imageschaden für 4711 geendet hat.
Finanziellen Schaden wird bei SL-Handel ja auf keinen Fall verursacht - bei Produkten die umgerechnet grad mal 1 Euro kosten. Allerhöchstens Image-Schaden, wenn die Kunden sagen "wenn die RL-Firma generell genauso ist wie der Laden hier, dann kauf ich da nicht" - aber so einen Imageschaden kann auch eine RL-Dependance verursachen. Also ich sehe da echt keinen Grund warum eine RL-Firma einen Riesen Wirbel verursachen sollte. Zur Not wird halt der Shop samt Label gekauft



Sicher ist Urheberrecht auf eine immaterielle Idee, wie z.B. irgendwelche Produktionsverfahren, durchaus schützbar. Sicher ist, das Urheberrecht sollte mal richtig reformiert werden, sicher ist aber auch, der Urheber einer Idee sollte diese verwerten können, um davon sein Einkommen zu haben.
Gerade Produktionsverfahren und Medizinrezepte würde ich, wenn ich etwas zu sagen hätte, sofort zu Public Domain machen, dass die allen nützen können. Es gibt meiner Einschätzung nach kein Verfahren und kein Patent (bis auf den überflüssigen Militärmist) das es nicht wert wäre, sofort der Allgemeinheit zugänglich gemacht zu werden. Unter Verschluss gehalten werden sie ja eh nur aus Gewinnsucht.
 

Sandmaennchen Polanski

Freund/in des Forums
Hallo, ich hatte mich eh schon immer gewundert wie das in SL mit dem Markenrechten, Designschutz, Urheberrechten und Persönlichkeitsrechten gehandhabt wird. Ich denke auch LindenLab greift da jetzt nicht durch weil sie gerade mal Lust dazu haben, sondern weil der Druck von außen immer größer wird.

Also ich hab gelernt, dass es, zu mindestens in Deutschland, verboten ist im 3 D Bereich ein reales Abbild einer lebenden Person zu erstellen und dieses im Umlauf zu bringen oder gar damit zu handeln. Das verstößt gegen das Persönlichkeitsrecht. Dabei hat sich der Gesetzgeber auch was gedacht. Der 3D Bereich wird immer realistischer und was würdet ihr dazu sagen wenn euch jemand in 3D nachbaut und irgendwelche Szenen oder Filme mit eurem realistischen 3D Abbild erstellt die euch vielleicht nicht recht sind, im schlimmsten Fall sexszenen oder kriminelle Handlungen.

Natürlich könnte man sagen wir geben alle die oben genannten Rechte frei, es darf nur nichts gemacht werden was dem Rechteinhaber, der Marke schaden könnte. Wer will das kontrollieren. Was ist wenn jemand ein 3D Modell einer bekannten Automarke, mit Nazisymbolen und Soundparolen, die ja nicht in allen Ländern verboten sind, erstellt und in Umlauf bringt. Das würde der Marke dann enorm schaden, aber sie könnten rechtlich nicht dagegen vorgehen weil diese Symbole oder Parolen in anderen Ländern nicht verboten sind.

Ich denk einfach zu sagen das mit den Rechten an den Produkten ist Quatsch, das wäre etwas zu einfach .
Gruß
Sand
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Gut, er baut halt Sachen nach die er was weiß ich in Katalogen gesehn hat - so what?

Nicht "so what", sondern "so so!" Er hat damit, wenn er das Zeug verkauft, das Urheberrecht und Markenrecht verletzt und kann dafür belangt werden.

Das war schon immer so, die Lindens stellen es jetzt nur mal klarer, da beißt die Maus keinen Faden ab, und dafür kann man auch rechtlich belangt werden. Es gilt natürlich: wo kein Kläger, da kein Richter... aber das macht die Angelegenheit an sich nicht legaler.

Widerrechtliche Aneignung von Marke und Design wirds ja erst wenn er im RL als D&G Sachen mit D&G-Design verkaufen würde. Hier? Pffff.

Falsch. Hast du schon mal darüber nachgedacht/beobachtet, wieso es z.B. kaum iPods in SL gibt oder Figuren von Disney, wie Mickey Mouse als Avatare? Eben weil sie da den Daumen draufhalten und das stark beobachten.

Und da ich L$ in echte Währung umtauschen kann (aber auch sonst) ist und bleibt mein Beispiel eine Sache, die der Urheberrechts- und Markenrechtsinhaber rechtlich verfolgen kann. Sei es durch DMCA-, Schadenersatzforderungen, und und und...

Gerade Produktionsverfahren und Medizinrezepte würde ich, wenn ich etwas zu sagen hätte, sofort zu Public Domain machen, dass die allen nützen können. Es gibt meiner Einschätzung nach kein Verfahren und kein Patent (bis auf den überflüssigen Militärmist) das es nicht wert wäre, sofort der Allgemeinheit zugänglich gemacht zu werden. Unter Verschluss gehalten werden sie ja eh nur aus Gewinnsucht.

Das ist auch wieder so ein Thema, wo hört es auf, wo fängt es an? Medizinforschung betreiben viele Firmen, die ist lange, kostet Geld, und wenn das Präparat auf den Markt kommt, wollen sie erst einmal damit Gewinn machen, das ist dem Unternehmerprinzip geschuldet. Gäbe es diesen Schutz nicht, und alles wäre beliebig kopierbar, dann würde sich private Forschung schlicht und einfach nicht mehr lohnen. Das ist die eine Seite. Wird etwas aber zu lange geschützt, ist es auch fragwürdig.
 

Annalyse Apfelbaum

Aktiver Nutzer
Ich denke, man muss sich bei der ganzen Diskussion fragen warum LL sich da rechtlich auf sichere Füsse stellen will.
Zum einen um selber nicht belangt zu werden, da sie ja den Content komplett als ihr Eigentum bezeichnen.....und somit evtl. als erste dran sind, wenn jemand sagt, das ist mein Label, ich will nicht das damit wo anders agiert wird.

Zum anderen natürlich um den Markenherstellern den Weg zu eröffnen, inworld zu kommen, mit nem Trupp aus Designern ihre Produkte füs SL zu inportieren und dann den Finger drauf zu haben. Ohne die lästige private Konkurrenz.
So läuft meiner Meinung nach der Hase durch das zweite Leben.

Das da ´ne Menge Arbeit (bei Fansachen) zerstört wird, kratzt die wenig, denn das Dollarzeichen blinkt über den Firmen die sich sowas überlegen könnten...
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
Ich bleibe dabei: wer nicht will, dass sein Design, seine Idee, seine Musik etc kein Allgemeingut wird, soll es halt nicht durch Veröffentlichung der Allgemeinheit zugänglich machen.

Filmfirmen wollen nicht, dass aus ihren Filmen zitiert wird oder gar Charaktere nachgespielt werden? Dann dürfen sie halt die Filme nicht in Kinos, TV und Videotheken bringen, wenn sie das nicht wollen. Musiker wollen nicht, dass ihre Musik abgespielt wird? Warum veröffentlichen sie sie dann? Designerfirmen wollen nicht, dass ihre Produkte gesehen werden? Wieso dann sie in Webkatalogen vorstellen? Nachrichtenagenturen möchten nicht zitiert werden? Warum setzen sie dann erst diese Nachrichten ins Netz? :shock:
Leute bringen diese Soundsampel, Kostümdesigns, Avatare und Texturen ja nicht ins SL um Schaden zu verursachen, sondern weil sie sie gut finden und sich damit identifizieren können. Ich finde daran nichts verwerfliches. Aber ich bin ja auch kein geldgieriger Anwalt der sich auf so etwas restriktives und unsinniges wie das Copyright wirft.
Und es gibt nichts restriktiveres und unsinnigeres als das Copyright-Gesetz. Das müsste nicht reformiert, sondern völlig abgeschafft - und generell mit Creative Commons Lizenzen ersetzt werden, die der Urheber, und nicht irgendwelche Verlage oder Firmen, je nach Produkt nach eigenem Gutdünken vergibt.

Und GEMA, GVA und wie die Abzocker alle heißen könnten auch gleich mit abgeschafft werden.
 

Kila Shan

Moderatorin
Teammitglied
ooooh eight, das ist wirklich deine Meinung? :shock: :shock:

Keiner soll mehr Musik machen, keine Filme mehr drehen, wenn er sie nicht kostenfrei zur Verfügung stellt?

Das kann wohl nicht wahr sein.

Rezepturen von Arzneien sollen veröffentliche werden, wer bezahlt dann die extrem teure Forschung, wenn die Firmen hinterher die Medikamente nicht verwerten dürfenß

Dann hätten wir schnell eine sehr arme Welt, weil keiner mehr was macht.
 
Oben