1. Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
    Information ausblenden
  2. Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
    Information ausblenden
  3. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
    Information ausblenden

Tipps und Tricks rund ums Thema Fotografie in Second Life

Dieses Thema im Forum "Anleitungen & Guides" wurde erstellt von Charlie Namiboo, 20. Oktober 2014.

  1. Marian Dufaux

    Marian Dufaux Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
  2. LaraMaria Laville

    LaraMaria Laville Superstar

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    1.098
    Punkte für Erfolge:
    119
    Ich empfinde es als eine sehr unschöne Unsitte mit diesen gedrehten Bildern.
    Solche Bilder schaue ich mir einfach nicht an, weil ich mich weigere meinen Kopf so zu verdrehen, damit ich erkennen kann, was da dargestellt werden soll.
    Der Sinn solcher Verdrehungen erschließt sich mir auch nicht.
     
  3. Marian Dufaux

    Marian Dufaux Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    @LaraMaria Laville, nun, das bleibt jedem selbst überlassen, wie er sowas findet. Ich habe auch nicht gefragt, wie ihr es findet, sondern wie es funktioniert. :)
     
    Jadzia Barzane gefällt das.
  4. LaraMaria Laville

    LaraMaria Laville Superstar

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    1.098
    Punkte für Erfolge:
    119
    @Marian Dufaux - und ich habe geschrieben wie ich es empfinde. Darf man doch, oder ?
     
  5. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    2.411
    Zustimmungen:
    4.325
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ich kann's dir nur in Gimp sagen, aber da ist es relativ simpel.
    - Ziemlich großes Vorlagenbild verwenden
    - Funktion "Drehen - Ebene, Auswahl oder Pfad drehen"
    - zuschneiden nach gusto, fertig

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2018
  6. Katharina Infinity

    Katharina Infinity Superstar

    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    1.192
    Punkte für Erfolge:
    129
    Hier mal meine Variante:

    Screenshot (32).png
    Screenshot (33).png
    Screenshot (34).png
    Screenshot (35).png
    Screenshot (36).png
    Screenshot (37).png
    Screenshot (38).png
    Screenshot (39).png
    Screenshot (40).png

    Dieses sind so die Schritte wie ICH es im Photoshop bearbeiten würde.
    Evtl gibt es noch leichtere Möglichkeiten, aber ich kenne und bevorzuge lediglich diesen einen Lösungsweg! :^^::^^::^^:
    LG Kiki
     
    Nelly Yumako gefällt das.
  7. Marian Dufaux

    Marian Dufaux Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
  8. Nikita Neuman

    Nikita Neuman Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    164
    Punkte für Erfolge:
    54
    Öhm, Also ich muss sagen, LumiPro ist sein Geld nicht wirklich wert, weil Lichter und Farbige Beleuchtung kannste dir auch selber basteln und Posen sowieso und die Augen, den Blick ausrichten wie du es willst geht auch anders, mit Catwa Anim Hud.
    Also 6990L$ ist der Tand nicht wert. Schade um das Geld.
    Lg
     
  9. Marian Dufaux

    Marian Dufaux Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    @Leonorah Beverly + @Katharina Infinity, ich habe jetzt den ganzen Nachmittag probiert und viele Videos geguckt. Hier ist das Gimp Ergebnis (da es eine Nahaufname ist, hatte ich nicht viel Luft nach oben und unten).


    testgimp.png


    Hier mein Versuch mit Photoshop, anders habe ich es nicht hinbekommen. Ich bekam das restliche Weiß vom Hingergrund nicht weg.

    testdrehen .png
     
    Nikita Neuman gefällt das.
  10. Natascha Randt

    Natascha Randt Freund/in des Forums

    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    1.815
    Punkte für Erfolge:
    103
    Das Ganze nennt sich Dutch tilt oder Dutch Angle, stammt aus den 1920er Jahren, als es vieles noch gar nicht gab und erst erfunden werden musste.
    Die einfachste Methode ist, sofort mit dem gewünschten Kamerawinkel das Bild aufzunehmen.

    Alles andere sieht einfach nur wie ein um x Grad gedrehtes und irgendwie zugeschnittenes Bild aus.
     
    kitten Mills gefällt das.
  11. Marian Dufaux

    Marian Dufaux Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    @Natascha Randt, ja aber wie mach ich das? Mit dem Kameratool?
     
  12. Natascha Randt

    Natascha Randt Freund/in des Forums

    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    1.815
    Punkte für Erfolge:
    103
    Die einfachste Methode ist, sich auf einen Poseball vor dem Motiv zu setzen, den dann so zu drehen, wie der Kamerawinkel sein soll, in Mouselook gehen und mit STRG und ö das Bild machen.
    Für Selfies eher nicht geeignet, funtioniert aber gut.
    Wenn ich mich selbst ablichten möchte, einfach einen dieser Backdrops aus dem Inventar holen (oder kurz selber was bauen), die entsprechende Pose verlinken und das ganze Backdropdings drehen. Sollte natürlich copy/mod sein.
     
    Leonorah Beverly gefällt das.
  13. Marian Dufaux

    Marian Dufaux Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    Das mit dem Mouselook geht bei mir gar nicht. Und ich mache gerne auf verschiedenen Sims Fotos, wo man nichts bearbeiten kann. Es gibt zwar eine tolle Sim mit verschiedenen Backdrops, da kann man auch rezen aber wenn ich dann nur den Poseball oder meinen Posestand drehen kann, nützt mir das natürlich nicht viel. Trotzdem vielen Dank für deine Tipps @Natascha Randt :)
     
  14. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    2.411
    Zustimmungen:
    4.325
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das Photoshop-Bild müsstest du aber doch genauso zuschneiden können wie das obendrüber ...?

    Ja also meine Ratschläge wären:
    - viel weiter wegzoomen, damit's eben gar keinen weißen Rand gibt beim Zuschneiden - auf die Gefahr hin, dass das Endergebnis dann etwas weniger Pixel hat (das wäre der Fall, wenn du dich in irgendeine Landschaft platzieren willst)
    - gleich einen weißen Hintergrund zum Fotografieren verwenden
    - oder den bekannten grellgrünen Hintergrund verwenden, danach Freistellen der Person und nachträglich auf einen anderen Hintergrund setzen (war das jetzt verständlich oder zu sehr ums Eck beschrieben?)
     
  15. Niani Resident

    Niani Resident Freund/in des Forums

    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1.479
    Punkte für Erfolge:
    104
    Eigentlich dürfte das nicht allzu schwer sein.
    Man kann das Bild in jeglicher Auflösung in SL machen und dann in einem Fotoprogramm nachträglich bearbeiten.
    Wichtig ist dabei nur, dass ich grundsätzlich einen neuen Layer erstelle, der von der Größer her ca. die Hälfte des
    bereits gemachten Fotos umfasst.
    Nun kann ich je nach Belieben die Bilddrehung vornehmen und das Originalbild in den neuen Layer skalieren.
    Auf diese Art und Weise dürfte das Bild auch keine großen Qualtitätsverluste haben.
     
    kitten Mills gefällt das.
  16. Marian Dufaux

    Marian Dufaux Aktiver Nutzer

    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    256
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ich geb auf!

    Danke @Natascha Randt, selbst mit einen Foto was weiter weg gemacht ist, klappt es nicht.
    Danke @Niani Resident, ich kriegs nicht hin.
     
  17. kitten Mills

    kitten Mills Superstar

    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    1.395
    Punkte für Erfolge:
    114
    Nochmal mit Gimp - funzt aber in jedem andern Programm genauso. Ich denke Dein Fehler liegt darin Marian, daß Du das Originalbild zu weit ranzoomst und nicht genug Rahmen drumherum lässt, den Du später wegschneiden kannst.

    Nr 1 - Original (hier 1920x1001) wichtig: genug Umgebung mit fotografieren

    upload_2018-2-15_11-18-19.png

    NR. 2 - neues Bild erstellen, in der Größe und Format, wie es letztendlich sein soll, auf jeden Fall pixelmässig kleiner als das Original. Hier nehm ich mal 800x400


    upload_2018-2-15_11-24-30.png

    Nr. 3 im neuen leeren Bild eine neue durchsichtige Ebene (Layer) erstellen

    upload_2018-2-15_11-26-25.png


    nr 4. Originalbild kopieren und in die neue ebene des neuen Bildes einfügen, aber noch nicht verankern.

    upload_2018-2-15_11-29-33.png

    Nr. 5
    Mit dem *frei drehen Werkzeug* das eingefügte Bild so drehen, dass es passt.

    upload_2018-2-15_11-32-58.png

    Nr. 6 eventuell noch mit dem Auswahlwerkzeug verschieben bevors verankert wird

    upload_2018-2-15_11-35-30.png
     
  18. Leonorah Beverly

    Leonorah Beverly Superstar

    Beiträge:
    2.411
    Zustimmungen:
    4.325
    Punkte für Erfolge:
    123
    Was ich nu nicht ganz kapiere, @kitten Mills und @Niani Resident:
    wofür braucht man ein zweites Bild und dort auch noch eine zweite Ebene? Hat das irgendwas mit der Qualität des Endprodukts zu tun?
    Ich kann doch alles mit dem Original anstellen ... (eine gewisse Risikofreude vorausgesetzt)?? Drehen, kleiner-/grösserziehen, ausschneiden, etc. Ich brauch noch nicht mal eine zweite Ebene dazu.
    Ich steh verständnismäßig grad völlig auf dem Schlauch.

    Am wichtigsten ist - und da sind wir uns alle einig -, dass man auf dem Originalfoto ausreichend Rand um das eigentliche Motiv herum lässt.
     
  19. Sumy Sands

    Sumy Sands Superstar

    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    289
    Punkte für Erfolge:
    83
    Du sagst es, die Risikofreude.
    Auch die Mutigen füllen ein Sudoku mit Kulli aus ^^

    Natürlich gibt es auch die Funktion "rückgängig machen" aber die Ebenentechnick vereinfacht vieles.
    Wenn du mit einem Ergebniss zufrieden bist kopierst du das in eine neue Ebene und kannst weiter rumspielen.
    Bist du mit den neuen Experimenten zufrieden dies erneut machen.
    Bist du unzufrieden, einfach Ebene löschen.

    UND, niemals die Originale überschreiben.
     
  20. Wolwaner Jervil

    Wolwaner Jervil Freund/in des Forums

    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hab mal einen ganz einfachen Versuch ohne zusätzliche Ebenen etc. gemacht (so als Übungsbeispiel):
    Datei in Gimp öffnen.
    Abspeichern unter neuem Namen (als .xcf - damit bleiben die Bearbeitungsmöglichkeiten erhalten)
    Drehen zum gewünschten Winkel.
    Zuschneiden (alles leere weg).
    Speichern (als .xcf)
    Exportieren als .jpg
    Damit hab ich ein Original, eine Gimp Datei, mit der ich nach Belieben weiter machen kann und ein Resultat (hoffentlich das gewünschte).
     
    Leonorah Beverly gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden