• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Tschüss Philip

S

Stari Novi

Guest
Hoffentlich einer mit Visionen, die denen von Philip ähnlich sind.
Ein weiterer profitgieriger BWLer wie Kingdon wird SL nur zerstören.

Ich kann mir leider keinen wünschen aber wenn ich könnte würde ich mir einen wünschen der die User als das wahrnimmt was sie sind...nämlich die...die SL mit Leben und Kohle füllen und dadurch sowohl für den Vielfalt als auch für das Überleben sorgen..und dann sollte er noch in der Lage sein LL als florierendes Wirtschaftsunternehmen zu etablieren mit einer ordentlichen PR Abteilung, funktionierendem Marketing und sinnvollen, innovativen Weiterentwicklungen in die richtige Richtung...dazu sollte er Partnerschaften finden und auch eingehen....usw...usw...:)
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
..und dann sollte er noch in der Lage sein LL als florierendes Wirtschaftsunternehmen zu etablieren mit einer ordentlichen PR Abteilung, funktionierendem Marketing und sinnvollen, innovativen Weiterentwicklungen in die richtige Richtung...dazu sollte er Partnerschaften finden und auch eingehen....usw...usw...:)
Von mir aus kann LL auch eine riesige steuergünstige Geldverbrennungsanlage für Investoren sein (oder bleiben?) - solange derjenige Investor nichts an der Vision SL ändert, solange SL zu dem zurückkehrt was es vor Kingdon war und von dort aus mit Philips Visionen weiter macht, nur eben stabiler und mehr auf die derzeitigen und potentiellen Residents eingehend.
LL darf nicht den seelenlosen Charakter einer typischen traditionellen Firma bekommen (bzw behalten?), es sollte eher zurückkehren zu einem zwar funktionierenden aber (in etwa) demokratischen, unkonventionellen Unternehmen, das anders ist als die traditionellen Firmen, weniger ellenbogenmäßig, einfach ein Haufen Leute, die ihre Arbeit tun, daran Spaß haben - und genau deswegen effektiv sind. Dass sowas klappt, sieht man ja auch an den Entwicklern der TPV.

SL ist nicht so reich an Content wegen dem Markt und dem Umsatz, sondern wegen der Kreativität der Residents. Ich kenne viele, die bauen und scripten einfach nur um der Herausforderung des Bauens und Scriptens willen und pfeifen auf die L$ (manche davon reagieren sogar beleidigt, wenn man sie bezahlen will). Die leben die Utopie, die ich an SL so mag. Und ich kenne einige, die ihr Land einfach nur an der Freude daran besitzen, um sich einen Traum zu erfüllen, und es auch anderen zur Nutzung überlassen ohne auch nur 1 L$ Miete zu fordern. Leider kenne ich auch einige die nur das Geld sehen.

SL ist nunmal ein Hobby, eine Nischenplattform für Kreative - so wie Modellbau ein Hobby ist, so wie LARP und Cosplay Hobbys sind, so wie Dartspielen ein Hobby ist, so für manche Auto-Tuning ein Hobby ist: Klar, manche machen es beruflich und verdienen Geld damit, aber das sind jeweils Ausnahmen - so wie es auch nur Ausnahmen sind, die in SL ein richtiges RL-Einkommen haben. Mainstream ist trotzdem keines dieser Beispiele, es sind und bleiben Nischen.

SL (wie jede andere echte virtuelle Welt auch) war nie Mainstream und wird nie Mainstream sein, dafür ist der Mainstream zu kommerz- und konsumorientiert.
Ich denke, jeder Versuch, SL in den Mainstream zu zerren, wirkt sich negativ auf SL und LL aus.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Ich glaube, du denkst da zu sehr an den Idealismus bei den Investoren. Investoren wollen vor allem eines sehen: Gewinne. Und wenn eine Firma das nicht auf Dauer bieten kann, in die sie investiert haben, ziehen sie schnell ihr Geld raus und stopfen es woanders hin. So ticken die Meisten.

Don Alphonso, das Enfant Terribile, der ja selber lange genug in dieser Branche tätig war (ich glaube als Vermittler?), beschrieb das mal ungefähr so: wenn du bisher eine normale Firma gewesen bist und du holst dir Venture Capital rein, dann steigst du von einer langsamen aber wendigen Cessna auf einen Kampfjet wie den Tornado um, der mit Mach 2 über die Landschaft düst. Allerdings stimmt dann besser der Kurs, denn man hat dir das Steuerhorn extrem festgebunden und so wirst du kaum noch Bewegungsmöglichkeiten haben, um bei Gefahr auszuweichen.
 
Y

Yistin Usher

Guest
Da hast du recht, eight.

Wer SL zu einem Kommerzunternehmen Marke " Mediamarkt für virtuelle Güter, Chatfunktion eingebaut" umfunktionieren will, wird meiner Meinung nach zwangsläufig Schiffbruch erleiden.

Konsumenten machen nur eines - nomen est omen, sie konsumieren. Sie erschaffen aber nichts. Wird diese Masse zu groß, erstickt sie nach und nach diejenigen, die eben nicht wegen des Konsums im SL sind. Kreativität braucht Freiräume, die Massenkonsum und Mengenumsatz nicht bereithalten.

Geht die "kreative Substanz" zurück, ist weniger zum Konsumieren da. Bis zum Extrempunkt gedacht: Letzten Endes gibt es eine Million Online User, und 100 produkte, die man kaufen kann... Die Blase dürfte schon vorher platzen.

Phil's Nachfolger wird ein gesundes Gelichgewicht suchen müssen, einerseits zwischen denen, die konsumieren, chatten und "party machen" wollen, andererseits den Kreativen, die Freiraum, und zwar bezahlbaren Freiraum brauchen, um SL für die anderen User attraktiv zu machen.

Zum "Attraktiv für Besucher" gehört ein klein wenig mehr als noch mehr Konsumprodukte in noch mehr Malls. Es sind grade diese hoch interessanten SIMs, die, fernab vom Einnahmen-Gedanken, SL attraktiv mchen. Leider sind es auch eben diese SIMs, die in letzter Zeit oft schließen oder abwandern.
 
B

Bartholomew Gallacher

Guest
Da hast du recht, eight.

Wer SL zu einem Kommerzunternehmen Marke " Mediamarkt für virtuelle Güter, Chatfunktion eingebaut" umfunktionieren will, wird meiner Meinung nach zwangsläufig Schiffbruch erleiden.

Einerseits ist das natürlich richtig. Es wäre der Untergang von SL, wie wir es heutzutage kennen und auch hassen oder gar lieben.

Andererseits macht ein Unternehmen wie Zynga, die die Socialgaming-Attraktionen wie Farmville und dergleichen auf Facebook betreiben, im Jahr 2010 geschätzt mit genau der Schiene 600 Millionen US$ Umsatz. Es ist also auch ein Markt, den es nicht zu verachten gilt.

Die Frage ist, ob man beides miteinander verbinden könnte - vermutlich nicht.
 

Roya Congrejo

Superstar
...Konsumenten machen nur eines - nomen est omen, sie konsumieren. Sie erschaffen aber nichts. Wird diese Masse zu groß, erstickt sie nach und nach diejenigen, die eben nicht wegen des Konsums im SL sind. Kreativität braucht Freiräume, die Massenkonsum und Mengenumsatz nicht bereithalten.
Also dass Konsumenten die Kreativität anderer ersticken, halte ich für eine gewagte These. Wenn die "Kreativen" keine Abnehmer sprich "Konsumenten" haben, ists schnell aus mit der Kreativität weil die nur selten Selbstzweck ist. Und auch Kreative sollen manchmal konsumieren habe ich gehört ... oder umgekehrt.
;)



Zum "Attraktiv für Besucher" gehört ein klein wenig mehr als noch mehr Konsumprodukte in noch mehr Malls. Es sind grade diese hoch interessanten SIMs, die, fernab vom Einnahmen-Gedanken, SL attraktiv mchen. Leider sind es auch eben diese SIMs, die in letzter Zeit oft schließen oder abwandern.
Man darf aber nicht vergessen dass eine Menge Sims mit intressanten Angeboten z.T. über Malls oder Stores finanziert werden. Insofern spricht nichts gegen intressante kommerzielle Angebote, solange die Gesamtstruktur stimmt. Malls als Selbstzweck allein reicht natürlich nicht ...
 

eighthdwarf Checchinato

Forumsgott/göttin
[...] So ticken die Meisten.
Aber eben nicht alle.

Warum nur musste ich grad eben an Richard Branson und seine Virgin Group denken? :roll:
So viel Geld, wie er bereits für visionäre (zB. private Raumfahrt, Erdölalternativen), garantiert nicht gewinnbringende (zB. Musikfestival, Wohltätigkeitsorganisation) oder riskante Projekte (zB. Formel 1) "verbrannt" hat, wäre er ja einer der wenigen "idealen" Investoren für SL :mrgreen: :twisted:
 

Iron Core

Gesperrt
Bruch des Schweigens? Mit aller Vorsicht:
A (Possible) Former Linden Speaks Out
marx.inworld.sl/2010/10/20/a-possible-former-linden-speaks-out/

Hier noch die ursprüngliche Quelle mit Kommentaren zum Kommentar des vermeintlichen Linden-Ex.
secondthoughts.typepad.com/second_though...69e201348854f225970c

Danke Linda, das ist ja mal ein interessanter Beitrag. Besonders den Satz, "The people running the company do not use the product and they think the people who do are hopeless anti-social counter cultural freaks.", habe ich in mein Herz geschlossen. Den stecke ich doch gleich mal in den Karton in dem ich die anderen Utensilien für ein zünftiges Linden-Bashing aufbewahre.
Im ersten Moment klingt die Aussage das LL die Kundschaft als "asoziale Freaks" bezeichnet recht unglaubwürdig, wenn ich aber so überlege wie sie ihre Kunden behandeln, könnte da doch ein Quäntchen Wahrheit drin stecken.



Übrigens bin ich auch felsenfest davon überzeugt das Danziel ein Alt von Mona ist oder umgekehrt. Es kann aber auch sein das ich ein Alt von Stari bin oder er ein ein Alt von mir, immerhin bedeutet "stary" auf polnisch "alt". Und wer der Alt von dem ist dessen Namen man in keinem SL Forum aussprechen darf will ich lieber nicht wissen. Überall Verschwörungen wohin man auch schaut.

LG
 
S

Stari Novi

Guest
Übrigens bin ich auch felsenfest davon überzeugt das Danziel ein Alt von Mona ist oder umgekehrt. Es kann aber auch sein das ich ein Alt von Stari bin oder er ein ein Alt von mir, immerhin bedeutet "stary" auf polnisch "alt". Und wer der Alt von dem ist dessen Namen man in keinem SL Forum aussprechen darf will ich lieber nicht wissen. Überall Verschwörungen wohin man auch schaut.

LG

Hast richtig erkannt :) Stari ist ein Alt..bzw. sinngemäß übersetzt heisst "Stari Novi" = Alter Neuer...und stand einmal für die ewige Erneuerung die ich damals in der faszinierenden Vielfalt von SL sah...mittlerweile lebt dieser Name jedoch nur in diesem Forum und hat sich mit etwas Unterstützung seitens LL aus Secondlife verabschiedet...

aber zurück zum Thema...die funktionierende Wirtschaft ist der Motor von SL und weder die Konsumenten können ohne Content Ersteller noch können die Content Ersteller ohne Konsumenten...und das ist uch gut so.
Ich finde es auch toll das es Leute gibt die ihr Land anderen kostenlos zur Verfügung stellen...hatte sowas früher, wo ich noch die Augsburg Sims verwaltet habe auch oft gemacht...aber auf die Dauer bringt das nix...ausser der Simowner hat mal im Lotto gewonnen.
Ich bin auch oft begeistert über Leute die wirklich super gemachte Sachen für ein Butterbrot hergeben....wie meine neueste und coolste Yacht das ich für 199 L$ erworben habe...
Jeder Resident ins SL hat das Recht sein zweites Leben nach seinem eigenen Geschmack zu versauen...:) Der eine hängt in Clubs ab...der andere baut Häuser...der dritte versucht Geld zu verdienen...usw. Damit das so bleiben kann muss aber hinter SL eine stabile Firma stehen in jeder Beziehung. Eine Firma die das Produkt SL und die Konsumenten ernst nimmt.

Das ist bei LL meiner Auffassung nach schon lange nicht der Fall und deshalb mache ich mir Gedanken. Viele haben, so wie ich ihre Investitionen auf 0 gesetzt oder haben SL sogar verlassen weil sie LL ned vertrauen können. Wenn aber niemand mehr investiert wird SL nicht aufblühen sondern verbühen mit der Zeit...und das wär für mich persönlich echt schlimm...
 
Y

Yistin Usher

Guest
Also dass Konsumenten die Kreativität anderer ersticken, halte ich für eine gewagte These. Wenn die "Kreativen" keine Abnehmer sprich "Konsumenten" haben, ists schnell aus mit der Kreativität weil die nur selten Selbstzweck ist. Und auch Kreative sollen manchmal konsumieren habe ich gehört ... oder umgekehrt.
;)
Man darf aber nicht vergessen dass eine Menge Sims mit intressanten Angeboten z.T. über Malls oder Stores finanziert werden. Insofern spricht nichts gegen intressante kommerzielle Angebote, solange die Gesamtstruktur stimmt. Malls als Selbstzweck allein reicht natürlich nicht ...

DEswegen schrieb ich (fehlt im Zitat)
Phil's Nachfolger wird ein gesundes Gelichgewicht suchen müssen, einerseits zwischen denen, die konsumieren, chatten und "party machen" wollen, andererseits den Kreativen, die Freiraum, und zwar bezahlbaren Freiraum brauchen, um SL für die anderen User attraktiv zu machen.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten