• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Umsatzsteuer auf Verkäufe von Objekten bzw. L$ Transaktionen

Eve Light

Nutzer
Hallo ihr lieben,

ich arbeite nun schon einige Jahre als Designerin in SL und habe auch immer brav meine Einkommenssteuer gezahlt. Nun habe ich wiederholt die Grenze von 17.500€ überschritten und muss eine Umsatzsteuererklärung abgeben. Mein SL-Einkommen ist mein einziges Einkommen, ich mache das Fulltime.
Nun ist meine Frage an euch: Wie versteuere ich meinen Umsatz in SL? Muss ich alle L$ Transaktionen speichern und umrechnen? Wie finde ich heraus, ob ein Kunde Europäer oder Amerikaner ist, oder gar ebenfalls ein Business betreibt? Wie kann ich meine inworld Ausgaben in L$ umsatzsteuerlich geltend machen? Was genau gebe ich als Rechnungen an? Bisher habe ich nur meine Tilia-Receipts gespeichert und alle Transaktionen in echtem Geld als Rechnungsgrundlage benutzt, aber in dem Fall wäre mein Geschäftspartner ja immer nur Tilia, also eine US-amerikanische Firma und es fiele keine Ust an?

Macht das jemand von euch und kennt sich damit aus?

Oder könnt ihr mir evtl. euren Steuerberater empfehlen? Ich recherchiere übrigens schon seit einem knappen Jahr zu dem Thema und hatte 3 unterschiedliche Steuerberater, die ebenfalls recherchiert haben (auf meine Kosten natürlich), aber keine klare Antwort geben konnten.

Vielen Dank im Voraus!
 

Sumy Sands

Forumsgott/göttin
So prinzipell (keine Ahnung) müste dass wenn du nicht gewerblich angemeldet bist in die Einkünfte aus Nebenerwerb hinen.
Da der €-Betrag den du von LL auf dein Konto kommt.
Ach ... und die Märchensteuer hast du ja bezahlt damit ... bist du abzugsberechtigt kann man das auch irgendwo sicher angeben.
 

Eve Light

Nutzer
Ich bin freiberuflich selbstständig (Status Freie Künstlerin im Bereich elektronische Medien). Nein, es ist keine Nebeneinkunft, sondern mein Hauptjob und auch einzige Einnahmequelle. Was ist denn die Märchensteuer? Von der hab ich ja noch nie gehört XD

Wenn ich nur die Beträge bzw. Transaktionen in US$ angeben muss, dann wäre immer Linden Lab bzw. Tilia mein Geschäftspartner - also eine US-amerikanische Firma - was bedeuten würde, dass keine Umsatzsteuer anfällt, richtig?
 

cesila Tomsen

Freund/in des Forums
Mein Finanzamt hat mir das seinerzeit so erklärt: Diese Transaktionen innerhalb von SL sind ja kein richtiger Handel mit Waren.
Einzig das Geld, dass Du abholst ist Dein Einkommen. Wenn Du Geld abholst sind ja Deine inworld Ausgaben bereits abgezogen.
Du kannst nur zusätzlich RL Ausgaben geltend machen, wie anteilig PC Kosten usw. Da ist leider nicht viel was man abziehen kann.
Allerdings ist das schon eine Weile her bei mir. Einfache G+V.
 

Sumy Sands

Forumsgott/göttin
pohnun gehtes ins Eingemachte :(
Irgendwie ziehen dir die ja die Umsatzsteuer ab... so profilaktisch ... das müste in deinen Auszügen zu sehen sein.
Bin nur eine kleine Verkäuferin und weiss nur die Grudlagen ...
 

Eve Light

Nutzer
Ja, so war das bei mir.
Bist du sicher, dass du Umsatzsteuer meinst und nicht Einkommenssteuer? Normalerweise zahlt man die Umsatzsteuer ja auf den Umsatz und nicht auf den Gewinn. Und wenn man die Transaktionen in US$ als Grundlage hernimmt, müsste man darauf eigentlich gar keine Umsatzsteuer abführen, da der Geschäftspartner, von dem man Geld das Geld erhält ein US-Unternehmen ist und somit nicht umsatzsteuerpflichtig. Ansonsten müsste die Umsatzsteuer doch eigentlich auf den Tilia-Rechnungen ausgewiesen sein, oder verstehe ich das falsch?
 
frag am besten bei deinem zuständigen finanzamt nach. da wird dir geholfen. ;)

die meisten mitarbeiter dort sind nämlich wirklich nett. ich war auch mal als kleinunternehmerin tätig, allerdings im rl und hab mir auch beim finanzamt helfen lassen ;)

tante edit sagt: achso...und in deutschland zahlst du nur umsatzsteuer auf das, was über die 17500 hinaus geht. wenn es nur wenig ist, wirst du wahrscheinlich auf liebhaberei eingestuft und musst gar keine steuern in deutschland zahlen ;)

also nicht verrückt machen, sondern wirklich direkt beim amt nachfragen ;)
 

Eve Light

Nutzer
frag am besten bei deinem zuständigen finanzamt nach. da wird dir geholfen. ;)
Ja, das hab ich schon. Da kam nur die Antwort ich solle erörtern wie das zu versteuern sei. Ich hatte auch schon 3 verschiedene Steuerberater, die (nach einiger gut bezahlter Recherche) alle das Handtuch warfen. Verdienst du denn mehr als 17.500€ jährlich in SL? Und hast du die Umsatzsteuererklärung selbst gemacht?
 
ich verdiene in sl kein geld. ich war rl selbstständig. habe meine steuererklärung immer selbst gemacht, bin aber auch rl buchhalterin...unter anderem ;)

steuerberater kennen sich bei sowas meist nicht aus, das brauchst schon jemanden, der auf auslandsumsätze spezialisiert ist. das geld kannste dir echt sparen.
 

Kila Shan

Moderatorin
Teammitglied
Als Vollhändler wird die gezahlte Umsatzsteuer herausgerechnet, sie wird als Vorsteuer gegen gerechnet. Nehmen wir mal an du hast dir einen PC gekauft, dann wird die gezahlte Umsatzsteuer auf das Vorsteuer Konto gebucht, dann hast du ein Plus beim FA. Machst du nun Umsatz, wo auch immer dann zahlt ja der Kunde an dich auch die Umsatzsteuer. Und die musst du ans FA abführen, minus der Vorsteuer, die dort verbucht ist.
Umsatzsteuer zahlt nur der Endkunde. Für Händler ist das ein durchlaufender Posten
.


Manche nennen Umsatzsteuer auch Märchensteuer.
 

Kila Shan

Moderatorin
Teammitglied
tante edit sagt: achso...und in deutschland zahlst du nur umsatzsteuer auf das, was über die 17500 hinaus geht. wenn es nur wenig ist, wirst du wahrscheinlich auf liebhaberei eingestuft und musst gar keine steuern in deutschland zahlen ;)

also nicht verrückt machen, sondern wirklich direkt beim amt nachfragen ;)
Als Kleinunternehmer darfst du keine Umsatzsteuer auf deinen Rechnungen ausweisen, bist allerdings dann auch nicht Vorsteuerabzugsberechtigt.
 

Kila Shan

Moderatorin
Teammitglied
steuerberater kennen sich bei sowas meist nicht aus, das brauchst schon jemanden, der auf auslandsumsätze spezialisiert ist. das geld kannste dir echt sparen.
Komischer Steuerberater, das ist doch das tägliche Brot von denen. Auslandumsätze gibt es doch ständig, nur schon wenn du mit der Schweiz oder nun auch mit Großbritannien Handel betreibst.
 

Eve Light

Nutzer
Als Vollhändler wird die gezahlte Umsatzsteuer herausgerechnet, sie wird als Vorsteuer gegen gerechnet. Nehmen wir mal an du hast dir einen PC gekauft, dann wird die gezahlte Umsatzsteuer auf das Vorsteuer Konto gebucht, dann hast du ein Plus beim FA. Machst du nun Umsatz, wo auch immer dann zahlt ja der Kunde an dich auch die Umsatzsteuer. Und die musst du ans FA abführen, minus der Vorsteuer, die dort verbucht ist.
Umsatzsteuer zahlt nur der Endkunde. Für Händler ist das ein durchlaufender Posten
Genau - nun ist die Frage, ob meine Endkunden die anonymen Avatare in SL sind oder die Firma LL, die in den USA ansässig ist. Denn dementsprechend müsste ich entweder die Transaktionen in L$ als Rechnungsgrundlage benutzen oder die Transaktionen in US$ (die eben nur zwischen mir und LL stattfinden)
 

cesila Tomsen

Freund/in des Forums
Bist du sicher, dass du Umsatzsteuer meinst und nicht Einkommenssteuer? Normalerweise zahlt man die Umsatzsteuer ja auf den Umsatz und nicht auf den Gewinn. Und wenn man die Transaktionen in US$ als Grundlage hernimmt, müsste man darauf eigentlich gar keine Umsatzsteuer abführen, da der Geschäftspartner, von dem man Geld das Geld erhält ein US-Unternehmen ist und somit nicht umsatzsteuerpflichtig. Ansonsten müsste die Umsatzsteuer doch eigentlich auf den Tilia-Rechnungen ausgewiesen sein, oder verstehe ich das falsch?
Ich habe mal nachgehen, ist ja schon ein paar Jahre her.
Du hast Recht, ich mußte Einkommensteuer auf den Gewinn vom Gewerbebetrieb zahlen.
Sorry für die Verwirrung. Mein Betrieb wurde damals angemeldet als "Vermittlungen im Internet".
 

Kila Shan

Moderatorin
Teammitglied
Genau - nun ist die Frage, ob meine Endkunden die anonymen Avatare in SL sind oder die Firma LL, die in den USA ansässig ist. Denn dementsprechend müsste ich entweder die Transaktionen in L$ als Rechnungsgrundlage benutzen oder die Transaktionen in US$ (die eben nur zwischen mir und LL stattfinden)
Bitte mich nicht festnageln, ich denke nur die Umsätze, die mit einer realen Währung gemacht werden. L$ ist eine reine Fantasiewährung. Also erst dann, wenn du sie umtauscht und dann aus dem Spiel herausholst.
 

Users who are viewing this thread

Oben Unten