• Bitte schaltet eure Ad Blocker aus. SLinfo kann nur betrieben werden, wenn es durch Werbung Einnahmen erzielt. Vielen Dank!!
  • Wir freuen uns, wenn du dich in unserem Forum anmeldest. Bitte beachte, dass die Freigabe per Hand durchgeführt wird (Schutz vor Spammer). Damit kann die Freigabe bis zu 24 Stunden dauern.
  • Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Update für Premium-Members: Einführung von Tilia

Wobei das ja alles relativ ist, weil, je mehr die Händler Gebühren für alles mögliche zahlen müssen um so höher werden die Preise schrauben und schlussendlich triffts dann doch mich bzw. die Endkunden.

Also ich kenne auch genug Händler die schon vorher ihre Preise ganz schön angezogen haben. Man kann also nicht alles auf Linden und ihre Preiserhöhungen schieben. Bekanntestes Beispiel für mich ist ein eigentlich bekanntes Label in SL die immer schöne Sachen gemacht haben und dabei immer recht preisgünstig waren. Meist hatten die Sachen soagr einen Texturehud.

Nun erlauben sie sich auf einigen Events vertreten zu sein und damit wurden die Preise vehement angezogen.
 

Griseldis Exonar

Moderatorin
Teammitglied
Geldwäsche Gesetz?
Was ist dann Bitcoin, andere dubiose Währungen und Zuckerbergs Libra
scheint mir wieder mal die amerikanische Doppelmoral :facepalm:

Mag ja alles sein, aber LL ist der falsche Adressat des Zorns. Die setzen letztlich nur das um, was ihnen vom Gesetzgeber vorgegeben wird.

Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, dass sich jetzt so viele darüber ärgern. Wenn man einer Firma wie LL, obwohl man vielleicht schon mehr als ein Jahrzehnt deren Software nutzt, so wenig vertraut, dass man denen unter keinen Umständen die eigene Identität preisgeben mag - warum nutzt man dann überhaupt deren Produkt zum Geldverdienen? Wenn ihr mit jemandem ein Geschäft abschließt, dann wollt ihr das auch nicht mit *~*Hasiputzi1978*~* tun, sondern mit Frau Maxi Muster aus dem Blablaweg in Musterwald, oder? ;)

Ich hab vor mehreren Jahren mal mitbekommen, wie eine Bekannte aus SL mit diesen Zyngo-Klicker-Spielen (ich hoffe, ihr wisst was ich meine) mehrere tausend Euro einfach anonym aus SL rausgezogen hat... Hab mich aber damals schon gewundert, dass das einfach so möglich ist...
 

Lucky Bekkers

Forumsgott/göttin
Danke für die Aufklärung hier im Thread. Für mich war der folgende Satz aus der Ankündigung bei meiner Übersetzung nicht ganz klar:
Jeder SL-Nutzer hat im Grunde ein auf US-Dollar lautendes Konto. Wenn man L$ kauft, wird das zunächst in USD angezeigt. Erst auf der PayPal oder Kreditkartenabrechnung sieht man dann, wie viel Euro das gekostet hat. Gleiches gilt für die Premium-Gebühr.

Im SL-Forum hat Linden Lab es dann offenbar verständlich formuliert. Hätten sie gleich in ihrer Ankündigung geschrieben, dass nur diejenigen betroffen sind, die sich USD-Guthaben ausbezahlen lassen, wäre es klarer gewesen.

Das Ganze betrifft mich dann also doch nicht. Aber für die Händler, die vor nicht mal vier Wochen ihre Umtauschgebühr von 2,5% auf 5% erhöht bekommen haben, ist die Änderung dennoch eine weitere Klatsche.

Wieso eine weitere Klatsche?

Die Händler lassen sich doch eher regelmäßig was auszahlen, oder zumindest einmal im Jahr.
Wo ist da das Problem, sich mind. einmal im Jahr dann ein paar USD nach SL zu transferieren?
So sind sie von dieser Regelung gar nicht betroffen. Abgesehen mal davon, dass man bei jeder Bank im RL Kontoführungsgebühren
zahlen muss, auch wenn man nur Geld auf dem Konto liegen lässt und man 12 Monate keine Bewegungen hat.

Wundert mich das da LL noch nicht drauf gekommen ist. :eek:

Aber....so manche Händler die bisher in Second Life unter dem Radar der Steuerbehörden (oder auch bei uns in Good old Germany
z.B. unter dem Radar von Sozialleistungsträgern) Geld verdient haben wird es stinken dass sie nun verpflichtend eine Sozialversicherungsnummer (USA)
oder, wie bei uns, Personalausweis etc. einreichen müssen.
(Wobei die Einahmen bzw. Auszahlungen bei unseren Behörden ja trotzdem nicht zu "sehen" sind. Also wer Hartz4 oder Arbeitslosengeld I
bekommt braucht (erstmal) nichts befürchten.)

In den USA wegen der Sozialversicherungsnummer wohl schon. Ohne die geht ja nichts in den USA, erst recht keine Steuererklärung.
 

Nikira Naimarc

Aktiver Nutzer
So, Linden Lab hat jetzt auf die häufigsten Fragen im SL Forum reagiert. Ich habe sie quick and dirty mit Google übersetzt (man kann es aber verstehen :)) Dieses dürfte etliche Fragen beantworten:

Wenn ich nur Linden-Dollar verwende, hat das überhaupt Auswirkungen auf mich?

Nein. Wenn Sie nur Linden Dollar verwenden und kein USD-Guthaben haben, haben die ID-Anforderungen und die Inaktivitätsgebühr keinen Einfluss auf Ihre Fähigkeit, Second Life weiterhin zu verwenden. Dies wirkt sich beispielsweise nicht auf Ihre Fähigkeit aus, Land Tier oder andere Aktivitäten mit Linden-Dollar zu bezahlen.

Gilt diese Inaktivitätsgebühr für die Lindens, die ich in meinem Konto gespeichert habe?

Nein. Diese Gebühr gilt nur für Konten mit USD-Guthaben, die über einen Zeitraum von 12 Monaten oder länger nicht auf ihr Tilia-Konto zugegriffen haben (z. B. um das Guthaben zu überprüfen) oder über Transaktionen zur Kreditbearbeitung verfügten.

Wirkt sich dies auf unser Premium-Stipendium aus? (Keine weiteren 300 L $ pro Monat? Bekommen wir einen Gutschein oder kommen diese zusätzlich zu den 300 L $ hinzu?)

Dies hat keine Auswirkungen auf das Premium-Stipendium.

Ich habe ein Barguthaben, bin aber kein Ersteller von SL-Inhalten. Ich lade Geld hoch, das für meine Prämienzahlungen verwendet wird. Heißt das, es wird auch mich betreffen?

Dies sollte Sie nicht beeinträchtigen, wenn Sie Ihr Geld nur für Premium-Zahlungen verwenden. Für diejenigen, die einen USD-Kontostand zur Zahlung der Prämie haben, müssten Sie mindestens einmal in 12 Monaten auf diesem Konto aktiv sein, um die Inaktivitätsgebühr zu vermeiden. Daher gilt die Zahlung Ihrer jährlichen Prämie als Aktivität.

Werden unsere Informationen im Klartext gespeichert?

Nein! Wir behandeln die Sicherheit personenbezogener Daten mit größter Sorgfalt. Ihre Informationen werden verschlüsselt und gesperrt, damit nur bestimmte Personen, die geschäftlich tätig sind, auf Ihre Informationen zugreifen können. Unsere Praktiken entsprechen den geltenden US-Vorschriften und Gesetzen.

Müssen ALLE, die Second Life nutzen, den neuen Tilia-Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie zustimmen - oder nur diejenigen, die die Kreditverarbeitung zur Auszahlung von USD verwenden?

Ab dem 1. August werden alle Einwohner von Second Life gebeten, den neuen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von Tilia bei der Anmeldung zuzustimmen.

Ich habe Linden Lab meine persönlichen Daten bereits in der Vergangenheit zur Verfügung gestellt. Muss ich es erneut bereitstellen? Viele von uns haben solche ID-Informationen bereits zur Überprüfung bereitgestellt. Müssen wir sie nicht erneut bereitstellen, da die Informationen bereits registriert sind?

Im Allgemeinen müssen die meisten Einwohner die Informationen nicht erneut übermitteln, wenn sie zuvor bereitgestellt wurden. Es kann jedoch vorkommen, dass Tilia die Dokumentation erneut sammeln und überprüfen muss.

Muss ich meine Sozialversicherungsnummer WIRKLICH angeben? Ich möchte einfach nur Second Life genießen und kann diese Informationen nicht weitergeben.

Die Überprüfungspflicht gilt nur für Second Life-Einwohner, die Guthaben (Auszahlungen) ihres USD-Guthabens für ihre Zahlungsmethode (z. B. PayPal) verarbeiten. Die ID-Verifizierungsanforderung ist erforderlich, um die Gesetze und Vorschriften für US-Geldtransmitter wie den USA PATRIOT Act und die Prepaid Access Rule einzuhalten. Für Einwohner, die keine US-Amerikaner sind, müssen sie einen von der Regierung ausgestellten Ausweis vorlegen.

Kann Tilia unser Geld direkt auf unsere Bankkonten / Direkteinzahlungen überweisen?

Nein, Tilia kann derzeit nicht direkt auf ein Bankkonto überweisen.

Müssen Einwohner Tilia verwenden, um Linden Dollar zu kaufen?

Nein, Einwohner können weiterhin die hinterlegte Zahlungsmethode verwenden, um Linden-Dollar zu kaufen. In diesem Fall müssen Sie keine ID oder SSN angeben, da keine Tilia-Beteiligung vorliegt.

Wir nehmen auch zur Kenntnis, dass bei einigen Anfragen genauere Informationen zum Tilia ID-Überprüfungsprozess, zu den Verfahren und zum Zeitpunkt eingeholt wurden. In naher Zukunft finden Sie weitere Informationen.

Quelle: https://community.secondlife.com/fo...kes-over/page/7/?tab=comments#comment-1929750
(etwas nach unten scrollen bis Linden Lab auftaucht)

Die Niki
 

Lucky Bekkers

Forumsgott/göttin
Gilt diese Inaktivitätsgebühr für die Lindens, die ich in meinem Konto gespeichert habe?

Nein. Diese Gebühr gilt nur für Konten mit USD-Guthaben, die über einen Zeitraum von 12 Monaten oder länger nicht auf ihr Tilia-Konto zugegriffen haben (z. B. um das Guthaben zu überprüfen) oder über Transaktionen zur Kreditbearbeitung verfügten.

Also wenn das stimmt, verstehe ich die ganze Aufregung erst Recht nicht.

Man muss nur einmal im Jahr auf seinem Tilia Konto nachschauen - also öffnen, gucken, alle ok, schliessen (?) - und dann ist alles in Butter?
Die Gefahr einer Gebühr gebannt?
 

reini apfelbaum

Freund/in des Forums
Mag ja alles sein, aber LL ist der falsche Adressat des Zorns. Die setzen letztlich nur das um, was ihnen vom Gesetzgeber vorgegeben wird.

Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, dass sich jetzt so viele darüber ärgern. Wenn man einer Firma wie LL, obwohl man vielleicht schon mehr als ein Jahrzehnt deren Software nutzt, so wenig vertraut, dass man denen unter keinen Umständen die eigene Identität preisgeben mag - warum nutzt man dann überhaupt deren Produkt zum Geldverdienen? Wenn ihr mit jemandem ein Geschäft abschließt, dann wollt ihr das auch nicht mit *~*Hasiputzi1978*~* tun, sondern mit Frau Maxi Muster aus dem Blablaweg in Musterwald, oder? ;)

Ich hab vor mehreren Jahren mal mitbekommen, wie eine Bekannte aus SL mit diesen Zyngo-Klicker-Spielen (ich hoffe, ihr wisst was ich meine) mehrere tausend Euro einfach anonym aus SL rausgezogen hat... Hab mich aber damals schon gewundert, dass das einfach so möglich ist...
war nicht. LL im speziellen sondern diese Gesetzgebung im allgemeinen gemeint, ist auch in Europa nicht anders, Steuerschlupflöcher on mass von Amazon bis Monaco, da wird Kohle ohne Ende verschoben
 

Niani Resident

Superstar
Sicherlich werden Leute auch bald die hier vorgesehene Steuer-ID angeben müssen.
Jobcenter und Grundsicherungsbehörden machen schon jetzt oft Datenabgleiche und werden sich bestimmt
freuen, wen sie nicht alles erwischen..

Sollte es so kommen, wird es spannend in SL...
 

Balbera

Aktiver Nutzer
Das betrifft alle Residents

http://echtvirtuell.blogspot.com/2019/07/ll-blog-wichtige-anderungen-fur-euer.html

Anm.:
Das ist schon ganz schön heftig, was Linden Labs neues Tochterunternehmen da alles von uns haben will. Bis hin zur Personalausweisnummer. Ich bin schon lange Kunde bei anderen amerikanischen Unternehmen, wie zum Beispiel Amazon, PayPal, eBay, usw., aber eine Personalausweisnummer hat bisher niemand verlangt.

Und auch ganz schön dreist finde ich die Inaktivitätsgebühr. Was soll das denn? Wer innerhalb von 12 Monaten kein Geld auf seinen SL Account einzahlt, bekommt eine Strafgebühr? Da bin ich schon mal gespannt auf die Reaktionen in den Foren. Die meisten haben sich noch nicht mal von der Umtausch- und Premium-Erhöhung im Juni erholt.

Das ist so nicht richtig, ich habe Amazon Prime und sie wollen sehr wohl die Ausweisnummer (Personalausweis oder Reisepass) und Kontonummer (warum auch immer, die haben sie ja sowieso schon), allerdings nur, wenn man sich FSK 18 Filme/Serien ausleihen will oder ansehen. Es ist aber kein Zwang, sofern man keine Filme/Serien ausleihen oder ansehen will, die man nur bei Volljährigkeit ansehen darf.
 

aviva Sparta

Superstar
Ich glaube einfach, dass nicht das Problem ist, dass die Betroffenen die Daten (erneut) preisgeben müssen, sondern sie eher skeptisch gegenüber Neuem sind. Selbst wenn es eine Tochtergesellschaft von LL ist. Im Grunde ist das ja nicht schlecht.
LL hat vermutlich auch nie mit so einer Aufruhr gerechnet. Dieser vermutlich milder ausgefallen wäre, wenn sie den Post, klarer formuliert hätten. In drei Tagen wird vermutlich niemand mehr davon sprechen.

Ich mußte einst auch schon einmal eine Rechnung an LL schicken, da ich in meinem Nachnamen einen Umlaut habe. War auch keine Hexerei^^
 
Ich bin ja nun - wie wir im Laufe des Klärungsprozesses herausgefunden haben - überhaupt nicht betroffen von der ganzen Angelegenheit.

Aber:
WÄRE ich betroffen, fände ich es schlicht eine Unverschämtheit, dass ich einen Scan meines Personalausweises - möglichst noch über den normalen, ungesicherten Mailverkehr - an eine US-amerikanische Firma weiterleiten soll. Vielleicht bin ich ja auch erst in den letzten Jahren so sensibilisiert worden für die Weitergabe/Nicht-Weitergabe von Daten. Und es sind ja nicht einmal die reinen Daten, die hier verlangt werden, sondern auch noch ausdrücklich ein Foto dazu. Wollen sie das dann mit einer Aufnahme meines Avatars vergleichen oder was?
Darüber hinaus (soweit mir bekannt ist) würde kein deutsches Einwohnermeldeamt irgendeinem US-amerikanischen Unternehmen Auskunft über die Korrektheit dieser Daten erteilen. So what? Damit können sie sich den Schuh aufblasen.
Oder eine Fälschung meines Ausweises anfertigen ...

Womöglich leide ich ja unter Verfolgungswahn. Aber bisher lebe ich relativ sicher damit. Relativ.
 

aviva Sparta

Superstar
Verstehe ich absolut Leo, aber die es betrifft haben, ich sag mal zu 85 %, das alles schon einmal durch. Damals empfand ich es etwas krasser allerings, den da wurde man nicht vor die "Wahl" gestellt (wenn ich mich recht erinnere), da hattest du 30 Tage Zeit. Wenn du dem in der Zeit nicht nachgekommen bist, wurde der Account gesperrt, zumindest solange bis sie alle Dokumente hatten.
 

Jehenna Bleac

Aktiver Nutzer
Warum nutzt man dann überhaupt deren Produkt zum Geldverdienen? Wenn ihr mit jemandem ein Geschäft abschließt, dann wollt ihr das auch nicht mit *~*Hasiputzi1978*~* tun, sondern mit Frau Maxi Muster aus dem Blablaweg in Musterwald, oder? ;).

Hm, also ich personlich verdiene garkein Geld in SL, wenn man die Tips vor Jahren als Hostess nicht mitzählt, welche allerdings "Spielgeld" blieben und gleich wieder in den Avi geflossen sind.

Bedeutet ich pumpe eher hin und wieder mal Geld rein als irgendwas dadurch zu bekommen, führe kein SL Geschäft, habe derzeit kein Premium und keinen Wohnsitz. Ich vermute die Angabe all dieser Daten wird Leute erstmal abschrecken, die nur User sind und RL von SL komplett trennen. Vor allen Dingen bei den ganzen Spy-Tricks einiger ich mir auch nicht sicher bin, in wie weit einige User an sowas kommen können.
 

Marian Dufaux

Freund/in des Forums
Verstehe ich absolut Leo, aber die es betrifft haben, ich sag mal zu 85 %, das alles schon einmal durch. Damals empfand ich es etwas krasser allerings, den da wurde man nicht vor die "Wahl" gestellt (wenn ich mich recht erinnere), da hattest du 30 Tage Zeit. Wenn du dem in der Zeit nicht nachgekommen bist, wurde der Account gesperrt, zumindest solange bis sie alle Dokumente hatten.

Stimmt @aviva Sparta, ich erinnere mich noch sehr gut daran, bei mir war allerdings das problem, dass ich die paypaladresse meine mutter angegeben hatte, weil darüber ebay läuft. hatte mir nix dabei gedacht. ich sah schon das aus für mich, da meine mutter nicht ihre personalausweisdaten geben wollte. das ganze ging aber noch gut aus. aber damals hab ich schon gemerkt, dass sie das ja irgendwie rausgefunden haben müssen. was auch für mich bedeutet, dass wenn jemand falsche angaben macht, dass die dahinter kommen.
 

Aktive User in diesem Thread

Oben Unten